Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
Für Politikinteressierte: Das Blätter-Sommerabo für 3 Monate
245° Abgelaufen

Für Politikinteressierte: Das Blätter-Sommerabo für 3 Monate

15€30€-50%
43
eingestellt am 18. Jun
Moin,

Für alle die sich für Politik interessieren und gerne tiefer in Themen einsteigen gibt es derzeit ein 3 Monate Abo der Blätter für deutsche und internationale Politik.
Kritische Kommentare und Analysen zeichnen die Monatszeitschrift seit Jahrzehnten aus.

Kostet 15€ für 3 Ausgaben inklusive Lieferung nach Hause oder an den Urlaubsort.
Selbstkündigend!

Vergleichspreis ist 10€ pro Ausgabe, sprich 30€.

Auf diesem Wege sei auch Jürgen Habermas, dem wahrscheinlich größten deutschen Denker unserer Zeit und Mitherausgeber der Blätter, zu seinem heutigen 90. Geburtstag gratuliert.

Gönnt euch mal wieder qualitativ hochwertige Literatur und unterstützt den Journalismus!

Sonnige Grüße
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Kritische Presse? Jedes zweite Wort ist Populismus. Da kann ich auch Mickey Mouse lesen, um mich politisch zu bilden.
43 Kommentare
Kritische Presse? Jedes zweite Wort ist Populismus. Da kann ich auch Mickey Mouse lesen, um mich politisch zu bilden.
Aus Wikipedia:
"Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als Medium zur Propagierung ihrer Politik der DDR in der Bundesrepublik. Die Redaktion war politisch und finanziell von der SED abhängig, die leitenden Redakteure stimmten auch die inhaltliche Gestaltung mit der SED ab.[8] Bis 1989 wurde die Zeitschrift von der SED über den Pahl-Rugenstein Verlag wesentlich mitfinanziert."
Luppo18.06.2019 07:16

Kritische Presse? Jedes zweite Wort ist Populismus. Da kann ich auch …Kritische Presse? Jedes zweite Wort ist Populismus. Da kann ich auch Mickey Mouse lesen, um mich politisch zu bilden.


Was liest du um dich politisch zu bilden?
LaCrimosa18.06.2019 07:24

Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als …Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als Medium zur Propagierung ihrer Politik der DDR in der Bundesrepublik. Die Redaktion war politisch und finanziell von der SED abhängig, die leitenden Redakteure stimmten auch die inhaltliche Gestaltung mit der SED ab.[8] Bis 1989 wurde die Zeitschrift von der SED über den Pahl-Rugenstein Verlag wesentlich mitfinanziert."


Danke für die Info.
ob einseitig oder nicht, es erweitert den Horizont, wenn man beide Seiten betrachtet
LaCrimosa18.06.2019 07:24

Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als …Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als Medium zur Propagierung ihrer Politik der DDR in der Bundesrepublik. Die Redaktion war politisch und finanziell von der SED abhängig, die leitenden Redakteure stimmten auch die inhaltliche Gestaltung mit der SED ab.[8] Bis 1989 wurde die Zeitschrift von der SED über den Pahl-Rugenstein Verlag wesentlich mitfinanziert."


wollte gerade mal eine andere Perspektive einnehmen. Aber das... vor 30 Jahren abhängig von der SED? Dann behalte ich doch besser mein Springer-Abo. Danke
Lama.del.rey18.06.2019 07:53

ob einseitig oder nicht, es erweitert den Horizont, wenn man beide Seiten …ob einseitig oder nicht, es erweitert den Horizont, wenn man beide Seiten betrachtet


Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf bleiben und nachhaltig beeinflussen. Also unterm Strich bleibt stark einseitig geprägte Literatur erstmal im Kopf. Da muss man schon viel lesen und sich damit auseinandersetzen, damit man auch offen für "beide" Seiten bleibt
Jo460018.06.2019 07:50

Was liest du um dich politisch zu bilden?



Telepolis
Andre_A.18.06.2019 08:04

Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf …Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf bleiben und nachhaltig beeinflussen. Also unterm Strich bleibt stark einseitig geprägte Literatur erstmal im Kopf. Da muss man schon viel lesen und sich damit auseinandersetzen, damit man auch offen für "beide" Seiten bleibt


Quelle?Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie stark Fake News im Kopf bleiben, wenn man ausschließlich diese Fake News liest oder parallel dazu noch andere Kanäle konsumiert.
LoneRider18.06.2019 08:09

wollte gerade mal eine andere Perspektive einnehmen. Aber das... vor 30 …wollte gerade mal eine andere Perspektive einnehmen. Aber das... vor 30 Jahren abhängig von der SED? Dann behalte ich doch besser mein Springer-Abo. Danke


Trau dich. Die SED gibt's nicht mehr, das Blatt hingegen schon. Das Blatt wird von einem unabhängigen Verlag herausgegeben.

