ECHTER Naturstrom, extra günstig. Für 18-27 Jährige nur in Köln (monatl. kündbar)
-327°

ECHTER Naturstrom, extra günstig. Für 18-27 Jährige nur in Köln (monatl. kündbar)

36€
45
Läuft bis 31.12.2019Verfügbar: Bundesweiteingestellt am 18. Jun
Wer Freitags lieber Netflix schaut anstatt sich die Füße auf den Demos platt zu stehen kann trotzdem etwas für die Zukunft tun.
Leider wird gerade in der Strombranche viel Greenwashing betrieben. Nicht so bei Naturstrom. Dieser Stromlieferant bietet zur Zeit als Pilotprojekt in Köln ein Starter Tarif für alle bis 27 Jährigen an, der unter anderem mit dem Preis punktet.
Alle Infos über Naturstrom findet ihr auf der regulären Seite.
naturstrom.de/

------------------------------------
Für Kölner Schüler, Azubis, Studenten und alle bis 27 Jahren gibt es naturstrom starter extragünstig. Bei einem Durchschnitts-Stromverbrauch für eine Person von 1.200 kWh pro Jahr zahlst Du

nur ca. 36 € pro Monat.*
* Preis: 25,95 ct/kWh + Grundpreis 9,95 Euro/Monat.
Bruttopreise inkl. aller Steuern und Abgaben, Preisgarantie bis 31.12.2019.

Gleichzeitig sparst Du ca. 571 kg CO2 pro Jahr ein: Das ist mehr als ein Flug von Köln nach Portugal verursacht.


  • keine Mindestvertragslaufzeit
  • monatliche Kündigungsfrist
  • keine versteckten Kosten
  • transparente Abrechnung
  • ausgezeichneter Kundenservice



Zudem sollte auch noch die Kunden werben Kunden Aktion greifen.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
"Echter Naturstrom" kann nur von einem Hamster im Laufrad produziert werden
Was ist denn unechter Naturstrom?
mandel5018.06.2019 23:20

In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und …In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und PE (Schutzleiter). Der Naturstrom wird wahrscheinlich über die "N" Leitung geliefert.Ist aber nur meine Vermutung.


Richtig Alle Kabel außer den Grünen/Grüngelben ab machen. Dann kommt der Bioökostrom
45 Kommentare
Was ist denn unechter Naturstrom?
Also ich zahle für Strom aus 100% Wasserkraft im Monat 34,89€ (auf 1.200 kWh pro Jahr gerechnet)

0,2662€ pro kWh
8,27€ monatliche Grundgebühr
Bearbeitet von: "MisterJay1990" 18. Jun
Ist 27 die magische Zahl? Club 27? So wie bei der Deutschen Bahn. Die Angebote auch nur bis 27. Sehr diskriminierend.
Zielgruppenorientierte Bauernfängerei.
Die Zielgruppe ist wohl überschaubar
MisterJay199018.06.2019 22:01

Also ich zahle für Strom aus 100% Wasserkraft im Monat 34,89€ (auf 1.200 kW …Also ich zahle für Strom aus 100% Wasserkraft im Monat 34,89€ (auf 1.200 kWh pro Jahr gerechnet)0,2662€ pro kWh8,27€ monatliche Grundgebühr


Bei welchem Anbieter bist du denn?
Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum Endverbraucher kommt, nehmen wir mal an ich möchte Strom nur durch Wasserkraft wie hier genannt wurde, wie bekommt MisterJay nun über die selben Stromkabel über die alle anderen Stromquellen laufen seinen 100%igen Wasserkraft Strom? Wird da tatsächlich alles durch die Kabel umgeleitet?
Es wird ja nicht extra ein Kabel zu MisterJay gelegt.
Ganz schön teuer...
Naja 47% Wasser 53% EEG Strom, kein Wind kein Photovoltaikanlage. Ob Grubengas so natürlich ist ?
"Echter Naturstrom" kann nur von einem Hamster im Laufrad produziert werden
Knobi_von_Obi18.06.2019 22:39

Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum …Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum Endverbraucher kommt, nehmen wir mal an ich möchte Strom nur durch Wasserkraft wie hier genannt wurde, wie bekommt MisterJay nun über die selben Stromkabel über die alle anderen Stromquellen laufen seinen 100%igen Wasserkraft Strom? Wird da tatsächlich alles durch die Kabel umgeleitet? Es wird ja nicht extra ein Kabel zu MisterJay gelegt.


