Fahrrad Merida Cyclo Cross 600 (2017)
362°Abgelaufen

Fahrrad Merida Cyclo Cross 600 (2017)

1.154€1.599€-28%cycletec Angebote
27
eingestellt am 11. Apr
Rahmen: CC-Lite D-Single Aluminium 6061 Hydroforming, Disc Aufnahme,
Gabel: Cycle Cross Carbon Disc Aufnahme, QR 15mm Ø Steckachse
Steuersatz: FSA No55° X 11/8“
Schaltwerk: Sram Apex1
Umwerfer: No°
Schalthebel: Sram Apex1 1x11Fach
Bremsen: Sram Apex1 160/160mm Hydraulisch
Kurbel: Sram Apex1 42Zähne
Innenlager: Sram
Kassette: Sram PG-1130, 11-42 ( Bandbreite 381%)
Kette: KMC X11 11Fach
Laufräder: Merida Expert CC 22 Aluminium Felgen,Geschmiedete Aluminium Naben, VR Nabe 15QR mm Ø Steckachse
Reifen: Maxxis Mud Wrestler 33mm
Vorbau: MERIDA Expert OS -5°
Lenker: MERIDA Road Expert Classic OS
Stütze: MERIDA Expert SB15 27.2mm Ø
Sattel: MERIDA Expert
Zusätzliche Info
Cycletec Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Achtung! BlankerHans hält nichts von dieser Kette! Deal bitte löschen ...
27 Kommentare
Und dann 'ne KMC-Kette? Wer denkt sich denn so etwas aus?

Schönes Rad zum fairen Kurs, wie ich finde, aber von KMC halte ich gar nichts und würde gleich eine Sram-Kette drauf machen.
Achtung! BlankerHans hält nichts von dieser Kette! Deal bitte löschen ...
pozilistvor 33 m

Achtung! BlankerHans hält nichts von dieser Kette! Deal bitte löschen ... …Achtung! BlankerHans hält nichts von dieser Kette! Deal bitte löschen ...


Jawohl Herr pozilist!
BlankerHansvor 5 h, 34 m

Und dann 'ne KMC-Kette? Wer denkt sich denn so etwas aus?Schönes Rad zum …Und dann 'ne KMC-Kette? Wer denkt sich denn so etwas aus?Schönes Rad zum fairen Kurs, wie ich finde, aber von KMC halte ich gar nichts und würde gleich eine Sram-Kette drauf machen.


Was spricht gegen KMC Ketten?
Bearbeitet von: "markus-maximus" 12. Apr
markus-maximusvor 4 m

Was spricht gegen KMC Ketten?



Sind nach 1000 Kilometer gelenkt und durch. Halt billigster Chinastahl.
Wäre mir neu, meine Erfahrung und laut den Tests aus den letzten 10 Jahren spricht nichts gegen die goldene KMC.
Bearbeitet von: "markus-maximus" 12. Apr
Mikadovor 1 h, 16 m

Sind nach 1000 Kilometer gelenkt und durch. Halt billigster Chinastahl.


Selten so einen Blödsinn gelesen. Auch wenn KMC, so wie alle anderen auch, billige Ketten im Programm hat, nehmen es die Hochpreisigen mit den Besten auf. Sei es beim Gewicht, durch geschlitzte Aussen/ Innenlaschen und Hohlpins bei gleicher Haltbarkeit, oder sei es durch extrem lange Haltbarkeit bei der X10e und X11e, welche man quasi nicht kaputt bekommt.

In diesem Fall ist die KMC Kette ein Vorteil, denn egal welche verbaut wurde, so ist selbst die billigste KMC 11 Fach Kette besser als die SRAM 1110, welche üblicherweise mit der Apex geliefert wird und die billigste 11 Fach Kette am Markt ist.

