-83°
ABGELAUFEN
[Für Weinfreaks] 30% Rabatt auf die besten deutschen Rieslinge / Großen Gewächse 2011

[Für Weinfreaks] 30% Rabatt auf die besten deutschen Rieslinge / Großen Gewächse 2011

FoodVicampo Angebote

[Für Weinfreaks] 30% Rabatt auf die besten deutschen Rieslinge / Großen Gewächse 2011

Preis:Preis:Preis:144,90€
Zum DealZum DealZum Deal
"Eine extrem limitierte "Enzyklopädie" bester deutscher Rieslingkunst in flüssiger Form!"
"Ø 94P bei Wein-Plus - die besten trockenen Rieslinge Deutschlands aus dem Jg. 2011. Monumente mit definitorischer Macht."
Einige dieser Weine sind Ab-Hof bereits ausverkauft.

Wein-Plus ist ein vergleichsweise sehr objektives Weinbewertungs-Portal.
Große Gewächse sind sonst nicht mit einem so hohen Rabatt zu bekommen.
5€ Newsletter Gutschein nicht vergessen!

Zum Inhalt:

1) Silberlack Riesling Erstes Gewächs 2011
(von Schloss Johannisberg)

2) Kanzemer Altenberg Riesling Grosses Gewächs 2011
(von Von Othegraven)

3) Forst Pechstein Riesling Grosses Gewächs trocken 2011
(von Bassermann-Jordan)

4) Rüdesheim Berg Schlossberg Rheingau Riesling Erstes Gewächs 2011
(von Balthasar Ress)

5) Gaisböhl Riesling trocken GC 2011
(von Dr. Bürklin-Wolf)

6) Goldloch Riesling Großes Gewächs 2011
(von Schlossgut Diel)

Anbieter: vicampo.de
- ragnarock

12 Kommentare

Also das mag ja alles sein.. die besten deutschen Rieslinge sind es jedoch nicht. Siehe hier!

“vergleichsweise sehr objektiv“ :-D

Hab den Anbieter mal ergänzt - die SuFu hat noch keine Bilderkennung

riot33r

Also das mag ja alles sein.. die besten deutschen Rieslinge sind es jedoch nicht. Siehe hier!


Große Gewächse gibt es immer erst ab September des Folgejahres.
Die Verkostung hat aber im Juni stattgefunden.
Große Gewächse haben dort also gar nicht teilgenommen...

Wie auch immer - Weinbewertungen können immer nur versuchen, möglichst objektiv zu sein - sind sie aber nie wirklich.
Es geht auch viel um persönlichen Geschmack.
wein-plus hat auch nicht (ansatzweise) alle Rieslinge 2011 bewertet.
Ist aber trotzdem ein guter Anhaltspunkt.

Ich weiß.. die Meldelisten sind öffentlich. Aber damit ist die Selbstbeweihräucherung eigentlich noch offensichtlicher und sowas muss man ja nicht fördern, oder? Darauf wollte ich hinaus - entweder man hat Medaillen und/oder Titel.. oder eben nicht. In diesem Fall hat man sie nicht.

Naja.. es wird ja gern mit Parkerpunkten geworben. Auch da kriegt man easy 96er für unter 5 Euro pro Flasche und die werden dann gern im SUpermarkt verramscht. So sehe ich das hier mit den weinplus-rankings auch. Die Weine sind und bleiben überteuert. Zumindest für die zwei davon, die ich bereits kenne, kann ich das ruhigen Gewissens behaupten. Das sind der Rüdesheimer und der Silberlack.. danke nein.

riot33r

Naja.. es wird ja gern mit Parkerpunkten geworben. Auch da kriegt man easy 96er für unter 5 Euro pro Flasche und die werden dann gern im SUpermarkt verramscht. So sehe ich das hier mit den weinplus-rankings auch. Die Weine sind und bleiben überteuert. Zumindest für die zwei davon, die ich bereits kenne, kann ich das ruhigen Gewissens behaupten. Das sind der Rüdesheimer und der Silberlack.. danke nein.


Also Parkerpunkte mit wein-plus zu vergleichen finde ich etwas unfair (wein-plus gegenüber).
wein-plus verkostet blind bei neutralen Verkostungsbedingungen. Mit Parker hat das hier überhaupt nichts zu tun...

Auszug:
Jeder Wein wird grundsätzlich nur im neutralen Verkostungsraum in Erlangen probiert. Bewertungen von Weinen, die auf Messen oder beim Erzeuger probiert wurden, sind – im Gegensatz zu anderen Weinführern – bei Wein-Plus absolut tabu.
Jeder Wein wird blind verkostet, d.h. zum Zeitpunkt der Beurteilung weiß der Verkoster nicht, um welchen Wein und um welchen Erzeuger es sich handelt.
Die Weine werden grundsätzlich in zusammenhängenden Serien gemeinsam mit ähnlichen Weinen, sortiert nach sinnvollen Kriterien (Alkohol, Restzucker), verkostet.
Ein bedeutender Teil der Weine wird mindestens zwei Mal verkostet. So wird auch der Einfluss der Luft auf den Wein berücksichtigt und in die Bewertung einbezogen.
Fassproben werden nicht zur Verkostung zugelassen.
Pro Arbeitstag (ca. acht Stunden) probiert jeder Verkoster nur bis zu 50 Weine. Er hat also viel Zeit und Ruhe für jeden einzelnen Wein.
Die Erfassung der Weine und ihrer Beurteilungen ist voll EDV-gestützt. Ein ausgeklügeltes System mit Probennummern und Kontrollzahlen verhindert Verwechslungen und Eingabefehler weitestgehend.
Bei den Proben sind Gäste, die sich selbst einen Eindruck von den Verkostungsbedingungen verschaffen wollen, jederzeit willkommen.

Deswegen steht da auch, dass ich das so sehe. Is also meine Meinung. Und bei der bleibe ich.. denn von viel Zeit und Ruhe bei ner Frequenz von einer Verkostung alle zehn Minuten zu sprechen is schlichtweg ein guter Witz - mehr nicht. Muss jeder selber wissen.. ich halte die Weine nach wie vor für überteuert. Die Medaillenjuries in den respektiven Anbaugebieten sehen das übrigens ähnlich - siehe Medaillenspiegel.

riot33r

Deswegen steht da auch, dass ich das so sehe. Is also meine Meinung. Und bei der bleibe ich.. denn von viel Zeit und Ruhe bei ner Frequenz von einer Verkostung alle zehn Minuten zu sprechen is schlichtweg ein guter Witz - mehr nicht. Muss jeder selber wissen.. ich halte die Weine nach wie vor für überteuert. Die Medaillenjuries in den respektiven Anbaugebieten sehen das übrigens ähnlich - siehe Medaillenspiegel.


Welchen Medaillenspiegel meinst du denn?

Ist aber ganz schön kalt hier

Schau mal auf den websites der jeweiligen Winzer rsp. Genossenschaften nach. Die Weine sind mit Prädikatsnachweis geführt. Liegt keins vor, gibts eben keins. Das meine ich mit Medaillenspiegel.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text