306°
ESP8266 nodemcu Entwicklungsboard

ESP8266 nodemcu Entwicklungsboard

ElektronikAliExpress Angebote

ESP8266 nodemcu Entwicklungsboard

Preis:Preis:Preis:3,26€
Zum DealZum DealZum Deal
Aufgrund des Deals von Rabamm zum Arduino Nanao möchte ich auf diese Boards hinweisen.
Für einige Projekte werden diese Boards aufgrund des integrierten WLan sehr nützlich sein.
Da die Preise mittlerweile auch weit unter 5€ sind werde ich wohl bald nur noch auf diese Boards setzen.

Stromversorgung funktioniert mit normalen Handynetzteil.

26 Kommentare

Was kann man damit machen ?

Man muß übrigens nicht LUA verwenden - die Arduino IDE wurde bereits portiert.
Lesestoff: esp8266.com/

portalfreak

Was kann man damit machen ?


Ist ein Microcontroller ähnlich dem Arduino. Mittlerweile kann er auch über die Arduino IDE beschrieben werden.

Scheinen die neuen mit CH340 zu sein - für Linux User kein Problem (wird gleich erkannt), unter Windows oder Mac möchte ich allerdings keine China-Treiber nachinstallieren. Gibt auch Modelle mit CP2102, die sind etwas teurer.

portalfreak

Was kann man damit machen ?


Das hier ist ein Entwicklungsboard - also rumbasteln Im Prinzip das gleiche, wie mit einem Arduino nur in Netzwerkfähig. Beispiele wären IR-Geräte ansteuern, WLAN-Sensoren basteln (z.B. mit DHT22/11), Funksteckdosen schalten, Relais ansteuern usw.
Hat man die Schaltung mit dem Board entwickelt, reicht z.B. ein ESP12(E) (1-2$ + UART (CH340 ca. 50ct, CP2102 ca. 1,50€)) + Sensoren + Stromversorgung.

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz?
Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung.
Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz?


Aktuell nicht, aber im esp-Forum finden sich Erfahrungen dazu (gibt auch Langzeitversuche).

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz? Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung. Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...



Ja habe ich, aber selbst mit deepSleep von 10min hält ein Akku nicht allzu lang.

Ich habe einen recht ungenauen DHT11 Temperatur und Humidity Sensor an meinem ESP.
Das ganze wird von einer 1500mah Powerbank per usb gespeist. Mehr als 2 Tage sind nicht drin.

Der Controller loggt alle Daten nach Thingspeak wo ich sie dann auslesen und auswerten kann:
thingspeak.com/cha…37/

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz? Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung. Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...


Das kommt mir aber recht kurz vor. Also erst mal: reicht Temperatur nicht jede h? Das würde schon viel sparen. Dann: wie lange braucht deiner von Aufwecken über Senden bis einschlafen? Static IP, BSSID und Channel festgelegt? Bis der vom DHCP ne Adresse zugewiesen bekommen hat, kann es schon mal dauern und das geht massiv auf die Batteriedauer. Ich habe auch mal von nem Bug gelesen, der das alles etwas verzögert, mit den Optimierungen kommen manche auf 800-1000ms.

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz? Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung. Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...



Ich habs genau so wie du gemacht - allerdings mit nem Netzteil dran. Ging das bei dir nicht weil keine Steckdose in der Nähe war, oder warum hast du dich für den Akku entschieden?

andrewiedemann7

Der Controller loggt alle Daten nach Thingspeak wo ich sie dann auslesen und auswerten kann


Über HTTP nehme ich an? Für solche Sachen wäre MQTT vermutlich die effizientere Lösung.

Weil ich "Reset" und "Flash" sehe, gehe ich davon aus, dass hier ein DEV KIT 1.0 verkauft wird oder liege ich damit falsch ?

CicakDOS

Weil ich "Reset" und "Flash" sehe, gehe ich davon aus, dass hier ein DEV KIT 1.0 verkauft wird oder liege ich damit falsch ?



geht zwar schicker, aber whatever...zum ersten rumbasteln ist das wirklich nen guter deal.

wer es selbst besser machen moechte: de.aliexpress.com/ite…0_1

fuer 2 Euro das meiner Meinung nach beste Grundboard. winzigst, nen paar GPIO (Achtung, einige muessen ueber PullUp/Down angesprochen werden, da der Bootmodus ueber diese geregelt wird). Der Wahnsinn, was fuer 2 Euro moeglich ist.

