147°
ABGELAUFEN
Erinnerung: Gratis Lesegerät für neuen Personalausweis ab Samstag in ComputerBild
Erinnerung: Gratis Lesegerät für neuen Personalausweis ab Samstag in ComputerBild

Erinnerung: Gratis Lesegerät für neuen Personalausweis ab Samstag in ComputerBild

Preis:Preis:Preis:3,70€
Zum DealZum DealZum Deal
Ab Samstag, 04.12.10, gibts am Kisok die neue ComputerBild - inklusive eines gratis Lesegerätes für den neuen Personalausweis. Es handelt sich wohl um das Gerät "cyberJack® RFID basis" von REINER SCT und hat einen Wert von 35 Euro (wobei die Geräte vom Bund subventioniert werden).
Es liegt nur der DVD-Version bei, man muss also 3,70 Euro für Heft und Lesegerät berappen.


Weitere Details:
- Gerät unterstützt neben dem neuen Personalausweis (ISO/IEC 14443) auch weitere kontaktbehaftete Chipkarten wie zum Beispiel für eTicketing-Anwendungen und Karten für Zeiterfassung.
- besitzt keine integrierte Tastatur und auch kein eigenes Display (kann theoretisch dazu führen, dass die Pin, welche auf der PC-Tastatur eingegeben wird, von Trojanern abgefangen wird).
- besitzt neben USB 2.0 auch CCID und PC/SC Schnittstellen.
- Gerät eignet sich nicht für die qualifizierte elektronische online-Signatur QES.

Unterstützte Betriebssysteme:
Windows XP (32bit),
Windows Vista (32/64bit),
Windows 7 (32/64bit),
Mac OS X 10.6,
Ubuntu 9.04 (32bit),
Ubuntu 10.04 (32bit)

Beste Kommentare

Die sollten die Lesegeräte gleich mit dem Perso aushändigen,
der ist schließlich teuer genug und so ein Gerät kan man ja eigentlich nur mit dem Perso nutzen.
Die Verteilung über andere Vertriebswege wie eben CB ist aus meiner Sicht sinnlos.

28 Kommentare

Liegt der Ausgabe das Gerät bei oder muss man das per Coupon anfordern?

Und was bedeutet:

- besitzt neben USB 2.0 auch CCID und PC/SC Schnittstellen.


Also was ist CCID und PC/SC, das sind doch keine Schnittstellen wie ein USB-Kabel Anschluss oder sowas. Oder?

Am Kisok gibt es die CB erst ab Montag. Abonnenten erhalten die CD samstags. So zumindest mein Kenntnisstand.

Paul84

Liegt der Ausgabe das Gerät bei oder muss man das per Coupon anfordern?



laut Computerbild, soll das Gerät der Ausgabe beiliegen. Denk mal das Gerät und Heft in einer Plastikhülle eingeschweißt sind, das keins verloren geht / nicht wieder wie schon so oft einfach nur die Coupons geklaut werden oO

Verfasser

- besitzt neben USB 2.0 auch CCID und PC/SC Schnittstellen.



Bin ich ehrlich gesagt auch überfragt Aber Wikipedia hilft:

Der PC/SC-Standard
Ein international erfolgreicher Ansatz zur Standardisierung ist der PC/SC-Standard. Dieser wurde von der PC/SC Workgroup erarbeitet und unter anderen von Microsoft im Windows PC-Betriebssystem implementiert. Bei diesem Ansatz muss der Hersteller einen Gerätetreiber bereitstellen, auf den dann das Betriebssystem zugreift und die einheitliche Anwendungsschnittstelle bereitstellt. Alle Funktionsnamen dieser API beginnen mit dem Präfix-Text "SCard". Implementierungen gibt es neben Windows auch für Linux. Einer der Nachteile der gängigen PC/SC-Implementierungen ist die fehlende Unterstützung für Speicher-Chipkarten.

Und CCID steht für "Chip/Smart Card Interface Devices". Also irgendwas Kartenleser-spezifisches.

Verfasser

Paul84

Liegt der Ausgabe das Gerät bei oder muss man das per Coupon anfordern?

Abonnenten des DVD-Hefts bestellen mit der Postkarte auf Seite drei ein kostenloses Gerät.



Übrigens: Abonennten bekommen das Gerät wohl NICHT mitgeliefert. Sie müssen es wohl extra per Coupon (gratis) bestellen:

Quelle: computerbild.de/art…tml

Nur weil es gratis ist, rennt man doch nicht gleich der Datenkrake hinterher.

