Elac SUB 111.2 ESP - 299 statt 449€
181°Abgelaufen

Elac SUB 111.2 ESP - 299 statt 449€

299€
34
eingestellt am 23. Feb 2014heiß seit 23. Feb 2014
Gerade gesehen, kenne den Shop nicht.
Der Vergleichspreis (idealo) zeigt, dass der LS sonst für 449€ verkauft wird.

idealo.de/pre…tml

  1. Elektronik
Gruppen
  1. Elektronik
Beste Kommentare

Jaja, ist schon lustig.

Statistisch gesehen wird der "Tiefbass", den ihr irgendwo unter 35 Hz anordnet, so selten erreicht, wie ihr es euch gar nicht vorstellen könnt.

Und auch zu Standboxen, wenn man nicht unter 35 Hz bei -3dB "benötigt", weil man spezielle Art von Musik hört oder den absolut, extrem tiefen Rumms und Bummern in Filmen braucht, macht auch dieser Bass Sinn, oder habt ihr alle Aktivboxen bzw. einen vorgeschalteten DSP / Equalizer ? Ich denke eher nicht...den (Aktiv-)Bass kann man rein- und rausregeln, eine Standbox, der es an Tiefgang bzw. an Bass fehlt, und das meine ich jetzt im Sinne der Abstimmung, kann man damit wunderbar unterstützen.

Viel wichtiger sind Präzision, Klang, Schnelligkeit und und und, aber klar, alle brauchen 15Hz untere Grenzfrequenz bei -3dB und 800 Watt und das am besten noch in nem kleinen Wohnzimmer einer Mietswohnung.

So sind wir halt: alles haben wollen, aber nicht wissen, warum.

34 Kommentare

Naja - 20er Bass, 80 Watt und 35Hz untere Grenzfrequenz, ist wohl eher ein Spielzeug - und dafür sind 299 Euronen definitiv zu teuer!

Klugscheissa

Naja - 20er Bass, 80 Watt und 35Hz untere Grenzfrequenz, ist wohl eher ein Spielzeug - und dafür sind 299 Euronen definitiv zu teuer!


Aha ...

Der Bass ist wirklich gut. Hab den Damals für ca 140 Euro im Ausverkauf bekommen. Irgendwann aber wieder mit Gewinn abgestossen.War einfach zu heftig für die kleine Wohnung.

Denke auch. Mit einer halbwegs guten Empfindlichkeit sollte das Teil gut über 100dB kommen. Bei dem Preis gehe ich mal von einem guten Klang aus. Damit lässt sich schon Spass haben. Wohl aber eher nur für kleine Regalboxen gedacht, da eine Grenzfrequenz von 35Hz schon mit Stand Lautsprechern zu erreichen ist.

Spielzeug sub.

Lieber Jamo 660 oder Klipsch SW-110

Klugscheissa

Naja - 20er Bass, 80 Watt und 35Hz untere Grenzfrequenz, ist wohl eher ein Spielzeug - und dafür sind 299 Euronen definitiv zu teuer!



In der Mietwohnung mehr als ausreichend.

juicer666

Spielzeug sub.


Für dein Kinderzimmer wird er reichlich überdimensioniert sein.

Hab erst n gebrauchten für 140€ in der Bucht geschossen, mal gucken was der so kann.


Weil ?


Es wäre der Sw 115 als Gegenstück beim Jamo

juicer666

Spielzeug sub.

lmart1n

Lieber Jamo 660 oder Klipsch SW-110

Klugscheissa

Naja - 20er Bass, 80 Watt und 35Hz untere Grenzfrequenz, ist wohl eher ein Spielzeug - und dafür sind 299 Euronen definitiv zu teuer!



Sehe ich auch so für ne Mietwohnung ausreichend .
Ich hatte den Fehler gemacht den Klipsch Sw 115 mir damals zu holen.
Nettes Teil wen ich in einem Haus wohnen würde
Mir Persönlich reichen meine Boxen aus gerade bei Kriegsfilmen ist das Regeln des Basses immer anstrengend
Deswegen flog auch am ende das ganze Set aus dem Hk raus

Endlich mal nen subwoofer deal - aber leider zu dem preis wirklich nix. 35hz is ja null tiefbass, dann tuts auch ne 100euro kiste.d
Dann wirklich lieber ein bischen drauflegen und wie weiter oben empfohlen den jamo660.

Nur 8 Zoll Membran und 100W Leistung? Für 100 Euro mehr gibt's schon nen Subwoofer von XTZ. Mit dem hat man bestimmt mehr Spaß ;).

zu viele Unterschichtler hier ...

juicer666

Spielzeug sub.