Diese Boards sind so kackbillig geworden, da juckt es mich jedes Mal da einzusteigen.

andrewiedemann7

Der Controller loggt alle Daten nach Thingspeak wo ich sie dann auslesen und auswerten kann



Den Ansatz hatte ich mal gedacht.... ESP Temperatursensor schläft, alle sagen wir 5 Minuten wacht er auf, temperatur erfassen, mqtt senden, schlafen -> Raspi sammelt alles zentral...

Was meint ihr wie effizient bekommt man das hin?

andrewiedemann7

Ich habe einen recht ungenauen DHT11 Temperatur und Humidity Sensor an meinem ESP.


Hast du 'ne Empfehlung für einen möglichst genauen Temperatursensor? Würde damit evtl. die Temperaturen eines Kühlschranks überwachen wollen. Bzgl. Kabel, gibt es da auch flache robuste Kabel, sodass ich den Sensor dann innen im Kühlschrank anbringen könnte?

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz? Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung. Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...



es war eher ein proof of concept, weil ich sehen wollte, was für einen Strom-Verbrauch das Board plus Sensor hat und vor allem wie effiezient der deepSleep modus ist. Eines der Boards sollte nach draußen, wo ich definitiv keine Steckdose habe und ich hatte insgeheim auf wenigstens eine Woche Laufzeit mit dem kleinen Akku gehofft.

andrewiedemann7

Ich habe einen recht ungenauen DHT11 Temperatur und Humidity Sensor an meinem ESP.



Die DHT22 sind zimelich gut.
Ich selbst habe mir bei banggood ein 3er Pack BMP180 Luftdruck und Temperatur Sensoren bestellt (http://www.banggood.com/3Pcs-BMP180-Digital-Barometric-Pressure-Sensor-Module-Board-p-958130.html). Gelötet sind sie mittlerweile, aber ich bin noch nicht dazu gekommen sie an den Arduino zu hängen.

Bezüglich Kabel kann ich dir leider keine Empfehlung geben, aber die normalen Bread-Board Kabel sollten zumindest mit dem Temperaturbereich eines Kühlschranks keine Probleme haben.

andrewiedemann7

Der Controller loggt alle Daten nach Thingspeak wo ich sie dann auslesen und auswerten kann



Genau so funktioniert mein Set-Up, abgesehen davon, dass ich ihn nicht gegen einen mqtt laufen lasse, da ich für den Test lieber einen Graphen sehen wollte.

Mit einem Wake-Up alle 5min, schaffst du bei 1500mah nicht ganz 2 Tage.

happyhardcore

Blöde Frage, hat die ESPs jemand mit Batterien im Einsatz? Ich denke da an einer WLAN basierten Temperaturmessung. Gibt ja passende kleine GEhäuse für Platinen + Batterieboards.... (Beispiel: panStamp)...



Ein kompletter Log-Zyklus sind 3s.
Aber du hast völlig recht, da ist definitiv noch potential zum Verbessern, vor allem das Verbinden zum WLAN verbaucht die meiste Zeit.
1 mal die Stunde loggen ist mir leider zu wenig, da ich eigentlich meine Heizung damit steuern wollte.

andrewiedemann7

Ich habe einen recht ungenauen DHT11 Temperatur und Humidity Sensor an meinem ESP.


Danke +-0,5°C klingen gut. Wenn das real hinkommt wären der schon gut, auch wenn er nicht ganz so günstig ist.
Der BMP180 scheint mir aber nur ein Luftdrucksensor zu sein, oder übersehe ich da was?

Geht bei den Kabeln auch nur darum, dass die nicht irgendwann kaputt gehen. Wird ja immer auf und zu gemacht der Kühlschrank. Aber evtl. kann man das Stück an der Tür dann noch mit etwas Schrumpfschlauch o. Ä. schützen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text