Ebay Angebotsgebührenbefreiung 30.04./01.05.
224°Abgelaufen

Ebay Angebotsgebührenbefreiung 30.04./01.05.

47
eingestellt am 29. Apr 2011
Ebay bietet am kommenden Wochenende mal wieder die Befreiung von den Angebotsgebühren an.

Bedeutet, dass man nicht für einen EUR reinstellen muß, sondern auch mal für 15 oder 30 EUR was umsonst reinstellen kann.

Leider fällt dann das Galeriebild weg.
Bis zum 01.05 gilt auch noch die Aktion zusammen mit der DHL, sodass bis 2 kg für 3,99 EUR das Paket auf Reisen gehen kann.

Ich hab mittlerweile genug Zeugs, was endlich mal weg kann und in den Kleinanzeigen keinen Abnehmer gefunden hat.
Also die Gelegenheit (und lieber Provision an Ebay als dass der Mist noch weitere Monate bei mir rumlungert

Beste Kommentare

S3ThCoLe

Das ist ne Nachricht die jeder ebayer bekommt!


Weiß nicht, ohne HUKD würde ich das immer verpassen. Ich glaube, AdBlock blockiert die Grafiken auf ebay.de, die auf diese Aktionen hinweisen... sollte ich vielleicht dafür mal deaktivieren

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.

Ja, die Provision zahl ich aber auch bloß wenn ich was Verkaufe.
Bis dahin kostet es mich jedoch nichts, und wenn's jemand kauft - schön...

peterle

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.



Man spart nur nicht so viel wie gedacht, wenn man vorher nicht richtig liest...

LSD2011

Leider stellen grade wegen dieser Aktion recht viele ihre Artikel ein und drücken so die Preise. Angebot+Nachfrage halt. Trotzdem kann man mit Angebotslänge+Zeitverzögert etwas rausholen



Wenn das jetzt hier jeder ausnutzen will, um noch seine Sanyo Beamer oder sonstiges reinzustellen, dann mag das stimmen. Ich sehe den Zweck der Aktion aber eher dabei, dass man z.B. seinen Keller versuchen kann, zu leeren. Wenn man halt was hat, was man nicht ab 1 Euro abgeben möchte sondern vielleicht für 30/40 Euro. Wenn es einer haben will, ist man zufrieden und hat zusätzlich die Einstellungsgebühr gespart. Wenn es keiner haben will, war es wenigstens ein günstiger Versuch.
47 Kommentare

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.

peterle

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.



So siehts mal aus .. Ohne Provision würde es sich lohnen :P hätt ich nemlich direkt 2 Handys die ab in die bucht wandern würden .. aber so gehen 30 bis 60 gröten flöten

Ja, die Provision zahl ich aber auch bloß wenn ich was Verkaufe.
Bis dahin kostet es mich jedoch nichts, und wenn's jemand kauft - schön...

Avatar

GelöschterUser7861

An solche Tagen kann man immer "unmenschliche" Versuche starten.
Wenn man also eine Verkaufsvorstellung hat, dann kann man das so gerne ohne Probleme mal ausprobieren, weil ja jeder Startpreis erlaubt ist.

Vielleicht hat man ja Glück!

pS: Versteh bloß nicht was das fürn Deal ist? Das ist ne Nachricht die jeder ebayer bekommt!

ich bräuchte jetzt viel eher nen 10% PayPal Code...

die warn bisher leider nur so kurz gültig

S3ThCoLe

Das ist ne Nachricht die jeder ebayer bekommt!


Weiß nicht, ohne HUKD würde ich das immer verpassen. Ich glaube, AdBlock blockiert die Grafiken auf ebay.de, die auf diese Aktionen hinweisen... sollte ich vielleicht dafür mal deaktivieren

S3ThCoLe

Das ist ne Nachricht die jeder ebayer bekommt!


Das steht normalerweise immer rechts bei den "eBay-News". Dieses mal anscheinend aber nicht?!

Leider stellen grade wegen dieser Aktion recht viele ihre Artikel ein und drücken so die Preise. Angebot+Nachfrage halt. Trotzdem kann man mit Angebotslänge+Zeitverzögert etwas rausholen

peterle

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.



Man spart nur nicht so viel wie gedacht, wenn man vorher nicht richtig liest...

