Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Gewerbe] Ford Kuga Titanium Automatik (230PS) - mtl. 79,66€ netto / 94,80€ brutto, inkl. Wartung+Verschleiß, 24 Mon., ab 10.000km, LF 0,24
1234° Abgelaufen

[Gewerbe] Ford Kuga Titanium Automatik (230PS) - mtl. 79,66€ netto / 94,80€ brutto, inkl. Wartung+Verschleiß, 24 Mon., ab 10.000km, LF 0,24

96
eingestellt am 8. Jul

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Der Ford Kuga wird weiter zu starken Konditionen verschleudert! Dieses Mal haben wir den Ford Kuga Titanium mit 230 PS und Automatik über Leasingmarkt. Die mtl. Netto-Rate ab 79,66€ beinhaltet alle Leistungen rundum Wartung & Verschleiß, das ist mal ne Ansage!

Zum Vergleich: Das selbe Autohaus bietet über Leasingmarkt auch den langsameren Kuga inkl. Wartung und Verschleiß ab mtl 70€ netto an. Alle Konditionen im Detail:

  • Leasingfaktor: 0,24
  • Gesamtkostenfaktor: 0,34
  • Bruttolistenpreis: 39.100,00 €
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr (anpassbar)
  • Leasingrate: mtl. 79,66 € (netto) bzw. 94,80 € (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 747,90 € (netto) bzw. 890,00 € (brutto)
  • inkl. Wartung und Verschleiß
  • inkl. 2.500 KM Kulanz am Ende der Laufzeit
    -------------------------------------------------------------
    Gesamtkosten = 79,66 € x 24 Monate + 747,90 € = 2.659,83 € netto (eff. 110,83 € / Monat) bzw. 3.165,20 € brutto (131,88 € / Monat)

1404115-W5Bdp.jpg

■ Ausstattung und Fahrzeugmerkmale:
  • Ford Kuga Titanium (169 kW, 230 PS)
  • Benzin
  • Automatik
  • Bereitstellungszeit 3 Monate
  • Farben: Chroma Blau, Iridium-Schwarz, Polar-Silber, Blazer-Blau, Frost-Weiß
  • u.a. Ganzjahresreifen - Navi - Parksensoren vorne und hinten - Sitzheizung - Frontscheibenheizung - Geschwindigkeitsregelanlage - Lenkradheizung - Xenon Scheinwerfer -Allrad
  • Ausstattung bis auf die Farbe nicht änderbar

Gut zu wissen
  • Voraussetzung: Haupterwerb mind. 1 Jahr (kein Taxi/Mietwagen, KFZ Handel ,Glücksspiel, kein Nebengewerbe)
  • Wartung & Verschleiß in jeder Vertragswerkstatt von Ford gültig (deutschlandweit)
  • Fahrzeugstandort: 81673 München
Zusätzliche Info
LeasingMarkt.de Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Pfandfinder08.07.2019 18:24

mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS …mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS T-Roc hat die gleiche Vmax.


Ein so guter Autofahrer wie Du bräuchte mehr PS.
Megadeal, leider habe ich kein Gewerbe
prodigy08.07.2019 17:19

Alternative für privatleasing?



Aktuell leider nicht wirklich. Ich verspreche ich halte die Augen offen.
Alternative für privatleasing?
96 Kommentare
Wofür steht "LF 0,24" im Titel?
Luppo08.07.2019 18:19

Mehr Auto braucht kein Mensch. M.E. die Eierlegendewollmilchsau.


Braucht vielleicht nicht aber will
Zusammenfassend kann man sagen...für ein SUV, doch besser nen Diesel. Sparsamer und das Drehmoment hilft bei dem Gewicht.
Rincewind8709.07.2019 09:58

Turbo läuft, Turbo säuft Ne aber Mal ehrlich, 14 Liter wird der doch n …Turbo läuft, Turbo säuft Ne aber Mal ehrlich, 14 Liter wird der doch nie brauchen, überleg doch Mal.14 Liter Innerorts habe ich grade Mal mit nem 3.9l V6 hinbekommen..und das war vor 8 Jahren.



Verbräuche >10 L sind doch nicht mehr zeitgemäß. SUV hin oder her.
Ustrof09.07.2019 10:13

Zusammenfassend kann man sagen...für ein SUV, doch besser nen Diesel. …Zusammenfassend kann man sagen...für ein SUV, doch besser nen Diesel. Sparsamer und das Drehmoment hilft bei dem Gewicht.


Für solche Preise bekommst leider keine Diesel. Will den 150PS mit sehr guter Ausstattung für ca. 96€ brutto bestellen, auch wegen Verbrauch. Wartung 1x jährlich also muss 2x zur Inspektion, da lohnt sich wenn Wartung dabei ist.
MaxPowR08.07.2019 18:23

säuft der nicht total als Benziner? Das ist für mich immer noch eine D …säuft der nicht total als Benziner? Das ist für mich immer noch eine Diesel-Klasse, auch wenn der Kuga jetzt nicht der schwerste dieser Pseudooffroader ist.


Yo hab auch diesel wieder bestellt. Automatik ca. 1 l mehrverbrauch, benziner ca. 4 l mehrverbrauch...
Pfandfinder08.07.2019 18:24

mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS …mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS T-Roc hat die gleiche Vmax.


