146°
EPSON Multifunktionsdrucker EcoTank ET-4500 (Tinte für 2 Jahre) für 273,99€ [mediamarkt.at]
EPSON Multifunktionsdrucker EcoTank ET-4500 (Tinte für 2 Jahre) für 273,99€ [mediamarkt.at]
ElektronikMedia Markt Österreich (AT) Angebote

EPSON Multifunktionsdrucker EcoTank ET-4500 (Tinte für 2 Jahre) für 273,99€ [mediamarkt.at]

Preis:Preis:Preis:273,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Bei Mediamarkt Österreich bekommt Ihr den EPSON Multifunktionsdrucker EcoTank ET-4500 für 273,99€ plus 4,99€ Versand innerhalb Österreichs.

Den Versand nach Deutschland realisiert Ihr über
d-a-packs.at

Dort werden 10€ für den Weiterversand nach Deutschland fällig.

Nutzt den 10€-Newsletter-Gutschein um auf den Preis zu kommen.

Idealo-Vergleichspreis 314,95€

Ersparnis somit 13%


Artikelbeschreibung laut Hersteller
  • Drucker mit großem, auffüllbaren Tintentank- keine Tintenpatronen
  • Wird mit Tinte für ca.2 Jahre ausgeliefert- entspricht ca.4.000 Seiten in Schwarzweiß und 6.500 Seiten in Farbe oder durchschnittlich 84 Tintenpatronen
  • Extrem niedrige Druckkosten von nur einem Bruchteil eines Eurocents pro Seite- senkt Ihre Druckkosten um durchschnittlich bis zu 74 %
  • Herstellergarantie: 12 Monate
  • Abmessungen: 49 x 37,7 x 22,9 cm
  • Lieferumfang: EcoTank ET-4500, Treiber und Hilfsprogramme (CD),4 x 70ml Einzeltintenbehälter (Schwarz, Cyan, Gelb, Magenta), Aufstellanleitung, Stromkabel

Keine Tintenpatronen beim EcoTank
Der ET-4500 bietet geringe Seitenkosten, hohe Druckgeschwindigkeiten und hochwertige Ausdrucke. Er wird mit Tinte für etwa zwei Jahre(1) geliefert – ausreichend für 4.000 Seiten in Schwarzweiß und 6.500 Seiten in Farbe(2), ohne dass Tinte ausgetauscht bzw. nachgefüllt werden muss.

Einfache Bedienung
Die speziellen Tintenbehälter sind vollständig in den Drucker integriert. Die Einrichtung und Bedienung ist kinderleicht: mitgelieferte Tinte einfüllen, Drucker einschalten, das Tintensystem initialisiert sich und das Gerät ist druckbereit. Zusätzliche Epson Original Tinte kann in praktischen großvolumigen Behältern gekauft werden, die eine tropffreie Düse und einen wiederverschließbaren Deckel zur einfachen Lagerung aufweisen.

Mobiles Drucken
Durch die Wi-Fi-Anschlussmöglichkeit kann der Drucker ganz einfach überall im Haus oder Büro aufgestellt und genutzt werden. Die kostenlose App Epson iPrint ermöglicht das kabellose Drucken direkt von Smartphones und Tablets aus. Per Email Print können Sie Dokumente oder Fotos von nahezu überall an Ihren Epson Drucker versenden. Des Weiteren unterstützt der Drucker die Dienste Apple AirPrint und Google Cloud Print.

Zuverlässig
Mit Micro Piezo-Druckkopftechnologie und Epson Original Tinten liefert der ET-4500 die bekannte Epson Qualität.

