98°
ABGELAUFEN
[eFiliale Post] Preiserhöhung Einschreiben Rückschein Eigenhändig zum 01.01.2016
[eFiliale Post] Preiserhöhung Einschreiben Rückschein Eigenhändig zum 01.01.2016
Dies & DasEFiliale Angebote

[eFiliale Post] Preiserhöhung Einschreiben Rückschein Eigenhändig zum 01.01.2016

Preis:Preis:Preis:2,15€
Zum DealZum DealZum Deal
Leider wurde ich darauf hingewiesen, dass es laut den Bestimmungen der Deutschen Post doch nicht möglich. Die Preiserhöhung muss nachfrankatiert werden, sorry und danke für den Hinweis von perserboi.

Zum 01.01.2016 erhöht die Deutsche Post die Preise, den meisten ist bekannt, dass der Standard-Brief von 0,62 € auf 0,70 € erhöht wird. Daneben werden aber auch die Preise für Einschreiben, Rückschein und Eigenhändig erhöht.

deutschepost.de/de/…tml

Die Lieferung der eFiliale ist Versandkostenfrei!
Einen echten Dealpreis kann ich leider nicht angeben, da die Ersparnis unterschiedlich ist und erst bei Nutzung ab 01.01.2016 greift. Der Dealpreis bezieht sich nun auf eine einzelne Einschreiben Marke für 2,15 €. die Ersparnis dafür beträgt bei Nutzung ab 01.01.2016 0,35 €.

Wer nun öfter (wie ich) Sendungen mit diesen Zusatzdienstleistungen verschickt kann sich bis 31.12.2015 einen Vorat anlegen und der Preiserhöhung damit für einige Zeit entgehen.

Im Gegensatz zum Briefporto (wo dann ab 01.01.2016 nachgeklebt werden muss) haben die Marken für die Zusatzleistungen den Aufdruck "Zusatzentgelt bezahlt".

Die Ersparnis beträgt bei:

Einschreiben Einwurf - pro Marke 0,35 €
Einschreiben - pro Marke 0,35 €
Einschreiben Rückschein - pro Marke 0,70 €
Einschreiben Eigenhändig - pro Marke 0,70 €

Selber habe ich mir 50 Marken Einschreiben Einwurf geholt und spare damit 17,50 €.

Der bekannte Gutschein EFI90BEA2BD16E8F hat bei mir nicht funktioniert und Qipu hat auch nicht getrackt, aber einen Versuch ist es wert.

ACHTUNG! ACHTUNG!ACHTUNG! ACHTUNG!ACHTUNG! ACHTUNG!

Funktioniert nicht.

"Kann ich meine Einschreiben-Labels, die ich bereits gekauft habe noch nach dem 1.1.2016 verwenden?

Ja, die noch verfügbaren Label können weiter verwendet werden. Allerdings sind die Sendungen, die nach dem 31.12.2015 mit alten Labeln gekennzeichnet sind, mit 0,35 € nachzufrankieren. Bei unterfrankierten Einschreiben wird ein Nachentgelt beim Empfänger eingezogen. Falls dieser nicht bereit ist dies zu zahlen, geht die Sendung zurück an den Absender und dieser muss für den erneuten Versand nachfrankieren."

deutschepost.de/de/…tml


- besho_

Beste Kommentare

Verfasser

Wer viel Kleinzeug über ebay versendet und Zahlung per paypal anbietet braucht für den Verkäuferschutz einen Sendungsnachweis.

67 Kommentare

diverses

Denke, dass du draufzahlen wirst

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


warum? gestern erst genutzt.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Und für was? Welchen Wert hatte der Inhalt?

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


Kommt (meiner Meinung nach) auf den Einsatzzweck drauf an.
Eine Kündigung des Arbeitsvertrages, wenn man selbst weg möchte, würde ich nie ohne Einschreiben verschicken. Auch wenn zu 99,9% alles glatt läuft, für den Fall der Fälle hat man den Nachweis parat.
Entsprechend andere wichtige Gründe, je nach Person und Gusto, rechtfertigen das (meines Erachtens) ebenfalls.
Aber hey, wir sind alle frei!

Verfasser

Wer viel Kleinzeug über ebay versendet und Zahlung per paypal anbietet braucht für den Verkäuferschutz einen Sendungsnachweis.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


das bonusheft der krankenkasse
es geht mir nicht immer darum, dass der wert im schadensfall erstattet wird.
es geht eher darum, dass einschreiben besser behandelt werden bzw. seltener verloren gehen.
wenn ich will, dass der brief wirklich ankommt, wähle ich das einschreiben.
außerdem kann der empfänger dann nicht so einfach sagen, er hätte den brief nicht erhalten.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Wenn man etwas bei ebay verkauft, macht das sehr viel sinn!
z.b. um tickets, Gutscheine etc. zuverkaufen.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Aha. Ist das aus der Sesamstraße oder hast Du den Quatsch selbst erfunden?

