361°
ABGELAUFEN
Düsseldorf Volksgarten : 1.8.2015 ab 15 Uhr - Open Air - Rock gegen Rechts - freier Eintritt
Düsseldorf Volksgarten  : 1.8.2015 ab 15 Uhr  - Open Air - Rock gegen Rechts - freier Eintritt
  1. Freebies
Gruppen
  1. Freebies

Düsseldorf Volksgarten : 1.8.2015 ab 15 Uhr - Open Air - Rock gegen Rechts - freier Eintritt

Düsseldorf Volksgarten : 1.8.2015 ab 15 Uhr - Open Air - Rock gegen Rechts


Zum dritten Mal findet am 1.8.2015 im wunderbaren Volksgarten auf der Ballonwiese das Rock gegen Rechts statt.

Beste Kommentare

Gegen rechts zu sein ist nicht klug, sondern Mode und eingeimpfte Mentalität.

Rechts heißt nicht gleich Faschist.

Klug ist es gegen RADIKALE rechte zu sein, genauso wie gegen RADIKALE linke.

In der Regel kommen aber nur irgendwelche Todschlagargumente (Deutschland = Tätervolk, Judenverfolgung, Rassist). Das was Antifa und Co. gegen die Rechten abziehen ist genau so faschistisch. Da kommen keine Argumente nur hohles Geschwätz und Gebrüll. Und beide Seiten wollen die Demokratie bekämpfen, und stützen sich dabei auf selbige.

Wann und wo findet dann ein Rock gegen links statt...?
Beide Seiten haben ne Macke, aber Rock in der Mitte scheint wohl auch noch auf sich warten zu lassen.

Ein Begriff wie "Rock gegen Rechts" ist symptomatisch für die in unserem Land (leider) herrschende undifferenzierte Betrachtungsweise: Rechts=Böse, Links=Gut!
Völliger Blödsinn! "Rechts" als politische "Spektralfarbe" ist ebenso wenig Gut oder Böse wie "Links". Die Begriffe entstanden aus der Sitzordnung der französischen Nationalversammlung und später des Paulskirchenparlaments. Das "Rechts" heute negativ konnotiert ist, ist den unermüdlichen Anstrengungen der extremen Linken (68er) zu verdanken, die nie zwischen "radikal", "extrem" und "gemässigt" differenzierten, sondern "Rechts" als Feindbild des politischen Gegners etablierten. Da die moralische Deutungshoheit in diesem Land fest in linksgrüner Hand liegt, wird sich daran auch mittelfristig nichts ändern.

Daher: nicht wie der Pawlowsche Hund reflexartig die Zähne fletschen und in Schnappatmung verfallen wenn man "Rechts" hört!

mkrüger du tust mir leid!!!!

49 Kommentare

Wann und wo findet dann ein Rock gegen links statt...?
Beide Seiten haben ne Macke, aber Rock in der Mitte scheint wohl auch noch auf sich warten zu lassen.

freier Eintritt auch für ****?

warum wird N a Z I hier zensiert?

gegen rechts zu sein ist klug ....basta

Gegen rechts zu sein ist nicht klug, sondern Mode und eingeimpfte Mentalität.

Rechts heißt nicht gleich Faschist.

Klug ist es gegen RADIKALE rechte zu sein, genauso wie gegen RADIKALE linke.

In der Regel kommen aber nur irgendwelche Todschlagargumente (Deutschland = Tätervolk, Judenverfolgung, Rassist). Das was Antifa und Co. gegen die Rechten abziehen ist genau so faschistisch. Da kommen keine Argumente nur hohles Geschwätz und Gebrüll. Und beide Seiten wollen die Demokratie bekämpfen, und stützen sich dabei auf selbige.

mkrüger du tust mir leid!!!!

Ja da waren wieder die "Argumente"...

Um zum Thema zurück zu kommen... Schöner Tip und schönes Event

Immer dieses Gemecker "ich will aber jetzt auch ein Konzert [insert Minderheit / politische Ausrichtung hier]!"
Freut euch doch auf nette Musik im Volksgarten!

Dann organisiert doch Rock gegen Links. Sollte ja kein Problem sein entsprechende Bands zu buchen. Publikum wird auch da sein.

Ein Begriff wie "Rock gegen Rechts" ist symptomatisch für die in unserem Land (leider) herrschende undifferenzierte Betrachtungsweise: Rechts=Böse, Links=Gut!
Völliger Blödsinn! "Rechts" als politische "Spektralfarbe" ist ebenso wenig Gut oder Böse wie "Links". Die Begriffe entstanden aus der Sitzordnung der französischen Nationalversammlung und später des Paulskirchenparlaments. Das "Rechts" heute negativ konnotiert ist, ist den unermüdlichen Anstrengungen der extremen Linken (68er) zu verdanken, die nie zwischen "radikal", "extrem" und "gemässigt" differenzierten, sondern "Rechts" als Feindbild des politischen Gegners etablierten. Da die moralische Deutungshoheit in diesem Land fest in linksgrüner Hand liegt, wird sich daran auch mittelfristig nichts ändern.

