125°
ABGELAUFEN
[eBay.de] Canon PIXMA Drucker MG2950 WLAN für 10 EURO

[eBay.de] Canon PIXMA Drucker MG2950 WLAN für 10 EURO

ElektronikEbay Angebote

[eBay.de] Canon PIXMA Drucker MG2950 WLAN für 10 EURO

Preis:Preis:Preis:10€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei eBay gibt es gerade den

CANON PIXMA MG2950 MULTIFUNKTIONS DRUCKER SCANNER KOPIERER WLAN

zu einem sehr guten Preis...



10 EURO INKLUSIVE Versand

Versand aus Deutschland


Vergleichspreise sind um 44,95 bis zur 66 Euro Wucher...


Technische Daten:


Standard-Tinten: PG-545 (Schwarz), CL-546 (Farbe)
Optionale XL-Tinten: PG-545XL (Schwarz), CL-546XL (Farbe)
Druck eines A4-Dokuments - Schwarz: 180 Seiten, XL: 400 Seiten
Druck eines A4-Dokuments - Farbe: 180 Seiten, XL: 300 Seiten
Papiersorten: Normalpapier, Umschläge, Fotoglanzpapier Plus II (PP-201), Fotoglanzpapier für den täglichen Einsatz (GP-501)
Scangeschwindigkeit (A4): ca. 14 Sekunden
Mehrfachkopien: maximal 21 Kopien
Maximale Kopierfläche ca. 203 x 277 mm
Geräuschentwicklung: ca. 46,5 dB
Empfohlene Betriebsumgebung: Temperatur: 15-30 °C, relative Luftfeuchtigkeit: 10-80% (ohne Kondensation)
Sonstige Schnittstellen: PIXMA Cloud Link, PIXMA Printing Solutions App, Canon Print Service Plugin (Android), Google Cloud Print, Zugriffspunktmodus
Unterstützte Betriebssysteme: Windows 8.1 / 8 / 7 / Vista SP1 & SP2 / XP SP3 32 Bit, Mac OS X v10.6.8 oder höher
Unterstützte Mobil-Betriebssysteme: iOS, Android, Windows RT
Mitgelieferte Software: MP Driver inkl. Scanning Utility, My Image Garden mit Full HD Movie Print, Quick Menu, Easy-WebPrint EX (als Download verfügbar)
Systemvoraussetzungen für Windows: min. 3 GB verfügbarer Speicherplatz, Internet Explorer 8
Systemvoraussetzungen für Mac: Internet-Verbindung, min. 1,5 GB verfügbarer Speicherplatz, Safari 5, Display: 1.024 x 768 ( XGA)

Hier nochmals der Link


ebay.de/itm…480?hash=item33ba480e20:g:DhEAAOSweWVXchm2

19 Kommentare

Dieses Angebot (222168616480) wurde entfernt oder ist nicht mehr verfügbar.

Bearbeitet von: "zwielicht" 23. August

hmmm

Dieses Angebot (222168616480) wurde entfernt oder ist nicht mehr verfügbar.

Jeder Anbieter solcher 10€ Drucker verschickt aus Deutschland und kommt aus Großbritannien und hat mal mehr, mal weniger Bewertungen bis fast keine. Der Text ist bei einigen sogar identisch...

Ich würde vorsichtig sein, denn befürchte stark dass das eine Abzocke ist.
Habe mehrere Drucker entdeckt die ebenfalls für nur 10€ angeboten werden (andere Verkäufernamen), auch sehen die Artikelbeschreibungen identisch aus.

Der zuverlinkende Text

Der zuverlinkende Text

Der zuverlinkende Text

Bearbeitet von: "tizian1990" 23. August

Angebot scheinbar weg (gelöscht)... Mit der Handvoll Bewertungen auf Englisch aber 'nem deutschen Artikelstandort tippe ich auf einen gehackten Account.

Weg

Unfassbar, scheint wieder mal um ein gehackten Verkäufer-Account zu handeln.
Was ist bloß nur bei eBay los?! In letzter Zeit passiert das schon sehr häufig.

Wir schreiben Ihnen nun, da wir starke Indizien haben, dass das Angebot von einer unautorisierten dritten Person und ohne Zustimmung des Kontoinhabers eingestellt wurde. Das Angebot haben wir folglich entfernt, weshalb auch die dazugehörige Transaktion abgebrochen wurde.

Ich habe dieses Angebot bei eBay gemeldet.....

Jetzt kommt zu Frage, ob alle Ihr Geld zurück bekommen.....

cold

tizian1990

Unfassbar, scheint wieder mal um ein gehackten Verkäufer-Account zu handeln.Was ist bloß nur bei eBay los?! In letzter Zeit passiert das schon sehr häufig.


Die Leute müssen sich einfach angewöhnen, sichere Passwörter zu benutzen und wenn möglich auch eine Two-Factor Authentication zu benutzen.
Dass es sich hierbei um direkte erfolgreiche Angriffe auf den EBay Servern handelt, bezweifle ich.

tizian1990

Unfassbar, scheint wieder mal um ein gehackten Verkäufer-Account zu handeln.Was ist bloß nur bei eBay los?! In letzter Zeit passiert das schon sehr häufig.



es wurden in den letzten monaten viele seiten gehackt. da viele die selben psw. verwenden oder auch die email adresse das passwort nutzt ... lässt sich ein solcher account relativ einfach hacken.

tizian1990

Unfassbar, scheint wieder mal um ein gehackten Verkäufer-Account zu handeln.Was ist bloß nur bei eBay los?! In letzter Zeit passiert das schon sehr häufig.



