FIFA 18 Nintendo Switch (Amazon.de)
310°Abgelaufen

FIFA 18 Nintendo Switch (Amazon.de)

47,99€52,90€-9%Amazon Angebote
32
eingestellt am 18. Okt 2017
Amazon.de hat nachgezogen und bietet jetzt genau wie Müller FIFA 18 billiger für Nintendo Switch an. Falls jemand das Spiel direkt nach Hause geliefert haben möchte und nicht extra zur Nächsten Müller Filiale
1€ Amazon Video Gutschein gibt's oben drauf.
FIFA 18 sollte bekannt sein, zur Nintendo Switch Version sollte gesagt sein, dass der Story Modus "The Journey" in der Switch Version nicht enthalten ist.
Eine extra SD Karte oder ähnliches wird nicht benötigt um das Spiel zu installieren.
Frohes Zocken
Zusätzliche Info
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

32 Kommentare
Amazon ist nicht nachgezogen, bei Müller 47,90€
Verfasser
Bindestrich-Benutzer18. Okt 2017

Amazon ist nicht nachgezogen, bei Müller 47,90€

Typisch Amazon, alles viel teurer verkaufen als bei der Konkurrenz, selbes Spiel wie beim Snes Mini.. Wucherpreise
Mal gespannt, ob Amazon bei Fire Emblem Warriors für 47,99 EUR mitzieht. Keine richtige Lust zum Mueller zu fahren. ^^
Sowas gibt´s für´n Switch.
Jetzt muss ich stark bleiben.
Wie ist denn der Online Modus? Findet man Gegenspieler?
Was mich persönlich abhält ist, dass man scheinbar kein Onlinespiel gegen Freunde bestreiten kann. Warum genau das nicht geht, ist mir absolut unverständlich.
Auf keinen Fall kaufen, wenn man die Möglichkeit hat, es auf einer anderen Konsole zu spielen. Die Switch-Version ist extrem abgespeckt, soweit ich weiß ist nicht mal die Engine die selbe.
Verfasser
Per18. Okt 2017

Jetzt muss ich stark bleiben.Wie ist denn der Online Modus? Findet man …Jetzt muss ich stark bleiben.Wie ist denn der Online Modus? Findet man Gegenspieler?

Also es gibt definitiv Leute, die das online spielen. Aber wie unter dir kommentiert, es ist nicht möglich speziell gegen Freunde zu spielen(außer lokal natürlich), was ich nicht nachvollziehen kann.
leider ne Müllversion
Verfasser
iXoDeZz18. Okt 2017

Auf keinen Fall kaufen, wenn man die Möglichkeit hat, es auf einer anderen …Auf keinen Fall kaufen, wenn man die Möglichkeit hat, es auf einer anderen Konsole zu spielen. Die Switch-Version ist extrem abgespeckt, soweit ich weiß ist nicht mal die Engine die selbe.

Stimmt, läuft nicht mit der Frostbite Engine, daher fehlt auch The Journey. Denke Mal am meisten spricht für die Switch Version eben der Mobile Aspekt, wäre ich FIFA Fan und würde mir das Spiel jährlich holen, hätte ich definitiv Bock das unterwegs zu spielen
lol... sieht bestimmt so aus wie damals die Fifa Versionen auf der Wii
Hmm leider nur sehr abgespeckt und eher ein Update zur 17er version. Hatte überlegt ob ich es hol bin aber froh zur pc Version gegriffen zu haben. Laut 4players irgendwas um die 50 Punkte.
oh mann, Schlagwort Fifa 18 gespeichert und ständig nur Nachrichten für Switch oder Xbox Bundle, wann gibts denn endlich mal ein Angebot für PC?
Es ist ne deutlich bessere Last Gen Version.
Was erwartet man bei einem komplett mobilen Gerät? Das Ding hat wieviel? Ein Zehntel die Größe von XBone und PS4. Da ist grafisch nicht mehr möglich. Das EA den Umfang kürzt, liegt auch an der kürzeren Entwicklungszeit, Switch ist halt erst ein halbes Jahr alt und es bestehlt halt ein Risiko da die Switch noch eine kleine Base hat.