LSD2011

Leider stellen grade wegen dieser Aktion recht viele ihre Artikel ein und drücken so die Preise. Angebot+Nachfrage halt. Trotzdem kann man mit Angebotslänge+Zeitverzögert etwas rausholen



Wenn das jetzt hier jeder ausnutzen will, um noch seine Sanyo Beamer oder sonstiges reinzustellen, dann mag das stimmen. Ich sehe den Zweck der Aktion aber eher dabei, dass man z.B. seinen Keller versuchen kann, zu leeren. Wenn man halt was hat, was man nicht ab 1 Euro abgeben möchte sondern vielleicht für 30/40 Euro. Wenn es einer haben will, ist man zufrieden und hat zusätzlich die Einstellungsgebühr gespart. Wenn es keiner haben will, war es wenigstens ein günstiger Versuch.

peterle

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.

LSD2011

Leider stellen grade wegen dieser Aktion recht viele ihre Artikel ein und drücken so die Preise. Angebot+Nachfrage halt. Trotzdem kann man mit Angebotslänge+Zeitverzögert etwas rausholen

Zufälliger Weise hatte ich gerade das morgen vor

Die ganzen Altgeräte meiner Eltern zu verscherbeln, damit wir nicht den Sperrmüll holen müssen. xÞ

Nutze diese Aktionen immer um Zeug mit einem hohen Startpreis zu verkaufen. Bei "einem Gebot" bin ich schon zufrieden. Mache dann meistens von Samstag auf Sonntag eine 1-Tag Auktion und falls der Verkauf nicht geglückt ist, setze ich es erneut für sieben Tag ein.

LSD2011

Zufälliger Weise hatte ich gerade das morgen vor :pDie ganzen Altgeräte meiner Eltern zu verscherbeln, damit wir nicht den Sperrmüll holen müssen. xÞ



Wenn es nur um Sperrmüllumgehung geht, sollte auch ein Euro reichen... :-)
Aber wenn du nur wenig bekommst ist das sicherlich nicht darauf zurückzuführen, dass das Angebot an genau diesem Sperrmüll grad so groß ist bei Ebay :-P

OMG, wie ich diese Ebay Aktionen liebe...

LSD2011

Die ganzen Altgeräte meiner Eltern zu verscherbeln, damit wir nicht den Sperrmüll holen müssen. xÞ


Genau! Jeder stellt seinen Sperrmüll für irgendwelche Phantasiepreise ein ("Der PC hat mal 2.000 DM gekostet. Da sind doch 400 EUR nicht zu viel. Was ich dabei schon an Verlust mache") und alle Ebay-Kategorien sind mit vollkommen utopischen Mindestpreisen zugemüllt. Aber iss ja umsonst - dann muss es ja gut sein.

LSD2011

Die ganzen Altgeräte meiner Eltern zu verscherbeln, damit wir nicht den Sperrmüll holen müssen. xÞ



Man kanns auch übertreiben...
Bei mir käme noch ein alter Außenspiegel fürn Mazda in Frage, wenn ich den Finde. Aber für nen Euro schmeiß ich ihn lieber weg :-)

LSD2011

Die ganzen Altgeräte meiner Eltern zu verscherbeln, damit wir nicht den Sperrmüll holen müssen. xÞ

Hm, habe nie behauptet wegen des Startgebotes die Auktion nutzen zu wollen. Es gibt auch andere kostenpflichtige Einstellungen (Startzeit, Untertext, etc.). Aber so spät noch auf rage zu machen, liegt mir nicht. Deshalb:

LSD2011

Hm, habe nie behauptet wegen des Startgebotes die Auktion nutzen zu wollen.


Sorry, sollte auch nicht auf Dich persönlich gemünzt sein.

War nur mein allgemeiner Ärger darüber, dass am Sonntag wieder die Iss-ja-umsonst-Fraktion die Ebay-Webseite mit Auktionen flutet, die niemand braucht und auf die niemand bietet.

Ja und ? Ich suche eh immer gezielt nach Preis und sehe mir doch nicht jeden Artikel in einer Kategorie an. User mit Phantasiepreisen stören mich nicht.

peterle

Angebotsgebühr entfallen zwar - nicht aber die Provision. So spart man unterm Strich nicht so viel, wie gedacht.



Warum? Es steht ja explizit "Angebotsgebühr" dort und nicht "Provision" - auch in der e-Mail wird darauf hingewiesen.

Moderator

und es wird wieder hot... ich verstehs nicht. Das is die größte Verarsche von Ebay - und alle fallen drauf rein... -_-

noch schlimmer finde ich das hier immer die gleiche Diskussion über den Nutzen entbrennt - schaut doch einfach in die alten Deals -

hukd.mydealz.de/dea…471

hukd.mydealz.de/dea…844

u.s.w.

