[eBook] Backup für Dummies als Acronis-Edition als PDF
372°Abgelaufen

[eBook] Backup für Dummies als Acronis-Edition als PDF

22
eingestellt am 12. Mai 2015
Hallo liebe Gemeinde,

gerde ist mir der neue Acronis-Newsletter in Postfach geflattert und es gibt eine von Acronis herausgegebene Version von "Backup für Dummies". Es scheint neben dem NL auch eine Seite dazu zu geben.

Das Buch umfasst 64 Seiten, ist also mehr als nur ein kleiner Flyer.
Ich habe mal schnell drüber gescannt und es scheint keine bloßes Produktmarketing zu sein.

Für unerfahrene oder als Wiederauffrischung sicher für den einen oder anderen interessant.

Wer seine Daten nicht angeben will
promo.acronis.com/rs/…pdf
- SNIP4

Beste Kommentare
22 Kommentare

Der Inhalt der "...für Dummies" Bücher wird generell immer sehr gut erklärt, auch in anderen Fachbereichen - von daher hot!

Besser wäre es natürlich noch, wenn es sich um ein Programm handelt, dass auch das Backup von einer SSD beherrscht.

Leider verursacht Acronis True Image 11 nach dem Zurückspielen des Images ein sog. Bad Alignment auf der SSD.
Vereinfacht gesagt: Die Performance sinkt dadurch auf ca. 50% oO

Empfehlen kann ich für Backups Macrium Reflect free.
Das ist kostenlos und verfügt über fast die gleichen Funktionen

sudo

Downloadlink



Danke!

Danke

keule_257

Besser wäre es natürlich noch, wenn es sich um ein Programm handelt, dass auch das Backup von einer SSD beherrscht. Leider verursacht Acronis True Image 11 nach dem Zurückspielen des Images ein sog. Bad Alignment auf der SSD. Vereinfacht gesagt: Die Performance sinkt dadurch auf ca. 50% oO Empfehlen kann ich für Backups Macrium Reflect free. Das ist kostenlos und verfügt über fast die gleichen Funktionen



Wie kommst du jetzt auf Acronis True Image 11? Das ist doch uralt. Die Version ist von 2007. Bei neueren Versionen (2014) wird das Problem wohl nicht mehr vorhanden sein?

TOP

Kommentar

keule_257

Besser wäre es natürlich noch, wenn es sich um ein Programm handelt, dass auch das Backup von einer SSD beherrscht. Leider verursacht Acronis True Image 11 nach dem Zurückspielen des Images ein sog. Bad Alignment auf der SSD. Vereinfacht gesagt: Die Performance sinkt dadurch auf ca. 50% oO Empfehlen kann ich für Backups Macrium Reflect free. Das ist kostenlos und verfügt über fast die gleichen Funktionen



Leider sind die Einschränkungen in der Free-Version eine echte Zumutung.

Kein inkrementelles Backup geht gar nicht.
Außer natürlich man zieht nur eine Installation um, aber echtes regelmäßiges Backup wird damit doch zur Tortur.

GlassedSilver

Leider sind die Einschränkungen in der Free-Version eine echte Zumutung. Kein inkrementelles Backup geht gar nicht. Außer natürlich man zieht nur eine Installation um, aber echtes regelmäßiges Backup wird damit doch zur Tortur.


Genau so ist es bei mir. Nach der Installation ein Backup und den Rest sichere ich gezielt und simpel über den Explorer auf externen Platten

Buch ist hot.

Deal link cold. Warum hast du nicht gleich den downloadlink reingestellt?

GlassedSilver

Leider sind die Einschränkungen in der Free-Version eine echte Zumutung. Kein inkrementelles Backup geht gar nicht. Außer natürlich man zieht nur eine Installation um, aber echtes regelmäßiges Backup wird damit doch zur Tortur.



Ist doch totaler Käse, das kann ich auch komplett alleine und brauch keine Extrasoftware für.

Da ist ja sogar das Windows Standardbackup besser geeignet.

Verfasser

Rauschwandler

Buch ist hot. Deal link cold. Warum hast du nicht gleich den downloadlink reingestellt?


Hast natürlich Recht. Erster Deal - ich lerne noch :-)

Hach was bin ich grad froh das time machine so ganz ohne buch für dummies funzt.

Verfasser

IMCARLOS

Hach was bin ich grad froh das time machine so ganz ohne buch für dummies funzt.


Diesen Komfort bezahlst du bei Apple aber bei jeder Komponente teurer mit. Versteh mich nicht falsch: Wenn du glücklich und deine Daten sicher sind - das ist toll. Das Buch ist halt eher für Personen gedacht, die das "wie" verstehen wollen oder mehr Kontrolle wollen

GlassedSilver

Leider sind die Einschränkungen in der Free-Version eine echte Zumutung. Kein inkrementelles Backup geht gar nicht. Außer natürlich man zieht nur eine Installation um, aber echtes regelmäßiges Backup wird damit doch zur Tortur.


Ich weiß nicht, was daran Käse sein soll.... also außer dem Kommentar an sich.