Für eine mobile Version läuft es Super und spielt sich Top. Es läuft flüssig und ich finde immer jemanden Onlibe bisher.
Habs mir aber auch nur gekauft da man nur 22€ bei Rakuten zahlen musste.
Bearbeitet von: "padlord" 18. Okt 2017
Immatoll218. Okt 2017

Mal gespannt, ob Amazon bei Fire Emblem Warriors für 47,99 EUR mitzieht. …Mal gespannt, ob Amazon bei Fire Emblem Warriors für 47,99 EUR mitzieht. Keine richtige Lust zum Mueller zu fahren. ^^


Selbes hoffe ich für die Splatoon 2 amiibos
Hab auch zelda über Amazon bestellt und muss noch die Bestellung bei Müller widerrufen. Auch keine Lust extra zu nem Müller zu fahren haha
iXoDeZz18. Okt 2017

Auf keinen Fall kaufen, wenn man die Möglichkeit hat, es auf einer anderen …Auf keinen Fall kaufen, wenn man die Möglichkeit hat, es auf einer anderen Konsole zu spielen. Die Switch-Version ist extrem abgespeckt, soweit ich weiß ist nicht mal die Engine die selbe.


Dafür sind die Käufer der anderen Plattformen extrem angepisst vom Pay2Win Modell, der dummen KI (besonders der Torwart, wo man jetzt ganz Beta-mäßig Updates nachschiebt) und den nicht erkennbaren Änderungen gegenüber FIFA 17:
15095075-HkEnh.jpg
Mein Fazit ist, dass FIFA 18 ein scheiß Spiel ist und auf der Switch nur gut bewertet ist, weil die Switch Spieler so viel Negatives von dem Spiel im Vorfeld gehört haben (während es bei den anderen Plattformen andersherum ist), dass sie mit einer ganz anderen Erwartungshaltung dran gegangen sind.

Für mich jedenfalls ein Spiel für die Grabbelkiste. Mein Preisalarm steht bei 25 € und das auch nur, weil Switch Module teuer sind.
Bearbeitet von: "mgutt" 18. Okt 2017
Die Switch Version sieht im Vergleich sehr gut aus. Bild-Vergleich. Wer von einer Portablen Konsole PS4 Pro Grafik erwartet macht sich lächerlich.

Ich würde vom Kauf abraten, da EA einfach zu faul war um wichtige Features zu implementieren und Nintendo ihren Online Service erst nächstes Jahr veröffentlicht, welches dann auch ein Partysystem mit Freunden usw. auf die Konsole bringt und es für Entwickler einfach macht. Das es auch ohne Konsolenunterstützes Party System geht geht zeigt Fast RMX oder Mario Kart usw.

Wer eh nur lokal mit seinen Freunden zockt für den ultimativen CoOp Spaß, für den ist die Version aber was da sie schnell überall mit hin genommen
Als nicht fifa oder fussballfan im allgemeinen bin ich mit der switch Variante ziemlich happy.
Macht Spaß und sieht gut aus.
Nett, ps 4 für 51,99 Euro vorhanden. Sogar Same day Lieferung, endlich mal zugeschlagen. Danke
Warum kauft ihr eig dieses Schrottspiel Jahr für Jahr während EA nur Mist baut?
Nach Fifa 98 ist das mein erstes, aktuelles. Die Switch Version macht mir Spaß und neben den PC und dem 3DS aktuell meine Konsole der Wahl. Natürlich ist die Version unvollständig. Für sich genommen aber macht es sehr viel Spaß. Das steht für mich im Vordergrund. Sollte EA im nächsten Jahr nicht ordentlich nachlegen, dann gibt's eben kein Fifa mehr.
Kaugummimann18. Okt 2017

Warum kauft ihr eig dieses Schrottspiel Jahr für Jahr während EA nur Mist b …Warum kauft ihr eig dieses Schrottspiel Jahr für Jahr während EA nur Mist baut?



