Fernbustickets schon für 0 € dank 7 € Rabattgutschein!
443°Abgelaufen

Fernbustickets schon für 0 € dank 7 € Rabattgutschein!

14
eingestellt am 12. Mär
Grade auf Urlaubspiraten gesehen, dass es für Hellö Fernbustickets ab 5 € für 0 € gibt mit dem Gutscheincode: MUNICH


Mögliche Routen:
  • Berlin-Dresden-Prag-Wien
  • Frankfurt-Nürnberg-Wien
  • Karlsruhe-Stuttgart-München-Wien
  • München-Innsbruck-Italien

974598.jpg

  1. Freizeit & Reisen
Beste Kommentare

wann werden die dann von meinkartellbus übernommen?

ulfilein007vor 2 m

Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich n …Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich niemals. Wird aber 100% in den nächsten Jahren eingestellt weil es so abnormal viel Geld verbrennt. Seit Mitte 2016 5,7 Millionen Euro. Dagegen war Berlinlinienbus ja profitabel Ich wünsche mir eher das mal einer der Player aus Osteuropa einen Move wagt. Einem Staatskonzern traue kein Kostenbewusstsein zu


gut da könntest du recht haben.

aber richtigen wettbewerb wird es hier in deutschland wohl nicht mehr geben. eigentlich sehr sehr schade.

zahle mittlerweile lieber drauf und nutze wieder die bahn, nur um flixbus nicht mein geld in den rachen werfen zu müssen.
14 Kommentare

Code zieht 7 € ab btw

"Mögliche Routen: ... " passt nicht. Von Berlin nach Wien für 0€ gibt's nicht.

Das sind bloß die Routen auf denen die Busse überhaupt fahren

du Pirat....

"Dieser Gutschein ist leider nicht gültig, wurde schon eingelöst oder ist nach einem Buchungsabbruch für bis zu 75 Minuten gesperrt. In letzterem Fall probiere es bitte später noch einmal"

wann werden die dann von meinkartellbus übernommen?

Abgelaufen.

woosh.vor 1 h, 38 m

wann werden die dann von meinkartellbus übernommen?



Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich niemals. Wird aber 100% in den nächsten Jahren eingestellt weil es so abnormal viel Geld verbrennt. Seit Mitte 2016 5,7 Millionen Euro. Dagegen war Berlinlinienbus ja profitabel
Ich wünsche mir eher das mal einer der Player aus Osteuropa einen Move wagt. Einem Staatskonzern traue kein Kostenbewusstsein zu

ulfilein007vor 2 m

Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich n …Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich niemals. Wird aber 100% in den nächsten Jahren eingestellt weil es so abnormal viel Geld verbrennt. Seit Mitte 2016 5,7 Millionen Euro. Dagegen war Berlinlinienbus ja profitabel Ich wünsche mir eher das mal einer der Player aus Osteuropa einen Move wagt. Einem Staatskonzern traue kein Kostenbewusstsein zu


gut da könntest du recht haben.

aber richtigen wettbewerb wird es hier in deutschland wohl nicht mehr geben. eigentlich sehr sehr schade.

zahle mittlerweile lieber drauf und nutze wieder die bahn, nur um flixbus nicht mein geld in den rachen werfen zu müssen.

ulfilein007vor 2 h, 0 m

Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich n …Da mit der ÖBB der österreichische Staat dahinter steckt denke ich niemals. Wird aber 100% in den nächsten Jahren eingestellt weil es so abnormal viel Geld verbrennt. Seit Mitte 2016 5,7 Millionen Euro. Dagegen war Berlinlinienbus ja profitabel Ich wünsche mir eher das mal einer der Player aus Osteuropa einen Move wagt. Einem Staatskonzern traue kein Kostenbewusstsein zu



traust Du der amerik. Heuschrecke, die den größten Anteil hält am dt. Linienbus-Monopolisten, nur Gutes zu?

Ottokar4711vor 34 m

traust Du der amerik. Heuschrecke, die den größten Anteil hält am dt. Li …traust Du der amerik. Heuschrecke, die den größten Anteil hält am dt. Linienbus-Monopolisten, nur Gutes zu?



Nein, eher das Gegenteil. Jedes Unternehmen würde dich abziehen wenn es könnte da Unternehmen von sich aus keine Moral kennen. Unternehmen werden immer größer und größer im Kapitalismus. The winner takes it all. Zu Lasten der Kunden und Mitarbeiter. Der Staat hat die Aufgabe den ungezügelten Marktkräften Einhalt zu gebieten und hätte meiner Meinung nach bei Flixbus einschreiten müssen auch wenn es leider keine rechtliche Grundlage dafür gibt. Wir brauchen nach dem Bahn-Monopol nicht auch noch ein Bus-Monopol.

Mein Kommentar bezog sich weniger auf gutes sondern auf die wirtschaftliche Seite des ganzen. Flixbus wird exzellent geführt. Nicht ohne Grund überrollt es quasi den ganzen europäischen Markt im Alleingang. Die staatlichen Bahnen denken halt sie könnten sich in den Markt einkaufen aber im Grunde denken sie noch in den alten Strukturen und wollen ihr Produkt Bahn nicht gefährden. Letzendlich sehe ich für den Busmarkt schwarz

ulfilein007vor 3 h, 47 m

Nein, eher das Gegenteil. Jedes Unternehmen würde dich abziehen wenn es …Nein, eher das Gegenteil. Jedes Unternehmen würde dich abziehen wenn es könnte da Unternehmen von sich aus keine Moral kennen. Unternehmen werden immer größer und größer im Kapitalismus. The winner takes it all. Zu Lasten der Kunden und Mitarbeiter. Der Staat hat die Aufgabe den ungezügelten Marktkräften Einhalt zu gebieten und hätte meiner Meinung nach bei Flixbus einschreiten müssen auch wenn es leider keine rechtliche Grundlage dafür gibt. Wir brauchen nach dem Bahn-Monopol nicht auch noch ein Bus-Monopol.Mein Kommentar bezog sich weniger auf gutes sondern auf die wirtschaftliche Seite des ganzen. Flixbus wird exzellent geführt. Nicht ohne Grund überrollt es quasi den ganzen europäischen Markt im Alleingang. Die staatlichen Bahnen denken halt sie könnten sich in den Markt einkaufen aber im Grunde denken sie noch in den alten Strukturen und wollen ihr Produkt Bahn nicht gefährden. Letzendlich sehe ich für den Busmarkt schwarz



Bundeskartellamt dürfte dt. Monopolisten bisher nicht prüfen da Mindestumsatz dafür bisher nicht erreicht wurde
Bearbeitet von: "Ottokar4711" 12. Mär

woosh.vor 9 h, 9 m

gut da könntest du recht haben.aber richtigen wettbewerb wird es hier in …gut da könntest du recht haben.aber richtigen wettbewerb wird es hier in deutschland wohl nicht mehr geben. eigentlich sehr sehr schade. zahle mittlerweile lieber drauf und nutze wieder die bahn, nur um flixbus nicht mein geld in den rachen werfen zu müssen.


Doch, es gibt noch auf einer Route Berlin-Dresden-Prag echten Wettbewerb. Dort fahren Eurolines/Fllixbus/Hellö/Regiojet und ne rumänische Linie.
Die ÖBB rechnet damit das Hellö für ca 5Jahre nur Verluste fahren wird. Da trotzdem nicht die Reißleine gezogen wurde, wird dies wohl akzeptiert.

.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text