191°
El Fuego AY 372 Ontario Holzkohle-Grillwagen
14 Kommentare

So weit ich mitbekommen habe,sind die baugleichen Tepro besser verarbeitet, oder ? Oder sind die komplett gleich?

guter Preis
s1_pricetrendFaceliftLarge.png

Ich interessiere mich auch für diesen Grill. Kann jemand die Frage zur gleichen Qualität beantworten? Die Bewertungen klingen bei den "baugleichen" Grills allesamt ähnlich.

Also ich habe den Gaucho und der hier sieht dem zu 110 % ähnlich, die kommen alle aus der gleichen Fabrik, nur einer macht das Tepro Emblem, der andere das Gaucho und der 3. das El Fuego rauf... Kauft ihn euch, tolles grillen, versprochen.

tepro

Alles drei die 100% identischen, daher auch TOP Preis!

Wenn er wirklich dem Tepro identisch ist, dann HOT

Wer unbedingt Tepro auf seinem Grill stehen haben möchte braucht nur bei Penny beobachten. Da steht er oft regulär für 99€ rum

Bei Marktkauf Wilhelmshaven von 139 auf 99 Reduziert standen ordentlich welche rum

Habe den Grill seit etwa 15 Monaten, aber erst in diesem Sommer die ersten Male damit gegrillt. Hier meine Bewertung, die ich direkt nach dem Kauf erstellte:

" Habe den Grillwagen bisher nur zusammengebaut aber noch nicht in Betrieb genommen.Zusammenbau hat zwar deutlich länger gedauert, als ich mir das vorher gedacht hatte, aber nachdem man einige knifflige Hürden überwunden hat, sieht das Ergebnis ganz gut aus. Zum Glück waren alle Teile und Schrauben vollständig.Da die Blechdicke der Bauteile mit rund 1mm nicht wirklich viel ist, war der Aschekasten bereits leicht verbogen angekommen. War aber leicht wieder einigermaßen in Ordnung zu bringen. Etwas ärgerlich war, dass eine der beiden bereits aufgesteckt gelieferten Beinkappen aus Kunststoff einen Riss hatte. Diesen konnte ich mit einem Lötkolben wieder verschließen. Wahrscheinlich werden diese Kappen die ersten Teile (noch vor den Kunststoffrädern) sein, die kaputtgehen. Am sonsten machen mir noch der Grillkohlebehälter und die dazugehörige Kurbel etwas Sorgen. Die Kohlewanne hätte eine dickere Blechstärke und etwas höhere Seitenwände vertragen können. Das Kurbelgewinde könnte bessere Metallhärte haben.Auch die Konstruktion des Warmhalterostes hätte evtl. etwas durchdachter sein können. Da es mit seiner Gesamtfläche etwa zur Hälfte oberhalb des aufgeklappten Deckels steht, ist ein Volltropfen des Deckels leider vorprogrammiert. Evtl. hätte eine leichte Neigung des Rostes nach innen bereits positive Auswirkung auf die Abtropfeigenschaften. Am sonsten behilft man sich mit entsprechenden Grillschalen, die man zusätzlich auf den Warmhalterost aufstellt. Das Eigengewicht und die Größe des Grillwagens macht diesen zwar standfest, aber auch schwerfällig beim Hin- und Herpositionieren (z.B. beim Bewegen über unebene Türschwellen).Ob sich der Kauf letztendlich gelohnt hat, wird sich in meinem Fall erst dann zeigen, wenn dieser Grill die von mir erhofften zehn Jahre Benutzung erreichen wird oder nicht. Das Preis-Leistungsverhältnis scheint bis dato ganz gut zu sein."