Muss sich das jemand "Jahr für Jahr" kaufen? Ich kaufe mir ca. alle 5-6 Jahre mal eins. I.d.R. eins pro Plattform. Auf der Switch ist es eigentlich gnaz brauchbar vorallem im lokalen Multiplayer.
Find es schade, dass man keine plattformübergreifende Version bekommt. Hab schon ne PC-Version und würde gerne auch hin und wieder unterwegs auf der Switch spielen - gebe aber sicher nicht nochmal Geld aus. Aus EA-Sicht ist mir das schon klar, warum und wieso, aber man könnte doch mal ein kleines bisel den Kunden entgegen kommen - die meiste Kohle machen sie doch bestimmt eh mit FIFA-Points in FUT.
kritzz18. Okt 2017

Find es schade, dass man keine plattformübergreifende Version bekommt. Hab …Find es schade, dass man keine plattformübergreifende Version bekommt. Hab schon ne PC-Version und würde gerne auch hin und wieder unterwegs auf der Switch spielen - gebe aber sicher nicht nochmal Geld aus. Aus EA-Sicht ist mir das schon klar, warum und wieso, aber man könnte doch mal ein kleines bisel den Kunden entgegen kommen - die meiste Kohle machen sie doch bestimmt eh mit FIFA-Points in FUT.


Die machen das nicht, weil die Geld verdienen wollen, sondern weil die gar nicht erst auf die Idee kommen, dass manche Leute mehrere Plattformen besitzen. Nintendo ja auch nicht. Die gehen wohl davon aus, dass jeder Haushalt nur ein Switch anschafft. Tue ich auch, aber nur weil es keine Familienbibliothek gibt. Ich mein ich kauf' ja nicht jeden eShop Titel drei mal, weil ich zwei Kinder habe.
Bearbeitet von: "mgutt" 18. Okt 2017
mgutt18. Okt 2017

Die machen das nicht, weil die Geld verdienen wollen, sondern weil die gar …Die machen das nicht, weil die Geld verdienen wollen, sondern weil die gar nicht erst auf die Idee kommen, dass manche Leute mehrere Plattformen besitzen. Nintendo ja auch nicht. Die gehen wohl davon aus, dass jeder Haushalt nur ein Switch anschafft. Tue ich auch, aber nur weil es keine Familienbibliothek gibt. Ich mein ich kauf' ja nicht jeden eShop Titel drei mal, weil ich zwei Kinder habe.


Eine Familienbibliothek muss gut durchdacht sein, ansonsten werden Spiele außerhalb der Familie lustig geteilt. Es ist schade, dass Leute die valide Szenarien haben, diese nicht bekommen, da es sonst Tür und Tor für Missbrauch öffnen würde.
air20. Okt 2017

Eine Familienbibliothek muss gut durchdacht sein, ansonsten werden Spiele …Eine Familienbibliothek muss gut durchdacht sein, ansonsten werden Spiele außerhalb der Familie lustig geteilt. Es ist schade, dass Leute die valide Szenarien haben, diese nicht bekommen, da es sonst Tür und Tor für Missbrauch öffnen würde.


Das ist einfach zu kontrollieren. Schau dir an wie es Google, Amazon und Apple machen. Alle nutzen die gleiche Zahlungsart. So einen Account verteilst du nicht mal eben unter deinen Freunden. Oder man übertreibt und macht es wie Steam. Da darf nur immer einer aus der Familie spielen, aber das ist wohl mehr als unpraktikabel. Passt eben zu Steam. Ich würde es mit Zahlungsart und Onlinezwang machen. Das könnte man dann zwar immer noch mit einem VPN aushebeln und einer gemeinsam hinterlegten virtuellen Kreditkarte ohne Guthaben, aber ich bezweifle, dass das viele machen würden, denn der VPN bedeutet, dass einer seinen Standort teilen muss. Wenn sich die Switch dazu im lokalen Netz gegenseitig per Multicast/Broadcast erkennt, dann sind 90% der VPN ausgehebelt, da diese keine solchen Pakete weiterleiten. Also ähnlich hohe Hürden wie bei der Sky Zweitkarte. Aber allgemein halte ich nichts von solchen Hürden. Ich würde es komplett ohne machen, aber eben mit gemeinsamer Zahlungsart. Dann geht auch weiter mobiles Offline-Gaming. Und dann schauen wie das ganze läuft. Schwarze Schafe gibt es immer, aber die riskieren eben auch, dass deren Accounts gesperrt werden.
mgutt20. Okt 2017

