Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Flatex Depot und 20 Trades mit 200€ Cashback
-243° Abgelaufen

Flatex Depot und 20 Trades mit 200€ Cashback

76€
110
eingestellt am 28. Dez 2019Bearbeitet von:"Bonito"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Die Aktion wurde bis zum 28.2.2020 verlängert.

Denkt daran, dass Flatex Negativzinsen auf Guthaben erhebt. Ich glaube, es sind 0,5% pro Jahr.

Angebotsbedingungen
  • Eröffnen Sie bis 28.02.2020 ein Depot bei flatex und handeln Sie 6 Monate ab dem Zeitpunkt der Kontoeröffnung an allen Börsenplätzen sowohl börslich wie auch außerbörslich für 3,80 EUR. Ausgeschlossen sind Orders an ausländischen Börsenplätzen. Die jeweilige Fremdgebühr pro anfallendem Trade trägt der Kunde.
  • Als Neukunden gelten alle Privatkunden, die innerhalb der letzten 6 Monate weder ein Einzel- oder Gemeinschaftskonto noch ein Depot bei flatex geführt haben. Ausschlaggebend sind hierbei das Datum der letzten Kontoschließung sowie das Datum des neuen Kontoeröffnungsantrags.
  • Die Aktion gilt nicht für die Eröffnung eines Minderjährigendepots sowie für Firmenkundendepots.
  • Für die Auszahlung des Cashbacks in Höhe von 200 EUR müssen Neukunden ein Depot eröffnen und 20 Trades durchführen. Die Anzahl der Trades innerhalb der ersten 12 Monate nach Kontoeröffnung ist ausschlaggebend.
  • Bei der Eröffnung eines Gemeinschaftskontos wird das Cashback nur einmal ausgezahlt, auch wenn zwei oder mehr Personen das Depot eröffnet haben.
  • CFD-Trades und die Ausführung von Sparplänen sind ausgeschlossen.
  • Die Prüfung des Neukunden, Zählung der Trades und die Auszahlung des Cashbacks erfolgen monatlich.
  • Das Cashback wird auf Ihr Cashkonto ausgezahlt.
  • Es ist keine Kombination mit anderen Aktionen möglich.
  • An der Aktion dürfen ausschließlich in Deutschland steuerlich ansässige Kunden teilnehmen.
  • Bitte bedenken Sie, dass Ihr ausgezahlter Cashback-Betrag aus steuerlichen Gründen geringer ausfallen kann.
  • Dieses Angebot kann jederzeit geändert oder beendet werden.
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Na, ob es das wieder wett macht:
Das ist ein wirklicher Paukenschlag! Kurz nachdem Flatex die Übernahme von DEGIRO verkündet hat, veröffentlicht Flatex ein neues Preisverzeichnis, das es in sich hat.

Vor wenigen Tagen hat Flatex die Übernahme des holländischen Wettbewerbers DeGiro bekanntgegeben (siehe Artikel zur Übernahme). Nun kündigt Flatex eine massive Preiserhöhung für seine eigenen Kunden an.
Danach sollen ab dem 01. März 2020 Depotgebühren in Höhe von 0,1% auf das Depotvolumen erhoben werden. Die Gebühr wird monatlich berechnet, also 1/12 von 0,10 % (zzgl. MwSt.).

broker-portal24.de/201…el/
Bearbeitet von: "scottyffm" 28. Dez 2019
Ich werde deswegen Depot dort wegziehen
Ich gehe auch weg. Ausserdem nehmen die 5,90 von jeder Auslandsdividende als Gebühr und haben Minuszinsen auf Cash.
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.



Nicht alle Sparer entstammen der Unterschicht.

Verstehe Flatex nicht, alle Sparer der Mittel- und Oberschicht zu vergraulen.

Ich finde 100 EUR pro 100.000 EUR Depotvolumen schon richtig heftig.

Alternative ist Degiro, aber die sind ja gerade von Flatex übernommen worden. Die Vermeidungsstrategie wird also nur kurze Zeit funktionieren.

Für Profis bleibt da nur IB.
110 Kommentare
Na, ob es das wieder wett macht:
Das ist ein wirklicher Paukenschlag! Kurz nachdem Flatex die Übernahme von DEGIRO verkündet hat, veröffentlicht Flatex ein neues Preisverzeichnis, das es in sich hat.