Da musst du Usul fragen.
Der hat das alles verstanden und kann es dir erklären.
badman0618.06.2019 22:48

Naja 47% Wasser 53% EEG Strom, kein Wind kein Photovoltaikanlage. Ob …Naja 47% Wasser 53% EEG Strom, kein Wind kein Photovoltaikanlage. Ob Grubengas so natürlich ist ?


Der Strom wird zu 100% nur aus Wasser und Windkraftwerken in Deutschland und Österreich geliefert.

Das Gas wird ausschließlich aus Deutschland kommen:
"Unser Biogas wird ausschließlich aus Rest- und Ab-fallstoffen produziert. Das heißt: Durch den Bezug von naturstrom biogas werden weder Monokulturen gefördert, noch besteht Flächenkonkurrenz zur Nah-rungsmittelerzeugung. Es stammt aus Klärwerken und Biogas-Anlagen in Deutschland."

Woher hast du deine Infos?
Bearbeitet von: "EinSchlingel" 18. Jun
Knobi_von_Obi18.06.2019 22:39

Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum …Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum Endverbraucher kommt, nehmen wir mal an ich möchte Strom nur durch Wasserkraft wie hier genannt wurde, wie bekommt MisterJay nun über die selben Stromkabel über die alle anderen Stromquellen laufen seinen 100%igen Wasserkraft Strom? Wird da tatsächlich alles durch die Kabel umgeleitet? Es wird ja nicht extra ein Kabel zu MisterJay gelegt.


Strom kommt aus der Steckdose! Was für eine dumme Frage aber auch!

Das Netz speichert den Strom da es Smart wird!
EinSchlingel18.06.2019 23:07

Der Strom wird zu 100% nur aus Wasser und Windkraftwerken in Deutschland …Der Strom wird zu 100% nur aus Wasser und Windkraftwerken in Deutschland und Österreich geliefert.Das Gas wird aus schließlich aus Deutschland kommen"Unser Biogas wird ausschließlich aus Rest- und Ab-fallstoffen produziert. Das heißt: Durch den Bezug von naturstrom biogas werden weder Monokulturen gefördert, noch besteht Flächenkonkurrenz zur Nah-rungsmittelerzeugung. Es stammt aus Klärwerken und Biogas-Anlagen in Deutschland."Woher hast du deine Infos?

de.m.wikipedia.org/wik…_AG
badman0618.06.2019 23:15

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Naturstrom_AG


"naturstrom stammt im Haushaltskundentarif zu 100
Prozent aus Wasser- und Windkraftwerken in Deutschland. "

Wo liest du dass der Strom nicht bio wäre?
Bearbeitet von: "EinSchlingel" 18. Jun
Knobi_von_Obi18.06.2019 22:39

Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum …Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum Endverbraucher kommt,


In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und PE (Schutzleiter).
Der Naturstrom wird wahrscheinlich über die "N" Leitung geliefert.

Ist aber nur meine Vermutung.
Warum steht bei 2018 dann 0% Windkraft?
badman0618.06.2019 23:19

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-GesetzDas ist alles …https://de.m.wikipedia.org/wiki/Erneuerbare-Energien-GesetzDas ist alles EEG auch Grubengas


Das stimmt, aber naturstrom gibt an welche Mittel sie ausschließlich zur Gewinnung benutzen.

"Unser Biogas wird ausschließlich aus Rest- und Abfallstoffen produziert. Das heißt: Durch den Bezug
von naturstrom biogas werden weder Monokulturen
gefördert, noch besteht Flächenkonkurrenz zur Nahrungsmittelerzeugung. Es stammt aus Klärwerken und
Biogas-Anlagen in Deutschland."

