440°
ABGELAUFEN
[Gebraucht] HP PROBOOK 6360b mit Intel i3-2350M 2x 2.3GHz, 128GB SSD, 4GB RAM, 13,3 Zoll matt, Windows 7 Prof. für 235,90€ bei Itsco@ebay
[Gebraucht] HP PROBOOK 6360b mit Intel i3-2350M 2x 2.3GHz, 128GB SSD, 4GB RAM, 13,3 Zoll matt, Windows 7 Prof. für 235,90€ bei Itsco@ebay

[Gebraucht] HP PROBOOK 6360b mit Intel i3-2350M 2x 2.3GHz, 128GB SSD, 4GB RAM, 13,3 Zoll matt, Windows 7 Prof. für 235,90€ bei Itsco@ebay

GelöschterUser366917
Preis:Preis:Preis:235,90€
Zum DealZum DealZum Deal
Im aktuellen Itsco-Newsletter ist ein ganz spannender gebrauchter Laptop dabei. Das HP Probook 6360b ist ein kompakter Business-Laptop in gutem Gebrauchtzustand (Optisch: kaum / wenig Gebrauchsspuren; Technisch: einwandfrei), die Tastatur ist leider gelabelt also mit Qwertz-Aufklebern.

Qualitativ ist das Gerät top, im Test gab es die Note Gut (84%), siehe unten. Gehäuse, Eingabegeräte und Leistung sind durchweg ordentlich. Der Prozessor ist noch so schnell wie ein neuer i3-5005U und nur knapp unter einem i5-4210U.

Bei ebay sind momentan noch 63 Stück zu haben - dort noch Qipu oder Payback nutzen. Alternativ auch direkt bei Itsco im Angebot, dort aber mit 9,90€ Versand. Wer mit mehr Gebrauchsspuren leben kann, findet das Modell auch in Versteigerungen bei ebay von Itsco, ggf. sind da noch bessere Schnäppchen drin.

USB 3.0 kann man per ExpressCard nachrüsten. Neue Originalakkus sind für unter 50€ zu haben.

Daten:

CPU: Intel Core i3-2350M, 2x 2.30GHz & HyperThreading
RAM: 4GB (2x Steckplatz)
Festplatte: 128GB SSD
optisches Laufwerk: ohne
Grafik: Intel HD Graphics 3000 (IGP), DisplayPort
Display: 13.3", 1366x768, non-glare = matt
Tastatur: deutsch gelabelt (also mit Aufkleber)
Anschlüsse: 4x USB 2.0, Gb LAN, eSATA, ExpressCard/54
Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth
Cardreader: 2in1 (SD/MMC)
Betriebssystem: Windows 7 Professional
Akku: Li-Ionen
Gewicht: 1.90kg

Zustand: Gebraucht !!!
Optisch: kaum / wenig Gebrauchsspuren.
Technisch: einwandfrei, Akku funktionstüchtig,

Lieferumfang: Laptop, Netzteil & Netzkabel

Test (mit i5): notebookcheck.com/Tes…tml

CPU: notebookcheck.com/Int…tml - Platz 224: notebookcheck.com/Mob…tml

Grafik: notebookcheck.com/?id…907

Beste Kommentare

Habs heute schon bekommen und bin echt begeistert. Gewicht absolut in Ordnung, dank SSD ziemlich flott. Und seit dem neuesten Windows 10 Build kann man ohne vorheriges Update Win 10 Pro 64bit installieren (Key auf Unterseite angebracht).
Fürs ARBEITEN einfach perfekt!

58 Kommentare

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.

Nicht schlecht

Wie sieht es bei dem Ding mit der Akku Laufzeit aus? Kann dazu jemand was sagen?

verstehe ich das richtig, nachrüsten einer DVD Laufwerks oder eine zusätzlichen Festplatte nicht möglich weil kein Einschub vorhanden?

interessant wär auch zu wissen, ob es noch freie ram plätze gibt, aber bei 4GB und bei Laptops würde ich spontan davon ausgehen

das betriebssystem ist 32bit, das irritiert mich etwas, warum ist das so?


wieso gibt es so viele von den Geräten mit den Zustand gebraucht?
Hat die Firma der die Teile gehört haben nur 2 Wochen gelebt und war dann schon Insolvenz oder haben die so viele Messen veranstaltet?

blackmamba24

Wie sieht es bei dem Ding mit der Akku Laufzeit aus? Kann dazu jemand was sagen?



