258°
ABGELAUFEN
[FRANKFURT] Call a Bike: die ersten 30 Minuten kostenlos (danach regulär?)

[FRANKFURT] Call a Bike: die ersten 30 Minuten kostenlos (danach regulär?)

FreebiesRMV Rhein-Main-Verkehrsverbund Angebote

[FRANKFURT] Call a Bike: die ersten 30 Minuten kostenlos (danach regulär?)

nur für Frankfurt am Main/Innenstadt
gültig vom 25.07. bis 25.08.2015

Wer kennt das nicht. Auf der S-Stammstrecke deines Vertrauens wird mal wieder ein elektronisches Stellwerk installiert.

Die Deutsche Bahn und Call-a-Bike stellen während dieser Tunnelsperrung u.a. ihre Ausleihfahrräder kostenlos als Kompensation zur Verfügung. Während der ersten 30 Minuten. Danach wohl regulärer Preis? Egal, ob schon Bestandkunde oder Noob, unter callabike.de im Basis-Tarif anmelden, bike entlang Strecke checken, Taxis racen.

(btw: besoffen Fahrrad fahren ist eine Straftat)

"... Während der Tunnelsperrung stehen zusätzliche Mobilitätsangebote wie Call a Bike zur Verfügung. Fahrgäste können sich während der Bauarbeiten kostenfrei bei Call a Bike anmelden und die ersten 30 Minuten gratis fahren..." (Zitat Ende)

20 Kommentare

Danke!

schade, dass Call a bike nur halbherzig in Köln auf das Fahrrad Angebot der KVB reagiert hat. Denn der 30-Minutenpreis wurde zwar auf 1 Euro gesenkt, aber bei der KVB hat man immer 30 Freiminuten PRO Fahrt.

Kilometer sind egal?

bayernex

Kilometer sind egal?


von Kilometern steht nix da, nur Zeitbegrenzung

ich hab ne Stunde 4 free und keine Jahresgebühr

In dresden kostet es drei Euro Grundgebühr und man hat täglich 30min freie Fahrt. Wenn man sich viel im engeren Stadtgebiet bewegt ist es eine gute Sache. Und hier sogar kostenlos!

TopBonus

In dresden kostet es drei Euro Grundgebühr und man hat täglich 30min freie Fahrt. Wenn man sich viel im engeren Stadtgebiet bewegt ist es eine gute Sache. Und hier sogar kostenlos!


Bei uns in Stuttgart sind auch die ersten dreißig Minuten mit dem Fahrrad kostenlos, es sei den man nimmt ein Pedelac. Das war in Stuttgart aber immer schon so, mit der Ausnahme das es früher kein Pedelac gab.
stuttgart.de/cal…ike

TopBonus

In dresden kostet es drei Euro Grundgebühr und man hat täglich 30min freie Fahrt. Wenn man sich viel im engeren Stadtgebiet bewegt ist es eine gute Sache. Und hier sogar kostenlos!


Hamburg auch

In Hamburg hat man beim Stadtrad pro angefangener Fahrt 30min frei. Also: Fahrrad ausleihen, 29min fahren, Fahrrad abgeben. Neues Fahrrad ausleihen, 29min fahren, Fahrrad abgeben. Rinse and repeat. Alles für lau bis auf die 5€ "Startgebühr".
"Die ersten 30 Minuten fahren Sie mit jedem StadtRAD Hamburg kostenlos und danach schon ab günstigen 6 ct/min."

nutze das fast täglich in Darmstadt. echt genial vom Nordbahnhof runterzurollen, während die tram alle Ampeln auf grün schaltet

Aber um die 3 Euro Jahresgebühr kommt man nicht rum, oder?

Ach guckst Du... Consti, danke für den Hint. Ab dem 15. Juli neue Preise und kein Pay-as-you-use mehr!
Zudem für wenigfahrer und BahnCard Künden kein Vorteil mehr - sogar Partnerrad (wo man tlw. Bis zu 3/4 ausleihen konnte scheint nicht mehr zu gehen, jeder nur eines oder Komfort-Tarif).
callabike-interaktiv.de/ind…500

Kommentar

consti

Aber um die 3 Euro Jahresgebühr kommt man nicht rum, oder?


Mach ein Referendum gegen die Sparpolitik und Zahl nicht? Scheint sich zu bewähren...

Kommunen sollten das deutlicher unterstützen und fo/ördern. Ist für sie bisweilen garantiert viel günstiger als immer mehr Straßen zubauen und sie instand zu halten.
Nebenbei dient es der Gesundheit der Bevölkerung und entlastet auch für die Autonutzer die Straßen. Nicht zuletzt der Paukenschlag vor 8 Jahren in Paris mit dem knapp 20.000 Vélib Leihrädern an über 1.000 Ausleih-Stationen sorgte ja dafür das mittlerweile selbst Städte wie London, New York und eben auch Stuttgart und das Ruhrgebiet solche einführten. Top-Sache!

fhz

Kommunen sollten das deutlicher unterstützen und fo/ördern. Ist für sie bisweilen garantiert viel günstiger als immer mehr Straßen zubauen und sie instand zu halten. Nebenbei dient es der Gesundheit der Bevölkerung und entlastet auch für die Autonutzer die Straßen. Nicht zuletzt der Paukenschlag vor 8 Jahren in Paris mit dem knapp 20.000 Vélib Leihrädern an über 1.000 Ausleih-Stationen sorgte ja dafür das mittlerweile selbst Städte wie London, New York und eben auch Stuttgart und das Ruhrgebiet solche einführten. Top-Sache!



So sehe ich es auch. Das beste was eine Großstadt machen kann, ist solche Leihräder überall und zu kostenlosen/günstigen Konditionen anzubieten. Ich merke auch, dass ich eher mal Einkaufe oder in Geschäfte gehe, weil ich mir denke "schnapp dir ein Rad an der Ecke und fahre in fünf Minuten dahin". Ab geilsten ist es wie in München, überall Fahrräder abstellen und entleihen zu können, ohne nach Stationen zu suchen.

Ach quatsch, gibt echt Leute, die das Nutzen? An unserer Uni stehen die Dinger auch, aber die nutzt eig kaum einer.

Naja, Studenten haben zum einem oft eigene Fahrräder, wohnen schon nahe bei der Uni bzw. nutzen Semestertickets. Sollten sie dennoch alle mit eigenen Autos rumfahren haben sie wohl einfach zu viel Geld. Alle übrigen sollten sich überlegen was sie eigentlich an der Uni machen ;o

Chrisi000

Ach quatsch, gibt echt Leute, die das Nutzen? An unserer Uni stehen die Dinger auch, aber die nutzt eig kaum einer.



Wir können die Räder für eine Stunde pro Fahrt kostenlos nutzen und das wird auch sehr stark genutzt. Da stehen ca. 50 Räder an einer Station und an deren Ecken je 20. Die sind meist auch schnell weg.
Man kann auch kostenlos bis zu drei Freunde für je eine Stunde mitfahren lassen.
Alles für ungefähr 2 Euro pro Semester.

Zumal, wenn immer genug Räder an Stationen stehen heißt das nicht gleich, dass die nicht genutzt werden. Sondern vielleicht auch einfach, dass die Standortplanung, bzw. die Logistik des Leihradsystems gut ist, so dass es sich immer wieder gut einpendelt.

Verlinkung für den Arsch

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text