Generalüberholtes MacBook Pro 13"
97°Abgelaufen

Generalüberholtes MacBook Pro 13"

36
eingestellt am 3. Mär 2011
Apple haut jetzt wohl seine Restbestände am alten Macbook Pro raus. Und so gibt es jetzt das 13" Modell für 889€. Da das neue Modell, abgesehen vom Prozessor und einer Schnittstelle die (noch) keiner braucht, nicht wirklich besser ist ein guter Preis.

Beste Kommentare

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Die Leistung ist kein Argument - und das bestreitet wohl auch kaum jemand. Und mit Windows 7 hat MS sicherlich sehr aufgeholt. Aber versuch mal, ein 500€ Notebook direkt mit dem MBP zu vergleichen - und im Idealfall eine Zeit lang mit OSX zu arbeiten. Wenn du verstehst, warum sich manche einen Porsche anstatt eines Golfs kaufen, obwohl sie damit in der Stadt auch nur 50 fahren dürfen, dann wirst du auch das hier verstehen

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Ich Versuche mal möglichst Objektiv zu sein:

Starker Akku, Top-Verarbeitung, gutes Display und oft viel Liebe zum Detail (Stromkabel aufrollbar, Netzstecker magnetisch angebracht, Akkuanzeige bei abgeschaltetem gerät, Display aufklappbar mit 1 Hand usw)

OSX ist auch noch eine Nasenlänge vornweg im Bereich der Benutzerfreundlichkeit, dafür weniger anpassbar.
Achja, für die meisten Audio/Video Geschichten ist die native Unterstützung deutlich besser; einer der Gründe warum Apple in kreativen Kreisen häufig gesehen ist.

Ob sich der Preis lohnt muss natürlich jeder selber wissen, ich fahre seit ca 2 Jahren zweigleisig (Desktop Win7, 64bit und nen MB Pro 13") und will das unterwegs nicht mehr missen.
36 Kommentare

Nice. Wobei bei einem Modellwechsel refurb sogar sehr oft bedeutet, dass sie die unbenutzten Lagerbestände in einen anderen Karton packen, das Gerät also noch nie bei einem Kunden war -> Doppelt Hot

Müsste ein Mid 2010 sein, oder?

Verfasser

penna

Müsste ein Mid 2010 sein, oder?



richtig

Über den Studenten/Academicshop geht es nochmals 40€ günstiger

Kommentar von oben gleich wieder streichen... Bin leider auf das MacBook, nicht auf das MacBookPro gekommen. Sorry.

Watt? Das neue MBP 13 gibt es für unter 1100€, also etwa 200€ mehr. In einigen Benchmarks ist das günstigste 2011er MBP mit 13" fast doppelt so schnell wie das hier angebotene. Und: Es ist in etwa so schnell wie das stärkste Vorgängermodell mit Core i7.

Hier für etwa 900€ zu kaufen, lohnt sich eigentlich nur, wenn man sich die Kiste als dekadentes Sofa-Zweitlaptop kaufen will. Für alles andere lohnt sich in meinen Augen der Aufpreis von 200€ für das neue Modell.

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?

robinho

Watt? Das neue MBP 13 gibt es für unter 1100€, also etwa 200€ mehr. In einigen Benchmarks ist das günstigste 2011er MBP mit 13" fast doppelt so schnell wie das hier angebotene. Und: Es ist in etwa so schnell wie das stärkste Vorgängermodell mit Core i7.Hier für etwa 900€ zu kaufen, lohnt sich eigentlich nur, wenn man sich die Kiste als dekadentes Sofa-Zweitlaptop kaufen will. Für alles andere lohnt sich in meinen Augen der Aufpreis von 200€ für das neue Modell.



Dafür ist es auch doppelt so heiß. Es gibt auch Leute, die soviel Leistung gar nicht brauchen, für die ist das ein top Deal!

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?



Die Dinger sind richtig robust und haben eine top Ausstattung sowie Akkulaufzeit. Das lohnt sich schon.

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Die Leistung ist kein Argument - und das bestreitet wohl auch kaum jemand. Und mit Windows 7 hat MS sicherlich sehr aufgeholt. Aber versuch mal, ein 500€ Notebook direkt mit dem MBP zu vergleichen - und im Idealfall eine Zeit lang mit OSX zu arbeiten. Wenn du verstehst, warum sich manche einen Porsche anstatt eines Golfs kaufen, obwohl sie damit in der Stadt auch nur 50 fahren dürfen, dann wirst du auch das hier verstehen

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Bin zwar kein Apple Fan, aber zeig mir mal ein Laptop mit ähnlicher Konfiguration UND 10 h Akkulaufzeit, welches auch nur ein drittel billiger ist...

