367°
ABGELAUFEN
Erinnerung: Kindle Gratis-Roman: Fortune de France

Erinnerung: Kindle Gratis-Roman: Fortune de France

FreebiesAmazon Angebote

Erinnerung: Kindle Gratis-Roman: Fortune de France

Wie jeden Tag bis zum 6.1.2013 heute wieder ein gratis Kindle eBook.

Packende und großartig erzählte Einblicke in die französische Geschichte des 16. Jahrhunderts.

Frankreich im 16. Jahrhundert - es tobt der Glaubenskrieg zwischen Katholiken und Hugenotten. Die Christen beider Parteien metzeln einander fröhlich nieder: es fällt ja so schwer, den Glauben des anderen zu ertragen. Noch in der kleinen Welt von Burg Mespech im Périgord spürt der junge Pierre de Siorac den Riss, der durch das Land geht. Sein Vater, der Barron, ist Anhänger der reformierten Religion und zwingt die Kinder wie auch das Gesinde, sich gleichfalls zu bekehren. Die Mutter bleibt Papistin, ein nie nachlassender Grund für Konflikte. Und trotzdem ist für Pierre die Burg der Ort, an dem er sich geborgen fühlt. Hier lernt er fechten, reiten, lieben und bildet die Talente aus, die er dereinst - in den folgenden Bänden der Romanserie - dem guten König Henri Quatre leihen wird."Fortune de France" - Schicksal Frankreichs - ist ein unterhaltsamer und zudem genau recherchierter historischer Roman, "... und wenn ich mir die geschichtlichen Hintergrundinformationen allein zusammensuchte, dann nicht aus hugenottischer Sparsamkeit, sondern weil es mir großes Vergnügen bereitete und ich mit keine der vielen amüsanten, bunten, schrecklichen oder pikanten Einzelheiten entgehen lassen wollte, von denen die Memoiren jener Zeit übervoll sind." (Robert Merle)

11 Kommentare

Kindl ist eine schöne Sache... Problem ist, dass es kein fb2 lesen kann

muss sagen dieses Jahr ist ganz schön viel Mist dabei. Bisschen mehr Spannungsliteratur wäre schöner gewesen.

Fortune de France ist echt kein Mist. Allerdings ist es ne ganze Reihe, ich glaub 13 Bücher. Das eine allein macht das Kraut auch nicht fett.

Ich war überrascht, dass dieses Jahr eben nicht so viel Mist dabei war. Quasi alle Gratis-Bücher hatten bisher min. 4 Sterne. Letztes Jahr, soweit ich mich erinnere, war auch öfter mal was mit 2-3 Sternen dabei.

4 Sterne mit 3 Bewertungen ist wie 0 Sterne

Da kennt der Autor jemanden, der wiederum kennt wieder jemanden, der....

ElNuntius

4 Sterne mit 3 Bewertungen ist wie 0 Sterne :pDa kennt der Autor jemanden, der wiederum kennt wieder jemanden, der....



?? Geh mal auf den Deal und schau:

19 Rezensionen4.1 von 5 Sternen

Hab ich ja gesehen, ich meinte eher allgemein.

ElNuntius

Hab ich ja gesehen, ich meinte eher allgemein.



Kann sein, aber was hat das mit dem Deal zu tun?

Wie gesagt, die Bücher bisher waren alle zwar keine aus den Bestseller-Listen aber (mal abgesehen von den eher spezielleren Ratgebern) alle gut bewertet und teilweise sehr lesenswert - und zwar mit mehr als 3 Bewertungen

Deine Aussage war auch allgemein gehalten und darauf habe ich mich bezogen.

Du schriebst, dass alle 4 Sterne udn mehr gehabt haben und ich antwortete, dass da einige dabei waren, die eine geringe Anzahl Bewertungen hatte.
Ich weiß von einem Schulkamerad, der Bücher schreibt, dass er über Freunde auf Amazon positive Rezensionen platziert hat.
Noch Fragen?

ElNuntius

Deine Aussage war auch allgemein gehalten und darauf habe ich mich bezogen.Du schriebst, dass alle 4 Sterne udn mehr gehabt haben und ich antwortete, dass da einige dabei waren, die eine geringe Anzahl Bewertungen hatte.Ich weiß von einem Schulkamerad, der Bücher schreibt, dass er über Freunde auf Amazon positive Rezensionen platziert hat.Noch Fragen?



Nun hab ich dich verstanden.

Ja, gibt einige Bereiche auf Amazon wo Rezensionen in "Vetternwirtschaftsmanier" verfasst werden. Ich hab auch mal jemanden gemeldet, der mit Real-Namen sein eigenes Buch hochgelobt hat (einzige Rezension) Unten drunter stand dann ein anderer Name - peinlich für ihn denn das Buch war danach auch verschwunden.

(_;)

Der klügste war er nicht.

Das Netz ist mittlerweile voll von Guerillamarketing.
Manche, die ein Buch geschrieben haben und es über Kindle vertreiben, machen es im Kleinen mit ein paar Freunden. Andere dann im großen Stil mit bezahlten Schreibern -> Mietmäulern.
Gutes 2013!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text