Die Neunziger sind vorbei. Die gehackten Passwörter könnten 1000000-stellig mit Sonderzeichensein, das hätte rein garnichts geschützt, weil entweder die Datenbank direkt von Ebay gesaugt wird oder vom Mitglied übermittelt wird (phishing).
Wie Du es dir vorstellst, dass man durch stumpfe Versuche (auch durch eine Software) irgendwann das einfache Passwort herausfindet ist echt Neunziger und gar nicht mehr möglich, weil der Loginprozess jeder Hobbyseite nicht soviele Versuche zulässt.

Wieso gibt es für ein so zweifelhaftes Angebot ein Hot ?

Pollos2000

Die Neunziger sind vorbei. Die gehackten Passwörter könnten 1000000-stellig mit Sonderzeichensein, das hätte rein garnichts geschützt, weil entweder die Datenbank direkt von Ebay gesaugt wird oder vom Mitglied übermittelt wird (phishing).Wie Du es dir vorstellst, dass man durch stumpfe Versuche (auch durch eine Software) irgendwann das einfache Passwort herausfindet ist echt Neunziger und gar nicht mehr möglich, weil der Loginprozess jeder Hobbyseite nicht soviele Versuche zulässt.


Die Passwörter werden in den Datenbanken aber als Hashes gespeichert, das unterschlägst du hier ganz gepflegt Da beißen sich die Hacker / Cracker an Passwörtern mit 20 zufälligen Zeichen immer noch die Zähne aus, also schützt ein langes zufälliges Passwort sehr wohl vor sowas. Erst recht, wenn die noch vernünftig gesalted sind.
Gegen Phishing / Social Engineering hilft das nicht, aber das ist ja klar
Bearbeitet von: "Handle" 14. September

Betruuuchhh

Pollos2000

Die Neunziger sind vorbei. Die gehackten Passwörter könnten 1000000-stellig mit Sonderzeichensein, das hätte rein garnichts geschützt, weil entweder die Datenbank direkt von Ebay gesaugt wird oder vom Mitglied übermittelt wird (phishing).Wie Du es dir vorstellst, dass man durch stumpfe Versuche (auch durch eine Software) irgendwann das einfache Passwort herausfindet ist echt Neunziger und gar nicht mehr möglich, weil der Loginprozess jeder Hobbyseite nicht soviele Versuche zulässt.


Leider wird in der Praxis bei viel zu wenigen Seiten ein Salt verwendet, oftmals wird "nur" mit md5 gehasht, etc. Also es gibt schon einige rainbowtables (~36gb was ich gefunden habe) mit sämtlichen Kennwörtern. Hat man dann noch ne API am Laufen, lässt sich schnell herausfinden, welche Mail (rund 20gb Listen) zu welchem PW passt. Dabei ist das so einfach mit sicheren Kennwörtern:

- Niemals einen Passwort-Manager nutzen, da dieser im Klartext speichert, auch nicht auf Papierzettel
- Mindestens 10 Zeichen
- Vollständigen Zeichensatz verwenden (Klein-/Großbuchstaben, Zahlen, Sonderzeichen)
- Auf jeder Webseite nach Möglichkeit ein anderes Kennwort verwenden, dabei achten, dass wenn Kennwort auf 2 Seiten geknackt wird, sich das Kennwort nicht ableiten lässt (z. B. abcamazon, abcebay wäre trotzdem schlecht ;))
- Alle 3 Monate die Kennwörter wechseln
- Nach Möglichkeit mehrere Mail-Adressen betreiben, d. h. eine Mail für Online-Shops, eine Mail für Soziale Netzwerke & Communities, eine Wegwerf-Mail auf dem man Spam und andere Sachen ruhig mal empfangen darf und dann eine "offizielle Mail"
- Regelmäßiges Prüfen, ob MitM Attacken oder Pharming (=> intelligenter als Phishing, da die URL tatsächlich echt ist, nur die DNS Einträge manipuliert wurden und daher auf falsche IP-Adressen aufgelöst wird) vorliegt
- HTTPS immer bevorzugen, sofern Zertifikate beglaubigt sind (daher auch Zertifikatsspeicher prüfen, ggf. ist dieser manipuliert)

Für Webseitenbetreiber:
- Autologout und Heartbeats um Session-Hijacking zu verhindern
- XSS unterbinden
- kein md5 oder sha1, sondern sha2/3
- salt zwingend verwenden
- ggf. PBKDF2
- keine schwachen Passwörter zulassen
- nach 3 Monaten bitten, dass Passwort zu ändern
- nach Möglichekeit zur Two-Factor-Authorization zwingen mit Tokens
- Regelmäßige Port-Scans
- IDS/IPS und ggf. Honeypots verwenden
- Selbst Rainbow-Tables nehmen und Nutzer per Mail warnen, wenn Kennwort in einer auftaucht.
- Regelmäßige Sicherheits-Audits, Checks, etc.
- Wrong way: security by obscurity
- Regelmäßige Systemupdates/Patchfixe/Zertifikate erneuern lassen
- Blacklisting von IP-Adressen, ggf. auch von anderen Ländern/Regionen (wenn man bspw. nur Dienstleistungen in bestimmten Ländern anbietet)
- Keine Sicherheitsfragen, da durch Social Engineering, etc. dadurch oftmals Kennwörter zurück gesetzt werden konnten.

dede93ald

- Niemals einen Passwort-Manager nutzen, da dieser im Klartext speichert, auch nicht auf Papierzettel


Was? oO Meinst du die Passwort-Speichern-Funktion der gängigen Browser oder wie? Jeder gängige Passwortmanager speichert die Passwörter verschlüsselt. Open-Source-Passwortmanager wie KeePass sind mit einem sicheren Masterpasswort eine hervorragende Möglichkeit, Passwörter komfortabel und sicher zu speichern. Man muss sich nur noch ein langes Passwort merken und ist sicher im Netz unterwegs.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text