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Klasse, nicht Masse....

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?



Weil man iPhone Apps schreiben möchte. Von dem Gewinn kann man sich dann "normale" Laptops kaufen

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?



Ein "normales" Notebook mit der Verarbeitung kostet genauso viel (such mal nach nem Hp Envy). Mit den 500€ Plastikbombern sollte man ein Macbook Pro nun wirklich nicht vergleichen...

safroe

Dafür ist es auch doppelt so heiß. Es gibt auch Leute, die soviel Leistung gar nicht brauchen, für die ist das ein top Deal!


Wo steht denn dass die Neuen doppelt so heiss werden? Hab ich bisher nirgends lesen können. Ansonsten stimme ich dir zu - und genau das hab ich auch geschrieben: wenn es auf die Leistung nicht ankommt, ist das Angebot ok. Wer aber ernsthaft vor hat, auch mal was anderes als Browser und Word zu öffnen, sollte lieber etwas mehr investieren.

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Ich Versuche mal möglichst Objektiv zu sein:

Starker Akku, Top-Verarbeitung, gutes Display und oft viel Liebe zum Detail (Stromkabel aufrollbar, Netzstecker magnetisch angebracht, Akkuanzeige bei abgeschaltetem gerät, Display aufklappbar mit 1 Hand usw)

OSX ist auch noch eine Nasenlänge vornweg im Bereich der Benutzerfreundlichkeit, dafür weniger anpassbar.
Achja, für die meisten Audio/Video Geschichten ist die native Unterstützung deutlich besser; einer der Gründe warum Apple in kreativen Kreisen häufig gesehen ist.

Ob sich der Preis lohnt muss natürlich jeder selber wissen, ich fahre seit ca 2 Jahren zweigleisig (Desktop Win7, 64bit und nen MB Pro 13") und will das unterwegs nicht mehr missen.

Von der Leistung her ist das wirklich nicht zu vergleichen. Habe selbst das Mid 2010 Modell und brauche einfach nicht mehr Performance, obwohl ich fast die komplette Adobe Master Collection nutze. Desweiteren findet man KEIN Notbook, dass eine so lange Akkulaufzeit hat. Selbst die Thinkpad's zB, die oft als direkte Konkurrenz gesehen werden, kommen nicht an das MBP heran. Der Preis ist wirklich hot, auch bei eBay lässt sich nur wenig unter 890 Euro finden. Hätt ich meins nicht vor 2 1/2 Monaten für 890 Euro gekauft, würde ich hier sofort zugreifen! Achja und ganz wichtig, wenn es die Mid 2010er Modelle sind, dann gibt der MiniDisplayport AUCH SOUND aus, das hat dieses Modell den älteren vorraus! Dazu nen Adapter von amazon für 5,97 Euro und der Übetragung von Bild und Ton zum LCD-TV/-Monitor etc. steht nix mehr im Wege :-)

Puhhh... zum Glück wohl schon wieder ausverkauft... sonst... *unterdrückt ein nervöses Zucken des Mausfingers*

Verfasser

Das ging ja schnell...

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?



Ein "normales" Notebook mit der Verarbeitung kostet genauso viel (such mal nach nem Hp Envy). Mit den 500€ Plastikbombern sollte man ein Macbook Pro nun wirklich nicht vergleichen...

Naja, für nen MBP geht das Preis wohl, aber dennoch. Für das gleiche Geld bekomme ich woanders mehr, i7, 640GB HDD, bessere GraKa etc.
Evtl. dann nicht ganz so schick das Ganze. Aber Display aufklappbar mit 1 Hand sicherlich auch. Und auch die Verarbeitung ist woanders durchaus oft gut.
Naja, die Sache mit dem Porsche versteh ich ja sogar, aber dann kauf ich mir nen regukären Porsche, was bei mir eher i7 bedeutet, und nicht so nen Maybach der einfach nur teuer ist.

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?



