219°
Fatman: Drei spezielle Angebote zu Hybrid-Röhrenverstärkern und iPod-Docks direkt aus England ab £119

Fatman: Drei spezielle Angebote zu Hybrid-Röhrenverstärkern und iPod-Docks direkt aus England ab £119

Elektronik

Fatman: Drei spezielle Angebote zu Hybrid-Röhrenverstärkern und iPod-Docks direkt aus England ab £119

Preis:Preis:Preis:140€
Zum DealZum DealZum Deal
Die Karwoche hat begonnen, das Osterfest steht in Aussicht - höchste Zeit, der nicht in den Urlaub entschwundenen und heimischer Kälte trotzenden myDealZ-Gemeinde ein wärmendes Angebot weiterzuleiten: Hybrid-Röhrenverstärker lassen die Elektroden glimmen, heiße Rhythmen in kalte Ohren dringen, geben Stimmen ein warmes Timbre und beim Preis schmilzt der Schokohase. Oder so ähnlich...

Es ist beinahe 1 1/2 Jahre her, dass ich hier bei HUKD erstmals über die Fatman-Hybridverstärker geschrieben habe, für die ein britischer Hifi-Händler einen Sonderrabatt für myDealZ-Besucher zu gewähren bereit war. Die damalige Aktion findet sich hier...

www.mydealz.de/deals/fatman-itube-hybrid-röhrenverstärker-und-optional-ipod-dock-von-insel-zum-sonderpreis-48825

www.mydealz.de/deals/im-zweiten-anlauf-klappt-es-nun-fatman-itube-hybrid-röhrenverstärker-und-optional-48938

...und ich möchte wegen der Ähnlichkeit der nun angebotenen Modelle und natürlich auch aus schnöder Faulheit darum bitten, sich bei Interesse die damaligen Beschreibungen mitsamt Verweisen auf Testberichte und Kundenbewertungen durchzulesen. Nachfolgend werde ich vornehmlich auf die Besonderheiten der nun angebotenen Modelle eingehen. Doch zunächst einmal in Kurzform worum es geht, bevor ich das Angebot eingehender beschreibe:

Es handelt sich um Hybrid-Verstärker mit Röhrenvorstufe für den Stereobetrieb, zum Teil kombiniert mit iPod-Dockingstation und Fernbedienung, die ehemals recht hochpreisig angeboten worden sind und beinahe durchweg gute Testberichte und Kundenbewertungen erhalten haben.

Konkret geht es um den Fatman iTube MkII, selbigen kombiniert mit dem iPod Dock MkII und den Fatman iTube Carbon Trinity.

Der Fatman iTube MKII alleine kostet inklusive Versand nach Deutschland normalerweise £168 (€198), mit dem Gutscheincode OSTERROEHRE2013ITUBEMKII aber nur £119 (€140):

avbristol.com/pro…ier


Der Fatman iTube MKII kombiniert mit dem iPod Dock MkII kostet inklusive Versand nach Deutschland normalerweise £218 (€257), mit dem Gutscheincode OSTERROEHRE2013ITUBEMKIIDOCK nun nur £140 (€165):

avbristol.com/pro…ock


Beim Fatman iTube Carbon Trinity fällt die Ersparnis leider nicht ganz so hoch aus - er kostet inklusive Versand nach Deutschland normalerweise £188 (€221,50), mit dem Gutscheincode OSTERROEHRE2013TRINITY immerhin nur £169 (€199):

avbristol.com/pro…ity


Der jeweilige Gutscheincode muss im Bestellprozess bei der Auswahl der Bezahlart (Kreditkarte oder Paypal) bei „Offer Code - enter below“ angegeben werden. AV Bristol bietet für die hier besprochenen Modelle ohnehin schon den günstigsten mir bekannten Preis, insbesondere auch im Vergleich zu Angeboten aus Deutschland, was die Reduzierung nochmals attraktiver macht. Da es sich offenbar um einen Abverkauf handelt, gilt die Devise: Wenn weg, dann weg.