„Diese Zeitschrift steht für republikanisch-demokratische Grundsätze, für eine über bündnispolitische und ökonomische Bindungen hinausgehende Westorientierung des Landes wie für soziale Gerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung.“
LaCrimosa18.06.2019 07:24

Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als …Aus Wikipedia: "Im Rahmen der Westarbeit der DDR dienten die Blätter als Medium zur Propagierung ihrer Politik der DDR in der Bundesrepublik. Die Redaktion war politisch und finanziell von der SED abhängig, die leitenden Redakteure stimmten auch die inhaltliche Gestaltung mit der SED ab.[8] Bis 1989 wurde die Zeitschrift von der SED über den Pahl-Rugenstein Verlag wesentlich mitfinanziert."


Ach Gottchen - echt jetzt???

Man kann sich ja einfach mal den aktuellen Inhalt anschauen und dann entscheiden.

blaetter.de/arc…uni
Andre_A.18.06.2019 08:04

Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf …Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf bleiben und nachhaltig beeinflussen. Also unterm Strich bleibt stark einseitig geprägte Literatur erstmal im Kopf. Da muss man schon viel lesen und sich damit auseinandersetzen, damit man auch offen für "beide" Seiten bleibt


Puh, in den Zusammenhang von Fake News zu sprechen ist harter Tobak. Es geht ja vor allem um Kommentare und Analysen, und weniger um "News".
Schau mal in ein Blatt rein, du wirst überrascht sein.
Wer's mit Buchstaben nicht so hat kann auch den Podcast testen, der natürlich weitaus weniger tiefgehend ist:
blaetter.de/pod…ast
wenn ich schon soziale gerechtigkeit lese , schalte ich auf durchzug.

wie minderbemittelt muss man sein zu glauben, das kapitalismus und reichtum fuer alle nicht völlig widersprüchlich sind? relative armut ist der motor. angst der schmierstoff....es wird der ökofinger mahnend in die luft gehoben und alles fuer hemmungslose überbevölkerung getan um sklaven im schneeballsystem kapitalismus zu schaffen.

nein, ich bin alles andere als n soze....mich ekelt dieses manipulative politik-business nur an.
Bearbeitet von: "annamüller" 18. Jun
annamüller18.06.2019 08:56

wenn ich schon soziale gerechtigkeit lese , schalte ich auf durchzug.wie …wenn ich schon soziale gerechtigkeit lese , schalte ich auf durchzug.wie minderbemittelt muss man sein zu glauben, das kapitalismus und reichtum fuer alle völligwidersprüchlich sind? relative armut ist der motor. angst der schmierstoff....es wird der ökofinger mahnend in die luft gehoben und alles fuer hemmungslose überbevölkerung getan um sklaven im schneeballsystem kapitalismus zu schaffen.nein, ich bin alles andere als n soze....mich ekelt dieses manipulative politik-business nur an.


Geh mal bitte woanders trollen.
LoneRider18.06.2019 09:39

Geh mal bitte woanders trollen.



naja, das profil sieht nicht nach einem troll aus, der sich nur deswegen angemeldet hat.
eher kurzschluß, selbst bei normalerweise rationalen Menschen gibts das halt , wenn bestimmte Stichwörter auftauchen, dass Gehirn dann durchbrennt...momentan sinds halt Klima, Impfungen, Flüchtlinge, Kapitalismus etc.
vor 40-50 Jahre oder so, hat sich jeder angeblich über die Erdabkühlung gefürchtet, und die ganzen wissenschaftszeitsschriften sprachen nur von neuer Eiszeit etc...angeblich! war alles vor meiner Zeit...:D
enderw18.06.2019 10:15

naja, das profil sieht nicht nach einem troll aus, der sich nur deswegen …naja, das profil sieht nicht nach einem troll aus, der sich nur deswegen angemeldet hat.eher kurzschluß, selbst bei normalerweise rationalen Menschen gibts das halt , wenn bestimmte Stichwörter auftauchen, dass Gehirn dann durchbrennt...momentan sinds halt Klima, Impfungen, Flüchtlinge, Kapitalismus etc.vor 40-50 Jahre oder so, hat sich jeder angeblich über die Erdabkühlung gefürchtet, und die ganzen wissenschaftszeitsschriften sprachen nur von neuer Eiszeit etc...angeblich! war alles vor meiner Zeit...:D


dann sind wir ja einer meinung
LoneRider18.06.2019 09:39

Geh mal bitte woanders trollen.


