[ebay / pemanti --> "Umzugsdeal"] Hitachi HGST UltraStar He10 10TB HUH721010ALE600 0F27452 Festplatte 3,5" SATA3 - recertified -
192°Abgelaufen

[ebay / pemanti --> "Umzugsdeal"] Hitachi HGST UltraStar He10 10TB HUH721010ALE600 0F27452 Festplatte 3,5" SATA3 - recertified -

198€269€-26%eBay Angebote
36
eingestellt am 3. JulBearbeitet von:"jamesblond"
Bei pemanti /ebay bekommt ihr die Hitachi HGST UltraStar He10 10TB HUH721010ALE600 0F27452 Festplatte 3,5" SATA3 recertified zum guten Preis

► PVG (recertified) 269€

Nutzt den Umzugsdeal hier um auf den Preis zu kommen: mydealz.de/dea…302

Hitachi recertified, 2 Jahre Verkäufergarantie


Formfaktor: 3.5" • Drehzahl: 7200rpm • Cache: 256MB • Leistungsaufnahme:6.8W (Betrieb), 5.0W (Leerlauf) • Lautstärke: 36dB(A) (Betrieb), 20dB(A) (Leerlauf) • Aufnahmeverfahren: Conventional Magnetic Recording (CMR) • Sektoren: 4KB mit Emulation (512e) • MTBF: 2.5 Mio. Stunden • Verschlüsselung: Instant Secure Erase (ISE) • Besonderheiten: geeignet für Dauerbetrieb, heliumgefüllt, Power Disable Feature (Pin3) (PDf)
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
gebrauchtware, nein danke.
36 Kommentare
gebrauchtware, nein danke.
sladenvor 2 m

gebrauchtware, nein danke.



NAS mit Raid - > no problem
sladenvor 9 m

gebrauchtware, nein danke.


woher hast du die info dass es gebrauchtware ist?
jens.heckvor 40 s

woher hast du die info dass es gebrauchtware ist?



Die Platten sind recertified von Hitachi. Steht in der Beschreibung
jens.heckvor 1 m

woher hast du die info dass es gebrauchtware ist?



recertified bedeutet gebrauchtware bei denen die betriebsstunden per software auf 0 gesetzt wurden.
heißt die platte kann schon gute 5000std gelaufen sein.
.... Und heute habe ich leider keinen Datenrettungs-Deal für euch
Deal mit Dealbild sieht fast wie "abgelaufener Deal" aus
Ich rate ab, außer ihr lasst die plattenaus verschiedenen chargen in min. Raid5 (besser 1) laufen. Dadurch erhöhen sich leider auch die Kosten pro TB erheblich.

Aber krass niedrig der Preis für 10tb.
sladenvor 19 m

recertified bedeutet gebrauchtware bei denen die betriebsstunden per …recertified bedeutet gebrauchtware bei denen die betriebsstunden per software auf 0 gesetzt wurden.heißt die platte kann schon gute 5000std gelaufen sein.



jo sorry, habe ich irgendwie 3 mal überlesen ^^.
Es ist unwahrscheinlich, dass die Platten laenger als 10k Stunden gelaufen sind, ich geh davon aus, dass es sich um spare Ruecklaeufer handelt. Wie auch immer, einfach einen Monat laufen lassen und die Werte beobachten. Der Preis ist gut.
jamesblondvor 1 h, 37 m

NAS mit Raid - > no problem


Was hat RAID mit der Sicherheit deines Datenbestandes zutun? Auch ein RAID ersetzt kein Backup, deswegen sind eure beiden Aussagen etwas kurz gedacht.
jamesblondvor 1 h, 38 m

NAS mit Raid - > no problem


Seh ich auch so. Kein Problem. Die sind dafür gemacht...
Das die Leute bei gebraucht immer gleich das Hirn ausschalten
Genkovor 2 m

Was hat RAID mit der Sicherheit deines Datenbestandes zutun? Auch ein RAID …Was hat RAID mit der Sicherheit deines Datenbestandes zutun? Auch ein RAID ersetzt kein Backup, deswegen sind eure beiden Aussagen etwas kurz gedacht.



Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine Platte aus, gibt es noch andere
Bearbeitet von: "jamesblond" 3. Jul
sladenvor 1 h, 44 m

recertified bedeutet gebrauchtware bei denen die betriebsstunden per …recertified bedeutet gebrauchtware bei denen die betriebsstunden per software auf 0 gesetzt wurden.heißt die platte kann schon gute 5000std gelaufen sein.



och, 5000 Stunden ist ja richtig putzig - mir wurden schon steinzeit-platten mit über 100.000 stunden als "neu" untergejubelt.

und: das genannte Model ist soweit ich das recherchiert habe erst seit september 2016 verfügbar - mehr als ~14k stunden sollte die platte also nicht haben (können).
jamesblondvor 26 m

Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine …Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine Platte aus, gibt es noch andere


Ja, bei Raid 1 mag das noch stimmen... bei den anderen RAID Leveln wär ich mit "redundant" sehr vorsichtig.
Solange kein volles Backup vorliegt, kann von Redundanz nicht die Rede sein.
jamesblondvor 34 m

Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine …Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine Platte aus, gibt es noch andere


Rechne es dir einfach mal aus fuer ein RAID5 wie die Ausfallwahrscheinlichkeit beim rebuild ist...
jamesblondvor 49 m

Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine …Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine Platte aus, gibt es noch andere


Das stimmt. Man sagt, dass Raid kein Backup ist auch eher aus Erfahrung. Bei den meisten Heimanwender spielt es eher weniger eine Rolle. Aber wenn du ein Sysadmin eines Unternehmens bist denkst du da viel paranoider ... .
Es geht ja auch nicht nur um den Ausfall der Platten. Was machst du bei einem Brand, Überflutung? Da sind Offsite Backups sehr hilfreich.
Kryptotrojaner sind auch mal sehr beliebt gewesen. Da kann ein richtiges Backup auch viel besser helfen.
Ein Grund warum ich aber auch als Privatanwender RAID nicht als Backup sehen würde ist, dass bei einem Rebuild der ausgefallenen Platten je nach Raid Art die Belastung auf die anderen Platten schon sehr beträchtlich ansteigen kann dadurch, dass du die Daten für den Rebuild lesen musst und die komplette Last nun auf weniger Festplatten verteilt ist. Da kann ein Rebuild auch schonmal Tage dauern. Das kann dann auch mal dazu führen, dass noch eine Festplatte ausfällt. Spätestens dann würde bei mir der Arsch bei sensiblen Daten aber auf Grundeis gehen. Hinzu kommen, dass die meisten eher kleine Raid Konfigurationen mit einem oder maximal zwei ausfallbaren Festplatten wählen.
Viele Endanwender kaufen auch oft alle Festplatten auf einmal (was auch ganz logisch ist), was auch sehr ungünstig sein kann, da diese dann meistens aus einer Charge sind. Hat diese Produktionscharge nen Fehler, dann haben den sehr wahrscheinlich alle deine Festplatten, womit es sehr wahrscheinlich, dass alle ziemlich gleichzeitig ausfallen.
Das hat zwar dann nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tuhen aber was machst du, wenn deine Frau/Mann ausversehen die letzten Urlaubsbilder löscht? Also auch aus dem Papierkorb ... Entweder Inode Tabelle herstellen oder die Bilder sind dann halt wirklich weg ... Ein zeitversetztes Backup ist da auch sehr nützlich
Wie gesagt hast du recht, ich würde es aber mit nichts machen, dass mir ein bischen was wert ist.
Der Text oben ergibt an manchen Stellen eher wenig Sinn. Musste das eben auf dem Handy Tippen. Vllt berichtige ich soäter nochmal aber ich hoffe man bekommt den Gedanken dahinter
jamesblondvor 1 h, 19 m

Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine …Die Daten werden aber je nach Raid Level redundant gehalten. Fällt eine Platte aus, gibt es noch andere


Und fallen alle aus (z.B. Überpannung) hilft dir das was? Was genau? Nix.
=> Kein Backup, keine Datensicherheit. Da kannst du raiden was du willst.
Bearbeitet von: "Memphi" 3. Jul
Recertified bei Festplatten kommt gleich nach gebrauchtem Airbag beim Auto
jamesblondvor 5 h, 25 m

NAS mit Raid - > no problem


Ein RAID würde ich nicht mit solchen Platten absichtlich schwächen. Entweder die Daten sind wichtig, dann gebe ich die 15% mehr aus für die Neuware mit Garantie, oder die Daten sind nicht wichtig, dann brauche ich kein RAID.

