Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[finvesto] Alle 890 ETF kostenfrei per Sparplan oder Einmalanlage bis 30.06.2020 (Depot für 10–30 € p.a.)
492° Abgelaufen

[finvesto] Alle 890 ETF kostenfrei per Sparplan oder Einmalanlage bis 30.06.2020 (Depot für 10–30 € p.a.)

15€
88
492° Abgelaufen
[finvesto] Alle 890 ETF kostenfrei per Sparplan oder Einmalanlage bis 30.06.2020 (Depot für 10–30 € p.a.)
eingestellt am 13. Feb 2020Bearbeitet von:"reeses"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Auf ausnahmslos alle 890 bei finvesto beziehbaren ETF fällt aktuell kein Transaktionsentgelt an! Da die ETF-Deals zu DKB, comdirect, ING, Postbank, Commerzbank, Smartbroker usw. auf großes Interesse stoßen, dachte ich mir, ich mache auf dieses m.E. sehr gute Angebot aufmerksam. finvesto ist eine Marke der Bank ebase (European Bank for Financial Services GmbH, bis 2019 Tochter der comdirect) – bislang weniger bekannt.

Sehr gutes Angebot deshalb, da man ohne jede ausführungsbezogene Kosten kaufen kann. Man zahlt finvesto derzeit nur die übliche Depotgebühr (15–30 € p.a., siehe unten).

Für wen lohnt sich das Angebot?
1. Wer ETFs außerhalb der üblichen Aktionslisten der Banken kaufen möchte.
2. Wer in größerem Umfang in ETFs investiert, sodass bislang mehr als 30 € Kaufordergebühren im Halbjahr entstehen.
3. Wer vermögenswirksame Leistungen (vL) vom Arbeitgeber als ETF-Sparplan ansparen möchte (siehe ganz unten).


1534104.jpg
Welche Käufe sind kostenfrei?
Das Besondere ist, die Aktion gilt für alle ETF der folgenden zehn Kapitalanlagegesellschaften, sowohl für Sparpläne als auch für Einmalanlagen.
  • Amundi
  • ComStage (Commerzbank)
  • ETF Securities
  • Invesco
  • iShares (BlackRock)
  • Lyxor (Société Générale)
  • SPDR (State Street)
  • UBS
  • Vanguard
  • Xtrackers (Deutsche Bank)

Das schließt alle in Deutschland großen, bekannten Kapitalanlagegesellschaften für ETF (vielleicht mit Ausnahme der Deka und HSBC) und so gut wie alle hier handelbaren ETF ein. Man ist also im Gegensatz zu anderen Banken und Tradern nicht auf einzelne Kapitalanlagegesellschaften oder auf begrenzte Aktionslisten angewiesen, die zum Teil "Ladenhüter" enthalten. Ein derart umfassendes kostenfreies Angebot bietet m.W.n. keine andere Bank. Der Mindestinvest liegt bei nur 10 Euro.


Ist das Angebot nachhaltig?
Jein. Die Aktion ist derzeit befristet bis zum 30. Juni 2020. (Da der Wettbewerb durch TradeRepublic und Banken wächst, wird sie vielleicht verlängert, wer weiß...)
Allerdings war finvesto schon vor der Aktion dauerhaft einer der günstigsten Anbieter, da keine Ordergebühr, Börsenplatzentgälte etc. berechnet werden. Nur ein Transaktionsentgelt von 0,2% fällt bei Kauf (wieder nach dem 30.06.2020) und Verkauf an.


Wie verdient finvesto Geld?
Im Gegensatz zum aktuell kostenfreien Kauf berechnet finvesto nur jährliche Kosten für das Depot. Das richtet sich danach, wie viele Depotpositionen es enthält:
  • Eine Depotposition -> finvesto Depot Basis für 15 Euro
  • Beliebig viele Positionen -> finvesto Depot für 30 Euro
  • Der Wechsel geschieht automatisch ab der zweiten Depotposition innerhalb eines Kalenderjahres.

Diese Depotgebühren finde ich überaus fair. Zum Beispiel sind die Kosten vergleichbar mit einem monatlichen Sparplan auf einen Aktions-ETF bei der Postbank (0,90 € pro Ausführung).
Natürlich habe ich auch Depots bei anderen Banken. Man kann selbst nachrechnen, welches Depotmodell sich für die gewünschte Sparplan-/Anlagestrategie lohnt.


Wie kann finvesto alle ETF kostenfrei anbieten?
finvesto erwirbt die ETF-Anteile direkt von den Kapitalanlagegesellschaften. Eine Kauforder geht also im Gegensatz zu anderen Banken nicht über die Börse oder andere Handelsplätze.

Daraus ergeben sich als Faustregeln:
  • Einmalanlagen außerhalb der Aktionslisten sind bei finvesto günstiger.
  • Wer genau einen Sparplan starten will und nicht mit den Aktionslisten anderer Banken zufrieden ist, bekommt seinen favorisierten ETF günstig.


Was sollte ich denn kaufen?
Erstmal über ETFs informieren und prüfen, ob es die richtige Anlage ist!
@nuccel hat einen hervorragenden Beitrag dazu verfasst: mydealz.de/com…895

Dann seid ihr in der Wahl des ETF absolut frei. Falls ihr nur einen ETF kaufen oder besparen wollt (um bei 15 € p.a. Depotgebühr zu bleiben), nehmt z.B. einen der breit gestreuten, sehr erfolgreichen Morningstar-Favoriten:
  • Vanguard FTSE All World UCITS ETF (WKN A2PKXG thesaurierend oder A1JX52 ausschüttend)
  • iShares Edge MSCI World Minimum Volatility UCITS ETF (WKN A1J781).
(Keine Anlageempfehlung von mir, einfach nur als Inspiration, weitere bei Morningstar.)


Alle Aktionsbedingungen:

  • Aktionszeitraum: 15.01.2020 - 30.06.2020 (entscheidend ist das Ausführungsdatum der Kauforder)
  • Umfang: Alle ETFs des finvesto Fondsspektrums
  • Konditionen: Kauf von ETFs für 0 Euro Transaktionsentgelt
  • Order: Einmalanlage und/oder Sparplan
  • Mindestorder: 10 Euro
  • Voraussetzung zur Teilnahme an dieser Aktion ist ein bestehendes finvesto Depot oder finvesto Klassik Depot. Die Aktion richtet sich nur an Privatanleger.
  • ebase behält sich vor, diese Aktion jederzeit und ohne vorherige Ankündigung insgesamt oder in Teilen zu beenden oder zu modifizieren.


Was gibt es noch bei finvesto?
Bei finvesto kann man auch vermögenswirksame Leistungen (vL) vom Arbeitgeber in ETF oder Fonds ansparen.
vL sind, kurz gesagt, eine Zugabe auf den Lohn, der direkt in die Altersvorsorge fließt und daher für mehrere Jahre gesperrt bleibt. Wer noch keine vL abruft, sollte diese "gratis" mitnehmen (muss sie nur versteuern) und in einen ETF-Sparplan investieren. Außer der in geringem Maße höheren Lohnsteuer hat das nur Vorteile.
Die Kosten für das Depot VL, also für eine Depotposition aus vermögenswirksamen Leistungen (vL), beträgt unabhängig von o.g. Depotkosten 10 € p.a.

Übrigens, wer sich auch für aktive Fonds interessiert: rund 1.000 Fonds von Amundi, BlackRock, DWS, Flossbach von Storch, Invesco, Pictet und PIMCO sind bis 31. März 2020 ohne Ausgabeaufschlag investierbar.
Zusätzliche Info
88 Kommentare
Dein Kommentar