Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Ebay] -50% Verkaufprovision 02.05.19-06.05.19
2763° Abgelaufen

[Ebay] -50% Verkaufprovision 02.05.19-06.05.19

116
eingestellt am 2. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bei Ebay gibt es wieder die -50% Rabatt auf die Verkaufsprovision.

Wer kann die Preisaktion benutzen?

Eingeladene Verkäufer, die bei eBay.de registriert sind.

Was bekomme ich mit dieser Preisaktion?

Keine Angebotsgebühr und 50% Rabatt auf die Verkaufsprovision für Artikel, die bei ebay.de eingestellt werden
Gültig für bis zu 50 eingestellte Artikel oder so viele Angebote, wie ein Verkäufer gemäß seiner Verkaufslimits einstellen darf
Hinweis: Artikel mit der Laufzeit “bis auf Widerruf” müssen innerhalb der ersten 30 Tage verkauft werden. Artikel, die mit der Option „automatisches Wiedereinstellen“ eingestellt wurden, müssen innerhalb der ersten Laufzeit (max. 10 Tage für Auktionen, max. 30 Tage für Festpreisangebote) verkauft werden. Danach fällt die volle Verkaufsprovision an.
Was muss ich tun, sodass ich die Preisaktion benutzen kann?

Schalten Sie die Preisaktion frei, indem Sie auf „Angebot freischalten“ klicken
Stellen Sie Ihre Artikel im u.g. Aktionszeitraum ein
In Mein eBay > Verkaufen Übersicht > Kontingente & Sonderaktionen können Sie prüfen, ob und wann Sie die Preisaktion freigeschaltet haben.

Wann läuft diese Preisaktion?

Donnerstag, den 2. Mai 2019, 00:00:01 Uhr bis Montag, den 6. Mai 2019, 23:59:59 Uhr.

Was ist von dieser Preisaktion ausgeschlossen?

PayPal-Gebühren
Angebote, die mehrere Artikel anbieten (d.h. bei der Option Stückzahl wurde mehr als „1“ ausgewählt)
Gebühren für Zusatzoptionen
Verkäufer, die nicht die Mindeststandards für das Verkaufen bei eBay.de erfüllen
Angebote in den Kategorien „Auto & Motorrad: Fahrzeuge“, „Wassermotorräder“, „Motorboote“, „Segelboote“, „Sonstige Boote“, „Flugzeuge“ und „Immobilien“
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
zu teuer - NICHT unterstützen und auf 1€ oder 3€ Angebot warten
kleinerprinz02.05.2019 00:50

zu teuer - NICHT unterstützen und auf 1€ oder 3€ Angebot warten



Warum soll es zu teuer sein? BIs ~19,99€ ist es sogar günstiger als die 1€ Aktion ....

Was mich mal eher interessieren würde: Wenn man die 1€ Aktion schon aktiviert hat und nun diese hinterher aktiviert: Wie bestimme ich, welche Aktion für welchen Artikel gilt? Oder wird einfach der Reihe nach abgearbeitet?
xarez02.05.2019 07:00

Wer verkauft überhaupt so billige Sachen bei ebay? Das ist mir der Aufwand …Wer verkauft überhaupt so billige Sachen bei ebay? Das ist mir der Aufwand nicht wert. Schlechter Stundenlohn


1. Leute, die lieber was weggeben oder verkaufen, statt es wegzuwerfen, oder denen ihr Artikel zu schade zum entsorgen ist (z. B. Möbel)

2. Leute, die nicht wissen, wieviel ihr Artikel bringt und dann bei dem Preis landen

3. Leute, denen es nicht auf den Stundenlohn ankommt, die vielleicht sogar Spaß dran haben (soll es geben)

4. Leute, die wenig Geld und viel Zeit haben (nicht berufstätig)

5. Leute, die dringend etwas loswerden müssen (Umzug) und Verbindlichkeit wünschen
1 Euro geht doch meist nur auf 5 Artikel

Bis 20 Euro Verkaufspreis lohnen sich die 50% noch.
116 Kommentare
Alexkevor 23 m

1. Leute, die lieber was weggeben oder verkaufen, statt es wegzuwerfen, …1. Leute, die lieber was weggeben oder verkaufen, statt es wegzuwerfen, oder denen ihr Artikel zu schade zum entsorgen ist (z. B. Möbel)2. Leute, die nicht wissen, wieviel ihr Artikel bringt und dann bei dem Preis landen3. Leute, denen es nicht auf den Stundenlohn ankommt, die vielleicht sogar Spaß dran haben (soll es geben)4. Leute, die wenig Geld und viel Zeit haben (nicht berufstätig)5. Leute, die dringend etwas loswerden müssen (Umzug) und Verbindlichkeit wünschen


Gute Zusammenfassung.
Hab neulich ein Deutsch Lehrbuch für 5€ Verkauf. Da geht es nicht um das Geld sondern dass jemand noch ein Nutzen/Freunde daran hat.
kleinerprinzvor 9 h, 33 m

zu teuer - NICHT unterstützen und auf 1€ oder 3€ Angebot warten


Sinnloser Kommentar - IGNORIEREN
Geht bei mir nicht
Danny_Dick02.05.2019 07:12

Und die Leute die exzessiv von den 1 Euro Aktionen um den Jahreswechsel …Und die Leute die exzessiv von den 1 Euro Aktionen um den Jahreswechsel rum provitiert haben sind seit dem von allen Aktionen ausgeschlossen gewesen...


