308°
ABGELAUFEN
[Fidelity-NEU] 150 Euro bei 500 Euro Einmalanlage oder 12x25 (300 Euro) Sparplan
[Fidelity-NEU] 150 Euro bei 500 Euro Einmalanlage oder 12x25 (300 Euro) Sparplan

[Fidelity-NEU] 150 Euro bei 500 Euro Einmalanlage oder 12x25 (300 Euro) Sparplan

Preis:Preis:Preis:300€
Zum DealZum DealZum Deal
Im alten Deal (https://www.mydealz.de/deals/fidelity-100-euro-qipu-bei-500-euro-einmalanlage-oder-12x25-300-euro-sparplan-629971) bekommt Ihr seid gestern Nachmittag nur noch 100€ von Quipu u. KEINE 50€ von Fidelity.

Über den Deal-Link gelangt Ihr zu einer Seite von Fidelity, wo Ihr 150 Euro Startguthaben in Form von Fondsanteilen bekommt.

Bedingungen Fondsanteile:
Dieses Angebot gilt nur für Neukunden, die ein Depot über Fidelity mit unserer depotführenden Stelle FIL Fondsbank GmbH eröffnen. Als Neukunde gilt, wer in den vergangenen 12 Monaten kein Depot bei der FIL Fondsbank GmbH hatte. Voraussetzung für das Startguthaben ist die Einrichtung eines klassischen Depots mit einem Sparplan ab 25 Euro monatlich oder einer Einmalanlage ab 500 Euro mit einer Mindestspar- oder -haltedauer von 12 Monaten. Das Startguthaben in Höhe von 150 Euro wird unaufgefordert ca. 10-12 Wochen nach Geldeingang in Form von Fondsanteilen des Fidelity Funds - Germany Fund A (WKN: 973283) gutgeschrieben. Es erfolgt keine Barauszahlung. Eine Gutschrift kann nur einmalig pro natürlicher Person erfolgen. Das Angebot gilt bis zum 31.12.2015. Als kostenloses Depot wird ein Depot verstanden, bei dem keine jährlichen Depotgebühren sowie keine Transaktionsgebühren berechnet werden, die fondsspezifischen Gebühren bleiben davon unberührt. Bei ETFs fallen Transaktionskosten bezogen auf das jeweilige Transaktionsvolumen an. Pro Person kann nur ein kostenloses Depot vergeben werden.

TIPP:
Wählt den "Chance" (Fidelity Funds - Germany Fund A, WKN: 973283) Fund aus.

Hinweis:
Die Geldanlage in Investmentfonds ist mit Risiken verbunden.

Beste Kommentare

trashdump

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein. Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal". Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen? Sowas von leichtsinnig ...



Jeder sollte hier in der Lage sein, wenigstens lesen zu können. Ich befürworte solche Deals, finde ich immer sehr interessant.

Falls irgendwer daran interessiert ist Aktien zur langfristigen Geldanlage zu nutzen teile ich hier mal "meine" wichtigsten Links (alle in Englisch). Die ganze Diskussion bisher ist oftmals falsch und/oder unnötig kompliziert.

1. "aktive" Aktienfonds wie der hier beworbene sind im Durchschnitt immer schlechter als vergleichbare "passive" Aktienfonds (ETFs) die den Gesamtmarkt abbilden, da sie höhere Gebühren verlangen. Das ist keine umstrittene Behauptung sondern einfach mathematischer Fakt: Link1
Hier nochmal ausführlicher erklärt: Link2
Jede Studie die anderes zeigt kann nicht korrekt sein und benutzt entweder falsche Benchmarks, leidet am Survivorship Bias, etc.

