Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Lokal Bremen Einen Tag lang kostenlos Fahrrad fahren
643° Abgelaufen

Lokal Bremen Einen Tag lang kostenlos Fahrrad fahren

KOSTENLOS9€
41
eingestellt am 18. JunVerfügbar: Bundesweit

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Der Bremer Fahrrad Schnellverleih WK-Bike feiert heute Geburtstag. Deshalb kann man heute von 0 bis 23:59 kostenlos mit den Fahrrädern fahren! Benötigt wird lediglich eine Anmeldung und die App. Als Preisvergleich habe ich 9€ gewählt, da dies der Preis für eine 24 h Leihe ist. Ansonsten beläuft sich der Standardpreis auf 1€ pro 30 min.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
bremen18.06.2019 08:38

Kostenlos Fahrrad fahren. Stark!


Mit dem richtigen Werkzeug kann man das jeden Tag
Burunduk18.06.2019 10:15

OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in …OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in Reihe, rücksichtslos und meinen die Straße gehöre nur ihnen. Weh man hupe sie an - sollte dann froh sein, wenn nur das Auto geschlagen wird! Dabei provozieren sie einen noch, fahren dann extra langsamer Fahrradfahrer sollten gezwungen sein, Autoführerschein zu machen, damit sie verstehen, wie sie sich auf der Straße zu verhalten haben.



Ich kann dir nur wärmstens die StVO ans Herz legen, denn du scheinst nicht zu verstehen, wie du dich auf der Straße zu verhalten hast.
Kostenlos Fahrrad fahren. Stark!
41 Kommentare
Kostenlos Fahrrad fahren. Stark!
bremen18.06.2019 08:38

Kostenlos Fahrrad fahren. Stark!


Mit dem richtigen Werkzeug kann man das jeden Tag
Ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie jemanden gesehen, der mit einem der Weser-Kurier-Räder unterwegs war.
Haben die auch Lastenräder?
Geht bei mir auch
Aluminiumimmunitaet18.06.2019 08:50

Ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie jemanden gesehen, der mit einem …Ich glaube, ich habe tatsächlich noch nie jemanden gesehen, der mit einem der Weser-Kurier-Räder unterwegs war.



Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse BMW, Altaa!

Mich wundert, das Swaprad immer noch existiert. Das Konzept kann finanziellüberhaupt nicht aufgehen.
bremen18.06.2019 09:04

Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse …Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse BMW, Altaa! Mich wundert, das Swaprad immer noch existiert. Das Konzept kann finanziellüberhaupt nicht aufgehen.


Irgendwo muss Frau Steiner sich ja die Props für ihren dicken Schlitten abholen.

Aber selbst zwischen Innenstadt und Horn-Lehe sehe ich die Räder nicht in Bewegung. Ich würde mal behaupten, dass jeder, der sich in Bremen mit dem Rad bewegen will, sein eigenes Rad vorweisen kann. (Oder sich halt in der Bahnhofsvorstadt selbst bedient.)
Ist bundesweit mit einer Nagelschere an jedem Bahnhof möglich.
Ich sehr die Fahrräder ständig in Bewegung.
kaufinfo18.06.2019 09:22

Ist bundesweit mit einer Nagelschere an jedem Bahnhof möglich.


Wie das?
OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in Reihe, rücksichtslos und meinen die Straße gehöre nur ihnen. Weh man hupe sie an - sollte dann froh sein, wenn nur das Auto geschlagen wird! Dabei provozieren sie einen noch, fahren dann extra langsamer

Fahrradfahrer sollten gezwungen sein, Autoführerschein zu machen, damit sie verstehen, wie sie sich auf der Straße zu verhalten haben.
Bearbeitet von: "Burunduk" 18. Jun
Find ich prima, danke!
bremen18.06.2019 09:04

Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse …Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse BMW, Altaa! Mich wundert, das Swaprad immer noch existiert. Das Konzept kann finanziellüberhaupt nicht aufgehen.