Ah sorry, Hab den link nicht gesehen. Ist halt die Frage, wie lang er noch hält, wenn er gebraucht ist
Avatar

GelöschterUser366917

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.


Leute die einen qualitativ anständigen Laptop mit ordentlicher Tastatur und Touchpad wollen, der von der Leistung noch problemlos auf die Niveau der aktuellen i3-U-Modelle liegt, dabei aber auch noch SSD verbaut hat, eine Windows-Lizenz dabei und auch noch günstiger ist.
blackmamba24

Wie sieht es bei dem Ding mit der Akku Laufzeit aus? Kann dazu jemand was sagen?


Mit neuem Akku sind wohl 5 1/2h drin. Bei gebrauchten muss man gucken, die Geräte die ich dort für Familie/Freundeskreis erstanden hatte, haben eigentlich 2 oder 3h immer problemlos geschafft.

Edit: Neue Akkus sind für unter 50€ zu haben, es gibt sogar welche mit höherer Kapazität für ca. 70€

Avatar

GelöschterUser366917

nickGehtNicht

verstehe ich das richtig, nachrüsten einer DVD Laufwerks oder eine zusätzlichen Festplatte nicht möglich weil kein Einschub vorhanden? interessant wär auch zu wissen, ob es noch freie ram plätze gibt, aber bei 4GB und bei Laptops würde ich spontan davon ausgehen das betriebssystem ist 32bit, das irritiert mich etwas, warum ist das so? wieso gibt es so viele von den Geräten mit den Zustand gebraucht? Hat die Firma der die Teile gehört haben nur 2 Wochen gelebt und war dann schon Insolvenz oder haben die so viele Messen veranstaltet?



Itsco kauft gebrauchte Hardware von Firmen und Behörden im großen Stil auf wie auch einige weitere Anbieter auf dem Markt (gebrauchtcomputer24.de, lapstore.de und so weiter), überprüft die und verkauft die weiter. Sucht man ein gebrauchtes Business-Gerät sollte man da durchaus die Anbieter mal abklappern, für mich eine gute Alternative zu günstigen Neugeräten, man sollte wirklich mehrere durchgucken, die Preise und Modellauswahl wechselt da durchaus, so dass man da immer gut was findet. Die Laptops dürften so ziemlich genau 3 Jahre alt sein, der Test von Notebookcheck ist aus März 2012.

Windows bekommt man dort als Refurbished-Lizenz, ggf. ist das deswegen so, mit einer ISO (bei winfuture zum Download zu finden) kann man aber problemlos auf 64bit wechseln.

Ob ein RAM-Steckplatz frei ist, schreiben die leider nicht. 2 Steckplätze sind vorhanden, aber keine Ahnung ob da 2x 2GB oder 1x 4GB drin ist.

naja. etwas übertrieben. gerade mal die benchmarks angeschaut. deutlich schlechter als die letzte i3 generation. aber bitte...mach mal.

Avatar

GelöschterUser366917

Drizzt

naja. etwas übertrieben. gerade mal die benchmarks angeschaut. deutlich schlechter als die letzte i3 generation. aber bitte...mach mal.


Wenn du den wenigstens mal konkret werden würdest, einen passenden Link und ein Vergleichsbeispiel hatte ich oben schon namentlich gepostet.

Aber an deinem Profil kann man ja klar erkennen, dass du nur zum trollen und rummeckern hier bist.... aber mach mal, aber lass mich und meine Deals damit bitte in Ruhe.

hier bitte...bei den midrange cpus mitten drin.

http://www.cpubenchmark.net/mid_range_cpus.html

Drizzt

naja. etwas übertrieben. gerade mal die benchmarks angeschaut. deutlich schlechter als die letzte i3 generation. aber bitte...mach mal.



Wenn du dir diese anschaust, für welchen Einsatzzweck wolltest du dieses Book nutzen?

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.


Du scheinbar nicht. BTW, deine Hardware scheint auch nicht die aktuellste zu sein oder aber deine Shift Taste hat einen Wackler.


Zu den Akkulaufzeiten, habe mehrere ProBooks oder die besseren EliteBook in Nutzung gehabt bzw für Leute fertig gemacht, bei den Books hatten die Akkus alle über 70% der ursprünglichen Leistung gehabt (Laufzeit je Anwendung mindestens 1,5h).