Kein Erdgas.
Aber ist doch egal, bin fast 50(zombie) also sowieso nicht die Zielgruppe
wo ist das jetzt eigentlich ein Deal? Strom verbrauchen und etwas FÜR die Zukunft tun? Ja, für die von Flatnix vielleicht.
Und für diesen Anbieter.
36x12 = 432 Euro

Wenn ich auf eines der beiden großen bekannten Vergleichsportale gehe, finde ich für Köln bei 1200 kwh zwei quasi identische Preise, nur mit Unterschied, dass es keine diskrimierende Alterfestlegung gibt. Ökostrom inklusive. Und wenn man dann noch ein Cashback-Programm nimmt, geht man nochmal einiges runter.
Ob da nun Verschleierung betrieben wird, kann man ohnehin nie zu 100% ausschließen, abgesehen davon ist der Strom aus den eigenen Steckdosen definitiv nicht der, den ein Anbieter selbst produziert. Die speisen ihre Energie ins Netz ein, jeder kann was davon bekommen - ist aber ein Mix, was jedem zur Verfügung steht. Klar, je mehr Leute grünen Strom nehmen, um so besser, keine Frage, aber man darf sich auch nix vormachen. Mir ist es am Ende auch egal, wenn ich bei einem Anbieter bin, wo ich grünen Strom kaufe, der mir nur Atomstrom liefern kann, den Aufpreis dafür aber für Umweltaktionen einsetzt. Es gibt halt noch nicht genug Strom aus alternativen Quellen für alle, das wird auch noch ein langer Weg sei, wir sollten aber versuchen, ihn zu beschreiten.
Vergleiche mit CO2-Ausstößen bei Transportmitteln sind ebenso nicht richtig. Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
Wer Gutes tun will, achtet insbesondere auf die Notwendigkeit des Verbrauchs an sich.
badman0618.06.2019 23:22

Warum steht bei 2018 dann 0% Windkraft?


Die Tabellen auf Wiki gehen nur bis 2017, wo liest du das?
mandel5018.06.2019 23:20

In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und …In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und PE (Schutzleiter). Der Naturstrom wird wahrscheinlich über die "N" Leitung geliefert.Ist aber nur meine Vermutung.


Richtig Alle Kabel außer den Grünen/Grüngelben ab machen. Dann kommt der Bioökostrom
Ganz Rechts neben 2017 steht 2018
22049865-ene9D.jpg
Knobi_von_Obi18.06.2019 22:39

Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum …Ich frag mich bei den verschiedenen Stromarten immer wie das zum Endverbraucher kommt, nehmen wir mal an ich möchte Strom nur durch Wasserkraft wie hier genannt wurde, wie bekommt MisterJay nun über die selben Stromkabel über die alle anderen Stromquellen laufen seinen 100%igen Wasserkraft Strom? Wird da tatsächlich alles durch die Kabel umgeleitet? Es wird ja nicht extra ein Kabel zu MisterJay gelegt.


da kommen jede Nacht die Heinzelmännchen und bringen einen frischen Akku.

Natürlich wissen die Elektronen nicht, ob der Kunde Ökostrom bezieht. Der Ökostromanteil liegt in Deutschland bei 38% man kann also 38% des Stroms an die Ökofreunde als Ökostrom verkaufen ohne irgendwas andern zu müssen.
Das wird mir jetzt zu nervig für -192 Grad
badman0618.06.2019 23:26

Richtig Alle Kabel außer den Grünen/Grüngelben ab machen. Dann kommt d …Richtig Alle Kabel außer den Grünen/Grüngelben ab machen. Dann kommt der Bioökostrom



Obwohl, wenn ich es mir überlege, vielleicht kommt der "grüne" Strom doch durch die gelb-GRÜNE Leitung?
Hm...
huerhuer18.06.2019 23:09

Strom kommt aus der Steckdose! Was für eine dumme Frage aber auch!Das Netz …Strom kommt aus der Steckdose! Was für eine dumme Frage aber auch!Das Netz speichert den Strom da es Smart wird!


Das war eine blöde Antwort, weil Du die Frage nicht verstanden hattest!
Wurde ja aber schon besser beantwortet, also ich hab Dir verziehen.

Ich lasse meine Kabel immer hängen, Geräte laufen trotzdem, quasi WStrom.
Sledge_Hammer18.06.2019 23:25

abgesehen davon ist der Strom aus den eigenen Steckdosen definitiv nicht …abgesehen davon ist der Strom aus den eigenen Steckdosen definitiv nicht der, den ein Anbieter selbst produziert. Die speisen ihre Energie ins Netz ein, jeder kann was davon bekommen - ist aber ein Mix, was jedem zur Verfügung steht. Klar, je mehr Leute grünen Strom nehmen, um so besser, keine Frage, aber man darf sich auch nix vormachen.