Und immer wieder gibt es Leute, die über Ebay meckern. Das finde ICH am allerschlimmsten. Leute, die rumheulen weil die Provision zu hoch ist und von "Verarsche" reden. Wo ist die Verarsche? Kann doch jeder nachlesen, wie die Provisionen sind. Wohl einer neidisch, dass die Leute damit so viel Geld machen... Aber wer sich lieber aufn Trödel stellt, kann das ja gern tun.

komisch dass ich seit ein paar jahren so oder so nie etwas zahle, wenn ich etwas bei ebay einstelle.

aber egal, der mydealz user liest "angebotsgebührenbefreiung" und freut sich! egal ob sinn oder verarschung.

letztes mal schon verpasst

Moderator

Commander1982

Und immer wieder gibt es Leute, die über Ebay meckern. Das finde ICH am allerschlimmsten. Leute, die rumheulen weil die Provision zu hoch ist und von "Verarsche" reden. Wo ist die Verarsche? Kann doch jeder nachlesen, wie die Provisionen sind. Wohl einer neidisch, dass die Leute damit so viel Geld machen... Aber wer sich lieber aufn Trödel stellt, kann das ja gern tun.



dann klär mich doch mal auf wo hier das ersparnis liegt? du stellt nen Artikel ein und zahlst für das Einstellen nix - dafür am ende die Provision von Verkaufspreis. Und DAFÜR wird noch das Angebotsminiaturbild wegrationiert - da stell ich doch lieber schön für nen Euro ein und hab mehr davon.

Der Endpreis wird eh von der Nachfrage bestimmt. Ob dus nun für 1 Euro oder mehr reinstellst ist egal.

DealBen

Nutze diese Aktionen immer um Zeug mit einem hohen Startpreis zu verkaufen. Bei "einem Gebot" bin ich schon zufrieden. Mache dann meistens von Samstag auf Sonntag eine 1-Tag Auktion und falls der Verkauf nicht geglückt ist, setze ich es erneut für sieben Tag ein.



Gute Idee!

Moderator

DealBen

Nutze diese Aktionen immer um Zeug mit einem hohen Startpreis zu verkaufen. Bei "einem Gebot" bin ich schon zufrieden. Mache dann meistens von Samstag auf Sonntag eine 1-Tag Auktion und falls der Verkauf nicht geglückt ist, setze ich es erneut für sieben Tag ein.



Die Idee hatte ich auch schonmal vorgeschlagen - mittlerweile kann ich aus Erfahrung sagen, dass es kaum was bringt weil die Auktion dann zuweit unten landet und kaum einer was davon mitbekommt.

Kein Deal, eher Diverses...

Krueck83

Die Idee hatte ich auch schonmal vorgeschlagen - mittlerweile kann ich aus Erfahrung sagen, dass es kaum was bringt weil die Auktion dann zuweit unten landet und kaum einer was davon mitbekommt.



Die Erfahrung konnte ich noch nicht machen. Es gibt viele Kriterien, nach denen ich bei Ebay suche, aber "Relevanz" ist nicht dabei...

1. Bald endend und 2. niedrigster Preis inkl. Versand, beides ganz gut, um den Marktwert bestimmter Sachen abzuchecken. Zusätlich halt die beendeten Angebote.
3. Für nen Glücksgriff mal Sofortkaufartikel neu eingestellt.
4. Entfernung zum Artikelstandort bei Sachen, die nicht gern verschickt werden...

Aber Relevanz!? Näää.

Moderator

Krueck83

Die Idee hatte ich auch schonmal vorgeschlagen - mittlerweile kann ich aus Erfahrung sagen, dass es kaum was bringt weil die Auktion dann zuweit unten landet und kaum einer was davon mitbekommt.


Ich würd dich jetzt nicht als Reverenz der meisten Ebaynutzer bezeichnen - die meisten "Normalsterblichen" geben was in die Suchleiste ein und das wars - die kennen Relevanz gar nicht.

Naja - ist halt alles Ansichtssache - und von vielen Kriterien abhängig.

Ebay ist so ein Abzock-Laden. Unfassbar!

