285°
ABGELAUFEN
Easybell komplett easy bis 30.6. ohne Anschlussgebühr + VDSL gratis
Easybell komplett easy bis 30.6. ohne Anschlussgebühr + VDSL gratis

Easybell komplett easy bis 30.6. ohne Anschlussgebühr + VDSL gratis

Preis:Preis:Preis:24,95€
Zum DealZum DealZum Deal
Grade mal bei easybell auf der Seite was geguckt und denke das kann man erwähnen...
Eine Aktion bis 30.6. am Laufen:

Tarif komplett easy, den wohl die meisten buchen werden:
- Keine Bereitstellungsgebühr bei Anschlussübernahme
- VDSL mit bis zu 50.000 kbit/s ohne Aufpreis
- Telefonanschluss inklusive Festnetz-Flatrate
- Keine Mindestvertragslaufzeit
Alles zusammen 24,95 im Monat.

Zu lesen gibt es zu easybell ja genug. In aller Regel sehr Positives. So ist auch meine Erfahrung. Immer schneller Support, kulant und super hilfsbereit.
Ganz praktisch ist das kostenlose Faxen über deren Kundenportal, sowie auch die VOIP App für das Handy.
Und man kann hier ohne Vertragslaufzeit parken, bis man woanders einen Deal abfischen kann.
Gedrosselt wird auch nichts.

64 Kommentare

Hat jemand eine Ahnung wie das mit Bestandskunden aussieht?

16000'er kostet aktuell nur 21,95€ statt 24,95


Die 16000er ist aber dann ohne Telefon-Flat.

Die haben mir damals 2000er garantiert. lol. bei der Telekom hab ich 16000er mit 1.8mb/sek. Und faxen kann man da auch auf der Emailseite.
Kostet natürlich auch 10 Euro mehr.


die Garantie sagt nur aus welche Geschwindigkeit du auch 100%ig bekommst. In der Regel ist diese deutlich höher. Mein Anschluss dort war denn letztendlich schneller als bei der Telekom.

Was nützt Dir VDSL ohne Aufpreis wenn es nicht verfügbar ist obwohl laut Telekom verfügbar.
Saftladen!


Die nutzen das Netz von Telefonica Deutschland, also muss nicht unbedingt das gleiche verfügbar sein, was die Telekom anzeigt.

10 € mehr und vor allem die Mindestvertragslaufzeit finde ich schon eine Hausnummer...



meistens bzw. fast immer bremst die Tal dir Geschwindigkeit aus, und diese ist bei jedem DSL Provider ueber die deutsche Telekom realisiert.
somit muss ich leider sagen, das du keine Ahnung hast.

die TAL ist übrigens die sogenannte *LAST MILE*

Leider NUR bei Übernahme. Schade.

bei mir wurden vor einem jahr 3000 garantiert - im endeffekt habe ich aber einen sync von 15500 mit ner getunten fritzbox 7270 - ursprünglich und ohne den SNR zu reduzieren waren es immer noch 1.4MB/s, jetzt halt 1.7MB/s. Die 7270 hat aber auch eines der besten ADSL Modems die es gibt. Soviel zu der Garantie.

edit: mit easybell ansich bin ich aber sehr zufrieden! Kann ich weiter empfehlen - gibt auch keine Drosseln oder ähnliches.

um 50€ zu sparen, mach ich 1 monat o2 kostenlis DSL, portiere dann zu easybell und kriege 50.000 umsonst als Upgrade.

Ich kann easybell auch nur empfehlen. Im Gegensatz zu O2 bekommt man hier nämlich seine VoIP Daten und muss sie nicht umständig aus den Routern von O2 rausbekommen, oder deren Geräte nutzen.

Hat jemand ne Ahnung ob Vodafone surf sofort auch als Anschluss zählt und somit für mich eine Anschlussübernahme funktionieren würde? Das läuft ja über UMTS, aber ne Festnetznummer hab ich damit trotzdem...

gestern wurde mein easybell anschluss geschalten. Garantie waren 12.000, erreiche bis jetzt nur 8.000. werde jetzt noch paar tage abwarten...

ansonsten: ablauf, support alles wirklich spitze.

VDSL bei uns nicht verfügbar...und das praktisch im Stadtzentrum von Hannover. Da hat wohl die Telekom noch das VDSL-Monopol bei uns.

Welchen günstigen (gerne auch gebrauchten) Router kann man hier für den ADSL Anschluss empfehlen, wenn man außer WLAN keine Ansprüche hat?



