Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Fujifilm X-E3 + XC 15-45, Silber - Kompakte spiegellose Mittelklasse-Systemkamera
698° Abgelaufen

Fujifilm X-E3 + XC 15-45, Silber - Kompakte spiegellose Mittelklasse-Systemkamera

599€726,96€-18%Amazon Angebote
22
aktualisiert 17. Sep (eingestellt 15. Aug)

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Wieder verfügbar. Aktiviert dazu den 100€ Rabattgutschein.
Gerade selbst zugeschlagen. Gutscheine werden erst an der Kasse abgezogen.

Zur Kamera muss ich wohl kaum was erzählen, in meinen Augen die Fujifilm mit dem besten Preis/ Leistungsverhältniss derzeit.

Hier nochmal kurz die Daten:
  • 24,3 Megapixel APS-C X-Trans CMOS III Sensor
  • Premium LCD (7,6cm, 3:2), TFT Farb LC-Display, ca. 1.040.000 Pixel, ca. 100% Bildfeld
  • 4K Videoaufnahme
  • Touchscreen Modus
  • Lieferumfang : FUJIFILM X-E3; Lithium-Ionen Akku NP-W126; Akku
  • Ladegerät BC-W126; Schultergurt Konnektivität: USB2.0 (High-Speed) /
  • Micro-USB-Anschluss, HDMI micro connector (Type D), Φ2.5mm,
  • Stereo-Ministecker [Mikrofon], Bluetooth 4.0, WLAN IEEE 802.11b / g / n
Zusätzliche Info
digitalkamera.de/Tes…spx

Die Fujifilm X-E3 ist eine hochwertig verarbeitete und kompakte spiegellose Systemkamera mit gutem Preis-Leistungsverhältnis. Sie kombiniert den Charme alter Fotoapparate mit der Moderne bis hin zu einem Touchscreen, auch wenn das durchaus gewöhnungsbedürftig ist. Die X-E3 überzeugt mit ihrem großen fotografischen Funktionsumfang von der Automatik bis hin zur manuellen Belichtung. Dank Bluetooth und WLAN verbindet sie sich zudem mit Smartphone, Tablet und Computer. Auch wenn die Fujifilm nicht den schnellsten Einzel-Autofokus hat, ist die X-E3 doch eine schnelle Kamera mit hoher Serienbildgeschwindigkeit und brauchbarem AF-C. Vor allem bei der Bildqualität weiß sie, nicht zuletzt aufgrund der guten XF-Objektive, zu überzeugen. Der Sensor bietet eine hohe Auflösung bei geringem Rauschen und sehr guter Farbwiedergabe. Nur der Dynamikumfang dürfte gerne noch etwas besser sein.
Amazon AngeboteAmazon Gutscheine

Gruppen

Beste Kommentare
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....


selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera finden. Du wirst erst wissen welche Kamera du brauchst, wenn Du anfängst mit irgendeiner Kamera zu fotografieren und dadurch weißt, welche Funktionen/Eigenschaften für dich wichtig sind.
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....


Nach 100 Stunden über Kameras hast du hoffentlich gemerkt das es besser ist die Zeit in Videos zu investieren die dir die Basics (Komposition, Belichtungszeits, Blende, was Beugung ist oder wie du das ganze in Lightroom bearbeitest). Ernsthaft, hätte ich damals weniger Zeit mit verbracht zu schauen welche Kamera jetzt was kann hätte ich bessere Fotos gemacht weil ich verstanden hätte ab wann die Beugung einsetzt und wann ich über oder unterbelichten will ums später in Lightroom zu richten. Entscheide dich lieber für ein System im gesamten das dir gefällt (MFT, E-Mount, Fuji, Canon etc) und kauf gute Objektive und wechsel dann in ein paar Jahren den Body wenn du genauer weißt was du alles brauchst. Sonst lässt du dir noch von so einem Quacksalber wie Jared Polin aufreden das du mit MFT Systemen keine professionellen Fotos machen kannst weil er mit einem f4 Objektiv kein "blown out background" hinbekommen hat.
22 Kommentare
Schade, dass die eine Generation hinterher ist...
MistaMilla15.08.2019 22:23

Schade, dass die eine Generation hinterher ist...