Sieht wohl so aus, bei mir ging seit dem dann auch keine Aktion mehr, was echt schade ist, da ich gerne paar Sachen loswerden würde
kai84ma02.05.2019 10:10

Bin nicht eingeladen.Verkauft überhaupt noch einer privat zu den horrenden …Bin nicht eingeladen.Verkauft überhaupt noch einer privat zu den horrenden Standardgebühren? Finde ich schon echt teuer mit fast 12% wenn man PP noch berücksichtigt!


Nein ich bin seit 2001 angemeldet und selbst beim kaufen muss man mittlerweile schon sowas von auf passen. Sehr viele Account Hacker und Abzocker unterwegs.

Nie würde ich in der heutigen Zeit etwas ohne PayPal bei Ebay kaufen.

Verkaufen tue ich schon sehr lange nicht mehr, da gibt es viel bessere Alternativen wie Kleinanzeigen.
Klappt in 2 Accounts. Danke.
DerEine7902.05.2019 11:02

Verkaufen tue ich schon sehr lange nicht mehr, da gibt es viel bessere …Verkaufen tue ich schon sehr lange nicht mehr, da gibt es viel bessere Alternativen wie Kleinanzeigen.


Von meinen im letzten Jahr verkauften etwa 65 Artikeln gingen 58 über Ebay raus. Bei Kleinanzeigen wird meine Anzeige zwar oft etwa 10mal gemerkt, aber angeschrieben werde ich fast nie. Und wenn mich mal einer anschreibt, kommt dann Folgendes bei raus:

Käufer: ich würde xxx gerne kaufen, ist es noch da?
Ich: Ja ist noch da, steht doch so in der Anzeige
Käufer: ich will nur die Hälfte des Preises zahlen
Ich: Der Artikel ist neu und fast 10€ günstiger als bei Amazon oder Ebay, da kann ich am Preis nichts mehr machen.
Käufer: ist mir zu teuer, dann nicht

Oder die üblichen "was ist letzte Preis"-"isch komm abholen"-Spaten.

Und aufgrund der Tatsache, dass meine Artikel bei Ebay im Durchschnitt auch noch etwa 5€ teurer sind als bei Kleinanzeigen (wegen Ausgleich der Gebühren), muss ich sagen, dass ich Ebay da sehr schätze, weil ich sonst wahrscheinlich gar nichts verkaufen würde...

Nicht bezahlte Artikel hatte ich im letzten Jahr drei, davon hat einer nach Falleröffnung bezahlt und zwei gar nicht. Beide Artikel sind nach Wiedereinstellen innerhalb von einer Woche wieder verkauft und dann auch bezahlt worden. Und alle drei waren gebrauchte Artikel, die ich in einer Kategorie eingestellt habe, in der ich sonst eigentlich nie was verkaufe (hab bisschen entrümpelt). Das sagt mir auch was über die Käufer aus dieser Kategorie...
Kandira02.05.2019 10:13

Bei eBay verkaufen macht doch schon lange kein Sinn mehr. Die Käufer …Bei eBay verkaufen macht doch schon lange kein Sinn mehr. Die Käufer überlegen sich erst nach dem Kauf, ob sie das gekaufte überhaupt wollen. Am Ende kommt nur eine E-Mail "Ich will es doch nicht, bitte stornieren" als wäre man ein Händler. Und man darf sich die ganze Mühe mit dem Einstellen und dem Warten nochmal geben. eBay erstattet nur dir Gebühren zurück, der Käufer kommt absolut schadenfrei davon. Man darf ja Käufer nicht Mal mehr negativ bewerten.



Ich habe nur Sofortkauf auf 30 Tage, damit die Käufer Zeit haben drüber nachzudenken. Klappt eigentlich immer.
matzl94vor 1 m