Daher: nicht wie der Pawlowsche Hund reflexartig die Zähne fletschen und in Schnappatmung verfallen wenn man "Rechts" hört!

Es gibt genug Rechts in Deutschland würd ich mal behaupten. Die Vorgängerin des BND und der NSU sind ja nur ein kleiner Teil. Süddeutsche-Polizisten die gerne KKK-Ritualen beiwohnen und nicht bemerkt haben wollen, dass diese keine rein kulturelle Veranstaltungen sind.

Es gibt genug Platz in der BRD. In den Städten ist es halt links-liberaler. Geht halt aufs Land. Da kannse stammtischen wie Du lustig bist über die paar Zugereisten.

Darüber würde ich auch in einem Schnäppchenportal diskutieren... nicht. :rolleyes:

Ich kann es nur immer wieder zitieren:

„Die Gemeinsamkeiten der Extremismen in Gegenüberstellung zum demokratischen Verfassungsstaat dürfen die fundamentalen Unterschiede nicht überdecken.“ Der Hintergrund für diese differenzierte Position ist schlicht die auch innerhalb der Extremismustheorie anerkannte Tatsache, dass Linksextremisten aufgrund ihrer Haltung zum Postulat menschlicher Fundamentalgleichheit in einem anderen Verhältnis zur bürgerlichen Mitte stehen als Rechtsextremisten: „Während die politisch linke Variante diese bejaht, aber im antidemokratischen Sinne ideologisch integriert, lehnt die rechte Variante diesen Gleichheitsgrundsatz zugunsten ihres antiegalitären Differenzprinzips ab.“


blog.zeit.de/sto…053

Aus meiner neuen links-demokratischen Heimat Uruguay zu Besuch in meiner Geburtsstadt Düsseldorf danke für den Tipp: der Besuch ist für mich Pflicht

mkrueger

Gegen rechts zu sein ist nicht klug, sondern Mode und eingeimpfte Mentalität.


Solche Aussagen sind fürchterlich

Rock gegen Rechts
Hört sich an wie Klitschko gegen Tyson.

mkrueger liegt nicht völlig falsch, genau genommen ist schließlich sogar die CDU rechts. Bei Veranstaltungen wie dieser geht es allerdings ganz eindeutig gegen rechten Extremismus, sich da über die Bezeichnung aufzuregen ist nichts als Haarspalterei.

gegen Na.zi.s = Autohot

ultra59

Ein Begriff w....


Schreibst Quatsch, weißte selbst, oder?
Du benutzt Wörter die es noch nicht mal gibt...
Die 68ger sind Schuld an der falschen Darstellung der Rechten?Ah ja...
Wo fangen deine Geschichtsbücher an?
Sind rein rhetorische Fragen die keiner Beantwortung deinerseits bedürfen.
Das selbe gilt auch für mkruger...
btw. teilt ihr euch ein Gehirn?



.

hier hat die antifa gegen die fussball WM demonstriert, weil sie Nationalismus fördere.

Verglichen mit Gedankengut von extrem rechts zwar niedlich aber trotzdem gestört.

Es nervt einfach, dass man Deutschland nicht gut finden darf. Man hat hier sicherlich bessere Lebensbedingungen inkl halbwegs funktionierendem Gesundheitswesen als in 90% der restlichen Welt.

Alle hin da! Und diesen blödsinn links=rechts hier immer wieder aufzuführen zeugt von einer Politisierung durch die bild.

ultra59

Ein Begriff w....


Nichts verstanden? Schade!
Ich vermute, stünde jeder Dir nicht bekannte Begriff nicht im Duden, hätte dieser den Umfang eines Groschenheftchens...
Von der Beantwortung Deiner rhetorischen Fragen werde ich wunschgemäß absehen.

Heute seid ihr tolerant ...

Pwd2k

Heute seid ihr tolerant ...



und morgen bekommen solche hohlköpfe wie du endlich wieder hartz4

ultra59

Ein Begriff wie "Rock gegen Rechts" ist symptomatisch für die in unserem Land (leider) herrschende undifferenzierte Betrachtungsweise: Rechts=Böse, Links=Gut!


Nein, es ist notwendig!
Nachdem hier wieder Wohnheime brennen und solche Mob Aufläufe aus unterinformierten Bürgern und Hooligans, wie in Freital, Kinder und Frauen bedrohen!
Vielleicht erinnert sich ja noch jemand an Zeiten, wo Familien in Solingen bei lebendigem Leib verbrannt wurden oder die Leute aplaudiert haben als vietnamesische Flüchtlinge aus einem brennenden Haus in Hoyerswerda flüchten wolten.
Es aber nicht konnten, weil der Mob es nicht zuließ!
Das waren auch keine ****, sondern nur Leute die ein "wenig" Nationalstolz hatten, ein wenig rechts waren und Arbeitsplätze für Deutsche retten wollten... Das ist gerademal 20 Jahre her. Schon vergessen?

