152°
ABGELAUFEN
[Ebay] Andoer Q-666C: gutes Stativ aus Carbon [für Fotografen - 106,90 €]

[Ebay] Andoer Q-666C: gutes Stativ aus Carbon [für Fotografen - 106,90 €]

ElektronikEbay Angebote

[Ebay] Andoer Q-666C: gutes Stativ aus Carbon [für Fotografen - 106,90 €]

Preis:Preis:Preis:106,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Stative aus Carbon sind in der Regel recht teuer, brauchbare Stative von Markenherstellern finden sich erst ab ca. 250-300 Euro oder noch mehr!

Auf der Suche nach einem guten und leichten Reisestativ aus Carbon bin ich auf das chinesische Q-666C gestoßen.

Das Stativ hat wirklich einen extrem gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Ein exakter Preisvergleich ist daher schwierig, aber ähnliche Stative kosten wie gesagt mindestens 250 Euro oder mehr. Die Ebaybeschreibung ist wie bei chinesischer Ware nicht unüblich etwas gewöhnungsbedürftig, aber es handelt sich definitv um das Q-666C in neuster Revision.

Das Modell wird von diversen Importeuren (Modellname ist aber meist Q-666C) vertrieben und wurde auf Youtube und in Foren sehr positiv bewertet (überwiegend im Ausland - in Deutschland ist es nicht so bekannt). Mein Eindruck: Kein Vergleich zu den 100 Euro Aluminiumstativen von Amazon (Rollei usw.), das Ding ist richtig stabil und mit Profiware für viele hundert Euro kann es gut mithalten. Es ist sehr stabil und wiegt ohne Kopf gerade mal 1000 Gramm und zusammengefaltet nur 35 cm lang! Alle wichtigen Bauteile sind aus Carbon, Aluminium bzw. hochwertig gummiert. Es gibt auch eine günstigere Version komplett aus Alu (Q-668).

Versand:
Kostenlos aus Hamburg innerhalb von 1-2 Tagen mit DHL.

Die wichtigsten technische Angaben:
Gewicht inklusive Kugelkopf: ca. 1560 Gramm
Gewicht ohne Kugelkopf: ca. 1000 Gramm
Maximale Höhe inklusive Kopf: 153 cm
Zusammengefaltete Länge: 35 cm
Tragkraft laut Hersteller: 15 Kilogramm
Tragkraft meiner Meinung nach: 5-8 Kilogramm

Ein Bein des Stativs kann abgenommen werden und dann als Monopad genutzt werden. Als Zubehör bekommt man noch eine Tasche und Werkzeug zum feinjustieren.

Bilder des Stativs (von mir aufgenommen):http://imgur.com/a/GZZ2O#3

Youtube Tests:
youtube.com/wat…ImA (Englisch)
youtube.com/wat…NEU (Englisch)

Mein Eindruck (Fortsetzung):
Sehr solide verarbeitet. Nichts wackelt, alle Bauteilen sitzen fest und sind gut verarbeitet. Auch die Mittelsäule hat kein Spiel und sitzt fest. Auch die letzte Sektion der Beine wirkt ausreichend stabil und lassen sich bei Bedarf mit einem mitgelieferten Sechskant noch nachjustieren (was bei mir bisher nicht nötig war). Es fühlt sich alles wertig an, schaut auch optisch gut verarbeitet aus. Die Beine lassen sich schön einstellen, nichts klemmt oder hakt. Der Kugelkopf tut auch gut seinen Dienst.

PREISVERGLEICH:
Nächster Preis auf Ebay ist ca. 116 Euro, ansonsten wird es aber auch regelmäßig für 130-150 Euro gehandelt. Bei Aliexpress habe ich es auch nur zu einem höheren Preis gefunden. Eigentlich muss man es aber mit der Konkurrenz auf Amazon vergleichen und da beträgt die Ersparnis locker 100-150%!

Grüße an alle Fotografen!

17 Kommentare

Taugt der Kugelkopf etwas?
Sieht im Video nicht sehr hochwertig aus..

dersascha123ffm

Taugt der Kugelkopf etwas? Sieht im Video nicht sehr hochwertig aus..