Krueck83

dann klär mich doch mal auf wo hier das ersparnis liegt? du stellt nen Artikel ein und zahlst für das Einstellen nix - dafür am ende die Provision von Verkaufspreis. Und DAFÜR wird noch das Angebotsminiaturbild wegrationiert - da stell ich doch lieber schön für nen Euro ein und hab mehr davon.Der Endpreis wird eh von der Nachfrage bestimmt. Ob dus nun für 1 Euro oder mehr reinstellst ist egal.Edited By: Krueck83 on Apr 29, 2011 09:53: r




OK, das hatte ich überlesen. Aber ich erkläre es dir gern.
Ich denke da jetzt mal an meinen Keller und erinner mich an einen Spiegel von nem alten Toyota.
Stelle ich nun ab 1 Euro rein und habe 2 Interessenten, Interessant A würde 8 Euro bieten, Interessent B würde 35 Euro bieten, gibt es einen Endpreis von 8,50 Euro. Das wäre mir aber vielleicht zu wenig. Stelle ich es aber ab 25 Euro rein, bietet B vielleicht trotzdem und ich habe 25 Euro. Also habe ich mehr bekommen als beim 1-Euro Szenario.

Verglichen mit dem "normalen" Einstellen für 25 Euro habe ich nun 1,60 Euro oder so gespart. Im Fall des Verkaufes ist das natürlich eher wenig. Aber das richtig gute an dem "Deal" ist ja eben, dass man sich a) sicher sein kann, dass man bei 10 Angeboten, die keiner kaufen will, nicht 16 Euro los ist, sondern halt nichts.

Es ist halt nervig, was einzustellen für einen Preis, den man aufgrund niedriger Anfrage (ja, es soll Leute geben, die nicht nur Technik verkaufen. Die kauft wirklich jeder, da geht auch immer 1 Euro Startpreis bei ner PS3, logisch...) vielleicht nicht ab 1 Euro erreichen würde.
Und da ist es doch schön, wenn man Sachen besitzt, die einem einfach mehr wert sind, als ein paar Euro und die "zum testen oder so" mal anbieten kann.

Mir fällt noch was ein. Ein Dampfgarer meiner Eltern von Neff, Wert normal 400 Euro, sicherlich aber wenige Interessenten, die den Betrag auf sagen wir mal 100 Euro bringen würden. Einer sagt sich "Fürn 10er nehm ich den", der nächste sagt "50 Euro, sonst kauf ich mir nen einzelnen Dampfgarer" und der dritte denkt sich "ach, cool, 150 würde ich zahlen, im Laden kostet der ja 400". und auch hierbei wären es nur 51 Euro am Ende. Stellt man den nun für 150 Euro ein, hat man vielleicht das Glück, dass einer das bezahlen will. Und schon ist man zufrieden. Wenn nicht, war es halt ein Versuch...

Eigentlich nicht so schwer zu verstehen, oder?

Das Problem bei deinem Beispiel ist, dass die allermeisten Leute nicht völlig blind eine Ware kaufen (auch wenn es manchmal den Eindruck macht). Ich zumindest schaue immer, wie das Preisniveau für einen Artikel ist, bzw. beobachte einfach erst mal alle Auktionen für einen Artikel. Und wenn Toyota Autospiegel in 90% aller Fälle für 8€ weggehen, wirst du keine große Chance haben, dass dir jemand 25€ dafür gibt.

Es ist als Käufer halt nur störend, wenn die Suchergebnisse mit Mondpreis-Angeboten ohne Bilder zugespammt werden (man also noch nicht mal auf die Schnelle sieht, ob der hohe Preis evtl. vom Zustand her gerechtfertig wäre), weil die Leute gerne mal höher-als-marktübliche Preise für ihre Auktionen nehmen.

"Normale" Auktionen die deutlich unter dem Durchschnitt liegen haben üblicherweise eine schlechte Beschreibung, sind in der falschen Kategorie oder in einem grottigen Zustand, gerne auch in Kombination.

Das war jetzt vielleicht beim Preis ein schlechtes Beispiel. Es geht aber einfach um Sachen, die vielleicht einfach nicht so viele Angebote haben oder ganz individuelle Sachen, wo man mit Glück einen Interessenten / Liebhaber findet. Nur wenn diejenigen keine Konkurrenten haben, geht der Preis auch nicht so hoch, wie der Preis für denjenigen gehen könnte. Ist doch jetzt nicht so schwer zu verstehen eigentlich.

Und ich kann im Umkehrschluss die Aufregung nicht verstehen. Als wären hier nur Kaufsüchtige, die 10 Stunden am Tag bei Ebay verbringen, um sich dann über die besagten Angebote aufzuregen. Wie oft sucht ihr denn in einer Woche verschiedenste Sachen, wo das stören könnte?

