eBay: Angebotsgebühr am Wochenende sparen (24./25. August) (ggf. nur eingeladene Mitglieder)
71°Abgelaufen

eBay: Angebotsgebühr am Wochenende sparen (24./25. August) (ggf. nur eingeladene Mitglieder)

33
eingestellt am 23. Aug 2013
Dieses Wochenende kann man bei eBay wieder bis zu 100 konstenlose Auktionen einstellen.

Die Bedingungen sind eigentlich wie gewohnt bei diesen Wochenend-Aktionen.


Die wichtigsten Bedingungen der Keine-Angebotsgebühr-Preisaktion im Überblick:
• Gilt nur für private Verkäufer
• Gilt nicht für Gebühren für Zusatzoptionen
• Gilt für 100 Auktionen bei eBay.de mit einem Startpreis von über 1 Euro


Detaillierte Informationen gibt es auf der Infoseite zu der Aktion:



WICHTIG: Bitte beachtet, dass diese Aktion NICHT für das Einstellen über Verkäufertools, wie bspw. den TurboLister gilt!!!


Tipp: Um sicher zu gehen, sollte man immer nochmal vor dem endgültigen Einstellen auf die Angebotsgebühr achten, denn nur wenn dort 0,00 EUR vermerkt sind, ist das Einstellen definitiv kostenlos.

Beste Kommentare

Das Problem ist leider, dass es keine wirklichen Alternativen gibt. Ich habe nebenbei einen gewerblichen Ebayshop. Gerade für Nebenbetreiber verdammt teuer. Basis Shop 30€ plus die Verkaufsgebühren. Da muss man schon einiges umsetzen.

Aber welche Alternativen gibt es denn? Hood? Klingt erst einmal gut, weil kostenlos. Aber verkauft habe ich in 1,5 Jahren dort nichts! Die Verkaufspreise sind höher als bei Ebay obwohl man bei den Gebühren weniger zahlt.

Einen eigenen Webshop bekommst Du nebenbei nicht wirklich promotet, also kommen keine Kunden.

Dann gibt es natürlich noch spezielle Shops für Sparten wie z.B. Bricklink, dort spricht man aber nicht die Masse an, was wieder zu weniger Kunden führt...

Man kommt leider an Ebay nicht vorbei, und das wissen die auch.


doneone

Ob eingeladen oder nicht, Ebay dient seit dem sie 9% nehmen maximal zu Kaufen. Anbieten tue ich seit dem nichts mehr.

Jede Woche die gleiche 9%-Diskussion... Das euch das nicht mal langweilig wird...

Die sollten lieber die Gebühren beim Verkauf senken, die sind Wucher.

33 Kommentare

Verfasser

2291_DE_C2C_ZIF_750x250_130824_8_21_2013

Täglich grüßt das Murmeltier...

Mittlerweile jede Woche

Ob eingeladen oder nicht, Ebay dient seit dem sie 9% nehmen maximal zu Kaufen.
Anbieten tue ich seit dem nichts mehr.

Verfasser

doneone

Ob eingeladen oder nicht, Ebay dient seit dem sie 9% nehmen maximal zu Kaufen. Anbieten tue ich seit dem nichts mehr.




Deshalb solche Aktionstage nutzen und die Gebühren mit in den Startpreis einkalkulieren ...

Naja ebay ist ja momentan sowiso down....

Habenwill

Deshalb solche Aktionstage nutzen und die Gebühren mit in den Startpreis einkalkulieren ...


oO
Na, ob das wirklich funktioniert? (_;)

Verfasser

Habenwill

Deshalb solche Aktionstage nutzen und die Gebühren mit in den Startpreis einkalkulieren ...




Die Gebühren werden ja erst fällig beim Verkauf ... nicht verkauft = keine Gebühren.

Die sollten lieber die Gebühren beim Verkauf senken, die sind Wucher.

Geil, ich werde euch wieder meinen Müll zu überteuerten Preisen andrehen oO

Habenwill

Deshalb solche Aktionstage nutzen und die Gebühren mit in den Startpreis einkalkulieren ...


Ja und? Die Verkaufsgebühren (um diese ging es im Beitrag von doneone) bekommst du nicht wieder rein, egal, welches Startgebot (bei am WE kostenloser Angebotsgebühr) du festlegst.

matak

Naja ebay ist ja momentan sowiso down....

Gut ich dachte schon es liegt an mir

matak

Naja ebay ist ja momentan sowiso down....



Hatte mich auch schon gewundert oO

Und diese Aktionen sind bestimmt so häufig, weil eBay an diesen gebühren eh kaum was verdient. Und viele die Verkaufsprovision nicht mit einplanen und dann halt viel reinstellen und eBay wieder am Ende das Geld einsackt.

BMDSuperstar

Mittlerweile jede Woche


Stimmt nicht... Alle 2 Wochen ;-)

HOT, endlich mal wieder aufräumen und Kasse machen... X)

Das Problem ist leider, dass es keine wirklichen Alternativen gibt. Ich habe nebenbei einen gewerblichen Ebayshop. Gerade für Nebenbetreiber verdammt teuer. Basis Shop 30€ plus die Verkaufsgebühren. Da muss man schon einiges umsetzen.

Aber welche Alternativen gibt es denn? Hood? Klingt erst einmal gut, weil kostenlos. Aber verkauft habe ich in 1,5 Jahren dort nichts! Die Verkaufspreise sind höher als bei Ebay obwohl man bei den Gebühren weniger zahlt.