Inzwischen würde ich sagen, dass dieser Grill sein Geld bei weitem nicht Wert ist. Schon während der ersten Benutzung verzieht sich das dünne Blech dermaßen, dass sich der Klappdeckel nicht mehr vernünftig schließt. Leider lässt sich bei diesem Grill, die noch nicht abgebrannte Kohle, wie bei einem Kugelgrill möglich, nicht durchs Zuklappen des Deckels wieder ersticken. Außerdem fängt das Blech, in einigen um 180 Grad umgebogenen Stellen, zu rosten an. Das wird wohl nichts mit von mir zuvor anvisierten zehn Jahren Nutzung. Auch der doch recht große Wendekreis beim hin und her Rangieren ist nicht wirklich alltagstauglich.

Mein Tip: Legt ein Paar € drauf und holt einen Weber Grill, der euch auf lange Sicht wahrscheinlich günstiger kommt.

Immer dieser Weber-Hype. Scheint mittlerweile, ähnlich wie Tempo, Maggi und Tesa ein Gattungsbegriff zu sein. Bevor ihr aber Geld für überteuerte Baumarktware verschleudert guckt doch zB mal bei Dancook oder Thüros vorbei. Es gibt noch viel mehr gute Grille jenseits des Weber-Horizonts, der Grillsportverein ist da schonmal eine gute Anlaufstelle.

Btt, ich habe diesen Grill, leider, auch als El-Goucho Variante. Schwiegervattern meinte uns was Gutes tun zu müssen und hat uns den hingestellt. So wie insgesamt auch der gesamte Clan mit diesem Grill versorgt wurde. Muss man ja auch machen wenn er irgendwo im Angebot ist
100%ig glücklich bin ich nicht (aber muss ihn nun benutzen weil... Geschenk), über die Grillleistung als solches kann ich noch nicht viel sagen da er erst 2x benutzt wurde. Was mir jetzt aber schon auf den Sack geht ist die Ascheschublade. Die muss nach jedem grillen entleert werden, bei meinem bewährten Edelstahl-Säulengrill konnte ich einfach alles runterrieseln lassen und musste nur alle 3 Monate mal entleeren. Qualität, nach dem Aufbau, _relativ_ gut, hochwertig ist anders. Das Einbrennen hat er recht gut überstanden, mal schauen wie er nächstes Jahr aussieht da er den Winter über draussen steht mit Haube drüber.

Ich revidiere: Natürlich muss es nicht unbedingt der wohl ebenfalls überteuerte Weber Grill sein. Es gibt auch andere qualitativ gute Hersteller. Wer suchet, der findet...

Danke schon mal für die Vorschläge!

Kommentar

pr0nflakes

Immer dieser Weber-Hype. Scheint mittlerweile, ähnlich wie Tempo, Maggi und Tesa ein Gattungsbegriff zu sein. Bevor ihr aber Geld für überteuerte Baumarktware verschleudert guckt doch zB mal bei Dancook oder Thüros vorbei. Es gibt noch viel mehr gute Grille jenseits des Weber-Horizonts, der Grillsportverein ist da schonmal eine gute Anlaufstelle. Btt, ich habe diesen Grill, leider, auch als El-Goucho Variante. Schwiegervattern meinte uns was Gutes tun zu müssen und hat uns den hingestellt. So wie insgesamt auch der gesamte Clan mit diesem Grill versorgt wurde. Muss man ja auch machen wenn er irgendwo im Angebot ist 100%ig glücklich bin ich nicht (aber muss ihn nun benutzen weil... Geschenk), über die Grillleistung als solches kann ich noch nicht viel sagen da er erst 2x benutzt wurde. Was mir jetzt aber schon auf den Sack geht ist die Ascheschublade. Die muss nach jedem grillen entleert werden, bei meinem bewährten Edelstahl-Säulengrill konnte ich einfach alles runterrieseln lassen und musste nur alle 3 Monate mal entleeren. Qualität, nach dem Aufbau, _relativ_ gut, hochwertig ist anders. Das Einbrennen hat er recht gut überstanden, mal schauen wie er nächstes Jahr aussieht da er den Winter über draussen steht mit Haube drüber.


Bist mit diesem nicht zufrieden und möchtest von weber abraten?

Hätte ich ihn nicht geschenkt bekommen würde ich mir was anderes kaufen. Und nein, es wäre kein Weber.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text