Jaaaa, eeehm also das mit der Höchstgeschwindigkeit eines Autos funktioniert eeetwas anders als du vielleicht denkst. man holt sich ja keinen SUV um auf der linken Spur zu fahren
irgend so ne schüssel mit halb so viel leistung und dafür zum natürlich zum halben preis bitte ;-)
wird wohl noch nen bisgen dauern....
Bearbeitet von: "spackomat" 9. Jul
nik22209.07.2019 11:19

Kommentar gelöscht


Die kann ich dir für mich beantworten.

Die meisten Nicht-SUVs sind mittlerweile nach außen größer geworden, bieten aber weniger Höhe da flache, windschnittige Dächer mit flachen seitlichen Scheiben modern sind. Deutschland, Skandinavien,... werden die Menschen nur im Durchschnitt immer größer.
Ein SUV hat in den meisten Fällen noch einen höheren Aufbau. Richtig toll für großgewachsene war z.B. der Yeti - Außenabmessungen in Länge und Breite fast gleich wie der Golf dessen Basis er teilte, extrem ähnlicher Verbrauch - aber gut 15 cm höher. Leider gegen etwas abgeflachtes aus dem Programm genommen.
Für mich der Hauptgrund für SUV.
Auch der SMax ist übrigens innen verflucht niedrig geworden.Früher konnte ich mal drin sitzen - die aktuelle Modelllinie stosse ich an.

Das andere ist was demographisches. In Deutschland werden immer mehr Menschen alt. Bist du jung ist es in der Regel kein Problem, sehr nah am Boden zu sitzen und gefühlt sportlich eher etwas im Auto zu liegen (selbst wenn es eine lahme Krücke ist). Bist du älter merkst du, dass das ganze in Hüften und Rücken geht. Je nach Alter wird es dann problematisch aus was niedrigem wieder raus zu kommen, da ist ein hoher Aufbau leichter.

Hier in der Gegend werden im Winter nicht alle Straßen permanent geräumt. Dafür hat man es nah in Schigebiete. Geländeallrad braucht man nicht, aber das bei vielen SUV angebotene Allrad macht einiges leichter.

"Dafür bietet ein Focus Turnier mit dem 1.5 Ecoboost-Motor und 150 PS (mit 8-Gang-Automatik) sogar leicht bessere Fahrleistungen als der 230 PS Kuga, verbraucht dabei aber im Schnitt 3 Liter weniger."

Nicht wirklich, gerade wenn du flott fährst verbrauchen die 1.5er etliches. Möchtest du einen Anhänger ziehen (ich kenne einige mit Pferdeanhänger) merkst du, dass der 1.5er EcoBoost teilweise tatsächlich Probleme hat, gerade wenn es bergauf geht. Der 2.0er im Kuga macht das problemloser mit. Der ist halt nicht so auf Beschleunigung ausgelegt.Beim Kuga gehen dann auch 2,1 t Anhängelast statt 1,5 t und du hast einen Allradantrieb.

Von da her nicht zu vergleichen.

Der C-Max den du als sinnvoll siehst hat übrigens wie der B-Max nicht genug Käufer gefunden und läuft dieses Jahr aus.
Die klassischen "Familienminivans" ala C-Max oder VW Touran haben es momentan schwer.
Oh Mann, das wird ja immer billiger. Ich weigere mich trotzdem, von <5kg Erdgas auf >11l Super umzusteigen, dass fühlt sich einfach nicht mehr zeitgemäß an. Wird mal wieder Zeit für ein paar attraktive Kombi-Deals. ;-)
Habe ein Kleingewerbe neben meinem Hauptberuf angemeldet. Umsatz 200 Euro / Monat. Was meint Ihr, akzeptiert das Finanzamt so ein Fahrzeug?
falcao101009.07.2019 13:07

Habe ein Kleingewerbe neben meinem Hauptberuf angemeldet. Umsatz 200 Euro …Habe ein Kleingewerbe neben meinem Hauptberuf angemeldet. Umsatz 200 Euro / Monat. Was meint Ihr, akzeptiert das Finanzamt so ein Fahrzeug?


Das spielt keine Rolle, denn wenn du die Dealbeschreibung gelesen hättest wüsstest du dass der Leasinggeber dich nicht akzeptieren wird
Imperator09.07.2019 13:10

Das spielt keine Rolle, denn wenn du die Dealbeschreibung gelesen hättest …Das spielt keine Rolle, denn wenn du die Dealbeschreibung gelesen hättest wüsstest du dass der Leasinggeber dich nicht akzeptieren wird


Stimmt. Gilt das generell für Gewerbeleasing?
Viel Spaß auf der Langstrecke. Vllt sicherheitshalber die Tankstellen auf der Strecke checken.
14 Liter verbraucht der schon beim Anlässen.
Ernsthaft: für Langstrecke untauglich. Bei flotter Autobahnfahrt ist nach 350 km der Tank leer. Unter Umständen noch früher.
gadthrawn09.07.2019 12:41

