210°
ABGELAUFEN
Everlast Rennrad für 287,99 inkl. Versand
Everlast Rennrad für 287,99 inkl. Versand

Everlast Rennrad für 287,99 inkl. Versand

Preis:Preis:Preis:287,99€
Zum DealZum DealZum Deal
Moin,

bei Sportsdirect gibt es ein wie ich finde optisch sehr ansprechendes Rennrad für 287,99.

Das Rad hat 4 Bewertungen und kommt auf eine Durchschnittsbewertung von 4,88 Sternen. Ich kenn mich zwar nicht mit Fahrrädern aus und sicher wird es zu dem Preis kein Wettkampffähiges Rad sein. Allerdings kann man als Einsteiger für den Preis wohl kaum etwas falsch machen.

UVP laut Sportsdirect ist 719,99. Der aktuelle Preis liegt bei 359,99 und mit dem bekannten Gutscheincode PERKS20 kommt man auf den oben angegebenen Preis.

Folgende Rahmengrößen sind noch vorhanden:
56cm frame: 29 - 35 Zoll
59cm frame: 30 - 36 Zoll

Hier die Beschreibung des Herstellers:

Everlast Straßenrad

> Lightweight, Hydro-formed Alloy Road Bike Frame
> Starre Radgabel
> 16 Speed Shimano 2300 Gears with Shimano STI shifters
> Alloy Chainset
> Promax Front & Rear Alloy Calliper Brakes
> 700C Double-Wall Quick-Release Alloy Wheels
> Road pedals with toe-clips

Available in a 56 & 59cm frame sizes.

> Empfohlene Beininnenlänge:
56cm frame: 29 - 35 Zoll
59cm frame: 30 - 36 Zoll

> Gewicht in montiertem Zustand: Ca. 13 kg
> Altersempfehlung: ab 12 Jahren

Beste Kommentare

"Allerdings kann man für den Preis wohl kaum etwas falsch machen."

Wie der Satz einfach immer wieder aufs neue falsch ist.

Die UVP ist ein Witz.
Das Teil ist Neuschrott und Sack schwer. Gebrauchte Räder zum gleichen Preis sind deutlich hochwertiger und leichter.
Aber wer sich ein Rennrad der OPTIK wegen kauft... ....ich glaub ich steh vor Windmühlen.

Das ist kein Rennrad sondern ein Schrotthaufen in Form eines Rennrades.
Ich kann mir ja auch aus Hack ne Frau formen, ist trotzdem nicht das selbe wie ne echte.

Schrott. Ein gebrauchtes Rad ist deutlich besser.

Die Schaltkomponenten sind z.B. auf dem Stand von vor 12 Jahren, aber in grausamer Qualität.
Nicht, dass Räder vor 12 Jahren Schrott waren, habe selber noch Laufräder 16 Jahre alte Laufräder in Betrieb (Campa Shamal), teilweise sogar noch ältere Komponenten, und die Laufen wie geschmiert. Aber das hier ist qualitativ wirklicher Unfug.

47 Kommentare

13 kg ist schon hmmm viel

"Allerdings kann man für den Preis wohl kaum etwas falsch machen."

Wie der Satz einfach immer wieder aufs neue falsch ist.

Als "Einsteigerrennrad" und in dieser Preisklasse sind 13kg mehr als in Ordnung.


Gutes P/L Verhältnis - HOT!

Die UVP ist ein Witz.
Das Teil ist Neuschrott und Sack schwer. Gebrauchte Räder zum gleichen Preis sind deutlich hochwertiger und leichter.
Aber wer sich ein Rennrad der OPTIK wegen kauft... ....ich glaub ich steh vor Windmühlen.

Rennradoptik for the lulz! 13kg sind für nen Stahli noch ok. Baumarktfahrräder wiegen meist so um die 16-20kg

Warum kann man als Einsteiger da nix verkehrt machen ?

Mit dem Rad wird aus dem Einsteiger kein Fortgeschrittener, weil es keinen Spaß macht.

Billig <> Günstig.

Auf Anhieb würd ich sagen, es gibt hier min. 288 Gründe.

Für den Preis geb ich mein altes Trek, Alu, 58er Rahmen, 3x9 Ultegra, <10kg, Bj 98/99 her. Da fährst besser.

hmm,
ist das Gewicht wirklich so entscheidend?

Ich meine, ich fahre bisher ausschliesslich Mountainbike,
und das auch "nur" auf Feldwegen und mal nen bischen Wald wo es sich ergibt.

