415°
ABGELAUFEN
(Fotokoch) Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Canon

(Fotokoch) Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Canon

ElektronikAmazon Angebote

(Fotokoch) Sigma 17-50 mm F2,8 EX DC OS HSM-Objektiv (77 mm Filtergewinde) für Canon

Preis:Preis:Preis:255,55€
Zum DealZum DealZum Deal
Update 3:
Amazon jetzt bei 338€ für Canon, Fotokoch noch bei 255€ für Canon. Nikon ist komplett abgelaufen. Link in der Beschreibung!

Update 2:
Nikon sind bei beiden Anbietern schon abgelaufen. Canon noch verfügbar

Update 1:
Fotokoch scheint mitgezogen zu haben, denke ist auch nur für heute. Auch Canon / Nikon. Versandkostenfrei, 14 Tage Rückgaberecht, warum sollte man nicht auch mal die kleinen Händler unterstützen!
fotokoch.de/464…tml

Amazon Tagesangebot.

Habe es mir gestern als WHD geholt für 211€. Wer es komplett neu will, hier ein gutes Angebot. Preisvergleich fängt normalerweise erst ab 300€ an. Satte 15% Rabatt.
Durchgängige 2,8 Blende ist top!

  • Standard Zoomobjektiv
  • OS (Optical Stabilizer) und HSM (Hyper Sonic Motor)
  • Professionelles Allroundtalent
  • Naheinstellgrenze 28 cm
  • Lieferumfang: Objektiv, Frontdeckel, Rückdeckel, Gegenlichtblende LH825-03 (tulpenförmig), Köcher

Wichtiger Hinweis:
Das Objektiv ist vergleichsweise laut, d.h. nicht für Videoaufnahmen geeignet.

Für Canon war es am 23.11. gegen 4:00 noch bei Foto Koch für 255 erhältlich.

32 Kommentare

Geizhals Preisvergleiche
geizhals.de/?fs…bjo


11996354-x6R1c.jpg
Bearbeitet von: "Django58" 22. November

Fein!

Mein Immerdrauf. Schönes Objektiv!

eine klasse linse und ein top preis!

Endlich nen guter Preis - Danke

Immer nur APS-C. Sowas mal für KB...

Ein reiseobjektiv wäre gut

Du warst schneller, wie gemein

eXIvor 51 m

Immer nur APS-C. Sowas mal für KB...


Gibt es doch,selbstverständlich deutlich teurer. Das zweifellos sehr gute Sigma EX 17-50 ist über 7 Jahre alt, der Nachfolger längst auf dem Markt und deshalb gibts das Teil so billig.
Wer lichtstarke Objektive für FX braucht, muss wie bei der Kamera deutlich tiefer in die Tasche greifen.

MrChefvor 27 m

Ein reiseobjektiv wäre gut


Solche Flaschenböden die nichts richtig können gibt es genug, ein lichtstarkes "Standard" Zoom ist da wesentlich besser zur kreativen Bildgestaltung. Und die Schärfe bei dem Sigma EX 17-50 ist so hoch, das die ganzen Suppenzooms selbst bei 100 mm Brennweite weniger Auflösung bieten wie der entsprechende Bildausschnitt des Sigma hergibt.
Aber es gibt leider zuviel Leute die nicht fotografieren können, Hauptsache eine DSLR und ganz viel Zoom und Brennweite ...

Karl-Heinz_Kinskivor 22 m

Solche Flaschenböden die nichts richtig können gibt es genug, ein lichtstarkes "Standard" Zoom ist da wesentlich besser zur kreativen Bildgestaltung. Und die Schärfe bei dem Sigma EX 17-50 ist so hoch, das die ganzen Suppenzooms selbst bei 100 mm Brennweite weniger Auflösung bieten wie der entsprechende Bildausschnitt des Sigma hergibt.Aber es gibt leider zuviel Leute die nicht fotografieren können, Hauptsache eine DSLR und ganz viel Zoom und Brennweite ...