Ich nutze swapfiets auch und muss sagen das die Wartung sich bisher in Grenzen gehalten hat. Von daher geht das vermutlich über die Masse der Nutzer und vermutet günstige Personalkosten für die Wartung.
Burunduk18.06.2019 10:15

OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in …OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in Reihe, rücksichtslos und meinen die Straße gehöre nur ihnen. Weh man hupe sie an - sollte dann froh sein, wenn nur das Auto geschlagen wird! Dabei provozieren sie einen noch, fahren dann extra langsamer Fahrradfahrer sollten gezwungen sein, Autoführerschein zu machen, damit sie verstehen, wie sie sich auf der Straße zu verhalten haben.



Ich kann dir nur wärmstens die StVO ans Herz legen, denn du scheinst nicht zu verstehen, wie du dich auf der Straße zu verhalten hast.
lusche8718.06.2019 10:51

Ich nutze swapfiets auch und muss sagen das die Wartung sich bisher in …Ich nutze swapfiets auch und muss sagen das die Wartung sich bisher in Grenzen gehalten hat. Von daher geht das vermutlich über die Masse der Nutzer und vermutet günstige Personalkosten für die Wartung.



Immobilie in Top-Lage, und es gibt so viele Mitarbeiter allein am Standort Bremen, dass man grob überschlagen ca. 12.000€ Fixkosten im Monat hat. Und dann sind da nicht ein Ersatzschlauch oder eine Hutmutter inklusive...
Wie gesagt, das bezieht sich allein auf den Standort Bremen!
bremen18.06.2019 11:13

Immobilie in Top-Lage, und es gibt so viele Mitarbeiter allein am Standort …Immobilie in Top-Lage, und es gibt so viele Mitarbeiter allein am Standort Bremen, dass man grob überschlagen ca. 12.000€ Fixkosten im Monat hat. Und dann sind da nicht ein Ersatzschlauch oder eine Hutmutter inklusive...Wie gesagt, das bezieht sich allein auf den Standort Bremen!


Ich weiß tatsächlich nicht mal wo die genau sitzen. Müsste man mal in die Bilanz schauen. Aber auch in Oldenburg läuft das für die sehr rund, da sind die Bikes quasi überall.
lusche8718.06.2019 11:16

Ich weiß tatsächlich nicht mal wo die genau sitzen. Müsste man mal …Ich weiß tatsächlich nicht mal wo die genau sitzen. Müsste man mal in die Bilanz schauen. Aber auch in Oldenburg läuft das für die sehr rund, da sind die Bikes quasi überall.



In Bremen Am Wall... Die Immobilie kostet geschätzt allein ca. 4.800€ kalt mtl.
bremen18.06.2019 11:17

In Bremen Am Wall... Die Immobilie kostet geschätzt allein ca. 4.800€ kalt …In Bremen Am Wall... Die Immobilie kostet geschätzt allein ca. 4.800€ kalt mtl.


Hui, ja ok das ist schon recht elitär
H0NDO18.06.2019 09:00

Haben die auch Lastenräder?


Ja, haben sie. Aber nicht viele, du kannst in der App danach filtern wo die stehen.
Also ich arbeite in der City und in der Überseestadt und sehe sowohl Swaps als auch WK-Bikes zuhauf.
bremen18.06.2019 09:04

Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse …Kommt auf die Gegend an. In Walle und Gröpelingen fahren halt nur krasse BMW, Altaa! Mich wundert, das Swaprad immer noch existiert. Das Konzept kann finanziellüberhaupt nicht aufgehen.


Swap..hässliche Räder
Weblotse18.06.2019 15:33

Swap..hässliche Räder



Klassischer Chinakram, denke ich... Blauer Vorderreifen rein, zackfeddich.
Bearbeitet von: "bremen" 18. Jun
Burunduk18.06.2019 10:15

OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in …OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in Reihe, rücksichtslos und meinen die Straße gehöre nur ihnen. Weh man hupe sie an - sollte dann froh sein, wenn nur das Auto geschlagen wird! Dabei provozieren sie einen noch, fahren dann extra langsamer Fahrradfahrer sollten gezwungen sein, Autoführerschein zu machen, damit sie verstehen, wie sie sich auf der Straße zu verhalten haben.


Oder eben einen Rad Führerschein. Mich nerven auch diese gesetzlosen moralisch überlegenen Radler in FR
lusche8718.06.2019 10:51

Ich nutze swapfiets auch und muss sagen das die Wartung sich bisher in …Ich nutze swapfiets auch und muss sagen das die Wartung sich bisher in Grenzen gehalten hat. Von daher geht das vermutlich über die Masse der Nutzer und vermutet günstige Personalkosten für die Wartung.