Ich würde daher genau den anderen Ansatz wählen: "Scratch-Speicher - > no problem"


Naja, bei einem Privat-NAS, was nicht 24/7 läuft, ist es dann wahrscheinlich auch wieder egal ... die Platten erreichen ihr Lebensende meist ohnehin nicht, bevor sie ausgetauscht werden. Alle meine Plattendefekte (privat!) sind in den ersten 2 Jahren aufgetreten oder gar nicht, bzw. habe ich die Platten vorher ausgetauscht, weil die zu klein waren.
Bearbeitet von: "jan000sch" 3. Jul
Memphivor 2 h, 36 m

Und fallen alle aus (z.B. Überpannung) hilft dir das was? Was genau? …Und fallen alle aus (z.B. Überpannung) hilft dir das was? Was genau? Nix.=> Kein Backup, keine Datensicherheit. Da kannst du raiden was du willst.


Und wo ist dann laut deiner Argumentation der Unterschied zwischen diesen Festplatten hier und neuen? Ursprünglich wurde argumentiert, dass mit einem RAID die ausfallwahrscheinlichkeit einer Platte abgefedert wird. Das ein separates Backup erfolgen sollte wurde nie angezweifelt. Alle weiteren Argumentation contra recertified im RAID waren einfach nur ohne Mehrwert.
Bearbeitet von: "dr_Pfiend" 3. Jul
jan000schvor 14 m

Ein RAID würde ich nicht mit solchen Platten absichtlich schwächen. E …Ein RAID würde ich nicht mit solchen Platten absichtlich schwächen. Entweder die Daten sind wichtig, dann gebe ich die 15% mehr aus für die Neuware mit Garantie, oder die Daten sind nicht wichtig, dann brauche ich kein RAID.Ich würde daher genau den anderen Ansatz wählen: "Scratch-Speicher - > no problem"Naja, bei einem Privat-NAS, was nicht 24/7 läuft, ist es dann wahrscheinlich auch wieder egal ... die Platten erreichen ihr Lebensende meist ohnehin nicht, bevor sie ausgetauscht werden. Alle meine Plattendefekte (privat!) sind in den ersten 2 Jahren aufgetreten oder gar nicht, bzw. habe ich die Platten vorher ausgetauscht, weil die zu klein waren.


Bitte einen link für 230€, danke!
doppelt
dr_Pfiendvor 40 m

Bitte einen link für 230€, danke!


Ah, sorry, bin von der UVP ausgegangen ... hab auch gesehen, dass es Ultrastar sind und keine Deskstar.
Der Prozentsatz stimmt dann natürlich nicht mehr. Ja, tut mir Leid, hab nicht genau gelesen.

Grundsätzlich bleibe ich aber bei meiner Argumentation: Wenn die Daten wichtig sind, dann spielen X € mehr auch keine Rolle. Das X darf dann jeder für seinen Anwendungsfall selbst definieren.
Bearbeitet von: "jan000sch" 3. Jul
dr_Pfiendvor 52 m

Bitte einen link für 230€, danke!


Die Voll-HDD kosten bei EBAY 280,--, also von 220,-- ausgehend wären das grob 27,5% mehr. Der Umzugsdeal funktioniert genauso. Dann landet man bei 252€ -- ist schon ein Unterschied, gebe ich gerne zu.
dr_Pfiendvor 2 h, 9 m

Und wo ist dann laut deiner Argumentation der Unterschied zwischen diesen …Und wo ist dann laut deiner Argumentation der Unterschied zwischen diesen Festplatten hier und neuen? Ursprünglich wurde argumentiert, dass mit einem RAID die ausfallwahrscheinlichkeit einer Platte abgefedert wird. Das ein separates Backup erfolgen sollte wurde nie angezweifelt. Alle weiteren Argumentation contra recertified im RAID waren einfach nur ohne Mehrwert.


Laut meiner Argumentation? Dazu habe ich mich gar nicht geäußert.
Viele glauben, dass "hochwertige" Festplatten und ein RAID System eine hohe Datensicherheit haben und eine Datensicherung nicht mehr wichtig ist. Das ist falsch. Und zu keinem Zeitpunkt federt ein RAID die Ausfallwahrscheinlichkeit einer Platte ab.