Sehe ich ganz anders. Ich weiß ja nicht, was Du unter "kreative Bildgestaltung" verstehst, aber ich als Laie brauche so einen Unsinn nicht. Ich möchte nur schöne Erinnerungsfotos ohne viel mit der Kamera rumzuspielen und Objektive zu wechseln. Und da bietet m.E. eine DSLR oder Systemkamera immer noch deutlich bessere Ergebnisse als eine Bridgekamera mit Mini-Sensor oder gar Smartphonekameras:
Ich habe mir vor einiger Zeit eine lichtstarke Festbrennweite gekauft, welches für mich ein absoluter Fehlkauf war. Ich hatte mir erhofft bei wenig Licht in Innenräumen damit bessere Fotos (ohne Blitz) hinzuekommen. Dass aber bei Offenblende die Tiefenschärfe sooo gering wird, dass Augen unscharf werden wenn Nase scharf und umgekehrt hätte ich nicht gedacht. Überhaupt einen vernünftigen Fokus bei weit offener Blende hinzubekommen (in Innenräumen) ist reine Glückssache. Mit Autofokus produziere ich ~50% Ausschuss. Um vernünftig zu Fotografieren muss ich bei der Festbrennweite abblenden. Dann kann ich aber auch gleich wieder das Kit-Objektiv nehmen. Solche Feinheiten, wie z.B. das Unschärfe-Bokeh aussieht interessiert mich zumindest nicht.
Wenn ich unterwegs bin und Sight-Seeing mache, ist eine Reiseobjektiv optimal. Wenn ich Personen vor einem großen Bauwerk fotografieren will, muss ich eh sehr weit abblenden, um beides Scharf auf's Bild zu bekommen!



super objektiv, muss man aber mal "getragen" haben. Ist schon etwas schwerer... klar blende 2.8 ist durchgängig toll, man muss aber auch wissen wofür. Ansonsten bin ich mit ner festbrennweite Lichtstärker und leichter unterwegs. Mein sigma bleibt oft zu haus. aber vielleicht liegt es auch an der 100d, die verträgt keine schweren objektive...

Kermitvor 59 m

Sehe ich ganz anders. Ich weiß ja nicht, was Du unter "kreative Bildgestaltung" verstehst, aber ich als Laie brauche so einen Unsinn nicht. Ich möchte nur schöne Erinnerungsfotos ohne viel mit der Kamera rumzuspielen und Objektive zu wechseln. Und da bietet m.E. eine DSLR oder Systemkamera immer noch deutlich bessere Ergebnisse als eine Bridgekamera mit Mini-Sensor oder gar Smartphonekameras:Ich habe mir vor einiger Zeit eine lichtstarke Festbrennweite gekauft, welches für mich ein absoluter Fehlkauf war. Ich hatte mir erhofft bei wenig Licht in Innenräumen damit bessere Fotos (ohne Blitz) hinzuekommen. Dass aber bei Offenblende die Tiefenschärfe sooo gering wird, dass Augen unscharf werden wenn Nase scharf und umgekehrt hätte ich nicht gedacht. Überhaupt einen vernünftigen Fokus bei weit offener Blende hinzubekommen (in Innenräumen) ist reine Glückssache. Mit Autofokus produziere ich ~50% Ausschuss. Um vernünftig zu Fotografieren muss ich bei der Festbrennweite abblenden. Dann kann ich aber auch gleich wieder das Kit-Objektiv nehmen. Solche Feinheiten, wie z.B. das Unschärfe-Bokeh aussieht interessiert mich zumindest nicht.Wenn ich unterwegs bin und Sight-Seeing mache, ist eine Reiseobjektiv optimal. Wenn ich Personen vor einem großen Bauwerk fotografieren will, muss ich eh sehr weit abblenden, um beides Scharf auf's Bild zu bekommen!



Wenn für dich kreative Bildgestaltung Unsinn ist dann erübrigt sich jede weitere ernsthafte Diskussion. Dann kauf dir ein Suppenzoom und rede dir ein das damit alles gut ist. In Innenräumen brauchst du ohne gute Beleuchtung entweder extrem hohe ISO Werte oder einen Blitz. Das lichtstarke Objektive einen sehr geringen Schärfetiefenbereich haben, weiss jeder der sich mit Fotografie und Bildgestaltung ein wenig beschäftigt. Um übliche (Party)Fotos in Innenräumen zu machen muss man sowieso einen hohen Blendenwert wählen, dazu ist ein lichtstarkes Objektiv nicht geeignet.
Aber so oder so bist du das beste Beispiel dafür, dass man ohne Ahnung von Fotografie auch keine DSLR benötigt.
Alle Vorteile die der grosse Sensor der DSLR bietet nutzen dir bei deinen Vorstellungen nichts, im Gegenteil, der grosse Sonsor bringt dir nur Nachteile. Da hilft auch ein Suppenzoom nichts, ausser das es sowieso schon recht geringe Offenblende hat. Dazu dann im Tele F6.5 wo man gerade die Lichtstärke brauchen würde.
Also kauf dir eine Kompaktknipse die auch mit hohem ISO-Wert brauchbare Fotos macht oder lerne richtig zu fotografieren.

