394°
ABGELAUFEN
ELAC Debut S10 Subwoofer für 229€ (Idealo 329€), Debut S10 EQ für 419€ (Idealo 599€), Debut S12 EQ - 559€ (799€)

ELAC Debut S10 Subwoofer für 229€ (Idealo 329€), Debut S10 EQ für 419€ (Idealo 599€), Debut S12 EQ - 559€ (799€)

TV & HiFiHidden Audio Angebote

ELAC Debut S10 Subwoofer für 229€ (Idealo 329€), Debut S10 EQ für 419€ (Idealo 599€), Debut S12 EQ - 559€ (799€)

Preis:Preis:Preis:419€
Zum DealZum DealZum Deal
Heutiges Tagesangebot: ELAC Subwoofer

ELAC Debut S10 für 229€ - Idealo ab 329€
ELAC Debut S10 EQ für 419€ - Idealo ab 599€
ELAC Debut S12 EQ für 559€ - Idealo ab 799€

Die S10 EQ und S12 EQ sind, wie es der Name schon verrät, mit einem Equalizer ausgestattet, welcher per App mit einem Smartphone eingerichtet und konfiguriert werden kann.

Technische Daten ELAC Debut S10:
Höhe x Breite x Tiefe: 343 × 343 × 343 mm
Gewicht:12 kg
Bauart: Bassreflex
Tieftöner: 1x 250 mm Konus
Übergangsfrequenz: 50 ... 150 Hz
Frequenzbereich (IEC 268-5): 35 ... 150 Hz
Empfindlichkeit: 89 dB / 2,83 V / m
Maximale Verstärkerleistung: 100 W

Technische Daten ELAC S10 EQ:
Höhe x Breite x Tiefe: 343 × 343 × 343 mm
Gewicht: 15,3 kg
Bauart: Aktiv, Bassreflex
Tieftöner: 250 mm Konus
Übergangsfrequenz: 50 ... 150 Hz
Frequenzbereich (IEC 268-5): 28 ... 150 Hz
Maximale Verstärkerleistung: 200 W

Technische Daten ELAC S12 EQ:
Höhe x Breite x Tiefe: 432 × 432 × 432 mm
Gewicht: 22,3 kg
Bauart: Aktiv, Bassreflex
Tieftöner: 1× 300 mm Konus
Übergangsfrequenz: 50 ... 150 Hz
Frequenzbereich (IEC 268-5): 25 ... 150 Hz
Maximale Verstärkerleistung: 500 W

53 Kommentare

Hot weil "made in kiel"!

Gibt erstmal ein hot für ELAC :). Geiles Unternehmen. Leider habe ich meine ELACs nicht mehr, andererseits könnte der sich dennoch gut in mein hochglanz-schwarzes System einfügen :D.

560 Ocken für einen 12 Zöller der bis 25Hz runtergeht reißen mich jetzt nicht vom Hocker...

Admin

Wenn man den Leuten aus dem Hifi-Forum glaubt (und das kann man ja meistens), sind der S10 EQ und S12 EQ wirklich bombe, wobei man sich den Aufpreis für den S12 wohl in den meisten Fällen sparen kann: klick!

die bauen tolle Lautsprecher ( hatte selber mal die BS 314 ), wundert mich dennoch, dass es die Firma noch gibt, die Absatzzahlen sinken stetig.
Seher viele Händler haben sich auch von der Marke wieder getrennt, weil die Nachfrage relativ gering ist.
Guter Preis, tolle Marke, super Service!

Cool Danke!

Klugscheissa

560 Ocken für einen 12 Zöller der bis 25Hz runtergeht reißen mich jetzt nicht vom Hocker...



Musst zwischen den Zeilen lesen. Wäre es ein "normaler" Subwoofer, wäre ich voll und ganz bei dir. Aber mit Einmessautomatik ist es schon etwas besonderes. In der Preisklasse ist mir persönlich keine Alternative bekannt, sondern geht erst im 4-stelligen Bereich weiter. Wenn hier jemand ein Veto hat, nur zu

Lebu

die bauen tolle Lautsprecher ( hatte selber mal die BS 314 ), wundert mich dennoch, dass es die Firma noch gibt, die Absatzzahlen sinken stetig. Seher viele Händler haben sich auch von der Marke wieder getrennt, weil die Nachfrage relativ gering ist. Guter Preis, tolle Marke, super Service!



Das geht leider vielen Marken so, weil der Trend (leider) zu kleine Brüllwürfel geht und daher auch viele "Fachmärkte" wie Mediamarkt , Expert und Co keine HiFi-Abteilung mehr haben. Aber viele Händler mit Anspruch, haben nach wie vor ELAC im Sortiment. Machen einfach tolle Lautsprecher - Verarbeitung passt und vor allem der JET5-Hochtöner ist ein Traum.
Bei ELAC gab es vor einiger Zeit einen Wechsel in der Führungsetage, welcher viele interessante Sachen auf den Weg bringt, wie beispielsweise die Debut-Serie, Subwoofer mit Einmessautomatik oder auch das sehr interessante Discovery-Konzept. Wird sich zeigen, wo die Reise hin geht. Vorher war ELAC sehr klassisch HiFi, aber die Marke passt sich endlich der Zeit an.