Von meinen im letzten Jahr verkauften etwa 65 Artikeln gingen 58 über Ebay …Von meinen im letzten Jahr verkauften etwa 65 Artikeln gingen 58 über Ebay raus. Bei Kleinanzeigen wird meine Anzeige zwar oft etwa 10mal gemerkt, aber angeschrieben werde ich fast nie. Und wenn mich mal einer anschreibt, kommt dann Folgendes bei raus:Käufer: ich würde xxx gerne kaufen, ist es noch da?Ich: Ja ist noch da, steht doch so in der AnzeigeKäufer: ich will nur die Hälfte des Preises zahlenIch: Der Artikel ist neu und fast 10€ günstiger als bei Amazon oder Ebay, da kann ich am Preis nichts mehr machen.Käufer: ist mir zu teuer, dann nichtOder die üblichen "was ist letzte Preis"-"isch komm abholen"-Spaten.Und aufgrund der Tatsache, dass meine Artikel bei Ebay im Durchschnitt auch noch etwa 5€ teurer sind als bei Kleinanzeigen (wegen Ausgleich der Gebühren), muss ich sagen, dass ich Ebay da sehr schätze, weil ich sonst wahrscheinlich gar nichts verkaufen würde...Nicht bezahlte Artikel hatte ich im letzten Jahr drei, davon hat einer nach Falleröffnung bezahlt und zwei gar nicht. Beide Artikel sind nach Wiedereinstellen innerhalb von einer Woche wieder verkauft und dann auch bezahlt worden. Und alle drei waren gebrauchte Artikel, die ich in einer Kategorie eingestellt habe, in der ich sonst eigentlich nie was verkaufe (hab bisschen entrümpelt). Das sagt mir auch was über die Käufer aus dieser Kategorie...


Diese Erfahrung habe ich nicht. In der Regel verkaufe ich die Artikel innerhalb von einer Woche.
zip1989vor 11 m

https://www.mydealz.de/deals/ebay-max-1-verkaufsprovision-eingeladene-mitglieder-bis-310719-1370943


Danke!
Wenn ich schon für diese Aktion freigeschaltet bin und jetzt die neue annehme, wird die erste dann gelöscht?
Leider gilt diese Sonderaktion nur auf Einladung... Ebay
powermueller02.05.2019 11:20

Ich habe nur Sofortkauf auf 30 Tage, damit die Käufer Zeit haben drüber n …Ich habe nur Sofortkauf auf 30 Tage, damit die Käufer Zeit haben drüber nachzudenken. Klappt eigentlich immer.


Bei Bieten über 7 Tage haben sie auch lange genug Zeit zum Nachdenken. Ich verstehe es sowieso nicht. Meiner Meinung nach müssten solche Käufer eine Sperre von mindestens 6 Monate bekommen oder 10% des Gebotes zahlen, wenn man bietet und in Nachhinein wegen absurden Gründen (falsch gelesen) doch nicht kaufen will.
Ohne eine Abschreckung gibt es leider zu viele von den"Spaßbietern"
Kandira02.05.2019 11:49

Bei Bieten über 7 Tage haben sie auch lange genug Zeit zum Nachdenken. Ich …Bei Bieten über 7 Tage haben sie auch lange genug Zeit zum Nachdenken. Ich verstehe es sowieso nicht. Meiner Meinung nach müssten solche Käufer eine Sperre von mindestens 6 Monate bekommen oder 10% des Gebotes zahlen, wenn man bietet und in Nachhinein wegen absurden Gründen (falsch gelesen) doch nicht kaufen will.Ohne eine Abschreckung gibt es leider zu viele von den"Spaßbietern"



Ich sehe was für 1 Euro als Aktion, setze es auf die Liste und schaue mir die Auktion dann kurz vor Ende an und sehe dann auch den höheren Preis. Dann biete ich erst drauf und überlege, ob ich es für den Preis wirklich will.
powermueller02.05.2019 11:56

Ich sehe was für 1 Euro als Aktion, setze es auf die Liste und schaue mir …Ich sehe was für 1 Euro als Aktion, setze es auf die Liste und schaue mir die Auktion dann kurz vor Ende an und sehe dann auch den höheren Preis. Dann biete ich erst drauf und überlege, ob ich es für den Preis wirklich will.


Bist du auch so einer oder machst du grad die Käufer nach ?
Schade das man nicht mehr 30 Tage einstellen kann nur mehr widerruf ...
Kleinanzeigen ist nervig... Am Besten sind die "Ist der Artikel noch da?" Satz auf deren Antwort meinerseits zu 99% dann nie wieder eine Antwort kommt. "Was ist die letzte Preis" und "Ich nehme den Artikel 100% kann aber erst Tag XY zahlen" (zu 90% hört man dann auch nie wieder was).

Aktuelles Highlight bei normalem ebay. Gründonnerstag spät Abends etwas verkauft (Überweisung). Ostermontag die Nachfrage, wann ich denn nun endlich verschicken würde, er hat längst überwiesen und fährt Mittwoch in Urlaub..

NO COMMENT
Kandira02.05.2019 11:58

Bist du auch so einer oder machst du grad die Käufer nach ?


Ja das ist voll anstrengend wie wild drauf zu bieten um sich dann stundenlang eine Ausrede für Storno auszudenken.

Am Besten kommt immer noch: "Mein Sohn war am PC".