Das Rad hat ganz andere Probleme, aber die Kette ist es ganz gewiss nicht!
Bearbeitet von: "Herr_Gerber" 12. Apr
Herr_Gerbervor 44 m

Sei es beim Gewicht, durch geschlitzte Aussen/ Innenlaschen und Hohlpins …Sei es beim Gewicht, durch geschlitzte Aussen/ Innenlaschen und Hohlpins bei gleicher Haltbarkeit, oder sei es durch extrem lange Haltbarkeit bei der X10e und X11e, welche man quasi nicht kaputt bekommt.


Rein informativ, bei der KMC X10e steht das die für E-Bikes ist. Kann man die auch für normale 10-fach Shimano Schaltung nehmen oder wie? Ich hab im moment die normale X10 drauf (2000KM) und die müsste langsam neu werden...
Bearbeitet von: "willo" 12. Apr
markus-maximusvor 2 h, 47 m

Was spricht gegen KMC Ketten?



Ich habe mit damit keine gute Erfahrungen gemacht, hingegen sind mir die Sram-Ketten als sehr haltbar in Erinnerung, wobei ich sie Shimano-Ritzeln trotzdem nicht fahre (hier scheint die Haltbarkeit der Kette zu Lasten der Ritzel/Kettenblätter zu gehen). Die KMC-Ketten die ich hatte (weiß nicht mehr welche das im Detail war, das ist schon Jahre her), waren laut und ließen sich auch nicht schön schalten (Shimano XT 9/3), Haltbarkeit war auch nicht besser als Shimano. Und letztlich finde ich es seltsam, wenn Herstelle/Verkäufer eine Schaltung aus Kompnenten eines Herstellers aufzubauen und dann die Kette von einem anderen zu nehmen.
Die Kette kann man doch einfach und schnell wechseln, wenn man das möchte.
Was ist aber mit der 1-fach-Kurbel? Die wird man nicht so einfach los. So ein richtiger Rennradfahrer müsste doch Kopfschmerzen bei so einer Kettenlinie bekommen. Und die Gangsprünge dürften auch recht groß sein.
Sehe ich das richtig, dass nur 11 Gänge vorhanden sind? Ist das für den Hobby bereich ausreichend?
Wenn man nicht gerade ein CX sucht, ist das Centurion Hyperdrive Disc 3000 Rennrad (2017) hier beim gleichen Anbieter für 1049,- mit 2x11 und ebenfalls hydraulischen Scheibenbremsen auch eine gute Wahl. Hier ist der Rabatt zum UVP auch noch höher.
Bearbeitet von: "megathomas" 12. Apr
xUservor 16 m

Sehe ich das richtig, dass nur 11 Gänge vorhanden sind? Ist das für den H …Sehe ich das richtig, dass nur 11 Gänge vorhanden sind? Ist das für den Hobby bereich ausreichend?


Ist halt eigentlich für Cyclocross-Rennen konzipiert. Kommt auf deinen Anwendungsfall an.
Nachteile:
- relativ "größere" Schwankungen in der Trittfrequenz
- begrenzte Endgeschwindigkeit ~ 45km/h bei 90 rpm

Also wenn du slicks draufpacken und ballern willst lieber ein Rennrad kaufen.
BlankerHansvor 1 h, 20 m

Ich habe mit damit keine gute Erfahrungen gemacht, hingegen sind mir die …Ich habe mit damit keine gute Erfahrungen gemacht, hingegen sind mir die Sram-Ketten als sehr haltbar in Erinnerung, wobei ich sie Shimano-Ritzeln trotzdem nicht fahre (hier scheint die Haltbarkeit der Kette zu Lasten der Ritzel/Kettenblätter zu gehen). Die KMC-Ketten die ich hatte (weiß nicht mehr welche das im Detail war, das ist schon Jahre her), waren laut und ließen sich auch nicht schön schalten (Shimano XT 9/3), Haltbarkeit war auch nicht besser als Shimano. Und letztlich finde ich es seltsam, wenn Herstelle/Verkäufer eine Schaltung aus Kompnenten eines Herstellers aufzubauen und dann die Kette von einem anderen zu nehmen.