Vor wenigen Tagen hat Flatex die Übernahme des holländischen Wettbewerbers DeGiro bekanntgegeben (siehe Artikel zur Übernahme). Nun kündigt Flatex eine massive Preiserhöhung für seine eigenen Kunden an.
Danach sollen ab dem 01. März 2020 Depotgebühren in Höhe von 0,1% auf das Depotvolumen erhoben werden. Die Gebühr wird monatlich berechnet, also 1/12 von 0,10 % (zzgl. MwSt.).

broker-portal24.de/201…el/
Bearbeitet von: "scottyffm" 28. Dez 2019
Ich werde deswegen Depot dort wegziehen
scottyffm28.12.2019 14:42

Na, ob es das wieder wett macht:Das ist ein wirklicher Paukenschlag! Kurz …Na, ob es das wieder wett macht:Das ist ein wirklicher Paukenschlag! Kurz nachdem Flatex die Übernahme von DEGIRO verkündet hat, veröffentlicht Flatex ein neues Preisverzeichnis, das es in sich hat. Vor wenigen Tagen hat Flatex die Übernahme des holländischen Wettbewerbers DeGiro bekanntgegeben (siehe Artikel zur Übernahme). Nun kündigt Flatex eine massive Preiserhöhung für seine eigenen Kunden an. Danach sollen ab dem 01. März 2020 Depotgebühren in Höhe von 0,1% auf das Depotvolumen erhoben werden. Die Gebühr wird monatlich berechnet, also 1/12 von 0,10 % (zzgl. MwSt.).http://www.broker-portal24.de/201912/flatex-fuehrt-depotgebuehren-ein-und-verteuert-aktienhandel/


Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.
Ich gehe auch weg. Ausserdem nehmen die 5,90 von jeder Auslandsdividende als Gebühr und haben Minuszinsen auf Cash.
Nicht mehr Zeitgemäß...
Doktor28.12.2019 14:47

Ich werde deswegen Depot dort wegziehen


Ich auch.
Irgendwie unsympathisch.
1) Negativzinsen auf Verrechnungskonto.
2) Kosten Auslandsdividenden
3) Jetzt Depotgebühren.
Kommunikation der Gebührenerhöhungen unterirdisch
Also ab zu Traderepublic?
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.


Menschen, die bspw. Altersvorsorge mit ETFs betreiben, haben oft größere Depots. Da können über Jahre vierstellige Kosten entstehen. Ohne, dass die Bank bei Buy and Hold- Kunden grossen Aufwand hat.
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.


Wenn davon ausgeht, dass die Gebühren die Rendite fressen, dann ist das auch ein "Skandal".
0,1 % hier, 0,25 % da.
Ich kann nur das Buch "Money, Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit" empfehlen.
Wenn man vor hat, mit einem passiven ETF-Sparplan monatlich in einen passiven Index-Fond zu sparen, dann selbst diese 0,1% ein Ausschlusskriterium.
Also ja, ich bin dann auch weg von denen.
Wer kann denn 100.000 Aktie handeln?
Punk sheets etc. Konnte damals sogar nicht mal mein komplettes Depot von Flatex zu Onvista transferieren.
Jetzt überlegt euch mal folgendes. Hat man bei Flatex Guthaben, wird dieses mit -0,5% verzinst, also verliert man Geld. Ist man im Minus, werden logischerweise auch Zinsen fällig. Da man die Depotgebühr nur etwa abschätzen kann, verliert man so oder so.
Bearbeitet von: ".Sven." 28. Dez 2019
cadillac28.12.2019 14:58

Ich auch.Irgendwie unsympathisch.1) Negativzinsen auf Verrechnungskonto.2) …Ich auch.Irgendwie unsympathisch.1) Negativzinsen auf Verrechnungskonto.2) Kosten Auslandsdividenden3) Jetzt Depotgebühren. Kommunikation der Gebührenerhöhungen unterirdisch


Bei mir genauso. Habe mega viel über Flatex getradet, bis die erste fette Erhöhung für Derivate kam. Ist auch wenig Aufwand mit einem Depot umzuziehen.
.Sven.28.12.2019 15:05

Jetzt überlegt euch mal folgendes. Hat man bei Flatex Guthaben, wird …Jetzt überlegt euch mal folgendes. Hat man bei Flatex Guthaben, wird dieses mit -0,5% verzinst, also verliert man Geld. Ist man im Minus, werden logischerweise auch Zinsen fällig. Da man die Depotgebühr nur etwa abschätzen kann, verliert man so oder so.


Immer, wenn ich Ausschüttungen bekomme, überweise ich das Geld sofort von Flatex weg, damit sie mir keine Negativzinsen berechnen.
Unseriös.
Bearbeitet von: "cadillac" 28. Dez 2019
cadillac28.12.2019 15:09

??? Was wird verzinst? Guthaben? Von dem nehmens die 0.5%. Negativzinsen. …??? Was wird verzinst? Guthaben? Von dem nehmens die 0.5%. Negativzinsen. Immer, wenn ich Ausschüttungen bekomme, überweise ich das Geld sofort von Flatex weg, damit sie mir keine Negativzinsen berechnen.Unseriös.


steht doch da..-0,5%
fibbie28.12.2019 15:09

Bei mir genauso. Habe mega viel über Flatex getradet, bis die erste fette …Bei mir genauso. Habe mega viel über Flatex getradet, bis die erste fette Erhöhung für Derivate kam. Ist auch wenig Aufwand mit einem Depot umzuziehen.