Mit Rennrad hatte ich bisher nicht viel am Hut,
aber könnte mir vorstellen mit so nem Teil mal zu meinen Eltern zu fahren,
ca. 80km. Aber das wäre vllt 1 x Im Monat, und das auch nur wenn das Wetter passt.

Das wäre dann ausschliesslich Strasse, das fand ich damals mit dem Mountainbike ziemlich langweilig, daher bin ich die Strecke auch nur einmal gefahren.

Mit sonem Rennrad würde das vllt anders aussehen.
^^

Schrott. Ein gebrauchtes Rad ist deutlich besser.

Die Schaltkomponenten sind z.B. auf dem Stand von vor 12 Jahren, aber in grausamer Qualität.
Nicht, dass Räder vor 12 Jahren Schrott waren, habe selber noch Laufräder 16 Jahre alte Laufräder in Betrieb (Campa Shamal), teilweise sogar noch ältere Komponenten, und die Laufen wie geschmiert. Aber das hier ist qualitativ wirklicher Unfug.

Das ist kein Rennrad sondern ein Schrotthaufen in Form eines Rennrades.
Ich kann mir ja auch aus Hack ne Frau formen, ist trotzdem nicht das selbe wie ne echte.

halte von dem fahrrad nix,
die 100€ fixies sind aber ok!

Hahahaha aus hack ne Frau formen, ich lach mich tot

coole Kiste, das Beste: Klingel serienmäßig verbaut....

Mein Baumarktrennrad 1987 hatte schon mehr Gänge und eine bessere Schaltung....

Besser Wixie kaufen und einen auf Chipster machen, obwohl hab gehört der Mullah Barttrend bei Teens soll auch schon wieder vorbei sein.

das Rad ist schon in Ordnung
Schaltung ist scheinbar gut handlebar
evtl die Bremsen wechseln kosten aber lediglich ca 20-30 Euro
scheint eine Kompaktkurbel vorne zu haben
was mich persönlich irritieren würde wäre die Zugführung am Oberrohr
dieses ist ein wenig gebogen und sieht nicht so schick aus wenn es so gespannt ist wie bei einem Bogen
das Gewicht kann man anfangs gut verschmerzen
die meisten Fahrer haben wohl mehr als nur 2-3 kg zuviel
und da wird auch nicht gemeckert ;-)
an sich OK
nicht das perfekte
aber zum schnuppern und dann ein gutes zu kaufen ist es gut

danke, gekauft.

Hasser werden hassen.

Ganz schlechte Rennrad Imitation...für das Geld lieber ein
gebrauchtes RR kaufen.
Auf Dauer hat man damit mehr Freude.

Dann lieber ein Fixie für 100 Euro oder n gebrauchtes RR.

Das kann man wirklich nur empfehlen, wenn jemand ein buntes Fahrrad in Rennoptik ohne gute Fahreigenschaften sucht.

Wenn jemand wirklich viel Radfahren will oder gar mit dem Rennradfahren anfangen will, muss man hier einfach abraten: Das Fahrrad hier wird keinen Spaß machen.

Da hier ja nur Profis sind :p. Was muss uch denn beachten, wenn ich meine Kurbelgarnitur (Mountainbike) auswechseln will? Hat jemand einen Link zur Anleitung?

Assistent

Hat jemand einen Link zur Anleitung?


Ist dein google kaputt?
Ehrlich, hier ist nicht der Raum um ein so komplexes Thema nebenbei abzufrühstücken.
Erste Hilfe

Die 2300er Schaltung funtioniert ganz ordentlich, für Einsteiger ausreichend, aber 13kg für ein RR geht garnicht !!! Billiger Rahmen, schlechte Laufräder/Reifen machen es möglich...

Assistent

Da hier ja nur Profis sind :p. Was muss uch denn beachten, wenn ich meine Kurbelgarnitur (Mountainbike) auswechseln will? Hat jemand einen Link zur Anleitung?



Da gibt es diverse Standards und Ausführungen. Das musste schon genauer spezifizieren. Ohne genaue Kenntnis des Innenlagers, der Kurbel und deines Vorhabens (nur Kurbel tauschen oder Kurbel und Innenlager?) kann dir da keiner helfen.

chibbe

Die 2300er Schaltung funtioniert ganz ordentlich, für Einsteiger ausreichend, aber 13kg für ein RR geht garnicht !!! Billiger Rahmen, schlechte Laufräder/Reifen machen es möglich...