Was spricht denn bitte dagegen, statt den Windows-Bordmitteln eine kostenlose Software zu verwenden? oO
Du kannst mir ja auch sicherlich ein paar Vorteile des Windows Standardbackups nennen, oder? Was machen die Bordmittel denn besser, als Macrium Reflect... auf mein Anwendungsgebiet bezogen?

Mit Reflect kann ich mein Image in einer Datei sichern, das ich später bequem, nach dem Booten mit der Rescue Disk, von einem externen Datenträger auswählen und zurückspielen kann. Praktisch, wenn man ein System mit leerer HDD/SSD hat.
Das Erstellen und Zurückspielen dauern etwa jeweils 10 Minuten.


Hättest du wenigstens ein paar Argumente und nicht so einen Schwachsinn geschrieben....

GlassedSilver

Leider sind die Einschränkungen in der Free-Version eine echte Zumutung. Kein inkrementelles Backup geht gar nicht. Außer natürlich man zieht nur eine Installation um, aber echtes regelmäßiges Backup wird damit doch zur Tortur.



Naja, also erstmal hast du selbst geschrieben, dass du von Hand alle Neudateien sicherst.
Das mag vielleicht funktionieren, aber letztenendes ist es doch schon nicht gerade schön oder?
Also ich schätze sehr, dass das Backup bei mir im Hintergrund läuft und sich das Teil erst meldet, wenn ein Fehler auftreten sollte.

Das Zurückspielen ist beim Bordmittel nicht ideal, aber ist es das bei deiner Lösung, wenn du noch Dateien per Hand wieder hin und her schubsen musst?

Das mit dem Käse war nicht darauf bezogen, dass du Käse machst, oder so. Ich habe lediglich meine Meinung zu so einer Herangehensweise für den Normalfall geäußert, weil die meisten Leute ihr Backup einfach anmachen wollen und dann Ruhe wollen.
Genau wie ein Antivirenprogramm im Prinzip.
"Du bist ein Programm, hier ist der Plan, mach das alleine, dafür bist du da und lass mich bloß in Ruhe"

Sei es wie es ist.
Auf Windows ist die Situation mit Backupsoftware die nichts kostet sowieso nicht so prickelnd.
Abstriche musst du da bei jeder Software in deutlicher spürbarem Maße machen (im Kontext von Normalverbraucherbedürfnissen)
Ich bin froh, dass mein Hauptbetriebssystem ein anderes ist.

mein tipp für windows: macrium reflect für systemsicherung und hardlinkbackup für die wichtigen/anderen Dateien

GlassedSilver

Naja, also erstmal hast du selbst geschrieben, dass du von Hand alle Neudateien sicherst. Das mag vielleicht funktionieren, aber letztenendes ist es doch schon nicht gerade schön oder?


Naja, ich habe eine handvoll "alte" Platten à 500GB und eine 4TB Platte, die für die Redundanz sorgt.
Alle paar Wochen gehe ich hin und sichere den neuesten Kram von den 500ern auf den 4TB. Auch dafür habe ich eine gewisse Strategie, um den Aufwand möglichst gering zu halten.
Notfalls habe ich aber auch noch FreeFileSync in der Hinterhand, falls es doch mal mehr ist, was abgeglichen werden muss

GlassedSilver

Das Zurückspielen ist beim Bordmittel nicht ideal, aber ist es das bei deiner Lösung, wenn du noch Dateien per Hand wieder hin und her schubsen musst?


Es handelt sich dabei ja nicht um Daten, die hin und her geschoben werden müssen, sondern die bleiben, wo sie sind.

Sicherlich ist ein "Hier, mach mal"-Backup am komfortabelsten. Durch die verschiedenen Daten-Platten ist das hier aber schon nicht so einfach realisierbar... außer ich kaufe mir noch ein paar weitere Wechselrahmen oder eine weitere 4TB Platte, um die ganzen kleinen Dinger loszuwerden

GlassedSilver

Naja, also erstmal hast du selbst geschrieben, dass du von Hand alle Neudateien sicherst. Das mag vielleicht funktionieren, aber letztenendes ist es doch schon nicht gerade schön oder?

GlassedSilver

Das Zurückspielen ist beim Bordmittel nicht ideal, aber ist es das bei deiner Lösung, wenn du noch Dateien per Hand wieder hin und her schubsen musst?



Bang for buck technisch machen nur große Platten sinn.
Also, im Rahmen dessen was man braucht natürlich.

Ich brauch zum Beispiel recht viel Speicherplatz und er reicht im Moment immernoch nicht.
Dann ist es auch entscheident, wie man seine Dateien sortiert, also welches "innere Dateisystem" man im Kopf hat.

JBOD könnte dir doch auch helfen, oder?
Alle Platten bis auf eine Backup an einem Anschluss und immernoch die Aufteilung nach Platten auch im Explorer/Finder/...

GlassedSilver

JBOD könnte dir doch auch helfen, oder?


Nope. Zum einen halte ich nicht viel davon, einzelne Platten zusammenzufassen. Gut, damals im RAID 0 mit IDE Platten war das was anderes Zum anderen habe ich ja auch nur einen Wechselrahmen, in dem ich die gerade benötigte Platte verwende und alle Platten ständig intern laufen haben, will ich dann auch nicht.

Hot hot für den Inhalt
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text