420°
ABGELAUFEN
Freier Eintritt bis 31.07. im NS-Dokumentationszentrum München

Freier Eintritt bis 31.07. im NS-Dokumentationszentrum München

Freebies

Freier Eintritt bis 31.07. im NS-Dokumentationszentrum München

Bis zum 31.07.2015 gewährt das neue NS-Dokumentationszentrum München allen Besuchern freien Eintritt.
Ab 01.08.15 kostet es dann 5€/ermäßigt 2,50€.

Nachdem ich am Wochenende da war, muss ich sagen: Ein Besuch lohnt sich!

Brienner Straße 34
80333 München-Maxvorstadt
- karbro

22 Kommentare

NS-Dokumentationszentrum 
Nationalsozialistisches ?

DETLEV23

NS-Dokumentationszentrum  Nationalsozialistisches ?



Ich hab mal auf den Link geklickt und das gefunden:

Lern- und Erinnerungsort zur Geschichte des Nationalsozialismus


... falls deine Frage ernst gemeint war.

Der Ort gehört in die Deal Beschreibung! Wo ist das denn?

merk

DETLEV23

Der Ort gehört in die Deal Beschreibung! Wo ist das denn?


Brienner Straße 34, München-Maxvorstadt

Wer geht da freiwillig hin?

Man wird doch schon den ganzen lieben langen Tag von morgens bis spät abends ein Leben lang von den Medien zugeschüttet mit dem Thema.

Was DAMALS war darf niemals wieder heißt es. Nur es passiert bereits wieder vielerorts in der Welt!
Das bleibt aber wegen Nachrichtensperre und Propaganda unentdeckt.
Alles geschieht im Namen des Friedens und für die gute Sache (wie immer).
Diese Heuchler klagen über früher und unterstützen es heute voll mit. Pfui Teufel!

HardwareFreak

Wer geht da freiwillig hin? Man wird doch schon den ganzen lieben langen Tag von morgens bis spät abends ein Leben lang von den Medien zugeschüttet mit dem Thema. Was DAMALS war darf niemals wieder heißt es. Nur es passiert bereits wieder vielerorts in der Welt! Das bleibt aber wegen Nachrichtensperre und Propaganda unentdeckt. Alles geschieht im Namen des Friedens und für die gute Sache (wie immer). Diese Heuchler klagen über früher und unterstützen es heute voll mit. Pfui Teufel!


bestes beispiel

Sich für seine Nationalität schämen ist immer hot!

NSA?

Kommentar

ZeFir

Sich für seine Nationalität schämen ist immer hot!


Genau so ist es! So sollen wir auch weiterhin erzogen werden, u.a. durch das öffentlich-rechtliche Propagandafernsehen!

Oh, die Geschichtsvergessenen und Faschos sind wieder am Start.

Wenn ihr euch für eure Nationalität schämt, wenn ihr seht, was vor 70+ Jahren geschehen ist, dann identifiziert ihr euch evtl. einfach zu sehr mit eurer Nationalität.

Ich habe mich noch nie dafür geschämt, deutscher zu sein. Ich fands aber auch nie besonders wichtig oder toll, deutscher zu sein (abgesehen von den Möglichkeiten und Privilegien, die mir das verschafft, für die ich aber nie was geleistet habe, sondern die mir quasi per Zufall gegeben wurden). Ich habe auch keinerlei Schuld an Dingen, die vor meiner Geburt passiert sind. Aber ich empfinde eine Verantwortung als Mensch in dem Land, dass den Holocaust durchgeführt hat, der bei allen schrecklichen Dingen, die so auf der Welt passieren, dennoch einzigartig ist. Diese Empfinden verlangt von mir, mich darüber zu informieren was geschehen ist und wie es dazu kommen konnte. Das nicht zu verklären und nicht zu vergessen.

jpnb

Oh, die Geschichtsvergessenen und Faschos sind wieder am Start. Wenn ihr euch für eure Nationalität schämt, wenn ihr seht, was vor 70+ Jahren geschehen ist, dann identifiziert ihr euch evtl. einfach zu sehr mit eurer Nationalität. Ich habe mich noch nie dafür geschämt, deutscher zu sein. Ich fands aber auch nie besonders wichtig oder toll, deutscher zu sein (abgesehen von den Möglichkeiten und Privilegien, die mir das verschafft, für die ich aber nie was geleistet habe, sondern die mir quasi per Zufall gegeben wurden). Ich habe auch keinerlei Schuld an Dingen, die vor meiner Geburt passiert sind. Aber ich empfinde eine Verantwortung als Mensch in dem Land, dass den Holocaust durchgeführt hat, der bei allen schrecklichen Dingen, die so auf der Welt passieren, dennoch einzigartig ist. Diese Empfinden verlangt von mir, mich darüber zu informieren was geschehen ist und wie es dazu kommen konnte. Das nicht zu verklären und nicht zu vergessen.



Hast Du dich denn noch nicht ausreichend informiert? Dann wirds nämlich Zeit, war schon ne schlimme Sache.

Definiere ausreichend.

Würde ich in München und Umgebung wohnen, dann würde mich dort sicher hingehen.. es gibt ja nun auch relativ viel ortsgebundene Geschichte, die dort interessant wäre. Es ist ja nicht so, als würden Menschen nicht auch in andere Museen gehen.

Was sind sie von Beruf? - Führer in der NS-Ausstellung. (_;)

****?
Autohot!

Damit das braune Kapitel nie in Vergessenheit gerät.

Dokumentationsstätten sind in Deutschland doch grundsätzlich frei, oder sehe ich das falsch? so ist zum Beispiel die Gedenkstätte wewelsburg bei Paderborn kostenfrei, die Besichtigung der Burg selbst jedoch kostenpflichtig.

Ich war schon dort und trotz Dauerthema im Geschichtsunterricht lohnt sich der Besuch wohl für jeden.

Ich glaube es waren 5 Stockwerke, also wirklich eine Menge Informationen. Fast zu viel für einen einzigen Besuch.

Im Keller gibts auch ein kleines Cafe.

Ach ja: am Wochenende ist es sehr voll.

Jugendforscht

Dokumentationsstätten sind in Deutschland doch grundsätzlich frei, oder sehe ich das falsch? so ist zum Beispiel die Gedenkstätte wewelsburg bei Paderborn kostenfrei, die Besichtigung der Burg selbst jedoch kostenpflichtig.



Leider nicht richtig, würde es aber befürworten, wenn es so wäre. Die meisten (auch diese hier) kosten Geld wie andere Museen auch.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text