Der Fatman iTube MKII entspricht weitestgehend dem im oben angesprochenen Angebot ausführlich beschriebenen Ursprungsmodell, verfügt zusätzlich aber über einen integrierten USB-DAC. Über diesen lässt sich beispielsweise ein Computer als Zuspieler problemlos anschließen und man umgeht den auch heute oftmals noch verbesserungswürdigen Klang der integrierten Soundlösung des Rechners. Als Wandlerchip kommt ein Burr-Brown (bzw. Texas Instruments) PCM2702E zum Einsatz, der Formate bis zu 16bit und 48kHz von digital in analog zu transformieren in der Lage ist. Es handelt sich also um einen etablierten DAC, zu dessen Vorzügen gehört, dass die Installation zusätzlicher Treiber meist entfällt. Eine sinnvolle und praktische Ergänzung, wenn man den Fatman iTube von einem PC aus mit zu verstärkenden Signalen beliefern möchte.

Zu meinem Erstaunen erfreut sich der Fatman iTube MKII und seine unter anderen Markennamen vertriebenen bauähnlichen Modelle großer Beliebtheit auch als Kopfhörerverstärker. So findet sich beispielsweise bei head-fi.org ein 28-seitiger Strang zum ganz ähnlichen Dared MP5 und hier auch ein Testbericht zum Fatman iTube MkII als Kopfhörerverstärker:

head-fi.org/t/6…amp

Das darin angesprochene Experimentieren mit unterschiedlichen Röhrenbestückungen scheint dem Spieltrieb, pardon: Perfektionsstreben vieler Besitzer von Röhrenverstärkern geschuldet zu sein. Was es wirklich bringt kann ich mangels eigener Erfahrung nicht beurteilen.

Das im zweiten Angebot hinzugefügte iPod Dock mit Fernbedienung wird ebenfalls in der MKII-Variante geliefert. Inwieweit diese sich - vom Dekor abgesehen - vom Ursprungsmodell unterscheidet, vermag ich nicht zu sagen. Sicher ist allerdings, dass zum Betrieb neuerer (ab September 2012) Apple Geräte mit Lightning-Anschluss ein Adapter benötigt wird. Damit sollen die Funktionen erhalten bleiben, doch die Videowiedergabe ist damit wohl nicht mehr möglich.

Der Fatman iTube Carbon Trinity vereint die Funktion des Docks und des Verstärkers in einem Gehäuse und anstelle von Chromglanz setzt er auf schwarzes Hochglanzfinish. Die Abdeckung des voluminösen Netzteils ist rund gestaltet und besser in das Design integriert. Technisch bietet er zusätzlich einen weiteren Eingang im 3,5mm Klinkenformat vornehmlich für Handy oder MP3-Player und einen separaten Subwooferausgang, um das unverstärkte Signal an einen aktiven Subwoofer leiten zu können, der dann die angeschlossenen Lautsprecher im Tieftonbereich unterstützt.

Ein Testbericht zu diesem Modell findet sich hier...

hifitest.de/tes…php

....und in diesem Zeitungsartikel zeigt sich der britische Comedian Al Murray recht begeistert vom Fatman iTube Carbon Trinity:

dailymail.co.uk/hom…tml


Zur grundsätzlichen Einordnung lohnt es sich natürlich, einen Blick auf die Alternativen zu richten. Wenn man den Gebrauchtmarkt schon aus Gründen der Fairness außen vor lässt, so gab es zum einen vor Weihnachten ganz erstaunlich günstige Angebote zu Mehrkanal-Receivern bereits für weniger als €150, die mit HDMI-Anschlüssen, zeitgemäßer Technik und deutlich mehr Leistung aufwarten konnten. Ob diese im Stereobetrieb klanglich zu überzeugen wissen, kann ich nicht beurteilen, doch dürfte das Anwendungsgebiet dieser Mehrkanalgeräte eher ein anderes sein. Gegenüber diesen dürfte sich ein Hybrid-Röhrenverstärker mittelfristig auch als wertstabiler erweisen - ein nicht zu unterschätzender Punkt, wenn man sein Geld vor Inflation und drohender Eurorettungszwangsenteignung mit der Investition in Hybrid-Röhrentechnik retten möchte ;-)