Sagt mir jetzt nichts, aber für 300€ bekommt man, würde ich behaupten, was besseres.
Um die 400€ ist der jamo 660 sowieso zu empfehlen, oder klipsch 110/112.
Einfach mal nach gebrauchten ausschau halten, damit macht man nichts falsch.
Was die Daten angeht, kommt er mir auch was dünn vor. Bass hat er sicherlich, aber wahrscheinlich keinen "richtigen" Tiefbass.

Jaja, ist schon lustig.

Statistisch gesehen wird der "Tiefbass", den ihr irgendwo unter 35 Hz anordnet, so selten erreicht, wie ihr es euch gar nicht vorstellen könnt.

Und auch zu Standboxen, wenn man nicht unter 35 Hz bei -3dB "benötigt", weil man spezielle Art von Musik hört oder den absolut, extrem tiefen Rumms und Bummern in Filmen braucht, macht auch dieser Bass Sinn, oder habt ihr alle Aktivboxen bzw. einen vorgeschalteten DSP / Equalizer ? Ich denke eher nicht...den (Aktiv-)Bass kann man rein- und rausregeln, eine Standbox, der es an Tiefgang bzw. an Bass fehlt, und das meine ich jetzt im Sinne der Abstimmung, kann man damit wunderbar unterstützen.

Viel wichtiger sind Präzision, Klang, Schnelligkeit und und und, aber klar, alle brauchen 15Hz untere Grenzfrequenz bei -3dB und 800 Watt und das am besten noch in nem kleinen Wohnzimmer einer Mietswohnung.

So sind wir halt: alles haben wollen, aber nicht wissen, warum.

Maxi1900

Sagt mir jetzt nichts, aber für 300€ bekommt man, würde ich behaupten, was besseres.


oO

zyph

Statistisch gesehen wird der "Tiefbass", den ihr irgendwo unter 35 Hz anordnet, so selten erreicht, wie ihr es euch gar nicht vorstellen könnt.

Interessante Aussage, halte ich aber für sehr angreifbar ;).
Mit der Qualität des Klangs hast du natürlich Recht, diese ist wichtig, aber ich denke viele werden enttäuscht sein, wenn ihr Subwoofer nicht einmal mit einfachen Regalboxen, geschweige denn Standboxen mithalten kann (insbesondere von der Leistung her, nicht unbedingt vom Tiefgang).
Bei kleinen Zimmern (< 15mm²) reicht natürlich auch ein 8Zoll Subwoofer mit 80W RMS, solange man ihn nicht für z.B. Filme oder bestimmte elektronische Musik braucht.

2008 war im Stereoplay Test von 350 Euro für den Sub die Rede ... ja die Inflation lässt grüssen

DeltaX

. Bei kleinen Zimmern (< 15mm²)



Das Zimmer dürfte selbst einer handelsüblichen Ameise schon fast zu klein sein ;-)
Im Übrigen ergibt sich natürlich durch den Druckkammereffekt in kleineren Räumen eine stärkere Anhebung mit sinkender Frequenz. Dazu muss man aber das Raumvolumen berücksichtigen und nicht nur die Grundfläche. Allerdings sind da Bassreflexkonstruktionen im Nachteil da sie zum einen unterhalb der Abstimmfrequenz zu steil abfallen und sich der Klang in kleinen Räumen zu sehr ändert und es oft nur noch dröhnt.

Aber zwei oder mehr gute, geschlossene Subwoofer können schon sehr excellent klingen wenn sie richtig aufgestellt werden. Eine zusätzliche Entzerrung z.B. durch einen vernünftigen AV Receiver lässt sich trotzdem meist nicht vermeiden.

DeltaX

. Bei kleinen Zimmern (< 15mm²)

hehe ja stimmt, wird eng :D. Aber Bass hätte sie zumindest genug, sofern man ihr den Subwoofer vors Zimmer stellt ;).

DeltaX

... aber ich denke viele werden enttäuscht sein, wenn ihr Subwoofer nicht einmal mit einfachen Regalboxen, geschweige denn Standboxen mithalten kann (insbesondere von der Leistung her, nicht unbedingt vom Tiefgang). Bei kleinen Zimmern (< 15mm²) reicht natürlich auch ein 8Zoll Subwoofer mit 80W RMS, solange man ihn nicht für z.B. Filme oder bestimmte elektronische Musik braucht.



Den Beweis der Seltenheit bin ich noch schuldig, werde ich beizeiten mal belegen oder mich revidieren ;-).
Wieso sollte der von der Leistung her nicht mithalten können, das möchte ich technisch mal erklärlich dargestellt haben, meinetwegen drehe den Sub voll auf und gebe ihm +12dB vom AVR (was bei den meisten maximale Anhebung ist). Es geht doch hier um die relative Lautstärke ggü. den Boxen...theoretisch musst du das auch gar nicht machen, wäre er zu "leise" (ich nenne es bewusst nicht leistungsschwach), würde das Einmesssystem dort deutlich nachregeln.