Zu deinem "Wissensdurst": Hier hat man 2 Jahre Verkäufergarantie. Ich ziehe bei Festplatten Herstellergarantie vor. Die läuft schnell und unproblematisch ab. Bei Verkäufern bin ich schon auf die Nase gefallen -> Nie wieder.
Memphivor 21 m

Laut meiner Argumentation? Dazu habe ich mich gar nicht geäußert.Viele g …Laut meiner Argumentation? Dazu habe ich mich gar nicht geäußert.Viele glauben, dass "hochwertige" Festplatten und ein RAID System eine hohe Datensicherheit haben und eine Datensicherung nicht mehr wichtig ist. Das ist falsch. Und zu keinem Zeitpunkt federt ein RAID die Ausfallwahrscheinlichkeit einer Platte ab. Zu deinem "Wissensdurst": Hier hat man 2 Jahre Verkäufergarantie. Ich ziehe bei Festplatten Herstellergarantie vor. Die läuft schnell und unproblematisch ab. Bei Verkäufern bin ich schon auf die Nase gefallen -> Nie wieder.


Ob du Herstellergarantie oder Verkäufergarantie vorziehst interessiert hier doch niemanden...
Und nochmal: Dass wichtige Daten in einem RAID externe Sicherung bedürfen, war schon vor deinem Kommentar hier Konsens.
Aber: Ein RAID schützt vor dem mehr oder weniger wahrscheinlichen Ausfall einer Platte. Daher federt es den Ausfall einer Platte ab bzw. verhindert einen Datenverlust. Was sollte sonst der Sinn von einem RAID sein? Ob die Ausfallwahscheinlichkeit bei einer Recertified höher ist oder nicht sei mal dahingestellt...
Nochmal zu meiner Frage: Worin besteht der Unterschied zwischen neuen Platten und diesen hier in einem RAID, wenn von beiden Backups gemacht werden?
bob123123123vor 6 h, 37 m

Rechne es dir einfach mal aus fuer ein RAID5 wie die …Rechne es dir einfach mal aus fuer ein RAID5 wie die Ausfallwahrscheinlichkeit beim rebuild ist...


Rebuild bei 10tb platten im Raid 5 viel Spaß...
Tnx mal mitgenommen
Diese rezertifizierte Festplatte kostet bei ebay 219,99 €: ebay.de/itm…JiU

Beim gleichen Händler (pemanti) gibt es die Festplatte auch als neue OEM-Festplatte ohne Herstellergarantie für 279,99 €: ebay.de/itm…470

Beide also mit 2 Jahren Händler-Gewährleistung, und der 10-%-Australien-Rabatt ist auch auf beide anwendbar. Die rezertifizierte Festplatte ist also nur ca. 21 % billiger als die neue Festplatte.
Bearbeitet von: "Kahlheinz" 4. Jul
Da offenbar viele Benutzer nicht so genau wissen, was unter rezertifizierten Festplatten zu verstehen ist, und einige sogar glauben, daß es zum Teil nagelneue Festplatten sind, nachfolgend ein paar Informationen, die ich zusammengetragen habe.

Rezertifizierte Festplatten sind in irgendeiner Weise gebraucht und dürfen deshalb nicht als neu verkauft werden. Sie wurden zum Hersteller zurückgeschickt und von diesem geprüft und gegebenenfalls repariert. Bei externen Festplatten wird eventuell das Gehäuse und das Zubehör erneuert, wenn es Gebrauchsspuren aufweist. Die Betriebsdatenzähler und Verschleißindikatoren (SMART) werden auf den Neuzustand zurückgesetzt. Man weiß also nicht, wie lange die Festplatten schon in Betrieb waren oder ob sie schon defekte Sektoren hatten, die durch Reservesektoren ersetzt wurden. Auch weiß man nicht, wie pfleglich die Festplatten behandelt wurden.

Die Herstellergarantie, falls vorhanden, ist wesentlich kürzer als bei neuen Festplatten. Western Digital gibt 6 Monate Garantie auf rezertifizierte Festplatten. Ein Händler muß zwar 2 Jahre gesetzliche Gewährleistung anbieten, aber bei der Händler-Gewährleistung muß der Kunde bei einem Fehler nach 6 Monaten nachweisen, daß der Fehler schon beim Kauf vorhanden oder angelegt war, was üblicherweise sehr schwierig ist.