Beim Arbeitsspeicher verbaut HP in der Regel immer nur 1 Ram Baustein, so das der zweite Slot frei sein sollte.
Bei den Probooks bin ich mir nicht ganz sicher, bei den Elitebooks schon, dort ist auch die Antenne für eine UMTS Karte verlegt, dadurch kann man diese Problemlos erweitern.

Bei den Lizenzen, wenn keine originale am Gerät klebt, kommt eine MAR Lizenz ( MAR - Microsoft Authorized Refurbisher Vollversion) zum Zuge.
Avatar

GelöschterUser366917

SIM-Slot und die Antennen sollen hier auch dabei sein, steht auf der linken Seite bei Netzwerk.

.

http://www.computeronlineshop.net/index.php/catalog/product/view/id/3174840

blackmamba24

Wie sieht es bei dem Ding mit der Akku Laufzeit aus? Kann dazu jemand was sagen?



Hab von der Arbeit seit 3 Jahren ein 6460b (i5, 15", HDD) im Einsatz. Hab zwar noch nie auf die exakten Werte geachtet, aber der Akku hält immernoch gefühlt ewig (Display maximale Helligkeit, WLAN). Für den Business-Alltag reicht es noch locker.

Drizzt

hier bitte...bei den midrange cpus mitten drin. http://www.cpubenchmark.net/mid_range_cpus.html


Weil man heutzutage auch soviel CPU-Leistung braucht.....
Selbst ein Core der ersten Generation ist für 95% der (Privat-)Anwender schnell genug. Eine SSD bringt sehr viel mehr als der neueste Haswell/Skylake/Hastenichtgesehen mit "normaler" HDD für 399€ im Angebot beim Blödmarkt...

Schade nur das die ProBooks nicht wie die Elitebooks einen Trackpoint haben

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.



Was ist das Problem an einer galabelten Tastatur? Ich besitze 3 gebrauchte Thinkpads, 2 davon mit Tastaturaufklebern - und wenn man nicht ganz genau hinschaut merkt man davon einfach mal GAR NICHTS. Ich weiß nicht mal welche der beiden galabelt sind, habe grad keine Lupe zur Hand.

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.


Wer will solche Kommentare? Wenns dir nicht gefällt - geh weiter! Es gibt sehr wohl eine Zielgruppe dafür, und nur weil du lieber nagelneue Geräte kaufst musst du hier nicht rummaulen dass es gebrauchte Geräte sind. Das ist NULL konstruktiv. Überflüssig. Nutzlos. Danke.

Raffe gerade nicht, was eine "gelabelte" Tastatur sein soll. Bitte klärt mich auf.

Insgesamt ein sehr interessantes Gesamtpaket. Besonders das Gewicht ist hier auch erträglich.

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.


da nehme ich lieber das Lenovo Z50-70 für 349euro...full hd, usb3.0, größere ssd, größeres display, dvd-laufwerk und halt ein neugerät.

CPU: Intel Pentium 3558U, 2x 1.70GHz • RAM: 4GB DDR3 • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics (IGP), HDMI, VGA • Display: 15.6", 1920x1080, glare • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth • Cardreader: 2in1 (SD/MMC) • Webcam: 0.9 Megapixel • Betriebssystem: N/A • Akku: Li-Ionen, 4 Zellen • Gewicht: 2.50kg • Besonderheiten: Nummernblock • Herstellergarantie: zwei Jahre

Drizzt

naja. etwas übertrieben. gerade mal die benchmarks angeschaut. deutlich schlechter als die letzte i3 generation. aber bitte...mach mal.


Benchmarks... soso. Was nutzt denn der CPU-Benchmark für die Beurteilung der Gesamteffizienz eines Gerätes? Schon mal was von der Bandbreite des Systembusses oder der Speicheranbindung gehört? Die Architektur des Chipsatzes? Bitbreite der Grafikeinheit? Temperaturentwicklung / Lüftungsdesign? Stromsparmechanismen die das System heruntertakten? All diese Dinge haben einen z.T. höheren Einfluss auf die Performance als deine lustigen Benchmarks. CPUs sind seit Jahren überdimensioniert und werden nur von Spezialanwendungen an ihre Grenzen gebracht (z.B. Videoschnitt, Compiler).