Linke zünden niemanden an, bedrohen keine Schutzsuchenden, helfen momentan aktiv den Leuten in Not und veranstalten Benefitzkonzerte bei denen jedermann willkommen, der seinen Nebenmann auch einfach in Ruhe lassen kann.
Es gibt hier keine Toten durch linksextremistische Taten, aber genügend rechtsmotoivierte.
Was tun denn die Rechten so für gute Sachen in unserem Land?

Sorry, aber der Versuch rechts und links gleich zu stellen hinkt mit beiden Beinen!

Das was Antifa und Co. gegen die Rechten abziehen ist genau so faschistisch.


Den Kampf gegen Faschismus als Faschismus auszulegen ist einfach nur.....
Somit sind Polizisten die Mörder erschießen auch Mörder?

PS: 18 Likes für Mrkruegers ersten Post ist einfach nur peinlich und beschämend!

KingSmo

Wann und wo findet dann ein Rock gegen links statt...? Beide Seiten haben ne Macke, aber Rock in der Mitte scheint wohl auch noch auf sich warten zu lassen.



Kannst du ja mal veranstalten. Die Linken mit den Rechten zu vergleichen finde ich mehr als hart, da die einen seit RAF keine Morden begangen haben, während die anderen in ihrem Manifest Gewalt und Mord vorschreiben!

[quote=Collateral]

PS: 18 Likes für Mrkruegers ersten Post ist einfach nur peinlich und beschämend!



Auch MyDealz ist nicht frei von Idioten.Der ein oder anderen Unterbelichtete den man im TV auf den Pegida Demos oder Veranstaltungen gegen Asylanten sieht wird auch hier nach Schnäppchen suchen. Irgendwie muss man ja mit dem Hartz 4 auskommen wenn die ganzen bösen Ausländer die Jobs wegnehmen.X)

ultra59

Ein Begriff wie "Rock gegen Rechts" ist symptomatisch für die in unserem Land (leider) herrschende undifferenzierte Betrachtungsweise: Rechts=Böse, Links=Gut!



Es fehlt hier der Raum, um zu erörtern weshalb es zu den von Dir genannten Ausschreitungen kommt und weshalb, von Dir als "Mob" diskriminierte, Bürger auf die Straße gehen um sich gegen eine, von ihnen als ungerecht und verfehlt empfundene, Politik zu wehren.

Dein Märchen von der "gewaltfreien Linken" ist indes schlicht falsch: ausufernde Gewalt bei Blockupy in Frankfurt, brennende Autos in Berlin, Anschläge auf den Bahnverkehr, Gewaltexzesse im Schanzenviertel usw. usw.... zeichnen ja wohl ein gänzlich anderes Bild! Schon mal einen Blick auf "indymedia.org" geworfen? Da gruselt es einem!

Ich habe im Übrigen nicht "Rechts" und "Links" gleichgestellt. Meine und wohl auch die Aussage der anderen, das Ganze differenzierter Betrachtenden ist, dass Extremismus auf beiden Seiten Einhalt geboten werden muss!

Wie bereits in meinem Ausgangspost angemerkt: "Rechts" ist nicht gleich "Böse", "Links" ist nicht gleich "Böse"
Aber: "Extremismus" (gleich welcher Couleur) ist gleich "Böse".

So einfach ist das...

ultra59

Es fehlt hier der Raum, um zu erörtern weshalb es zu den von Dir genannten Ausschreitungen kommt und weshalb, von Dir als "Mob" diskriminierte, Bürger auf die Straße gehen um sich gegen eine, von ihnen als ungerecht und verfehlt empfundene, Politik zu wehren.


Wenn so Leute Wohnheime anzünden, und das tun sie gerade wieder, dann gibt es da nichts zu erörtern!
Die gehen auf unschuldige Frauen und Kinder los, da ist es mir scheißegal, welche Probleme sie belasten.
Das ist einfach nur assozial und unmenschlich.
Schau dir doch einfach mal den Mob von Freital auf Youtube an. 50-100 gewaltbereite Hooligans, die die Freitaler bei ihrem Wunsch "Ausländer raus" unterstützen.
Versuch mal etwas mit denen zu erörtern...

ultra59

Es fehlt hier der Raum, um zu erörtern weshalb es zu den von Dir genannten Ausschreitungen kommt und weshalb, von Dir als "Mob" diskriminierte, Bürger auf die Straße gehen um sich gegen eine, von ihnen als ungerecht und verfehlt empfundene, Politik zu wehren.



