Gefährliche Lebensmittel für den Hund - kostenlose Broschüre
449°Abgelaufen

Gefährliche Lebensmittel für den Hund - kostenlose Broschüre

Moderator 25
Moderator
eingestellt am 5. Okt 2017Bearbeitet von:"mydealz_mutti"
Leider wissen viele Menschen immer noch nicht, dass zB Schokolade für Hunde lebensgefährlich sein kann.
Unter obigem Link gibt es noch für kurze Zeit eine kostenlose Broschüre als PDF Datei die informiert, welche Lebensmittel für einen Hund giftig sind oder gefährlich werden können.
Außerdem enthält die Broschüre Tips wie man erkennen kann, dass der Hund vielleicht etwas giftiges aufgenommen hat.

Vielleicht auch einfach weitergeben an neue Hundebesitzer.
Broschüre kommt als Email-Download.

1054422.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

Beste Kommentare
Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte Vergiftungserscheinungen zeigen, bei 200g Zartbitterschokolade beißt er vermutlich ins Gras.

Einfach als Mail hund@byom.de verwenden, dann kommt man ist schon angemeldet und es erscheint direkt der Downloadlink (man muss nicht ins Mailpostfach).
Mein Hund bekommt nur Eiweiß-Shakes
15002728-E1yzZ.jpg
Hab mir die Broschüre angeguckt (interessanterweise ging die Registrierung nicht...nach der Bestätigung der Mailadresse kam der Download-Link nie), und letztlich ist sie wenig bis gar nicht hilfreich.

"Was zu tun wenn der Hund was Schädliches gegessen hat" - dass man in Notfällen den Tierarzt/Tierklinik anruft, ist ja wohl klar.

Es gibt aber durchaus Mittel, um sofort (und zwar noch bevor man bei der Klinik gewesen wäre - bei mir wäre die Klinik z.B. eine Dreiviertelstunde entfernt) auf einige Vergiftungen reagieren zu können.

Bei nicht-ätzenden und mechanisch ungefährlichen Substanzen (also z.B. nicht bei spitzen Knochen die der Vierbeiner gefuttert hat usw.) gilt z.B., möglichst schnell Erbrechen herbeizuführen. Das was der Hund schnell genug erbrochen hat, kann ihm nicht schaden (wie gesagt, Ausnahme sind ätzende Substanzen die nochmal durch die Speiseröhre müssten und irgendwelche scharfen Splitter etc.). Man hört dazu häufig "Sauerkraut", aber wenn es nicht gerade des Herrchens/Frauchens Leibgericht ist, hat man das nicht immer im Haus. Was man aber im Haus hat, ist Salz.

Folgendes ist hilfreich: eine Tasse handwarmes Wasser nehmen, einen Teelöffel Kochsalz darin auflösen (ja, kann auch Tafelsalz sein....teures Himalayasalz würde ich dafür nur nehmen wenn gerade kein Anderes zur Verfügung steht), dem Hund einflößen. Innerhalb weniger Minuten sollte der Hund sich dann erbrechen. Danach sollte ihm genügend normales Wasser zur Verfügung stehen, er wird durstig sein. Aus pragmatischen Gründen besser auf der Terrasse oder im Garten das Ganze machen, die Sauerei wollt Ihr nicht auf dem Perserteppich haben!

Damit der Hund sowas überhaupt trinkt, sollte man eine größere Spritze (ohne Nadel, logischerweise) irgendwo haben. Kosten nicht die Welt in der Apotheke und werden nicht schlecht. Schlimmstenfalls tut es auch eine kleinere Spritze, muss man halt mehrmals aufziehen, ist auch kein Drama.

Hunde können durchaus Knochen knabbern, aber man sollte ihnen keine thermisch bearbeiteten Knochen geben (sie werden brüchig oder splittrig). Gibt man einem Hund ein Stück Fleisch mit Knochen mit Schnittkante dran, vorher auf Splitter untersuchen und ggf. entfernen.