Ok, kenne ich so nicht..hatte sie aber nie 9fach..nur 10/11 und da waren sie besser als die Original XX1 Kette die davor zwei Mal gerissen ist..deutlich vor den 1tkm.

Kenne nicht jede, aber die Goldene war immer Top bei mir in jeglicher Hinsicht.
viel schlimmer ist hierbei die 42er kurbel, da hast du eine mindestabrolllänge von 2,2m... sprich du hast minimal eine 1-1 übersetzung... das wird bei steigungen jenseits von 10% extrem anstrengend...
im vergleich zu ner 2x11er schaltung hast du allerdings nur etwa 3 nutzbare gänge weniger... also von den gangsprüngen her ist der unterschied nicht soooo stark wie befürchtet...
h0nk0rvor 1 h, 10 m

viel schlimmer ist hierbei die 42er kurbel, da hast du eine …viel schlimmer ist hierbei die 42er kurbel, da hast du eine mindestabrolllänge von 2,2m... sprich du hast minimal eine 1-1 übersetzung... das wird bei steigungen jenseits von 10% extrem anstrengend..


10% und 1:1 reicht nicht aus? Das hier ist doch eher Rennrad als MTB.
Hier sind die Ritzel der Monster-Kassette: 11-42: 11-13-15-17-19-22-25-28-32-36-42 Z
Fein abgestuft ist anders. Aber ich fahre auch Rennrad und kein Cyclocross - vielleicht bin ich blind für die Vorzüge.
Edit: Die Kassette soll eine MTB-Kassette sein - nur mit Spacer auf RR-Freiläufen montierbar.
Bearbeitet von: "megathomas" 12. Apr
der vorteil bei rädern ohne umwerfer ist ja wenn es ruppig wird springt die kette seltener ab, daher macht das bei cyclocrossern schon sinn...
und weil es ein cyclocrosser ist, würde ich schon erwarten, dass die nidriegste übersetzung wenigstens niedriger als bei nem rennrad ist.0,9-1 wäre schon sinnvoll denke ich, sprich also irgendwas mit 1,8m abrollänge... muss ja nicht gleich wie bei nem mtb 0,7-1 sein, aber etwas leichter fände ich persönlich schon sinnvoll, mit nem cyclocross fährt man ja auch schon mal ne steigung mit schotter, oder über rasen...
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurden die CX mit einer 46/36-Kurbel verkauft. Und das ist ja noch weiter weg von 1:1 als die Kompaktkurbel 50/34. Und mit Kompaktkurbel ist man ja auf dem Rennrad schon ein Warmduscher - Helden wollen 53/39 fahren und das neue Normal soll 52/36 sein.
Ich vermute also, dass 1:1 kein Wunsch der CXer sein dürfte, sondern eher die der Gravelbiker.

Gangsprünge von fast doppelt soviel wie beim Rennrad halte ich für zu viel. Derjenige der das fahren kann, braucht auch kein 1:1 auf 10% Steigung.
Nur mal bemerkt, die 2017er Version hat den UVP 1449€ und die Versandkosten betragen 14,95€ für Fahrräder bei cycletec. Damit komme ich auf den Preis von 1.163,95€. Also ist die Ersparnis nicht wirklich so hoch, wie im Deal angegeben. Habe mir allerdings das Bike trotzdem gekauft, weil ich die Kombo schon richtig geil finde.
Die UVP Angabe im Shop hat verwirrt. Bei der 2018er Version ist der höhere Preis korrekt. Habe die Angaben mir direkt bei Merida geholt.
Bearbeitet von: "Paartherapeut" 12. Apr
Mich interessiert der Rahmen von dem Rad. Beim Cyclo Cross 500, was es neulich hier ja auch gab, sah es so aus, als wären die Züge innen im Rahmen verlegt. Wie ist es bei dem CC 600, den Bildern nach liegen die Züge außen, oder?
Max4twvor 1 h, 21 m

Mich interessiert der Rahmen von dem Rad. Beim Cyclo Cross 500, was es …Mich interessiert der Rahmen von dem Rad. Beim Cyclo Cross 500, was es neulich hier ja auch gab, sah es so aus, als wären die Züge innen im Rahmen verlegt. Wie ist es bei dem CC 600, den Bildern nach liegen die Züge außen, oder?