Das war nicht die Kernaussage meines Posts!

Das Problem ist einfach:
Wie weiter oben bereits geschrieben, wird dem kleinen Zusatz "radikal" heute keine Beachtung mehr geschenkt.
Rechtspopulismus wird somit gleichgesetzt mit rechtsradikaler Gesinnung. Linksorientiert und Linksradikal wird interessanterweise noch unterschieden.
Ganz neutral und logisch betrachtet: Hätten die verantwortlichen Stellen frühzeitig Kontakt und eine Gesprächsgrundlage mit Strömungen wie Pegida gesucht, wäre der radikale (in dem Fall parolengrölende tumbe **** mit Glatze und Bomberjacke) dieser Bewegung ferngeblieben. Durch die pauschale Aussage "Rassismus sei keine Gesprächsgrundlage" wird die Grundstimmung sicher auf Dauer auch nicht besser werden. Erst dann wird sich diese Bewegung mehr und mehr radikalisieren und ein Auffangbecken für die Radikalen sein.
Ich komme selbst aus dem journalistischen Bereich und muss feststellen:
Umfassend ist man mittlerweile nur noch informiert, wenn man die Zeit (und die Muse) hat, wichtige Meldungen in verschiedenen Quellen (auch aus dem Ausland) gegenzulesen. Aber das ist Arbeit. Die Mehrheit der sich als informiert sehenden Bundesbürger begründet das sicherlich mit dem täglichen Konsum der Tagesschau.
Die Presse lügt nicht, lässt aber gern Informationen weg, die eine Berichterstattung neutraler machen würden.

lemgba

Die Linken mit den Rechten zu vergleichen finde ich mehr als hart, da die einen seit RAF keine Morden begangen haben, während die anderen in ihrem Manifest Gewalt und Mord vorschreiben!


Toller Vergleich. Aber das die Linken uns zig Millionen kosten indem sie Autos abfackeln, rumrandalieren oder anders Stress und Chaos veranstalten ist besser oder wie?
Statistisch gehen jährlich ein vielfaches mehr Gewalttaten von linker Gewalt aus, also versuch hier keinen zu verarschen indem du die Linken als die Guten darstellst!
Und nein, soll nicht heißen rechts ist besser als links oder was auch immer manche da wieder reininterpretieren möchten, braucht man beides nicht.

KingSmo

Aber das die Linken uns zig Millionen kosten indem sie Autos abfackeln, rumrandalieren oder anders Stress und Chaos veranstalten ist besser oder wie? Statistisch gehen jährlich ein vielfaches mehr Gewalttaten von linker Gewalt aus, also versuch hier keinen zu verarschen indem du die Linken als die Guten darstellst!



Mir persönlich sind die Linken "Gewalttaten" die sich gegen in der Statistik ja hauptsächlich gegen Güter richten lieber, als rechte Scheiße die Menschenverachtend durch die Gegend laufen und ggf. Menschen verletzt oder gar töten.

Wann und wo findet dann ein Rock gegen links statt...?


Und wer sich so äußert, hat definitiv einen rechten Hang.

Phallus69

Mir persönlich sind die Linken "Gewalttaten" die sich gegen in der Statistik ja hauptsächlich gegen Güter richten lieber, als rechte Scheiße die Menschenverachtend durch die Gegend laufen und ggf. Menschen verletzt oder gar töten.


Weil auch nie ein linker Gewalttäter (unschuldige) Menschen verletzt hat. Sind Ausländer die andere hier getötet haben bei dir dann auch gleichzusetzen mit Scheiße? Wach mal auf aus deiner Traumwelt!

Phallus69

Und wer sich so äußert, hat definitiv einen rechten Hang.


Und wer sich so äußert hat definitiv einen linken Hang oder ne Vollmeise anderen ne rechte Gesinnung zu unterstellen wenn ihnen die Argumente ausgehen. Bleib mal auf dem Teppich!

Phallus69

Mir persönlich sind die Linken "Gewalttaten" die sich gegen in der Statistik ja hauptsächlich gegen Güter richten lieber, als rechte Scheiße die Menschenverachtend durch die Gegend laufen und ggf. Menschen verletzt oder gar töten.

Phallus69

Und wer sich so äußert, hat definitiv einen rechten Hang.


Das sind typische N.azi-argumente, zu lesen Tag-täglich auf FB und diversen Foren.

Phallus69

Das sind typische N.azi-argumente, zu lesen Tag-täglich auf FB und diversen Foren.


Naja, dann lass ich mich mal auf deine Kinderkacke ein:
Deine Mama isn N.azi. Volldepp...

Phallus69

Das sind typische N.azi-argumente, zu lesen Tag-täglich auf FB und diversen Foren.



Du kannst mich auch szenetypisch "Gutmensch" usw. nennen, juckt mich nicht im geringsten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text