[ebay]  Epson WorkForce WF-7610DWF Multifunktionsgerät (Drucker, CIS Scanner, Kopierer, Fax, Duplex A3 ADF, WLAN Direct-Druck) für 119,90€ statt 149€
305°Abgelaufen

[ebay] Epson WorkForce WF-7610DWF Multifunktionsgerät (Drucker, CIS Scanner, Kopierer, Fax, Duplex A3 ADF, WLAN Direct-Druck) für 119,90€ statt 149€

119,90€
29
eingestellt am 27. Aprheiß seit 27. Apr
Update 1
Der Drucker ist jetzt wieder verfügbar. Der Preis ist um 10€ gefallen und liegt jetzt bei 119,90€. Der Preisvergleich liegt bei 145€.

- El_Lorenzo
PVG: 148,99€ @ idealo
Ersparnis: 19,52%
Verkäufer: deltatecc

Eigenschaften:
  • Druckauflösung: 4.800 x 2.400 dpi; Scannertyp: Contact image sensor (CIS); LC-Display, Touchscreen, Diagonale: 10,9cm; Seitenspeicher: bis zu 550 Seiten/6 MB
  • Schnittstelle: Hi-Speed USB – kompatibel mit dem USB 2.0-Standard, Wi-Fi Direct, Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n, Ethernet-Schnittstelle (100 Base-TX/10 Base-T)
  • Druckgeschwindigkeit: 20 Seiten/min Farbe (Normalpapier),32 Seiten/min Monochrom (Normalpapier); DIN A3 4-in-1-Drucker- Beidseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxe
  • 3 Jahre erweiterte Garantie
  • Lieferumfang: Epson WorkForce WF-7610DWF Multifunktionsgerät schwarz, CD-Handbuch, Treiber und Hilfsprogramme (CD), Separate Einzelpatronen, Hauptgerät, Stromkabel, Schnellstartanleitung, Software (CD)

Druckkosten: druckerchannel.de/dev…025

3-jährige Garantie: epson.de/ext…nty

Preisverlauf:
996689900-1489468657.jpg
Amazon-Bewertung: 208 Rezensenten vergeben im Schnitt 3.4 von 5 Sternen.

29 Kommentare

A3 Duplex (W)LAN darfst schon im Titel verraten

Ich hatte diesen Drucker 2 Jahre im Einsatz. Hat auch gut gedruckt, aber die elenden kleinen Patronen nerven extrem.
Nach gefühlten 3 A3 Seiten ist eine Patrone leer. Dann wechselt man z.B. Gelb. Dann dauert das initialisieren der Patrone wieder 3 Minuten, dann druckt man wieder ne Seite, dann ist blau alle. Dann wieder das gleiche Spiel.

Teilweise hab ich 15 Minuten vor dem Gerät gestanden, bis der endlich meine 20 A3 Seiten durch hatte. Das mag alles noch im Rahmen liegen und den Herstellerangaben genügen, aber in einem Büro in der Praxis unpraktikabel.

Für den privaten Bereich gut geeignet. Ich hatte mir zu dem Drucker so ein Longprint System bestellt, was sehr gut funktioniert hat, aber wenn der Drucker der Meinung war, eine Patrone ist leer, musste man trotzdem immer einen kleinen Reset Schalter betätigen um dem Drucker vor zu gaukeln, man habe die Patrone gewechselt. Und diese elende Prozedur nach einem wechseln konnte man nicht abstellen.Meiner Meinung nach dient diese Prozedur nur dazu, den neuen Patronen direkt Tinte zu entlocken und in den Schwamm zu pumpen um recht schnell die Patrone leer zu bekommen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.