Die kann ich dir für mich beantworten.Die meisten Nicht-SUVs sind …Die kann ich dir für mich beantworten.Die meisten Nicht-SUVs sind mittlerweile nach außen größer geworden, bieten aber weniger Höhe da flache, windschnittige Dächer mit flachen seitlichen Scheiben modern sind. Deutschland, Skandinavien,... werden die Menschen nur im Durchschnitt immer größer.Ein SUV hat in den meisten Fällen noch einen höheren Aufbau. Richtig toll für großgewachsene war z.B. der Yeti - Außenabmessungen in Länge und Breite fast gleich wie der Golf dessen Basis er teilte, extrem ähnlicher Verbrauch - aber gut 15 cm höher. Leider gegen etwas abgeflachtes aus dem Programm genommen. Für mich der Hauptgrund für SUV.Auch der SMax ist übrigens innen verflucht niedrig geworden.Früher konnte ich mal drin sitzen - die aktuelle Modelllinie stosse ich an.Das andere ist was demographisches. In Deutschland werden immer mehr Menschen alt. Bist du jung ist es in der Regel kein Problem, sehr nah am Boden zu sitzen und gefühlt sportlich eher etwas im Auto zu liegen (selbst wenn es eine lahme Krücke ist). Bist du älter merkst du, dass das ganze in Hüften und Rücken geht. Je nach Alter wird es dann problematisch aus was niedrigem wieder raus zu kommen, da ist ein hoher Aufbau leichter.Hier in der Gegend werden im Winter nicht alle Straßen permanent geräumt. Dafür hat man es nah in Schigebiete. Geländeallrad braucht man nicht, aber das bei vielen SUV angebotene Allrad macht einiges leichter."Dafür bietet ein Focus Turnier mit dem 1.5 Ecoboost-Motor und 150 PS (mit 8-Gang-Automatik) sogar leicht bessere Fahrleistungen als der 230 PS Kuga, verbraucht dabei aber im Schnitt 3 Liter weniger."Nicht wirklich, gerade wenn du flott fährst verbrauchen die 1.5er etliches. Möchtest du einen Anhänger ziehen (ich kenne einige mit Pferdeanhänger) merkst du, dass der 1.5er EcoBoost teilweise tatsächlich Probleme hat, gerade wenn es bergauf geht. Der 2.0er im Kuga macht das problemloser mit. Der ist halt nicht so auf Beschleunigung ausgelegt.Beim Kuga gehen dann auch 2,1 t Anhängelast statt 1,5 t und du hast einen Allradantrieb.Von da her nicht zu vergleichen.Der C-Max den du als sinnvoll siehst hat übrigens wie der B-Max nicht genug Käufer gefunden und läuft dieses Jahr aus.Die klassischen "Familienminivans" ala C-Max oder VW Touran haben es momentan schwer.


Du zählst da gleich mehrere Punkte auf, für die ein SUV sinnvoll sein kann: Mehr Kopffreiheit, höhere Sitzposition für komfortableren Ein-/Ausstieg, bessere Wintertauglichkeit mit Allrad, bessere Zugeigenschaften. Jeder dieser Punkte für sich lässt sich aber auch mit anderen Fahrzeugen erfüllen - und teilweise sogar besser:
So hat der ADAC berechnet, für Fahrer bis zu welcher Größe die Sitzhöhe in vielen Autos ausreichend ist. Und da ist man mit einem Kompaktvan wie dem VW Touran oder Renault Grand Scenic gegenüber vielen eigentlich größeren SUVs wieBMW X4, DS7, Kia Sportage, Mazda CX-5, Volvo XC60, Hyundai Santa Fe, Skoda Kodiaq, VW Touareg oder Tesla Model X klar im Vorteil. Während ein Mini für Personen bis 2,03m ausreichend Raum bietet, wird es im VW Touareg schon ab 1,95m eng, im Nissan Navara sogar bereits bei 1,89m. Hohe Bodenfreiheit und große Radhäuser kosten eben viel Platz und lassen von den üppigen Außenabmessungen innen nur wenig Raum übrig.
Die höhere Sitzposition ist angenehm, besonders wenn man körperlich eingeschränkt ist. Aber nur so lange breite und hohe Schweller diesen Vorteil nicht wieder aufwiegen. In einen Golf Sportsvan, Renault Scenic, Kia Carens, Hyundai ix20, Opel Meriva und Mercedes B-Klasse steigt man wohl eher bequemer ein und aus als in einen Nissan Qashqai, Skoda Kodiaq oder BMW X5.
Wer auf besondere Wintertauglichkeit Wert legt, wird sich wohl einen Allradler wünschen - das ist bei SUVs aber noch lange nicht Serie und auch für viele "normale" PKW verfügbar. Ein VW Tiguan bietet im Schnee gegenüber einem Golf Variant 4Motion keinen grundsätzlichen Vorteil.
Bleibt die Eignung als Zugfahrzeug: Ja, das ist die Domäne der SUVs. Wobei ein Sharan 4Motion solche Aufgaben auch sehr souverän meistert und für die nur gelegentliche Nutzung mit einem Anhänger auch ein PKW ausreicht, sofern man keine besonders hohe Anhängelast zu ziehen hat.

Natürlich gibt es Gründe, die für den Kauf eines SUV sprechen könnten. Wer als Rentner das halbe Jahr über mit dem Wohnwagen umherreist, häufig einen Pferde- oder Bootsanhänger zieht oder tatsächlich regelmäßig in unwegsames Gelände fährt (wie der Bauingenieur auf der Großbaustelle etc.), für den ist so ein Auto durchaus sinnvoll. Mir begegnen SUVs aber vor allem im morgendlichen Stop-and-Go-Verkehr in der Innenstadt, als Taxi-Mamas vor der Schule und, besonders die größeren Modelle, auf der Autobahn, wo sie oft mit Geschwindigkeiten deutlich jenseits der 160km/h die linke Spur freischieben (und dabei wohl kaum mit weniger als 20l auf 100km auskommen). Kurzum: Für die wenigsten Leute gibt es sachliche Gründe, ein solches Auto zu kaufen. Aber leider hält der Trend zum SUV weiter an, so dass die Hersteller nach und nach sinnvollere Modelle durch SUV oder sogenannte "Crossover" ersetzen, so wie Peugeot beim 5008.
Bearbeitet von: "nik222" 9. Jul
Pfandfinder08.07.2019 18:24

mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS …mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS T-Roc hat die gleiche Vmax.