Einen eigenen Webshop bekommst Du nebenbei nicht wirklich promotet, also kommen keine Kunden.

Dann gibt es natürlich noch spezielle Shops für Sparten wie z.B. Bricklink, dort spricht man aber nicht die Masse an, was wieder zu weniger Kunden führt...

Man kommt leider an Ebay nicht vorbei, und das wissen die auch.


doneone

Ob eingeladen oder nicht, Ebay dient seit dem sie 9% nehmen maximal zu Kaufen. Anbieten tue ich seit dem nichts mehr.

Jede Woche die gleiche 9%-Diskussion... Das euch das nicht mal langweilig wird...

Werde nie eingeladen

togemini

Man kommt leider an Ebay nicht vorbei, und das wissen die auch.


Ich verstehe Deine Argumentation und habe leider ähnliche Erfahrungen gemacht.
Ich kann sogar nachvollziehen, dass ebay - jetzt wo sie diese Verbreitung erlangt haben - mehr Geld verlangt.

Glücklicherweise bin ich darauf nicht angewiesen.
Wenn ich momentan etwas verkaufen will, dann tue ich das bei Ebay - Kleinanzeigen oder Hood.de. Ist mir bei Hood sogar schon drei mal gelungen.

Wenn man aber nicht von Ebay weg geht, sondern alles schluckt, dann wird es sich auch nicht ändern.
Wie gesagt, das kann ich als jemand behaupten, der darauf nicht angewiesen ist.

Und zur wiederkehrenden 9%-Diskussion: Kann man irgendwie nicht oft genug sagen. Zumal wir ja alle wissen, wie aufmerksam die Allgemeinheit AGB-Änderungen liest. Da ist es auch nach Monaten noch nicht ausreichend verbreitet.

Gehirnschatten

Jede Woche die gleiche 9%-Diskussion... Das euch das nicht mal langweilig wird...


Stimmt. Lasst uns doch mal wieder eine "das oder dass?" Diskussion anfangen.

Kaiii

Werde nie eingeladen


Ich auch nicht.
Wer eingeladen wird merkt das ohne den Schmarrn hier.
Und wer nicht eingeladen wird für den ist was hier steht sinnlos.

matak

Naja ebay ist ja momentan sowiso down....



ist mir auch aufgefallen. Viele Funktionen funktionieren überhaupt nicht.
Wartungen werden zwar jeden Freitag durchgenommen. Die dauern aber immer bis Mittags und nicht bis in den Nachmittag hinein

Hmm schon wieder, es kommt mir vor als machen Sie diese Aktionen öfter als damals Praktiker mit 20% auf alles.

Leider wirds eBay wohl nicht dadurch zerschlagen....

Habenwill

Deshalb solche Aktionstage nutzen und die Gebühren mit in den Startpreis einkalkulieren ...



Indirekt schon. Man muss halt den Startpreis sehr hoch ansetzen.

Bsp: ich will mind. 91€ für etwas rausbekommen, dann setze ich den Startpreis auf 100€! Wird der Artikel nicht verkauft, habe ich auch keine Kosten gehabt (diese würden normalerweise anfallen). Wird er verkauft, bekomme ich mind. meine 91€. Vielleicht sogar mehr. Es lohnt sich nicht bei 1€ Startpreis Auktionen.

Hab darauf gewartet, gabs recht lange nicht.

schnapp0

Hab darauf gewartet, gabs recht lange nicht.



das meinste aber nicht ernst?

vECNO

Die sollten lieber die Gebühren beim Verkauf senken, die sind Wucher.




Auf jeden ist echt krass geworden:(

Ich sehe das so:
Anbieten kann ich einiges, vor allem aus dem Sammlerbereich, wo es nur schwierig ist, einen genauen Preis zu taxieren. Es gibt ja Bereiche, wo man einigermaßen gut festlegen kann, wie hoch der Preis ist, aber bei Produkten, die selten verkauft werden, ist das echt schwierig. Ich setzte sie daher zu einem Wunschpreis rein und wenn sie nicht verkauft werden senke ich den Preis einfach bei der nächsten Aktion 3 Wochen später.
Ich sehe ja an der Anzahl der Beobachter, wie interessant der Artikel zu sein scheint. Irgend wann kauft es einer. Wenn ich es dafür 4 mal einstellen muss, ist es mir egal. Die meiste Zeit kostet ja eh die Artikelbeschreibung, aber sobald die steht, ist es ja nur noch ein Klick. Da die Sachen auch nicht groß und sperrig sind habe, habe ich auch kein problem damit, wenn sie noch 3-4 Monate bei mir stehen (wenn sie davor jahrelang bei mir Platz in der Vitrine hatten oder in der Originalverpackung, machen mir einige Monate nichts aus).

Wenn es jetzt Produkte wären, für die es eigene Messen gäbe oder eigene Shops (wie bei Lego, Starwars Kram oder ähnliches --> dort gibt es ja genug Alternativen zu ebay), aber ohne diese ist ebay halt immer noch eine Verkaufsmöglichkeit. Vor allem auch, wenn es Produkte sind, die vermutlich keine 100 oder mehr Euro Wert sind, für die man dann auch weiter mit dem Auto fahren würde.

Nachdem ich ein paar Anzeigen bei ebay-kleinanzeigen geschaltet habe.
habe ich den Link bekommen " einmal verkaufen ohne Provision", Leier wohl nur für Neukunden.
news.ebay-kleinanzeigen.de

Top

endlich !

Und wieder nicht Teil der Auserwählten ...

Danke

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text