PS: niemals die Wahrheit sagen.
powermueller02.05.2019 12:03

Ja das ist voll anstrengend wie wild drauf zu bieten um sich dann …Ja das ist voll anstrengend wie wild drauf zu bieten um sich dann stundenlang eine Ausrede für Storno auszudenken.Am Besten kommt immer noch: "Mein Sohn war am PC".PS: niemals die Wahrheit sagen.


Bei mir war es so :
Ich hab eine PS4 500GB verkauft. Stand auch dick und fett so im Text.
Nach dem Verkauf kam dann die Nachricht:
Ich wollte eigentlich eine terabiete, nicht 500, bitte stornieren ,sorry.
powermueller02.05.2019 01:01

1 Euro geht doch meist nur auf 5 ArtikelBis 20 Euro Verkaufspreis lohnen …1 Euro geht doch meist nur auf 5 ArtikelBis 20 Euro Verkaufspreis lohnen sich die 50% noch.


Also machst Du dann bei 20 Euro Schluss?

"Herzlichen Glueckwunsch, Sie haben das Hoechstgebot erreicht, und somit den Artikel erworben!!"


10% Provision ist einfach eine Frechheit. Speziell bei dem "Service" den die bieten. Naemlich keinen. (Toll, nen Webserver auf dem ne Website vollautomatisch alles abwickelt. Das muss nicht hunterttausendmal Neuentwickelt werden....) Habt ihr da mal angerufen, Analphabeten waere eine Beleidigung fuer Analphabeten.

Habe neulich was verkauft, die Website ist sowas von unuebersichtlich, tausend Buttons hier und da, man kann vor allem auf den ersten Blick nicht die Kaeufer Namen UND die Nicknames sehen (nur exklusiv) - man muss immer extrem umstaendlich rumclicken damit man einen Artikel eindeutig zuordnen kann. (Wenn man mehrere gleiche Artikel verkauft)

Und dann noch das Klientel was sich auf der Site tummelt. Der Eine hat es sich nach dem Kauf dann doch anders ueberlegt und springt ab. Der Naechste "gibse PayPal biette" obwohl PayPal ausgeschlossen war, resisten gegen alle "Entschuldigung kein PayPal" Nachrichten (plural!!). Der wieder Naechste, hat einen Account in Finland, ist aber aus einem anderen Land, will was nach Deutschland an ne Lieferadresse gesendet haben, und will natuerlich auch nur mit PayPal zahlen.... Man koennte nun sagen: Ja das ist ja nicht die Schuld von eBay, dass die solche Kunden haben. Mit so einem miesen Service und Interventions-/Eskalationsmanagement ist es aber zu einem Brutkasten von solchen Leuten geworden. Ein hausgemachtes Problem also.
Kandira02.05.2019 12:05

Bei mir war es so :Ich hab eine PS4 500GB verkauft. Stand auch dick und …Bei mir war es so :Ich hab eine PS4 500GB verkauft. Stand auch dick und fett so im Text.Nach dem Verkauf kam dann die Nachricht: Ich wollte eigentlich eine terabiete, nicht 500, bitte stornieren ,sorry.



Ich mache es mittlerweile so, dass ich den Käufer darauf hinweise, dass ich privater Anbieter bin (usw) und dann kaufen sie es meistens doch, weil sie eigentlich eine Kaufberatung zur Entscheidungshilfe suchen. Grundsätzlich vermutet jeder Käufer einen Haken beim Kauf auf Ebay. Wenn ich aber ein gutes Teil auf Ebay anbiete und dem Verkäufer die Vorteile aufzähle, dann fühlt er sich bei dem Kauf sicherer.
zwohovor 6 m

Also machst Du dann bei 20 Euro Schluss? "Herzlichen Glueckwunsch, Sie …Also machst Du dann bei 20 Euro Schluss? "Herzlichen Glueckwunsch, Sie haben das Hoechstgebot erreicht, und somit den Artikel erworben!!"10% Provision ist einfach eine Frechheit. Speziell bei dem "Service" den die bieten. Naemlich keinen. (Toll, nen Webserver auf dem ne Website vollautomatisch alles abwickelt. Das muss nicht hunterttausendmal Neuentwickelt werden....) Habt ihr da mal angerufen, Analphabeten waere eine Beleidigung fuer Analphabeten. Habe neulich was verkauft, die Website ist sowas von unuebersichtlich, tausend Buttons hier und da, man kann vor allem auf den ersten Blick nicht die Kaeufer Namen UND die Nicknames sehen (nur exklusiv) - man muss immer extrem umstaendlich rumclicken damit man einen Artikel eindeutig zuordnen kann. (Wenn man mehrere gleiche Artikel verkauft)Und dann noch das Klientel was sich auf der Site tummelt. Der Eine hat es sich nach dem Kauf dann doch anders ueberlegt und springt ab. Der Naechste "gibse PayPal biette" obwohl PayPal ausgeschlossen war, resisten gegen alle "Entschuldigung kein PayPal" Nachrichten (plural!!). Der wieder Naechste, hat einen Account in Finland, ist aber aus einem anderen Land, will was nach Deutschland an ne Lieferadresse gesendet haben, und will natuerlich auch nur mit PayPal zahlen.... Man koennte nun sagen: Ja das ist ja nicht die Schuld von eBay, dass die solche Kunden haben. Mit so einem miesen Service und Interventions-/Eskalationsmanagement ist es aber zu einem Brutkasten von solchen Leuten geworden. Ein hausgemachtes Problem also.