Ich frag mich immer, wer sich diese hässliche VW Karre kauft... und dann noch der Name...
Die 9.5s von 0-100 km/h sind schon madig bei 230ps
nik22209.07.2019 13:46

Du zählst da gleich mehrere Punkte auf, für die ein SUV sinnvoll sein k …Du zählst da gleich mehrere Punkte auf, für die ein SUV sinnvoll sein kann: Mehr Kopffreiheit, höhere Sitzposition für komfortableren Ein-/Ausstieg, bessere Wintertauglichkeit mit Allrad, bessere Zugeigenschaften. Jeder dieser Punkte für sich lässt sich aber auch mit anderen Fahrzeugen erfüllen - und teilweise sogar besser:So hat der ADAC berechnet, für Fahrer bis zu welcher Größe die Sitzhöhe in vielen Autos ausreichend ist. Und da ist man mit einem Kompaktvan wie dem VW Touran oder Renault Grand Scenic gegenüber vielen eigentlich größeren SUVs wieBMW X4, DS7, Kia Sportage, Mazda CX-5, Volvo XC60, Hyundai Santa Fe, Skoda Kodiaq, VW Touareg oder Tesla Model X klar im Vorteil. Während ein Mini für Personen bis 2,03m ausreichend Raum bietet, wird es im VW Touareg schon ab 1,95m eng, im Nissan Navara sogar bereits bei 1,89m. Hohe Bodenfreiheit und große Radhäuser kosten eben viel Platz und lassen von den üppigen Außenabmessungen innen nur wenig Raum übrig.Die höhere Sitzposition ist angenehm, besonders wenn man körperlich eingeschränkt ist. Aber nur so lange breite und hohe Schweller diesen Vorteil nicht wieder aufwiegen. In einen Golf Sportsvan, Renault Scenic, Kia Carens, Hyundai ix20, Opel Meriva und Mercedes B-Klasse steigt man wohl eher bequemer ein und aus als in einen Nissan Qashqai, Skoda Kodiaq oder BMW X5.Wer auf besondere Wintertauglichkeit Wert legt, wird sich wohl einen Allradler wünschen - das ist bei SUVs aber noch lange nicht Serie und auch für viele "normale" PKW verfügbar. Ein VW Tiguan bietet im Schnee gegenüber einem Golf Variant 4Motion keinen grundsätzlichen Vorteil.Bleibt die Eignung als Zugfahrzeug: Ja, das ist die Domäne der SUVs. Wobei ein Sharan 4Motion solche Aufgaben auch sehr souverän meistert und für die nur gelegentliche Nutzung mit einem Anhänger auch ein PKW ausreicht, sofern man keine besonders hohe Anhängelast zu ziehen hat. Natürlich gibt es Gründe, die für den Kauf eines SUV sprechen könnten. Wer als Rentner das halbe Jahr über mit dem Wohnwagen umherreist, häufig einen Pferde- oder Bootsanhänger zieht oder tatsächlich regelmäßig in unwegsames Gelände fährt (wie der Bauingenieur auf der Großbaustelle etc.), für den ist so ein Auto durchaus sinnvoll. Mir begegnen SUVs aber vor allem im morgendlichen Stop-and-Go-Verkehr in der Innenstadt, als Taxi-Mamas vor der Schule und, besonders die größeren Modelle, auf der Autobahn, wo sie oft mit Geschwindigkeiten deutlich jenseits der 160km/h die linke Spur freischieben (und dabei wohl kaum mit weniger als 20l auf 100km auskommen). Kurzum: Für die wenigsten Leute gibt es sachliche Gründe, ein solches Auto zu kaufen. Aber leider hält der Trend zum SUV weiter an, so dass die Hersteller nach und nach sinnvollere Modelle durch SUV oder sogenannte "Crossover" ersetzen, so wie Peugeot beim 5008.


Jetzt hast du aber keins genannt, was alles 3 vereint..

Bei den genannten ala Touran hast du ähnliches Gewicht und Frontfläche - also keinen Vorteil gegenüber SUV. Der Touran mit 1,67 Höhe und 1,64 Tonnen ist nicht mal 3 Zentimeter niedriger wie ein Tiguan, aber schwerer. Der Grand Scenic ist dem Trend des Espace gefolgt und innen extrem niedrig geworden in der aktuellen Fassung (deswegen die flache Silhoutte 22246993-LG7ox.jpg, trotz der 1,64 Höhe des Fahrzeuges... du siehst dass da auch Richtung Bodenfreiheit gegangen wurde).. Innen ist der aktuelle Tiguan übrigens nicht höher wie der gleich hohe Kodiaq. Lustigerweise bietet als SUV der 7 cm niedrigere Karoq mehr Platz. (Sory das ich grad da drauf rumreite - aber gerade der Touran hat mich sehr enttäuscht. Die offizielle Angabe von VW der 2015er Fassung sind 1021 mm zwischen Sitz und Dach. )
Der Carens als schluckendes 1,7 Tonnen Schiff oder der Sharan mit 1,72m Höhe bieten da irgendwie auch keinen Vorteil von Größe/Gewicht/Abmessungen/Verbrauch.
Das einzige Auto was in dem Vergleich von dir grad innen Nutzraum bietet ist die B-Klasse. Je nach Bestuhlung. Aber die hat auch einen niedrigeren Einstieg.