Interessant hier halbwissen mit halbwissen zu ergänzen.

VDSL wird meistens über Kvz an der Strasse realisiert, dort bringen auch alternative Anbieter Ihre Technik unter, diese nennen sich DSLAM Outdoor.

Erst von da an geht es meistens per Kupfer in die naheliegenden Haushalte, bezeichnet als TAL. Diese wird von der Telekom nur gemietet, ausbremsen tut hier die Telekom schon mal gar nicht. Es kommt alleine auf die physikalischen Gegebenheiten an sowie der Länge der Leitung. Meistens aber, wenn VDSL verfügbar, so ist das Vergangenheit von ADSL Zeiten.

Denn damals ging es von der Vermittlungsstelle (meist eine pro Ort/Bezirk) in die Haushalte per TAL. Hier waren manchmal weiter Wege.

Heute dank DSLAM Outdoor ein Relikt der Vergangenheit.

Und ja, alternative Anbieter versorgen mit ihrem Backbone auch diese Kästen, denn dazu war die Telekom verpflichtet (Monopolstellung). Und je nachdem wie Leistungsstark dieser Backbone ist, so flüssig läuft das Netz. Meist gehört es bei DSL/VDSL der Vergangenheit an mal im Netz rumzugurken. Oft gibt es konstant volle Leistung, egal welcher Anbieter.

Was hier nur bremsen kann, ist dann der zu lange Leitungsweg der Kupferkabel in deinen Haushalt. Das wird dir aber über die Verfügbarkeitabfrage angezeigt.

Nochmal, manchmal steht bei Easybell nicht möglich Telekom aber möglich.
Oder o2 möglich Telekom aber nicht!

Es liegt daran, wie sehr und welcher Anbieter in der Ortschaft ausgebaut haben und je nachdem schaltet easybell (Telefonica Ausbau), 1&1 (Telefonica, Telekom, Vodafone) usw.


EDIT: Sorry wegen meinem Schreibstil heute, bin gerade aufgestanden :-)

Bin jetzt seid 6 Wochen bei easybell. Garantiert wurde mir DSL4000


Bei der Terrorkom bekomme ich nur DSL3000, mit 1+1 hatte ich DSL7000 und jetzt mit easybell DSL9000.


Die ersten ein bis zwei Tage hatte ich noch extreme Schwankungen mit easybell, aber dann hat sich "festgetackert".


Der Mail Support von easybell hat bei einem anderen Problem innerhalb von 5 Minuten reagiert und mir eine Lösung genannt.

Speedport 504 Typ A oder Congstar Komplett Box.
Das sind FB 7270 wo nicht soviel Bastelkram möglich ist.

Gibt es das auch mit 24 MVLZ? Wenn ja, wie viel würde das dann kosten?



Genausoviel. Die sind ja schon mit Ihren 24,95 Euro billig aufm Markt
Die haben immer keine Vertragslaufzeit
Du kannst den Vertrag ja einfach 24 Monate laufen lassen wenn du magst ^_^




Das die Telekom ausbremst hab ich nie behauptet. Ich hab nur gesagt das die TAL ausbremst, auf die pysikalischen gegebenheiten moechte ich hier nicht eingehen , würde die haelfte sowieso nicht verstehen.

Jaja, halbwissen. Haha, ich würd eher sagen Brancheninsider.

Ich welchse im September nach Easybell und bin gespannt was da raus kommt!

Aktuell habe ich VDSL über 1&1,was hier aufm Dorf aber über die Telekomleitung abgewickelt wird.
Ich hab in der Fritzbox ne Port-Gegenstelle von 50.000 an Speed.
1&1 hat mir,bzw die Telekom nur ne 25.000 Leitung geschaltet weil ich angeblich zu weit vom Vdsl Kasten weg wohnen würde.

Nun verlange ich seit 1,5 Jahren das 1&1 bzw die Telekom mich hochschalten soll auf 50k,machen die aber einfach nicht.

Auf der telekom Hp bekomme ich allerdings auch nur 25k angeboten,weil anderes "Technich" nicht möglich wäre. Ich sehe aber das ich an nem 50k Port hänge,und denke wenn die aufdrehen würden,würden die 50k auch ankommen,aber die weigern sich wehement das aufzudrehen.

Jetzt läuft mein VErtrag bei denen aus und habe bei Easybell die Verfügbarkeit Prüfen lassen,und dort kam raus das sie mir mind 45.000 Schalten würden.