Ja Paypal, Neuwertiges Teil und Versand als Päckchen zieht Betrüger an. Aber ich habe nun gut 2 Jahre kein Problem mehr gehabt, außer eben 1x Storno. Es klappt, also Sofortkauf, Preis knapp unterhalb der Konkurrenz (kann man ja jederzeit anpassen), kein Paypal. Und auch der Account mit nur 20 Bewertungen verkauft gute Teile. Gute Fotos und Beschreibung ist beim 500+ Account nicht mal mehr notwendig. Viele Sachen sind sowieso auf Ebay selten und einzigartig. Die Leute kaufen.

Meine Beschreibung ist sonst immer sehr genau und die Fotos mit Tageslicht nicht zu gut. Bei zu guten Fotos kaufen die Leute wegen der Fotos und nicht wegen des Gebrauchts/Zwecks.

Ich bin mit Ebay zufrieden, aber 10% ist einfach zu viel und der Zeitaufwand ist doch groß. Zudem kommt man bei der Hotline viel zu schnell durch.

Ebay Kleinanzeigen ist meiner Meinung nach zu unübersichtlich, überlaufen, preislich unattraktiver, ... Denn das Einstellen ist zu leicht. Daher ist die Konkurrenz und der Flohmarktgedanke zu groß. Hier bekomme ich selbst mit 10% Provision bei Ebay mehr Geld für meine Sachen.
Bearbeitet von: "powermueller" 2. Mai
powermueller02.05.2019 12:15

Ich mache es mittlerweile so, dass ich den Käufer darauf hinweise, dass …Ich mache es mittlerweile so, dass ich den Käufer darauf hinweise, dass ich privater Anbieter bin (usw) und dann kaufen sie es meistens doch, weil sie eigentlich eine Kaufberatung zur Entscheidungshilfe suchen. Grundsätzlich vermutet jeder Käufer einen Haken beim Kauf auf Ebay. Wenn ich aber ein gutes Teil auf Ebay anbiete und dem Verkäufer die Vorteile aufzähle, dann fühlt er sich bei dem Kauf sicherer.


Dann soll er nicht bieten, wenn er sich nicht sicher ist ! Eigentlich ist so ein Gebot ja rechtlich bindend, nur eBay ist da nicht hart genug gegenüber Käufern.
Das kotzt einfach an wenn Leute entweder nicht richtig lesen und es denen erst nach dem Kauf auffällt, oder einfach auf mehrere Bieten und sich dann das Beste aussuchen, und den anderen dann absagen.
Kandira02.05.2019 12:20

Dann soll er nicht bieten, wenn er sich nicht sicher ist ! Eigentlich ist …Dann soll er nicht bieten, wenn er sich nicht sicher ist ! Eigentlich ist so ein Gebot ja rechtlich bindend, nur eBay ist da nicht hart genug gegenüber Käufern. Das kotzt einfach an wenn Leute entweder nicht richtig lesen und es denen erst nach dem Kauf auffällt, oder einfach auf mehrere Bieten und sich dann das Beste aussuchen, und den anderen dann absagen.



Ja du hast auch recht, aber was nützt es? Ich habe mich damit abgefunden und genug drüber aufgeregt. Die Menschen sind nunmal so. Die Unsicherheit kann man ihnen nicht nehmen, denn es sind immer genug Betrüger auf Ebay unterwegs und viele Sachen kauft man, weil man sie haben will und nicht braucht.

Erwarte einfach, dass alle Käufer nicht bezahlen und alles schief geht.
Kandira02.05.2019 12:20

Dann soll er nicht bieten, wenn er sich nicht sicher ist ! Eigentlich ist …Dann soll er nicht bieten, wenn er sich nicht sicher ist ! Eigentlich ist so ein Gebot ja rechtlich bindend, nur eBay ist da nicht hart genug gegenüber Käufern. Das kotzt einfach an wenn Leute entweder nicht richtig lesen und es denen erst nach dem Kauf auffällt, oder einfach auf mehrere Bieten und sich dann das Beste aussuchen, und den anderen dann absagen.


Exakt.

Vor allem, dann bestehst Du auf dem Kauf - da rechtlich bindend - und bekommst eine miese Bewertung und hast wieder die shice am Hals mit eBay anschreiben bla, und im schlimmsten Fall bleibt die Bewertung. Wie gesagt. EBay ein mieser Anbieter. Wenn die Provision 3% betragen wuerde, dann waere das ertraeglich fuer den miesen Service. Wenn sie sich um so Ar***lochkunden kuemmern wuerden, dann zahle ich auch 10%. Aber den Aerger hast ja immernur Du selber. Die (eBay) machen ja garnichts.

