356°
ABGELAUFEN
FILEminimizer Suite 8.0

FILEminimizer Suite 8.0

FreebiesBalesio Angebote

FILEminimizer Suite 8.0

Ich hatte mir die Software schon vor ein paar Jahren gekauft und möchte sie nicht mehr missen. Ich verkleinere damit unter anderem die Skripte unserer Dozenten und E-Mail-Anhänge. Im Deal für die Version 7 wurde der Verwendungszweck Online-Bewerbung angegeben.

Download: balesio.com/sof…d=8

Die Software wurde schon mal in der Version 7 vorgestellt: mydealz.de/dea…144

mydealz.de/dea…291

"FILEminimizer Suite komprimiert PowerPoint, Word, Excel (97-2013), Bild-Dateien und PDF-Dokumente um 50-90% ohne zu zippen. Die Software ist mit einer intuitiven, leicht zu bedienenden Oberfläche ausgestattet und erlaubt die Optimierung von Office-, PDF- und Bild-Dateien (JPG, TIF, BMP, GIF, EMF and PNG) ohne das originäre Dateiformat zu verändern. Die visuelle Qualität der Dateien bleibt dabei erhalten. Durch die Integration in Microsoft Office sowie in Microsoft Outlook bzw. Lotus Notes können dort Office-, PDF- und Bild-Anhänge direkt vor dem Versenden optimiert werden. Größenbeschränkungen bei Emails werden überwunden und die Postfächer des Empfängers nicht verstopft. Auf Firmenebene werden Microsoft Exchange- und Lotus Domino Email-Server sowie Netzwerke nachhaltig um 50-90% entlastet." - balesio.com

Bevor ihr die Software ein zweites Mal (nach einer Neuinstallation) aktivieren könnt, müsst ihr sie auf eurem alten System deinstallieren. Die Software wird dann automatisch deaktiviert, wenn ihr mit dem Internet verbunden seid. Die Aktivierung sollte dann auch später noch klappen.


"Die Serial erstellt die Lizenzdatei in:

C:\ProgramData\FILEminimizer\pmconfig.cfg

Diese sichern!

Im Ordner in dem sich die Datei "pmconfig.cfg", befindet, ist noch eine Datei
vorhanden die in etwa so aussieht "1E31DBAEC79E0362AF4EFF14F9331A65.hky",
diese dürfte wohl dafür zuständig sein das dass Prg Hardware gebunden ist, die
Datei selbst ist ist eine 0 Byte Datei, desweiteren lassen sich die zugeschickten Serialdaten nur 1x nutzen, danach muß man sich erneut registrieren.
Also, würde Ich vorschlagen diese beiden Dateien zu sichern und zur Sicherheit
noch diese Datei "fmpower.dll", ebenfalls, weil in einer der Logdateien etwas von
einer Registrierung der Datei steht." - supernature-forum.de

* Die Nutzung dieser freien Lizenz ist streng auf nur eine Person oder nur ein Benutzer pro Unternehmen, Organisationen, akademische oder öffentliche Institutionen, etc. beschränkt. In dieser kostenlosen Lizenz ist kein Support und Wartung enthalten.

Der Code darf nur für - 1 - FILEminimizer Kopie(n) verwendet werden.

25 Kommentare

Ich habe noch ein Aktivierungscode... eventuell passt noch für diese Version

wenn einer braucht.... PM

Bearbeitet von: "Spiderden" 7. Jan

Fuer umsonst vielleicht OK - aber Dank DSL etc. sind groessere PDFs doch eigentlich eher ein Problem des letzten Jahrzehnts...

Verfasser

Haenkvor 7 m

Fuer umsonst vielleicht OK - aber Dank DSL etc. sind groessere PDFs doch eigentlich eher ein Problem des letzten Jahrzehnts...


Kommt darauf an, wofür man sie verwenden möchte. Außerdem verkleinert der nicht nur PDFs, sondern alles Mögliche (auch PowerPoint-Dateien). Ich habe Dateien, die teilweise mehrere Hundert MB groß sind. Per E-Mail lassen sich diese dann nicht mehr verschicken, auch nicht, wenn man sie aufteilt. Mit PowerPoint kann man die (glaube ich zumindest) auch verkleinern, aber nicht jeder besitzt PowerPoint.

Sehr schöner Deal, aber... diese Version scheint noch nicht mit hochauflösenden Monitoren zurecht zu kommen. Das Hauptfenster ist bei mir winzig klein und die Schrift ist unlesbar. Ok, die drei Buttons, die man braucht, sind relativ groß, trotzdem schade.

Ich sehe das ähnlich wie Haenk. Große Dateien verschickt man per Cloud (Dropbox, Google Drive, ...). Der Nutzen ist mir heutzutage zu klein. Nicht mal kostenlos würde ich es nutzen.