2. Natürlich wird es immer einige Fonds geben die besser abgeschnitten haben, aber davon gibt es weniger als man per purem Zufall erwarten könnte: Link3
Außerdem schafft es fast kein Fonds beständig seinen Benchmark zu übertreffen: Link4, das gilt weltweit:
Link5

Von daher sind für mind. 90% aller Leute kostengünstige ETFs die bessere Alternative zu "aktiv" gemanagten Fonds. Eine der wenigen Dinge die die Sache verkomplizieren können sind die deutschen Steuergesetze. Eine super Übersicht dazu gibt es hier:Link6

Für alle die ihren Steuerfreibetrag bereits anderweitig ausgeschöpft haben würde ich daher einen Sparplan auf ETFs von Comstage (oder db X-trackers) bei der DAB Bank empfehlen (in dieser Kombination zahlt man keinerlei Kaufgebühren; ich persönlich nutze Comstage ETFs weil diese etwas niedrigere Gebühren/Trackingdifferenzen haben, siehe Link6).

Schlussfolgerung:
70% Industrieländer: COMSTAGE MSCI WORLD TRN UCITS ETF
ISIN: LU0392494562

30% Schwellenländer: COMSTAGE MSCI EMERGING MARKETS TRN UCITS ETF
ISIN: LU0635178014

vECNO

Wenn überhaupt würde ich den Sparplan auswählen, damit ist mein potentieller Gesamtverkust doch um 200€ kleiner ist (weil 300€ anstatt 500€) und die 150€ Prämie bilden doch prozentual gesehen einen höheren Risikopuffer.




Es mag durchaus Szenarien geben, in welchem auch eine Einmalanlage Sinn macht.
Aber genau das ist ja auch der Punkt: Wir reden hier über eine Geldanlage und die ist immer individuell einzuschätzen. Daher sind Empfehlungen wie "Nehmt den XY Fond" (es heißt im übrigen auch im Singular der Fonds) auch in der Pfeife zu rauchen. Ebenso die historische Wertentwicklung der letzten Jahre. Das ist ein Blick nach hinten, nicht nach vorn. Eine solche Betrachtung hat nahezu keinerlei Aussagekraft.

Habe seinerzeit, Ende 2013, eine Aktion mit 75 € qipu und 50 € China-Anteilen mitgemacht. Alles prima gelaufen. Kontakt mit Fidelity war immer überragend gut. Auch nette Schwätzchen kann man halten, insbesondere wenn man vom Fach ist. Ausserdem freuen die sich über jeden, der nicht nur die Prämien abgreifen will, sondern das langfristig betrachtet. Spare für meine Patenkinder ebenfalls in Aktienfonds, da ohne Ausgabeaufgeld und depotentgeltfrei.

Aber noch mal: Informiert Euch vorher, was Ihr da tut. Sonst ist nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Kohle da und das Geheule ist gross.
97 Kommentare

Verfasser

Wählt den "Chance" (Fidelity Funds - Germany Fund A, WKN: 973283) Fund aus.


Wieso?

was sind fondsspezifische gebühren?

Verfasser

kinglouie527

was sind fondsspezifische gebühren?


2,63% pro Einzahlung u. 1,50% p.a. wenn es der Germany Fund A ist.

Lese ich alles richtig? Für einen Sparplan von 12*35 Euro oder einmalig 500 Euro kann ich 100 Euro Qipu und 150 Euro Startguthaben abgreifen?

Jinglebells

Lese ich alles richtig? Für einen Sparplan von 12*35 Euro oder einmalig 500 Euro kann ich 100 Euro Qipu und 150 Euro Startguthaben abgreifen?



Nein. Entweder 100.-Euro von Qipu ("alter Deal") oder 150.-Euro in Fondsanteilen hier. Sind ja unterschiedliche Landingpages.

Wann lassen sich die Fondsanteile frühestens ausbezahlen?

Das Startguthaben in Höhe von 150 Euro wird unaufgefordert ca. 10-12 Wochen nach Geldeingang in Form von Fondsanteilen des Fidelity Funds - Germany Fund A (WKN: 973283) gutgeschrieben.
Es erfolgt keine Barauszahlung.

everglide

Es erfolgt keine Barauszahlung.



lassen sich diese Fondsanteile denn sofort verkaufen und zu Geld machen?