Masse der Nutzer? 1. Dämlicher Firmenname 2. Hässliche Bikes 3. Kann man sich auf dem Flohmarkt ein gutes Rad für 50 Euro kaufen. Ich gehe eine Wette ein: Die Firma ist in 3 Jahren insolvent
Weblotse18.06.2019 19:17

Masse der Nutzer? 1. Dämlicher Firmenname 2. Hässliche Bikes 3. Kann man s …Masse der Nutzer? 1. Dämlicher Firmenname 2. Hässliche Bikes 3. Kann man sich auf dem Flohmarkt ein gutes Rad für 50 Euro kaufen. Ich gehe eine Wette ein: Die Firma ist in 3 Jahren insolvent


Meines Wissens testen sie jetzt auch Ebikes. Was deine Punkte angeht: Hässlich finde ich sie nicht und sie fahren wirklich gut. Man zahlt halt weil man keinen Bock hat sich um die Wartung zu kümmern. Das war zumindest mein Grund. Bzgl der Insolvenz, da hängt wohl ne holländische Firma drin die ja auch in Oldenburg schon länger aktiv ist. Ich würde deine Wette halten. Es gibt definitiv nen Markt. Sollte ich in drei Jahren dran denken weil sie wirklich pleite sind geb ich nen Bier aus ;D
lusche8718.06.2019 19:27

Meines Wissens testen sie jetzt auch Ebikes. Was deine Punkte angeht: …Meines Wissens testen sie jetzt auch Ebikes. Was deine Punkte angeht: Hässlich finde ich sie nicht und sie fahren wirklich gut. Man zahlt halt weil man keinen Bock hat sich um die Wartung zu kümmern. Das war zumindest mein Grund. Bzgl der Insolvenz, da hängt wohl ne holländische Firma drin die ja auch in Oldenburg schon länger aktiv ist. Ich würde deine Wette halten. Es gibt definitiv nen Markt. Sollte ich in drei Jahren dran denken weil sie wirklich pleite sind geb ich nen Bier aus ;D


Wartung? Ich wasche das Rad. Sprühe Öl auf die Kette. Viel mehr mache ich nicht. Unplattbare Reifen aufziehen (lassen) und gut ist
Weblotse18.06.2019 19:51

Wartung? Ich wasche das Rad. Sprühe Öl auf die Kette. Viel mehr mache ich n …Wartung? Ich wasche das Rad. Sprühe Öl auf die Kette. Viel mehr mache ich nicht. Unplattbare Reifen aufziehen (lassen) und gut ist


Ich hatte vorher nen ziemlichen Schemel. Dauernd war was mit Schaltung, Speichen usw.. Fand das Angebot dann ganz gut mit dem neuen Bike und eben der Gewissheit mich egal was ist, nicht kümmern zu müssen. Die kommen halt und machen oder tauschen es direkt durch. Unterm Strich verstehe ich deinen Punkt aber, nur muss man das eben individuell entscheiden.
Burunduk18.06.2019 10:15

OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in …OMG, Gottseidank nicht in Freiburg! Die fahren hier jetzt schon zu 4rt in Reihe, rücksichtslos und meinen die Straße gehöre nur ihnen. Weh man hupe sie an - sollte dann froh sein, wenn nur das Auto geschlagen wird! Dabei provozieren sie einen noch, fahren dann extra langsamer Fahrradfahrer sollten gezwungen sein, Autoführerschein zu machen, damit sie verstehen, wie sie sich auf der Straße zu verhalten haben.