Wenn man halt was hat, was man nicht ab 1 Euro abgeben möchte sondern vielleicht für 30/40 Euro. Wenn es einer haben will, ist man zufrieden und hat zusätzlich die Einstellungsgebühr gespart. Wenn es keiner haben will, war es wenigstens ein günstiger Versuch.



Entweder will ich was loswerden oder nicht.
Dann schaue ich bei ebay: Was bringt das noch?
Geht das regelmäßig unter 5 Euro weg: Ab in die Tonne damit!

Bei den Provisionen ist das sowieso ein Witz:
Kaffeemaschine für 51 Euro verkauft: 4 Euro Verkaufsgebühr oO

Tragischer Verlust die 4 Euro.

Was ist, wenn man mal Möbel verkaufen will, die noch halbwegs hochwertig sind? Hatte letztens noch alte Stühle und nen Esstisch, die ich auch nicht für 5 Euro abgegeben hätte. Denke mir aber, dass sowas passieren könnte, da nicht verschickbar und dann halt gleich viel weniger Leute potenzielle Kunden sind. Weniger Bieter = weniger Geld. Es gibt so viele Sachen, deren "Marktwert" nicht so einfach zu bestimmen ist, wie bei ner Konsole, nem Fernseher oder einer Kaffeemaschine...
Ihr solltet mal nicht so einseitig nur an das denken, was ihr so verkauft. Vielleicht (ich kenne die Bedingungen der Aktion nicht genau) kommt das sogar für mein altes Auto in Frage, für das ich gern 2000 Euro haben möchte. Ist doch einen Versuch wert, bevor ich es ab 1 Euro reinstelle und "nur" 1200 kriege, oder? Und wenn es nicht klappt, kann ich das später immer noch machen. Wobei mich bei dem Betrag die paar Euro Einstellungsgebühr nun auch nicht allzusehr jucken würden. Aber man kann auch wirklich alles schlechtreden. Ebay ist erfolgreich und das sicher nicht, weil die sooooooo scheiße sind. Wahrscheinlich sind die Meckerer hier auch Daueran/-verkäufer, die am Ende des Monats immer sehen, wie viel Provision an Ebay gegangen ist. Da sollte man sich halt einen Provisionsrechner anschaffen oder für Excel selbst programmieren, dann weiß man vorher Bescheid.

Edit: Bitte keine Diskussionen zu der Autosache jetzt, ich weiß, dass die Struktur da etwas anders ist, steht ja oft was von "Mindestpreis nicht erreicht), vielleicht ist das auch ein schlechtes Beispiel gewesen.
Aber das Prinzip sollte doch langsam mal verstanden worden sein :P

Verlust? Das sind Kosten. Und 8% für was? Für ne Gegenleistung im Cent-Bereich?

Schon mal auf die Idee gekommen, die Möbel in das örtliche Anzeigenblatt zu setzen?
Auto? Super Idee, das bei ebay zu verkaufen, bekommt man mindestens 15% weniger dafür, als wenn man es über Annoncen, autoscout24 oder sonstwie verkaufen würde, lohnt sich richtig

Ebay ist erfolgreich und das sicher nicht, weil die sooooooo scheiße sind.


Nein, weil sie ein Monopol haben und es genug Idioten gibt, die sich nach der Auktion auch noch mit Paypal Geld aus der Tasche ziehen lassen.
Hör dich doch mal um, vor ein paar Jahren war fast jeder von Ebay begeistert und heute hörst nur noch negatives.
Kein Wunder, über 80% der Auktionen sind über Händler und Sofortkauf-Angebote.

Wenn du dein Auto nur zu einem bestimmten Preis verkaufen willst, dann lass einen Kumpel bieten, danach ist der Kauf einfach nicht zustande gekommen und du bekommst die Gebühren zurück.

ab wann ist es denn nun kostenlos? ich hatte schonmal eine auktion gespeichert zum verkaufen, aber da werden noch gebühren angezeigt ?!?!?