Es versteht sich von selbst, daß du nicht den Strom bekommst, den dein Anbieter erzeugt - außer er steht bei dir im Garten. Du hast es ja selbst gesagt: Der bezahlte Strom wird ins Netz gespeist - und dann hast du eben für einen größeren Anteil an Ökostrom gesorgt. Wenn das alle täten, wäre der Ökostrom-Anteil bei 100% und die anderen Anbieter würden kein Geld mehr verdienen.
Eigentlich eine einleuchtende Angelegenheit, die keinen Raum für Verwirrung läßt.

Abgesehen davon soll sich jeder Strom holen, wo er will. Aber dennoch bleibt festzuhalten: Es ist nicht immer 100% Ökostrom drin, wenn Ökostrom draufsteht. Bei Naturstrom kann man das offensichtlich sagen - aufgrung der eigenen Erzeugung und aufgrund der sich selbst auferlegten Stromhandels-Einschränkungen. Und wer ganz, ganz viel Geld hat, kann auch noch 2 Cent/kWh extra zahlen, um den Bau weiterer Öko-Kraftwerke zu fördern.

Alternativ kann man natürlich auch ein paar Euro im Jahr sparen, indem man auf einen Pseudo-Ökoanbieter setzt oder sich überhaupt nicht um Ökostrom schert.
PaulaKlein18.06.2019 23:31

Natürlich wissen die Elektronen nicht, ob der Kunde Ökostrom bezieht. Der Ö …Natürlich wissen die Elektronen nicht, ob der Kunde Ökostrom bezieht. Der Ökostromanteil liegt in Deutschland bei 38% man kann also 38% des Stroms an die Ökofreunde als Ökostrom verkaufen ohne irgendwas andern zu müssen.


Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Wie kommen die 38% Anteil deiner Meinung denn zustande? Per Dekret der Kanzlerin? Oder nicht doch etwa durch die Nachfrage für Ökostrom, die Produktion des Ökostroms und die Einspeisung ins Stromnetz? Jeder Prozent mehr Ökostrom bedeutet weniger konventionell erzeugten Strom in Netz - was in meinen Augen etwas Gutes ist.
Usul19.06.2019 01:16

Es versteht sich von selbst, daß du nicht den Strom bekommst, den dein …Es versteht sich von selbst, daß du nicht den Strom bekommst, den dein Anbieter erzeugt - außer er steht bei dir im Garten. Du hast es ja selbst gesagt: Der bezahlte Strom wird ins Netz gespeist - und dann hast du eben für einen größeren Anteil an Ökostrom gesorgt. Wenn das alle täten, wäre der Ökostrom-Anteil bei 100% und die anderen Anbieter würden kein Geld mehr verdienen.Eigentlich eine einleuchtende Angelegenheit, die keinen Raum für Verwirrung läßt.Abgesehen davon soll sich jeder Strom holen, wo er will. Aber dennoch bleibt festzuhalten: Es ist nicht immer 100% Ökostrom drin, wenn Ökostrom draufsteht. Bei Naturstrom kann man das offensichtlich sagen - aufgrung der eigenen Erzeugung und aufgrund der sich selbst auferlegten Stromhandels-Einschränkungen. Und wer ganz, ganz viel Geld hat, kann auch noch 2 Cent/kWh extra zahlen, um den Bau weiterer Öko-Kraftwerke zu fördern.Alternativ kann man natürlich auch ein paar Euro im Jahr sparen, indem man auf einen Pseudo-Ökoanbieter setzt oder sich überhaupt nicht um Ökostrom schert.


Selten so einen Unfug gelesen.

Gewerbekunden mit etwas höherem Verbrauch können nicht Mal so einfach wechseln, zumal keine wirtschaftlich arbeitende Firma auf so einen Unfug reinfallen würde. Sprich deine Logik kann schon Mal nicht funktionieren. Wir reden hier von Unternehmen die Anschlüsse jenseits des 300kW Bereiches haben...

