Garmin Edge 820 Fahrradnavi
86°Abgelaufen

Garmin Edge 820 Fahrradnavi

12
eingestellt am 12. Sep 2017Bearbeitet von:"hampelman"
Bei Technikdirekt gibt es aktuell den Garmin Edge 820 für 261 €.

Ich hatte mich mal dafür interessiert und heute meldete sich der Preiswecker (hab aber in der Zwischenzeit den Wahoo Elemnt Bolt gekauft).

Garmin Infos zum Edge 820.


Vergleichspreis sonst um die 300, siehe Screenshot.1045102.jpg

Mittlerweile hat noch ein zweiter Shop mit 264 € nachgezogen:
Millionstore
Zusätzliche Info

Gruppen

12 Kommentare
Bei Zahlung mit Masterpass 10% weniger, sehr guter Preis!
Ich hab den Edge 820 und bin nicht mehr so begeistert. Von den Funktionen auf dem Papier ist er ordentlich und hat eine kompakte Größe, aber er hat zu viele Bugs für den hohen Preis. Der Touchscreen ist bei mir zwar ok, aber leichte Bedienung ist anders. Die Akkulaufzeit ist schon knapp, 205km mit einem 27er Schnitt habe ich damit gerade so eben geschafft ohne aktive Navigation und Bluetooth. Am Ende war der Akku bei 2%, ab ca. 15% nutzte ich die Energiesparfunktion. Eine Route zu berechnen dauert schon mal gut 5 Min., das raubt wirklich jeden Nerv. Einschicken musste ich den Edge auch schonmal, als die Akkuladefunktion defekt war.

Der Touchscreen und die Akkulaufzeit ist beim Edge 1000 ist glaube ich schon besser. Der 1030 ist noch recht teuer und hat eigentlich keine wirklich nennenswerten Neuerungen aus meiner Sicht. Ich hoffe er ist ein bisschen schneller.

Der Wahoo Element Bolt ist auch eine ernsthafte Alternative, wenn man auf ein farbiges Display nicht so wert legt. Toll ist, dass man alles per Handy konfigurieren kann.
Bearbeitet von: "skip" 12. Sep 2017
Warum nicht ein günstiges Smartphone plus Halterung? Was bietet das hier mehr?
idesire9012. Sep 2017

Warum nicht ein günstiges Smartphone plus Halterung? Was bietet das hier …Warum nicht ein günstiges Smartphone plus Halterung? Was bietet das hier mehr?



Die Fahrradnavis generell sind kompakter, wetterfest, haben frei konfigurierbare Datenfelder, unterstützen Ant+, um die Sensoren (Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Leistung) zu koppeln (haben viele Handys nicht). Sie haben eine erheblich längere Akkulaufzeit, oft genaueres GPS. Das Fahrradnavi schalte ich mit einem Knopf ein, drücke auf Start. Am Ende der Tour auf Stopp, die Tour wird automatisch hochgeladen, dann auf Ausschalten. Am Handy muss ich erst mit Apps rumfrickeln und unterwegs nerven irgendwelche Anrufe oder Whatsapp Nachrichten. Aber es kommt natürlich auf die Nutzung an. Für den Freizeitradler, der seine 40km Nachmittags Tour macht, reicht ein Handy. Andere fahren auch mal 200, 300 oder mehr KM am Stück.
skip12. Sep 2017

Die Fahrradnavis generell sind kompakter, wetterfest, haben frei …Die Fahrradnavis generell sind kompakter, wetterfest, haben frei konfigurierbare Datenfelder, unterstützen Ant+, um die Sensoren (Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Leistung) zu koppeln (haben viele Handys nicht). Sie haben eine erheblich längere Akkulaufzeit, oft genaueres GPS. Das Fahrradnavi schalte ich mit einem Knopf ein, drücke auf Start. Am Ende der Tour auf Stopp, die Tour wird automatisch hochgeladen, dann auf Ausschalten. Am Handy muss ich erst mit Apps rumfrickeln und unterwegs nerven irgendwelche Anrufe oder Whatsapp Nachrichten. Aber es kommt natürlich auf die Nutzung an. Für den Freizeitradler, der seine 40km Nachmittags Tour macht, reicht ein Handy. Andere fahren auch mal 200, 300 oder mehr KM am Stück.