Im großen und ganzen war ich mit dem Gerät sehr zufrieden.
Bearbeitet von: "joe3526" 14. Mär

Sicher besser als die meisten Drucker mittlerweile, WENN er funktioniert. Bei ~ 36% 1 bzw. 2 Stern Rezensionen auf Amazon ist mir das trotzdem zu viel Glücksspiel...
amazon.de/Eps…WSK

joe3526vor 7 h, 15 m

Ich hatte diesen Drucker 2 Jahre im Einsatz. Hat auch gut gedruckt, aber …Ich hatte diesen Drucker 2 Jahre im Einsatz. Hat auch gut gedruckt, aber die elenden kleinen Patronen nerven extrem.Nach gefühlten 3 A3 Seiten ist eine Patrone leer. Dann wechselt man z.B. Gelb. Dann dauert das initialisieren der Patrone wieder 3 Minuten, dann druckt man wieder ne Seite, dann ist blau alle. Dann wieder das gleiche Spiel.Teilweise hab ich 15 Minuten vor dem Gerät gestanden, bis der endlich meine 20 A3 Seiten durch hatte. Das mag alles noch im Rahmen liegen und den Herstellerangaben genügen, aber in einem Büro in der Praxis unpraktikabel.Für den privaten Bereich gut geeignet. Ich hatte mir zu dem Drucker so ein Longprint System bestellt, was sehr gut funktioniert hat, aber wenn der Drucker der Meinung war, eine Patrone ist leer, musste man trotzdem immer einen kleinen Reset Schalter betätigen um dem Drucker vor zu gaukeln, man habe die Patrone gewechselt. Und diese elende Prozedur nach einem wechseln konnte man nicht abstellen.Meiner Meinung nach dient diese Prozedur nur dazu, den neuen Patronen direkt Tinte zu entlocken und in den Schwamm zu pumpen um recht schnell die Patrone leer zu bekommen, aber das ist nur meine persönliche Meinung.Im großen und ganzen war ich mit dem Gerät sehr zufrieden.



Mit dem Reset beim CISS stimmt natürlich, wenn man viel A3 in (voll-)farbig druckt, aber vielleicht dann auch der falsche Drucker. Dann müsste man zu einem anderen A3er greifen, wo sich der Tintenfüllstand komplett deaktivieren lässt.

Wer sich den kauft, bis Ende März bekommt man noch drei Jahre Gararntie bei Registrierung.

Wenn man vor allem auch viel Text druckt, kann man die schwarzen Nachfüllpatronen ja mit 55ml füllen, da passt schon ne Menge rein.
Da ich ein 7620 habe, ein Set hatte ich schon und habe mir noch welche bestellt, werde aber wohl noch zwei von den Nachfüllpatronensets abgeben, da ich so viele dann doch nicht brauche...

Kann jemand funktionierende schwarze kompatible Patronen empfehlen? Insbesondere die Wischfestigkeit ist mit wichtig, aber in den Angeboten auf Amazon, eBay und co wird man selten wirklich schlau, um was für Tinte es sich genau handelt. Die Patronen von Peach sollen wohl annehmbar sein, aber vielleicht hat noch jemand einen Tipp?

Verfasser

ralgnervor 15 m

Kann jemand funktionierende schwarze kompatible Patronen empfehlen? …Kann jemand funktionierende schwarze kompatible Patronen empfehlen? Insbesondere die Wischfestigkeit ist mit wichtig, aber in den Angeboten auf Amazon, eBay und co wird man selten wirklich schlau, um was für Tinte es sich genau handelt. Die Patronen von Peach sollen wohl annehmbar sein, aber vielleicht hat noch jemand einen Tipp?


Habe selbst immer welche von Ampertec, exakt für den hier angebotenen Drucker. Damit bin und war ich bisher immer zufrieden

Weiß jemand ob A3 Duplex Scan möglich ist oder nur A4?

wir sind vom Tinten "Pisser " auf Laser umgestiegen , gut nicht A3 und auch Brother - aber die Druckkosten sind deutlich geringer

Verfasser

Hookupzzvor 2 h, 14 m

Weiß jemand ob A3 Duplex Scan möglich ist oder nur A4?

Ja, das geht.
  • DIN A3 4-in-1-Drucker: Beidseitiges Drucken, Scannen, Kopieren und Faxen

Hookupzzvor 3 h, 5 m

Weiß jemand ob A3 Duplex Scan möglich ist oder nur A4?



Würde zustimmern, habe einen 7620. Wäre mir jetzt nicht Gegenteiliges bekannt bzw. sinnig und würde auch mal fast behaupten, dass ich DinA4 schon an der langen Seite gescannt habe....

htcmobilvor 59 m

wir sind vom Tinten "Pisser " auf Laser umgestiegen , gut nicht A3 und …wir sind vom Tinten "Pisser " auf Laser umgestiegen , gut nicht A3 und auch Brother - aber die Druckkosten sind deutlich geringer



Das ist natürlich interessant für uns, sparen wollen bestimmt alle. Schlüssel uns das doch mal auf? Welche Kosten sind es jetzt? Welches (Laser-)Modell?