Ja, nach den Bildern zu urteilen, ist alles außen entlang geführt. Das stört mich aber nur beim wienern...
Bei bike-alm.de/fah…4.1
wird das Fahrad zum selben Preis, aber ohne VK angeboten.
Markus_Müllervor 6 h, 26 m

Ja, nach den Bildern zu urteilen, ist alles außen entlang geführt. Das s …Ja, nach den Bildern zu urteilen, ist alles außen entlang geführt. Das stört mich aber nur beim wienern...Bei https://bike-alm.de/fahrraeder/cyclo-cross-gravel-bike/merida-cyclo-cross-600-2017-21910?number=36204.1wird das Fahrad zum selben Preis, aber ohne VK angeboten.


Da steht auch dabei, dass die Kabel im Rahmen verlegt sind?
xUser12. Apr

Da steht auch dabei, dass die Kabel im Rahmen verlegt sind?


Vielleicht teilweise. Werde mehr berichten, wenns da ist. Montag oder Dienstag schätze ich.
So, habe kurz gesucht:
"Nicht ganz optimal wurde die Zugverlegung der hinteren Hydraulikbremse gelöst. Ungeschützt gegen Steinschläge verläuft die Hülle unter dem Unterrohr bis zum hinteren Bremssattel. "

17091479-Lg17z.jpg
Also, wie es aussieht, ist der Schaltzug innen verlegt.
Bearbeitet von: "Paartherapeut" 14. Apr
BlankerHans12. Apr

Ich habe mit damit keine gute Erfahrungen gemacht, hingegen sind mir die …Ich habe mit damit keine gute Erfahrungen gemacht, hingegen sind mir die Sram-Ketten als sehr haltbar in Erinnerung, wobei ich sie Shimano-Ritzeln trotzdem nicht fahre (hier scheint die Haltbarkeit der Kette zu Lasten der Ritzel/Kettenblätter zu gehen). Die KMC-Ketten die ich hatte (weiß nicht mehr welche das im Detail war, das ist schon Jahre her), waren laut und ließen sich auch nicht schön schalten (Shimano XT 9/3), Haltbarkeit war auch nicht besser als Shimano. Und letztlich finde ich es seltsam, wenn Herstelle/Verkäufer eine Schaltung aus Kompnenten eines Herstellers aufzubauen und dann die Kette von einem anderen zu nehmen.


Es ist doch in dem Preissegment nicht seltsam wenn Komponenten von verschiedenen Hersteller verbaut werden, sondern die Norm. Selbst bei der Schaltung ist das so. Siehe auch andere Marken wie z.B. Canyon. Der Preis wird letztlich durch den Mix von Herstellern realisiert. Bei einer Kette möchte ich behaupten, dass niemand von uns den Unterschied zwischen den Herstellern in Bezug auf das Schalten und Der Langlebigkeit feststellen wird. Ist eher eine Grage der Pflege
Luigi1977vor 3 h, 34 m

Es ist doch in dem Preissegment nicht seltsam wenn Komponenten von …Es ist doch in dem Preissegment nicht seltsam wenn Komponenten von verschiedenen Hersteller verbaut werden, sondern die Norm. Selbst bei der Schaltung ist das so. Siehe auch andere Marken wie z.B. Canyon. Der Preis wird letztlich durch den Mix von Herstellern realisiert. Bei einer Kette möchte ich behaupten, dass niemand von uns den Unterschied zwischen den Herstellern in Bezug auf das Schalten und Der Langlebigkeit feststellen wird. Ist eher eine Grage der Pflege



Ich achte halt darauf, dass es einheitlich von einem Hersteller ist (komm mir sonst vor wie Daimler-Motor mit Dacia-Ventilen) und akzeptiere noch zähneknirschend, das oft die billigste passende Kette drangedengelt wird (war bei meinen Cube so) - aber letztlich ist eine Kette schnell getauscht und viel Wissen braucht es dazu nicht (neue Kette auf die der Originalen kürzen, wenn die gepasst hat. Evt. Laufrichtung beachten und Kette verließen - an einfachsten mit Schloss, andernfalls mit passendem Nietdrücker.).