...dafür spart man einen dicken Batzen Geld und hat nach wie vor eine spitzen Kamera *- top Preis

*vorausgesetzt man ist auf die Neuerungen nicht angewiesen
Bearbeitet von: "FriedolinKnoblauch" 15. Aug
FriedolinKnoblauch15.08.2019 22:41

...dafür spart man einen dicken Batzen Geld und hat nach wie vor eine …...dafür spart man einen dicken Batzen Geld und hat nach wie vor eine spitzen Kamera *- top Preis *vorausgesetzt man ist auf die Neuerungen nicht angewiesen


Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig?
Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....


selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera finden. Du wirst erst wissen welche Kamera du brauchst, wenn Du anfängst mit irgendeiner Kamera zu fotografieren und dadurch weißt, welche Funktionen/Eigenschaften für dich wichtig sind.
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....


Wenn du neu in der Fotografie bist vermutlich nicht (hauptsächlich verbesserter Autofokus & 2 MP mehr).
Es ist eine grundsolide Kamera.
Das wichtigste ist allerdings die Kamera einfach mal in die Hand zu nehmen und ausprobieren (Stichwort Haptik und Bedienung). Und zu guter letzt auch die Folgekosten im Blick behalten (Objektive etc.)
Danke euch beiden, dann fahr ich mal zu Saturn und spiele rum...
DasFaultier15.08.2019 23:03

Danke euch beiden, dann fahr ich mal zu Saturn und spiele rum...


Schau dir im Vergleich auch mal die Canon M50 an
Scheint nicht zu funktionieren. Bei mir wird von 777€ nur ein 100€ Gutschein abgezogen.
DasFaultier15.08.2019 23:03

Danke euch beiden, dann fahr ich mal zu Saturn und spiele rum...


Guter Anfang. Besser mal ins Foto Fachgeschäft. Saturn hat meistens nur eine selektive Auswahl.
FriedolinKnoblauch15.08.2019 22:57

...Und zu guter letzt auch die Folgekosten im Blick behalten (Objektive …...Und zu guter letzt auch die Folgekosten im Blick behalten (Objektive etc.)


Gerade bei Fuji ein wichtiger Aspekt.
FriedolinKnoblauch15.08.2019 22:41

...dafür spart man einen dicken Batzen Geld und hat nach wie vor eine …...dafür spart man einen dicken Batzen Geld und hat nach wie vor eine spitzen Kamera *- top Preis *vorausgesetzt man ist auf die Neuerungen nicht angewiesen



DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....



konstiq.com15.08.2019 22:56

selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera …selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera finden. Du wirst erst wissen welche Kamera du brauchst, wenn Du anfängst mit irgendeiner Kamera zu fotografieren und dadurch weißt, welche Funktionen/Eigenschaften für dich wichtig sind.



Nach gefühlt 10.000 Stunden youtube :-D und mit einer Canon EOS M der 1. Generation zuhause tendiere ich momentan dazu, die X-T30 von Fuji zu kaufen. Ganz ehrlich, wegen 200-300 Euro wieder hinterher hinken? Die X-E3 kann man ja relativ gut mit der X-T20, zumindest vom technischen Stand her, auf eine Stufe stellen. Und die Neuerungen zur X-T30 sind wirklich ausschlaggebend und haben Tragweite als kompakte Version der X-T3. Es sind unglaublich viele Parallen zur 3, die erheblich mehr kostet. Siehe Autofokus (der momentan wohl bei der 30 sogar noch besser ist als bei der 3), das Display im Sucher (auch eine Sache, die immer spürbar sein wird), Bedienelemente usw., Videofunktionen (die ich erst mal noch nicht bräuchte, aber wer weiß) und noch vieles mehr.

Meine Canon ist so lahm, ich kann nichts festhalten, was sich irgendwie etwas schneller als eine Schnecke bewegt, und darauf hab ich keinen Bock mehr. Also will ich hier nicht wieder etwas haben, was spürbar langsamer ist im Vergleich zum aktuellen Modell.