Lange war ich auch skeptisch, ob ein Smartphone eine brauchbare Alternative am Lenker ist. Da ich nicht so viel investieren wollte, hab ich den Versuch gewagt. Und was soll ich sagen? Bisher bin ich hochzufrieden. Als Halterung hab ich die von Quadlock fürs IPhone, die hält sogar auf ruppigen Trails bombenfest. Falls ich eine längere Tour fahre, schnalle ich eine kleine Powerbank unter den Lenker (Luftpumpenhalter zweckentfremdet). Die ist schnell an- und abmontiert, trägt nicht auf und hält auch. Als Apps habe ich Runtastic Mountainbike Pro und Komoot für die Navigation im Einsatz. Komme damit bestens klar. Bin echt positiv überrascht von der alternativen Lösung.
Bearbeitet von: "ElPresidente85" 12. Sep 2017
skip12. Sep 2017

Die Fahrradnavis generell sind kompakter, wetterfest, haben frei …Die Fahrradnavis generell sind kompakter, wetterfest, haben frei konfigurierbare Datenfelder, unterstützen Ant+, um die Sensoren (Trittfrequenz, Geschwindigkeit, Leistung) zu koppeln (haben viele Handys nicht). Sie haben eine erheblich längere Akkulaufzeit, oft genaueres GPS. Das Fahrradnavi schalte ich mit einem Knopf ein, drücke auf Start. Am Ende der Tour auf Stopp, die Tour wird automatisch hochgeladen, dann auf Ausschalten. Am Handy muss ich erst mit Apps rumfrickeln und unterwegs nerven irgendwelche Anrufe oder Whatsapp Nachrichten. Aber es kommt natürlich auf die Nutzung an. Für den Freizeitradler, der seine 40km Nachmittags Tour macht, reicht ein Handy. Andere fahren auch mal 200, 300 oder mehr KM am Stück.



Haben letztens für eine kleine Tour, ca. 40km, ein iPhone 5s mit Komoot als Navi benutzt. Der Akku war bereits während der Fahrt erschöpft, trotz Flugmodus. Bis man alles eingerichtet hat und endlich losfahren kann dauert es auch ein wenig. So ein Fahrradnavi, ohne es zu besitzen, ist da bestimmt um einiges komfortabler.
skip12. Sep 2017

Ich hab den Edge 820 und bin nicht mehr so begeistert. Von den Funktionen …Ich hab den Edge 820 und bin nicht mehr so begeistert. Von den Funktionen auf dem Papier ist er ordentlich und hat eine kompakte Größe, aber er hat zu viele Bugs für den hohen Preis. Der Touchscreen ist bei mir zwar ok, aber leichte Bedienung ist anders. Die Akkulaufzeit ist schon knapp, 205km mit einem 27er Schnitt habe ich damit gerade so eben geschafft ohne aktive Navigation und Bluetooth. Am Ende war der Akku bei 2%, ab ca. 15% nutzte ich die Energiesparfunktion. Eine Route zu berechnen dauert schon mal gut 5 Min., das raubt wirklich jeden Nerv. Einschicken musste ich den Edge auch schonmal, als die Akkuladefunktion defekt war.Der Touchscreen und die Akkulaufzeit ist beim Edge 1000 ist glaube ich schon besser. Der 1030 ist noch recht teuer und hat eigentlich keine wirklich nennenswerten Neuerungen aus meiner Sicht. Ich hoffe er ist ein bisschen schneller.Der Wahoo Element Bolt ist auch eine ernsthafte Alternative, wenn man auf ein farbiges Display nicht so wert legt. Toll ist, dass man alles per Handy konfigurieren kann.




Kann ich nicht nachvollziehen. Nutze den Edge 820 seit dem er auf den Markt kam beinahe täglich. Akkulaufzeit reicht je nach GPS Setting und Helligkeitseinstellung etc locker 12-15 Stunden. Bugs hatte ich auch erst 1-2x bisher (1x Hard Reset und er ging auch wieder). Das Display lässt sich relativ gut bedienen und die Menüführung ist easy und verständlich. Roundtrip Feature und Navigation klappt auch alles wunderbar und ich nutze das Teil an verschiedenen Rädern mit verschiedenen Anforderungsprofilen. Für den Preis hot,hot,hot.
d3sp3rados1312. Sep 2017

Haben letztens für eine kleine Tour, ca. 40km, ein iPhone 5s mit Komoot …Haben letztens für eine kleine Tour, ca. 40km, ein iPhone 5s mit Komoot als Navi benutzt. Der Akku war bereits während der Fahrt erschöpft, trotz Flugmodus. Bis man alles eingerichtet hat und endlich losfahren kann dauert es auch ein wenig. So ein Fahrradnavi, ohne es zu besitzen, ist da bestimmt um einiges komfortabler.