Normalerweise kann man einen Fonds zu jeder Zeit verkaufen, allerdings ist das ein sparplan, schätze nach den 12 Montagen anlagedauer könnt ihr ihn sofort verkaufen und die 150 hoffentlich noch mit Gewinn mitnehmen

everglide

Es erfolgt keine Barauszahlung.



Die kann man in der Regel nach der Anlagedauer von 12 Monaten auszahlen lassen.

Auf z.b. Postbank - kann man den gebunden Fond in diesem Fall: Fidelity Funds - Germany Fund A (WKN: 973283) anschauen und täglich sehen ob man ins Plus oder Minus rutscht. Man sollte sich aber nicht verrückt machen.

LINK:postbank.de/die…530

Nicht zuvergessen ist, wenn man ein bisschen mehr Gewinn machen will bzw. überhaupt die finanziellen Mittel hat, sollte man eine einmalige Zahlung von 500€ machen.

Dazu kommen aber anscheinend Kosten von 2,63% Ausgabeaufschlag bei Auszahlung.

Also: Entweder No Risk - No Fun oder auf Qipu mit weniger Cash den etwas sicheren weg gehen.




Warum macht man mit 1x 500 Euro mehr Gewinn als mit dem Sparplan?

Die 150 werden tagesaktuell angelegt je nach stand des Fonds, die 500 bleiben mir aber sicher erhalten? Oder wie funktioniert das?

Wenn ich die Option mit 12 x 25 nehme, kann ich dann frühestens nach 2 Jahren alles rausbekommen oder schon nach den 12 Monaten? Weil Mindestanlage ja 12 Monate sind und die 12. Anlage ja im 12. Monat geschieht und ab da dann weitere 12 Monate gelten?

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein.
Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal".

Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen?
Sowas von leichtsinnig ...

trashdump

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein. Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal". Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen? Sowas von leichtsinnig ...



Jeder sollte hier in der Lage sein, wenigstens lesen zu können. Ich befürworte solche Deals, finde ich immer sehr interessant.

stef4n

Warum macht man mit 1x 500 Euro mehr Gewinn als mit dem Sparplan?




Auf 500€ 12 Monate lang Zinsen bekommen = Mehr möglicher Gewinn

als jeden Monat auf 25€ -> 50€ -> 75€ Zinsen bekommen.


trashdump

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein. Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal". Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen? Sowas von leichtsinnig ...



Wenn man damit umgehen kann und weiß was man tut (offenbar hat niemand den "empfohlenen" Fonds mal genauer angeschaut - wer kauft sowas freiwillig?). Die Fragen in den Comments beweisen das absolute Gegenteil und das nicht nur in diesem Deal.

martin89

Die 150 werden tagesaktuell angelegt je nach stand des Fonds, die 500 bleiben mir aber sicher erhalten? Oder wie funktioniert das?



Naja...Im aller aller aller schlimmsten Fall kann alles weg sein - auch dein "Guthaben" ^^'
die 150€ werden aber auch erst nach ca. 3 Monaten auf den Konto gutschrieben.

Man darf nicht vergessen, das ist alles mit einem Risiko verbunden.

Ganz einfach: Nichts kaufen was man nicht versteht!

faze

stef4n

Warum macht man mit 1x 500 Euro mehr Gewinn als mit dem Sparplan?



Wie kommst du auf Zinsen? Das ist ein Fonds, der kann auch Verlust machen. Mehr Geld bedeuten demnach auch mehr Risiko, um die 150 zu bekommen.

Und warum empfiehlt der Dealersteller einen Fond von Fidelity und keinen besseren Fonds? Ich kann mir doch für meine Anlage einen aussuchen und nur die 150 bekomme ich in den hauseigenen eingezahlt oder?

trashdump

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein. Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal". Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen? Sowas von leichtsinnig ...