Nachfolgend ein Artikel von einer Datenrettungsfirma zu rezertifizierten Festplatten:
Attingo: Was sind rezertifizierte Festplatten?
attingo.com/de/…en/


Informationen von Western Digital zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Erneut zertifizierte Produkte

Von WD rezertifizierte Produkte können von Kunden zurückgegebene Einheiten beinhalten und können repariert worden sein. Alle Produkte werden gemäß den hohen Qualitätsstandards von WD getestet, bevor sie als erneut zertifiziert verkauft werden. Beachten Sie, dass einige erneut zertifizierte Artikel Flecken, Kratzer oder andere leichte Zeichen der Abnutzung aufweisen können.

Für alle erneut zertifizierten Produkte gilt die begrenzte Herstellergarantie von 6 Monaten.
Zitat-Ende
Quelle: support.wdc.com/war…x?&


Informationen von Seagate zu rezertifizierten Festplatten:
Zitat-Anfang
Welcher Prozess wird bei an Seagate zurückgeschickten Produkten verwendet?

Seagate unterhält mehrere Sammellager auf der ganzen Welt, an die Produkte im Rahmen der Garantie zurückgesendet werden können. Diese Standorte sind hoch automatisiert und optimiert, um die zurückgesendeten Produkte in zwei grundlegende Gruppen aufzuteilen. Ein erheblicher Anteil der an Seagate zurückgesendeten Festplatten fällt unter die Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“. Diese Festplatten werden zur schnelleren Rezertifizierung vom Rest getrennt. Der Rest der Festplatten wird zur Prüfung und Reparatur zurück an die Werke von Seagate geschickt.

Für Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ mit SATA-Schnittstelle verwendet Seagate den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT und den Modus „Enhanced Erase“ gemäß Empfehlung von NIST 800-88. Nach der Medienbereinigung werden die Festplatten umbenannt und als zertifiziert und repariert gekennzeichnet.

Die an das Werk zurückgeschickten Festplatten werden neu verarbeitet. Bei der Fertigung von Festplatten wird nach der physikalischen Montage der Teile Folgendes vorgenommen: Zuerst wird eine Low-Level-Formatierung durchgeführt, dann werden die Servos kalibriert und anschließend die Mediumdefekte bewertet sowie eine Neuzuordnung vorgenommen. Auf neuen Festplatten befinden sich grundsätzlich keine Daten. Für neu verarbeitete Festplatten gilt dasselbe. Eine Neuverarbeitung von Festplatten hat eine vollständige Medienbereinigung zur Folge und übertrifft den ATA-Befehl SECURITY ERASE UNIT in Bezug auf Gründlichkeit und Umfang.

Alle von Seagate® neu zertifizierten Festplatten haben ein einzigartiges Etikett mit einem grünen Rand oben auf der Festplatte, um sie von neu gefertigten Produkten unterscheiden zu können. Sowohl Festplatten der Kategorie „Kein feststellbarer Fehler“ als auch neu verarbeitete Festplatten erhalten dieses Etikett.
Zitat-Ende
Quelle: "Prozess zur Medienbereinigung in Bezug auf an Seagate zurückgeschickte Produkte"
seagate.com/fil…pdf


Hier ein Artikel zur Haltbarkeit von Festplatten:
PC-Welt: Begrenzte Haltbarkeit von Festplatten (24.01.2014):
pcwelt.de/new…tml

Besonders schlecht schneiden in diesem Artikel Festplatten ab, die auf Garantie als Ersatz für defekte Festplatten geliefert wurden, also typische rezertifizierte Festplatten. Das wird darauf zurückgeführt, daß diese Festplatten gebraucht sind und daher einen Teil ihrer Lebenserwartung bereits verbraucht haben.