Wenn die Kette nichts taugt merkt man das eigentlich schon, aber es braucht ein wenig Erfahrung und manchmal merkt man es zu spät. Die sram-Kette auf der XT-Gruppe hat laut Messlehre anderthalb Jahre gehalten, aber dann waren das große und mittlere Kettenblatt sowie eine neue Kassette fällig. Gespart hatte ich das in Summe nichts. Laut Geräusche und schlechtes Schaltvethalten sind typische Hinweise darauf, das Kette und Ritzel/Blätter nicht (mehr) zusammenpassen. Haifischzähne oder auch nahezu fehlende Zähne sind weitere Hinweise auf Wartungsstau.

Ich rate dazu sich eine Kettenlehre zu besorgen (Rohloff Caliber 2 ist gut, aber es geht auch ein paar Euro günstiger von anderen Herstellern - darauf achten das Stahl und Alu-Ritzel berücksichtigt werden können. Alternativ kann man auch eine Schieblehre nutzen - Grenzwerte bitte ergoogeln), die monatlich an zwei bis drei Stellen auf die Kette zu legen. Bei erreichen der Verschleißgrenze die Kette tauschen. Je nach Hersteller und Typ zahlt man für Kassette und großes Blatt nämlich richtig Asche.


Wie dem auch sei, es ist schon möglich, das man Komponenten so mixen kann, dass sie gut miteinander funktionieren, vielleicht sogar besser als herstellerrein. Die Verkäufer achten darauf aber in diesem Preisbereich nicht, die wollen primär ihren Profit maximieren. Daher halt mein Bauchgefühl.
Das Rad ist ein paar Tage da. Nach wenigen (60) Kilometern merkte ich schnell, dass es zu wenig Bums hat, und für meine Hügel die großen Ritzel nicht nötig sind. Schwups, habe ich das Kettenblatt von 40T auf 50T aufgebohrt und ne Shimano XTR Kette drauf getan. Inklusive Pedalen sind jetzt 150Euronen investiert. Habe es ohne großen theoretischem Hintergrund (mehr Bauchgefühl) entschieden und... es ist jetzt ein Hammergerät. Freu...
Die Reifen SCHWALBE Reifen X-ONE Speed kommen demnächst optional drauf und dann hält mich nix mehr, hoffe ich. Ob es an den original Maxxis-Reifen lag, dass ich auf der kurzen Distance zwei x Plattfuß hatte, kann ich nicht sagen. Es war enttäuschend genug, sich anderweitig umzuschauen.

Achso, der Herstellermix beläuft sich hier in Antrieb und Schaltung eigentlich nur auf SRAM und KMC-Kette, was ich durch die XTR zwar nicht verbessert habe, aber für mich nicht als tatsächlicher Mix darstellt. Und übrigens, auch in nem Benz (nicht in allen) sind Motoren anderer Hersteller verbaut.

Fazit: Günstiges Bike mit zusätzlich wenig Invest super optimiert für unglaubliche Peformance. Okay, jedem sein Style, wie Geschmack. Aber um ein annähernd "perfektes" Bike zu kreieren, muss man sonst tiefer in die Tasche greifen. Der einzige Nachteil (aus Erfahrung): wollte eigentlich nie wieder hydraulische Scheibenbremsen. Aber, wo kein Kompromiss, da kein Weg. Und vielleicht sind die SRAM anders (besser), als meine Ex-Shimano...bleibt abzuwarten.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text