Und das das wirklich alles verlustfrei und ohne Nebenwirkungen abläuft, wage ich mal zu bezweifeln.

ponchofiestavor 7 m

Ich sehe das ähnlich wie Haenk. Große Dateien verschickt man per Cloud (Dropbox, Google Drive, ...). Der Nutzen ist mir heutzutage zu klein. Nicht mal kostenlos würde ich es nutzen.Und das das wirklich alles verlustfrei und ohne Nebenwirkungen abläuft, wage ich mal zu bezweifeln.


Da geb ich dir recht, aber leider gibt es oft noch künstliche Beschränkungen, zb. wenn man ein Dokument bei einer öffentlichen Stelle einreichen möchte, vlt bei Unis oder bei anderen Zertifizierungen die man so macht. Oft steht da dann irgendwo kleingedruckt "max 5Mb" oder so.

War bisher bei mir noch nie ein Problem, zur not kann man ein Bild ja mal ein bisschen manuell komprimieren oder bei Powerpoint die Funktion abschalten, dass Bilder in der Originalgröße gespeichert werden sollen.
Aber vlt hilft es ja dem ein oder anderen, der sich nicht so mit technischen Details aufhalten möchte

Verfasser

ponchofiestavor 9 m

Ich sehe das ähnlich wie Haenk. Große Dateien verschickt man per Cloud (Dropbox, Google Drive, ...). Der Nutzen ist mir heutzutage zu klein. Nicht mal kostenlos würde ich es nutzen.Und das das wirklich alles verlustfrei und ohne Nebenwirkungen abläuft, wage ich mal zu bezweifeln.


Man kann den Qualitätsverlust selbst einstellen. "Verlustfrei" ist es nur, wenn das verwendete Originalbild zu groß für den Zweck ist. Über den Nutzen kann man sich streiten, aber es hilft mir persönlich enorm. Insbesondere mit dem geringen Speicher meines iPads und ja, der ist heutzutage immer noch ein Problem.
Bearbeitet von: "mark-s" 7. Jan

Haenkvor 1 h, 36 m

Fuer umsonst vielleicht OK - aber Dank DSL etc. sind groessere PDFs doch eigentlich eher ein Problem des letzten Jahrzehnts...



Die Software ist auch für ihren Preis mehr als okay. Ich will sie nicht missen, zumal sie auch dem Datenschutz dient.

Die DSL-Bemerkung ist schräg in Zeiten, in denen immer mehr Leute mobil online sind und die Datentarife zugleich immer weniger ungedrosselten Traffic bereitstellen (vor zig Jahren starteten die ordentlichen, bezahlbaren Tarife mal mit 10 GB, dann wurden es 5 GB, inzwischen sind 3 GB der bezahlbare Standard, zig Leute dümpeln aber auch mit 100 MB/200 MB/300 MB rum).

Hinzu kommt, dass Freemailanbieter die Maximalgröße von Anhängen nach wie vor begrenzen. Auch Webspace ist in aller Regel limitiert.

Die Software ist also ganz sicher absolut okay, zumindest für alle, denen der Distiller zu aufwändig ist.

Installiert, aktiviert, stürzt gelegentlich immer mal ab... Kenne das noch von früher, die alten Versionen waren stabiler, besonders wenn AV Heuristik auf ganz hart eingestellt ist.

@Haenk eine Minimierung von Daten kann bspw. für Optimierung Homepage sinnvoll sein (schneller/kürzere Ladezeit) des weiteren gibt es div. Services wo Cloud-Speicher separat bezahlt werden muss. (bspw. DATEV)
da kann eine kompression sinnvoll sein, bis zu einem gewissen Grad

MarcHvor 51 m

@Haenk eine Minimierung von Daten kann bspw. für Optimierung Homepage sinnvoll sein (schneller/kürzere Ladezeit) des weiteren gibt es div. Services wo Cloud-Speicher separat bezahlt werden muss. (bspw. DATEV)da kann eine kompression sinnvoll sein, bis zu einem gewissen Grad


Also für homepages gibt es da andere Anwendungen bspw grunt. Nutze npm grunt-combine -uglify und -cssmin. Dieses tool würde ich dafür eher nicht nutzen

Haenkvor 3 h, 32 m

Fuer umsonst vielleicht OK - aber Dank DSL etc. sind groessere PDFs doch eigentlich eher ein Problem des letzten Jahrzehnts...