Technische Daten
Technische Merkmale
Produkttyp:4-in-1 Tinten-Multifunktionsgerät
Drucktechnologie:Epson Micro Piezo™-Druckkopf
Farbdruck:ja
Druckgeschwindigkeit s/w / Farbe:33 Seiten/Min. / 15 Seiten/Min.Max. Druckgeschwindigkeit s/w (DIN A4):33 Seiten/Min.Max. Druckgeschwindigkeit Schwarz (ISO):9.2 Seiten/Min.Max. Druckgeschwindigkeit Farbe (DIN A4):15 Seiten/Min.Max. Druckgeschwindigkeit Farbe (ISO):4.5 Seiten/Min.
Auflösung (Druckqualität):5.760 x 1.440 dpi
Max. Betriebslautstärke:39 dB (A)
Display:5.6 cm LC-Display (monochrom)
Anzahl Patronen / Toner:4
Unterstützte Betriebssysteme:Mac OS X 10.6.8 or later, Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Server 2003 (32/64 Bit), Windows Server 2008 (32/64 Bit), Windows Server 2008 R2, Windows Server 2012 R2, Windows Vista, Windows XP, Windows Server 2003 R2, XP Professional x64 Edition
Artikelnummer:2036567
Papiermanagement
Medienformate:DIN A4, DIN A5, DIN A6, DIN B5, DIN C4 (Umschlag), DIN C6 (Umschlag), DL (Umschlag), No. 10 (Umschlag), Letter, 9 x 13 cm, 10 x 15 cm, 13 x 18 cm, 13 x 20 cm, 20 x 25 cm, 100 x 148 mm, 16:9, Benutzerdefiniert, Legal
Papierzufuhr:30 Seiten (autom. Dokumenteneinzug)
Papierfachkapazität:100 Blatt Standard
Anzahl Papierschächte:1
ScanfunktionScannertyp:Contact image sensor (CIS)Scanauflösung:1.200 dpi x 2.400 dpi (horizontal x vertikal)
Kopierfunktion
Farbkopie:ja
Mehrfachkopien:ja
Faxfunktion
Faxfunktion:ja
Faxtyp:Faxoption für Einzelaufträge (SW und Farbe)
Farbfax:ja
Faxspeicher:100 Seiten
Automatische Wahlwiederholung:ja
Rundsenden:ja
Sonstige Faxfunktionen:Faxen über PC, Empfangen und Speichern, Automatische Wahlwiederholung, Schnellwahl, Adressbuch, Zeitversetzte Faxsendung, Fax-RundsendungenAnschlüsse + VerbindungenAnschlüsse:Ethernet, Wi-Fi, USB
Netzwerkfähig:ja
WLAN:ja
Energieversorgung
Leistungsaufnahme im Ein-Zustand/Ruhezustand:11 Watt / 1.6 Watt
Eingangsspannung:AC 100 V - 240 Volt
Stromverbrauch (Betrieb):11 Watt
Stromverbrauch (Stand-By):1.6 Watt
Energy Star-zertifiziert:ja
Allgemeine Merkmale
Abmessungen (B/H/T):490 mm / 229 mm / 377 mm
App-steuerbar:ja
Besondere Merkmale:4 in 1: Drucken, Kopieren, Scannen und Faxen;
Farbe:Schwarz
Breite:490 mm
Höhe:229 mm
Tiefe:377 mm
Gewicht:6300 g



Beste Kommentare

dieser drucker ist auch nicht für gelegneheitsdrucker geeignet ... wer nur 1x im halben jahr druckt ist hier definitv falsch und wenn das teil städnig in bewegung ist dann trocknet hier auch nicht so schnell was ein.

11 Kommentare

Das Problem bei dem Teil ist wohl der Papiereinzug und die Tatsache, dass nach 5-6 Monaten die Düsen austrocknen und daher bei S/W-Ausdrucken Streifen produzieren.

Und knapp 300 Euro sind recht teuer für so ein Teil. Vielleicht dann lieber den XP-860 kaufen... der kostet zwar nur 160 Euro, und ein Tintenpatronenset dann etwa 80 Euro. Aber dafür gibt es keine Nervereien und das Teil produziert saubere Ausdrucke, ist also zuverlässig.

hkl001vor 3 m

Das Problem bei dem Teil ist wohl der Papiereinzug und die Tatsache, dass …Das Problem bei dem Teil ist wohl der Papiereinzug und die Tatsache, dass nach 5-6 Monaten die Düsen austrocknen und daher bei S/W-Ausdrucken Streifen produzieren.Und knapp 300 Euro sind recht teuer für so ein Teil. Vielleicht dann lieber den XP-860 kaufen... der kostet zwar nur 160 Euro, und ein Tintenpatronenset dann etwa 80 Euro. Aber dafür gibt es keine Nervereien und das Teil produziert saubere Ausdrucke, ist also zuverlässig.