Ein "normales" Notebook mit der Verarbeitung kostet genauso viel (such mal nach nem Hp Envy). Mit den 500€ Plastikbombern sollte man ein Macbook Pro nun wirklich nicht vergleichen...

itshim

Naja, für nen MBP geht das Preis wohl, aber dennoch. Für das gleiche Geld bekomme ich woanders mehr, i7, 640GB HDD, bessere GraKa etc.Evtl. dann nicht ganz so schick das Ganze. Aber Display aufklappbar mit 1 Hand sicherlich auch. Und auch die Verarbeitung ist woanders durchaus oft gut.Naja, die Sache mit dem Porsche versteh ich ja sogar, aber dann kauf ich mir nen regukären Porsche, was bei mir eher i7 bedeutet, und nicht so nen Maybach der einfach nur teuer ist.Edited By: itshim on Mar 03, 2011 13:45: .


Und hat dein i7 Notebook die gleiche Akkulaufzeit ?
Die Verarbeitung ist REFERENZ! Nach 3 Jahren schaut mein Macbook Unibody Alu noch wie neu aus, das hatte ich bisher noch nie vorher!
Zudem ist das Display das Mid 2010 sehr gut im Vergleich zu den meisten anderen Notebooks (Blickwinkelstabilität, Max Helligkeit und statischer Kontrast) und eine Festplatte kann man selber günstig nachrüsten, die kosten kaum noch was (1TB 80€)

itshim

Naja, für nen MBP geht das Preis wohl, aber dennoch. Für das gleiche Geld bekomme ich woanders mehr, i7, 640GB HDD, bessere GraKa etc.Evtl. dann nicht ganz so schick das Ganze. Aber Display aufklappbar mit 1 Hand sicherlich auch. Und auch die Verarbeitung ist woanders durchaus oft gut.Naja, die Sache mit dem Porsche versteh ich ja sogar, aber dann kauf ich mir nen regukären Porsche, was bei mir eher i7 bedeutet, und nicht so nen Maybach der einfach nur teuer ist.Edited By: itshim on Mar 03, 2011 13:45: .


Ich bin jetzt seit ca. 4 jahren auf der Suche nach einem guten, leichten, nicht allzu lauten Notebook für unterwegs - ich hab seit Jahren schon einen Dell X300, der ist schön klein und fast flüsterleise. Leistungsmäßig eine Krücke, ja, aber nun kommen wir zum eigentlichen Argument:

Brauche ich Möderleistung, wenn ich unterwegs ein Notebook verwende? Muß ich auf dem Notebook zocken? Muß ich meine 4K-Filme unbedingt auf dem Notebook encoden? Muß ich meine neue Symphonie unbedingt auf dem Notebook komponieren? Klar, auch das kann man natürlich alles machen, aber es sollte jedem Notebook-User klar sein, daß man gewisse Einschränkungen hinnehmen muß, wenn man nicht am potenten Desktop sitzt, sondern am mobilen Notebook. D.h. wenn man das Ding nicht gerade als Desktop-Replacement kauft, kann man hinsichtlich der Leistung durchaus verzichten.

Alle Notebooks, die ich bisher ausprobiert habe, waren im eher niedrigpreisigen Bereich. Also keine Top-Thinkpads für 2000 Euro oder so. Aber auch mal gerne im 1000-Euro-Bereich, in das ja jetzt auch dieses oder ähnliche MBPs fallen. Und bei allen war das eine oder andere so nervig, daß ich mich wieder davon getrennt habe. Mal ist die Tastatur Schrott, mal das Display, mal die komplette Verarbeitung, mal der Lüfter usw. usf.
Beim MBP hingegen scheint es eigentlich nur ein Problem zu geben - selbst dieses Wunderding wird wohl ab und an laut. Aber ansonsten scheint alles andere zu stimmen, auch wenn die Leistung mit anderen ähnlich teuren Geräten nicht immer mithalten kann. Dafür hat man aber wiederum den Vorteil, daß man nativ mit MacOS arbeiten kann - und zusätzlich halt auch mit Windows, wenn man mag.

Von daher spricht eigentlich schon sehr viel für ein MBP im Preisbereich von 800-1500 Euro, wenn man nicht unbedingt die Gewißheit benötigt, die bestmögliche Leistung im Gerät zu haben.

warum ist das nur weg=(

ausverkauft.

m1ster0

Mal ne ganz ernst gemeinte Frage. Warum sollte man sich zu diesen Preisen ein MacBook kaufen und kein "normales" NB für den halben Preis?