Das ist einfach zu kontrollieren. Schau dir an wie es Google, Amazon und …Das ist einfach zu kontrollieren. Schau dir an wie es Google, Amazon und Apple machen. Alle nutzen die gleiche Zahlungsart. So einen Account verteilst du nicht mal eben unter deinen Freunden. Oder man übertreibt und macht es wie Steam. Da darf nur immer einer aus der Familie spielen, aber das ist wohl mehr als unpraktikabel. Passt eben zu Steam. Ich würde es mit Zahlungsart und Onlinezwang machen. Das könnte man dann zwar immer noch mit einem VPN aushebeln und einer gemeinsam hinterlegten virtuellen Kreditkarte ohne Guthaben, aber ich bezweifle, dass das viele machen würden, denn der VPN bedeutet, dass einer seinen Standort teilen muss. Wenn sich die Switch dazu im lokalen Netz gegenseitig per Multicast/Broadcast erkennt, dann sind 90% der VPN ausgehebelt, da diese keine solchen Pakete weiterleiten. Also ähnlich hohe Hürden wie bei der Sky Zweitkarte. Aber allgemein halte ich nichts von solchen Hürden. Ich würde es komplett ohne machen, aber eben mit gemeinsamer Zahlungsart. Dann geht auch weiter mobiles Offline-Gaming. Und dann schauen wie das ganze läuft. Schwarze Schafe gibt es immer, aber die riskieren eben auch, dass deren Accounts gesperrt werden.


Ich glaube das läuft nicht so einfach. Vor allem in Deutschland hat nicht jeder eine Kreditkarte oder einen PayPal Account, sondern nutzt auch eShop Karten. Man würde direkt Leute ausschließen.
Dann ist ein Onlinezwang bei der Switch auch mehr als suboptimal, da man die Konsole mobil nutzen kann. Das Nutzungsszenario sollte auf einer Nintendo Platform möglichst unkompliziert sein und das erschwert eine sichere Lösung.

Klar kann man sich viele nutzerfreundliche Szenarien ausdenken, aus Sicht von Nintendo wird man sich aber immer fragen wie groß die Zielgruppe ist und ob eine solche Lösung das Risiko von Missbrauch wert ist.
air20. Okt 2017

Ich glaube das läuft nicht so einfach. Vor allem in Deutschland hat nicht …Ich glaube das läuft nicht so einfach. Vor allem in Deutschland hat nicht jeder eine Kreditkarte oder einen PayPal Account, sondern nutzt auch eShop Karten. Man würde direkt Leute ausschließen.Dann ist ein Onlinezwang bei der Switch auch mehr als suboptimal, da man die Konsole mobil nutzen kann. Das Nutzungsszenario sollte auf einer Nintendo Platform möglichst unkompliziert sein und das erschwert eine sichere Lösung.Klar kann man sich viele nutzerfreundliche Szenarien ausdenken, aus Sicht von Nintendo wird man sich aber immer fragen wie groß die Zielgruppe ist und ob eine solche Lösung das Risiko von Missbrauch wert ist.


Genauso einfach läuft das aber. Das Familienoberhaupt hinterlegt die Zahlungsart und jeden dem man in seiner Familie einlädt, kann nur diese nutzen (optionale Freigabe durch das Familienoberhaupt). Das ist simpel und funktioniert. Manche haben keine Kreditkarte? Tja Pech gehabt. Handhaben die anderen auch so und funktioniert trotzdem.
mgutt20. Okt 2017

Genauso einfach läuft das aber. Das Familienoberhaupt hinterlegt die …Genauso einfach läuft das aber. Das Familienoberhaupt hinterlegt die Zahlungsart und jeden dem man in seiner Familie einlädt, kann nur diese nutzen (optionale Freigabe durch das Familienoberhaupt). Das ist simpel und funktioniert. Manche haben keine Kreditkarte? Tja Pech gehabt. Handhaben die anderen auch so und funktioniert trotzdem.