Mir gefällt echt das Design der E3 super, die gewinnt für meinen Geschmack den Design-Preis ;-) aber die genannten Dinge sowie der fehlende integrierte Blitz (ist so ein Aufbau wie bei meiner EOS M, Blitz nur zum Aufstecken) sind Gründe für mich, eher zur T30 zu greifen. Klar, der Blitz ist wahrscheinlich eh nicht so gut, wie ein beweglicher, einstellbarer Profiblitz, aber der mitgelieferte Aufsteckblitz kann auch nicht mehr als der integrierte nehme ich jetzt mal an. Das Problem ist nur, dass man den dann ständig mitnehmen muss, unnötiger Ballast. Den braucht man nie, hast ihn aber nicht dabei, brauchst Du ihn ganz sicher :-P ist mir momentan zu umständlich. Batterien frisst er dann auch noch, das ist alles Gewicht.
Bearbeitet von: "MistaMilla" 16. Aug
MistaMilla16.08.2019 09:46

Nach gefühlt 10.000 Stunden youtube :-D und mit einer Canon EOS M der 1. …Nach gefühlt 10.000 Stunden youtube :-D und mit einer Canon EOS M der 1. Generation zuhause tendiere ich momentan dazu, die X-T30 von Fuji zu kaufen. Ganz ehrlich, wegen 200-300 Euro wieder hinterher hinken? Die X-E3 kann man ja relativ gut mit der X-T20, zumindest vom technischen Stand her, auf eine Stufe stellen. Und die Neuerungen zur X-T30 sind wirklich ausschlaggebend und haben Tragweite als kompakte Version der X-T3. Es sind unglaublich viele Parallen zur 3, die erheblich mehr kostet. Siehe Autofokus (der momentan wohl bei der 30 sogar noch besser ist als bei der 3), das Display im Sucher (auch eine Sache, die immer spürbar sein wird), Bedienelemente usw., Videofunktionen (die ich erst mal noch nicht bräuchte, aber wer weiß) und noch vieles mehr.Meine Canon ist so lahm, ich kann nichts festhalten, was sich irgendwie etwas schneller als eine Schnecke bewegt, und darauf hab ich keinen Bock mehr. Also will ich hier nicht wieder etwas haben, was spürbar langsamer ist im Vergleich zum aktuellen Modell.Mir gefällt echt das Design der E3 super, die gewinnt für meinen Geschmack den Design-Preis ;-) aber die genannten Dinge sowie der fehlende integrierte Blitz (ist so ein Aufbau wie bei meiner EOS M, Blitz nur zum Aufstecken) sind Gründe für mich, eher zur T30 zu greifen. Klar, der Blitz ist wahrscheinlich eh nicht so gut, wie ein beweglicher, einstellbarer Profiblitz, aber der mitgelieferte Aufsteckblitz kann auch nicht mehr als der integrierte nehme ich jetzt mal an. Das Problem ist nur, dass man den dann ständig mitnehmen muss, unnötiger Ballast. Den braucht man nie, hast ihn aber nicht dabei, brauchst Du ihn ganz sicher :-P ist mir momentan zu umständlich. Batterien frisst er dann auch noch, das ist alles Gewicht.


Je nach Geldbeutel eben. Verstehe deine aufgeführten Gründe absolut.
Möchte hier lediglich nochmals verdeutlichen, dass die X-E3 nach wie vor eine top Kamera ist.
Und bevor jemand sein Budget bis auf den letzten Cent für die X-T30 mit XC Kit ausreizt würde ich jedem mit Nachdruck empfehlen lieber das Vorgängermodell zu nehmen und von dem gesparten Geld noch in ein XF Objektiv zu investieren - die Bildqualität, Haptik und Bedienung ist es wert
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....


Nach 100 Stunden über Kameras hast du hoffentlich gemerkt das es besser ist die Zeit in Videos zu investieren die dir die Basics (Komposition, Belichtungszeits, Blende, was Beugung ist oder wie du das ganze in Lightroom bearbeitest). Ernsthaft, hätte ich damals weniger Zeit mit verbracht zu schauen welche Kamera jetzt was kann hätte ich bessere Fotos gemacht weil ich verstanden hätte ab wann die Beugung einsetzt und wann ich über oder unterbelichten will ums später in Lightroom zu richten. Entscheide dich lieber für ein System im gesamten das dir gefällt (MFT, E-Mount, Fuji, Canon etc) und kauf gute Objektive und wechsel dann in ein paar Jahren den Body wenn du genauer weißt was du alles brauchst. Sonst lässt du dir noch von so einem Quacksalber wie Jared Polin aufreden das du mit MFT Systemen keine professionellen Fotos machen kannst weil er mit einem f4 Objektiv kein "blown out background" hinbekommen hat.
MistaMilla16.08.2019 09:46

Siehe Autofokus (der momentan wohl bei der 30 sogar noch besser ist als …Siehe Autofokus (der momentan wohl bei der 30 sogar noch besser ist als bei der 3), das Display im Sucher (auch eine Sache, die immer spürbar sein wird), Bedienelemente usw., Videofunktionen (die ich erst mal noch nicht bräuchte, aber wer weiß) und noch vieles mehr.