Mit diesen Ökotarifen schenkt man seinem Anbieter nur unsinnig Geld. Denn die zeitliche Komponente wird hier vollkommen unterschlagen - weder mit Ferraris Zählern noch mit den neueren smarten (kleinen) Zählern ist eine Erfassung und Übertragung des Verbrauchs in Echtzeit möglich. Dadurch kann der Anbieter bei Erzeugungsspitzen mit geringer Nachfrage einfach Windenergie kaufen und Zack hat er einen hohen Anteil an erneuerbaren Energien in seinem Mix. Die Energie gibt er dann gegen eine geringe Gebühr ins Ausland ab.
Usul19.06.2019 01:22

Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Wie kommen die 38% Anteil deiner …Ich verstehe nicht ganz, was du meinst. Wie kommen die 38% Anteil deiner Meinung denn zustande? Per Dekret der Kanzlerin?


die politische Entscheidung lautet, so viel Ökostrom wie möglich.

Mehr als 38% ist gegenwärtig nicht möglich. Während die Kohlekraftwerke auf Sparflamme laufen drehen die Windräder mit Höchstgeschwindigkeit. Kohle kann man bei Bedarf nachwerfen, den Wind verstärken nicht.. Man kann mehr Windräder aufstellen, aber wohin denn? An der Nordeeküste steht schon alles voll.

Wenn die andere politische Entscheidung, die eifrige Umstellung auf E-Autos, auf breiter Front umgesetzt wird, wird der Ökostromanteil sogar erheblich absinken. Es ist viel leichter Autos mit Elektroantrieb zu vermarkten als Platz für neue Windräder zu finden.

Wer beim Strom etwas für die Umwelt tun will sollte weniger verbrauchen. Das bringt wirklich was, sogar dem eigenen Geldbeutel.
mandel5018.06.2019 23:20

In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und …In dreiadriger Stromleitung (230V) heissen die einzelne Leiter: N, L und PE (Schutzleiter). Der Naturstrom wird wahrscheinlich über die "N" Leitung geliefert.Ist aber nur meine Vermutung.


Da müssen aber noch 25€ für diesen Filter in den Dealpreis: Filter

Deal ist für bis 27jährige, weil die vermutlich zum Thema Energieerhaltungssatz gelernt haben das man keine Kraftwerke braucht, wenn doch der Strom aus der Steckdose kommt.
PaulaKlein19.06.2019 09:24

die politische Entscheidung lautet, so viel Ökostrom wie möglich.Mehr als 3 …die politische Entscheidung lautet, so viel Ökostrom wie möglich.Mehr als 38% ist gegenwärtig nicht möglich. Während die Kohlekraftwerke auf Sparflamme laufen drehen die Windräder mit Höchstgeschwindigkeit. Kohle kann man bei Bedarf nachwerfen, den Wind verstärken nicht.. Man kann mehr Windräder aufstellen, aber wohin denn? An der Nordeeküste steht schon alles voll.Wenn die andere politische Entscheidung, die eifrige Umstellung auf E-Autos, auf breiter Front umgesetzt wird, wird der Ökostromanteil sogar erheblich absinken. Es ist viel leichter Autos mit Elektroantrieb zu vermarkten als Platz für neue Windräder zu finden.Wer beim Strom etwas für die Umwelt tun will sollte weniger verbrauchen. Das bringt wirklich was, sogar dem eigenen Geldbeutel.



Ich verstehe nicht ganz, was deine wortreiche Antwort mit meiner Frage zu tun hat.
huerhuer19.06.2019 06:41

Mit diesen Ökotarifen schenkt man seinem Anbieter nur unsinnig Geld.


Ah ja, OK. Was ich schreibe, ist Unfug, aber Gott sei Dank hast du den Durchblick.
Schnappigator19.06.2019 09:39

Da müssen aber noch 25€ für diesen Filter in den Dealpreis:


Der Filter ist sicherlich aus Blei (wie sonnst könnte man die Strahlung in dem Filter stoppen?) und weil Blei toxisch ist, d.h. muss bedeckt sein - fände ich den Preis berechtigt.
Oder?
Usul19.06.2019 10:12

Ich verstehe nicht ganz, was deine wortreiche Antwort mit meiner Frage zu …Ich verstehe nicht ganz, was deine wortreiche Antwort mit meiner Frage zu tun hat.


"Wie kommen die 38% Anteil deiner Meinung denn zustande?"

gut, dann nochmal kurz: über die Realität der Verfügbarkeit.

Folglich steigt die Quote auch jedes Jahr etwas an. Dies wird sich aber ändern wenn der Strombedarf (z.B. wegen E-Autos) stark ansteigt.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text