Danke für den Deal, bin gerade auf der Suche nach einem neuen Drucker, da nach dem HP auch mein Brother Drucker sich verabschiedet hat. Mal schauen, wie lange der Epson durchhält.

zutroy117vor 20 m

Danke für den Deal, bin gerade auf der Suche nach einem neuen Drucker, da …Danke für den Deal, bin gerade auf der Suche nach einem neuen Drucker, da nach dem HP auch mein Brother Drucker sich verabschiedet hat. Mal schauen, wie lange der Epson durchhält.



Registrierung nicht vergessen, 3 Jahre Garantie.
Welche Patronen hast du in dem HP und Brother genutzt?

HP: 920XL (original), Borhter: Jabro Ersatzpatronen

zutroy117vor 33 m

HP: 920XL (original), Borhter: Jabro Ersatzpatronen


Na ja...man muss ja immer fragen. Dass ein Drucker mit Originalpatronen sich verabschiedet, kann natüprlch auch immer mal sein, wobei es gewerbliceh Anwender gibt, die auf den einfach auf CISS umzustellenden HPs (bspw. 451 oder 476) auch mal bis zu 350000 Seiten rausschießen.

Beim Brother...na ja...das ist wohl das Gegenteil von Markentinte, da muss man wohl durchaus in Betracht ziehen, dass es Grund der Schrottung ist.
Fillin Patronen oder CISS und Markentinte (Inktec, OCP) zum Nachfüllen, billiger als der Chinaschrott. Und ne Hilti für weniger als 100 Euro kaufen ist wohl insgesamt selbsterklärend gegenüber Discountschrott für 100 Euro.
Ich habe auch mehrere Fill-in Sätze geholt, wobei ich nur zwei brauche (s/w mit 55ml reicht für aberzigtausend Seiten), einen dritten mache ich Reiniger rein, den vierten, den ich noch habe, brauche ich nicht, den werde ich noch verkaufen.
Bearbeitet von: "Snaggle" 27. Apr

Snaggle14. Mär

Wer sich den kauft, bis Ende März bekommt man noch drei Jahre Gararntie …Wer sich den kauft, bis Ende März bekommt man noch drei Jahre Gararntie bei Registrierung.


Du verwendest Garantie und CISS in einem Kommentar...

Wenn man ein Ciss, kompatible Patronen, etc. einsetzt, dann kann man sich die Garantie auch schenken. Bei Druckern geht zu 90% der Druckkopf kaputt oder verstopft und die Garantie ist futsch, sobald du keine originale Tinte einsetzt. Epson erkennt jede noname Patrone als nicht original und zeigt dies auch an.

Wiedehopfvor 15 m

Du verwendest Garantie und CISS in einem Kommentar... Wenn man ein Ciss, …Du verwendest Garantie und CISS in einem Kommentar... Wenn man ein Ciss, kompatible Patronen, etc. einsetzt, dann kann man sich die Garantie auch schenken. Bei Druckern geht zu 90% der Druckkopf kaputt oder verstopft und die Garantie ist futsch, sobald du keine originale Tinte einsetzt. Epson erkennt jede noname Patrone als nicht original und zeigt dies auch an.



Ein zusammenfassendes Wort für die ganzen Zeilen? Blödsinn....
Du kannst dir ja eine fachkundige rechtliche Meinung einholen, dann können wir uns weiterunterhalten bzw. eigentlich sollte man meinen, dass es genügend einfach zu findende Quellen auch im Internet gibt, die diese (sich hartnäckig haltenden) Märchen als Unsinn entlarven.

Also ich hatte mir diesen drucker im letzten jahr geholt....Ich kann euch dringend davon abraten...das teil ist sowas von schlecht: nicht alles funktioniert wie beschrieben, wlan funzt nur wann es will, blatteinzug nach einer zeit von guten 50 stunden benutzung...wurde nur noch schräg eingezogen....usw.... - zum glück konnte ich es noch umtauschen

Xdiavel14. Mär

Habe selbst immer welche von Ampertec, exakt für den hier angebotenen …Habe selbst immer welche von Ampertec, exakt für den hier angebotenen Drucker. Damit bin und war ich bisher immer zufrieden


Wie schaut es mit dem Austrocknen der Tinte in den Patronen aus?

