EPSON WorkForce WF-7610DWF 4 in 1 Multifunktionsdrucker WLAN Scannen Faxen USB
160°Abgelaufen

EPSON WorkForce WF-7610DWF 4 in 1 Multifunktionsdrucker WLAN Scannen Faxen USB

119,90€eBay Angebote
3
eingestellt am 29. Mai 2017
Der nächste Vergleichspreis liegt bei 138€

Technische Daten

Allgemein



  • Druckmethode: PrecisionCore Print Head
  • Tintentechnologie: DURABrite Ultra
  • Anschlüsse:

    • Wireless LAN IEEE 802.11b/g/n
    • Ethernet-Schnittstelle (100 Base-TX/10 Base-T)
    • Hi-Speed
      USB – kompatibel mit dem USB 2.0-Standard
    • Wi-Fi Direct



Drucker



  • Druckgeschwindigkeit:

    • 18 Seiten / min. Monochrom
    • 10 Seiten / min. Farbe


  • Druckauflösung: 4.800 x 2.400 dpi
  • Duplex-Druckgeschwindigkeit:

    • 8,7 DIN A4 Seiten / min. Monochrom
    • 6 DIN A4 Seiten / min. Farbe



Scanner



  • Scannertyp: Contact image sensor (CIS)
  • Scanauflösung: 1.200 x 2.400 dpi
  • Ausgabeformate: BMP, Scannen zu JPEG, Scannen zu TIFF, Scannen zu PDF, Scannen zu durchsuchbare PDF

Fax



  • Fax-Kurzwahltasten (max.): 200 Namen und Nummern
  • Seitenspeicher: Up to 550 pages/ 6MB (ITU-T No. 1 chart)
  • Faxfunktionen: Favoriten, Faxen über PC, Automatische Wahlwiederholung, Schnellwahl


Lieferumfang



  • EPSON WF-7610DWF 4-in-1 Multifunktionsdrucker
  • 1x Stromkabel


  • 1x CD-Handbuch


  • 1x Software (CD)
  • 1x Separate Einzelpatronen (CMYK)


  • 1x Treiber und Hilfsprogramme (CD)
  • Bedienungsanleitung
Zusätzliche Info
EBay AngeboteEBay Gutscheine

Gruppen

3 Kommentare
Auf Amazon gibt es viele Berichte über Defekte kurz nach auslaufen der Garantie. Hat da jemand eine andere Erfahrung gemacht?
Wie sieht es mit Fremdpatronen aus? Genügt es wie bei anderen Modellen den Drucker nicht upzudaten?
Ja, genügt. Ev. muss man die Software bei Installation abbrechen per TaskManager, da sie unbedingt wollen, dass du Firmware installierst.
Langzeiterfahrung habe ich nicht mit dem 7620, jedoch sind natürlich immer Aussagen mit Versagen nach Garantieablauf mit Vorsicht zu genießen, wenn ich mal das analoge B200-Geheule bei Canons zugrundelege, was fast immer und ausschließlich aufgrund der Nutzung von Chinaschrott zustandekommt.

Ansonsten sehe ich das so....
Vorteil:
- Nach Registrierung 3 Jahre Garantie....
- Extremer Vorteil: Reinigungstank selber wechselbar, ein bisschen Filz und Pinkelpöttchen rein, Chip-Resetter einmlal 20 Dollar. Später also immer nur noch Pinkelpöttchen leer machen.
- CISS oder Fill-in Patronen verfügbar, <20 Dollar, einfach zu befüllen, kein Problem.
- Druckkosten mit Inktec bei ca. 0,05 Cent pro Seite

ev. Nachteil:
- will immer Bestätigugn, dass man wirklcih Fremdpatronen nutzen möchte statt Originalpatronen, zudem natürlich immer Autoreset notwendig, da nciht leer druckbar (glaube ich zumindest); Vieldrucker (Bildrucker etc.) für CISS sollten ev. anderes System bevorzugen. Wer vorrangig s/w druckt, für den ist es mit 55ml natürlchi kein Problem.


Mal zu meinem Vorführgerät: Erstinbetriebnahme 2015..400 Seiten gedruckt bis Dezember 2016.....meine Inbetriebnahme Anfang März...
Ich braucht 10-20 Reinigungen, bis die Düsen wieder einwandfrei waren...ging aber...also nciht mit Eintrocknen....
Dann hatte ich einmal 11 Tage den Drucker nicht an, schon waren Düsen zu, wieder sechs Reinigungen mit wandernden Ausfällen im Drucktest.

Meine Vermutung: Es waren noch Restklümpchhen im Druckkopf aus der Vorführerzeit, die sich in den elf Tagen irgendwo vorgeseetzt haben....

Bei dne Beschwerden auf amazon ist also auch die Frage, wie oft sie die Reinigung probiert haben etc. Zudem fraglich, ob nciht Luft im Druckkopf gelangt ist, was ein Normalanwender nicht beseitigen kann und auch fälschlicherweise als Ausfall identifiziert wird.

Das Problem hatte ich nämlich auch mal bei einem minimalen, aber nihct wandernden Ausfall. Beseitigung durhc Neubefüllung des Druckkopfes, also minimal Luft an einer Stelle gewesen.

Ich denke, das Teil ist schon in Ordnung mit 3 Jahren Garantie, wenn man sich an die Grundregeln hält. Vernünftige Tinte, kein Chinaschrott, mal abgeshen davon, dass vernünftige Refilltinte eh billiger ist. Ich wäre ja bescheuert, wenn ich nicht für 10 Euro Mercedes führe und stattdessen 20 Euro für einen Tata ausgäbe., mindestens einmal die Woche anschalten, regelmäßig auch mal einen Düsentest machen.

Alternative natürlcih ,wenn nicht A3 notwendig...3620 3640 ...realistisch 60-70Euro als B-Ware...
Wie sind eure ersten Erfahrungen nun mit dem Gerät?

Frage deswegen, da ich selber den 7620 seit einem halben Jahr habe, und es ist mein erster Epson. Von dem Eintrocknungsverhalten bin ich aber ein wenig enttäuscht.

Selbst, wenn er eigentlcih täglich an ist (maximal über ein paar Tage nicht an) und auch mal was gedruckt wird, bleiben die Düsen aber kaum frei. Im schwarzen Teil bekomme ich einen 2-3mm Streifen nicht mal mehr gereinigt. Luft kann es nicht sein, da ich den Druckkopf schon komplett neu befüllt habe.

Nutze InkTec dafür, an der Tinte kann es also kaum liegen.

Dann wäre ja kein Wunder, wenn viele sich beschweren, dass selbst mit Originaltinte sich die Geräte schnell verabschieden, wenn Epson das Eintrocknen in der Reihe nicht unter Kontrolle hat.

Wie verhält es sich bei euch?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text