Da hier schon einige Benutzer behauptet haben, sie hätten noch keine Beschwerden über rezertifizierte Festplatten gehört bzw. gelesen, habe ich mal ein paar Berichte von Benutzern zusammengestellt, die Probleme mit rezertifizierten Festplatten hatten:

1) Ausfall einer rezertifizierten Festplatte aus Garantietausch nach einem Jahr:
mydealz.de/com…499

2) Einmal Ausfall nach sieben Monaten und einmal Geräuschentwicklung:
mydealz.de/com…833

3) Rezertifizierte Festplatte zweimal wegen Fehlern zurückgeschickt:
mydealz.de/com…687

4) Eine rezertifizierte Festplatte war gleich defekt, eine andere hatte eine sehr schlechte Leistung:
mydealz.de/com…293

5) Eine rezertifizierte Festplatte ging nach 6 Monaten und 3 Tagen kaputt:
mydealz.de/com…139

6) Ein Benutzer hat 2 rezertifizierte Festplatten für 94 € gekauft. Eine war deutlich langsamer. Diese hat er für 80 € weiterverkauft:
mydealz.de/com…409

7) Rezertifizierte Festplatte war schon bei Lieferung defekt. Rücksendung war kostenpflichtig.
mydealz.de/com…665


Auf jeden Fall sollte man eine rezertifizierte Festplatte nach Erhalt gründlich prüfen. Das kann natürlich auch bei neuen Festplatten nicht schaden. Dazu bieten die Hersteller entsprechende Software an, z.B.:

Western Digital: Data Lifeguard Diagnostics for Windows: support.wdc.com/kno…940

Seagate: SeaTools: seagate.com/de/…ls/

Außerdem wäre eine Prüfung mit einer unabhängigen Software nicht schlecht, z.B.:

SMART-Daten auslesen mit CrystalDiskInfo: crystalmark.info/en/…fo/

Oberfläche prüfen mit Macrorit Disk Scanner: macrorit.com/dis…tml


Zusammenfassend kann man sagen, daß man bei einer rezertifizierten Festplatte im Durchschnitt mit einer schlechteren Haltbarkeit bzw. erhöhten Ausfallwahrscheinlichkeit rechnen muß als bei einer vergleichbaren neuen Festplatte. Deshalb sollte eine rezertifizierte Festplatte wesentlich billiger sein als eine entsprechende neue Festplatte.
dr_Pfiend3. Jul

Ob du Herstellergarantie oder Verkäufergarantie vorziehst interessiert …Ob du Herstellergarantie oder Verkäufergarantie vorziehst interessiert hier doch niemanden...


Doch, mich. Und auch andere. (vgl. auch mit Amazon Garantie, auch die ist vielen Mydealzern wichtig, nicht ganz zu Unrecht)
Warum bist du hier so überheblich? Schicke mal eine defekte Platte einem Händler und warte 2-3 Monate drauf. Und dann wickle so einen Fall über den Hersteller ab. Dann siehst du selbst den Unterschied. Beim Händler ist nach 6 Monaten u.U. Schluss. Die Hersteller haben bis jetzt jede Platte anstandslos ersetzt, teilweise im Voraustausch. Das klappt innerhalb von wenigen Tagen.

Und das ist wieder falsch: "Aber: Ein RAID schützt vor dem mehr oder weniger wahrscheinlichen Ausfall einer Platte"
Nein, das tut es nicht. Die Platte fällt doch aus, unabhängig davon, ob sie in einem RAID steckt oder nicht. Das mag für dich nur ein sprachliches Problem sein: Das was du meinst ist was anderes. RAID ermöglicht es, Daten im Dauerbetrieb zur Verfügung zu stellen, auch wenn eine Platte ausfällt (je nach Verbund auch mehrere). Allerdings braucht man da auch entsprechend geeignete Platten, da sie ansonsten im RAID eine höhere Ausfallwahrscheinlichkeit haben.

Da das beim Endanwender nicht ganz so kritisch ist und viele ihre NAS nicht mal 24/7 laufen haben, haben sie eine höhere Sicherheit, wenn sie nur eine Platte verwenden und auf eine zweite ein Backup machen. Und die zweite sollte nur zum Backup laufen. Sonst hat man das Überspannungsproblem wieder. (So hat es hier gestern reihenweise Fritzboxen und andere Geräte zerlegt, weil der Blitz hier innerhalb von 1km Radius mehrmals eingeschlagen hat. )

Wenn hier ein Konsens zum Backup besteht, ist das aber Klasse. Aus manchem Beiträgen habe ich aber herausgelesen, dass manche durchaus einem RAID System zu hohes Vertrauen schenken. (Und ich erlebe das auch in meiner täglichen Arbeit: "Wieso Backup, ist doch ein RAID, die Daten sind gespiegelt")

Zu deiner Frage: Recertified würde ich kaufen, falls der Hersteller die Garantie abwickelt. s.o. Ist hier nicht der Fall. Dabei ist es für mich sogar unerheblich, ob die Wahrscheinlichkeit eines Defekts höher ist oder nicht. Alleine die Garantieabwicklung macht es für mich aus.