Der Autofokus wurde mit einem Update(Firmware 3.00 vom 16.04.19) wieder auf den Stand der X-T30 gebracht. Der Sucher der X-T3 ist aber besser, größer, höhere Auflösung und heller. Das Display der X-T3 kann auch zur Seite gedreht werden, bei der X-T30 kann man es nur nach oben und unten kippen. Es gibt natürlich noch andere Vorteile, Wasser und Staubgeschützt, 2. SD Slot usw., ich habe mich aber auch für die X-T30 entschieden, da mir diese Punkte den höheren Preis nicht wert waren.
Tolle Kamera, habe sie damals aber wegen des Suchers wieder abgegeben, den fand ich gerade bei Sonnenschein echt grenzwertig.

Der Preis ist allerdings echt heiß!
MistaMilla16.08.2019 09:46

Nach gefühlt 10.000 Stunden youtube :-D und mit einer Canon EOS M der 1. …Nach gefühlt 10.000 Stunden youtube :-D und mit einer Canon EOS M der 1. Generation zuhause tendiere ich momentan dazu, die X-T30 von Fuji zu kaufen. Ganz ehrlich, wegen 200-300 Euro wieder hinterher hinken? Die X-E3 kann man ja relativ gut mit der X-T20, zumindest vom technischen Stand her, auf eine Stufe stellen. Und die Neuerungen zur X-T30 sind wirklich ausschlaggebend und haben Tragweite als kompakte Version der X-T3. Es sind unglaublich viele Parallen zur 3, die erheblich mehr kostet. Siehe Autofokus (der momentan wohl bei der 30 sogar noch besser ist als bei der 3), das Display im Sucher (auch eine Sache, die immer spürbar sein wird), Bedienelemente usw., Videofunktionen (die ich erst mal noch nicht bräuchte, aber wer weiß) und noch vieles mehr.Meine Canon ist so lahm, ich kann nichts festhalten, was sich irgendwie etwas schneller als eine Schnecke bewegt, und darauf hab ich keinen Bock mehr. Also will ich hier nicht wieder etwas haben, was spürbar langsamer ist im Vergleich zum aktuellen Modell.Mir gefällt echt das Design der E3 super, die gewinnt für meinen Geschmack den Design-Preis ;-) aber die genannten Dinge sowie der fehlende integrierte Blitz (ist so ein Aufbau wie bei meiner EOS M, Blitz nur zum Aufstecken) sind Gründe für mich, eher zur T30 zu greifen. Klar, der Blitz ist wahrscheinlich eh nicht so gut, wie ein beweglicher, einstellbarer Profiblitz, aber der mitgelieferte Aufsteckblitz kann auch nicht mehr als der integrierte nehme ich jetzt mal an. Das Problem ist nur, dass man den dann ständig mitnehmen muss, unnötiger Ballast. Den braucht man nie, hast ihn aber nicht dabei, brauchst Du ihn ganz sicher :-P ist mir momentan zu umständlich. Batterien frisst er dann auch noch, das ist alles Gewicht.



Die M der ersten gerneration hatte schon einen lahmen AF als sie raus kam. Das ist bei den Fujis der aktuellen und vorgänger Generation anders. Der AF der X-T2/20/E3 ist gut, gut genug für das aller meiste und selbst für aktion ausreichend. Der AF der neuesten Generation ist halt nochmals etwas besser und schneller. Mit Übung kann man damit nochmals weniger Ausschuss produzieren. Aber für Anfänger ist das nicht Kriegsentscheidend, von den Ms der ersten Generation sind die alle weit entfernt.

Die Auflösung ist föllig irrelevant, manche schreiben auch dass eine sinkende Dynamik und erhötes Rauschen mit damit im falle der X-T2 vs. X-T3 damit einher geht, was wohl genaus irrelevant sein dürfte.