ok...hab ein vergessenes wort ergänzt. solltest auch du jetzt richtig verstehen.
Selbst Alexander Gauland hat schon für die Blätter geschrieben, sollte also für jeden was dabei sein
Vielen Dank, auf sowas habe ich gewartet!

Übrigens: "Darüber hinaus erhalten Sie unbeschränkten Zugang zum Online-Archiv auf blaetter.de."
Wenn ich mich nicht täusche wird nur ein weicher Kopierschutz verwendet. (Name des Abonnomenten in die pdf eingebettet) So müssten - zumindest bereits heruntergeladene Blätter - auch nach den drei Monaten lesbar bleiben.
koehntopp118.06.2019 08:38

Ach Gottchen - echt jetzt??? Man kann sich ja einfach mal den aktuellen …Ach Gottchen - echt jetzt??? Man kann sich ja einfach mal den aktuellen Inhalt anschauen und dann entscheiden.https://www.blaetter.de/archiv/jahrgaenge/2019/juni


"Mit bloßer Eigentumsumverteilung wird man diese ökologische Jahrhundertfrage nicht lösen. Das weiß natürlich auch Kevin Kühnert. Alle Eigentumsdebatten können insofern bloß ein Teil einer weit größeren Debatte sein, die um die Frage von Produktion, Konsum und Mitbestimmung kreist. Oder noch grundsätzlicher formuliert: Es geht um die Demokratiefrage. Wer darf wieviel verbrauchen? Und wer entscheidet darüber – wie wir arbeiten, was wir produzieren und, nicht zuletzt, was wir verkonsumieren"

Autor "von Lucke" träumt von der DDR 2.0 ...
So gesehen haben Sie natürlich Recht: einen derartigen Käse hätte vor 30 Jahren nicht einmal mehr die SED finanziert
Probelesen lohnt sich! Die "Blätter" sind vollkommen unabhängig und finanzieren sich allein über Abos. Ist auch kaum Werbung drin. Und es gibt nichts besseres aus meiner Sicht, wenn man politisch auf dem Laufenden sein will. Top! Auch deren Podcast übrigens.
Danke für den Deal. Sehr gute Zeitschrift.
annamüller18.06.2019 08:56

wenn ich schon soziale gerechtigkeit lese , schalte ich auf durchzug.wie …wenn ich schon soziale gerechtigkeit lese , schalte ich auf durchzug.wie minderbemittelt muss man sein zu glauben, das kapitalismus und reichtum fuer alle nicht völlig widersprüchlich sind? relative armut ist der motor. angst der schmierstoff....es wird der ökofinger mahnend in die luft gehoben und alles fuer hemmungslose überbevölkerung getan um sklaven im schneeballsystem kapitalismus zu schaffen.nein, ich bin alles andere als n soze....mich ekelt dieses manipulative politik-business nur an.



Und wenn die Leute jetzt noch besser deutsch können - nicht auszudenken...
Andre_A.18.06.2019 08:04

Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf …Gibt aber ziemlich aktuelle Studien dazu, dass selbst Fake News im Kopf bleiben und nachhaltig beeinflussen. Also unterm Strich bleibt stark einseitig geprägte Literatur erstmal im Kopf. Da muss man schon viel lesen und sich damit auseinandersetzen, damit man auch offen für "beide" Seiten bleibt


LoneRider18.06.2019 08:14

Quelle?Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie stark Fake News im Kopf …Quelle?Wäre ja mal interessant zu erfahren, wie stark Fake News im Kopf bleiben, wenn man ausschließlich diese Fake News liest oder parallel dazu noch andere Kanäle konsumiert.


Würde mich persönlich auch interessieren...
Sofern es eine seriöse Quelle/Studie ist
Finde das leider im Moment nicht mehr. Ich wollte aber auch keineswegs diese Zeitschrift als Fake News abstempeln. Da hab ich mich leider sehr schlecht ausgedrückt.