Wann soll aber nun der Fall eintreten, dass der Subwoofer an die Leistungsgrenze tritt, wenn ich nicht gerade einen sehr großen Raum habe oder extremst laut höre?

juicer666

Spielzeug sub.

lmart1n

Lieber Jamo 660 oder Klipsch SW-110

Klugscheissa

Naja - 20er Bass, 80 Watt und 35Hz untere Grenzfrequenz, ist wohl eher ein Spielzeug - und dafür sind 299 Euronen definitiv zu teuer!


Jamo 660 (ab 330€) ist aber preislich in der Liga des Klipsch sw-110 (ab 300€). der 112er oder 115er ist deutlich teurer. und der Jamo ist für Mietwohnungen Schrott, wegen der grottigen Einachaltautomstik.

Ich hatte auch mal so nen kleinen Elac-Sub. Kauft euch lieber ein Paar Regal-Lautsprecher mit 16er Tieftönern von Elac (oder Standlautsprecher) und lasst den Sub weg. Ich habe damals nicht feststellen können, dass der kleine Sub mehr Power als meine CL82 hätte. Im ersten Schritt ist der Sub rausgeflogen und im zweiten Schritt habe ich dann selbst nen Sub gebaut...

juicer666

Spielzeug sub.



Den Preis habe ich weggelassen ,bei Areadvd wurde dieser als vergleich genannt
Wie ich es hier schon sagte für mich bringt ein Sub kaum was .
Der Jamo wurde immer gerne Empfohlen in Foren genauso der XTZ
Es spielen soviele Faktoren eine Rolle für einen sub und mir Persönlich bringt ein sub nix da meine boxen schon genug Druck haben

Da die meisten das Teil wohl nicht haben, trotzdem schlaue Kommentare wie "Spielzeug" usw. vom Stapel lassen, schreibe ich mal etwas - da ich das Teil zu Hause stehen haben und es jederzeit wieder kaufen würde. Wenn man die Anlage nicht auf 100% aufdreht bis die Scheiben rausspringen, dann ist das Teil mehr als ausreichend, hat einen sehr sauberen Klang und wirkt auch in größeren Räumen (steht bei mir in einem ca. 50qm-Raum) mit zwei großen Front-LS. Für den Preis bekommt man absolute Markenware mit der man nichts falsch macht.

dumm nur, dass wenn du wirklich große Frontlautsprecher hast du gar keinen Sub der Art benötigst da deine LS ja schon so tief runterkommen.



lordicon

Da die meisten das Teil wohl nicht haben, trotzdem schlaue Kommentare wie "Spielzeug" usw. vom Stapel lassen, schreibe ich mal etwas - da ich das Teil zu Hause stehen haben und es jederzeit wieder kaufen würde. Wenn man die Anlage nicht auf 100% aufdreht bis die Scheiben rausspringen, dann ist das Teil mehr als ausreichend, hat einen sehr sauberen Klang und wirkt auch in größeren Räumen (steht bei mir in einem ca. 50qm-Raum) mit zwei großen Front-LS. Für den Preis bekommt man absolute Markenware mit der man nichts falsch macht.

juicer666

Spielzeug sub.



Ich finde man kommt kaum um ein Subwoofer rum. Meine Boxen sind definitiv im Hochpreissegment, aber kommen "effektiv" nicht tiefer als 50Hz (jaja, in den Spezifikationen steht was anderes). Und genau ab dieser Frequenz hilft der Subwoofer, der ca. "effektiv" 25 Hz packt. Sind die Frequenzen richtig getrennnt, gibt es ein deutlich harmonischeres Klangbild, vor allem bei Filmen oder Konsolenspielen, die mit eigener LFE-Tonspur kommen (DTS 5.1 etc.) - Und das ohne, dass das Haus bzw. die Wohnung vibriert. Gutes Beispiel als "AHA-Erlebnis" ist Pacific Rim mit DTS-HD 7.1 Tonspur... bei den Kämpfen im Wasser macht das schon mächtig Spass, auch bei niedrigem Soundpegel. Bei Musik ist eigentlich ein Subwoofer überflüssig, da stimme ich dir definitiv zu. Da haben gute Boxen (Keine Satelliten-, sonder Standlautsprecher ab grob 400 €+) meist genug Druck.

lordicon

Da die meisten das Teil wohl nicht haben, trotzdem schlaue Kommentare wie "Spielzeug" usw. vom Stapel lassen, schreibe ich mal etwas - da ich das Teil zu Hause stehen haben und es jederzeit wieder kaufen würde. Wenn man die Anlage nicht auf 100% aufdreht bis die Scheiben rausspringen, dann ist das Teil mehr als ausreichend, hat einen sehr sauberen Klang und wirkt auch in größeren Räumen (steht bei mir in einem ca. 50qm-Raum) mit zwei großen Front-LS. Für den Preis bekommt man absolute Markenware mit der man nichts falsch macht.