Ich persönlich werde einen anderen Kopf verwenden. Das Stativ kann höheren Ansprüchen gerecht werden, der Kopf ist schon ganz gut, aber nichts Besonderes. Arca-Swiss kompatibel ist er, aber Kugelköpfe ab 100-150 Euro sind diesem sicherlich überlegen. Für den Anfang bzw. Hobbyfotografen sicherlich total okay, aber selbst wenn man den Kugelkopf irgendwann austauscht, bleibt das P-L-Verhältnis noch gut.

habe es als reisestativ. nicht der kracher denn es trägt nicht besonders viel last. man kann es einigermaßen auf geringer höhe verwenden, aber in voller höhe würde ich ihm nie meine 6d inkl tokina 16 28 anvertrauen dazu ist es zu instabil.

b4um

habe es als reisestativ. nicht der kracher denn es trägt nicht besonders viel last. man kann es einigermaßen auf geringer höhe verwenden, aber in voller höhe würde ich ihm nie meine 6d inkl tokina 16 28 anvertrauen dazu ist es zu instabil.



Aber das das PL-Verhältnis ziemlich gut ist wirst du dann sicher bestätigen können, oder? Es gibt sicherlich Alternativen aus China (z.B. Triopo, Weifeng), aber die sind in Deutschland nicht so leicht zu bekommen und kostet auch min. 160-230 Euro (Triopo nur in Polen beispielsweise).

Klar: bei einer 2000 Euro Kamera und schweren Objektiven ist es dann auch egal, ob man 100 Euro oder 300-400 Euro für ein Stativ ausgibt. Aber ich denke im genannten Preissegment ist es doch ein ziemlicher Deal. Besonders weil mittlerweile wohl schon die Mehrheit der Leute mit spiegelloser und deshalb wesentlich leichterer Ausrüstung fotografiert....Deine genannte Kombi wiegt ja wahrscheinlich gut 2 Kilo.

Was verwendest du denn?

Ist Schrott. Hab es damals für 94 über Amazon.de gekauft.

Echt Müll.

2kg sind nicht mal viel... Ich würde die Finger von billigen carbon stativen lassen. Bin im allgemein kein großer fan von so leichten stativen, ich schleppe lieber und habe dafür ein stabiles, auch bei Wind, Stativ.
Preis ist aber trotzdem gut.

b4um

habe es als reisestativ. nicht der kracher denn es trägt nicht besonders viel last. man kann es einigermaßen auf geringer höhe verwenden, aber in voller höhe würde ich ihm nie meine 6d inkl tokina 16 28 anvertrauen dazu ist es zu instabil.



Klar bei dem Preis werden viele schwach (so ich ja auch einmal). Ich gebe dir recht, für eine Spiegellose sicherlich brauchbar. Ich habe mich nur damals von dem Carbon etwas blenden lassen. Sicherlich ist eine Erleichterung,die Frage ist nur, ob es das wert ist, wenn man noch basteln muss um das Ding richtig stabil zu bekommen (etwas an den Haken hängen o.ä.) Auch die Drehgewinde an den Beinen finde ich nicht gut.
Ich benutze ein Vanguard Alta Pro, das sind Galaxien. Ja es ist sicher doppelt so groß und 3 mal so schwer aber dafür vertraue ich ihm zu 100%.
Für jemanden, der anfängt oder eine kleine Kamera hat, würde es aber auch ein anderes Stativ in dem Preissegment tun, was dafür aber stabiler ist.
Fazit: Nutze ich es? Ja - bedingt, wenn es nicht anderes geht und dann nur eingeschränkt auf minimaler Höhe (langzeitbelichtungen schwierig, da wackler)
würde ich es wieder kaufen? - nein, dazu bekommt man für weniger Geld bessere Stative, auch wenn die 1 kg mehr wiegen.
Gewicht und Packmaß gehen immer auf die Qualität und Stabilität, das sollte man nicht vergessen.

Maxistar

Ist Schrott. Hab es damals für 94 über Amazon.de gekauft. Echt Müll.