Zum anderen gibt es diverse Digitalverstärker, vornehmlich aus China, die als Fertiggerät oder als Platinen zum Selbstbau gemessen an Preis und Größe ganz erstaunliches zu leisten vermögen. Als Beispiel für einen dieser günstigen und sehr gelungenen einsatzfertig im Gehäuse gelieferten Digitalverstärker sei der S.M.S.L. SA-50 angeführt, der bei Direktbezug aus dem Land des Lächelns rund 75 Euro inkl. Einfuhrumsatzsteuer kostet. Allerdings beschränkt sich seine Funktion einzig auf die Verstärkung einer Stereoquelle - es fehlen also weitere Anschlussmöglichkeiten, ein Kopfhörerausgang und der USB-DAC der Fatmans. Als Stromquelle dient ein Schaltnetzteil, im Gegensatz zu den gewichtigen Kupferwindungen der klassisch aufgebauten Transformatoren bei den Fatmans. Klanglich kann der SA-50 durchaus überzeugen, wenn er mit Lautsprechern kombiniert wird, deren Impedanzverlauf mit ihm harmoniert. Dennoch würde ich den Fatman iTube auch klanglich bevorzugen, ohne das aber in blumige Umschreibungen packen zu wollen - es war schlicht mein Eindruck, als ich beide „gegeneinander“ habe antreten lassen (mit allen damit einhergehenden Schwierigkeiten, für halbwegs ausgewogene Bedingungen zu sorgen).

Ich selbst nutze den kleinen Fatman iTube seit damals regelmäßig in einem knapp 20qm messenden Raum und seine Optik kommt meist ebenso gut an wie seine akustischen Fähigkeiten. Diese überzeugen immer wieder aufs Neue - gar nicht mal wegen spektakulärer Eigenschaften, die unzweifelhaft der vergleichsweise ausgefallenen Technik zuzuschreiben wären, sondern schlicht durch solide Verstärkungsarbeit, ganz unabhängig davon, wie diese erfolgt. Man kann der Hybridlösung durchaus kritisch gegenüber stehen und wie ich bereits früher schrieb, galt das auch für mich. Dennoch - oder gerade deshalb - hat mich der iTube überzeugt.

Wer bis hier unten durchgehalten hat, der sei mit Dank und Anerkennung bedacht - wer sich aber ernsthaft für einen der Fatman Verstärker interessiert, möge sich doch bitte noch meine alten Artikel dazu durchlesen.

Auf die Angabe der technischen Daten verzichte ich an dieser Stelle und verweise direkt auf die verlinkten Angebote, wo sie übersichtlich dargestellt aufzufinden sind.

Und noch etwas: Die schon mehrfach angekündigten Lautsprecherangebote sollen auch noch Realität werden - wurde mir jedenfalls erneut versprochen. Zwischenzeitlich hatte ich einen solchen Knallerpreis ausgehandelt, dass ich den Eindruck hatte, man bekam in Bristol plötzlich „kalte Füße“....mal sehen, was sich da noch ergibt. Gibt es besonderes Interesse an bestimmten Modellen aus dem Angebot des Händlers?

Nun also der vollständige Text, der zunächst nicht angezeigt worden war.

Beliebteste Kommentare

Ledermann

man kann davon ausgehen, das die Röhren eher dekorativen Charakter haben.

Und das begründest du mit welchem Fachwissen? Ich finde in den zahlreichen Reviews keinen Ansatz dafür, dass sie nur Fake sind.