Was rohes Fleisch angeht: ich gebe meinem Hund kein Schweinefleisch, da ich nicht die Lust habe, bei jedem Schwein nachzuforschen ob es tatsächlich aus Deutschland stammt oder importiert wurde. Da Aujetzky für Menschen nicht gefährlich ist, wird m.W. nicht wirklich darauf kontrolliert (ungeprüft, lege keine Hand dafür ins Feuer). Alles Andere - ja, warum nicht? In Maßen spricht gar nichts dagegen. Wölfe sterben auch nicht aus, nur weil sie mal ein Reh beißen

Und zuletzt, die größten Gefahren für Hunde in Deutschland wurden in der Broschüre gar nicht erst erwähnt: Überfütterung und Langeweile bzw. Bewegungsmangel. Ich habe schon soviele Labradore mit der Bodenfreheit eines Dackels gesehen... Und Leute, die erzählen, dass es ihrem Welpen gut gehe, er könne sich ständig sattessen und sich dann wundern, dass er von Gelenkproblemen bis zu Problemen mit inneren Organen alles hat...

Unterm Strich: die Broschüre ist ziemlich cold.
25 Kommentare
Die Menge macht es.
Unser Hund hat in seinem Leben immer wieder mal Schoki bekommen (sie war richtig wild darauf) und ist 18 Jahre alt geworden.
Besonders Ü-Eier hat sie gemocht.
Bearbeitet von: "noname951" 5. Okt 2017
noname9515. Okt 2017

Die Menge macht es.Unser Hund hat in seinem Leben immer wieder mal Schoki …Die Menge macht es.Unser Hund hat in seinem Leben immer wieder mal Schoki bekommen (sie war richtig wild darauf) und ist 18 Jahre alt geworden.Besonders Ü-Eier hat sie gemocht.

Stimme voll und ganz zu...
Unsere hat sich auch schon mal an einer abends vergessen, fast leeren Packung, Milka Schokoherzen erfreut und ist Kern gesund.

Man sollte es nicht geben, aber wenn mal ein Stück Frikadelle mit etwas Zwiebeln drin runterfällt und der Hund ist Flix, sollte man sich deswegen nicht unnötig verrückt machen .
Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte Vergiftungserscheinungen zeigen, bei 200g Zartbitterschokolade beißt er vermutlich ins Gras.

Einfach als Mail hund@byom.de verwenden, dann kommt man ist schon angemeldet und es erscheint direkt der Downloadlink (man muss nicht ins Mailpostfach).
Verfasser Moderator
lalalelalale5. Okt 2017

Stimme voll und ganz zu... Unsere hat sich auch schon mal an einer abends …Stimme voll und ganz zu... Unsere hat sich auch schon mal an einer abends vergessen, fast leeren Packung, Milka Schokoherzen erfreut und ist Kern gesund. Man sollte es nicht geben, aber wenn mal ein Stück Frikadelle mit etwas Zwiebeln drin runterfällt und der Hund ist Flix, sollte man sich deswegen nicht unnötig verrückt machen .



Ich denke es kommt auch immer noch drauf an,wie groß ein Hund ist. Für einen Chihuahua wäre eine Packung Milka Schokoherzen wohl tödlich.
mydealz_mutti5. Okt 2017

Ich denke es kommt auch immer noch drauf an,wie groß ein Hund ist. Für e …Ich denke es kommt auch immer noch drauf an,wie groß ein Hund ist. Für einen Chihuahua wäre eine Packung Milka Schokoherzen wohl tödlich.


Die Packung ist ja größer als der Hund
noname9515. Okt 2017

Die Menge macht es.Unser Hund hat in seinem Leben immer wieder mal Schoki …Die Menge macht es.Unser Hund hat in seinem Leben immer wieder mal Schoki bekommen (sie war richtig wild darauf) und ist 18 Jahre alt geworden.Besonders Ü-Eier hat sie gemocht.