Es ging mehr um einseitige Meinungsmache und darum, dass selbst bei Richtigstellung oder Gegendarstellung immer etwas davon hängen bleibt und einen beeinflusst und so durch subtile Details gezielt Meinungen gesteuert werden können.
Mein Kommentar bezog sich auch mehr auf den von mir zitierten Kommentar als speziell auf diese Zeitschrift, die ich noch nicht gelesen habe.
Generell fällt es mir aber schwer heute noch guten Journalismus zu finden, der nicht unreflektiert grüne / linke Thesen vertritt und verkaufen möchte.

Falls jemand noch was Gutes kennt, immer her damit.

Antwort hat so lang gedauert, weil ich echt viel zu tun hab im Moment.
enderw18.06.2019 10:15

naja, das profil sieht nicht nach einem troll aus, der sich nur deswegen …naja, das profil sieht nicht nach einem troll aus, der sich nur deswegen angemeldet hat.eher kurzschluß...


Ist doch egal, ob der Account für diesen Kommentar angelegt wurde oder nicht. Der Inhalt qualifiziert ihn zum Troll-Kommentar.
LaCrimosa18.06.2019 12:27

"Autor "von Lucke" träumt von der DDR 2.0 ...So gesehen haben Sie …"Autor "von Lucke" träumt von der DDR 2.0 ...So gesehen haben Sie natürlich Recht: einen derartigen Käse hätte vor 30 Jahren nicht einmal mehr die SED finanziert


Da muss man schon sehr viel Fantasie haben, um aus dem doch sehr allgemeinen Zitat diese Behauptung aufzustellen. Ich meine, Dein Kommentar sagt mehr über Dich aus als über den Autor...
Andre_A.19.06.2019 08:03

Es ging mehr um einseitige Meinungsmache und darum, dass selbst bei …Es ging mehr um einseitige Meinungsmache und darum, dass selbst bei Richtigstellung oder Gegendarstellung immer etwas davon hängen bleibt und einen beeinflusst und so durch subtile Details gezielt Meinungen gesteuert werden können.


Zeitungen werden von Menschen geschrieben, einige können das besser, als andere. Einige laden mit Meinungen auf, andere versuchen so steril wie möglich zu sein,. Am Ende liegt es in der Verantwortung der Konsumenten, für sich selbst zu entscheiden, wieviel Meinung sie gerade möchten und wie sehr sie sich davon beeinflussen lassen. Don't blame the media for your own failure.
LoneRider19.06.2019 08:40

Zeitungen werden von Menschen geschrieben, einige können das besser, als …Zeitungen werden von Menschen geschrieben, einige können das besser, als andere. Einige laden mit Meinungen auf, andere versuchen so steril wie möglich zu sein,. Am Ende liegt es in der Verantwortung der Konsumenten, für sich selbst zu entscheiden, wieviel Meinung sie gerade möchten und wie sehr sie sich davon beeinflussen lassen. Don't blame the media for your own failure.


Halte ich für eine richtig schlechte Aussage. Ich würde gerne deine Meinung oder so einen schlauen englischen Twitter Spruch hören wenn der Großteil der Medienlandschaft ausschließlich kritische Stimmen hätte bezüglich Flüchtlingen, Windenergie, Elektroautos etc.

Nicht jeder ist intellektuell dazu in der Lage sich kritisch mit allem auseinanderzusetzen, nicht jeder hat die gleichen Möglichkeiten sich fortzubilden. An dieser Stelle ist es schon verwerflich wenn Medien gezielt einseitig berichten und Fakten einfach verschweigen.
LoneRider19.06.2019 08:35

Da muss man schon sehr viel Fantasie haben, um aus dem doch sehr …Da muss man schon sehr viel Fantasie haben, um aus dem doch sehr allgemeinen Zitat diese Behauptung aufzustellen. Ich meine, Dein Kommentar sagt mehr über Dich aus als über den Autor...


Nur Gutes hoffe ich doch

Es kann natürlich jeder lesen, was er möchte, aber bei einem Blatt, das von der SED finanziert wurde und heute für 2€ einen frei verfügbaren Vortrag von Greta T. vertickern möchte, muss man schon ein hardcore Ideologe sein, um dafür Geld auszugeben.
LoneRider19.06.2019 08:15

Ist doch egal, ob der Account für diesen Kommentar angelegt wurde oder …Ist doch egal, ob der Account für diesen Kommentar angelegt wurde oder nicht. Der Inhalt qualifiziert ihn zum Troll-Kommentar.


schön für dich, dass du es so siehst.
dann haben wir unterschiedliche Ansichten davon, welche Art von Meinung und Verhaltensweisen jemanden zum troll qualifiziert.
LaCrimosa19.06.2019 09:52

Nur Gutes hoffe ich doch Es kann natürlich jeder lesen, was er möchte, a …Nur Gutes hoffe ich doch Es kann natürlich jeder lesen, was er möchte, aber bei einem Blatt, das von der SED finanziert wurde und heute für 2€ einen frei verfügbaren Vortrag von Greta T. vertickern möchte, muss man schon ein hardcore Ideologe sein, um dafür Geld auszugeben.