Wir reden hier von Nintendo und nicht von Apple oder Goole. Die Zielgruppe ist anders, Nintendo ist anders. Nur weil etwas wo anders so funktioniert, kann man es nicht 1:1 übertragen.
air20. Okt 2017

Wir reden hier von Nintendo und nicht von Apple oder Goole. Die Zielgruppe …Wir reden hier von Nintendo und nicht von Apple oder Goole. Die Zielgruppe ist anders, Nintendo ist anders. Nur weil etwas wo anders so funktioniert, kann man es nicht 1:1 übertragen.


Die Zielgruppe bei Nintendo ist sogar jünger (noch, sie wollen ja mehr Sex und Gewalt zulassen) und solange Kinder keine Kreditkarten haben, werden die Eltern sich schon dagegen wehren, wenn der Sohnemann mit dem Klassenkameraden "Accounts teilen" will. Die Frage ist einzig was Nintendo davon hat. Apple/Google/Amazon machen das, weil man die Kunden langfristig an die Produkte bindet, mehr Produkte verkauft und weil die InGame-Umsätze dadurch steigen (Kauf von DLCs). Tatsächlich fehlt es bei Nintendo an den anderen Einnahmequellen, die zuvor genannte Firmen haben (Musik, Videos, etc.). Daher ist die Motivation wohl nicht groß genug das umzusetzen.

Es ist aber auch nicht mein Hauptwunsch. Mir würde es schon reichen, wenn die Altersbeschränkung ordentlich umgesetzt würde und ich meine Savegames in einer Nintendo Cloud ablegen kann (weil die ja Angst haben über lokale Savegames gehackt zu werden).
kritzz18. Okt 2017

Find es schade, dass man keine plattformübergreifende Version bekommt. Hab …Find es schade, dass man keine plattformübergreifende Version bekommt. Hab schon ne PC-Version und würde gerne auch hin und wieder unterwegs auf der Switch spielen - gebe aber sicher nicht nochmal Geld aus. Aus EA-Sicht ist mir das schon klar, warum und wieso, aber man könnte doch mal ein kleines bisel den Kunden entgegen kommen - die meiste Kohle machen sie doch bestimmt eh mit FIFA-Points in FUT.

Die anderen Begründungen sind natürlich Bullshit.
Es wird einfach nicht gemacht weil 3rd Party Entwickler an die Konsolenhersteller Lizenzgebühren zahlen müssen. Dadurch machen diese mehr Geld als mit der Konsole selbst.
Daher wird es sich für Third Party Hersteller nie lohnen. In Game Käufe hin oder her.
Cross Pay hat Sony ja schon bei ein paar Spielen angeboten. Aber Plattformübergreifend wäre es ein finanzielles Loch.
padlord20. Okt 2017

Die anderen Begründungen sind natürlich Bullshit. Es wird einfach nicht g …Die anderen Begründungen sind natürlich Bullshit. Es wird einfach nicht gemacht weil 3rd Party Entwickler an die Konsolenhersteller Lizenzgebühren zahlen müssen. Dadurch machen diese mehr Geld als mit der Konsole selbst. Daher wird es sich für Third Party Hersteller nie lohnen. In Game Käufe hin oder her.Cross Pay hat Sony ja schon bei ein paar Spielen angeboten. Aber Plattformübergreifend wäre es ein finanzielles Loch.


Nette Wortwahl. Nur hat keiner gesagt, dass das Spiel kostenlos vergeben werden soll. Es soll nur eben einen nennenswerten Rabatt geben. Die meiste Kohle verdient schließlich immer noch der Publisher:
kotaku.co.uk/201…mes
15117965-h1VFF.jpg
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text