Gebe ich dir Recht, solange man das Spielzeug rausnimmt ist alles gut
Redaktion
Danke!
Ophilon5. Okt 2017

Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte …Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte Vergiftungserscheinungen zeigen, bei 200g Zartbitterschokolade beißt er vermutlich ins Gras.Einfach als Mail hund@byom.de verwenden, dann kommt man ist schon angemeldet und es erscheint direkt der Downloadlink (man muss nicht ins Mailpostfach).


Danke fürs Mitdenken - im Sinne der Allgemeinheit!!!
Ratgeber über gesunde Ernährung von Hunden und der fetteste Goldie den ich in meinen Leben gesehen habe auf dem Cover
Ich verkneife mir lieber den Kommentar, den ich gerade schreiben wollte - der Deal ist immerhin von Mutti....
Mein Hund bekommt nur Eiweiß-Shakes
15002728-E1yzZ.jpg
Sehe darin jetzt nicht unbedingt ein Deal. Gibt's bei so ziemlich jedem Tierarzt in gedruckter Form umsonst, wenn es denn nicht sogar von den dortigen Arzthelferinnen aufgedrängt wird.
Verfasser Moderator
kartoffelkaefer5. Okt 2017

Ich verkneife mir lieber den Kommentar, den ich gerade schreiben wollte - …Ich verkneife mir lieber den Kommentar, den ich gerade schreiben wollte - der Deal ist immerhin von Mutti....



Kannst du mir ja per PN schreiben
mydealz_mutti5. Okt 2017

Kannst du mir ja per PN schreiben



Trau mich nicht.....hab Angst vor Mutti....
"Gefährliche Lebensmittel für den Hund kostenlos" Ich dachte erst, was geht denn hier ab hahaha
gibts sowas auch für Katzen?
Unsere hat mal eine ganze Tafel zartbitter gefressen und sich danach gefreut das sich noch Sauerkraut bekam, auf Rat des Tierarztes
Ophilon5. Okt 2017

Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte …Ein Hund, der 10kg wiegt kann bei 100g Vollmilchschokolade bereits leichte Vergiftungserscheinungen zeigen, bei 200g Zartbitterschokolade beißt er vermutlich ins Gras.


Ist das Gras, wo er dann reinbeißt, schädlich oder nicht?
lalalelalale5. Okt 2017

Stimme voll und ganz zu... Unsere hat sich auch schon mal an einer abends …Stimme voll und ganz zu... Unsere hat sich auch schon mal an einer abends vergessen, fast leeren Packung, Milka Schokoherzen erfreut und ist Kern gesund. Man sollte es nicht geben, aber wenn mal ein Stück Frikadelle mit etwas Zwiebeln drin runterfällt und der Hund ist Flix, sollte man sich deswegen nicht unnötig verrückt machen .



genau das stellt dieses pdf meiner Ansicht nach sehr gut dar...es werden klare angaben gemacht, gut ein bisschen Kopfrechnen muss man selbst ab wann man sich sorgen machen sollte
Vielleicht sollte man auch für andere Lebewesen Warnhinweise teilen.

Ist bewiesen das ein einziger Pferdebiss für eine Biene tödlich enden kann
Avatar
GelöschterUser796141
eiksen5. Okt 2017

Gebe ich dir Recht, solange man das Spielzeug rausnimmt ist alles gut Gebe ich dir Recht, solange man das Spielzeug rausnimmt ist alles gut


Oder drinlassen, als späte Belohnung für denjenigen, der beim Gassigehen wirklich die Haufen wegmacht.

NACHTRAG
Andere praktizieren diese Idee vielleicht schon und vielleicht bin ich auch an ein paar seltenen Sammlerstücken achtlos vorübergegangen.
Das passiert mit aber zukünftig nicht wieder! Ich habe mir daher gerade eine ÜEi Sammler-Einsteigerausstattung besorgt:
15004107-AAI90.jpg
Bearbeitet von: "GelöschterUser796141" 5. Okt 2017
Hab mir die Broschüre angeguckt (interessanterweise ging die Registrierung nicht...nach der Bestätigung der Mailadresse kam der Download-Link nie), und letztlich ist sie wenig bis gar nicht hilfreich.