Snagglevor 11 h, 18 m

Ein zusammenfassendes Wort für die ganzen Zeilen? Blödsinn....Du kannst d …Ein zusammenfassendes Wort für die ganzen Zeilen? Blödsinn....Du kannst dir ja eine fachkundige rechtliche Meinung einholen, dann können wir uns weiterunterhalten bzw. eigentlich sollte man meinen, dass es genügend einfach zu findende Quellen auch im Internet gibt, die diese (sich hartnäckig haltenden) Märchen als Unsinn entlarven.


Haha. Genau...

Im Zweifel klagt keiner wegen 100€. Dann kannst du dir deine fachkundige Meinung in die Haare schmieren, wenn der Hersteller deinen Garantieantrag wegen Fremdtinte ablehnt.

Gibt genug Berichte von abgelehnter Garantie wegen Fremdtinte im Internet. Ob es so bis zur letzten Instanz Bestand hätte ist egal, da niemand wegen solcher Kleinstbeträge klagen wird. Ich hätte da jedenfall keinen Drang zu klagen.
Bearbeitet von: "Wiedehopf" 28. Apr

Wiedehopfvor 58 m

Haha. Genau...Im Zweifel klagt keiner wegen 100€. Dann kannst du dir deine …Haha. Genau...Im Zweifel klagt keiner wegen 100€. Dann kannst du dir deine fachkundige Meinung in die Haare schmieren, wenn der Hersteller deinen Garantieantrag wegen Fremdtinte ablehnt.Gibt genug Berichte von abgelehnter Garantie wegen Fremdtinte im Internet. Ob es so bis zur letzten Instanz Bestand hätte ist egal, da niemand wegen solcher Kleinstbeträge klagen wird. Ich hätte da jedenfall keinen Drang zu klagen.




Soso....was ein Rotz......
Punkt 1: pauschale Ablehnung wegen Fremdtinte seit 2002 rechtswidrig
Punkt 2: Ablehnung dann völlig in Ordnung, wenn Fremdtinte ursächlich für den Defekt
Punkt 3: UND DAS IST ENTSCHEIDEND. Der Hersteller muss beweisen, dass die Fremdtinte schuld ist.
Punkt 4: Aussagen verschiedener Pressesprecher ....lohnt sich das für den Hersteller, das zu beweisen? Nein, meist nicht, die Geräte laufen oft einfach durch, weil zu viel Aufwand
Punkt 5: Klar, Garantie ablehnen kann man mal machen, wenn man es mit geistig schlichten Verbrauchern zu tun hat wie bspw. dir, die dann meinen, sie müssten klagen und sich dann direkt abspeisen lassen.
Punkt 6: Die meisten haben die Ablehnung ja auch zurecht verdient, wenn sie so strumpeldämlich sind und sich vom hinterletzten Betupper Altölt, Frittenfett oder sonstigen Dreck in den Drucker schütten.
Punkt 7: Was im Umkehrschluss heißt, wenn man vernünftige Tinte nimmt, ist a) nicht mehr oder weniger Risiko für den Druckkopf b) wenn man vernünftige Tinte kauft, hat der Tintenhersteller eine Garantieleistung
Punkt 8: Und dem Tintenhersteller ein Gutachten vorlegen, dass deren Tinte schuld ist, würde einen kleinen Interessenkonflikt auslösen.

Wie deine Berichte ja wahrscheinlcih zeigen, gibt es ja dann genügend Schlaufüchse wie du, die sich dann wahrscheinlich mit so einer pauschalen Ablehnung abspeisen lassen, ohne sich den Ursachendefekt auch dann beweisen zu lassen.