​Quelle?

hkl001vor 26 m

Das Problem bei dem Teil ist wohl der Papiereinzug und die Tatsache, dass …Das Problem bei dem Teil ist wohl der Papiereinzug und die Tatsache, dass nach 5-6 Monaten die Düsen austrocknen und daher bei S/W-Ausdrucken Streifen produzieren.Und knapp 300 Euro sind recht teuer für so ein Teil. Vielleicht dann lieber den XP-860 kaufen... der kostet zwar nur 160 Euro, und ein Tintenpatronenset dann etwa 80 Euro. Aber dafür gibt es keine Nervereien und das Teil produziert saubere Ausdrucke, ist also zuverlässig.

​wenn das bloß eine gesetzliche Regelung für unvorhersehbare Schäden am Gerät innerhalb von 24 Monaten gäbe, wobei die ersten 6 Monate voll zugunsten des Käufers gingen.

dieser drucker ist auch nicht für gelegneheitsdrucker geeignet ... wer nur 1x im halben jahr druckt ist hier definitv falsch und wenn das teil städnig in bewegung ist dann trocknet hier auch nicht so schnell was ein.

schuLLe_vor 2 h, 8 m

dieser drucker ist auch nicht für gelegneheitsdrucker geeignet ... wer nur …dieser drucker ist auch nicht für gelegneheitsdrucker geeignet ... wer nur 1x im halben jahr druckt ist hier definitv falsch und wenn das teil städnig in bewegung ist dann trocknet hier auch nicht so schnell was ein.

​Dann holt man sich für den Preis gleich einen Farblaser.

nicknicknickvor 1 h, 48 m

​Dann holt man sich für den Preis gleich einen Farblaser.

​nicht als vieldrucker. da wäre man ja ziemlich dumm. ich habe gerade den zweiten ecotank Drucker verheizt. ich habe da aber dermassen viel Seiten durchgeheizt, dass ich die 300€ Kaufpreis mehr als doppelt reingespart habe im selbst Vergleich zu großen Farblasern.

Gar nicht so dumm gleich tonnenweise Tinte mit zu verkaufen. Ich fülle meine Epsonpatronen schon seit über 8 Jahren selber nach. Die Qualität ist zwar nicht mehr fototauglich, ist aber dennoch gut. Günstiger kann man nicht drucken.

Mit Blödsinn hatte ich die Diskussion ja schon ausführlich.
Als Gelegenheitsdrucker ist so ein Kauf natürlich Unsinn. Als Vieldrucker ist der Ansatz mit den nachfülbaren Tintentanks zwar gut, unsinnig ist dann aber natürlch wiederum, dass es ein recht langsamer Drucker ist.
Ist im Prinzip nur ein 2540 oder so, wo die Tanks drangebaut sind. Daher bekommt man einen 50-Euro-Drucker, wo man 250 Euro extra für die externen Tintentanks zahlt.

Gelegenheisdrucker....
Entweder einen Drucker nehmen, wo kompatible Farbpatronen günstige Folgekosten habe. Dabei rede ich nur von vernünftigen Drittherstellern und nicht von Ebay/Amazon-Ali-von-nebenan-Chinaschrotthändlern für den schnellen Druckertod. Also Verdächtige wie Peach, KMP, Geha, Pelikan, Jettec etc. etc. oder dann einigermaßen vernünftige Händlerseiten wie tintenmarkt, tintenalarm etc. die dann ev. über brauchbare Haustinte verfügen.

Bspw....über Ebay Favorio Widerrufsware Epson...2760 ....Folgekosten 0,9 Cent....3620 - 3640.....Folgekosten ...0,3 Cent...
Druckkerkosten 35 - 70 Euro....

Oder einfach Nachfüllpatronen nehmen und Tinte selber nachfüllen....günstigste Lösung....400ml Tinte 20 Euro....

