Extrememory HyPerformance 8GB SDHC Class10
148°Abgelaufen

Extrememory HyPerformance 8GB SDHC Class10

8
eingestellt am 28. Jul 2011
Leistungsmerkmale / technische Daten:
- SDHC Karte, Geschwindigkeitsklasse 10 (HyPerformance)
- kompatibel mit SDHC Standard
- Foto & Daten, empfohlen für Kameras und den Datenaustausch am PC
- ASUS eeePC kompatibel
- Schreibschutzschalter!!
- Geschwindigkeitsklasse 10 (HyPerformance) !!
- geringer Stromverbrauch - Schont Ihre Batterien/Akkus!!
- Gewicht Karte: 2,0g
- 5 Jahre Herstellergarantie

bei idealo ab 12,83€

8 Kommentare

kann mir jemand mal sagen was für/ gegen noname spricht dabei...Fotoleute raten immer zu Sandisk (teurer aber auch garantiert so schnell wie drauf steht)

Extrememory ist nicht NoName
Vorteile bei Sandisk erreichst du nur mit den richtig teuren Karten

Speedangabe:
amazon.de/rev…pnt

P.S. wie schon sehr oft erwähnt - aktueller Kartenleser ist wichtig - die beste Karte bringt nichts, wenn das Lesegerät veraltet ist

ich dachte bei dem namen im ersten moment an DIE HIER

bei den Geschwindigkeiten der Speicherkarten geht es doch in erster Linie um die Anforderungen der Aufnahmegeräte (z.B. Serienbildmodus, je schneller desto mehr Bilder/Sekunde, oder für HD Video aufnahmen.)

Igoku

Extrememory ist nicht NoNameVorteile bei Sandisk erreichst du nur mit den richtig teuren KartenSpeedangabe: http://www.amazon.de/review/R1D9N1MWH27XI0/ref=cm_cr_pr_viewpnt#R1D9N1MWH27XI0P.S. wie schon sehr oft erwähnt - aktueller Kartenleser ist wichtig - die beste Karte bringt nichts, wenn das Lesegerät veraltet ist

@dango: Du meinst, je schneller die Speicherkarte, desto HDiger das HD-Video? Auch einen Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit der Speicherkarte und des Serienbildmodus gibt es in 99% der Fälle nicht. Die vom Hersteller angegebene Serienbild-Geschwindigkeit erreicht die Kamera mit (fast) jeder handelsüblichen Speicherkarte, und die lässt sich durch eine noch so schnelle Speicherkarte *nicht* steigern.

Bei der Geschwindigkeit gehts "nur" ums Kopieren der Daten von und zum Rechner.

Der Vorteil von Sandisk gegenüber Extrememory ist nach meiner Erfahrung aber nicht die Geschwindigkeit, sondern die Zuverlässigkeit. Ich bin von Extrememory geheilt, nachdem mir die Karte nach ein paar Monaten begann auseinanderzufallen, bis sie dann nicht mehr lesbar war. Natürlich pünktlich nach Ablauf der 6 Monate, in denen der Händler die Beweislast hat. Ist mir davor und danach mit Sandisk noch nie passiert.

richtig - schneller ist hier relativ, da die Hardware teils begrenzend ist - man muss die details betrachten
viele nutzen speicherkarten aber auch für multimediaplayer oder den transport der daten - der geschwindigkeitsfaktor ist hier noch wichtiger - entsprechend muss das schreib-/lesegerät (Kartenleser) diesen anforderungen gerecht werden

Auch einen Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit der Speicherkarte und des Serienbildmodus gibt es in 99% der Fälle nicht. Die vom Hersteller angegebene Serienbild-Geschwindigkeit erreicht die Kamera mit (fast) jeder handelsüblichen Speicherkarte, und die lässt sich durch eine noch so schnelle Speicherkarte *nicht* steigern.Bei der Geschwindigkeit gehts "nur" ums Kopieren der Daten von und zum Rechner.



Stimmt so nicht, bei jeder aktuellen DSLR kommt man schnell an die Grenzen der Karte, sobald der interne Puffer voll ist limitiert sie die Geschwindigkeit.
(RAW files zwischen 10 und 20 MB)

Transcend Karten sind auch nicht schlecht, wobei Sandisk in puncto Haltbarkeit und Serienstreuung wohl besser ist.



Dein Kommentar
Avatar
@
    Text