Bernare

Und für was? Welchen Wert hatte der Inhalt?


Fristen.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Na dann erkläre doch mal den Sinn!

Tickets und Gutscheine über eBay verkaufen und mit maximal 25,- € Haftung absichern? Sehe ich regelmäßig, ist aber total sinnlos und riskant. Geht Einschreiben oder der Inhalt verloren, darf Verkäufer den Wert der 25,- € überschreitet aus eigener Tasche bezahlen.

Verfasser

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Aus eigener Erfahrung kann ich hier bestätigen, dass es dabei nicht um den Wert geht, sondern um den Nachweis.
Bei Zahlung per Paypal greift der Käuferschutz, es gibt auch den Verkäuferschutz der bei einem Versandnachweis greift.
Bei einem Verlust solch einer Sendung (auch bei Summen die höher sind als 25€), zahlt Paypal dem Käufer den Kaufpreis zurück und der Verkäufer wird nicht belastet. Zusätzlich kann der Verkäufer dann noch einen Nachforschungsnantrag stellen und sich bis 25€ bei der Post holen. (Der Verkäufer hat dann den Verkaufspreis + Erstattung der Post).

Paypal Verkäuferschutz

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


Ich gebe dir Recht, dass Tickets, Gutscheine usw. gefälligst in den Wertbrief gehören. 200€ Tickets per Einschreiben verschicken ist da schon etwas risikobehaftet...
Allerdings...
wwwwww

Fristen.


Need I say more?

Anstatt der Ersparnis pro Stück anzugeben, wäre es wesentlich sinnvoller dem tatsächlich zu bezahlenden Preis (=Dealpreis) anzugeben...
Preis pro Einschreiben?
Fallen Versandkosten an?

Wer auf Nummer Sicher gehen will, der kann nur per Gerichtsvollzieher zustellen lassen.
Denn im Einschreiben kann auch ein leerer Zettel gewesen sein, der Gerichtsvollzieher hingegen bestätigt auch den Inhalt der übergeben wird.

Wenn ich mich erinnere kostet das keine 15 Euro und bei wirklich wichtigen Schriftstücken ist das sinnvoll.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


Nö. Sondern der Käufer hat es mit allen Risiken akzeptiert und zahlt selbst.
Der vk hat aber den Nachweis und ist fein raus.

beppe

Wer auf Nummer Sicher gehen will, der kann nur per Gerichtsvollzieher zustellen lassen. Denn im Einschreiben kann auch ein leerer Zettel gewesen sein, der Gerichtsvollzieher hingegen bestätigt auch den Inhalt der übergeben wird. Wenn ich mich erinnere kostet das keine 15 Euro und bei wirklich wichtigen Schriftstücken ist das sinnvoll.


hahaha das werde ich bei der nächsten ebay auktion als versandart anbieten

Hot, fürs Gästeklo bestellt.

Hm, finde Einschreiben auch nicht so sinnvoll, wenn es im den Inhalt einer Erklärung geht. mag für Versicherungszwecke ggf. sinnvoll sein.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


Deswegen photographiere ich den Brief mit dem Briefkasten.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt... Tickets und Gutscheine über eBay verkaufen und mit maximal 25,- € Haftung absichern? Sehe ich regelmäßig, ist aber total sinnlos und riskant. Geht Einschreiben oder der Inhalt verloren, darf Verkäufer den Wert der 25,- € überschreitet aus eigener Tasche bezahlen.

Post

Es dürfen keine wertvollen Gegenstände und kein Bargeld verschickt werden.

Tatsächlich ist es so, dass man bei wertvolleren Gegenständen als 25€ noch nicht mal die 25€ bekommt, da Gegenstände mit höherem Wert nicht per Einschreiben verschickt werden dürfen.Quelle
Vollkommen richtig ist Wertbrief das Mittel der Wahl. Dann noch ein Zeuge oder eine GoPro dazu um den Prozess vom zukleben bis zum Briefkasten dementsprechend belegen zu können.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...


1. Einschreiben gehen deutlich seltener "verloren" als gewöhnliche Postsendungen
2. Sendungsnachweiß an sich ist viel Wert bei ebay / paypal
3. Zur Setzungen von Fristen / für Kündigungen extrem sinnvoll, da man zumindest einen bedingten Nachweis hat. Jeder auch nur halbwegs seriöse Vertragspartner wird ein Einschreiben "zur Kenntnis nehmen".
4. Unnötige Diskussion, da der Sinn eines Einschreibens - auch für Privatpersonen - nun wirklich nicht erklärungsbedürftig sein sollte.

