Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Erinnerung: Kostenloser SCHUFA plus Account für 100 Tage! + Infos
5127° Abgelaufen

Erinnerung: Kostenloser SCHUFA plus Account für 100 Tage! + Infos

KOSTENLOS26,45€Schufa Angebote
5127° Abgelaufen
Erinnerung: Kostenloser SCHUFA plus Account für 100 Tage! + Infos
eingestellt am 2. Jan 2019Bearbeitet von:"Domani"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Bereits im Mai 2018 habe ich mal wieder darauf hingewiesen, dass es eine Möglichkeit gab, die Schufa 100 Tage kostenlos zu testen. Irgendwann hat die SCHUFA dieses Angebot unter dem angegebenen Link deaktiviert und auf 30 Tage verkürzt. (Alter Deal)

Jetzt ist er allerdings wieder da. Habe nun einen neuen Link aufgegriffen und wollte euch diesen nicht vorenthalten. Theoretisch kostet der Zugang für 100 Tage und Aktivierung 26,45 €. Auszug aus meinem alten Deal:

Das Einzige, was ihr nicht vergessen solltet ist zu kündigen (AboAlarm oder per eMail: meineschufa@schufa.de). Nach der Registrierung erhaltet ihr nach einigen Tagen den Brief zum Freischalten. Zu diesem Zeitpunkt würde ich den Testzeitraum auch gleich kündigen, damit ihr es nicht vergesst. Nach 100 Tagen wird der Account dann automatisch gesperrt.

Diese Methode könnt ihr immer wieder nach Schließung des Accounts anwenden. So gesehen könnt ihr euch somit immer einen kostenlosen Account holen. Habe es bereits das fünfte Mal so gemacht.

Die Registrierung dauert cirka 5 Minuten und ehe der Brief ankommt kann schon mal eine Woche vergehen. Wer also zwischendurch gerne mal auf seinen Score schauen will, welcher sich jedes Quartal ändert, für den ist dieser Testzeitraum sicherlich gut.

Versuche nachfolgend noch so ein paar Fragen zu beantworten.

Was bringt mir meinschufa plus?
In dem Onlinecenter sieht man jederzeit seine Einträge und wird per Mail benachrichtigt, wenn was Neues dazu gekommen ist oder sich der Score aktualisiert hat.

Warum kostet der Account regulär etwas?
Weil die SCHUFA so dreist ist, dass man für seine eigenen Daten, die man eigentlich nur sehen will, auch noch bezahlen muss.

Muss ich Bankdaten bei der Registrierung angeben?
Ja muss man. ABER ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass auch nix abgebucht wird, sofern man seinen Testaccount auch kündigt. Sollte es doch passieren, dass unberechtigt was abgebucht wurde, dann den Betrag zurückbuchen lassen und die Kündigung aufheben, da dies euer Beweis ist, dass ihr nur den Testzeitraum genutzt habt bzw. nutzen wolltet.

Kann ich mich nach einer Testphase erneut mit dem gleichen Benutzernamen und/oder eMail-Adresse registrieren?
Der Benutzername ist definitiv gesperrt und lässt sich nicht mehr nutzen. Ich würde daher immer eine aufreihende Zahlenkombination hinter dem Namen nutzen. Bei der eMail-Adresse bin ich mir leider nicht sicher. Da ich aber in kurzer Zeit wieder einen neuen Account mache, kann ich dies dann testen. Ich denke aber, dass eine erneute Verwendung nicht mehr möglich ist. Bei allen gängigen Anbietern ist es aber ohne Probleme möglich, zusaätzliche eMail-Aliase ohne Probleme hinzuzufügen.

Und wie sieht es mit Bankdaten und Ausweisdaten aus?
Die können erneut wieder verwendet werden.

Was ist der Identsafe?
Dieser Identsafe erkennt, wenn irgendwo im Netz eigene Daten von einem auftauchen und informiert darüber. Meine eMail-Adresse ist anscheinend schon mal im Darknet aufgetaucht und dort habe ich gleich eine eMail erhalten. Danach ruft man bei der kostenfreien Nummer der SCHUFA an und fragt, um welche Daten es sich genau handelt. Und dies lässt sich halt mit Telefonnummern, Kreditkartendaten, Bankkonten, Adressen etc. machen.

Meine Daten stimmen nicht. Was tun?
Auch das habe ich selber erlebt. Ich habe z.B. eine komplett fremde Adresse gefunden, an der ich nie gewohnt hatte und auch gar nicht in meiner Nähe gewesen wäre. Dort kann man dann über ein Formular falsche Daten melden und um Korrektur bitten. Auch meine früheren Adressen wurden daraufhin ohne Probleme gelöscht.