Fällt jemandem noch eine Nutzung des Gerätes ein, die nicht mit dem neuen Perso zu tun hat?

Nicht das ich den Mist haben will, hab ja bis 2018 Ruhe mit meinen Perso.
Aber, mein Kaspersky besitzt ja eine Virtuelle Tastatur.
Wäre es damit nicht wieder sicherer?

egal.. die geräte bunkern und später auf ebay verticken.... wtf so sinnlos die subventionierung von geräten für ALLE die solch eine karte nich nutzen .. BURN THE MONEY!

wozu brauch man sowas? selbst "mit" dem neuen perso?

Übrigens, in Münster gibt es so ein Gerät kostenlos solange der Vorrat reicht bei den Stadtwerken oder der Stadt. Hab mir auch schon eins abgeholt.

Die sollten die Lesegeräte gleich mit dem Perso aushändigen,
der ist schließlich teuer genug und so ein Gerät kan man ja eigentlich nur mit dem Perso nutzen.
Die Verteilung über andere Vertriebswege wie eben CB ist aus meiner Sicht sinnlos.

Blos kein Lesegerät ohne eingebaute Tastatur - ist einfach viel zu unsicher. Jeder Trojaner kann dann die Perso-Pin am PC mitlesen. Lieber ein paar Euro mehr investieren und ein Lesegerät mit eingebauter Tastatur kaufen. Nachzulesen in fast jeder CT Zeitschrift.

kann mir mal einer sagen, fuer was man das "ding" eigentlich braucht?

boq

Blos kein Lesegerät ohne eingebaute Tastatur - ist einfach viel zu unsicher. Jeder Trojaner kann dann die Perso-Pin am PC mitlesen. Lieber ein paar Euro mehr investieren und ein Lesegerät mit eingebauter Tastatur kaufen. Nachzulesen in fast jeder CT Zeitschrift.



Wessen PC über einen guten Virenschutz verfügt, der braucht sich über Trojaner eh keine Gedanken zu machen, da die Wahrscheinlichkeit einer Infektion bei sachgemäßem Umgang mit der A/V Software im Promillebereich liegt.

Mein PC war noch nie mit einem Trojaner oder anderem Virus befallen und ich werde eines der Basislesegeräte verwenden.

Der ganze Hype von wegen die Lesegeräte sind unsicher, geht mir auf die Nerven. Unsicher vielleicht für Noobs.

Ich hab nen Lesegerät (für Perso und Versichertenkarte) gratis bei meiner Krankenkasse bekomme (_;) .Also fall einer Mitglied bei der KKH ist, kann er es sich dort gratis zuschicken lassen.

UltraGhost

Der ganze Hype von wegen die Lesegeräte sind unsicher, geht mir auf die Nerven. Unsicher vielleicht für Noobs.


Diese bösen Trojaner können genauso PIN/TAN beim Onlinebanking oder Kreditkarten-Daten beim Onlineshopping mitloggen. Das juckt aber niemanden.
Aber du hast Recht, Basisscanner sind i.d.T. sicher für User, die wissen, wie sie ihre Rechner sauber halten können.

Wobei deine Tan sich jedesmal unterscheidet, die Pin aber nicht.

Hm, da fällt mir ein, dass ich immer noch nicht das gratis Lesegerät von dieser einen Krankenkasse oder was das war bekommen habe. Hat das sonst jemand von Euch bekommen?

-Wer nichts weiß, muß alles glauben-
Autschen. oO Probleme mit der AusweisApp, fehlerhafte Personalausweise, Einführung kostet uns Steuerzahler 5 Mrd. Euro bisher plus die 24 Millionen Euro für die kostenlosen "IT-Sicherheitspakete"/1.237.000 unsichere Basisleser..
DAS PROBLEM: ist die Beweißlastumkehr, d.h. sollte euer PC mit einem Trojaner infiziert sein und dadurch wird etwas über euren neuen Perso (nPA) "unterschrieben"/verifziert/gekauft, dann müßt ihr beweisen, dass nicht ihr den Kauf/etc. getätigt habt. Gerade bei der großen Anzahl an Sicherheitslücken in Browsern, PDF, Windows, etc. ist es für mich ein definitives NO-Go.
Vorsitzende des Bundes Deutscher Kriminalbeamter Jansen: Der Ausweis komme mit einer Lesegerätetechnik für Online-Geschäfte auf den Markt, "bei der Kriminelle mit der Zunge schnalzen". Sein Verband habe wiederholt gefordert, "hochwertige Lesegeräte mit einer eigenen Tastatur vorzuschreiben, wie sie auch für die elektronische Gesundheitskarte geplant sind".
Laut Jansen ist es hochriskant, wenn die Geheimzahl für den neuen Ausweis an der Computertastatur eingegeben werden muss. "Die Eingabe können Kriminelle mitlesen, sofern der Rechner mit Schadprogrammen befallen ist." Der Staat wiege die Menschen hier in trügerischer Sicherheit.
Gewerkschaft der Polizei (GdP): "Mein Rat lautet: Finger weg vom neuen Ausweis, solange dessen Kinderkrankheiten nicht behoben sind. Angesichts von mindestens einer Million infizierten Computern in Deutschland tut sich hier ein massives Sicherheitsproblem auf."
FDP- Bundestagsfraktion: Es werde sich schnell zeigen, "dass der neue Personalausweis bei weitem nicht so sicher ist, wie es jetzt versprochen wird". Quelle
Bitte eure Bekannten und Nicht-IT´lern darüber informieren.