Ich wunder mich eh, dass noch kein "Es zwingt Dich keiner bei eBay zu Verkaufen"-Kommentar kommt. An die Schlaumeier: Es ist ein quasi-Monopol denn eBay Kleinanzeigen ist sogar NOCH schlimmer.
zwoho02.05.2019 12:28

Exakt.Vor allem, dann bestehst Du auf dem Kauf - da rechtlich bindend - …Exakt.Vor allem, dann bestehst Du auf dem Kauf - da rechtlich bindend - und bekommst eine miese Bewertung und hast wieder die shice am Hals mit eBay anschreiben bla, und im schlimmsten Fall bleibt die Bewertung. Wie gesagt. EBay ein mieser Anbieter. Wenn die Provision 3% betragen wuerde, dann waere das ertraeglich fuer den miesen Service. Wenn sie sich um so Ar***lochkunden kuemmern wuerden, dann zahle ich auch 10%. Aber den Aerger hast ja immernur Du selber. Die (eBay) machen ja garnichts.Ich wunder mich eh, dass noch kein "Es zwingt Dich keiner bei eBay zu Verkaufen"-Kommentar kommt. An die Schlaumeier: Es ist ein quasi-Monopol denn eBay Kleinanzeigen ist sogar NOCH schlimmer.


Wenn ich genug Zeit und Nerven hätte, würde ich am liebsten bei all den Käufern einen Anwalt einschalten und paar Briefe schreiben lassen. Die Adresse hat man ja nach dem Verkauf. Auch wenn es an Ende nichts bringt. Den Anwalt zahlt Rechtsschutz (sind ja am Ende nur paar Fälle), und die Fresse von dem Käufer, der einen Schreiben vom Anwalt bekommt, würde ich gerne sehen. Beim nächsten Mal wird er es sich zweimal überlegen, ob er bietet. Im besten Fall muss der Käufer gerichtlich bezahlen 😁
Kandiravor 2 m

Wenn ich genug Zeit und Nerven hätte, würde ich am liebsten bei all den K …Wenn ich genug Zeit und Nerven hätte, würde ich am liebsten bei all den Käufern einen Anwalt einschalten und paar Briefe schreiben lassen. Die Adresse hat man ja nach dem Verkauf. Auch wenn es an Ende nichts bringt. Den Anwalt zahlt Rechtsschutz (sind ja am Ende nur paar Fälle), und die Fresse von dem Käufer, der einen Schreiben vom Anwalt bekommt, würde ich gerne sehen. Beim nächsten Mal wird er es sich zweimal überlegen, ob er bietet. Im besten Fall muss der Käufer gerichtlich bezahlen 😁


Oh ja, solche Gedankenspiele habe ich auch so oft.... Oder einfach zum Amtsgericht gehen. Das kann man auch ohne Anwalt, Betrag einfach Festsetzen. Aber das kostet eben Zeit und Nerven.
kleinerprinzvor 11 h, 45 m

zu teuer - NICHT unterstützen und auf 1€ oder 3€ Angebot warten



Top Deal, endlich mal wieder
Die 1€-Festpreisangebote nicht unterstützen!
Ebay will weiterhin die Grenzen austesten.
zwoho02.05.2019 12:15

Also machst Du dann bei 20 Euro Schluss? "Herzlichen Glueckwunsch, Sie …Also machst Du dann bei 20 Euro Schluss? "Herzlichen Glueckwunsch, Sie haben das Hoechstgebot erreicht, und somit den Artikel erworben!!"10% Provision ist einfach eine Frechheit. Speziell bei dem "Service" den die bieten. Naemlich keinen. (Toll, nen Webserver auf dem ne Website vollautomatisch alles abwickelt. Das muss nicht hunterttausendmal Neuentwickelt werden....) Habt ihr da mal angerufen, Analphabeten waere eine Beleidigung fuer Analphabeten. Habe neulich was verkauft, die Website ist sowas von unuebersichtlich, tausend Buttons hier und da, man kann vor allem auf den ersten Blick nicht die Kaeufer Namen UND die Nicknames sehen (nur exklusiv) - man muss immer extrem umstaendlich rumclicken damit man einen Artikel eindeutig zuordnen kann. (Wenn man mehrere gleiche Artikel verkauft)Und dann noch das Klientel was sich auf der Site tummelt. Der Eine hat es sich nach dem Kauf dann doch anders ueberlegt und springt ab. Der Naechste "gibse PayPal biette" obwohl PayPal ausgeschlossen war, resisten gegen alle "Entschuldigung kein PayPal" Nachrichten (plural!!). Der wieder Naechste, hat einen Account in Finland, ist aber aus einem anderen Land, will was nach Deutschland an ne Lieferadresse gesendet haben, und will natuerlich auch nur mit PayPal zahlen.... Man koennte nun sagen: Ja das ist ja nicht die Schuld von eBay, dass die solche Kunden haben. Mit so einem miesen Service und Interventions-/Eskalationsmanagement ist es aber zu einem Brutkasten von solchen Leuten geworden. Ein hausgemachtes Problem also.