Sie funktioniert im Neuzustand ganz ordentlich, das ist richtig. Wir reden dann in 10.000 km nochmal ;). Die Gruppe ist so ein Murks, dass sie nicht einmal einen Namen besitzt und ist noch unterhalb der Shimano Sora angesiedelt. Kein Mensch braucht High End Kram, aber die 2300 muss es wirklich nicht sein. Schon nach ein paar tausend Km hat das Schaltwerk spielt und lässt sich nicht mehr besonders gut einstellen.

Anders als früher macht man mittlerweile bei den billigen Gruppen deutliche Haltbarkeitsabstriche. Eine RSX (vor 15+ Jahren die Einsteigergruppe von Shimano) war sackschwer, aber solide gebaut. Das ging so weit, dass z.B. die Bremsen noch Jahre später bei Ebay sehr beliebt waren, weil sie fast genauso steif waren/bremsten wie die Bremsen der Topgruppe von Shimano und besser als die meisten anderen Bremsen. Genauso die ehemalige Kurbel. Die RSX Gruppe hatte (1995), bevor es den Namen gab, bereits eine Kompaktkurbel (2fach 46/36). Das Ding war wirklich gut, habe ich Ewigkeiten am Cyclocrossrad gefahren.
Eine moderne Sora/2300 ist überhaupt kein Vergleich. Allerdings muss man fairerweise sagen, dass damals eine RSX deutlich teurer war als heutzutage Sora/2300.

Joboxer

die meisten Fahrer haben wohl mehr als nur 2-3 kg zuviel und da wird auch nicht gemeckert ;-)



Bei mir toleriere ich das. Beim Rad nicht.

Wenn wirklich jemand mit dem Rennradfahren als Sport anfangen möchte, ist das Teil völlig ungeeignet. Für mich eine Verschwendung von Ressourcen. Die Komponenten sind so minderwertig, dass sich da kaum etwas reparieren lässt und jeder Versuch in Quälerei ausartet.
Daneben erfüllt der Hobel noch nicht einmal die Voraussetzungen, um regulär ohne Licht fahren zu dürfen: §67 StVO

Ein vernünftiges Einstiegsrad (also als Sportgerät - nicht irgend ein Zweirad in "Rennradoptik") kostet so um die 1.000,- EUR. Wer weniger ausgeben möchte, findet auch für wenige hundert EUR etwas anständiges Gebrauchtes. Es gibt etliche Leute, die sich ein teures RR kaufen und es dann doch nur im Keller verstauben lassen.

Abgesehen davon würde ich mit solch einem dubiosen NoName-Versenderrad niemals mit hoher Geschwindigkeit eine Bergabfahrt riskieren.

diarrhoe

Das ist kein Rennrad sondern ein Schrotthaufen in Form eines Rennrades. Ich kann mir ja auch aus Hack ne Frau formen, ist trotzdem nicht das selbe wie ne echte.


Hört sich an als hättest du das mal versucht

Verfasser

Wo gibt es denn qualitativ gute und gebrauchte Rennräder zu dem Preis zu kaufen? Hab jetzt nur mal kurz in der Bucht und bei den Kleinanzeigen geschaut, da waren in der Preisklasse nur ähnliche Räder wie oben genanntes und dazu noch gebraucht. Wenns grad nicht in der Nähe war, werden teilweise auch 50 Euro nochmal für den Versand berechnet.
Gibts dafür irgendwie nie Verkaufsbörse? Einige scheinen sich hier ja damit auszukennen.

nookie145

Gibts dafür irgendwie nie Verkaufsbörse? Einige scheinen sich hier ja damit auszukennen.



Bei uns im Verein werden oft Räder für kleines Geld "vererbt". Daher laufen günstige Angebote vielleicht eher nicht über Ebay&Co, wobei man auch dort sicherlich etwas Geduld benötigt und nicht gleich beim ersten Versuch das Passende findet. Kleinanzeigen und schwarze Bretter sind sicherlich geeigneter, daneben evtl. Rennradzeitrschriften wie das Tour-Magazin (obwohl dort leider hauptsächlich High-End Material angeboten wird - aber nicht nur). Daneben auch die Flohmarkt-Bereiche von Radforen wie rennrad-news.de
Ansonsten würde ich mal einen örtlichen Radsportverein ausfindig machen und dort fragen, ob nicht jemand etwas abzugeben hat. Ich kenne eigentlich niemanden, der nicht noch ein älteres Rad irgendwo herumstehen hat.

nookie145

Wo gibt es denn qualitativ gute und gebrauchte Rennräder zu dem Preis zu kaufen? Hab jetzt nur mal kurz in der Bucht und bei den Kleinanzeigen geschaut, da waren in der Preisklasse nur ähnliche Räder wie oben genanntes und dazu noch gebraucht. Wenns grad nicht in der Nähe war, werden teilweise auch 50 Euro nochmal für den Versand berechnet. Gibts dafür irgendwie nie Verkaufsbörse? Einige scheinen sich hier ja damit auszukennen.