Jein... ich bin auch am verzweifeln mit den Fahrradnavis. Die Garmins sind generell in den ersten 2 Jahren buggy - mit Pech auch länger, da oft ein neues Produkt nachgeschoben wird, statt das Alte auf die zumindest beworbenen Features zu fixen. Durch das genervtsein vom Garmin und seinen z Teil 10min Dauer für die Berechnung einer 20km Route (ja, mit gutem Kartenmaterial - die anderen OSM Karten lagen bei ganz anderen Zeiten!), habe ich den Ausflug gewagt und mir aus China ein Powercase mit 5000mAh und eins mit 10000mAh fürs Handy geholt, eine Garmin-Vierteldrehung-Halterung drangeklebt (gibts es bei Ali) und bin damit gefahren... geht erstaunlich gut, man sollte auf das Verschlussdesign des Cases achten, dieses rüttelt sich bei mir gerne auf. Hab das Ganze noch mit einer Schlaufe versehen und kanns so sichern, im Falle des Sturzes. Somit bin ich echt viel flexibler geworden: ich kann auf komoot, gpsies, etc mir Routen raussuchen und nachfahren, oder GPX Files importieren (Tipp: Dropbox), kann nach Öffnungzeiten von Wirtshäusern & Almen googlen und hab das Handy einigermaßen geschützt, direkt vor den Nase. Einigermaßen... weil es kann blöd fallen und kaputt gehen... Kann aber auch ein 600€ (!!!!) Garmin 1030 auch. (Haben die den Knall nicht gehört?! 600!!!€)
Ich habe gestern allerdings einen neuen Testkandidaten aus Amazon.it bestelt: Xplova X5 für läppische 140€... Gebe ihm mal eine Chance - vieles scheint auch noch nicht ausgereift zu sein, Vieles ist aber auch sehr gut. Mal schauen...
Aber im keinem der Fälle ist es wie im Auto: einsteigen und losfahren....
Deal anscheinend schon abgelaufen - wieder 299,-
BastianNsky12. Sep 2017

Deal anscheinend schon abgelaufen - wieder 299,-



beim zweiten Shop noch für 264 verfügbar.
Preis ist gut! Das Gerät hat leider Schwächen, insbesondere hat Garmin die CPU zu leistungsschwach dimensioniert. Wenn man Mal falsch abbiegt, hängt es sich gerne auf und muss dann aufwändig neu gestartet werden, bei dir Fahrweise nicht machbar. Wenn man die Stromsparfunktion nutzt geht die Akkulaufzeit in Ordnung, mit Powerbank ist Laden während des Betriebs möglich, aber die Gummikappe auf der Rückseite steht dann offen. Es können keine Speichern eingesetzt werden, der Akku ist nicht tauschbar. Ich nutze meinen seit über einem Jahr, sehr selten zum navigieren, mehr für das Radtraining und -tracking von Touren oder Trainingsstrecken. Insgesamt OK, aber ich würde eher versuchen einen Edge1000-Schnapp zu machen, wenn man engagierter Radler ist.
Als Navi-Only für Tourenradler würden ich ein Handy mit Halterung nehmen. Radnavis sind erstaunlich schlecht und überzogen teuer, wenn man die anderen Funktionen nicht braucht.
Würde das auch so sehen: Der 820er ist einfach zu lahm.
Batterie reicht bis 250km bei 30er Schnitt und ohne Navigation.
Bin neulich 400km non-stop zum Gardasee und da brauchst eine kleine Powerbank am Oberrohr.

Würde mir den Wahoo Bolt holen.

Handy aus genannten Gründen keine Alternative.

Preis finde ich auch nicht gut, da gab es schon das Bundle für
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text