Bearbeitet von: "Karl-Heinz_Kinski" 22. November

hi kermit für dich wäre eigentlich eine sony rx oder vielleicht sogar eine ricoh gr gut geeignet, wenn du die objektive nicht wechseln willst. ich kann es schon nachvollziehen dass nicht jeder insekten oder portraits fotografieren will.

in wie fern ist dieses Objektiv besser als das Canon EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv ? Danke

Karl-Heinz_Kinskivor 1 h, 9 m

Wenn für dich kreative Bildgestaltung Unsinn ist dann erübrigt sich jede weitere ernsthafte Diskussion. Dann kauf dir ein Suppenzoom und rede dir ein das damit alles gut ist. In Innenräumen brauchst du ohne gute Beleuchtung entweder extrem hohe ISO Werte oder einen Blitz. Das lichtstarke Objektive einen sehr geringen Schärfetiefenbereich haben, weiss jeder der sich mit Fotografie und Bildgestaltung ein wenig beschäftigt. Um übliche (Party)Fotos in Innenräumen zu machen muss man sowieso einen hohen Blendenwert wählen, dazu ist ein lichtstarkes Objektiv nicht geeignet.Aber so oder so bist du das beste Beispiel dafür, dass man ohne Ahnung von Fotografie auch keine DSLR benötigt.Alle Vorteile die der grosse Sensor der DSLR bietet nutzen dir bei deinen Vorstellungen nichts, im Gegenteil, der grosse Sonsor bringt dir nur Nachteile. Da hilft auch ein Suppenzoom nichts, ausser das es sowieso schon recht geringe Offenblende hat. Dazu dann im Tele F6.5 wo man gerade die Lichtstärke brauchen würde.Also kauf dir eine Kompaktknipse die auch mit hohem ISO-Wert brauchbare Fotos macht oder lerne richtig zu fotografieren.



Welche Nachteile hat Deiner Meinung nach denn bitte ein großer Sensor? Ich sehe da nur Vorteile. Ich kann (gerade bei wenig Licht in Innenräumen) mit höheren Iso-Werten fotografieren und bekomme noch halbwegs brauchbare Bilder. Bei einer Kompakten/Bridge ist bei Iso400 im Grunde Schluss. Mit meiner APS-C Kamera ist Iso1600 durchaus noch brauchbar. Und auch bei besseren Licht kann die Verschluszeit kürzer gehalten werden, so dass ich Freihand und bei bewegten Motiven deutlich weniger verwackelten Ausschuss produziere, wie bei einer Knipse mit kleinen Sensor. Ebenso im Tele: Im Vergleich zu einer Superzoom-Bridge fahre ich mit einer APS-C-Kamera auf grund der höheren Iso-Werte besser. Aber da ich ja keine Ahnung von Fotografie habe, darf ich die Vorteile nicht nutzen *kopfschüttel*.
Bearbeitet von: "Kermit" 22. November

soleavor 2 h, 47 m

super objektiv, muss man aber mal "getragen" haben. Ist schon etwas schwerer... klar blende 2.8 ist durchgängig toll, man muss aber auch wissen wofür. Ansonsten bin ich mit ner festbrennweite Lichtstärker und leichter unterwegs. Mein sigma bleibt oft zu haus. aber vielleicht liegt es auch an der 100d, die verträgt keine schweren objektive...


Habe auch die 100d. Ja, ist mir schon beim Tokina aufgefallen als ich es mit der 100d probiert habe. Es kam mir zum Plastikbomber 10-18mm so unglaublich schwer vor, jedoch 2.8 Blende vs 4.5 Blende ist so ein immenser Unterschied...

Ein Angebot aus der Sigma Art Serie (20mm oder 24mm) wäre toll, naja vielleicht zum Black Friday *träum*

hatte mir für meine D5100 erst das Sigma 18-250 als immer drauf geholt...war auch alles gut. Dann dachte ich, ich brauch unbedingt was mit größerer Blende und hab das Sigma 17-55 2.8 gekauft obwohl ich schon eine Nikon Festbrennweite 35 1.8 hatte (und immer noch habe, ist genial).

Das 17-55 macht im vergleich zum 18-250 merklich schärfere bilder ... aber das habe ich mir durch Verlust von Flexibilität eingekauft, bei 55 ist eben schluss und das ist nicht unbedingt viel zumal ich auf keinen fall ein extra zoom mit zb 55-200 zusätzlich rumschleppen will.

Die Kombination 35 1.8 und das 18-250 als immerdrauf finde ich besser als das 17-55 alleine (zumal das 17-55 etwas größer und schwerer ist als das 18-250).

Alex1987vor 3 h, 41 m

in wie fern ist dieses Objektiv besser als das Canon EF-S 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv ? Danke

​würde mich auch interessieren. wäre nett wenn jemand das beantworten könnte.

Objektivregistrierung - 3 Jahres-Garantie nicht vergessen
sigma-foto.de/nc/…ng/

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text