Ach Mensch, das ist wirklich dumm von mir... Hätte ich Dich mal früher nach meinem persönlichen Geschmack gefragt und wie ich Musik bzw. Filme gerne höre...Sorry, nächstes Mal frage ich Dich zuerst, okay ?

Ach ja, woher weißt Du eigentlich welche Front-LS ich habe ?

oh, Gott ... so viel Schlichtheit macht mich sprachlos.

zyph

...Wann soll aber nun der Fall eintreten, dass der Subwoofer an die Leistungsgrenze tritt, wenn ich nicht gerade einen sehr großen Raum habe oder extremst laut höre?

Sorry für die späte Antwort ;). Das sind ja genau die Fälle; eventuell noch dazu der Tiefgang durch die größere Membran (z.B. für Filme / Heimkino).

zyph

...Wann soll aber nun der Fall eintreten, dass der Subwoofer an die Leistungsgrenze tritt, wenn ich nicht gerade einen sehr großen Raum habe oder extremst laut höre?



Hey DeltaX, ja, ich meinte aber auch in kleinen Räumen, für große Räume ist der nicht gedacht (>25qm jetzt mal grob geschätzt), aber mit dem Ding im kleinen Raum, auch für angesprochene Musik und auch für Filme, würde das Teil imho vollkommen reichen und die Leistung wäre absolut kein Problem...das siehst du aber anders, so hatte ich dich verstanden?

zyph

...Wann soll aber nun der Fall eintreten, dass der Subwoofer an die Leistungsgrenze tritt, wenn ich nicht gerade einen sehr großen Raum habe oder extremst laut höre?

Nein du hast Recht, in diesen Räumen reicht er natürlich; und qualitativ scheint er ja auch hochwertig zu spielen, also passt es schon ;).

Ich nutze meinen XTZ-Subwoofer gerade auch in einem "kleinen" Raum, jedoch habe ich vor, demnächst auszuziehen und da man ja Subwoofer normalerweise sehr lange hat, habe ich mich für einen Stärkeren entschieden (denn weniger Lautstärke kann man ja immer einstellen - und falls er "zu tief" spielt, kann man optional Frequenzen unter 40 HZ herausfiltern).

DeltaX

Ich nutze meinen XTZ-Subwoofer gerade auch in einem "kleinen" Raum, jedoch habe ich vor, demnächst auszuziehen und da man ja Subwoofer normalerweise sehr lange hat, habe ich mich für einen Stärkeren entschieden (denn weniger Lautstärke kann man ja immer einstellen - und falls er "zu tief" spielt, kann man optional Frequenzen unter 40 HZ herausfiltern).



Ja, stimmt schon, ich habe mich auch direkt, auch aus ähnlichen Beweggründen, für einen großen Sub entschieden mit 30cm Teller. Interessehalber: wie filterst du denn tiefe Frequenzen? Ich kann nur einen Tiefpass regeln, der dann bestimmt ab welcher Übernahmefrequenz, bis zur unteren Grenzfrequenz, der Sub die Signale abspielt.

zyph

Ja, stimmt schon, ich habe mich auch direkt, auch aus ähnlichen Beweggründen, für einen großen Sub entschieden mit 30cm Teller. Interessehalber: wie filterst du denn tiefe Frequenzen? Ich kann nur einen Tiefpass regeln, der dann bestimmt ab welcher Übernahmefrequenz, bis zur unteren Grenzfrequenz, der Sub die Signale abspielt.

Mein Sub selber hat einen Hochpassfilter, der optional alles unter 40hz herausfiltert, dazu zwei optionale Equalizer, die bei 25 oder 50hz um +7db anheben.

Ansonsten habe ich vor einiger Zeit einen parametrischen Equalizer für den PC gefunden, der sich direkt in den Soundtreiber "einklinkt"; also alle Sounds auf dem PC werden dann gefiltert: equalizerapo zusammen mit einer Grafischen Oberfläche fpeqgui. Damit lassen sich dann beliebige Frequenzen entfernen / verstärken (evtl auch um Raummoden zu beseitigen); Nachteil dabei: klappt halt nur mit dem PC, Musikanlage oder DVD-Player spielen immer noch ungefiltert.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text