Nicht falsch verstehen, ich stimme dir da voll und ganz zu. Wer blind und ohne Verständnis kauft ist selber schuld, wenn es dann nicht zum gewünschten Ergebnis kommt.
Worauf ich hinaus wollte war nur der Ansatz, aufgrund dessen hier solche Deals "zu verbieten". Das wäre mMn der falsche Ansatz.

Wertentwicklung:

8129844-kSWUJ



Wählt den "Chance" (Fidelity Funds - Germany Fund A, WKN: 973283) Fund aus.



Gute Frage :D.

stef4n

Warum macht man mit 1x 500 Euro mehr Gewinn als mit dem Sparplan?



Was für Zinsen? Man bekommt keine Zinsen. Man hat eine Ausschüttung und/oder einen Wertzuwachs. Aber ganz sicher keine Zinsen.

stef4n

Warum macht man mit 1x 500 Euro mehr Gewinn als mit dem Sparplan?




Zinsen war das falsche Wort, aber macht das alles etwas verständlicher

Fonds sind immer mit einem Risiko verbunden, deshalb kann man damit auch die größen Gewinne erzielen. Man kann natürlich auch mit Verlust aus der Geschichte gehen.

Ob Fidelity andere Fonds zulässt muss man selbst schauen, habe das noch nicht überprüft. Da nicht alle Anbieter immer alle Fonds zulassen.

Wie ich das verstehe zahlen die, die Gutschrift auf ihre eigene ein.

Entweder hat man grad Geld übrig und will etwas riskieren oder man lässt es ganz einfach.

Wir reden hier aber auch nur von einen kleinen Gewinn bei ggf. Ausgabeaufschlag.

martin89

Die 150 werden tagesaktuell angelegt je nach stand des Fonds, die 500 bleiben mir aber sicher erhalten? Oder wie funktioniert das?



Das ist Fondsparen - d.h. deine 500€ werden zur Sicherung von Geldanlagen (Optionsscheine) genutzt. Wenn es blöd läuft ist alles weg

Wenn überhaupt würde ich den Sparplan auswählen, damit ist mein potentieller Gesamtverkust doch um 200€ kleiner ist (weil 300€ anstatt 500€) und die 150€ Prämie bilden doch prozentual gesehen einen höheren Risikopuffer.

auf der Suche nach einem stabilen Fonds (ohne Risiko geht es natürlich nicht!): Schaut euch den hier mal an: FIDELITY FUNDS - EURO CASH FUND A (EUR)

vECNO

Wenn überhaupt würde ich den Sparplan auswählen, damit ist mein potentieller Gesamtverkust doch um 200€ kleiner ist (weil 300€ anstatt 500€) und die 150€ Prämie bilden doch prozentual gesehen einen höheren Risikopuffer.




Es mag durchaus Szenarien geben, in welchem auch eine Einmalanlage Sinn macht.
Aber genau das ist ja auch der Punkt: Wir reden hier über eine Geldanlage und die ist immer individuell einzuschätzen. Daher sind Empfehlungen wie "Nehmt den XY Fond" (es heißt im übrigen auch im Singular der Fonds) auch in der Pfeife zu rauchen. Ebenso die historische Wertentwicklung der letzten Jahre. Das ist ein Blick nach hinten, nicht nach vorn. Eine solche Betrachtung hat nahezu keinerlei Aussagekraft.

Habe seinerzeit, Ende 2013, eine Aktion mit 75 € qipu und 50 € China-Anteilen mitgemacht. Alles prima gelaufen. Kontakt mit Fidelity war immer überragend gut. Auch nette Schwätzchen kann man halten, insbesondere wenn man vom Fach ist. Ausserdem freuen die sich über jeden, der nicht nur die Prämien abgreifen will, sondern das langfristig betrachtet. Spare für meine Patenkinder ebenfalls in Aktienfonds, da ohne Ausgabeaufgeld und depotentgeltfrei.

Aber noch mal: Informiert Euch vorher, was Ihr da tut. Sonst ist nach einem Jahr nur noch die Hälfte der Kohle da und das Geheule ist gross.

