Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
FahrradXXL - Ghost Hybride Kato S3.9 AL - 504 Wh - 2019 - 29 Zoll - Hardtail
216° Abgelaufen

FahrradXXL - Ghost Hybride Kato S3.9 AL - 504 Wh - 2019 - 29 Zoll - Hardtail

2.158,90€2.699€-20%Fahrrad XXL Angebote
24
eingestellt am 20. Jul
Der günstige Einstieg in die E-Bike Welt, wobei das Ghost nicht gerade schlecht ist für den Preis! Es gibt sicher immer günstigere Angebot die aber sicher nicht sehr viel taugen.
In den Größen S und M noch erhältlich.
Der Preis ist inkl. 19,90€ Versand .

Beschreibung von FahrradXXL:

Du legst Wert auf hochwertige und langlebige Komponenten? Dann wird dich das Ghost Hybride Kato S3.9 AL Herren E-Mountainbike Hardtail mit seinen 70 Nm Drehmoment, dem Shimano STEPS E8000 Mittelmotor und seinem 36 V - 14 Ah - 504 Wh Rahmen-Akku Akku nicht enttäuschen. Spurtreue und Traktion sind durch die 29“ Laufräder und den verwindungssteifen Aluminium Rahmen garantiert. Dass das Ghost Hybride Kato S3.9 AL nicht nur auf dem Trail eine gute Figur macht, versteht sich von selbst. Kein Grund noch länger zu zögern - der Trail wartet...

Über das Rahmenmaterial:
Obwohl Carbon immer häufiger anzutreffen ist, hat Aluminium in Sachen Rahmenbau natürlich noch absolute Daseinsberechtigung. Das liegt zum einen an der guten Steifigkeit und Festigkeit, aber auch am hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Aluminium ist nämlich meistens nicht allzu viel schwerer, in der Herstellung aber deutlich günstiger. Außerdem ist das Erkennen von Beschädigungen deutlich einfacher. Gerade kleine Dellen steckt ein Rahmen aus Aluminium problemlos weg, während Carbon deutlich empfindlicher ist. Außerdem lassen sich Aluminiumrahmen im Vergleich zu Carbon bereits heute sehr gut recyclen. Das Thema Recycling steckt bei Carbon noch in den Kinderschuhen. Da Rohstoffe immer knapper werden, ist dieser Punkt jedoch besonders wichtig.

Mechanische Schaltung:
Die Vorteile mechanischer Schaltungen sind meistens pragmatischer Natur. Schließlich ist das System aus Schaltwerk, Schaltzug und Schalthebel auch für wenig technisch versierte Menschen zu verstehen, zu reparieren und einzustellen - und das bei sehr guter Funktion. Egal für welchen Einsatzzweck - mechanische Schaltzüge haben sich daher seit vielen Jahrzehnten bewährt. Sie überzeugen nicht nur mit einer perfekten Funktion, sondern auch mit der Möglichkeit, Reparaturen in der heimischen Werkstatt durchzuführen. Selbst mitten auf den Trails lassen sich einige Defekte mechanischer Schaltungen problemlos lösen. In der Regel braucht man nicht viel mehr als ein Multitool. Wer es also möglichst einfach haben möchte, der setzt weiter auf eine mechanische Schaltung.

Über das Schaltwerk:
Die Shimano XT gilt schon seit vielen Jahren als der optimale Kompromiss zwischen Gewicht, Performance und Preis. Nicht umsonst findet man das Schaltwerk der Japaner an extrem vielen hochwertigen Mountainbikes. Die große Beliebheit kommt aber natürlich nicht nur von diesem perfekt getroffenen Kompromiss, sondern auch von der tadellosen Funktion. Schaltvorgänge werden nämlich blitzschnell und präzise umgesetzt - und das über einen langen Zeitraum. Auf dem Trail überzeugt das XT Schaltwerk zudem mit der Shadow Plus Techologie, die dank gedämpftem Schaltwerkskäfig die Kette immer an Ort und Stelle hält. Egal was du vorhast - das XT Schaltwerk ist immer ein perfekter Begleiter.