Die Plattform ist tatsächlich ohne Not immer schlechter geworden (bin seit >15 Jahren dabei).
Früher konnte man noch Wildcards für die Suche benutzen (Auto* findet alles, was mit "Auto"), heute muss ich jede Variation als eigenen Suchbegriff hinzufügen. Die Seiten (Mein Ebay, Käufe usw.) waren übersichtlich, es gab mehr Einstellmöglichkeiten, man konnte seinen Suchanfragen noch Titel geben (sehr praktisch, da man sieht, wonach man sucht und nicht nur mit welchen Suchbegriffen) und vieles war einfacher zu erreichen und einzustellen. Und es war besser programmiert.
Wenn ich aktuell in "Mein Ebay" eine Auktion lösche, wird diese entfernt und dann lädt die ganze Seite neu. Ist auch eine dieser Verschlechterungen.

Als ich aber wegen überhöhter Versandkosten die Hotline bemüht habe (man kann dazu ja keinen Fall eröffnen), haben die sich mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt, mir selbstständig Rückmeldung gegeben und den Fall am Ende positiv für mich gelöst.

Der (telefonische) Kundenservice scheint mir daher deutlich besser zu sein als die Technik der Plattform und die generelle Ausrichtung auf die Kunden. Ist mir schleierhaft, dass man den Einnahmebringern (den Verkäufern) so wenig Möglichkeiten in die Hand gibt, ihre Verkäufe auch durchzusetzen.
Daher volle Zustimmung zum letzten Absatz, auch wenn ich mit solchen "ich habe es mir anders überlegt"-Leuten bisher nicht zu tun hatte.
Gilt leider nur auf Einladung, daher cold
powermueller02.05.2019 12:23

Ja du hast auch recht, aber was nützt es? Ich habe mich damit abgefunden …Ja du hast auch recht, aber was nützt es? Ich habe mich damit abgefunden und genug drüber aufgeregt. Die Menschen sind nunmal so. Die Unsicherheit kann man ihnen nicht nehmen, denn es sind immer genug Betrüger auf Ebay unterwegs und viele Sachen kauft man, weil man sie haben will und nicht braucht. Erwarte einfach, dass alle Käufer nicht bezahlen und alles schief geht.


Genau. Ganz ehrlich, man muss diesen Faktor einfach erwarten, und damit rechnen das 30-40% der Auktionen eben nicht hinhauen. Und dafuer sind, wie gesagt, 10% Provision einfach eine Frechheit. Ebay kehrt sich einen shicedreck darum.
zwoho02.05.2019 12:50

Genau. Ganz ehrlich, man muss diesen Faktor einfach erwarten, und damit …Genau. Ganz ehrlich, man muss diesen Faktor einfach erwarten, und damit rechnen das 30-40% der Auktionen eben nicht hinhauen. Und dafuer sind, wie gesagt, 10% Provision einfach eine Frechheit. Ebay kehrt sich einen shicedreck darum.


Auf dem emotionalen Level war ich vor 15 Jahren, wo Käufer nach 4 Wochen vom FAG gebraucht machen wollten. Ebay hat sich seitdem nicht verändert, auch wenn die Zahl der Privatanbieter gesunken ist. Dafür gibt es immer mehr Rabatte für den Verkauf, aber die 10% sind einfach zuviel. Da können sie noch so viel Werbung jede Woche verschicken.
Alexke02.05.2019 12:47

auch wenn ich mit solchen "ich habe es mir anders überlegt"-Leuten bisher …auch wenn ich mit solchen "ich habe es mir anders überlegt"-Leuten bisher nicht zu tun hatte.


Kaum zu glauben. Massel gehabt. Bei mir schaut das ganz anders aus.


Alexke02.05.2019 12:47

Die Plattform ist tatsächlich ohne Not immer schlechter geworden (bin seit …Die Plattform ist tatsächlich ohne Not immer schlechter geworden (bin seit >15 Jahren dabei).Früher konnte man noch Wildcards für die Suche benutzen (Auto* findet alles, was mit "Auto"), heute muss ich jede Variation als eigenen Suchbegriff hinzufügen.


Ich repariere Dinge. Dafuer brauche ich Einzelteile. Wenn man das Einzelteil frueher eingegeben hatte, dann kamen auch genau die Artikel. In egal welcher Kategorie. Heute kommt nur Muell raus, kann Dir 100% beipflichten. Es ist wirklich schlechter geworden als besser.