Massacre85

Musst zwischen den Zeilen lesen. Wäre es ein "normaler" Subwoofer, wäre ich voll und ganz bei dir. Aber mit Einmessautomatik ist es schon etwas besonderes. In der Preisklasse ist mir persönlich keine Alternative bekannt, sondern geht erst im 4-stelligen Bereich weiter. Wenn hier jemand ein Veto hat, nur zu



Bringt die mir denn noch einen Zusatznutzen, wenn ich den Sub eh mit dem Audyssey meines Denon Receivers einmessen will?

Glaubt ihr ich könnte den SUB an einer "Denon CEOL Piccolo" anschließen und hier ein wenig mehr Bass herausholen?

Geht um die S10 Version.

ELAC autohot, jaja, liest man hier bei jedem ELAC-Deal...

Von meinem ELAC-Pärchen musste beide mehrmals in Reparatur - immer mit dem gleichen Defekt. Inzwischen ist die Garantiezeit abgelaufen und beide - wieder mal - kaputt.

Ich weiß, wegen einer schlechten Erfahrung wäre es dumm eine Marke zu verfluchen, aber wenn die Erfahrung so extrem negativ ausfällt wird's schwierig...

Klugscheissa

560 Ocken für einen 12 Zöller der bis 25Hz runtergeht reißen mich jetzt nicht vom Hocker...



Naja, für 550€ gab es aber auch schon den Klipsch 15"er bei WHD und der geht bis 18Hz runter. Ob der EQ es wert ist? Ich weiß nicht...

Ist der SW nicht eine Mischung aus Frontfire und Downfire? Überlege mir noch zusätzlich zu meinem Frontfire SW noch diesen zu holen. Hoffe, dass man auf die Weise bei Filmen noch eine Ecke mehr unter dem Hintern spürt.
Durch dieses Prinzip werden doch mehr Vibrationen direkt über den den Boden ( + Sofa) übertragen, oder seh ich das falsch?

Tifkas

ELAC autohot, jaja, liest man hier bei jedem ELAC-Deal... Von meinem ELAC-Pärchen musste beide mehrmals in Reparatur - immer mit dem gleichen Defekt. Inzwischen ist die Garantiezeit abgelaufen und beide - wieder mal - kaputt. Ich weiß, wegen einer schlechten Erfahrung wäre es dumm eine Marke zu verfluchen, aber wenn die Erfahrung so extrem negativ ausfällt wird's schwierig...



keiner ist perfekt
aber elac hat 10 Jahre Garantie bei passiven Lautsprechern. sind die schon so alt? oder sind dir die 10 Jahre nicht bekannt?

Odysso

Ist der SW nicht eine Mischung aus Frontfire und Downfire? Überlege mir noch zusätzlich zu meinem Frontfire SW noch diesen zu holen. Hoffe, dass man auf die Weise bei Filmen noch eine Ecke mehr unter dem Hintern spürt. Durch dieses Prinzip werden doch mehr Vibrationen direkt über den den Boden ( + Sofa) übertragen, oder seh ich das falsch?



ja, ist downfire. ob mit dem kleinen 100 Watt sub das Sofa wackeln wird, wage ich allerdings zu bezweifeln. dafür brauchts definitiv mehr power. zB sub 2030 von elac oder vergleichbar.

henningrix

Glaubt ihr ich könnte den SUB an einer "Denon CEOL Piccolo" anschließen und hier ein wenig mehr Bass herausholen? Geht um die S10 Version.



bei solchen kleinen Anlagen hilft dir so ziemlich jeder sub weiter. nur darauf achten, dass die Anlage auch nen Ausgang für einen Sub hat.

1. Wer von 100W und wackeln spricht, weiß nicht was 100W bedeuten. Die sagen nämlich nur, wann der Subwoofer kaputt geht.
2. Ob Down oder frontfire ist unter 80hz irrelevant, da ein sub kugelförmig "abstrahlt".
3. Wenn das einmessystem des avr sehr gut ist, was es ab ca. 600euro für den avr ist, benötigt man den eq am sub nicht unbedingt. Darunter ist der eq seeehr zu empfehlen, da man damit dröhnen reduzieren kann.
4. 25 hz 18 hz... ohne angabe einer Lautstärke ist die zahl nicht vergleichbar und damit sinnlos. Auserdem spielen meine zwei diy 15"er bis 40hz bei -3 db und bringen die hosenbeine zum flattern. Tiefer ist in vielen wohnzimmern schwer beherrschbar. Die einmessung kann da deutliche vorteile bringen.
5. Tolles angebot! Mit dem sub mit einmessung ist man flexibler und kann auch mit einfachen receivern mit einfachem einmesssystem ein tolles ergebnis bekommen. Wenns nicht nur wackeln soll, sondern auch klingen, ist das beachtenswert.