Über das Bremssystem:
Am Mountainbike dominiert mittlerweile ganz klar die Scheibenbremse. Dosierbarkeit und maximale Bremskraft sind nämlich im Vergleich zu Felgenbremsen bedeutend besser. Disc-Stopper funktionieren mittlerweile so gut, dass man sie auch vermehrt an Trekking- und Rennrädern findet. Nachteile sind natürlich das erhöhte Gewicht und die komplexere Reparierbarkeit. Die Bremskraft wiegt dies zumindest im Mountainbike-Bereich mehr als auf. Wer es abwärts krachen lassen will, sollte unbedingt auf Scheibenbremsen setzen.

Die Antriebsart:
Die Kettenschaltung ist natürlich mit Abstand am weitesten verbreitet. Egal ob Stadtrad, Mountainbike oder Renner - die Kette ist überall - und das natürlich zu Recht: die Funktion ist tadellos, der Verschleiß hält sich in Grenzen und das Austauschen ist verhältnismäßig günstig. Zudem lassen sich Ketten mit einfachen Mitteln reparieren, selbst unterwegs. Wer hin und wieder einen Tropfen Öl spendiert, wird mit einer Kettenschaltung also lange unkomplizierte Freude haben.

Die Schaltart:
Bei der Kettenschaltung sorgt ein Schaltwerk mit zwei Führungsrollen dafür, dass die Kette immer perfekt unter dem gewünschten Ritzel der Kassette liegt. Das funktioniert durch eine mehr oder minder horizontale Bewegung des Schaltwerks, die durch einen Seilzug initiiert wird. Das System ist somit in seiner Funktion recht einfach und auch durch ungeübte Fahrer selbst zu installieren und einzustellen. Nicht umsonst ist die Kettenschaltung das am meisten verbreitete System am Markt.

Über den Motorenhersteller:
Beim Thema Antrieb kommt man um den Hersteller Shimano nicht herum. Dass die Japaner ihr enormes Wissen mittlerweile auch im Elektromobilitätsbereich einsetzen, ist natürlich nicht verwunderlich. Die Shimano Steps Motoren zählen heutzutage sogar zu den am meisten verbreiteten Antrieben. Natürlich kommt das nicht von ungefähr: Die Systeme sind extrem hochwertig, bieten eine sehr gute Leistung und überzeugen mit einer enormen Langlebigkeit. Eben ganz genau so, wie die restlichen Shimano Produkte.

Der Elektroantrieb:
Der Shimano Steps Mittelmotor E8000 harmoniert perfekt mit den hauseigenen Antriebssystemen der Japaner und bringt somit ein ganz besonders natürliches Fahrerlebnis ans E-Bike. Mit 250 Watt und 70 Nm Drehmoment überzeugt der Motor auch mit mächtig Leistung, die dich ordentlich beschleunigen wird. Die Möglichkeit, die Schaltung mit dem Elektroantrieb zu koppeln, ist ein großes Plus für den Shimano Antrieb. Solltest du dennoch einmal schieben müssen, unterstützt dich der Shimano Steps auch dabei.

Vorteile von 29 Zoll Laufrädern:
29 Zoll große Laufräder punkten bei Geröll, Steinen und Wurzeln mit einem überlegenen Überrollverhalten. Zudem überzeugen sie mit ordentlich Vortrieb und großer Laufruhe. Gerade Anfänger oder unsichere Fahrer stehen mit großen Laufrädern daher selbstbewusster auf dem Fahrrad.

Info zum Diamantrahmen:
Der Diamantrahmen ähnelt einer Raute (im engl. diamond) und ist bis heute die gängigste Form bei Fahrrädern. Auch mit dünnen Rohren kann ein sehr stabiler Rahmen konstruiert werden, der dennoch leicht ist. Selbst im Profisport, beispielsweise bei der Tour de France, sieht man eigentlich keine andere Form.

Die Marke Ghost:
Mit Ghost wurde 1993 eine der größten deutschen Fahrradfirmen in Waldsassen (Bayern) gegründet. Durch zahlreiche Innovationen, tolle Geometrien und Konstruktionen hat sich Ghost vor allem im Mountainbike-Bereich einen super Namen gemacht. Zahlreiche Rennsiege bei großen Events zeugen davon, dass Ghost zu den besten Herstellern der Welt gehört.