Wer mehr druckt und sich als Vieldrucker sieht, kann sich natürlcih bei fast jedem Drucker auch selber externe Tintentanks reinsetzen, kosten 20 Dollar.

Die grdztl. Lösungen gibt es natürlich für alle Drucker, gut bewährt haben sich auch die Canon Pixmas, da diese für Heimanwender mit 9600 x 2400 wirkclh überragende Druckqualität bieten. Die Originalpatronen lassen sich sehr leicht wieder nachfüllen. Extrem großer Vorteil beim Pixma auch, dass der Druckkopf sich rausnehmen lässt und somit gut spülen lässt.

Bei Epson bis Ende März beachten, dass man auf 3 Jahre Garantie erweitern kann.

Snagglevor 14 h, 6 m

Mit Blödsinn hatte ich die Diskussion ja schon ausführlich. Als G …Mit Blödsinn hatte ich die Diskussion ja schon ausführlich. Als Gelegenheitsdrucker ist so ein Kauf natürlich Unsinn. Als Vieldrucker ist der Ansatz mit den nachfülbaren Tintentanks zwar gut, unsinnig ist dann aber natürlch wiederum, dass es ein recht langsamer Drucker ist. Ist im Prinzip nur ein 2540 oder so, wo die Tanks drangebaut sind. Daher bekommt man einen 50-Euro-Drucker, wo man 250 Euro extra für die externen Tintentanks zahlt.Gelegenheisdrucker....Entweder einen Drucker nehmen, wo kompatible Farbpatronen günstige Folgekosten habe. Dabei rede ich nur von vernünftigen Drittherstellern und nicht von Ebay/Amazon-Ali-von-nebenan-Chinaschrotthändlern für den schnellen Druckertod. Also Verdächtige wie Peach, KMP, Geha, Pelikan, Jettec etc. etc. oder dann einigermaßen vernünftige Händlerseiten wie tintenmarkt, tintenalarm etc. die dann ev. über brauchbare Haustinte verfügen. Bspw....über Ebay Favorio Widerrufsware Epson...2760 ....Folgekosten 0,9 Cent....3620 - 3640.....Folgekosten ...0,3 Cent...Druckkerkosten 35 - 70 Euro....Oder einfach Nachfüllpatronen nehmen und Tinte selber nachfüllen....günstigste Lösung....400ml Tinte 20 Euro....Wer mehr druckt und sich als Vieldrucker sieht, kann sich natürlcih bei fast jedem Drucker auch selber externe Tintentanks reinsetzen, kosten 20 Dollar. Die grdztl. Lösungen gibt es natürlich für alle Drucker, gut bewährt haben sich auch die Canon Pixmas, da diese für Heimanwender mit 9600 x 2400 wirkclh überragende Druckqualität bieten. Die Originalpatronen lassen sich sehr leicht wieder nachfüllen. Extrem großer Vorteil beim Pixma auch, dass der Druckkopf sich rausnehmen lässt und somit gut spülen lässt. Bei Epson bis Ende März beachten, dass man auf 3 Jahre Garantie erweitern kann.


​soweit vernünftig. ich habe aber einfach mal geschaut, was ich machen muss um einen HP x451 auf ccis umzubauen. da findet man schonmal etliche schlechte Erfahrungen im Netz und ein einigermaßen funktionierendes ccis kostet 120€. und das muss dann irgendwo oberhalb des Druckers stehen... wenn das mal keiner umschmeißt. und letztendlich haben das vor einigen Jahren viele Leute erfolgreich mit HP pagewide Druckern gemacht, dann kam ein Update von HP und dann war damit Schluß. da fährt man mit den 200€ Aufpreis für das System bei Epson besser, vor allem wenn man bedenkt, dass nur dieser in dieser Form mit Herstellergarantie läuft.