Alexke02.05.2019 12:47

Als ich aber wegen überhöhter Versandkosten die Hotline bemüht habe (man ka …Als ich aber wegen überhöhter Versandkosten die Hotline bemüht habe (man kann dazu ja keinen Fall eröffnen), haben die sich mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt, mir selbstständig Rückmeldung gegeben und den Fall am Ende positiv für mich gelöst.Der (telefonische) Kundenservice scheint mir daher deutlich besser zu sein als die Technik der Plattform und die generelle Ausrichtung auf die Kunden.


Das man ueberhaupt die Hotline bemuehen muss, ist ein so dermassener Fail vom anderen Stern. Die Platform sollte darauf ausgerichtet sein, das automatisch zu loesen, ohne Personal - zur Zufriedenheit ALLER Beteiligten. Wie leben im 21ten Jh. mit KI und Deeplearning. Das ist offenbar an eBay komplett vorbeigerauscht. Und das bei den Umsatzzahlen.... Vor allem, jedesmal wenn ich da angerufen habe, bekam ich nur "Sorry, da koennen wir leider auch nichts machen" Kommentare.

Ganz ehrlich, ich freue mich fuer Dich, dass Du da keine oder kaum Probleme hast. Fuer mich ist es ehrlichgesagt zur Belastung geworden und spiele seit Jahren mit dem Gedanken eine Konkurrenzplattform hochzuziehen.
powermuellervor 33 m

auch wenn die Zahl der Privatanbieter gesunken ist


Und genau da liegt der Hund begraben.. Sie wollen mit einer Plattform alle bedienen. Das funktioniert halt eben nicht. Zumindest bei denen nicht.
Wo bleiben die 10% Aktionen aus Australien?!
und wieder mal nicht über die App freischaltbar
zwoho02.05.2019 13:04

Kaum zu glauben. Massel gehabt. Bei mir schaut das ganz anders aus.Ich …Kaum zu glauben. Massel gehabt. Bei mir schaut das ganz anders aus.Ich repariere Dinge. Dafuer brauche ich Einzelteile. Wenn man das Einzelteil frueher eingegeben hatte, dann kamen auch genau die Artikel. In egal welcher Kategorie. Heute kommt nur Muell raus, kann Dir 100% beipflichten. Es ist wirklich schlechter geworden als besser.Das man ueberhaupt die Hotline bemuehen muss, ist ein so dermassener Fail vom anderen Stern. Die Platform sollte darauf ausgerichtet sein, das automatisch zu loesen, ohne Personal - zur Zufriedenheit ALLER Beteiligten. Wie leben im 21ten Jh. mit KI und Deeplearning. Das ist offenbar an eBay komplett vorbeigerauscht. Und das bei den Umsatzzahlen.... Vor allem, jedesmal wenn ich da angerufen habe, bekam ich nur "Sorry, da koennen wir leider auch nichts machen" Kommentare.Ganz ehrlich, ich freue mich fuer Dich, dass Du da keine oder kaum Probleme hast. Fuer mich ist es ehrlichgesagt zur Belastung geworden und spiele seit Jahren mit dem Gedanken eine Konkurrenzplattform hochzuziehen.


Versteh' mich nicht falsch:
Ich bin von Ebay hochgradig genervt und würde mit Freuden auf eine alternative Plattform umsteigen.
Aber das liegt eben zu 95 % an der Funktionalität und dem Geschäftsmodell.

Was die Suchergebnisse angeht, habe ich mich da durchgefuchst, teilweise 20 Begriffe in der Suche ausgeschlossen, sodass die Ergebnisse passen. Aber dieses automatische "wir haben die Suche auf alle Kategorien ausgedehnt" nervt z. B., vor allem bei abonnierten Suchen.

Dass ich wenig Probleme hatte, liegt vielleicht auch daran, WAS ich verkaufe. Im Modellbahn-Bereich sind sicherlich nicht so viele Spaßbieter unterwegs und bei älterem Kleinkram (< 20 €) oder spezielleren Dingen, die es nicht so häufig gibt, überlegt man es sich dann schon eher, ob man die Auktion sausen lässt.
Gerade im Bereich (halbwegs aktueller) Multimedia dürften da doch erheblich mehr "Geier" unterwegs sein.
DerEine7902.05.2019 11:02

Nein ich bin seit 2001 angemeldet und selbst beim kaufen muss man …Nein ich bin seit 2001 angemeldet und selbst beim kaufen muss man mittlerweile schon sowas von auf passen. Sehr viele Account Hacker und Abzocker unterwegs. Nie würde ich in der heutigen Zeit etwas ohne PayPal bei Ebay kaufen. Verkaufen tue ich schon sehr lange nicht mehr, da gibt es viel bessere Alternativen wie Kleinanzeigen.



Wenn man das so liest scheint es Paypal echt geschafft zu haben.

Glaube langsam ist die Abhängigkeit gegeben. Es könnten also Gebühren für Käufer eingeführt werden (z.B. monatlich 1,99 € + 0,29 € für jede Transaktion + 2 % für jede Transaktion) Naja, wird noch alles kommen.
Monopol ist immer ganz ganz schlecht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text