Weitere Eigenschaften:
Weitere Spezifikationen findest du unter dem Reiter „Eigenschaften“. Wenn der Hersteller Angaben zum Gewicht macht, findest du diese auch dort unter „Gewicht laut Hersteller“.
Zusätzliche Info

Gruppen

24 Kommentare
Laut idealo:
22368332-mj76z.jpg
Cold, da fehlen die Stützräder.
Hört sich für einen Einsteiger ganz ok an. Die Komponenten sind natürlich dem Preis entsprechend. Ich liebäugle schon länger mit dem Husqvarna LC2. Komponenten sind denke ich vergleichbar nur das dieses Fahrrad noch mal 400€ günstiger ist
Bei Sovendus gibt es noch nen 10% Gutschein.
Bei shoop:
22368555-RKQGF.jpg
Mir gefiel der Shimano-Motor überhaupt nicht. Unbedingt vorher Probe fahren, wenn ihr die Möglichkeit habt. Ansonsten ein hübsches Ding.
Taschenigel20.07.2019 09:48

Mir gefiel der Shimano-Motor überhaupt nicht. Unbedingt vorher Probe …Mir gefiel der Shimano-Motor überhaupt nicht. Unbedingt vorher Probe fahren, wenn ihr die Möglichkeit habt. Ansonsten ein hübsches Ding.


Hast du ein Tipp welcher Motor besser ist?
ma.nu20.07.2019 10:00

Hast du ein Tipp welcher Motor besser ist?


Wenn Du 10 Leute fragst, wirst Du 11 Meinungen zu dem Thema Motor bekommen.
Die einen schwören auf Brose, die anderen auf Yamaha. Einer wird laut Bosch schreien und der nächste ist überzeugt vom Steps 8000.
Da hilft nur verschiedene Antriebe Probe fahren und selbst entscheiden.
Die Zielgruppe interessiert mich.
Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann ich verstehen, daß man eine Leistungsunterstützung haben möchte; aber bei einem Rad für sportlich ambitionierte Menschen?
ma.nu20.07.2019 10:00

Hast du ein Tipp welcher Motor besser ist?


Kann ja nur für mich sprechen und es ist der Bosch Performance CX geworden. Der hat zwar auch nen Widerstand über 25 km/h, aber das passt für mich schon. Fahre trotzdem mal ein Stück jenseits der 30 km/h.
Hätte ansich gern auf den neuen CX 2020 gewartet, der soll keinen Widerstand mehr haben, ähnlich wie Brose. Aber wer weiß, ob mit dem dann irgendwas anderes ist.
Der Vorteil von Bosch ist noch, dass die Händler den bei uns alle vertreiben. Da kennen sich also alle mit aus.
Den Yamaha fand ich übrigens auch schrecklich.
deflator20.07.2019 10:27

Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann …Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann ich verstehen, daß man eine Leistungsunterstützung haben möchte; aber bei einem Rad für sportlich ambitionierte Menschen?



youtube.com/wat…fdE
deflator20.07.2019 10:27

Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann …Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann ich verstehen, daß man eine Leistungsunterstützung haben möchte; aber bei einem Rad für sportlich ambitionierte Menschen?



Zum einen Menschen, die ins Gelände wollen,jedoch nicht so fit sind oder an Krankheiten leide.
Aber gesehen habe ich damit eigentlich nur Herren zwischen 30 und 50,die damit zur shishabar oder Eisdiele fahren. In Großstädten kannst du das einfacher, als ein Auto vor dem Laden abstellen, wo es jeder sieht.
Bearbeitet von: "elpatte" 20. Jul
ma.nu20.07.2019 10:00

Hast du ein Tipp welcher Motor besser ist?


Der Shimano Motor ist top, vermutlich gefällt ihm die Charakteristik eher nicht. Viele Probefahrer meinen oft, Bosch sei viel stärker, weil die einfach mit mehr Bumms starten und der Shimano schwächer wirkt (es aber nicht ist). Brose hingegen sind sehr leise.

Einfach Probefahrten machen. Pedelec würde ich nie blind bestellen.
Bearbeitet von: "Das_Kruemelmonster" 20. Jul
Der Shimano fährt subjektiv harmonischer. Der CX hat subjektiv mehr Wumms. Letztendlich Geschmacksache.
Taschenigel20.07.2019 10:35

Den Yamaha fand ich übrigens auch schrecklich.


Ich hab den Yamaha Gerne nochmal. Ab 25 km/h geht der innen Freilauf.
Ein Händler sollte die Hard- und Software für die Wartung haben.
Das_Kruemelmonster20.07.2019 10:51

Der Shimano Motor ist top, vermutlich gefällt ihm die Charakteristik eher …Der Shimano Motor ist top, vermutlich gefällt ihm die Charakteristik eher nicht. Viele Probefahrer meinen oft, Bosch sei viel stärker, weil die einfach mit mehr Bumms starten und der Shimano schwächer wirkt (es aber nicht ist). Brose hingegen sind sehr leise.Einfach Probefahrten machen. Pedelec würde ich nie blind bestellen.