myDaddy

-Wer nichts weiß, muß alles glauben-



Dafür dass du soviel weißt musst du aber einen Haufen Zitate bringen xD. Neue Erkenntnisse hinsichtlich der Sicherheitsthematik führst du auch nicht auf - dass ein Risiko erst dann besteht, wenn der PC mit einem speziellen Trojaner befallen ist, gibst du selber zu. Die ganze Kosten-Schwafelei tut nichts zur Sache.

Das was du nicht zu wissen scheinst ist, dass man mit den Basisdingern gar keine qualifizierten Unterschriften setzen kann. Das geht nichtmal mit normalen Geräten die eine Tastatur haben - nur so nebenbei.

Ich finde der neue Perso ist das Beste was die letzten paar Regierungen auf die Beine gestellt haben und kann es kaum erwarten, meinen Basisleser in Betrieb zu nehmen :D.

Danke für den Hinweis. Ich schreibe gern zuviel über Kosten, schließlich bezahlen wir es ohne das neue Sicherheitsgesetze wirklich mehr Sicherheit bringen. Die Industrie und Expolitiker wie Schily verdienen gut, aber es bringt ja auch Arbeitsplätze in der IT - werden einige sagen
Es ging mir nicht um die qualifizierte elektronische Signatur (QES). Der nPA wird ohne Zertifikat für die QES ausgeliefert. Problem ist, dass über ein Basislesegerät (und infiziertem PC) die PIN mitgeloggt werden kann. Ein Vertragsabschluß ist richtigerweise nur mit der QES möglich.
Ich werde mir als Informatiker trotzdem keinen Leser anschaffen.

und es ist auch gefährlich über die strasse zu gehen...

UltraGhost

Ich finde der neue Perso ist das Beste was die letzten paar Regierungen auf die Beine gestellt haben und kann es kaum erwarten, meinen Basisleser in Betrieb zu nehmen :D.


Ich bin dem ePerso auch generell positiv gegenüber eingestellt, aber ich sehe keinerlei Anwendungsmöglichkeiten. Eine Erwartung von mir war, das z.B. Amazon den Ausweis für die FSK18-Authentifizierung nutzen könnte. Daher hatte ich mal bei Amazon nachgefragt, die Antwort war enttäuschend.

Eine Identifikation des Alters eines Kunden ist uns, auch durch den neuen Personalausweis, den es ab 01.11.2010 in Deutschland geben wird, nicht möglich - ich bitte Sie vielmals um Ihr Verständnis!

mlentz

und es ist auch gefährlich über die strasse zu gehen...


Ja, das Leben ist eine tödliche Krankheit, die durch Sexualverkehr übertragen wird.
Bald kommt das Gesetz zum "Vermummungsverbot im Internet"
Es soll ein Hinweis sein, generell über Technik und wem sie außer einem selbst Nutzen spendet nachzudenken.
Der computerbild Leser kann auch zum Auslesen von anderen RFID-Karten genutzt werden.

Der Leser ist übrigens direkt auf die Zeitschrift geklebt und nicht mit dem Heft zusammen in einer Plastiktüte verpackt.

Edit: Und die Software unterstützt nur Firefox, Safari, Internet Explorer und Chrome. Opera und andere Browser werden leider nicht unterstützt.

off topic:
Gibt es jemanden in München der die COMPUTER BILD 25/2010 (vor dieser) hat und Quicken (auf der DVD) nicht braucht?
pvt msg ist unter "Mein Account" möglich.

Hatt Schon Jemand sein Lese Gerät bekommen ich habs sofort weggeschickt bis jetzt noch nix bekommen

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text