Phallus69

Deswegen photographiere ich den Brief mit dem Briefkasten.



Ein Einschreiben belegt, dass der Brief im Briefkasten des Empfängers gelandet ist. Dein Foto belegt, dass du irgendwo in der Pampa einen Brief vor einem Briefkasten fotographiert hast. Unterschied bemerkt...

Blibberblubb

Wer viel Kleinzeug über ebay versendet und Zahlung per paypal anbietet braucht für den Verkäuferschutz einen Sendungsnachweis.



Greift bei Privatverkäufen nie bei Verlust.
Kann man auch einfach eine Einlieferungsquittung vorlegen...

Leider funktioniert das nicht!

Kann ich meine Einschreiben-Labels, die ich bereits gekauft habe noch nach dem 1.1.2016 verwenden? Ja, die noch verfügbaren Label können weiter verwendet werden. Allerdings sind die Sendungen, die nach dem 31.12.2015 mit alten Labeln gekennzeichnet sind, mit 0,35 € nachzufrankieren. Bei unterfrankierten Einschreiben wird ein Nachentgelt beim Empfänger eingezogen. Falls dieser nicht bereit ist dies zu zahlen, geht die Sendung zurück an den Absender und dieser muss für den erneuten Versand nachfrankieren.



FAQ der Post

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Zu Punkt 1.: Gibt es einen Nachweis für diese Behauptung?
Zu Punkt 2.: Privatpersonen bieten beim Verkauf kein PayPal an...
Zu Punkt 3.: Kann man in der heutigen Zeit alles per Fax oder Mail verschicken. Für beides gibt es Sendebestätigung oder Lesebestätigung. Wird Original benötigt schreibt man hinzu, dass das Original auf dem Postweg unterwegs ist.
Zu Punkt 4.: Siehe Punkte 1 - 3

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Zweiklassengesellschaft!!! Bernare hat zu 100℅ recht. und kostenlose faxmöglichkeiten bzw. email provider gibt es wie Sand am meer

Unter deutschepost.de/de/…tml steht aber, dass man ab 1.1.16 die 35 Cent nachfrankieren muss. Andernfalls muss der Empfänger Strafporto zahlen oder die Sendung geht an dich zurück. Oder versteh ich da was falsch?

Henkli

[quote=Bernare]...Eine Kündigung des Arbeitsvertrages, wenn man selbst weg möchte, würde ich nie ohne Einschreiben verschicken. Auch wenn zu 99,9% alles glatt läuft, für den Fall der Fälle hat man den Nachweis parat....



"Macht Euren Blödsinn selbst" schreien und gehen reicht doch auch als Kündigung X)



Phallus69

Deswegen photographiere ich den Brief mit dem Briefkasten.



Achso

Als ich meinen Arbeitgeber verklagt habe, habe ich oft Einschreiben versendet.
Leider wurde die Hälfte der Einschreiben als nicht zugestellt ausgewiesen, weil die Postboten zu dämlich waren, es als Einschreiben zu erkennen (nur ein kleines R auf der Marke). Seitdem klebe ich immer noch mal extra ein Etikett in groß mit "EINSCHREIBEN" drauf.

Hat zum Glück keiner gemerkt, weil die Briefe ja trotzdem angekommen sind. Die Unfähigkeit der Postboten hätte mir jedoch die Abfindung kosten können.

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



Ich nicht. Ein Einschreiben nutze ich nur dann, wenn der Inhalt nicht verlorengehen darf, d.h. die Erstellung einer Kopie und Neuversand nicht möglich ist. Falls letzteres dagegen möglich ist, nutze ich E-Mail, FAX oder normalen Brief.

Henkli

[quote=Bernare]...Eine Kündigung des Arbeitsvertrages, wenn man selbst weg möchte, würde ich nie ohne Einschreiben verschicken. Auch wenn zu 99,9% alles glatt läuft, für den Fall der Fälle hat man den Nachweis parat....


Gefällt mir! X)

Bernare

Für mich sind Einschreiben sinnloser Blödsinn, den eine Privatperson eh nie benötigt...



HAHA. Lustiges Spiel. Ich mache mit!