Also wer mir in der Arbeit große PDF's in E-Mails ohne Zippen jedesmal schickt. Regt mich immer wieder auf LOL
Die welche mir 10 kleine Dateien in einer Mail schicken sind auch nicht besser LOL
Bearbeitet von: "HellsDelight" 7. Jan

HellsDelightvor 3 m

Also wer mir in der Arbeit große PDF's in E-Mails ohne Zippen jedesmal schickt. Regt mich immer wieder auf LOLDie welche mir 10 kleine Dateien in einer Mail schicken sind auch nicht besser LOL


wieso sollte man die pdf den bitte zippen?

mark-svor 3 h, 36 m

Kommt darauf an, wofür man sie verwenden möchte. Außerdem verkleinert der nicht nur PDFs, sondern alles Mögliche (auch PowerPoint-Dateien). Ich habe Dateien, die teilweise mehrere Hundert MB groß sind. Per E-Mail lassen sich diese dann nicht mehr verschicken, auch nicht, wenn man sie aufteilt. Mit PowerPoint kann man die (glaube ich zumindest) auch verkleinern, aber nicht jeder besitzt PowerPoint.



Das kostenlose Wetransfer ist dein Freund

Das Problem mit den Optimieren ist aus meiner Sicht, dass evtl. die Bildqualität für das Ausdrucken darunter leidet. Ich drucke mir aufbewahrungswürdige Sachen als PDF aus und das ist meistens größentechnisch passend für mich.

Danke für die gute Dealbeschreibung!

MarcHvor 2 h, 26 m

@Haenk eine Minimierung von Daten kann bspw. für Optimierung Homepage sinnvoll sein (schneller/kürzere Ladezeit) des weiteren gibt es div. Services wo Cloud-Speicher separat bezahlt werden muss. (bspw. DATEV)da kann eine kompression sinnvoll sein, bis zu einem gewissen Grad



Damals, Mitte der 90er, habe ich jedes Bild auf den Kunden-Websites handoptimiert (individuelle GIF-Paletten, JPEGs mit unterschiedlichen Kompressionsraten). Allerdings mussten die Kunden auch fuer den Webtraffic per MB (ja, MB.... Nicht GB oder TB) zahlen. Auf die Idee wuerde ich heute nicht mehr kommen. Die Ladezeit liegt zu 95% bei extern eingebundenen Scripten und Werbebannern, max. 5% beim eigentlichen Inhalt. OK, wer 2MB-Bilder einbaut, dem koennte das Programm dann helfen. Ein vorheriger VHS-Kurs "eigene Webseiten gestalten" waere dann aber auch nicht schlecht

Super Programm. Danke.12914412-6ctJP.jpg

Verfasser

Reginavor 40 m

Super Programm. Danke.[Bild]



Ich nutze die Software auf mehreren Rechnern und bei mir ist sie noch nie abgestürzt. Liegt wohl eher an deinem Holz-PC

Shebangvor 2 h, 16 m

Das kostenlose Wetransfer ist dein Freund Das Problem mit den Optimieren ist aus meiner Sicht, dass evtl. die Bildqualität für das Ausdrucken darunter leidet. Ich drucke mir aufbewahrungswürdige Sachen als PDF aus und das ist meistens größentechnisch passend für mich.Danke für die gute Dealbeschreibung!



Danke für den Tipp Man kann die Komprimierungsrate übrigens so einstellen, dass die Bildqualität nicht darunter leidet. Mit meinen selbst erzeugten Dateien habe ich übrigens auch keine Probleme. Die anderen sind schuld.

Haenkvor 55 m

Damals, Mitte der 90er, habe ich jedes Bild auf den Kunden-Websites handoptimiert (individuelle GIF-Paletten, JPEGs mit unterschiedlichen Kompressionsraten). Allerdings mussten die Kunden auch fuer den Webtraffic per MB (ja, MB.... Nicht GB oder TB) zahlen. Auf die Idee wuerde ich heute nicht mehr kommen. Die Ladezeit liegt zu 95% bei extern eingebundenen Scripten und Werbebannern, max. 5% beim eigentlichen Inhalt. OK, wer 2MB-Bilder einbaut, dem koennte das Programm dann helfen. Ein vorheriger VHS-Kurs "eigene Webseiten gestalten" waere dann aber auch nicht schlecht


Die Bilder für Webseiten würde ich heute immer noch optimieren (insbesondere für Handys). Nichts ist schlimmer, als langsame Websites. Dieses Programm würde ich allerdings nur verwenden, wenn es schnell gehen soll. Ich verwende dafür Corel DRAW und manchmal auch Photoshop.

...ich habe für mich zwar kein Anwendungsgebiet, aber free = hot.

Hab ich ihm ein 200 MB PDF gefüttert, da hat er ohne Kommentar die tapfer begonnene Arbeit abgebrochen (irgendwo oberhalb 64%, ich war nicht die ganze Zeit dabei). Bevor jemand sich über die 200 MB erregt: die waren ein Scan aus der Unibibliothek, bei der vor Scanbeginn keine Einschätzung der resultierenden Größe möglich war.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text