Das mit 2,03 in Mini ist übrigens nur wenn derjenige ein Enthusiast und leidensfähig ist. Frag mal im Klub langer Menschen nach. Warum der ADAC das genommen hat und jede Menge Zeitschriften sich auf den ADAC berufen ist eher merkwürdig.

Und natürlich siehst du die meisten in einer Stadt. Wie auch die meisten Menschen. Und überwiegend Senioren. Und wie alle Leute die sich nicht extra für die Stadt ein zweites Auto zulegen...

He, für die Stadt und die erreichten Geschwindigkeiten ist der hohe Aufbau sogar gar kein Problem, der Windwiderstand nimmt erst später stärker zu. Deswegen gehen jap. Stadtautos gerne in die Höhe (ala Nissan Cube, Kia Soul, ...). Alles eben annähernd die SUV Mittelklassehöhe.

Gleiche Größenklasse - gleicher Hersteller. Der Kamiq hat ähnliche Stellfläche wie ein Fabia Combi (und damit weniger im Vergleich zu Skala, Octavia, Superb, ...) und ist dafür eben höher. Zum gleich großen Golf bietet der nur - mehr Kofferraum und mehr Innen- und Außenhöhe.

Wie gesagt: Darum SUV.
falcao101009.07.2019 13:18

Stimmt. Gilt das generell für Gewerbeleasing?


Nein, generell kommt es auf den Leasinggeber an (der ja meistens das Finanzinstitut des Herstellers ist also VW Bank, BMW Bank etc
Wie wird denn überprüft ob das Gewerbe haupterwerb ist? Meine Frau (zusammenveranlagt) hat ein eigenes Gewerbe - im vgl zu mir jedoch nicht haupterwerb..
gadthrawn09.07.2019 14:53

Jetzt hast du aber keins genannt, was alles 3 vereint.. Bei den genannten …Jetzt hast du aber keins genannt, was alles 3 vereint.. Bei den genannten ala Touran hast du ähnliches Gewicht und Frontfläche - also keinen Vorteil gegenüber SUV. Der Touran mit 1,67 Höhe und 1,64 Tonnen ist nicht mal 3 Zentimeter niedriger wie ein Tiguan, aber schwerer. Der Grand Scenic ist dem Trend des Espace gefolgt und innen extrem niedrig geworden in der aktuellen Fassung (deswegen die flache Silhoutte [Bild] , trotz der 1,64 Höhe des Fahrzeuges... du siehst dass da auch Richtung Bodenfreiheit gegangen wurde).. Innen ist der aktuelle Tiguan übrigens nicht höher wie der gleich hohe Kodiaq. Lustigerweise bietet als SUV der 7 cm niedrigere Karoq mehr Platz. (Sory das ich grad da drauf rumreite - aber gerade der Touran hat mich sehr enttäuscht. Die offizielle Angabe von VW der 2015er Fassung sind 1021 mm zwischen Sitz und Dach. )Der Carens als schluckendes 1,7 Tonnen Schiff oder der Sharan mit 1,72m Höhe bieten da irgendwie auch keinen Vorteil von Größe/Gewicht/Abmessungen/Verbrauch.Das einzige Auto was in dem Vergleich von dir grad innen Nutzraum bietet ist die B-Klasse. Je nach Bestuhlung. Aber die hat auch einen niedrigeren Einstieg.Das mit 2,03 in Mini ist übrigens nur wenn derjenige ein Enthusiast und leidensfähig ist. Frag mal im Klub langer Menschen nach. Warum der ADAC das genommen hat und jede Menge Zeitschriften sich auf den ADAC berufen ist eher merkwürdig. Und natürlich siehst du die meisten in einer Stadt. Wie auch die meisten Menschen. Und überwiegend Senioren. Und wie alle Leute die sich nicht extra für die Stadt ein zweites Auto zulegen...He, für die Stadt und die erreichten Geschwindigkeiten ist der hohe Aufbau sogar gar kein Problem, der Windwiderstand nimmt erst später stärker zu. Deswegen gehen jap. Stadtautos gerne in die Höhe (ala Nissan Cube, Kia Soul, ...). Alles eben annähernd die SUV Mittelklassehöhe. Gleiche Größenklasse - gleicher Hersteller. Der Kamiq hat ähnliche Stellfläche wie ein Fabia Combi (und damit weniger im Vergleich zu Skala, Octavia, Superb, ...) und ist dafür eben höher. Zum gleich großen Golf bietet der nur - mehr Kofferraum und mehr Innen- und Außenhöhe.Wie gesagt: Darum SUV.