Das Angebot ist sehr gut und Flans hat für seinen Einsatz für die Community definitiv ein HOT verdient

Bezugnehmend auf die eher kritischen Kommentare und - Verzeihung - Schlaumeierei, dass man mit MP3s als Quellmaterial ohnehin keinen qualitativ hochwertigen Anspruch verfolgen könne: Lest doch bitte die zahlreichen Testberichte und Kundenbewertungen in dieser und den verlinkten Angebotsbeschreibungen durch. Wie ich oben bereits schrieb, kann man dem technischen Ansatz einer Vorverstärkerschaltung mit Elektronenröhren durchaus kritisch sehen, letztlich zählt aber das akustische Ergebnis - und das ist meiner Einschätzung nach überzeugend. Diese Meinung wird in den angesprochenen Testberichten und Kundenbewertungen ganz überwiegend geteilt.

Sieht aus wie ein Analysegerät für Urinproben.

Der Preis mag ja stimmen, weshalb ich mich einer Wertung enthalte.
Aber: mal ganz im Ernst, wer einen Röhren(vor)verstärker mit einem iPod (=> mp3 o.ä.) betreibt, kann unmöglich Qualität meinen, geschweige denn sie erkennen.

66 Kommentare

Zur einfacheren Erreichbarkeit hier nochmal die direkten links:

b6f59f3e85c5156067b3936fed682e1c,29,38.j

Der Fatman iTube MKII - Gutscheincode >> OSTERROEHRE2013ITUBEMKII << - £119 (€140)

41dNS6lbbDL._SS400_.jpg

Der Fatman iTube MKII + iPod Dock MkII - Gutscheincode >> OSTERROEHRE2013ITUBEMKIIDOCK << - £140 (€165)





Fatman-iTube-Carbon-Trinity-inkl-Lautspr

Fatman iTube Carbon Trinity - Gutscheincode >> OSTERROEHRE2013TRINITY << - £169 (€199)



Und hier noch, was bislang geschah:

http://hukd.mydealz.de/deals/fatman-itube-hybrid-röhrenverstärker-und-optional-ipod-dock-von-insel-zum-sonderpreis-48825

http://hukd.mydealz.de/deals/im-zweiten-anlauf-klappt-es-nun-fatman-itube-hybrid-röhrenverstärker-und-optional-48938

http://hukd.mydealz.de/deals/fatman-hybrid-röhrenverstärker-mit-bluetooth-und-oder-ipod-dock-von-insel-169-pfund-72027



man kann davon ausgehen, das die Röhren eher dekorativen Charakter haben.

Ledermann

man kann davon ausgehen, das die Röhren eher dekorativen Charakter haben.

Und das begründest du mit welchem Fachwissen? Ich finde in den zahlreichen Reviews keinen Ansatz dafür, dass sie nur Fake sind.

Das Angebot ist sehr gut und Flans hat für seinen Einsatz für die Community definitiv ein HOT verdient

Sieht aus wie ein Analysegerät für Urinproben.

Ledermann

man kann davon ausgehen, das die Röhren eher dekorativen Charakter haben.


ich sage nicht, das sie nicht in den schaltkreis integriert sind. Deko in dem Sinne, das kein nennenswerter Effekt auf den Klang da sein wird. Wer auf glühende Oldschooloptik steht, der soll zuschlagen.

Ledermann

man kann davon ausgehen, das die Röhren eher dekorativen Charakter haben.



gibt auch billige röhren hahaha

Der Preis mag ja stimmen, weshalb ich mich einer Wertung enthalte.
Aber: mal ganz im Ernst, wer einen Röhren(vor)verstärker mit einem iPod (=> mp3 o.ä.) betreibt, kann unmöglich Qualität meinen, geschweige denn sie erkennen.

oh, alles falsch verstanden.. ich ziehe mich zurück ;d

jobe

Der Preis mag ja stimmen, weshalb ich mich einer Wertung enthalte.Aber: mal ganz im Ernst, wer einen Röhren(vor)verstärker mit einem iPod (=> mp3 o.ä.) betreibt, kann unmöglich Qualität meinen, geschweige denn sie erkennen.