Avatar

GelöschterUser366917

Kommentar

peopleorgun

Raffe gerade nicht, was eine "gelabelte" Tastatur sein soll. Bitte klärt mich auf.Insgesamt ein sehr interessantes Gesamtpaket. Besonders das Gewicht ist hier auch erträglich.


Das bedeutet, dass eine ausländische Tastatur verbaut ist und Aufkleber beiliegen oder schon aufgeklebt sind, die dann das Qwertz-Layout ergeben. In Windows ist dann eine deutsche Tastatur eingestellt aber nur durch die Aufkleber passt dann auch die Tastenbeschriftung zu dem was passiert.

Drizzt

da nehme ich lieber das Lenovo Z50-70 für 349euro...full hd, usb3.0, größere ssd, größeres display, dvd-laufwerk und halt ein neugerät. CPU: Intel Pentium 3558U, 2x 1.70GHz • RAM: 4GB DDR3 • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics (IGP), HDMI, VGA • Display: 15.6", 1920x1080, glare • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth • Cardreader: 2in1 (SD/MMC) • Webcam: 0.9 Megapixel • Betriebssystem: N/A • Akku: Li-Ionen, 4 Zellen • Gewicht: 2.50kg • Besonderheiten: Nummernblock • Herstellergarantie: zwei Jahre



Allein dass du ein 15er mit einem 13er Laptop vergleichst und als Argument "größeres display" anführst... oh man.
Betriebssystem ist auch keins dabei.

Ansonsten ist genau in solchen Einstiegskisten ausm Mediamarkt der Prozessor (ULV) ein tatsächliches Problem. Die Stromspardinger sind z.T. richtig eklig weil man diese Sparfunktionen nicht abschalten kann, das kostet spürbar Performance gegenüber einem normalen Notebook-Prozessor. Mehrfach selbst festgestellt.

Das Display "glare"... passt zu dir. Du scheinst den Unterschied zwischen Business-Geräten und Einsteiger/Consumer-Laptops nicht zu kennen, oder? Datenblätter sind nunmal nicht alles. Es gibt auch bei den verwendeten Komponenten deutliche Unterschiede.

Der einzige Nachteil den ich beim HP sehe ist der fehlende USB 3 Anschluß.

Drizzt

naja. etwas übertrieben. gerade mal die benchmarks angeschaut. deutlich schlechter als die letzte i3 generation. aber bitte...mach mal.


sag mal...komm mal runter. ist mir durchaus bewusst. daher am laptop bei mir nur eine kleine cpu. zum komprimieren, rendern oder codieren verwende ich meinen desktop-pc.

aber preis/leistung ist bei dem gerät einfach schlecht. egal, wofür man es verwendet.

Drizzt

da nehme ich lieber das Lenovo Z50-70 für 349euro...full hd, usb3.0, größere ssd, größeres display, dvd-laufwerk und halt ein neugerät. CPU: Intel Pentium 3558U, 2x 1.70GHz • RAM: 4GB DDR3 • Festplatte: 256GB SSD • optisches Laufwerk: DVD+/-RW DL • Grafik: Intel HD Graphics (IGP), HDMI, VGA • Display: 15.6", 1920x1080, glare • Anschlüsse: 2x USB 3.0, 1x USB 2.0, Gb LAN • Wireless: WLAN 802.11b/g/n, Bluetooth • Cardreader: 2in1 (SD/MMC) • Webcam: 0.9 Megapixel • Betriebssystem: N/A • Akku: Li-Ionen, 4 Zellen • Gewicht: 2.50kg • Besonderheiten: Nummernblock • Herstellergarantie: zwei Jahre


das mit dem display ist ein kompromiss...meins ist matt. das OS ist ja wohl das kleinste problem.

aber mit dir troll zu diskutieren, ist eh unsinnig. du lebst in deiner traumwelt. verteidigst hier alte hardware zu teuren preisen.

und für mich muss ein laptop stromsparend sein. alles andere ist unsinnig. ein laptop für 3000euro kann vielleicht die leistung meines desktop-pcs erreichen. und ich habe einen bruchteil davon bezahlt. leistung gibts stationär. unterwegs ist stromsparend schon wünschenswert. erst recht, wenn es um den business-bereich geht und man mobil sein muss.