Hab jetzt auch den Ranzen voll von denen. Wo bist hingegangen bzw welchen Broker kannst empfehlen? Bin am schwanken zwischen onvista oder consors...
litschi8228.12.2019 15:13

Hab jetzt auch den Ranzen voll von denen. Wo bist hingegangen bzw welchen …Hab jetzt auch den Ranzen voll von denen. Wo bist hingegangen bzw welchen Broker kannst empfehlen? Bin am schwanken zwischen onvista oder consors...


onvista gehört ja zu Comdirect, und die sollen zurück zur Commerzbank ..fragt man sich, wohin
Bin auch bei Flatex, fast zufrieden. Die Depotgebühren ärgern mich auch sehr, aber wo geht ihr dann hin mit eurem Depot?
.Sven.28.12.2019 15:10

steht doch da..-0,5%


Inzwischen. Editiert. Mein Kommentar auch
litschi8228.12.2019 15:13

Hab jetzt auch den Ranzen voll von denen. Wo bist hingegangen bzw welchen …Hab jetzt auch den Ranzen voll von denen. Wo bist hingegangen bzw welchen Broker kannst empfehlen? Bin am schwanken zwischen onvista oder consors...


Consorsbank macht aber höchstens Sinn, wenn du keine Käufe/Verkäufe ab ca. 4.000 Euro hast - sonst wird das da viel zu teuer.
Horst.Schlaemmer28.12.2019 15:25

Consorsbank macht aber höchstens Sinn, wenn du keine Käufe/Verkäufe ab ca. …Consorsbank macht aber höchstens Sinn, wenn du keine Käufe/Verkäufe ab ca. 4.000 Euro hast - sonst wird das da viel zu teuer.



Kommen meine Trades nicht ran, dafür sind's halt relativ viele (50-100/Monat)
Ich werde auch mein Flatex-Depot kündigen und zu einem anderen Depot umziehen.
Bei diesem Deal kommt es mir persönlich genau auf einen Punkt drauf an: wieviel Geld mache ich Gewinn . Habe Ende Oktober/Anfang November meine Trades gemacht und effektiv hatte ich einen Gewinn von etwas über 90 Euro - und somit ist es ein sehr guter Deal
Tipp bezgl. "Bitte bedenken Sie, dass Ihr ausgezahlter Cashback-Betrag aus steuerlichen Gründen geringer ausfallen kann."
Freistellungsauftrag in Höhe von 200 Euro erteilen - dadurch habe ich die 200 Euro ohne Abzug gutgeschrieben bekommen.
litschi8228.12.2019 15:28

Kommen meine Trades nicht ran, dafür sind's halt relativ viele …Kommen meine Trades nicht ran, dafür sind's halt relativ viele (50-100/Monat)


Auch dann lohnt sich die Consorsbank preislich nur bei bestimmten Emittenten, siehe consorsbank.de/ev/…ner
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.



Nicht alle Sparer entstammen der Unterschicht.

Verstehe Flatex nicht, alle Sparer der Mittel- und Oberschicht zu vergraulen.

Ich finde 100 EUR pro 100.000 EUR Depotvolumen schon richtig heftig.

Alternative ist Degiro, aber die sind ja gerade von Flatex übernommen worden. Die Vermeidungsstrategie wird also nur kurze Zeit funktionieren.

Für Profis bleibt da nur IB.
Horst.Schlaemmer28.12.2019 15:40

Auch dann lohnt sich die Consorsbank preislich nur bei bestimmten …Auch dann lohnt sich die Consorsbank preislich nur bei bestimmten Emittenten, siehe https://www.consorsbank.de/ev/Wertpapierhandel/Depot-Software/Consorsbank-StarPartner



Aber wohin dann???
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.


Eher 99 Cent pro Monat oder 11,90€ im Jahr. Wenn du 20.000€ hast 23,80€/Jahr und so weiter... dazu noch der Negativ Zins...
Wenn man es nur aufs Cashback abgesehen hat, gehen noch mindestens 20*3,90=78€ ab, wegen der Tradegebühren, korrekt?
litschi8228.12.2019 15:55

Aber wohin dann???