Die meisten Verbesserungen sind gut, aber nicht kriegsentscheidend. Weder für Anfänger noch für Frotgeschrittene.
DasFaultier15.08.2019 22:47

Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low …Neuerungen die gravierend sind? Gut als Point&Shoot Kamera fähig? Low light Erfahrungen, bin blutiger Anfänger und nach ca 100h Stunden YouTube Videos Über Kameras weiß ich gar nicht mehr was ich kaufen soll....



Nein. Ja. Was ist für dich LowLight?
MistaMilla15.08.2019 22:23

Schade, dass die eine Generation hinterher ist...



Schade, dass eine X-T30 aus der aktuellen Generation bei nur moderaten Verbesserungen 40% teurer ist.
Bearbeitet von: "Epizentrum66" 18. Sep
Epizentrum6618.09.2019 08:05

Schade, dass eine X-T30 aus der aktuellen Generation bei nur moderaten …Schade, dass eine X-T30 aus der aktuellen Generation bei nur moderaten Verbesserungen 40% teurer ist.



Halte mal die neue Fuji X-A7 im Blick. Hat ein paar nette Erweiterungen bekommen - Wie zB den riesigen (sehr hellen - 1000 nit) Screen (voll dreh- und ausklappbar wie bei den Panasonics bzw. den Canons). Bzw. hat scheinbar (aktuell) sogar die neuere AF Implementierung als die X-T3 und X-T30 (die bekommen die wohl erst später durch ein Firmware Update).

Leider gibts noch nicht viele Erfahrungsberichte dazu. Scheint aber ne nette Cam zu sein. Listenpreis liegt bei 750€ (inkl. dem 15-45). Wird aber wohl dann wieder fallen sobald sie verfügbar sein wird. Vielleicht gibt es auch bei der X-A7 in naher Zukunft ein paar Preis-Sprünge ^^. Einzig - Sensor ist ein normaler Bayer. ABER: Die interne Bildverarbeitung bei Fuji ist besser als bei vielen anderen Cams. Hat sowohl full sensor scaling im Video-Betrieb (wie die X-T30 und X-T3) bzw. aber auch das moiré-freiere Bild allgemein. Zumindest war es bei den bisherigen Bayer-Varianten von Fuji so ^^ (bez. Moiré Stabilität).

Und die dunkelgraue Variante sieht irgendwie "cool" aus ^^. LG
ThatWeirdGuy12318.09.2019 08:27

Halte mal die neue Fuji X-A7 im Blick. Hat ein paar nette Erweiterungen …Halte mal die neue Fuji X-A7 im Blick. Hat ein paar nette Erweiterungen bekommen - Wie zB den riesigen (sehr hellen - 1000 nit) Screen (voll dreh- und ausklappbar wie bei den Panasonics bzw. den Canons). Bzw. hat scheinbar (aktuell) sogar die neuere AF Implementierung als die X-T3 und X-T30 (die bekommen die wohl erst später durch ein Firmware Update).Leider gibts noch nicht viele Erfahrungsberichte dazu. Scheint aber ne nette Cam zu sein. Listenpreis liegt bei 750€ (inkl. dem 15-45). Wird aber wohl dann wieder fallen sobald sie verfügbar sein wird. Vielleicht gibt es auch bei der X-A7 in naher Zukunft ein paar Preis-Sprünge ^^. Einzig - Sensor ist ein normaler Bayer. ABER: Die interne Bildverarbeitung bei Fuji ist besser als bei vielen anderen Cams. Hat sowohl full sensor scaling im Video-Betrieb (wie die X-T30 und X-T3) bzw. aber auch das moiré-freiere Bild allgemein. Zumindest war es bei den bisherigen Bayer-Varianten von Fuji so ^^ (bez. Moiré Stabilität).Und die dunkelgraue Variante sieht irgendwie "cool" aus ^^. LG



Sie mag sicher ihre Qualitäten haben, hat aber zwei Nachteile, die sie für mich uninteressant machen:

- Kein Sucher (nach ärgerlichen Erfahrungen für mich absolutes Muss)
- Nur Stardard- und kein X-Trans-Sensor

Die Vorteile neuer AF-Sensoren, deren Punkte zunehmend in´s Unendliche gehen, sind für mich alten Hasen nicht so interessant, da ich meist sowieso nur mit Spot-AF und AF-Speicher arbeite. Solange die bei wenig Licht ihren Dienst tun ist alles gut...