Die Hardware ist Top, alles was mich stört ist die geringe Auflösung. @Drizzt versuch dochmal dein high end lenovo Notebook per umts zu betreiben...jaaa geht mit stick aber das ist echten Anwendern, die auf Mobilität und Zuverlässigkjeit gehen zu wider und haben sämtliche Funktionaliäten in ein einziges festes Gehäuse untergebracht, wo auch mal der Kaffee in die Tastatur laufen kann und man danach trotzdem seine Präsi machen kann.

Drizzt

aber preis/leistung ist bei dem gerät einfach schlecht. egal, wofür man es verwendet.



Schon wieder falsch. Preis/Leistung ist FÜR DICH schlecht. Kannst du ja halten wie du willst.

Aber: Für andere ist es möglicherweise dennoch interessant, weil es trotz des "Alters" kein schlechtes Gerät ist und je nach Verwendungszweck völlig ausreicht oder sogar die bessere Alternative ist. Ich benutze ein ähnliches Gerät eines anderen Herstellers und mir gehts prima.

Find dich damit ab. Weils FÜR DICH nicht passt musst du den Deal nicht runtermachen.

Drizzt

aber mit dir troll zu diskutieren, ist eh unsinnig. du lebst in deiner traumwelt. verteidigst hier alte hardware zu teuren preisen. und für mich muss ein laptop stromsparend sein. alles andere ist unsinnig. ein laptop für 3000euro kann vielleicht die leistung meines desktop-pcs erreichen. und ich habe einen bruchteil davon bezahlt. leistung gibts stationär. unterwegs ist stromsparend schon wünschenswert. erst recht, wenn es um den business-bereich geht und man mobil sein muss.



Alte Hardware zu teuren Preisen? Mein aktuelles Business-Gerät (Dell) kostet neu ~1500€. Wenn ich sowas nach 3 Jahren für 300€ mit 12 Monaten Gebrauchtgarantie bekomme ist das definitiv ein Schnäppchen. Diese 1500€ kommen nämlich nicht irgendwoher: Dockinganschluß. Längere Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Treibern. Längere Garantie. Tastaturen die auch mit Flüssigkeiten umgehen können. Gehäuse die man nur mit grober Gewalt zerstört bekommt. Stabile Scharniere. CPUs bei denen man noch selbst entscheiden kann ob man deren Stromsparfunktionen nutzt. CPUs oberhalb des Einsteiger-Sektors und generell bessere Hardware, vor allem die Platinen und Chipsätze. Wartungsklappen zum einfachen Austausch vom Festplatte / Arbeitsspeicher. UMTS onboard. Professionellere Anschlüsse (vor einiger Zeit gabs z.B. Firewire fast nur an Business Geräten). Oft auch austauschbare Schächte (z.B. DVD-Laufwerk raus, dafür Zusatzakku oder zweite Festplatte rein).

Was soll ich denn da verteidigen? Mir gehts nur auf den Sack wenn Leute Sche**ße labern die recht offensichtlich wenig Ahnung von der Materie haben. Am Ende gibts noch Leser die dir das glauben, muss ja nicht sein.

PS: Mein angesprochenes 1500€ Dell ist nicht schneller als mein 5 Jahre altes Thinkpad. Beide haben SSD. Warum? Weil unsere IT zu dämlich ist die Kisten vernünftig zu konfigurieren. Und weil ichs zum Großteil auch gar nicht ausreize. Merkste was?

Auf den Punkt gebracht : Absolut HOT, für 98 % der Nicht Gamer User sollte das Teil absolut ausreichend sein. Was hier in den Kommentaren an Vergleichen zu Blödmarkt Geräten angeführt wird zeigt ganz deutlich wie viele Leute wirklich keine Ahnung von PCs haben und mit Ihrem Computer-Bild Wissen glänzen wollen.

Drizzt

wer will sowas? gebrauchte, alte hardware mit gelaberter Tastatur. bis auf die ssd ist einfach alles alt.


Hast du nicht eben noch mit CPU-Benchmarks argumentiert? Die CPU des Lenovo ist ja gut 30% langsamer als der "alte" i3. Dazu wahrscheinlich 2x 2GB statt 1x 4GB (bei aktuellen Preisen würde ich immer auf 8GB aufrüsten, was den Lenovo wieder teurer macht) und kein Betriebssystem. Also für nen dicken Plastebomber fast das doppelte bezahlen?!?