DAS frag ich mich auch schon die ganze Zeit... Hier in MUC beim Radlbauer gibts für den Preis nur abgefu**te Räder, die nochmal n paar Kilo mehr haben...

Was haltet ihr vom Viking Phantom Senior von SD? Ist günstiger und hat ähnliche Specs ... Bräucht noch eins für hier in München...

[/quote]
Sie funktioniert im Neuzustand ganz ordentlich, das ist richtig. Wir reden dann in 10.000 km nochmal ;). Die Gruppe ist so ein Murks, dass sie nicht einmal einen Namen besitzt und ist noch unterhalb der Shimano Sora angesiedelt. Kein Mensch braucht High End Kram, aber die 2300 muss es wirklich nicht sein. Schon nach ein paar tausend Km hat das Schaltwerk spielt und lässt sich nicht mehr besonders gut einstellen.
[/quote]

kann ich so nicht bestätigen, die 2300er wird von unserem Junior seit 3 Jahren genutzt, nicht besonders geschont und musste noch nicht nachgestellt werden, funtioniert einwandfrei ! Das die Gruppe bei 10.000km Probleme bereiten kann steht außer Frage, aber welcher Einsteiger fährt 10.000km ???

chibbe

Das die Gruppe bei 10.000km Probleme bereiten kann steht außer Frage, aber welcher Einsteiger fährt 10.000km ???



Er muß die 10.000km ja nicht am Stück fahren.
Es kommt natürlich auch noch sehr auf die Bedingungen an - also nur bei schönem Wetter oder auch bei Regen, evtl. mit Matsch, wie wird gereinigt/gepflegt etc.

Ich bin als Einsteiger übrigens im ersten Jahr gleich ca. 4.000km gefahren. Mit solch einer Möhre wäre ich aber vermutlich nicht dabei geblieben...

nookie145

Wo gibt es denn qualitativ gute und gebrauchte Rennräder zu dem Preis zu kaufen? Hab jetzt nur mal kurz in der Bucht und bei den Kleinanzeigen geschaut, da waren in der Preisklasse nur ähnliche Räder wie oben genanntes und dazu noch gebraucht. Wenns grad nicht in der Nähe war, werden teilweise auch 50 Euro nochmal für den Versand berechnet. Gibts dafür irgendwie nie Verkaufsbörse? Einige scheinen sich hier ja damit auszukennen.



IBC-Bike-Markt hab mal den 300€ Filter gesetzt

da ist mein trekking crossbike ja leichter. net wirklich n rennrad

chibbe

Sie funktioniert im Neuzustand ganz ordentlich, das ist richtig. Wir reden dann in 10.000 km nochmal ;). Die Gruppe ist so ein Murks, dass sie nicht einmal einen Namen besitzt und ist noch unterhalb der Shimano Sora angesiedelt. Kein Mensch braucht High End Kram, aber die 2300 muss es wirklich nicht sein. Schon nach ein paar tausend Km hat das Schaltwerk spielt und lässt sich nicht mehr besonders gut einstellen. kann ich so nicht bestätigen, die 2300er wird von unserem Junior seit 3 Jahren genutzt, nicht besonders geschont und musste noch nicht nachgestellt werden, funtioniert einwandfrei ! Das die Gruppe bei 10.000km Probleme bereiten kann steht außer Frage, aber welcher Einsteiger fährt 10.000km ???



Drei Jahre kann alles sein zwischen 35.000 km Cyclocross ohne Wartung (wobei hierbei beliebig teures Material schlapp gemacht hätte) und 100 km perfekt asphaltierte Straße.
Zudem spielt natürlich das Kampfgewicht eine erhebliche Rolle. Junior impliziert eher ein Fliegengewicht.
Freut mich, dass die Gruppe hält. Dann war es zum Glück keine Fehlinvestition und Junior hat nach drei Jahren noch Spaß. Da ist jetzt wenigstens der Raum für Verbesserungen groß :D.