Jetzt bin ich mal gespannt ob Easybell sich an den großen Anbietern vorbei mogelt und einfach mehr auf die Leitung schalten kann als die Telekom dies "erlaubt" ober ob die auch gebremst werden.
Denn 1&1 ist Theoretisch auch Telefonica Netz,daher kappier ich den Unterschied nicht,wieso Easybell mehr schalten kann.

Lange rede kurzer Sinn,Telekom verkauft unsere Vdsl Ports sicher mehrfach und belegt den Schaltkasten nur mit 25k Leitungen,damit sie mehr verkaufen können :P Und wenn ich sehe das die Gegenstelle 50k bzw 89.000 Vdsl hat,dann sind 50k auch möglich Nur wollen dies net rausrücken die Säcke

Deswegen,wenn Easybell wirklich 45k oder mehr schaltet liebe ich den Verein



Wollte nur nochmal drauf eingehen, weil die hälfte hier immer auf den Anbieter schimpft und dabei vergessen, wie das Internet überhaupt ins Haus kommt.

Ich habe VDSL via easybell und das läuft hier über 1&1 Ports. Garantiert wurden mir anfang 35MBit, netto kommen etwa 90MBit an. Der Port ist auf 100MBit geschalten und auch nicht gedrosselt.
Dafür, dass mit 50MBit geworden wird eine gute Sache



1&1 hat keine eigene DSL-Infrastruktur. Easybell schaltet ausschließlich über den Vorleister Telefonica, was die schlechtere Verfügbarkeit bzw. häufige Nichtverfügbarkeit von VDSL erklärt.

Ich hab schon komplett easy DSL. Ist ein kostenloser Wechsel auf VDSL+ Kauf der Fritzbox möglich??



und die dtag baut auf eigene kosten vdsl kundenverzweiger auf, dort muessen sie fremdanbieter anfangs nicht aufschalten (investitionsschutz, ausser die gemeinde steuert geld bei, dann muss die dtag fremdanbietern ugang gewaehren), d.h. dtag kunden landen auf dem neuen eventuell 500 m entfernten kvz, waehrend fremdanbieter die 4 km tal bis zum naechsten hvt ueberbruecken muessen und dann froh sein koennen, wenn hinten noch dsl 1000 rauskommt...

wenn man selbst keine ahnung hat sollte man ggfs die... ach du weisst schon.


Das ist ja schön und gut, dennoch stellt Telefonica die Ports nicht dem Endkunden bereit und der "Mieter" ist in dem Fall nicht easybell sondern 1&1.



Für ADSL eindeutig die FritzBox 7270. Die hat das beste Modem und gutes WLan!

Bin übrigens von Easybell auch positiv überrascht! TOP Kundenservice, kompetent, freundlich, gutes P/L. Bei mir wurden 35.000 MBit garantiert, ankommen tun permanent aber 44.000 MBit
Die Bandbreitengarantie besagt nur, wie viel man 100%ig bekommt, meistens wird aber viel höher gesynct.


Nicht abwarten. Ruf den Support an und bitte freundlich darum für Deinen Anschluss das höchstmögliche Profil freischalten zu lassen. Ist ja nicht nur der Download betroffen, sondern viel wichtiger auch der Upload.

Die VDSL Geschwindigkeit ist unter aller Kanone. Bei mir sind theoretisch 50Mbits verfügbar (was vorher bei der Telekom auch 1A funktioniert hat). Mit easybell bekomme ich gerade mal 25Mbits. Außerdem sinkt die Geschwindigkeit in den Abendstunden noch weiter ab. Der Ping ist generell schlecht.

Telekom schaltet nicht radaptives DSL, Telefonica schon.

Heisst: Telekom hat feste Schaltregeln. 25000 und 50000.
Telefonica schaltet maximal, also dein Modem handelt mit der Vst. die bestmöglichste stabilste Geschwindigkeit aus.

Somit kann es für einige wichtig sein, welcher Vorleister für ihn schaltet.

Mega heiß, darauf hab ich gewartet. Endlich weg von o2, mit 35k Garantie (jetzt 25k) und ner guten Hardware zum Bombenpreis für insgesamt weniger Geld im Monat. Was will man mehr?



Bei mir ist VDSL laut Easybell nicht verfügbar, laut o2.de aber schon. Interessant...


So komisch ist es hier auch! Und das geht schon Jahre so.

easybell und O2 ist Telefonica!


Ist nicht komisch sondern liegt daran, dass o2 VDSL auch von der Telekom nutzt. Easybell hat diese Verträge nicht.



Definitv nicht. Easybell hat mit 1&1 nicht das geringste zu tun.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text