Und im Rahmen dieser Anforderungen finde ich dieses Angebot für 600 € ziemlich gut! Allerdings wäre mir die X-T20 lieber, da die einen eingbauten und versenkbaren Blitz hat.
Bearbeitet von: "Epizentrum66" 18. Sep
Ja. Der Sucher fehlt. Das stimmt. Dafür ist der Screen wenigstens schön hell (was super zum filmen ist - Da verwendet man ja normal nicht den Sucher - Und 1000 nits sind schon mal ne Ansage für einen internen Screen ^^). Spot AF bzw. der kleinere frei positionierbare AF Bereich bin ich auch eher der Freund von ja - Verwende sogar fast nie den Joystick an meiner X-H1 (liegt aber auch daran, dass die anderen AF Modi nicht immer die zuverlässigsten sind bei ihrer Wahl - ABER auch daran, dass man schneller ist das Bild zu reframen mit zentralem Punkt z.B. als den Joystick zu bemühen ^^. Einzig die Belichtung muss mal vom AF lock entkoppeln - Kann man aber einstellen - Bei der X-H1 zumindest.)

Übrigens: Im Vergleich zu den Fujis ist Sonies Real-Time AF aber schon auch ne nette Sache (da hat mich die A6400 die ich mal kurz hatte überrascht - Habe sie aber wegen dem fehlenden Stabi und dem schlechten / kleinen Sucher abgegeben - Da können sie den Sucher aber auch gleich weg lassen ehrlich gesagt bevor sie so was verbauen ^^). Bin Brillenträger - Da ists noch viel schlimmer mit den kleinen EVFs. Naja. Mal sehen was die X-A7 da im AF Bereich (vergleichbares / ähnliches) liefern wird mit der finalen Firmware - Eye AF soll ja stark verbessert worden sein. Interessieren würde mich die X-A7 nämlich schon (so als kleinere Alltags-Cam) ...

Der Sensor der X-A7 ist ein Bayer ja. Ist aber dafür wohl einer der (aktuell) interessantesten am Markt. Nicht der teuerste / beste - Aber zumindest ists nicht der uralte (langsam auslesende) den Sony gerade in den neuen Modellen verbaut (6100, 6400 bzw. 6600). Und Canon fokussiert sich ja eher auf höhere Megapixelzahlen (die nicht mal ihre eignen Linsen großteils ausreizen können *g*). Btw.: Bezüglich der X-T20 und Blitz: Der lässt sich leider nicht neigen zum indirekten blitzen (das geht bei der X-A7 zum Glück ^^).
konstiq.com15.08.2019 22:56

selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera …selbst nach 1000 Stunden Youtube wirst du nicht die richtige Kamera finden. Du wirst erst wissen welche Kamera du brauchst, wenn Du anfängst mit irgendeiner Kamera zu fotografieren und dadurch weißt, welche Funktionen/Eigenschaften für dich wichtig sind.


Ich habe ein Handy mit relativ guter Kamera (S9) aber wenig Talent und Kenntnisse.

Wo kann ich gut mir am besten ein paar Basics aneignen? Ich möchte kein Profi werden sondern einfach nur einige Grundlagen haben für einigermaßen schöne Fotos, kannst du mir da etwas empfehlen was nicht zu anspruchsvoll ist?
Bearbeitet von: "ammar7" 18. Sep
Epizentrum6618.09.2019 08:05

Schade, dass eine X-T30 aus der aktuellen Generation bei nur moderaten …Schade, dass eine X-T30 aus der aktuellen Generation bei nur moderaten Verbesserungen 40% teurer ist.


Schweiz momentan 999 CHF, also ca. 912€ für die T30 mit dem 18-55er Objektiv in Charcoal. Ohne Objektive 799 CHF, sprich ca. 730€ in jeder Farbe. Gibt es bei mehreren Händlern... Man braucht halt eine Schweizer Lieferadresse und etwas Mut und Glück...

Aber wenn ich wegen der T20 überlegen würde, dann wäre meine Wahl die H1 bei etwa gleichem technischen Stand wegen des internen Bildstabilisators. Gibt es ja auch öfter mal als Deal.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text