soll auch Leute geben, die meinen Apple InEarKopfhörer wären fantastisch

QTime

oh, alles falsch verstanden.. ich ziehe mich zurück ;d


nein , es war nicht alles falsch.8)

Auch wenn der Preis in Ordnung geht; das Design spricht mich leider überhaupt nicht an
Die "floralen Elemente" erinnern ein wenig an das Telekom Move - für das Move gibt es jedoch Tauschcover X)

Wieso hat man dem Gehäuse nicht einfach ein schwarzes Hochglanzfinish verpasst?

baetsch

soll auch Leute geben, die meinen Apple InEarKopfhörer wären fantastisch ;)



K.A. Angeblich soll die erste Generation wirklich gut gewesen sein.
Für meinen Teil habe ich mich immer geweigert, exorbitant überhöhte Preise wegen eines Image zu zahlen. (Yeah, die Apple-Fanboys legen sicher gleich los.)

Bei diesen Geräten hier wäre es ähnlich: die Optik ist schon ziemlich geil, aber ob mir das den Preis wert ist... Eher nicht.

Bezugnehmend auf die eher kritischen Kommentare und - Verzeihung - Schlaumeierei, dass man mit MP3s als Quellmaterial ohnehin keinen qualitativ hochwertigen Anspruch verfolgen könne: Lest doch bitte die zahlreichen Testberichte und Kundenbewertungen in dieser und den verlinkten Angebotsbeschreibungen durch. Wie ich oben bereits schrieb, kann man dem technischen Ansatz einer Vorverstärkerschaltung mit Elektronenröhren durchaus kritisch sehen, letztlich zählt aber das akustische Ergebnis - und das ist meiner Einschätzung nach überzeugend. Diese Meinung wird in den angesprochenen Testberichten und Kundenbewertungen ganz überwiegend geteilt.

baetsch

soll auch Leute geben, die meinen Apple InEarKopfhörer wären fantastisch



ich hatte mal welche, jedoch nur, weil ich den Ipod Shuffle damals umsonst bekommen habe, aber die waren eher recht als schlecht
nun gut, waren alte Modelle.... jedoch haben mich diese nie überzeugt, geschweige denn die Soundqualli der Ipods. - bis auf die Lebensdauer der Shuffle (2. Gen. mit 1GB).. die ist echt Wahnsinn
ich schweife ab...
zum Verstärker: die Optik ist classic - im wahrsten Sinne des Wortes,
Sound, wer weiß, ich würde mich positiv (oder negativ) überraschen lassen ich meine die alten Jukeboxen haben's doch auch gut gemacht

Flans

Bezugnehmend auf die eher kritischen Kommentare und - Verzeihung - Schlaumeierei, dass man mit MP3s als Quellmaterial ohnehin keinen qualitativ hochwertigen Anspruch verfolgen könne: Lest doch bitte die zahlreichen Testberichte und Kundenbewertungen in dieser und den verlinkten Angebotsbeschreibungen durch. Wie ich oben bereits schrieb, kann man dem technischen Ansatz einer Vorverstärkerschaltung mit Elektronenröhren durchaus kritisch sehen, letztlich zählt aber das akustische Ergebnis - und das ist meiner Einschätzung nach überzeugend. Diese Meinung wird in den angesprochenen Testberichten und Kundenbewertungen ganz überwiegend geteilt.



soll wohl auch Leute geben, die MP3 Formate benutzen...
(Ich für meinen Teil nicht, wenn ich es vermeiden kann)
und Ich glaube, den meisten wird das hier bekannt sein, dass mp3 nicht die beste Qualität aufweist.
Ich denke nicht, dass sich hier jemand diesen Maßstab setzt.

