-125°
Erinnerung: Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung

Erinnerung: Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung

Verträge & Finanzen

Erinnerung: Top Geldanlage durch Faulheit: 4,4% Zinsen beim Finanzamt - Steuererklärung

Bis zum 31.12. könnt Ihr noch Eure Einkommenssteuererklärung für 2011 abgeben. Wer für das Jahr tatsächlich Anspruch auf eine Rückzahlung hat, kann sich auch noch über 4,4 % Zinsen für das Guthaben freuen.

Alles weitere findet Ihr im Deal von betze vom 20.02.(siehe Link im ersten Kommentar) , dem auch der Dank dafür gehört

20 Kommentare

Merci!

Deal komm raus

Spam

Wird hier etwas ein heißer Deal vom Ersteller erwartet?

Was soll der Scheiß bitte?
Sonst stelle ich auch Deals zu Erinnerung ein.


Warum? Hast Du Geld zu verschenken?


Hää?

Wenigstens hier kommt etwas Winterstimmung auf. *Schal und Mütze such*


Das verstehe wer will. Ein "Erinnerungsdeal" für einen Penny-Coupon erreicht innerhalb von 4 Stunden über 100°. Aber vielleicht auch nur weil dort "Reminder" und nicht "Erinnerung" steht?



Nee. Aber auch kein Grund hier Erinnerungen zu posten.

Oder soll ich mal einen Deal der hot ist, mal zu Erinnerung posten?

Die Abgabefrist für das Steuerjahr 2012 endet erst im nächsten Jahr.

Dieses Jahr kann man noch bis 2011 abgeben.



Naja. "Penny" hat sicher eine bessere Reputation als das "Finanzamt". Daran will man nicht erinnert werden, selbst wenn -wie hier- Geld zu holen sein kann. Und ich vermute dass nur sehr wenige hier ihr Geld auf diese Art und weise geparkt oder "angelegt" haben



Dann lieber in Hirschbraten anlegen. Da sehe ich den Effekt auch viel plastischer...

Wo kommt denn die Zahl 4,4 Prozent her? Steuerschulden werden mit 6 Prozent vergütet.


Mach doch, wenn Du einen findest der seit Februar "hot" und noch nicht abgelaufen ist....


MrStiffler hat recht. Man kann die Steuererklärung 2012 noch bis zum 31.12.2016 abgeben gem.§ 169 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 AO


Danke. Ich habe es in der Dealbeschreibung korrigiert.



Da steht jetzt 201.

Ich weiß zwar nicht wie die Sachlage im Rhömischen Reich war was die Steuer angeht, aber evtl. könnte da das Finanzamt nachfragen stellen.


Noch einmal korrigiert. :-)


Das hätte aber saftige Zinsen gegeben....

Zur Info:


Für das Veranlagungsjahr 2011 gilt folgendes:


Gem. einem BFH Urteil vom 22.01.2013, IX R 1/12, BStBl II S.2013, S.663 darf das Finanzamt nach dem 31.12.2015 keinen Steuerbescheid mehr erlassen. Das bedeutet alle Ansprüche aus dem Steuerschuldverhältnis sind verjährt. Durch die Abgabe der Steuererklärung wird die Frist nicht gehemmt. Das Finanzamt verstößt dabei nicht gegen den Grundsatz Treue und Glauben, auch wenn es ihm möglich gewesen wäre, rechtzeitig die Steuererklärung zu bearbeiten.


Bedeutet also, wenn ihr eure Steuererklärung auf den letzten Drücker abgebt und das Finanzamt erlässt bis zum 31.12.2015 keinen Bescheid mehr, kann eure Erstattung futsch sein. Um dies zu verhindert, müsst ihr bis zum 31.12.2015 einen Untätigkeitseinspruch gem. § 347 Abs. 1 Satz 2 AO einlegen. Dies darf aber nicht zusammen mit der Steuererklärung geschehen.

Wie sicher ist diese Aussage?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text