Muss ich für die Registrierung meinen Ausweis einscannen?
Nein, die Registrierung läuft nur über die Personalausweisnummer und halt der Adresse, Geburtsdatum etc. Aber diese Daten hat die SCHUFA ja sowieso.

Muss die SCHUFA alle Daten löschen, die ich nicht eingetragen haben will?
Nein, auch wenn viele das durch die Wirksamkeit der DSGVO meinen. Es gelten weiterhin die gesetzlichen Fristen, sofern hier kein Abkommen getroffen wird, dass dies irgendwann anders sein wird - und ganz ehrlich: Ich glaube auch nicht, dass sich da was ändert. Aber seien wir ehrlich: Die Einträge, sofern sie gerechtfertigt sind, haben ja dann auch ihre Richtigkeit.

Wie sind die Löschfristen denn überhaupt?
Dazu ist HIER eine relativ gute Übersicht. Es kann also bis zu knapp 4 Jahre dauern, bis Einträge nach einer Tilgung weg sind.

Was ist der Score?
Der Score sagt etwas über die Bonität eines Menschen aus. Je höher der Prozentwert, desto wahrscheinlicher ist es, dass er der Zahlung nachkommt - theoretisch. Praktisch sieht es da schon anders aus. Ich habe schon von Fällen gehört, in dem ein Einzelunternehmer etwas auf Rechnung bestellen wollte, es aber nicht bekommen hat, obwohl er bisher sämtliche Zahlungen immer ausgeführt hatte. Anders herum hat es schon Fälle gegeben, in dem ein Hartz IV Empfänger einen teuren TV auf Raten kaufen konnte, obwohl er ja auf niedrigstem Niveau lebt. Hier ist das ganze leider immer etwas unübersichtlich.

Gibt es nur diesen einen Score-Wert?
An sich ist der obige Wert der Gesamtwert. Bis 2018 gab es eine sehr detaillierte Auskunft über alle Branchen und deren Scorewert. Ob dies jetzt mittlerweile in der schufa plus vorhanden ist, kann ich noch nicht beurteilen, da ich die Bestellung erst wieder aufgegeben habe. Online hat man dann nur den Vorteil, Daten melden zu können, immer aktuell den Scorewert zu sehen und informiert zu werden, wenn die eigenen Daten irgendwo im Netz auftauchen.

Wie verändert sich mein Score-Ranking?
Genau hier liegt das Problem. Nur die SCHUFA weiß, wie sich der Score berechnet. Dazu gibt es auch das Projekt openSCHUFA, mit der man herausfinden will, wie genau solche Scores berechnet werden. Falls ihr in einer Insolvenz seid, wird euer Score auf jeden Fall ganz nach unten (5 Prozent) gestellt, das ist Fakt. Verträge wie Stromwechsel oder Internet könnt ihr nach meinen Recherchen auch dann komplett vergessen. Hier ist auch das Problem, dass diese Insolvenz öffentlich zugänglich ist (LINK) und somit alle Auskunfteien diese eintragen werden. Nach erfolgreicher Beendigung dieser Insolvenz erhöht sich dann mit jedem Quartal der Scorewert. Anfangs um mehr Prozentpunkte, dann immer weniger. Und bis zur Löschung des Eintrages und keine weiteren negativen Einträge mehr, sollte er dann auch über 98 Prozent steigen. Über die genaue Prozentzahl liegen mir aber keine Praxisbeispiele vor.

Funktioniert die Registrierung mehrfach nach Ende des Testabos?
Bisher ging das immer ohne Probleme. Nachdem ich letztes Jahr den Deal gepostet habe, stellte die SCHUFA daraufhin irgendwann dieses Angebot ein, weil wahrscheinlich relativ viele das Angebot immer wieder wahrgenommen haben. Daher könnte es möglicherweise sein, dass die Testphase nicht mehr mehrfach funktioniert. Aber: Einfach mal ausprobieren!

Was passiert, wenn ich nicht rechtzeitig kündige?
Dann kostet der Account 4,95 € im Monat und läuft ab dem 101. Tag mit einer Mindestvertragslaufzeit von einem Jahr - daher kündigen nicht vergessen!

Nun sollte es aber erst einmal reichen. Kommen noch Fragen auf und kann ich diese beantworten, werde ich sie hier mit in die Liste aufnehmen.
Zusätzliche Info
Xer0
Achtung, prüft erst mal, ob ihr nicht zufällig noch einen lebenslangen Zugang habt. Sonst überschreibt ihr diesen Account!
Beste Kommentare
524 Kommentare
Dein Kommentar