Und zur Haltbarkeit verweise ich auf den Beitrag von @Kahlheinz . Gleich über meinem Beitrag.

BTW: Ich habe hier 4 recertified Platten liegen, die im Rahmen einer "Garantie" nicht getauscht oder repariert wurden. Sind schon betagt, aber die erinnern mich immer wieder, warum ich "recertified Platten" nicht einkaufen will.
Bearbeitet von: "Memphi" 5. Jul
Memphivor 53 m

Doch, mich. Und auch andere. (vgl. auch mit Amazon Garantie, auch die ist …Doch, mich. Und auch andere. (vgl. auch mit Amazon Garantie, auch die ist vielen Mydealzern wichtig, nicht ganz zu Unrecht)Warum bist du hier so überheblich? Schicke mal eine defekte Platte einem Händler und warte 2-3 Monate drauf. Und dann wickle so einen Fall über den Hersteller ab. Dann siehst du selbst den Unterschied. Beim Händler ist nach 6 Monaten u.U. Schluss. Die Hersteller haben bis jetzt jede Platte anstandslos ersetzt, teilweise im Voraustausch. Das klappt innerhalb von wenigen Tagen.Und das ist wieder falsch: "Aber: Ein RAID schützt vor dem mehr oder weniger wahrscheinlichen Ausfall einer Platte"Nein, das tut es nicht. Die Platte fällt doch aus, unabhängig davon, ob sie in einem RAID steckt oder nicht. Das mag für dich nur ein sprachliches Problem sein: Das was du meinst ist was anderes. RAID ermöglicht es, Daten im Dauerbetrieb zur Verfügung zu stellen, auch wenn eine Platte ausfällt (je nach Verbund auch mehrere). Allerdings braucht man da auch entsprechend geeignete Platten, da sie ansonsten im RAID eine höhere Ausfallwahrscheinlichkeit haben.Da das beim Endanwender nicht ganz so kritisch ist und viele ihre NAS nicht mal 24/7 laufen haben, haben sie eine höhere Sicherheit, wenn sie nur eine Platte verwenden und auf eine zweite ein Backup machen. Und die zweite sollte nur zum Backup laufen. Sonst hat man das Überspannungsproblem wieder. (So hat es hier gestern reihenweise Fritzboxen und andere Geräte zerlegt, weil der Blitz hier innerhalb von 1km Radius mehrmals eingeschlagen hat. ) Wenn hier ein Konsens zum Backup besteht, ist das aber Klasse. Aus manchem Beiträgen habe ich aber herausgelesen, dass manche durchaus einem RAID System zu hohes Vertrauen schenken. (Und ich erlebe das auch in meiner täglichen Arbeit: "Wieso Backup, ist doch ein RAID, die Daten sind gespiegelt")Zu deiner Frage: Recertified würde ich kaufen, falls der Hersteller die Garantie abwickelt. s.o. Ist hier nicht der Fall. Dabei ist es für mich sogar unerheblich, ob die Wahrscheinlichkeit eines Defekts höher ist oder nicht. Alleine die Garantieabwicklung macht es für mich aus.Und zur Haltbarkeit verweise ich auf den Beitrag von @Kahlheinz . Gleich über meinem Beitrag. BTW: Ich habe hier 4 recertified Platten liegen, die im Rahmen einer "Garantie" nicht getauscht oder repariert wurden. Sind schon betagt, aber die erinnern mich immer wieder, warum ich "recertified Platten" nicht einkaufen will.


Ich glaube das führt hier zu nix... Ich verwende statt "im Falle eines Ausfalles" fälschlicherweise "vor", anstatt aber weiterzuleiten, zitierst du nur halb und erzählst mir das was ich in meinem folgesatz schrieb. Oder hast du ein Problem mit dem Wort abgefedert? Warum so ein Oberlehrerton?
Vielleicht hatte ich auch nur viel Glück aber ob eine recertified oder eine neue Platte im RAID ausfällt, ändert erstmal nix. Kein Datenverlust. Bei recertified kann ich mir 5 statt 4 kaufen und ich habe eine Ersatz, ohne Wartezeit.