Der Soka Kamiq? Den würde ich nicht als SUV bezeichnen, allenfalls als Crossover. Ein Kompaktwagen mit einer leicht überdurchschnittlichen Höhe (aber flacher als z.B. ein Hyundai ix20), der optisch auf SUV getrimmt ist, aber klassenüblich dimensionierte Räder und keinen Allradantrieb hat. Gegen solche Modelle (wie auch den Opel Crossland X oder Peugeot 2008/3008) habe ich auch nichts einzuwenden: Der Platzbedarf ist gering, die Raumausnutzung prima und das Gewicht ist nicht höher als bei anderen Kompakten auch.
Ich rede eher von größeren SUVs, ab der Größe eines Tiguan oder Kuga, die eben schwerer und größer sind als vergleichbare PKW und dementsprechend mehr verbrauchen (auf der Autobahn vor allem wegen des erhöhten Roll- und Windwiderstands, in der Stadt wegen des höheren Gewichts). Und Hand auf's Herz: Die wenigsten SUV sehen jemals das Gelände (da kämen sie mit ihren serienmäßig sportlich profilierten Niederquerschnittsreifen auch nicht weit) oder ziehen regelmäßig schwere Anhänger. Wenn ich mein erweitertetes Umfeld so betrachte, dann hat eigentlich kaum einer der SUV-Besitzer einen rationalen Kaufgrund für ein solches Auto. Im Gegenteil: Die größten davon (X5, Touareg) werden von kleinen Frauen gefahren, und das überwiegend innerorts. Die kleineren (Tiguan, Yeti, Duster) in meinem Umfeld haben auch selten Allradantrieb und werden auch nicht als Zugfahrzeuge genutzt. Alle diese Autos wurden aus rein emotionalen Gründen gekauft, oder weil die Werbung Vorteile suggeriert hat, die im Alltag nicht bestehen, so wie das angeblich so großzügige Platzangebot, das bei vielen SUV dank riesiger Radhäuser, breiter Kardantunnel und sperriger Hinterachsen mit gleich großen Kombis oder Vans bei weitem nicht mithalten kann, was sich vor allem im vorderen Fußraum und beim Kofferraum niederschlägt, der zudem meist wegen hoher Ladekanten schlecht zu beladen ist (wer öfters schwere Getränkekästen einlädt weiß einen Kombi oder Van zu schätzen).

Dass man als überdurchschnittlich großer Mensch eher unter SUVs ein passendes Fahrzeug findet ist natürlich verständlich, aber da ist man mit einem Ford Kuga vermutlich nicht wirklich besser dran als mit einem VW Sportsvan. Dass viele Modelle, besonders der von Dir gezeigte Grand Scenic (ich habe das Vorgängermodell), weniger Platz bieten als frühere Versionen, ist leider auch dem Trend geschuldet, dass Autos einerseits immer größere Räder, andererseits aber immer flachere Dachlinien haben müssen, um zu gefallen.
Bearbeitet von: "nik222" 9. Jul
gewerbe only = autocold. firmen haben echt so elendig nötig, fahrzeuge billig zu leasen. not! und dann so eine durstige hurre ?
der preis ist natürlich elitär, wenn er denn für privat wäre.
Da frage ich mich echt, wieso man für eine 1 Prozent Regel bezahlt.
Da kann man sich unterm Strich für günstiger gleich so ein Fahrzeug kaufen.
Wenn man nur privat nutzt brauchst nichts zu bezahlen, kannst dann auch nicht absetzen.
Anfängerfrage: Leasingfaktor sagt aus wie viel ich pro Monat bezahlen muss (bezogen auf den Bruttolistenpreis)? Bei 0,24 könnte ich das Auto also ca. 416 Monate Monate fahren bis ich den Bruttolistenpreis bezahlt habe. Das erscheint mir ja völlig verrückt. Wo ist der Haken? Da lohnt es sich ja niemals ein Auto zu kaufen.
w8aminute09.07.2019 07:56

Moin zusammen, jemand Erfahrung was der so schluckt auf 100KM bei …Moin zusammen, jemand Erfahrung was der so schluckt auf 100KM bei "normaler" Fahrweise ?


Ich fahre hier einen Kuga 4x4 mit 182 Ps, ich schaffe im Schnitt 8,2 Liter Super, ohne übertrieben sparsam zu fahren. Mein Sohn schafft locker die 11Liter Marke und mehr. Anmerken möchte ich noch das mir der Benzinpreis egal ist, fahre auf Firmenkosten. Wer selber zahlt sollte eventuell weniger Verbrauch haben.
Also bei den 230 PS würde ich noch 1,5 Liter zurechnen egal bei welcher Fahrweise. Sparsam ist ein SUV generell nicht, aber bei Preis bleibt noch einiges für den Tankwart übrig.
Pfandfinder08.07.2019 18:24

mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS …mega-Leasingfaktor aber fuer 230 PS armselige Fahrleistungen. Mein 150PS T-Roc hat die gleiche Vmax.


Vmax hat mit der Leistung erstmal nicht direkt was zu tun
Kann man sich da eine Anhängerkupplung dran basteln lassen, und was würde das dann mit dem leasingpreis machen, oder muss man die dann wieder abbauen am Ende und am Anfang selbst bezahlen?
SUV waren schon immer behindert, kommt in keine Parklücke, unübersichtlich, mehr Spritverbrauch, teurer in der Anschaffung, schlechter CW Wert, Teurere Versicherung . Reifen teurer, Reparaturen ebenso. Es gibt absolut Null Grund sich so einen grottigen Panzer zu kaufen. Dennoch wer es mag guter Deal und viel Spaß damit. Zum Glück sind geschmäcker verschieden.
Fabi.Wasabi08.07.2019 17:21

Aktuell leider nicht wirklich. Ich verspreche ich halte die Augen …Aktuell leider nicht wirklich. Ich verspreche ich halte die Augen offen.