dabei habe ich auch den Gedanken, dass ich der Entwicklung solcher Drucker durch den Kauf von Billigpatronen nur entgegenwirke. der Hersteller möchte was am Gerät verdienen statt an den Patronen, ich möchte fertige Drucker mit nachfüllsystem kaufen. da finde ich es einen fairen Deal, dass ich diese Geräte nicht kaufe. wie oft gehen großartige Produkte (z.b. pebble) vor die Hunde und alle jammern.... aber gekauft hat's keiner.

ich werde es mit dem pagewide als zweitdrucker trotzdem mal testen um es auch mal selbst gemacht zu haben. Wegen des Tempos würde es für mich da reichen wenn der 5 Monate hält. als Hauptdrucker aber weiter ecotank, das andere ist mehr ein Bastelprojekt.
Bearbeitet von: "bloedsinn1212" 14. Mär

Recht hast du natürlcih soweit, dass es das einzige fertige CISS ist. Zwei linke Hände darf man dann natürlich nicht haben.

Mich stört eben nur ein wenig an der Sache, dass ich nichts unterstütze, wenn es "Abzocke" ist. Weil man sich keine Konkurrenz zum Tintenparfümpreis in den Patronen schaffen möchte, wird der Preis für das Gerät einfach hochgesetzt und quasi somit der entgangene Gewinn für überteuerte Tinte somit in der Gerät eingerechnet. Die überteuerte Tinte, die ich dann später in den Patronen nicht mehr kaufe, muss ich vorher als Ablöse direkt für das Gerät bezahlen.

Daher eben auch der Hinweis, wer möchte, kann sich das Gerät auch selber relativ einfach "basteln" für weit weniger. Schließlich sind wir hier auf eine Sparplattform.

Die Druckerhersteller können sich nicht beschweren, die haben sich an der Abzocke mit Tinte dumm und dusselig verdient und der Sekundärmarkt existiert ja nur, weil sie immer so abgezockt haben. Die Geräte werden sie genau dann vermehrt anbieten, wenn sie Angst haben, dass sie nciht mehr genug andere Geräte verkaufen oder glauben, damit genug Kohle zu scheffeln.

Natürlich steht der Einbau eines CISS auch nicht grdzstl. der Herstellergarantie entgegen.

Zum HP....Update...gut, wer den grzdstl. Fehler macht, egal, ob CISS oder Fremdpartonen und sperrt die Updates niht, der kann natürcih eine böse Überraschung erleben....wobei da man da auch nicht außer Acht lassen darf, dass dort immer ein gesetzeswidriges Vorgehen der Druckerhersteller vorliegt. Eigentlich dürfte er den Zugang von Drittherstellern nicht beschränken, macht er aber.

Zum CISS beim HP...auch hier sieht man wieder...die Nachfrage und Ersparnis macht den Preis....120 Euro....bäh......viel zu teuer....auch wieder unverschämt....wird natürlich gerne bezahlt, da man das schnell wieder reinholt. Selbst auf Aliexpress sind die Preis unverschämt dafür.
Wenn man sich bei Druckerchannel umschaut, findet man jemand, der ein paar Links gepostet hat, was er benutzt, über Alibaba für 20 Dollar. Man sollte nur vier externe Tanks nehmen und die an die Originalpatronen anschließen. Das liegt glaube ich daran, weil in den Originalpatronen irgendwie noch eine tintenpumpe oder so ist, die dann für einen besseren Nachlauf sorgt, das kann bei den Refillpatronen für Probleme sorgen. Wenn man dann diese schönen flachen Tanks hat, kann man die beim HP auch schön unter die Papierausgabe legen.
Das teure Sysetm von Octupus, Dr.Inkjezt etc. ist ev. natürlich nicht schlecht, weil die externen Tanks ja scheinbar doppelt sind...eine Plastikwanne und da drin dann jeweils eine Art Tintensack....wenn mal was ausläuft, dann ist es nur in der Wanne....

Wie ist das Entlüften eignetlch bei deienm gelöst gewesen, einfach Tinte reinkippen und Gerät anschmeißen und der zieht sich dann die Tinte?
Wie sieht es mit dem Resttintentankbehälter eigentlich aus? Hat der einen rausnehmbaren, wie oft hast du den denn gewechselt bei 100.000 Drucken?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text