Formuler F1 Linux SAT Receiver inkl. 3. Tuner (DVBT) für €111.58 inkl. Versand
182°Abgelaufen

Formuler F1 Linux SAT Receiver inkl. 3. Tuner (DVBT) für €111.58 inkl. Versand

111,58€
9
eingestellt am 22. Nov 2017
Durch den Versand (€8.38) nicht ganz so günstig wie für die Engländer, aber immerhin noch rund zehn Euro zum günstigsten Anbieter (momentan bei Rakuten für €121,71 Versandkostenfrei) in DE gespart:

Formuler F1 Satelliten Receiver mit Linux als Betriebssystem. Ich habe zwar einen Älteren von einer anderen Firma, aber im Grunde sind diese Kisten embedded Computer mit Steckplätzen für zusätzliche DVB Tuner Karten, auf denen Linux läuft, auf manchen sogar Android. Das Geilste daran ist, daß man inzwischen mit vielen Geräten DVB im Netz streamen kann (Kodi, etc. als Klient), manche unterstützen sogar den SAT>IP Standard. Es gibt mehrere Projekte, die die Firmware (ENIGMA2 basiert) für diese Geräte bereitstellen, bei dem Anbieter, um den es hier im Deal geht, kann man sogar von vornherein, im Shop, aussuchen, welche Variante (OpenVix, OpenPli, OpenATV oder "factory default") man haben möchte. Man kann in die meisten dieser Geräte (so auch hier) eine Festplatte einbauen und los geht der Spaß.

Zu Beachten wäre, daß der Preis nur wirklich interessant wird, wenn man sich einen 3. DVB-C/T2 Tuner installieren möchte, da er hier ca.€11 kostet. Man muß das Gerät im Shop von World of Satellite natürlich erst mal konfigurieren. Da der Shop angiebt, daß UK Kunden einen Strom-Adapter bekommen, gehe ich davon aus, daß es sich hier um eine Variante mit EU (also auch DE) Standard Stromstecker handelt und man keinen Adapter braucht.

Produkt-Website ist hier, ansonsten die Specs:

Tech specs

Processor : Broadcom BCM7346B2 Dual Core 1.3GHz SoC, 3000 DMIPS
RAM : 1GB DDR3
Flash Memory : 512 MB NAND
Output Resolution : Full HD 1080p60
System : Linux Enigma 2
Display : VFD (Vacuum Fluorescent Display) 8-Digits

DVB:
Tuner: 2x DVB-S2
1x Common Interface Slot
2x Smart Card Slots
Spare Plug & Play Tuner Slot (Satellite DVB-S/S2 and Hybrid DVB-C/T/T2 Cable/Terrestrial tuners available).

Video:
AVC/H.264 MP/HP @L4.2
MPEG-2 MP @ML & HL
VC-1 Advanced profile @L3

Ports:
HDMI: HDMI 1.4
USB : 3x USB 2.0 (1 Front, 2 Rear)
Gigabit Ethernet : RJ45
AV : CVBS Video, L/R Audio, YPbPr Component Video
S/PDIF : Optical
Other : eSATA, SD Card slot, RS-232C, Power Input

Dimensions:
Length : 260mm
Width : 210mm
Height : 55mm
Zusätzliche Info

Gruppen

9 Kommentare
Anmerkung:
Hat aber kein AVC/H.265. demnach wird deutsches Dvbt2 nicht funktionieren.. oder irre ich mich?
preis/leistung momentan der beste linux-receiver!
Verfasser
ostreich22. Nov 2017

Anmerkung:Hat aber kein AVC/H.265. demnach wird deutsches Dvbt2 nicht …Anmerkung:Hat aber kein AVC/H.265. demnach wird deutsches Dvbt2 nicht funktionieren.. oder irre ich mich?


Stimmt das, Leute?
Bearbeitet von: "Weltraumfahrer" 22. Nov 2017
TPain22. Nov 2017

preis/leistung momentan der beste linux-receiver!


Nicht ganz, für 150-170€ bekommt man auch oft den Mutant HD 51 (Baugleich mit Optimum AX HD 51). Kleinanzeigen. Im Vergleich hat der HD51 1,7GHz (12000 dmips).
SpeRator22. Nov 2017

Nicht ganz, für 150-170€ bekommt man auch oft den Mutant HD 51 (Baugleich m …Nicht ganz, für 150-170€ bekommt man auch oft den Mutant HD 51 (Baugleich mit Optimum AX HD 51). Kleinanzeigen. Im Vergleich hat der HD51 1,7GHz (12000 dmips).


das wäre für mich schon eine andere preisklasse...
Lieber ne VU+ kaufen..
TPain22. Nov 2017

das wäre für mich schon eine andere preisklasse...


Da magst du recht haben, aber das Preis/Leistungsverhältnis ist beim Mutant HD 51 höher 3000/12000 dmips.
Hab das Gerät seit 10 Monaten und bin super zufrieden!
Klare Empfehlung!

Aber Achtung: entgegen dem Dealtext kann man keine Festplatte ins Gehäuse einbauen (intern kein Platz) sondern nur extern per USB oder direkt per eSATA anbinden (per eSATA benötigt die Platte separate Stomversorgung)
Bearbeitet von: "test4711" 22. Nov 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text