EIN MAL interessiert mich so ein Autodeal und was ist‘s.. Gewerbe l:S
nik22209.07.2019 11:19

Kommentar gelöscht


Hänger
Bodenfreiheit
Allrad
Oft steilere Heckklappe
Bequemeres ein und aus steigen
Bequemeres laden vom Kind
Besser Sicht
Mehr Kopffreiheit
Mehr Schulter Freiheit


Lasst mir meinen lastesel, ihr gretas!
12 liter alterrrrrrr
nik22209.07.2019 16:00

Der Soka Kamiq? Den würde ich nicht als SUV bezeichnen, allenfalls als …Der Soka Kamiq? Den würde ich nicht als SUV bezeichnen, allenfalls als Crossover. Ein Kompaktwagen mit einer leicht überdurchschnittlichen Höhe (aber flacher als z.B. ein Hyundai ix20), der optisch auf SUV getrimmt ist, aber klassenüblich dimensionierte Räder und keinen Allradantrieb hat. Gegen solche Modelle (wie auch den Opel Crossland X oder Peugeot 2008/3008) habe ich auch nichts einzuwenden: Der Platzbedarf ist gering, die Raumausnutzung prima und das Gewicht ist nicht höher als bei anderen Kompakten auch.Ich rede eher von größeren SUVs, ab der Größe eines Tiguan oder Kuga, die eben schwerer und größer sind als vergleichbare PKW und dementsprechend mehr verbrauchen (auf der Autobahn vor allem wegen des erhöhten Roll- und Windwiderstands, in der Stadt wegen des höheren Gewichts). Und Hand auf's Herz: Die wenigsten SUV sehen jemals das Gelände (da kämen sie mit ihren serienmäßig sportlich profilierten Niederquerschnittsreifen auch nicht weit) oder ziehen regelmäßig schwere Anhänger. Wenn ich mein erweitertetes Umfeld so betrachte, dann hat eigentlich kaum einer der SUV-Besitzer einen rationalen Kaufgrund für ein solches Auto. Im Gegenteil: Die größten davon (X5, Touareg) werden von kleinen Frauen gefahren, und das überwiegend innerorts. Die kleineren (Tiguan, Yeti, Duster) in meinem Umfeld haben auch selten Allradantrieb und werden auch nicht als Zugfahrzeuge genutzt. Alle diese Autos wurden aus rein emotionalen Gründen gekauft, oder weil die Werbung Vorteile suggeriert hat, die im Alltag nicht bestehen, so wie das angeblich so großzügige Platzangebot, das bei vielen SUV dank riesiger Radhäuser, breiter Kardantunnel und sperriger Hinterachsen mit gleich großen Kombis oder Vans bei weitem nicht mithalten kann, was sich vor allem im vorderen Fußraum und beim Kofferraum niederschlägt, der zudem meist wegen hoher Ladekanten schlecht zu beladen ist (wer öfters schwere Getränkekästen einlädt weiß einen Kombi oder Van zu schätzen).Dass man als überdurchschnittlich großer Mensch eher unter SUVs ein passendes Fahrzeug findet ist natürlich verständlich, aber da ist man mit einem Ford Kuga vermutlich nicht wirklich besser dran als mit einem VW Sportsvan. Dass viele Modelle, besonders der von Dir gezeigte Grand Scenic (ich habe das Vorgängermodell), weniger Platz bieten als frühere Versionen, ist leider auch dem Trend geschuldet, dass Autos einerseits immer größere Räder, andererseits aber immer flachere Dachlinien haben müssen, um zu gefallen.



Jetzt machen wir es mal genauer...

Also ein Ford Kuga ist dir mit 1579 kg zu schwer. Ein Ford Focus Kombi mit mehr Länge = mehr Platzbedarf in der Stadt mit 1559 kg aber nicht?
Und ein Grand C-Max mit 1634 kg ist auch besser
Der Grand Scenic mit aktuell 1735 kg ist für dich auch die bessere Alternative, da ?Leichter? 3,5 cm niedriger? 10 cm länger?

Mein aktuelles Fahrzeug ist übrigens 4,82 lang, 1608 kg schwer und... 1,86 hoch. Verbrauch ist bei meinem täglichen Weg 5-6 Liter Diesel (Werksangabe 4,8), bei Strecken mit 180 Autobahn bis 7,5 im Durchschnitt. Hat der wegen Größe und Gewicht viel Verbrauch?

Der Kuga fängt als Diesel mit 5,7 als Angabe an. Der Scenic 3 mit 140 PS hatte 8,1 als Angabe....
230 PS wie hier im Angebot findet man eher selten bei Neuwagen. Und bei dem geht es ja ach nicht in Beschleunigung, sondern eher auf Zugkraft.



Aber natürlich ist Wagen emotional besetzt beim Kauf. Sonst hättest du ja sicher bei der Suche nach einem Auto mit Platz einen Dacia Lodgy mit 100 PS und 6,7 Liter Verbrauch genommen... der dafür nur 1255 kg wiegt und niedriger ist.