Finde das Angebot auch gut. Kann mich aber mal wieder nicht entscheiden, ob doch lieber den Fujitsu S752 von folgendem Anbieter nehme:

ebay.de/itm…999?hash=item541db201cf:g:E~EAAOSwrklVNOs7

Da noch eine SSD rein und ich liege preislich ungefähr auf dem Niveau des HP.

Anbieter hat das Gerät zu verschiedenen Konditionen im Angebot (Mit und ohne BS).


joopy

Finde das Angebot auch gut. Kann mich aber mal wieder nicht entscheiden, ob doch lieber den Fujitsu S752 von folgendem Anbieter nehme: http://www.ebay.de/itm/Fujitsu-LifeBook-S752-Notebook-Intel-Core-i3-2-5-GHz-4-GB-RAM-320-HDD-Webcam-/361275457999?hash=item541db201cf:g:E~EAAOSwrklVNOs7 Da noch eine SSD rein und ich liege preislich ungefähr auf dem Niveau des HP. Anbieter hat das Gerät zu verschiedenen Konditionen im Angebot (Mit und ohne BS).


Ich persönlich mag die Fujitsu Geräte nicht (hab einige Zeit damit gearbeitet), aber das ist nur meine persönliche Meinung. Von der Verarbeitung auf jeden Fall auch besser als "Standard-Consumer-Geräte". Der Vorteil bei dem Gerät ist natürlich USB 3.0 direkt am Gerät!
Und als Tipp falls du zuschlägst: Mit dem Windows 10 ISO für die neueste Version (ab heute verfügbar) lässt sich eine saubere Windows 10 Installation mit dem Windows 7 Key durchführen, man muss also nicht erst ein Upgrade durchführen um dann erneut eine saubere Windows 10 Installation machen zu können. Also SSD kaufen, reinstecken und Windows 10 mit dem unten aufgeklebten Key installieren!

2 verkauft :-)

Meint ihr, der Laptop eignet sich von Größe und Gewicht her zum reisen oder ist der noch zu groß?

Avatar

GelöschterUser366917

Kommentar

wxy

Meint ihr, der Laptop eignet sich von Größe und Gewicht her zum reisen oder ist der noch zu groß?


Die Frage ist wieviel Leistung du unterwegs benötigst. Bis 1,5kg ist in Form eines neuen Lenovo M30-70 bei 13" mit um die 300€ noch bezahlbar, noch leichter wird dann erheblich teurer bei ähnlicher Leistung.

wxy

Meint ihr, der Laptop eignet sich von Größe und Gewicht her zum reisen oder ist der noch zu groß?


Nicht viel, brauche ihn nur zum schreiben und Fotos ansehen. Für letzteres brauche ich aber einen guten Bildschirm.

Interessanter Deal. Guter Preis!
Mich schreckt noch die im Test und in den Kommentaren erwähnte Geräuschkulisse ab:
notebookcheck.com/Tes…tml

"Wer sich mit der Tastatur, dem Display und nicht zuletzt der Geräuschkulisse anfreunden kann, bekommt ein Gerät mit dem man lange Freude haben kann."

Ich hab zugeschlagen. Brauche einen Laptop nur für beruflich, um Präsentationen unterwegs zu bearbeiten und (simplere) mathematische Simulation laufen zu lassen. Dafür ist die CPU schon überqualifiziert.
Für die Gewichtreduktion kann man den Akku doch auch ganz entfernen, wenn er eh nur 2h hält.

Bin gespannt auf das Teil. Im Zweifel wird er zurückgeschickt.

Was man auch noch erwähnen sollte ist, dass sich das Probook mit am besten eignet, um sich einen billigen Hackintosh anzuschaffen. Ich hatte mir vor nem Jahr für 150 Euro ein Teil ohne SSD geholt. Glücklicherweise war ein Broadcom-WLAN verbaut, so dass die Hardware 100% kompatibel war, entspricht den Kenndaten eines 2011er MacBook Pro. Den (ohnehin leeren) Laufwerksschacht kann man dann noch mit einer zweiten Festplatte (Datengrab oder Windows-Laufwerk) bestücken.

Ich hab es fast ausschließlich auf einer Dockingstation in Betrieb, da interessieren auch die Tastaturaufkleber nicht). Kostet die Hälfte von nem Mac mini und ist auch noch mobil (wenn auch von den Maßen her ein ziemlicher Prügel)

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text