Snagglevor 5 h, 11 m

Soso....was ein Rotz...... Punkt 1: pauschale Ablehnung wegen Fremdtinte …Soso....was ein Rotz...... Punkt 1: pauschale Ablehnung wegen Fremdtinte seit 2002 rechtswidrigPunkt 2: Ablehnung dann völlig in Ordnung, wenn Fremdtinte ursächlich für den DefektPunkt 3: UND DAS IST ENTSCHEIDEND. Der Hersteller muss beweisen, dass die Fremdtinte schuld ist. Punkt 4: Aussagen verschiedener Pressesprecher ....lohnt sich das für den Hersteller, das zu beweisen? Nein, meist nicht, die Geräte laufen oft einfach durch, weil zu viel AufwandPunkt 5: Klar, Garantie ablehnen kann man mal machen, wenn man es mit geistig schlichten Verbrauchern zu tun hat wie bspw. dir, die dann meinen, sie müssten klagen und sich dann direkt abspeisen lassen.Punkt 6: Die meisten haben die Ablehnung ja auch zurecht verdient, wenn sie so strumpeldämlich sind und sich vom hinterletzten Betupper Altölt, Frittenfett oder sonstigen Dreck in den Drucker schütten.Punkt 7: Was im Umkehrschluss heißt, wenn man vernünftige Tinte nimmt, ist a) nicht mehr oder weniger Risiko für den Druckkopf b) wenn man vernünftige Tinte kauft, hat der Tintenhersteller eine GarantieleistungPunkt 8: Und dem Tintenhersteller ein Gutachten vorlegen, dass deren Tinte schuld ist, würde einen kleinen Interessenkonflikt auslösen. Wie deine Berichte ja wahrscheinlcih zeigen, gibt es ja dann genügend Schlaufüchse wie du, die sich dann wahrscheinlich mit so einer pauschalen Ablehnung abspeisen lassen, ohne sich den Ursachendefekt auch dann beweisen zu lassen.


Wie gesagt. Die Rechtssprechung ist irrelevant, wenn man nicht bereit ist, Geld und Zeit in eine Klage zu investieren. Für mich würde es sich bei 100€ nicht lohnen. Jedenfalls ist man dann auf die Kulanz des Herstellers angewiesen.

Deine These, dass teure Tinte generell besser als noname ist, halte ich für eine ziemlich dumme Aussage, wie bei fast allen Pauschalisierungen. Das Risiko bleibt bestehen. Denn auch das Ciss kann den Drucker beschädigen, wenn z.b. zu wenig Tinte nachfließt oder zu viel. Letztlich sind alle CISS wohl aus demngleichen Werk in China.
Bearbeitet von: "Wiedehopf" 28. Apr

Wiedehopfvor 28 m

Wie gesagt. Die Rechtssprechung ist irrelevant, wenn man nicht bereit ist, …Wie gesagt. Die Rechtssprechung ist irrelevant, wenn man nicht bereit ist, Geld und Zeit in eine Klage zu investieren. Für mich würde es sich bei 100€ nicht lohnen. Jedenfalls ist man dann auf die Kulanz des Herstellers angewiesen.Deine These, dass teure Tinte generell besser als noname ist, halte ich für eine ziemlich dumme Aussage, wie bei fast allen Pauschalisierungen. Das Risiko bleibt bestehen. Denn auch das Ciss kann den Drucker beschädigen, wenn z.b. zu wenig Tinte nachfließt oder zu viel. Letztlich sind alle CISS wohl aus demngleichen Werk in China.



Wie auch immer. Schlaue Verbraucher wie du können sich ja dann vertrösten lassen oder gar nichts machen.
Verbraucher, die das Thema einigermaßen, vor allem bzgl. der Beweislastumkehr verstanden haben, sehen dem Problem dann mehr als entspannt entgegen.

Deine Aussage bzgl. Tinte. Wo liest du, dass ich das generell pauschaliere?
Man braucht kein großes Genie sein, dass die meisten Drucker durch schlechte Tinte geschrottet werden.

Teurer? So einen Blödsinn würde ich nie schreiben. Warum? Markentinte von führenden Herstellern ist billiger als das billigste Preisfehlerangebot für Chinaschrottpatronen hier auf der Plattform. Wer für weniger Geld nicht einen Mercedes fährt, sondern mehr Geld für einen Tata ausgeben möchte, soll es tun. Mich juckt das kaum und denk mir meinen Teil. Ich gebe dann lieber weniger Geld für Markentinte aus, wo entsprehcende Qualität sichergestellt ist. Markentinte, die dann auch gewerbliche nehmen und auf einfachen Tintenstrahlern auch 100.000 bis zu 350000 Seiten schaffen.