Ich komme jetz grade frisch aus der Fahrschule... ja es ist nervig ABER es ist ihr verdammtes Recht. Eine Spur darf ich als Radfahrer normal nutzen (außer es gibt n Radweg)
steffen.rohwer18.06.2019 20:19

Ich komme jetz grade frisch aus der Fahrschule... ja es ist nervig ABER es …Ich komme jetz grade frisch aus der Fahrschule... ja es ist nervig ABER es ist ihr verdammtes Recht. Eine Spur darf ich als Radfahrer normal nutzen (außer es gibt n Radweg)


In Freiburg fahren diese Dödel zu 4rt in Reihe / parallel. Denen reicht 1 Streifen nicht aus. Was wolltest Du sagen?
Burunduk18.06.2019 20:34

In Freiburg fahren diese Dödel zu 4rt in Reihe / parallel. Denen reicht 1 …In Freiburg fahren diese Dödel zu 4rt in Reihe / parallel. Denen reicht 1 Streifen nicht aus. Was wolltest Du sagen?


Das ist tatsächlich frech...
steffen.rohwer18.06.2019 20:35

Das ist tatsächlich frech...


Die Stadt der Grünen und Ökos :-) Jeder, der nicht Fahrrad fährt ist gleich n Drecksschleuder.
geoid18.06.2019 11:06

Ich kann dir nur wärmstens die StVO ans Herz legen, denn du scheinst nicht …Ich kann dir nur wärmstens die StVO ans Herz legen, denn du scheinst nicht zu verstehen, wie du dich auf der Straße zu verhalten hast.



Ja soll er die (in gedruckter Form) den Radfahrern an Kopf werfen?
steffen.rohwer18.06.2019 20:19

Eine Spur darf ich als Radfahrer normal nutzen (außer es gibt n Radweg)


Auch wenn es einen Radweg gibt, darf man die Fahrbahn nutzen. Ausnahme: Der Radweg hat so ein blaues Schild. Das darf aber nur bei besonderer Gefahrenlage angebracht werden. Hier wurden einige abmontiert, leider kennen viele Autofahrer die Regeln nicht und schicken einen auf den „Radweg“ (der inzwischen ein Gehweg ist – mit Zusatzschild „Radfahrer frei“, d. h. Fußgänger haben da Vorrang, aber mit Schrittgeschwindigkeit – schneller nicht! – darf man da auch radeln.) Es ist doch bekloppt, dass die Autofahrer mit ihren gefederten Schlachtschiffen über die Fahrbahn gleiten dürfen, ungefederte Fahrräder aber über die Baumwurzeln holpern müssen. Den Radweg meide ich außerdem deshalb, weil dort viele Radfahrer illegal entgegenkommen (ja, ein Fahrradführerschein wäre nicht verkehrt). Auf der linken Seite darf ein Radweg nur bei besonderer Beschilderung befahren werden, weiß offenbar auch kaum jemand. Desweiteren wird man auf den Radwegen von Autofahrern, die abbiegen oder eine Ein-/Ausfahrt nutzen wollen, kaum gesehen. Und an Kreuzungen blockieren wartepflichtige Autos den Radweg. Der Abstand beim Überholen (laut Rechtssprechung sind mindestens 1,5 m einzuhalten) ist auch oft viel zu gering. Rechnet man die Breite des Fahrrads und die beidseitigen Sicherheitsabstände zusammen, ist das vorschriftsmäßige Überholen meist nur möglich, wenn das Auto vollständig auf die Gegenfahrbahn ausweicht. Dabei bringt das Überholen in der Stadt eh kaum was, oft genug hole ich die Autos dann an der nächsten Ampel wieder ein.