Flans

Bezugnehmend auf die eher kritischen Kommentare und - Verzeihung - Schlaumeierei, dass man mit MP3s als Quellmaterial ohnehin keinen qualitativ hochwertigen Anspruch verfolgen könne: Lest doch bitte die zahlreichen Testberichte und Kundenbewertungen in dieser und den verlinkten Angebotsbeschreibungen durch. Wie ich oben bereits schrieb, kann man dem technischen Ansatz einer Vorverstärkerschaltung mit Elektronenröhren durchaus kritisch sehen, letztlich zählt aber das akustische Ergebnis - und das ist meiner Einschätzung nach überzeugend. Diese Meinung wird in den angesprochenen Testberichten und Kundenbewertungen ganz überwiegend geteilt.


naja, Tests sind ohnehin als kritisch zu betrachten (Musterbestückung). Kundenmeinungen ebenfalls, wenn mp3 schlechter Qualität als Massstab genommen werden.

Und für alle, die auch unterwegs nicht auf guten Sound verzichten wollen, hier die portable Variante im Set:

Maerklin-4112-14-94-Stehende-Dampfmaschi
41dNS6lbbDL._SS400_.jpg

Ich find die Geräte lustig, sowas kommt als Deko ins Arbeitszimmer. Ich glaub mit Röhrenverstärkung hats nicht soviel zu tun (das "Hybrid" steht für Röhrenpreamp und Transistor-Leistungsverstärker, btw.), da muss man für richtig guten Sound schon zu amtlichem Gerät greifen. MP3 liefern nun mal nicht die top qualität, heißt aber nicht das man beim hören nicht trotzdem spaß haben kann - ich mach seit 20 jahren tontechnik, studio, live, wir vertreiben Hardware und sind im audiophilen Live-Bereich unterwegs - trotzdem hab ich nen ipod mit MP3 - muss ja nicht zuhause annen Reußenzehn-Verstärker dran, aber als Musik-zum-Spaß-Hören völlig in Ordnung. Hot für die Mühe!

TGl

Ich find die Geräte lustig, sowas kommt als Deko ins Arbeitszimmer. Ich glaub mit Röhrenverstärkung hats nicht soviel zu tun (das "Hybrid" steht für Röhrenpreamp und Transistor-Leistungsverstärker, btw.), da muss man für richtig guten Sound schon zu amtlichem Gerät greifen. MP3 liefern nun mal nicht die top qualität, heißt aber nicht das man beim hören nicht trotzdem spaß haben kann - ich mach seit 20 jahren tontechnik, studio, live, wir vertreiben Hardware und sind im audiophilen Live-Bereich unterwegs - trotzdem hab ich nen ipod mit MP3 - muss ja nicht zuhause annen Reußenzehn-Verstärker dran, aber als Musik-zum-Spaß-Hören völlig in Ordnung. Hot für die Mühe!



Genauso isses.
Das eine schließt das andere nicht aus. Nur die Kombis von Röhren-PreAmp UND iPod finde ich, gelinde gesagt, etwas eigenwillig.

Und wenn jemand meint, mp3 seien qualitativ mit einem lossless-Format vergleichbar... Nun ja, der hat dann auch nicht verstanden, daß Röhren (analog) i.W. mit analogen Quellen (Platte) ihren Reiz entfalten.
Dann muß aber auch der gesamte Weg analog sein und wir reden weiter über Audiophilie.

Die Geräte oben sind originell und in meinen Augen auch recht schick. Nicht mehr, nicht weniger. High-End sind sie aber mit Sicherheit nicht.

Hier finden sich ja enorm geistreiche Kommentare...

Es bleibt doch jedem selbst überlassen, was er über den Verstärker wiedergeben möchte: MP3s von schlecht bis gut, FLAC oder andere verlustlose Formate, CD oder Vinyl (über Vor-Vorverstärker). Ich kenne jemanden, der den iTube aus der ersten Aktion betreibt und viel Freude daran hat. Und ich überlege, wo sich bei mir ein Einsatzort findet, wo das gute Stück zur Geltung kommen könnte. Danke für den Deal!

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text