Normalerweise endet das Leben eines ordentlichen Rades auch nicht so schnell, soll heißen, dass die Dinger teilweise drei, vier mal weiter gegeben werden.
Gebrauchte Räder sind allerdings ohne Anknüpfungspunkte (Radsportverein, Umfeld, etc.) nicht einfach zu bekommen. Bei Ebay etc. wimmelt es von Leuten, die Räder wie das obige runtergewirtschaftet viel zu teuer wieder verkaufen wollen.

chibbe

Das die Gruppe bei 10.000km Probleme bereiten kann steht außer Frage, aber welcher Einsteiger fährt 10.000km ???



Dass das Rad eine Möhre ist steht außer Frage. Aber wie geschrieben, es geht hier um die Gruppe. Unsere unpfleglich behandelte 2300er, die bei jedem Wetter im Freien steht, nie gewartet wurde und alles andere als optimal geschaltet wurde, hält bei unserem Junior schon 3 Jahre. Ein Einsteiger, der Gefallen am Radsport findet, kauft sich sicher nach einem Jahr ein Rad mit Campa ;-)

Suicyco

..... Die Komponenten sind so minderwertig, dass sich da kaum etwas reparieren lässt und jeder Versuch in Quälerei ausartet. ..... Abgesehen davon würde ich mit solch einem dubiosen NoName-Versenderrad niemals mit hoher Geschwindigkeit eine Bergabfahrt riskieren.



es lässt sich da jede Komponente locker austauschen
je nach Bedarf .... wo siehst Du da Probleme? klar wenn man nicht genau weiß was man da tun muss aber das trifft dann jedes Rad ...

wichtig bei der Bergabfahrt ist das man die Bremsen sich anschaut
dann die Ohren anlegt und vor allem sich selbst nicht überschätzt
meist liegt es dann an der selbstüberschätzung oder dem versteuern
;-)

chibbe

Ein Einsteiger, der Gefallen am Radsport findet, kauft sich sicher nach einem Jahr ein Rad mit Campa ;-)



Hauptsache ein Rad, das ihm gefällt. Da ist die Gruppe wohl eher Nebensache.

Richtig harte Hunde fahren übrigens New Success und nicht so neumodischen Kram.

[Fehlendes Bild]

Joboxer

wichtig bei der Bergabfahrt ist das man die Bremsen sich anschaut dann die Ohren anlegt und vor allem sich selbst nicht überschätzt meist liegt es dann an der selbstüberschätzung oder dem versteuern ;-)



Wichtig ist auch, dass man nicht die ganze Zeit bremst. Anfänger machen oft den Fehler, dass sie konstant bremsen. Das mag den Deich runter funktionieren, aber in den Alpen überhitzt man damit das Bremssystem schneller als einem lieb ist.

chibbe

Sie funktioniert im Neuzustand ganz ordentlich, das ist richtig. Wir reden dann in 10.000 km nochmal ;). Die Gruppe ist so ein Murks, dass sie nicht einmal einen Namen besitzt und ist noch unterhalb der Shimano Sora angesiedelt. Kein Mensch braucht High End Kram, aber die 2300 muss es wirklich nicht sein. Schon nach ein paar tausend Km hat das Schaltwerk spielt und lässt sich nicht mehr besonders gut einstellen. kann ich so nicht bestätigen, die 2300er wird von unserem Junior seit 3 Jahren genutzt, nicht besonders geschont und musste noch nicht nachgestellt werden, funtioniert einwandfrei ! Das die Gruppe bei 10.000km Probleme bereiten kann steht außer Frage, aber welcher Einsteiger fährt 10.000km ???



3 Jahre und ich schätze 2000km bis 3000km insgesamt auf allen möglichen Wegen, obwohl Rennrad. Ich muß regelmäßig die Laufräder zentrieren, aber die Schaltung funzt, ist nunmal so. Ich denke auch, dass das Gewicht weniger eine Rolle spielt als das Schaltverhalten. Und wenn du Jugendliche beobachtest, wie es da bei Schaltvorgängen kracht und immer überflüssig hin und her geschaltet wird, bin ich der Meinung, dass ich mit 20kg mehr Körpergewicht meine Schaltung deutlich weniger beanspruche!
Und das Rad wird weiter vererbt an den Kleinen, der wird sicher auch seine Freude dran haben!

Ist übrigens ein Ideal Intempo mit 9,5kg und hat damals NEU 275,-€ beim Händler gekostet.;)

Verfasser

Ist der 56cm Rahmen für eine Körpergröße von 1,72m noch geeignet? Oder schon deutlich zu groß?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text