Ich kann gar nicht sagen, was mich genau gestört hat. Vielleicht kam auch dazu, dass das Huaqvarna-Bike noch dicke Reifen dazu hatte.
Der Bosch ist wirklich wie ein Frettchen und ist gerne mal unruhig. Aber am Ende war ich doch am ehesten bei ihm. Hätte den Shimano vielleicht länger Probe fahren müssen.
Wie du sagst. Blind bestellen ist keine gute Idee. Und auch die ganzen Tests nützen da nicht viel.
tom7-2920.07.2019 14:26

Ein Händler sollte die Hard- und Software für die Wartung haben.



Ja, sollte. Mein Rad ist von einer XXL-Filiale, die hatten nicht mal das Diagnose-Interface für Shimano, geschweige denn, dass sie mir einen Fehlercode erläutern konnten, die Wartungsunterlagen hatten sie nämlich auch nicht.

Es gibt soviele Systeme am Markt, wahrscheinlich können sie auch nicht alles wissen. Nur blöd, wenn sie einem dennoch alles verkaufen möchten.

@Taschenigel Husqvarna mit dicken Reifen habe ich auch, ein GT6 von 2018. Ich bin, abgesehen von etlichen Fehlern der Werkstatt, sehr zufrieden damit. Ohne Motor allerdings auch schwer zu treten, bis man die kiloschweren Räder in Rotation versetzt, braucht es schon was Kraft. Ich mochte den bulligen Look aber.
Bearbeitet von: "Das_Kruemelmonster" 20. Jul
Hat jemand einen Tipp für ein E-Mountainbike mit mehr als 250Watt? Am besten wo man auch direkt Gas geben kann ohne mittreten zu müssen. Kenne nur die Bikes mit Ego Kit. Aber das ist leider echt sauteuer.
deflator20.07.2019 10:27

Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann …Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann ich verstehen, daß man eine Leistungsunterstützung haben möchte; aber bei einem Rad für sportlich ambitionierte Menschen?


Warum kaufen sich viele Menschen ein super leichtes Rennrad, mit einem extra schweren Rad würde man sich doch viel mehr anstrengen und man hätte dadurch einen viel größeren Trainingseffekt?

Ich mache sehr viel Sport, fahre aber auch ein E-MTB, weil es m.E. einfach deutlich mehr spaß macht und man größere Distanzen bzw. ganz andere Touren fahren kann. Ich habe auch das Gefühl, dass es mir nicht so gut tut, wenn ich mich total verausgabe beim Sport (obwohl man das auch mit einem E-MTB schafft).
robb20.07.2019 15:38

Hat jemand einen Tipp für ein E-Mountainbike mit mehr als 250Watt? Am …Hat jemand einen Tipp für ein E-Mountainbike mit mehr als 250Watt? Am besten wo man auch direkt Gas geben kann ohne mittreten zu müssen. Kenne nur die Bikes mit Ego Kit. Aber das ist leider echt sauteuer.



Da würde ich eher in entsprechende Foren wechseln. Das Dein Rad dann ein Motorrad wird, ist Dir klar, denke ich mal.
Bin den bosch cx nun schon knappe 800km gefahren und er stört mich extrem.
Es fährt sich wunderbar, Kraft ist ab dem ersten Tritt da und alles aber diese extreme Widerstandsbremse ab 25 km/h geht überhaupt nicht.
Wenn man im Gelände und Wald unterwegs ist, ist der Motor perfekt und macht einfach Spaß jedoch unangenehm wenn man mal etwas schneller fahren will.

Will unbedingt auch noch den brose und Yamaha Probefahren und schauen wie die sich so verhalten.
deflator20.07.2019 10:27

Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann …Die Zielgruppe interessiert mich.Bei einem Holland-/Damen-/Lasten-Rad kann ich verstehen, daß man eine Leistungsunterstützung haben möchte; aber bei einem Rad für sportlich ambitionierte Menschen?


Entweder fett oder behindert bzw alt. Das erste ist eine Ausrede das andere ein Grund.
Alt ist eine Behinderung für dich! Werden wir alle behindert in ein paar Jahren?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text