193°
Elektrische Fußbodenheizung 4 m² Hornbach Online

Elektrische Fußbodenheizung 4 m² Hornbach Online

ElektronikHornbach Angebote

Elektrische Fußbodenheizung 4 m² Hornbach Online

Preis:Preis:Preis:122,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Wer sein Badezimmer Saniert und schnell noch eine Elektrische Fussbodenheizung einbauen möchte, dem ist hiermit günstig beholfen.

Laut Idealo 229€

Hier ein paar daten zu der Heizung

Die Fußbodenheizung ist nicht nur das komfortabelste aller Heizsysteme, sie bietet auch eine Reihe spürbarer Vorteile. Da sie die Wärme im Raum gleichmäßiger verteilt, sorgt sie für ein besonders angenehmes Raumgefühl ohne kalte Zonen und Zugluft.
Dank verschiedener besonderer Merkmale wie z. B. einer geringen Einbauhöhe von nur 2,5 mm, einer einfachen Verlegung Dank des selbstklebenden Maschennetzes oder der vollkommenen Wartungsfreiheit während der gesamten Lebensdauer ist die Fußbodenheizung Veria Quickmat die perfekte Lösung für den Neubau oder die Renovierung vorhandener Fußböden.

Das Fußbodenheizungs-Set Veria Quickmat mit einer Leistung von 150 W/m² ist die perfekte Lösung zur Beheizung von Böden, die aus Fliesen oder Naturstein bestehen - entweder als Unterboden oder als Deckbelag. Mit der Kombination von 150 W/m² und dem Thermostat Veria Control B45 lässt sich die Temperatur der elektrischen Heizmatten unter einem Fliesen- oder Feinsteinbelag optimal regeln. Das Thermostat Veria Control B45 ist ein kostengünstiges Thermostat und sehr einfach zu bedienen. Es ist einsetzbar bis max. 45 °C, ideal, um die Temperatur der elektrischen Heizmatten auf Beton und Estrich und unter einem Fliesen- oder Feinsteinbelag zu regeln. Sie können die Bodentemperatur einfach auf das von Ihnen gewünschte Niveau einstellen - den Rest erledigt das Thermostat ganz von selbst! Außerdem ist das Thermostat Veria Control B45 dank der Dichtheitsklasse IP 31 bestens für die Installation in feuchten Räumen geeignet.

Typ \x09Elektrische Fußbodenheizung Veria Quickmat
Besteht aus \x09Fußbodenheizungsmatte, Thermostat, Leerrohr
Geeignet für Untergrund \x09Beton, Fliesen, Estrich
Geeignet für neuen Bodenbelag \x09Fliesen
Maße (LxB) \x098 m x 0,5 m
Abdeckungsfläche \x094 m²
Konstruktionshöhe \x092,5 mm
Eigenschaft \x09Selbstklebende Gewebematte, Geringe Aufbauhöhe
Leistung \x09150 W/m²
Gesamtleistung \x09600 W
Spannung \x09230 V
Max. Temperatur \x0945 °C
Kaltleiter \x092-fach Kaltleiter, verlängerbar
Leiterisolierung \x09FEP
Schirm \x0910 x 0,25 mm CU
Isolation außen \x09PVDF
Mindestverlegetemperatur \x095 °C
Hinweis \x09Die Heizmatte muss von einem befugten Elektriker an das Netz angeschlossen werden., Die elektrische Fußbodenheizung darf nur an eine Hausinstallation, die mit einem Fehlerstromschutzschalter (RCD) mit 30 mA Bemessungsdifferenzstrom ausgestattet ist, angeschlossen werden.

Beliebteste Kommentare

So ein Zufall, gerade heute dachte ich noch Mensch, draußen 34° und zuhause keine Fußbodenheizung.

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.

19 Kommentare

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.

So ein Zufall, gerade heute dachte ich noch Mensch, draußen 34° und zuhause keine Fußbodenheizung.

Online leider weg

Die Fußbodenheizung ist nicht nur das komfortabelste aller Heizsysteme...........sondern auch sehr schnell die teuerste wenn die erste Stromabrechnung kommt

Bearbeitet von: "Ironnic" 12. September

heizt den Boden schnell auf, als Sekundärheizung fürs Bad IMHO geeignet

Nein, ich schreib jetzt nicht das komplette Wort, welches mit G anfängt und mit o endet....

Ironnic

Die Fußbodenheizung ist nicht nur das komfortabelste aller Heizsysteme...........sondern auch sehr schnell die teuerste wenn die erste Stromabrechnung kommt


Das stimmt so nicht. Rechne mal die Kosten für Rohre, Verlegung, Anschluß etc gegen. Da ist man bei bestimmten Einsatzgebieten sehr viel günstiger dabei als eine normale Fußbodenheizung. Und als Sekundärheizung mit Bedarfsschaltung sowieso.

levejunk

Nein, ich schreib jetzt nicht das komplette Wort, welches mit G anfängt und mit o endet....



​geilo?

Ihr sollt damit nicht euer Bad heizen, sondern nur bei Bedarf den Fußboden etwas anwärmen. Dann halten sich die Stromkosten auch in Grenzen.

Klar, oder? ... Ideal für das Gästeklo...

[quote=levejunk]Nein, ich schreib jetzt nicht das komplette Wort, welches mit G anfängt und mit o endet....[/quote]
Hier hast du es für cut&paste: Gästeklo

Wäre es für ein kurzes erwärmen der Füße nicht vielleicht besser die Heizmatten auf die Fliesen zu legen. Dann müssen nicht erst die kalten Fliesen aufgeheizt werden oO

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.



​ Warum sollte der Wirkungsgrad schlecht sein? Der wird bei einer elektrischen Heizung wohl bei ziemlich genau 1 liegen.

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.


Klar, bei der Umwandlung von Strom zur Wärme. Aber der Strom kommt ja nicht vom Himmel, sondern muss auch mühsam aus meist fossilen Energien umgewandelt werden. Glaub mir, es ist "unklug" aus ökonomischer und ökologischer Sicht Wärme aus Strom herzustellen.

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.




"glaub mir" ist immer das beste Argument

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.



​Der Strom wird zu 100 Prozent in Wärme umgewandelt. Daher Wirkungsgrad = 1. Andersrum sieht das natürlich anders aus. Bei der Stromerzeugung im Kraftwerk treten natürlich “Verluste“ auf. Daher hast Du Recht, dass es ökologisch sinnlos ist, wenn der Strom fossil gewonnen wird. Dass es sich ökonomisch nur selten lohnt, steht außer Frage.

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.



Habe keine Lust zig Argumente zu notieren. Glaub mir, is so.

serolo

Gut sicherlich um das Badezimmer einfach nachzurüsten, wenn nichts anderes saniert wird. Schlecht allerdings vom Wirkungsgrad (wir reden von 600 Watt, da freut sich der Stromzähler). Aber wie gesagt, wenn es nicht anders geht, eine schöne Alternative. Man könnte mal ausrechen, ab wie vielen Jahren sich die Sanierung mit einer richtigen Fußbodenheizung (Warmwasser durch Gas und/oder Fotothermie) amortisiert.



überzeugt

Siehste!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text