Zobelix

auf der Suche nach einem stabilen Fonds (ohne Risiko geht es natürlich nicht!): Schaut euch den hier mal an: FIDELITY FUNDS - EURO CASH FUND A (EUR)


Genau, zum reinen Cashback abgreifen, sollte man so einen Fonds nehmen, der praktisch keine Wertveränderung zeigt. Hab ich beim letzten Mal auch gemacht.

Der Fond "Fidelity Funds - Germany Fund A" hat in den letzten 12 Monaten +30% gemacht, in den letzten drei Jahren +70% und in den letzten zehn Jahren +128%. Wenn es in den nächsten Monaten abwärts geht, und ihr nach 12 Monaten Haltdauer/Sparplanlaufzeit den Fond verkauft, geht ihr natürlich mit Verlust raus. Wenn ihr das Geld aber nicht dringend braucht, lasst es doch noch eine Zeit lang ruhig im Fond liegen. Der Fond ist vor allem in DAX-Titel investiert wie Bayer, Daimler, Vonovia, Henkel, ... Bei denen ging es auf lange Sicht immer bergauf, auch wenn es zwischendurch mal ordentlich abwärts gehen kann. Seht das ganze etwas langfristiger und ärgert euch nicht, wenn es abwärts geht.
Wenn ihr nach den 12 Monaten sogar den Sparplan noch weiter laufen lässt, könnt ihr euch freuen, wenn es mal abwärts geht. Dann gibt es nämlich mehr Fondanteile für die 25 EUR. Der sogenannte Cost-Average-Effekt sorgt über gleichmäßig verteilte Einzahlungen dafür, dass ihr im Endeffekt zum Durchschnittspreis einsteigt. Wenn also der Kurs nach unten geht, seid ihr mit einem laufenden Sparplan schneller wieder auf null als mit einer Einmaleinlage.

Primitive Strategie: Sparplan abschließen, 12 Monate warten, wenn Gewinn: alles verkaufen. Bei Verlust: Warten bis auf 0 bzw. bis gewünschter Gewinn erreicht ist.
Besser: Sparplan abschließen, nie wieder anschauen und nach vielen Jahren einen ordentlichen Gewinn mitnehmen.

Wer einen Sparplan von monatlich 25 EUR auf den DAX im Jahre 1987 abgeschlossen hätte, hätte mittlerweile 25.000 EUR, und es wurden nur 8400 EUR eingezahlt. Bei diesem gemanagtem Fidelity-Fond gehen natürlich noch jede Menge Gebühren ab, sodass am Ende etwas weniger rauskommt als beim DAX-ETF. Deshalb wählt vielleicht hier die erste Strategie mit dem Verkauf nach 12 Monaten, aber denkt mal generell über regelmäßiges ETF-Sparen nach. Der MSCI World eignet sich dabei sogar noch besser als der DAX.

Wer mehr lesen will: welt.de/fin…tml

PS: @chaos66: Das hier hat nichts mit Optionsscheinen zu tun. Du kaufst einen Aktienfond. Damit kaufst du Teile von Unternehmen. So schnell wird dein Geld nicht weg sein. Werte von Unternehmen steigen und fallen, aber so lange ein Unternehmen mehr oder weniger gut läuft, geht dein Geld nicht futsch. Schade, dass manche Aktien immer mit Zockerei verbinden.