"Was zu tun wenn der Hund was Schädliches gegessen hat" - dass man in Notfällen den Tierarzt/Tierklinik anruft, ist ja wohl klar.

Es gibt aber durchaus Mittel, um sofort (und zwar noch bevor man bei der Klinik gewesen wäre - bei mir wäre die Klinik z.B. eine Dreiviertelstunde entfernt) auf einige Vergiftungen reagieren zu können.

Bei nicht-ätzenden und mechanisch ungefährlichen Substanzen (also z.B. nicht bei spitzen Knochen die der Vierbeiner gefuttert hat usw.) gilt z.B., möglichst schnell Erbrechen herbeizuführen. Das was der Hund schnell genug erbrochen hat, kann ihm nicht schaden (wie gesagt, Ausnahme sind ätzende Substanzen die nochmal durch die Speiseröhre müssten und irgendwelche scharfen Splitter etc.). Man hört dazu häufig "Sauerkraut", aber wenn es nicht gerade des Herrchens/Frauchens Leibgericht ist, hat man das nicht immer im Haus. Was man aber im Haus hat, ist Salz.

Folgendes ist hilfreich: eine Tasse handwarmes Wasser nehmen, einen Teelöffel Kochsalz darin auflösen (ja, kann auch Tafelsalz sein....teures Himalayasalz würde ich dafür nur nehmen wenn gerade kein Anderes zur Verfügung steht), dem Hund einflößen. Innerhalb weniger Minuten sollte der Hund sich dann erbrechen. Danach sollte ihm genügend normales Wasser zur Verfügung stehen, er wird durstig sein. Aus pragmatischen Gründen besser auf der Terrasse oder im Garten das Ganze machen, die Sauerei wollt Ihr nicht auf dem Perserteppich haben!

Damit der Hund sowas überhaupt trinkt, sollte man eine größere Spritze (ohne Nadel, logischerweise) irgendwo haben. Kosten nicht die Welt in der Apotheke und werden nicht schlecht. Schlimmstenfalls tut es auch eine kleinere Spritze, muss man halt mehrmals aufziehen, ist auch kein Drama.

Hunde können durchaus Knochen knabbern, aber man sollte ihnen keine thermisch bearbeiteten Knochen geben (sie werden brüchig oder splittrig). Gibt man einem Hund ein Stück Fleisch mit Knochen mit Schnittkante dran, vorher auf Splitter untersuchen und ggf. entfernen.

Was rohes Fleisch angeht: ich gebe meinem Hund kein Schweinefleisch, da ich nicht die Lust habe, bei jedem Schwein nachzuforschen ob es tatsächlich aus Deutschland stammt oder importiert wurde. Da Aujetzky für Menschen nicht gefährlich ist, wird m.W. nicht wirklich darauf kontrolliert (ungeprüft, lege keine Hand dafür ins Feuer). Alles Andere - ja, warum nicht? In Maßen spricht gar nichts dagegen. Wölfe sterben auch nicht aus, nur weil sie mal ein Reh beißen

Und zuletzt, die größten Gefahren für Hunde in Deutschland wurden in der Broschüre gar nicht erst erwähnt: Überfütterung und Langeweile bzw. Bewegungsmangel. Ich habe schon soviele Labradore mit der Bodenfreheit eines Dackels gesehen... Und Leute, die erzählen, dass es ihrem Welpen gut gehe, er könne sich ständig sattessen und sich dann wundern, dass er von Gelenkproblemen bis zu Problemen mit inneren Organen alles hat...

Unterm Strich: die Broschüre ist ziemlich cold.
Glückwunsch zum 1. Deal !
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text