Also im Grunde gibt es einfach eine Minderheit die SUV nicht mag und versucht das rational und laut zu begründen. Bei dem aktuellen Durchschnittsalter sind etliche kleinere Fahrzeuge mit mehr Verbrauch unterwegs..
gadthrawn09.07.2019 20:40

Jetzt machen wir es mal genauer... Also ein Ford Kuga ist dir mit 1579 kg …Jetzt machen wir es mal genauer... Also ein Ford Kuga ist dir mit 1579 kg zu schwer. Ein Ford Focus Kombi mit mehr Länge = mehr Platzbedarf in der Stadt mit 1559 kg aber nicht?Und ein Grand C-Max mit 1634 kg ist auch besserDer Grand Scenic mit aktuell 1735 kg ist für dich auch die bessere Alternative, da ?Leichter? 3,5 cm niedriger? 10 cm länger?Mein aktuelles Fahrzeug ist übrigens 4,82 lang, 1608 kg schwer und... 1,86 hoch. Verbrauch ist bei meinem täglichen Weg 5-6 Liter Diesel (Werksangabe 4,8), bei Strecken mit 180 Autobahn bis 7,5 im Durchschnitt. Hat der wegen Größe und Gewicht viel Verbrauch? Der Kuga fängt als Diesel mit 5,7 als Angabe an. Der Scenic 3 mit 140 PS hatte 8,1 als Angabe....230 PS wie hier im Angebot findet man eher selten bei Neuwagen. Und bei dem geht es ja ach nicht in Beschleunigung, sondern eher auf Zugkraft.Aber natürlich ist Wagen emotional besetzt beim Kauf. Sonst hättest du ja sicher bei der Suche nach einem Auto mit Platz einen Dacia Lodgy mit 100 PS und 6,7 Liter Verbrauch genommen... der dafür nur 1255 kg wiegt und niedriger ist.Also im Grunde gibt es einfach eine Minderheit die SUV nicht mag und versucht das rational und laut zu begründen. Bei dem aktuellen Durchschnittsalter sind etliche kleinere Fahrzeuge mit mehr Verbrauch unterwegs..


Weißt Du, im Prinzip ist es mir relativ egal, wie viel ein Auto genau wiegt. Letztlich ist es der Spritverbrauch - und damit der Co2-Ausstoß - um den es geht. Und da ist es nun mal so, dass so gut wie jeder richtige SUV gegenüber einem "normalen" PKW mit gleichem Platzangebot und gleichen Fahrleistungen ökologisch und ökonomisch schlechter dasteht. Bei den Kompakt-SUV fällt das noch nicht so ins Gewicht, die basieren sowieso alle auf normalen PKW-Plattformen. Zwischen dem Verbrauch eines 5er BMW und einem X5 liegen aber Welten, besonders bei höheren Geschwindigkeiten, die im Messzyklus für die Verbrauchsangaben gar nicht berücksichtigt werden.
Was auch immer Du fährst (Deinen Angaben nach vermutlich ein Hochdachkombi - ich tippe mal auf Ford Transit Connect), Du wirst feststellen, dass die Werksangaben kaum zu erreichen sind. Ich verbrauche bei zurückhaltender Fahrweise (aber hohem Stadt- und AB-Anteil) 6 Liter (lt. Hersteller 5,2l), mit dem Kuga aus diesem Deal würden es wohl gut und gerne 10 Liter sein - bei weniger Innenraum und nur mäßig besseren Fahrleistungen. Und das soll noch zeitgemäß sein?
TobStarNo1:
###
Anfängerfrage: Leasingfaktor sagt aus wie viel ich pro Monat bezahlen muss (bezogen auf den Bruttolistenpreis)? Bei 0,24 könnte ich das Auto also ca. 416 Monate Monate fahren bis ich den Bruttolistenpreis bezahlt habe. Das erscheint mir ja völlig verrückt. Wo ist der Haken? Da lohnt es sich ja niemals ein Auto zu kaufen.
###

Nein.
Der Leasingfaktor ist nur eine Zahl, anhand derer du auf einen Blick deuten kannst, wie gut das Verhältnis vom Bruttolistenpreis des Fahrzeuges zur monatlichen Leasingrate ist. Je niedriger die Zahl, umso besser ist das Angebot.
Ein Ferrari für 400,- im Monat hätte einen niedrigeren (=besseren) Leasingfaktor als ein Fiat 500 für 79,-.

Und egal, was dir jemand (insbesondere ein normaler Vertragshändler) erzählt:
Erst ein Leasingfaktor von <0,6 ist wirklich gut.
Bis vor ca. ein oder zwei Jahren war das noch anders, aber die Zeiten haben sich geändert, zugunsten des Kunden.

Richtig geil wird's bei einem Leasingfaktor <0,4.
Sogar <0,3 gab's schon.
Bearbeitet von: "Olaf123" 10. Jul
Die 1,8 Tonnen, katastrophaler cwA-Wert, 1,75 m Bauhöhe, breite Reifen, reibender Allrad, großer Bodenabstand (bremsende Verwirbelungen) usw erhöhen halt den Verbrauch entsprechend.
Geländeautofahrer interessieren sich doch nicht fürn Spritverbrauch, reklamieren auch keinen Benzinpreis oder dessen 90 % Steueranteil.
Aber i. Vgl. zu meinem vorherigen Bock (autoplenum.de/aut…-ps) ist der Verbrauch dieses Fords schon merkwürdig.
Wird in der Ford-Preisliste auch nimmer gelistet.
Ist halt noch ein Produkt des zum VDA geflüchteten Mattes.
Die 890 Überführung ist netto nicht brutto!!!
Samsoite_Rasapoon10.07.2019 07:08

Die 890 Überführung ist netto nicht brutto!!!



Hast du das Angebot angefragt und weißt es deshalb?
200 PS plus und Baujahr 2019 aber kein Tempomat?

Falls das stimmt, ist das peinlich hoch Tausend :0
Bearbeitet von: "Semiconductor" 10. Jul
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text