Also mit Qipu kombinieren ließ sich damals jeder Fond (gab 75€ Cashback von Qipu und 50€ Fondsanteile von Fidelity German Fund A), sogar ein ETF, einfach einen anderen Fond wählen... Die Kaufgebühren für den ETF, den ich gewählt habe, waren 0,1% (50 Cent). Ob die Gebühren jedoch bei allen ETF gleich sind, kann ich nicht sagen. €dit: €dit:
Soweit ich das jetzt anhand des Preis/Leistungsverzeichnis sehe, fällt folgendes bei ETF an:
Transaktionskosten i.H.v. 0,15% --> sind bei mir nicht angefallen, unerklärlich, da laut Fußnote (nur) bei ETF Transaktionskosten anfallen
Umsatzkommision i.H.v. 0,20% --> Ersetzt den Ausgabeaufschlag, der wurde bei mir zu 50% rabattiert, auch hier weiß ich nicht, ob das dauerhaft ist.
Rückblickend betrachtet hätte ich auch den Sparplan nehmen sollen, da das Cashback so auch nicht früher kam (~4 Monate). Das mit der Haltedauer scheint mir neu zu sein, kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass das bei mir so dastand. Kann mir nicht vorstellen, dass die dann die Prämie zurückfordern... Wenn ich das richtig sehe, ist das Depot aber auch dauerhaft kostenfrei (war bisher auch immer auf 2 Jahre befristet), finde ich auch nett. Ich muss meins mal kündigen und hoffe, ich bekomme auch ein dauerhaft kostenloses angeboten. Kann das jemand bestätigen?


trashdump

Habt ihr überhaupt eine Ahnung, was ihr da abschließt? Scheint mir nicht der Fall zu sein. Das ist einer der Deals, die imho gelöscht gehören. Zum Schutz der User. Gilt auch für den anderen Fidelity "Deal". Überhaupt mal geschaut, was für einen Fond ihr da kauft? Welchem Risiko er unterliegt? Welche Gebühren anfallen? Sowas von leichtsinnig ...



Habe nicht vor diesen Fond abzuschließen und habe auch wenig Ahnung von Fonds, hingegen ein bisschen vom Aktienmarkt. Was ist denn an diesem Fond so schlecht? Sind doch ein paar grosse Unternehmen, der Fond hat eine grosse Spreizung, wodurch er wenn dann sicher nicht vollständig abstürzt.

ist die Aktion vorbei? Beim Klick darauf erhalte ich nur noch einen 404?

Fidelity wirbt über die Landingpage mit:
keine Depotgebühren
keine Gebühr bei Kauf, Verkauf oder Tausch
keine Gebühren bei Depotübertragung

Wenn ich einen entsprechenden Fonds auswähle, stehen unter Kosten aber nahezu immer Ausgabenaufschläge und jährliche Managementgebühren. Fallen diese Kosten also doch an?

yoshi

Der Fond "Fidelity Funds - Germany Fund A" hat in den letzten 12 Monaten +30% gemacht, in den letzten drei Jahren +70% und in den letzten zehn Jahren +128%. Wenn es in den nächsten Monaten abwärts geht, und ihr nach 12 Monaten Haltdauer/Sparplanlaufzeit den Fond verkauft, geht ihr natürlich mit Verlust raus. Wenn ihr das Geld aber nicht dringend braucht, lasst es doch noch eine Zeit lang ruhig im Fond liegen. Der Fond ist vor allem in DAX-Titel investiert wie Bayer, Daimler, Vonovia, Henkel, ... Bei denen ging es auf lange Sicht immer bergauf, auch wenn es zwischendurch mal ordentlich abwärts gehen kann. Seht das ganze etwas langfristiger und ärgert euch nicht, wenn es abwärts geht. Wenn ihr nach den 12 Monaten sogar den Sparplan noch weiter laufen lässt, könnt ihr euch freuen, wenn es mal abwärts geht. Dann gibt es nämlich mehr Fondanteile für die 25 EUR. Der sogenannte Cost-Average-Effekt sorgt über gleichmäßig verteilte Einzahlungen dafür, dass ihr im Endeffekt zum Durchschnittspreis einsteigt. Wenn also der Kurs nach unten geht, seid ihr mit einem laufenden Sparplan schneller wieder auf null als mit einer Einmaleinlage. Primitive Strategie: Sparplan abschließen, 12 Monate warten, wenn Gewinn: alles verkaufen. Bei Verlust: Warten bis auf 0 bzw. bis gewünschter Gewinn erreicht ist. Besser: Sparplan abschließen, nie wieder anschauen und nach vielen Jahren einen ordentlichen Gewinn mitnehmen. Wer einen Sparplan von monatlich 25 EUR auf den DAX im Jahre 1987 abgeschlossen hätte, hätte mittlerweile 25.000 EUR, und es wurden nur 8400 EUR eingezahlt. Bei diesem gemanagtem Fidelity-Fond gehen natürlich noch jede Menge Gebühren ab, sodass am Ende etwas weniger rauskommt als beim DAX-ETF. Deshalb wählt vielleicht hier die erste Strategie mit dem Verkauf nach 12 Monaten, aber denkt mal generell über regelmäßiges ETF-Sparen nach. Der MSCI World eignet sich dabei sogar noch besser als der DAX. Wer mehr lesen will: http://www.welt.de/finanzen/article135209833/Das-ist-die-Anleger-Idee-des-Jahrhunderts.html PS: @chaos66: Das hier hat nichts mit Optionsscheinen zu tun. Du kaufst einen Aktienfond. Damit kaufst du Teile von Unternehmen. So schnell wird dein Geld nicht weg sein. Werte von Unternehmen steigen und fallen, aber so lange ein Unternehmen mehr oder weniger gut läuft, geht dein Geld nicht futsch. Schade, dass manche Aktien immer mit Zockerei verbinden.