Damals = ältere Revision? Auch die Chinesen lernen dazu. Mittelsäule usw. ist bei mir jedenfalls alles bombenfest. Entweder du hattest ein Montagsexemplar oder ich hatte einfach Glück.

Ich bin jetzt etwas verwirrt. Carbon wird doch wegen seines geringen Gewichts gegenüber Aluminium bei Stativen geschätzt. Wieso wiegt das Ding dann genauso viel wie das AmazonBasic, das wegen seinem Gewicht draußen nicht oft zum Einsatz kommt?!? Wo liegt denn da der Gewichtvorteil?

elmoandzoey

Ich bin jetzt etwas verwirrt. Carbon wird doch wegen seines geringen Gewichts gegenüber Aluminium bei Stativen geschätzt. Wieso wiegt das Ding dann genauso viel wie das AmazonBasic, das wegen seinem Gewicht draußen nicht oft zum Einsatz kommt?!? Wo liegt denn da der Gewichtvorteil?



Amazon Stativ ist deutlich kleiner (niedriger) und hat eine deutlich geringere Tragkraft. Was man dem jeweiligen Stativ persönlich anvertraut ist eben Geschmackssache. Aber 8 Kilo trägt das hier genannte auf jeden Fall. Ist auch normal, dass sich in diesem Niedrigpreisbereich die Geister scheiden, denke ich.

Für Carbon ist es echt recht schwer oder nicht? Hab eine Reisestativ von Togopod (eBay 60€) und das wiegt 1250 Gramm und ist aus Alu. Würde mir für 110 Euro das Mefoto Reisestativ holen, das soll super sein.

Sind beide wesentlich leichter gebaut und entsprechend instabiler bzw. haben eine geringe Tragkraft. Da selbst die Tragkraft von diesem Stativ hier kritisiert wurde, siehst du in welche Richtung es geht. Hohe Tragkraft und geringes Gewicht, sowie hohe Steifheit/Stabilität sind schwer zu kombinieren, je besser das klappt, desto besser das Stativ. Jedoch gibt es natürlich auch für verschiedene Einsatzgebiete verschiedene Stative mit unterschiedlichen Höhen usw.

Sieht meinem Sirui nicht unähnlich aus, hab das damals aus Polen bestellt und bin eigentlich ganz zufrieden, auch mit ner SLR

"Max. Rohrdurchmesser: 25mm", "5 Sektionen","Carbon","Cina" wie soll Das schwingungsarm mehr als 5Kg tragen ?
Das Velbon Ultra Rex-i D (Alu) hat wenigstens 30mm bei 5 Sektionen und wiegt mit 1,3 kg auch weniger. Als es im Angebot für 100Euro war gab es weniger Interesse.
Was ist an diesem China-"Carbon"-Teil nun besser ?

Habe eine 5d Mark iii und bislang einen Bogen um Stative gemacht. Habt ihr eine Empfehlung? Sollte ein gutes P/L Verhältnis haben, leicht und kompakt sein und unter 200€ kosten.

notsponsored

Habe eine 5d Mark iii und bislang einen Bogen um Stative gemacht. Habt ihr eine Empfehlung? Sollte ein gutes P/L Verhältnis haben, leicht und kompakt sein und unter 200€ kosten.



Bei einer Kamera in dem Preissegment würde ich lieber ein wenig mehr für ein Stativ ausgeben.

Kann dir die nachfolgenden 3 empfehlen:
amazon.de/SIR…25x
amazon.de/Man…190
amazon.de/Man…055

Maxistar

Ist Schrott. Hab es damals für 94 über Amazon.de gekauft. Echt Müll.


Mittelsäule war Mist, ja. Dazu kam der shcabende Kopf, die Füße unten die an Zahnstocher erinnern (Innendurchmesser) und v.a. der Teil, der den Anstellwinkel der Beine bestimmt und fixiert. Da muss man irgendein schlecht lackiertes Metallstück rausziehen, dass nicht über eine Feder läuft und mit irgendeinem Harz geschmiert ist. Und dann wieder händisch reindrücken. Richtig stabil und fest wird das nicht, und bei 10 Grad läuft das komplett anders als bei 25 Grad.

Ist das bei Dir "anders"?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text