Für mich ist die Leitung pro Euro IMMER das Hauptargument und da schneiden Apple-Produkte immer miserabel ab.
Ich gehöre auch zu den Leuten, die selbst im Falle eines plötzlichen Reichtums nicht mit nem Porsche als Stadtauto ankämen und das obwohl ich selbst in der KFZ-Branche arbeite, denen ja gerne mal ein bisschen Irrationalität nachgesagt wird in der Hinsicht.
Für mich sind Computer und Autos Werkzeuge, keine Schwanzverlängerungen oder Prestigeobjekte.
In 95% aller Fälle ist mein 400 Euro Medion Laptop genauso schnell wie ein mehr als doppelt so teures MacBook und *oho* das kann ich auch mit einer Hand aufklappen (was für ein Argument!)

mist, genau den wollte ich und jetzt ist er schon wieder weg
wobei mir das mit nur 12 monate garantie eh nicht so recht gepasst hätte;
apple hat normal schon auch 24 monate oder?

qsycho

mist, genau den wollte ich und jetzt ist er schon wieder weg :(wobei mir das mit nur 12 monate garantie eh nicht so recht gepasst hätte;apple hat normal schon auch 24 monate oder?



Die Apple Garantie beträgt nur ein Jahr - IMMER!
Ausnahme: Du kaufst dir für viel Geld einen Care und Protection Plan

aso, das erklärt einiges
ne zusatz garantie würde ich dann auch bleiben lassen.
aber dann ärgert es mich umso mehr dass ich keinen mehr bekommen habe!
ich hoffe mal dass es die 2010er modelle jetzt öfter mal wo als auslaufmodell günstiger gibt...

Johnny

Für mich ist die Leitung pro Euro IMMER das Hauptargument und da schneiden Apple-Produkte immer miserabel ab.


OK, dann ist ein MBP für dich evlt. nicht das Wahre. Aber du verstehst doch hoffentlich dennoch, daß es Menschen gibt, bei denen die Leistung pro Euro nicht immer das Hauptargument ist... die auch noch auf Ergonomie, Verarbeitungsqualität, Preisstabilität, Mobilität etc. achten... und von daher eher mit einem MBP liebäugeln könnten. Oder?

Verfasser

Kleiner Tip zu der Zusatzgarantie: Da die Weltweit gilt, kannst dir auch die Garantie überal kaufen. Ich hab damals auf ebay.com für 99$ bzw. damals ca. 75€ zugeschlagen. Die Garantieerweiterung ist eigentlich nur ein Code den mal dann auf der Apple Seite registieren kann. Für das Geld find ichs in Ordnung ein paar Jahre sorgenfrei in der Beziehung zu sein.

Johnny

Für mich ist die Leitung pro Euro IMMER das Hauptargument und da schneiden Apple-Produkte immer miserabel ab.In 95% aller Fälle ist mein 400 Euro Medion Laptop genauso schnell wie ein mehr als doppelt so teures MacBook und *oho* das kann ich auch mit einer Hand aufklappen (was für ein Argument!)



Hört sich an, als wenn du noch nie mit einem MBP gearbeitet hast... mich würde allein mal die Akkulaufzeit deines Aldi-NB interessieren... Ich hatte mal eines von Medion - nie wieder.

rainero

Kleiner Tip zu der Zusatzgarantie: Da die Weltweit gilt, kannst dir auch die Garantie überal kaufen. Ich hab damals auf ebay.com für 99$ bzw. damals ca. 75€ zugeschlagen. Die Garantieerweiterung ist eigentlich nur ein Code den mal dann auf der Apple Seite registieren kann. Für das Geld find ichs in Ordnung ein paar Jahre sorgenfrei in der Beziehung zu sein.



Vorher aber mal schlau machen, gab da eine Zeit lang immer Probleme mit den bei Ebay gekauften Apple Care Plänen... da dann ggf etwas mehr geld in die Hand nehmen. Applecare an sich kann ich auch nur empfehlen!

safroe

Dafür ist es auch doppelt so heiß. Es gibt auch Leute, die soviel Leistung gar nicht brauchen, für die ist das ein top Deal!



Das habe ich hier her: notebookjournal.de/tes…5/1

Das klang wirklich nicht so gut, was die Hitze angeht... :-(
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text