Wesentlich günstiger als die Consorsbank ist das 5-Euro-Festpreis-Depot der Onvista Bank. Ansonsten bleiben eigentlich nur diese neumodischen "Brokerklitschen", wo man für 0 oder 1 Euro handeln kann - sofern die deine Produkte anbieten.
Naja, ehrlich gesagt muss man sehen was die Zukunft bringt. Flatex ist zwar auch mit der Erhöhung noch nicht so teuer wie die Direktbanken, aber kommt preislich langsam immer näher wo die Banken dann in anderen Punkten die Nachteile wieder wegmachen. Ob Degiro weiter so besteht steht in den Sternen, dasselbe gilt für Onvista. Die Zukunft der Comdirect ist noch unsicherer als von Onvista.
Es wird sich wohl vieles tatsächlich umwälzen nach Zielgruppe. Die ETF-Sparplaner werden zu den günstigsten Anbietern wandern. Die anderen je nach Tradinghäufigkeit und Auswahl. Mich persönlich nervt es, da ich bei der comdirect bisher eigentlich ganz zufrieden war...trotz der etwas höheren Kosten...mir aber immer mehr die Alternativen wegbrechen sollte es zu dem Fall kommen.
Degiro für einzelne und Us aktien. Maxblue für das einfache etf ansparen (hier ist das nette:alles was du auf ein dem depot/ Sparplan zugeordneten Konto transferiert wird beim nächsten Durchlauf investiert). Naja sind aber immerhin noch 200-80 Euro Prämie die man bei flatex absahnen könnte... nicht so kalt wie hie geratet aber ob es diesen Aufwand wert ist?
Ich bin bei Trade Republic....richtig gut und nur 1 euro beim Kauf oder Verkauf..keine Negativzinsen und kostenlose ETFs
Wer weiß, wie lange es die "Gratis-" Broker gibt. War mal bei Systracom.

Statt Gratis würde ich die Kickback oder Spread-Broker nennen.
zaki228.12.2019 15:58

Wenn man es nur aufs Cashback abgesehen hat, gehen noch mindestens …Wenn man es nur aufs Cashback abgesehen hat, gehen noch mindestens 20*3,90=78€ ab, wegen der Tradegebühren, korrekt?


Es sind 20*3,80€ = 76€ = Dealpreis. Du machst also 124€ Gewinn und hast auch noch noch 20 kostenlose Trades. Danach kannst du ohne Kündigungsfrist kündigen.
Mike21328.12.2019 18:26

Wer weiß, wie lange es die "Gratis-" Broker gibt.


Eben da bin ich auch eher skeptisch. Flatex muss ständig Gebühren erhöhen und neue einführen - und die wollen dauerhaft rentabel sein...
Bonito28.12.2019 18:31

Es sind 20*3,80€ = 76€ = Dealpreis. Du machst also 124€ Gewinn und hast auc …Es sind 20*3,80€ = 76€ = Dealpreis. Du machst also 124€ Gewinn und hast auch noch noch 20 kostenlose Trades. Danach kannst du ohne Kündigungsfrist kündigen.



aber auch nur - wenn man über die Börse Commerzbank handelt.

Wenn man sich werben lässt, bekommt man 5 Freetrade + 1 über Videoident = 6 Freetrade.
Heißt man müsste nur 14*3,80€ über die Börse Commerzbank zahlen - bei allen anderen Börsenplätze kommen noch Fremdspesen hinzu
Bearbeitet von: "Ethnonym" 28. Dez 2019
Mike21328.12.2019 18:26

Wer weiß, wie lange es die "Gratis-" Broker gibt. War mal bei …Wer weiß, wie lange es die "Gratis-" Broker gibt. War mal bei Systracom.Statt Gratis würde ich die Kickback oder Spread-Broker nennen.


Ja, das ist ja besonders in den USA momentan sehr en vogue. Trotzdem: Dort sind die Handelsgebühren aber auch bei den Nicht-Kostenlos-Depot deutlich niedriger als in Deutschland und die Plattformen viel leistungsfähiger.
Leider bekommt man als Normal-Otto dort kein Konto bzw. Depot - nur IB und deren deutsche Ableger bieten vergleichbare Tarife und Leistung und heben sich auf dem deutschen Privatkundenmarkt deutlich ab.
aikarambaloswochos28.12.2019 14:51

Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Dep …Macht also bei einem Depotvolumen von 10.000 € heftige 0,83 € Depotgebühren monatlich. Skandal aber auch.



Lernstoff Rechnen ungefähr klasse 3 oder 4...
10.000 * 0,01% * 1,19 / 12 = 0,99 € monatlich. Um glatte 19% am Ziel vorbei. Mathe 6. Setzen!
Werde auch wechseln.
Jemand bereits Erfahrung mit Finanzen.net ?

Kostet 7€ pro trade.
Bearbeitet von: "dude99" 29. Dez 2019
dude9928.12.2019 23:48

Werde auch wechseln. Jemand bereits Erfahrung mit Finanzen.net ?Kostet 7€ p …Werde auch wechseln. Jemand bereits Erfahrung mit Finanzen.net ?Kostet 7€ pro trade.



ist ein Depot bei onvista
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text