Meine AM150 haben genau 2 Jahre Gewährleistung überstanden und dann haben die HT angefangen zu kratzen :-/

Klugscheissa

560 Ocken für einen 12 Zöller der bis 25Hz runtergeht reißen mich jetzt nicht vom Hocker...


Und was reißt dich z.B. vom Hocker? 25Hz sind ne ziemliche Hausnummer für so ein kompaktes Gerät!

adsgafsdgd9gh9

2. Ob Down oder frontfire ist unter 80hz irrelevant, da ein sub kugelförmig "abstrahlt".


Das sehe ich ein kleines bisschen anders. Für den Klang im Wohnzimmer ist es wirklich nicht so wichtig, für die Nachbarn unter einem macht's aber schon Unterschied... sagen mir zumindest meine Nachbarn

3. Wenn das einmessystem des avr sehr gut ist, was es ab ca. 600euro für den avr ist, benötigt man den eq am sub nicht unbedingt. Darunter ist der eq seeehr zu empfehlen, da man damit dröhnen reduzieren kann.


Viele Verstärker benutzen exakt den selben Audyssey kram, egal ob 1200€ Marantz oder 300€ Einsteigergerät von Denon. Andere Hersteller haben zwar kein Audyssey aber auch meist das selbe Einmesssystem im kleinen Verstärker wie im großen.
Mein Sub macht ohne nachbessern via DSP mit meinem neuen 999€-Marantz leider auch etwas Flattern - das Einmesssystem ist exakt das selbe wie das meines alten 330€-Denons, sogar das Mic sieht identisch aus. Also ist ein EQ direkt am Sub auch mit teurem Verstärker nützlich

4. 25 hz 18 hz... ohne angabe einer Lautstärke ist die zahl nicht vergleichbar und damit sinnlos. Auserdem spielen meine zwei diy 15"er bis 40hz bei -3 db und bringen die hosenbeine zum flattern. Tiefer ist in vielen wohnzimmern schwer beherrschbar. Die einmessung kann da deutliche vorteile bringen.


Meinst du wirklich Pegel oder den Frequenzgang? Mein kleine geschlossener Dynaudio geht bis 32Hz bei -3db und ist nur ein extrem kompakter 12-Zöller - dafür kann er wirklich nicht laut. Sehr hohen Pegel können die ELACs wahrscheinlich auch nicht, aber für ein Mietshaus bestimmt immernoch zuviel

5. Tolles angebot! Mit dem sub mit einmessung ist man flexibler und kann auch mit einfachen receivern mit einfachem einmesssystem ein tolles ergebnis bekommen. Wenns nicht nur wackeln soll, sondern auch klingen, ist das beachtenswert.


Finde ich auch! ELAC-Deals sind autohot, weil die Händlermage bei ELAC gering ist und die Qualität verglichen mit dem allermeisten Teufel-, Magnat und Bose kram hier einfach viel besser ist. Ist auch noch immer Made-in-Germany nach alter Tradition und ist unzerstörber

PS: Habe u.a. ca. 20 Jahre alte Elac Elegant 315 im Einsatz, sind vielfach umgezogen, gekauft und verkauft worden,die sehen immernoch top aus und klingen immernoch besser alles andere was ich bisher gehört habe und ich habe vorgenommen die noch meinen Enkeln zu vererben Wenn ich bedenke wie viele Soundsysteme ich in meinen 26 Jahren durchgebracht habe. Bin also ziemlich überzeugt von der ELAC-Qualität

Also für 499.- bekomme ich bereits einen Subwoofer von SVS!!!
Der SB-12 NSD hat einen 12 Zöller, eine digitale Endstufe mit 400 Watt Dauerleistung und 800 Watt Peak. Dazu einen Frequenzgang von ECHTEN 23-270 Hz ± 3 dB bei den Maßen von 36x36x37 und 23 Kg Gewicht.
Und für einen Fuffi mehr bekommt man schon die neue Serie SB1000 und PB1000...
Der PB1000 schafft sogar echte 19-270 Hz ± 3 dB....

Hab übrigens selber einen SVS PB2000 mit einem Frequenzgang von 17-260 Hz ± 3 dB und ein Antimode Cinema zur Bass-Entzerrung.

Und bezüglich Audyssey-Einmess-System für den Bassbereich... Da muss es schon ein Audyssey MultiEQ XT32 sein, z.B. bei einem Denon der 4000er-Reihe... Alles andere ist für die LFE-Entzerrung nicht tauglich. Wenn man keinen so teuren AVR hat oder anschaffen will und unter dröhnenden Raummoden leidet, dann sollte man über die Anschaffung eines DSPeaker Antimode nachdenken.


korrekt westlicht. nur unterschlägst du auch wieder den eq des subs von elac, der sehr wertvoll sein kann und in der Preisklasse unüblich ist. wer darauf verzichten kann / möchte, ist bei klipsch, xtz, sunfire, svs usw besser bedient. ich persönlich finde das Konzept von elac, gerade für ne deutsche "Durchschnitts Wohnung" sehr genial und die Leistung mehr als ausreichend

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text