Ich versuche da immer statistisch ran zu gehen. Ausfallwahrscheinlichkeit einer Platte liegt bei ca 3% selbst bei angenommen doppelt so hoher fehlerhafte einer recertified spare ich immer noch.
Ich mache mir jetzt nicht die Mühe und suche eine Vielzahl von serienfehlern neuer Platten (die bei recertified mit sicherheit behoben wurden) raus, Negativbeispiele gibt es auch hier zur genüge.
Ich jedenfalls würde in einem RAID mit Backup jederzeit zu recertified greifen.
dr_Pfiendvor 21 h, 22 m

Ich glaube das führt hier zu nix... Ich verwende statt "im Falle eines …Ich glaube das führt hier zu nix... Ich verwende statt "im Falle eines Ausfalles" fälschlicherweise "vor", anstatt aber weiterzuleiten, zitierst du nur halb und erzählst mir das was ich in meinem folgesatz schrieb. Oder hast du ein Problem mit dem Wort abgefedert? Warum so ein Oberlehrerton? V


Ich habe den Satz vollständig zitiert und dich auf einen Fehler hingewiesen:
"Ein RAID schützt vor dem mehr oder weniger wahrscheinlichen Ausfall einer Platte. Daher federt es den Ausfall einer Platte ab bzw. verhindert einen Datenverlust."

Es stimmt schon, im zweiten Satz erklärst du was du wirklich meinst. Warum stehst du aber nicht dazu, dass der erste Satz einfach falsch oder zumindest unglücklich formuliert ist? Passiert doch jedem einmal. Du meintest Datenverlust. Das wird leider auch nicht immer vermieden. (Erinnere dich an den "Konsens" Backup!) Ist das Wort Schutz nicht auch unpassend? Dazu wurde es nie konzipiert. Sorry, du schreibst einen Dr. in deinen Benutzernamen. Da erwartet man schon etwas mehr präzise Infos.

Dass du hier eine andere Meinung zum Thema recertified hast, ist ok. Damit habe ich kein Problem. Aber toleriere bitte auch die Meinung anderer. Ich habe beruflich viel mit Festplatten zu tun und habe auch deswegen eine andere Einstellung dazu.
Memphi6. Jul

Ich habe den Satz vollständig zitiert und dich auf einen Fehler …Ich habe den Satz vollständig zitiert und dich auf einen Fehler hingewiesen:"Ein RAID schützt vor dem mehr oder weniger wahrscheinlichen Ausfall einer Platte. Daher federt es den Ausfall einer Platte ab bzw. verhindert einen Datenverlust."Es stimmt schon, im zweiten Satz erklärst du was du wirklich meinst. Warum stehst du aber nicht dazu, dass der erste Satz einfach falsch oder zumindest unglücklich formuliert ist? Passiert doch jedem einmal. Du meintest Datenverlust. Das wird leider auch nicht immer vermieden. (Erinnere dich an den "Konsens" Backup!) Ist das Wort Schutz nicht auch unpassend? Dazu wurde es nie konzipiert. Sorry, du schreibst einen Dr. in deinen Benutzernamen. Da erwartet man schon etwas mehr präzise Infos.Dass du hier eine andere Meinung zum Thema recertified hast, ist ok. Damit habe ich kein Problem. Aber toleriere bitte auch die Meinung anderer. Ich habe beruflich viel mit Festplatten zu tun und habe auch deswegen eine andere Einstellung dazu.


Da ich nicht mehr von einem hastigen "Schnellschuss" ausgehen kann, möchte ich dir dennoch die Gelegenheit bieten deine oben gepredigt Tugenden aufzugreifen, nachdem du dir alles nochmal in Ruhe durchgelesen und sachlich neutral überdacht hast. Der "bearbeiten" Button bietet dazu beste Möglichkeiten.

Fehler macht jeder mal. Nur gebe ich zu bedenken: "Wer Krümel kackt, sollte sich auch den Arsch abwischen."

P. S. Prima ist doch aber, dass wir bei dem Thema RAID übereingekommen sind. Wir können somit feststellen: beim Ausfall einer Platte entsteht kein Datenverlust (mal von RAID 0 abgesehen), unabhängig davon ob die ausgefalle Platte neu oder recertified war.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text