Ansonsten kannst du dir weiteres Geschreibe sparen, das lohnt nicht. Etwas unverschämt und fast asozial, wenn man überhaupt hier hinkommt und so ein Blödsinn absondert, dass die Garantie weg ist, wenn man Fremdtinte benutzt. Ich glaube eher, nciht die Rechtssprechung ist irrelevant sondern du....
Bearbeitet von: "Snaggle" 28. Apr

Snagglevor 1 h, 23 m

Verbraucher, die das Thema einigermaßen, vor allem bzgl. der …Verbraucher, die das Thema einigermaßen, vor allem bzgl. der Beweislastumkehr verstanden haben, sehen dem Problem dann mehr als entspannt entgegen.


Solche Leute wie du regen mich einfach nur auf. Du hast die Weisheit sicher auch nicht mit Löffeln gefressen.

Was machst du denn, wenn der Hersteller dich lobt, dass du die Rechtssprechung kennst, aber deine Ansprüche ablehnt?

Ohne Anwalt kommt man dann nicht weiter, außer man ist selber einer... Das meinte ich auch damit, dass die Rechtssprechung irrelevant ist, da der Gang vor Gericht nie 100% sicher ist.
Bearbeitet von: "Wiedehopf" 28. Apr

Wiedehopfvor 5 h, 23 m

Solche Leute wie du regen mich einfach nur auf. Du hast die Weisheit …Solche Leute wie du regen mich einfach nur auf. Du hast die Weisheit sicher auch nicht mit Löffeln gefressen.Was machst du denn, wenn der Hersteller dich lobt, dass du die Rechtssprechung kennst, aber deine Ansprüche ablehnt?Ohne Anwalt kommt man dann nicht weiter, außer man ist selber einer... Das meinte ich auch damit, dass die Rechtssprechung irrelevant ist, da der Gang vor Gericht nie 100% sicher ist.



Punkt 0: Soweit muss es erst einmal kommen. Ich hoffe, du wirst die Aussagen der Pressesprecher der Druckerhersteller nicht auch in Zweifel ziehen, dass es aufgrund der Beweislastumkehr für die Druckerhersteller meist vom Aufwand sich gar niht lohnt, sich mit einzelnen Defekten groß auseinanderzusetzen und Gutachten zu erstellen. Die werden getauscht oder repariert, dann ist fertig.

Punkt 1: Wenn man das zurecht ablehnen kann, ist das ja in Ordnung. Ich lasse mir vom Druckerhersteller schriftlich ein Gutachten geben, wo dargelegt wird, dass der Defekt ursächlich durch die Verwendung von Fremdtinte entstanden ist. Der Druckerhersteller ist dazu verpflichtet, DA ER BEWEISEN MUSS, DASS DIE FREMDTINTE SCHULD IST.

Punkt 2: Das Gutachen gebe ich ich dann meinem Tintenhersteller und/oder meinem Verkäufer und nehme die Gewährleistung und/oder Garantie in Anspruch. Ein guter Tintenhersteller hat a) eine Garantie und b) kommt er der auch nach
und c) womit Punkt 2 eigenltihc wieder nicht erreichbar ist, wird es von vernünftigen Tintenherstellern solche Gutachen wohl kaum bis gar nicht geben.
Auf einer falschen Unterstellung als Ursächlichkeit seitens des Druckerherstellers werden diese dann auch empfindlich reagieren. Daher würde ich dem Druckerhersteller auch direkt schreiben, dass ich das Gutachten der Ursächlichkeit für Inktec (in meinem Fall) bräuchte. Dann würden die sich das auch genau überlegen, was sie machen.

Im übrigen ist eine explizite Garantie seitens des Tintenherstellers auch nicht notwendig. Das Urteil aus dem letzten Jahr hat schon gezeigt, dass es auch ausreicht, wenn ein Händler oder Hersteller sagt "kompatibel für Drucker xyz" als Zusicherung, was einer Garantie gleichkommt.

Ob man dafür einen Anwalt nehemn muss, sei dahingestellt. Unsicher ist hier eigentlich nichts, denn wenn der eine nicht schadensersatzpflcihtig ist, ist es automatisch der andere.
Dass allen Marktteilnehmern Verbraucher, denen man viel versprechen kann, aber nachher über den Tisch ziehen kann und einfach abspeisen kann am liebsten sind und man das nachher auch gerne probiert, das ist ja unfraglich.