Übrigens: Ich bin auch Autofahrer.
knorf18.06.2019 23:36

Auch wenn es einen Radweg gibt, darf man die Fahrbahn nutzen. Ausnahme: …Auch wenn es einen Radweg gibt, darf man die Fahrbahn nutzen. Ausnahme: Der Radweg hat so ein blaues Schild. Das darf aber nur bei besonderer Gefahrenlage angebracht werden. Hier wurden einige abmontiert, leider kennen viele Autofahrer die Regeln nicht und schicken einen auf den „Radweg“ (der inzwischen ein Gehweg ist – mit Zusatzschild „Radfahrer frei“, d. h. Fußgänger haben da Vorrang, aber mit Schrittgeschwindigkeit – schneller nicht! – darf man da auch radeln.) Es ist doch bekloppt, dass die Autofahrer mit ihren gefederten Schlachtschiffen über die Fahrbahn gleiten dürfen, ungefederte Fahrräder aber über die Baumwurzeln holpern müssen. Den Radweg meide ich außerdem deshalb, weil dort viele Radfahrer illegal entgegenkommen (ja, ein Fahrradführerschein wäre nicht verkehrt). Auf der linken Seite darf ein Radweg nur bei besonderer Beschilderung befahren werden, weiß offenbar auch kaum jemand. Desweiteren wird man auf den Radwegen von Autofahrern, die abbiegen oder eine Ein-/Ausfahrt nutzen wollen, kaum gesehen. Und an Kreuzungen blockieren wartepflichtige Autos den Radweg. Der Abstand beim Überholen (laut Rechtssprechung sind mindestens 1,5 m einzuhalten) ist auch oft viel zu gering. Rechnet man die Breite des Fahrrads und die beidseitigen Sicherheitsabstände zusammen, ist das vorschriftsmäßige Überholen meist nur möglich, wenn das Auto vollständig auf die Gegenfahrbahn ausweicht. Dabei bringt das Überholen in der Stadt eh kaum was, oft genug hole ich die Autos dann an der nächsten Ampel wieder ein.Übrigens: Ich bin auch Autofahrer.


Alles halb so schlimm. Was wirklich schlimm und gefährlich ist: Radfahrer: Zu schnell unterwegs. Gefährden andere Radfahrer und Fussgänger. Obwohl rot fahren die noch schnell über die Strasse obwohl Autos bereits abbiegen. Dann schimpfen diese Radrowdies auch noch wenn sie fast auf dem Kotflügel landen. Die Ebikes verschärfen das Problem noch, vor allem wenn hinten ein Kinderanhänger dran hängt. Da bleibt für andere Radfahrer und Füssgänger kaum noch Platz. Einfach irre, wie die (Mönner und Frauen) die Gesundheit und Leben aufs Spiel setzten, sogar das ihres Nachwuchses. Ich erlebe das mindestens 1x die Woche als Radfahrer und als Fussgänger. Als Aurofahrer rechne ich immer mit den Irren unverschämten Radfahrer. Am Ende ist nämlich oft der Stärkere Schuld. Als Autofahrer: wie gesagt ich rechne immer mit Vergehen der Radfahrer. Somit komme ich selten in Konflikt. Manchmal ist es unvermeidlich bei besonders rücksichtslosen Kanpfradler.
Kleine Vergehen mit angepasster vorsichtiger Fahrweise bei Radfahren finde ich tolerierbar. Rote Ampel überfahren bei Fussgängerüberwegen ohne Abbiegespur etc.
Weblotse19.06.2019 09:16

Alles halb so schlimm. Was wirklich schlimm und gefährlich ist: Radfahrer: …Alles halb so schlimm. Was wirklich schlimm und gefährlich ist: Radfahrer: Zu schnell unterwegs. Gefährden andere Radfahrer und Fussgänger. Obwohl rot fahren die noch schnell über die Strasse obwohl Autos bereits abbiegen. Dann schimpfen diese Radrowdies auch noch wenn sie fast auf dem Kotflügel landen. Die Ebikes verschärfen das Problem noch, vor allem wenn hinten ein Kinderanhänger dran hängt. Da bleibt für andere Radfahrer und Füssgänger kaum noch Platz. Einfach irre, wie die (Mönner und Frauen) die Gesundheit und Leben aufs Spiel setzten, sogar das ihres Nachwuchses. Ich erlebe das mindestens 1x die Woche als Radfahrer und als Fussgänger. Als Aurofahrer rechne ich immer mit den Irren unverschämten Radfahrer. Am Ende ist nämlich oft der Stärkere Schuld. Als Autofahrer: wie gesagt ich rechne immer mit Vergehen der Radfahrer. Somit komme ich selten in Konflikt. Manchmal ist es unvermeidlich bei besonders rücksichtslosen Kanpfradler.


Radfahrer zu schnell unterwegs? Wo denn? Was machen Fußgänger auf dem Radweg? Und wieso sollte man mit dem Fahrrad nicht so schnell fahren dürfen wie mit einem Auto?

E-Bikes bringen mehr Menschen auf das Rad, durch den wesentlich geringeren Flächenverbrauch gegenüber Pkw werden die Verkehrswege entlastet. Zudem blockiert ein Pkw, der wartet, bis er abbiegen kann, die ganze Spur, während Zweiräder problemlos aneinander vorbeikommen (sogar mit Anhänger).