Wenn ich das richtig sehe ist der eine Artikel auf deutsch, der andere auf englisch. Richtig? Das würde die 2€ erklären.
Andre_A.19.06.2019 08:50

Halte ich für eine richtig schlechte Aussage. Ich würde gerne deine M …Halte ich für eine richtig schlechte Aussage. Ich würde gerne deine Meinung oder so einen schlauen englischen Twitter Spruch hören wenn der Großteil der Medienlandschaft ausschließlich kritische Stimmen hätte bezüglich Flüchtlingen, Windenergie, Elektroautos etc. Nicht jeder ist intellektuell dazu in der Lage sich kritisch mit allem auseinanderzusetzen, nicht jeder hat die gleichen Möglichkeiten sich fortzubilden. An dieser Stelle ist es schon verwerflich wenn Medien gezielt einseitig berichten und Fakten einfach verschweigen.


Da gebe ich dir absolut Recht - Medien sollten gemäß ihres Selbstverständnisses grundsätzlich nicht mit der Absicht berichten, den Leser zu manipulieren. Dass die Realität anders aussieht, teilweise dramatisch, will ich auch nicht bezweifeln. Es geht hier aber immer noch um den Deal und den Vorwürfen, dass diese Blätter gezielt manipulieren würden ("DDR 2.0"). Das sehe ich definitiv nicht, außer ein/e LeserIn möchte das unbedingt so darstellen. Tendenziell schon eher, das liegt aber eben daran, dass eine neutrale Darstellung in der Realität nicht möglich ist, weil sie vom Betrachter abhängt. Jeder Artikel ist aus irgendeiner ideologischen Richtung angreifbar. Das scheint heutzutage der status quo der Diskussionskultur zu sein: Festbeißen auf die Argumente wie ein Pitbull und sich dann unendlich im Kreis drehen. Nicht gerade zielführend.

Und das Problem mit den Leuten, die nicht in der Lage sind zu differenzieren: Übung macht den Meister, aber die meisten versuchen es gar nicht. Sie leveln sich höchstens die Troll-Stufen hoch.
Jo460019.06.2019 12:33

Wenn ich das richtig sehe ist der eine Artikel auf deutsch, der andere auf …Wenn ich das richtig sehe ist der eine Artikel auf deutsch, der andere auf englisch. Richtig? Das würde die 2€ erklären.


Das Bildungsniveau der Leserschaft dieser "qualitativ hochwertigen Literatur" muss ja ziemlich niedrig sein, wenn sie noch nicht einmal das Englisch einer 16-jährigen Schwedin verstehen ...
LaCrimosa19.06.2019 19:37

Das Bildungsniveau der Leserschaft dieser "qualitativ hochwertigen …Das Bildungsniveau der Leserschaft dieser "qualitativ hochwertigen Literatur" muss ja ziemlich niedrig sein, wenn sie noch nicht einmal das Englisch einer 16-jährigen Schwedin verstehen ...


Troll Level +1
Das ist so dünn dass ich mir sogar jeglichen Kommentar gespart habe
LoneRider19.06.2019 22:33

Troll Level +1


Beeindruckende Sprachkenntnisse, die Sie hier demonstrieren. Fast ein kompletter englischer Satz.
Aber schreiben Sie doch einfach auf russisch, da dürften Sie ja mehr Erfahrung haben, und vielleicht kommen dann ja auch einmal richtige Argumente
LaCrimosa20.06.2019 09:51

Beeindruckende Sprachkenntnisse, die Sie hier demonstrieren. Fast ein …Beeindruckende Sprachkenntnisse, die Sie hier demonstrieren. Fast ein kompletter englischer Satz. Aber schreiben Sie doch einfach auf russisch, da dürften Sie ja mehr Erfahrung haben, und vielleicht kommen dann ja auch einmal richtige Argumente


Fangen Sie doch bitte an ordentliche Diskussionen zu führen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text