Und letztlich sollte man nicht vergessen, da es immer auf einen Punkt hinausläuft:
- vernünftige Tinte, geringes Risiko, größte Wahrscheinlichkeit für langes Druckerleben ohne Komplikationen
- die allermeisten Verbraucher haben oder hätten die Ablehnung der Garantie absolut verdient

Snagglevor 10 m

Punkt 0: Soweit muss es erst einmal kommen. Ich hoffe, du wirst die …Punkt 0: Soweit muss es erst einmal kommen. Ich hoffe, du wirst die Aussagen der Pressesprecher der Druckerhersteller nicht auch in Zweifel ziehen, dass es aufgrund der Beweislastumkehr für die Druckerhersteller meist vom Aufwand sich gar niht lohnt, sich mit einzelnen Defekten groß auseinanderzusetzen und Gutachten zu erstellen. Die werden getauscht oder repariert, dann ist fertig.


Ich habe relativ aktuelle Berichte im Netz gelesen, wonach Drucker "aus Kulanz" kostenfrei zurückgeschickt wurden, nachdem der Einsatz von Fremdtinten festgestellt wurde.

Bitte antworte mir nicht wieder ellenlang.

Was machst du, sofern der Hersteller deiner Forderungen einfach zurückweist und kein Gutachten in Auftrag gibt? Dann bleibt nur der Anwalt. Recht kriegt eben doch nur der, der es sich auch leisten kann.
Bearbeitet von: "Wiedehopf" 28. Apr

Sicher, wenn es von 10 Verbrauchern 8 mit sich machen lassen. Dasselbe Spielchen wie bei Winsim.

Fristsetzung, Schadensersatz statt der Leistung, gerichtliches Mahnverfahren ggf. Klage. Einem Richter schreiben, was der Hersteller gesagt hat, sollte wohl auch noch ein normaler Verbraucher hingekommen, dafür braucht man keinen Anwalt.
Wer sich bei der Faktenlage dann auf hoher See sieht...na ja...der lässt es eben udn gehört zu den acht....

Und wer es von vornherein ausreichend einschätzen kann, wird auch wissen, dass man sich nichts leisten können muss und ist mit der Eigenleistung nach der Fristsetzung feritg, da es eh die Gegenseite bezahlt.

Nachtrag...die Zahl......"von 10 Verbrauchern 8 mit sich machen lassen"....da rede ich nur von welchen, wo die Ablehnung nicht gerechtfertigt wäre...d.h., dazu müssen wir ja wahrscheinlich schon von 100 Rücksendungen ingesamt reden, die anderen 90 würde es ja eh zurecht treffen, weil sie Schrott eingesetzt haben....

Ach ja...warst du nicht der, der mehr als einen Drucker pro Jahr verschleißt über zwei, drei Jahrzehnte? Das war ja eine mehr als kuriose Geschichte, die Frage nach dem Druckvolumen blieb aber ja leider unbeantwortet.
Bearbeitet von: "Snaggle" 28. Apr

Drucker gerade angeschlossen. Das Gerät macht bisher einen super Eindruck, auch wenn es wirklich schon groß ist.

Wie sind eure ersten Erfahrungen nun mit dem Gerät?

Frage deswegen, da ich selber den 7620 seit einem halben Jahr habe, und es ist mein erster Epson. Von dem Eintrocknungsverhalten bin ich aber ein wenig enttäuscht.

Selbst, wenn er eigentlcih täglich an ist (maximal über ein paar Tage nicht an) und auch mal was gedruckt wird, bleiben die Düsen aber kaum frei. Im schwarzen Teil bekomme ich einen 2-3mm Streifen nicht mal mehr gereinigt. Luft kann es nicht sein, da ich den Druckkopf schon komplett neu befüllt habe.

Nutze InkTec dafür, an der Tinte kann es also kaum liegen.

Dann wäre ja kein Wunder, wenn viele sich beschweren, dass selbst mit Originaltinte sich die Geräte schnell verabschieden, wenn Epson das Eintrocknen in der Reihe nicht unter Kontrolle hat.

Wie verhält es sich bei euch?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text