Wenn ich es richtig gelesen habe sind die ETFs jedoch mit Gebühren (nicht unerheblich) verbunden - wie stehst du dazu?!

Wie siehst du das mit der Versteuerung? Bei synthetischen ETFs laut deinem Artikel irrelevant, bei den physischen jedoch schon...

scheinst dich auszukennen, wäre also für deine Meinung dankbar

Scheint vorbei zu sein?

Seite nicht gefunden
Der von Ihnen verwendete Link war ggf. nicht korrekt oder die Seite ist auf dem Fidelity-Server nicht mehr vorhanden.

yoshi

Bei diesem gemanagtem Fidelity-Fond gehen natürlich noch jede Menge Gebühren ab, sodass am Ende etwas weniger rauskommt als beim DAX-ETF. Deshalb wählt vielleicht hier die erste Strategie mit dem Verkauf nach 12 Monaten, aber denkt mal generell über regelmäßiges ETF-Sparen nach. Der MSCI World eignet sich dabei sogar noch besser als der DAX.


bin mit dir voll und ganz d'accord. Nur wieso nicht gleich einen Sparplan auf den MSCI World? Sollte doch möglich sein, siehe mein Beitrag.

ElPhilippo

Wenn ich es richtig gelesen habe sind die ETFs jedoch mit Gebühren (nicht unerheblich) verbunden - wie stehst du dazu?! Wie siehst du das mit der Versteuerung? Bei synthetischen ETFs laut deinem Artikel irrelevant, bei den physischen jedoch schon... scheinst dich auszukennen, wäre also für deine Meinung dankbar


Ich sag einfach mal was dazu: ETF haben doch viel weniger Gebühren als aktiv gemanagte Fonds, das ist doch gerade ein Vorteil... Versteuerung ist nicht immer ganz einfach, am besten ins wertpapier-forum gucken (suche nach Steuerstatus)

ChrisKing

Habe nicht vor diesen Fond abzuschließen und habe auch wenig Ahnung von Fonds, hingegen ein bisschen vom Aktienmarkt. Was ist denn an diesem Fond so schlecht? Sind doch ein paar grosse Unternehmen, der Fond hat eine grosse Spreizung, wodurch er wenn dann sicher nicht vollständig abstürzt.


Naja, sind eben nur "ein paar" Unternehmen, also meiner Meinung nach nicht breit genug diversifiziert. Kann man irgendwo einfach nachgucken, wie viele unterschiedliche Aktien da drin stecken? Ich sehe nur die Top10, die machen schon fast 40% des Fonds aus... Einfach einen MSCI World und gut ist, natürlich nur meine Meinung, aber Europa ist nunmal nicht alles...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text