Kampfradler gibt es meinem Empfinden nach kaum, nur viele Unwissende (linksfahrerende Radfahrer, Radfahrer, die auf dem für Radfahrer freigegebenen Gehweg schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren und Autofahrer, die glauben, Radfahrer dürften mit ihren Fahrzeugen nicht die Fahrbahn nutzen) und Ungeduldige (Rotlichtverstoß, aber eigentlich auch nur bei freier Fahrbahn – aber eher noch von Fußgängern).

In der Stadt ist man, wenn man gut durchkommt, mit dem Auto kaum schneller als mit dem Rad (auch weil man mit dem Fahrrad oft viel kürzere Wege nutzen kann). Sobald es sich staut, ist das Fahrrad klar überlegen. Wenn man noch einrechnet, wie viel Arbeitszeit für den Unterhalt des Pkw draufgeht, lohnt sich das oft gar nicht mehr (Klimaschäden noch gar nicht berücksichtigt, Sturm- und Hagelschäden machen Versicherungen teurer).
knorf19.06.2019 09:47

Radfahrer zu schnell unterwegs? Wo denn? Was machen Fußgänger auf dem R …Radfahrer zu schnell unterwegs? Wo denn? Was machen Fußgänger auf dem Radweg? Und wieso sollte man mit dem Fahrrad nicht so schnell fahren dürfen wie mit einem Auto?E-Bikes bringen mehr Menschen auf das Rad, durch den wesentlich geringeren Flächenverbrauch gegenüber Pkw werden die Verkehrswege entlastet. Zudem blockiert ein Pkw, der wartet, bis er abbiegen kann, die ganze Spur, während Zweiräder problemlos aneinander vorbeikommen (sogar mit Anhänger).Kampfradler gibt es meinem Empfinden nach kaum, nur viele Unwissende (linksfahrerende Radfahrer, Radfahrer, die auf dem für Radfahrer freigegebenen Gehweg schneller als Schrittgeschwindigkeit fahren und Autofahrer, die glauben, Radfahrer dürften mit ihren Fahrzeugen nicht die Fahrbahn nutzen) und Ungeduldige (Rotlichtverstoß, aber eigentlich auch nur bei freier Fahrbahn – aber eher noch von Fußgängern).In der Stadt ist man, wenn man gut durchkommt, mit dem Auto kaum schneller als mit dem Rad (auch weil man mit dem Fahrrad oft viel kürzere Wege nutzen kann). Sobald es sich staut, ist das Fahrrad klar überlegen. Wenn man noch einrechnet, wie viel Arbeitszeit für den Unterhalt des Pkw draufgeht, lohnt sich das oft gar nicht mehr (Klimaschäden noch gar nicht berücksichtigt, Sturm- und Hagelschäden machen Versicherungen teurer).


Es geht hier nicht Pro und Contra Radfahren oder ähnliche Fortbewegungsmittel. Es geht um das soziale Miteinander. Gegenseitige Rücksichtsnahme. Empathie. Angepasste Geschwindigkeit und nicht auf sture Durchsetzung des Rechts. ZB fährt man an Kinder oder Älteren langsam vorbei. Meine Beobachtungen nach aus allen Sichten stellen die Radfahrer vor allem zu Berufsverkehrszeiten am rücksichtslosesten und emphatielosesten dar. In den Städten müssen Autos weiter zurückgedrängt werden. Mehr Platz für umweltfreundlichere Alternativen. Dann dürfen auch die Radler schneller fahren. Auf den engen Radwegen ist das Rasen asozial gegenüber schwächeren Radlern und Fussgängern. Radfahrer weichen genauso mal auf Gehwege aus wie Fussgänger. Du gehst ja auch mal über die Autostrasse etc. Rücksicht nehmen und entspannt sein. Scheint bei dir auch ein Mangel zu herrschen.
Bearbeitet von: "Weblotse" 19. Jun
Dein Kommentar

Neuer Deal-Poster! Das ist der erste Deal von David_B-87d56.32073. Hilf, indem Du Tipps postet oder Dich einfach für den Deal bedankst.

Avatar
@
    Text