Zu Punkt 1: Du hast eine Bestätigung der Einlieferung. Der Brief wird auch bei jedem Transportvorgang gescannt, somit weiß man jederzeit wo er ist, falls er verloren gehen sollte, kennt man den "Schuldigen". Einschreiben werden bei der Post anderes gehandhabt, deswegen muss es ja eine anderes "Verlustaufkommen" geben, da es mehr Kostet und bis 25 Euro versichert ist, würde ich jetzt auch sagen, es ist sicherer.
Zu Punkt 2: Klar bieten Privatpersonen auch Paypal an. Aber hier geht es doch um den Sendungsnachweis und die Sendungsverfolgung^^
Zu Punkt 3: Schon mal eine CD oder eine Brotscheibe per Fax verschickt? Ein Brief hat doch ganz andere Möglichkeiten wie ein Fax oder eine Email.
Zu Punkt 4: Siehe Punkte 1 bis 3. Also ich faxe erstmal die 900 Gramm im Wert von 25 Euro, falls der Empfänger die 900 Gramm auch im Originalen haben will, schicke ich es per Brief, falls der Brief verloren geht, hat er ja das Fax, scheiß auf Einschreiben...

Kommt, macht alle mit X)


Blibberblubb

Wer viel Kleinzeug über ebay versendet und Zahlung per paypal anbietet braucht für den Verkäuferschutz einen Sendungsnachweis.


Nein, braucht er nicht. Den später von dir angesprochenen Nachforschungsauftrag bei der Post kann man für alle Sendungen stellen, als die Post streikte und daraufhin bei mir rund 25 Sendungen auch nach dem Streik lange nicht ankamen habe ich das selbst für normale Briefe gestellt, war überhaupt kein Problem. Ich verkaufe zu 95% Sachen unter 10 Euro bei eBay, wird alles als Großbrief verschickt, nie Probleme mit dem Käuferschutz gehabt. Belege aufbewahren und gut ist.

Jigha

Hm, finde Einschreiben auch nicht so sinnvoll, wenn es im den Inhalt einer Erklärung geht. mag für Versicherungszwecke ggf. sinnvoll sein.


Wichtige Dokumente sollte man nur als (Einwurf)Einschreiben versenden. Frag mal die ganzen Studenten, später braucht man das für Kündigungen, Vertragsdokumente etc., nicht so sinnvoll kann also nur jemand behaupten der wahrscheinlich noch zur Schule geht

Jigha

Hm, finde Einschreiben auch nicht so sinnvoll, wenn es im den Inhalt einer Erklärung geht. mag für Versicherungszwecke ggf. sinnvoll sein.


Oder jemand, der regelmäßig Gerichtsvollzieher mit der Zustellung beauftragt, weil Einwurfeinschreiben keinerlei Aussagekraft über den Inhalt des Briefes liefern. Belegt ist damit, dass ein Dokument zugegangen ist. Welches Dokument dies ist, ergibt sich daraus nicht. Die Beweispflicht dürfte in der Regel beim Absender liegen.

Jo.

3. Zur Setzungen von Fristen / für Kündigungen extrem sinnvoll, da man zumindest einen bedingten Nachweis hat. Jeder auch nur halbwegs seriöse Vertragspartner wird ein Einschreiben "zur Kenntnis nehmen".


Bernare

Zu Punkt 3.: Kann man in der heutigen Zeit alles per Fax oder Mail verschicken. Für beides gibt es Sendebestätigung oder Lesebestätigung. Wird Original benötigt schreibt man hinzu, dass das Original auf dem Postweg unterwegs ist. Zu Punkt 4.: Siehe Punkte 1 - 3



Und genau hier liegt der Denkfehler. Das Einschreiben (auch mit Unterschrift), genau wie Fax und E-Mail mit Empfangsbestätigung haben keinerlei Nachweiskraft. Der Absender kann den empfangenen Inhalt des Schreibens nicht beweisen. Keine dieser Versandmethoden dokumentiert den Inhalt der Sendung und dessen Integrität. Zugegeben, es ist unwahrscheinlich, aber letztlich kann der Empfänger in jedem Fall behaupten, dass er einen Liebesbrief bekommen hätte. Man ist also immer auf das Wohlwollen des Partners angewiesen. Gleiches gilt auch für Pakete und Päckchen, die man bei eBay verkauft. Wie soll man nachweisen, dass man keinen Ziegelstein verschickt hat?

Eine (fast) risikofreie Zustellung ist deshalb nur privat (am besten mit Zeugen und Quittung über den Inhalt) oder per Gerichtsvollzieher möglich.

weiß einer zufällig, ob die in diesem Jahr erworbenen "TRACK NOW"-Marken von der Post geschäftsintern eingestuft werden als "Einschreib-Labels" bzw. "Einschreiben mit Internetmarke"? Zu der geplanten Preiserhöhung fand ich keinen speziellen Hinweis zu "TRACK NOW"-Marken, die von der Post wie Einschreib-Labels behandelt werden, aber eine eigene besondere Produktlinie darstellt.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text