EDIT: Sorry, habe eben die Bedingungen gefunden. Festpreis Auktionen zählen nicht dazu

Habt ihr den letzten Absatz gelesen? Auf: pages.ebay.de/pro…30/

Wenn Sie während des Zeitraums der Aktion einen Artikel mit einem Startpreis von 1 Euro einstellen, wird dieser auf die 100 Auktionen, die Sie pro Monat kostenlos einstellen können, angerechnet. Wenn Sie während des Zeitraums der Aktion mehr als 100 neue Angebote mit einem Startpreis von 1 Euro einstellen, zahlen Sie keine Angebotsgebühr. Wenn Sie jedoch nach Ende des Zeitraums der Aktion einen Artikel mit einem Startpreis von 1 Euro einstellen, aber das monatliche Limit von 100 Angeboten bereits überschritten haben, wird Ihnen die reguläre Angebotsgebühr von 0,25 Euro berechnet.


Man darf 100 Artikel pro Monat kostenlos einstellen?

Johnny

Wenn du dein Auto nur zu einem bestimmten Preis verkaufen willst, dann lass einen Kumpel bieten, danach ist der Kauf einfach nicht zustande gekommen und du bekommst die Gebühren zurück.



Tut mir leid, dass ich nur von legalen Methoden geredet habe... Ich versuche lieber, ohne Betrügereien auszukommen.


Johnny

Verlust? Das sind Kosten. Und 8% für was? Für ne Gegenleistung im Cent-Bereich?Schon mal auf die Idee gekommen, die Möbel in das örtliche Anzeigenblatt zu setzen?Auto? Super Idee, das bei ebay zu verkaufen, bekommt man mindestens 15% weniger dafür, als wenn man es über Annoncen, autoscout24 oder sonstwie verkaufen würde, lohnt sich richtig



1. Klar, bei Ebay sitzt auch nur ein Mensch, der alles regelt. Da gibt es keine Rechtsabteilung, keine Geschäftsräume an sich und auch nur einen Computer, der nie gewartet werden muss. Ich finde die Gebühren auch ärgerlich aber ich weiß ja vorher, worauf ich mich einlasse. Wenn ich das nicht will, kann ich es ja unabhängig von Ebay woanders einstellen. Fertig, da gibts eigentlich gar keine Diskussion.

2. Schon mal auf die Idee gekommen, dass hier nicht der Ort ist, jede Möglichkeit durchzugehen, die man nutzen könnte, um seine Sachen loszuwerden?! Also ich finde es z.B. äußerst gut, wenn ich weiß, dass ich 2000 Euro haben will, den bei Ebay ab 2000 reinzustellen. Vielleicht werde ich überrascht und kriege 2500 dafür. Vielleicht nur die 2000, vielleicht gar kein Gebot.

3. Das gleiche mit den Möbeln. Ich sage auch nicht, dass ich es dafür nutzen würde. Es waren lediglich BEISPIELE für Sachen, die einfach nicht mit den anderen hier genannten Artikeln, die eh immer den fast gleichen Preis erreichen, vergleichbar sind. Wenn ich ne PS3 habe, weiß ich durch die Vielzahl der Angebote, dass es immer in eine ähnliche Richtung geht. Habe ich aber etwas, was nicht 10.000 mal vorhanden ist, sieht das nunmal anders aus.

4. War klar, dass wieder irgendwer zu blöd ist um das Prinzip zu verstehen (oder verstehen zu wollen) und stattdessen auf den "Kleinigkeiten" rumreitet. Herzlichen Glückwunsch, wir wissen jetzt, dass du Ebayhasser bist. Dann erfreu dich doch an deinen kostengünstigeren oder ganz kostenlosen Möglichkeiten oder betrüg weiter bei deinen Auktionen, falls du Ebay doch mal benutzt. Aber verschon mich mit deiner kriminellen Ader :-)

myDaddy

Man darf 100 Artikel pro Monat kostenlos einstellen?


Ja, unter bestimmten Bedingungen:

Ebay Gebührenübersicht

0-Cent-AuktionFür Auktionen, die in nur eine Kategorie und mit einem Startpreis von 1 Euro eingestellt werden, zahlen Sie keine Angebotsgebühr und bekommen auch das Galeriebild kostenlos.Es gibt jedoch ein Limit von 100 Auktionen pro Kalendermonat, die Sie ohne Angebotsgebühr einstellen können. Wenn Sie dieses monatliche Limit überschritten haben, zahlen Sie die reguläre Angebotsgebühr von 0,25 Euro für Auktionen mit Startpreis 1 Euro.


Quelle: pages.ebay.de/hel…tml

Wer mehr als 100 Sachen im Monat einstellt, sollte sich allerdings Gedanken darum machen, ob er noch privater Verkäufer ist oder nicht :-)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text