Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Gewerbeleasing] Seat Leon ST 1.5 TGI (130 PS) für mtl. 76€ (netto), LF 0,36, 24 Monate, 10.000 km p.a., 750€ Überführung
372° Abgelaufen

[Gewerbeleasing] Seat Leon ST 1.5 TGI (130 PS) für mtl. 76€ (netto), LF 0,36, 24 Monate, 10.000 km p.a., 750€ Überführung

62
eingestellt am 16. Apr

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Vehiculum bietet den Seat Leon ST 1.5 TGI (130 PS) mit Erdgasantrieb aktuell für Gewerbekunden zu einem guten Kurs an. Verlangt werden mtl. 76€ (netto) bei einer Laufzeit von 24 Monaten und 10.000 km im Jahr. Für die Überführung müsst ihr einmalig 750€ (brutto) hinblättern.

Zuletzt hatten wir regelmäßig sehr gute Deals zum Seat Leon für Privatkunden. Das TGI-Modell mit CNG-Erdgasantrieb war auf mydealz bisher seltener zu finden. Weitere Punkte zum Thema Erdgas hier sowie hier Infos zu Möglichkeiten einer zusätzlichen Förderung vom Staat. Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen und Meinungen zum Thema Erdgasantrieb als Alternative zu Benzin, Diesel und Co.

  • Leasingfaktor: 0,36
  • Gesamtkostenfaktor: 0,49

1366346.jpg
  • Listenpreis: 20.882,00 € (netto)
  • Laufzeit: 24 Monate
  • Laufleistung: 10.000 km / Jahr
  • Leasingrate: mtl. 76€ (netto) bzw. 90,44€ (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 750€ (brutto) bzw. 630,25€ (netto)
    -------------------------------------------------------------
    Gesamtkosten = 76€ x 24 Monate + 630,25€ = 2.454,25€ (netto)

Ausstattung und Fahrzeugmerkmale:
  • Seat Leon ST 1.5 TGI (130 PS)
  • Erdgasbetrieb
  • Verbrauch/100 km: ~4,32 € (WLTP)
  • Schaltung
  • 5-Türer
  • Farbe: wählbar
  • Serienausstattung, u.a. Radio, Alufelgen, Klimaanlage, Abbiegelicht, Servolenkung, Bremsassistent, Kollisionswarnung, Nebelscheinwerfer, Berganfahrassistent, Fahrdynamikregelung, Zentralverriegelung, Reifendruckkontrolle, City-Notbremsassistent, Start-/Stopp-Automatik, Rücksitzbank umklappbar, Fensterheber elektr. vorne, Fensterheber elektr. hinten
  • weitere Konfigurationen möglich

Gut zu wissen:
  • 3-5 Monate Lieferzeit
  • "Angebot gilt nur für Gewerbekunden ohne Großkunden oder Rahmenabkommen"
  • Sind andere Laufzeiten möglich? Bis 48 Monate.
  • Sind andere Fahrleistungen möglich? Ja, bis 50.000 km.

Zusätzliche Info
Vehiculum Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Naster167_.16.04.2019 12:32

Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug …Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug least und dann nur 10.000 KM fährt?


Frage mich immer wer beim Metzger nur 100g Hack kauft. Steht schließlich so auf dem Angebotsschild.
Bearbeitet von: "gloobzy" 16. Apr
Kann das Auto mit dem TGI und CNG nur empfehlen.

Die Wartungskosten sind hier nicht wirklich höher als beim Diesel wie oft vermutet. Es hat sich in den letzten 10 Jahren eine Menge verändert, sei es Performance oder Verbrauch.


Hier mal kurz aktuelle (und keine Uraltfakten) zusammengefasst:

Positives:

- es wird KEIN Benzin zum starten oder Fahren benötigt
- nicht zu verwechseln mit Autogas/LPG, dort ist der Verbrauch idr. doppelt so hoch und es wird Benzin zum Starten benötigt. Zudem ist man mit LPG abhängig vom Öl und was wollen wir doch nicht
- nach aktuellen Strommix derzeit die sauberste Diesel und Benzinalternative
- mit PtG und Biomethan ohne fossiler Energie und fast CO2 neutral unterwegs
- selbst wenn es Diesel günstiger sein sollte, ist CNG günstiger, da der Verbrauch günstiger ist und vom Adblue, was beim Diesel immer mehr wird, spreche ich erst gar nicht.
- je nach Modell Reichweiten von über 800km möglich. Bei diesem Leon sind locker 400km und bei sparsamer Fahrweise 500km mit H-Gas drinnen.
- die Tanks sind hauptsächlich nicht mehr aus Stahl. Somit ist die Angst vor Rost unbegründet. Zudem sind bei den Golf, Audi, Octavia und Leon Modellen die Tanks deutlich leichter geworden. 8-18kg herum zu vorher locker 80kg sprechen für sich. So sind Probleme wegen der Anhängerlast oder Zuladung von Gestern.
- beim Tanken keine Wartezeit, Betankungszeit ist ähnlich Benziner
- beim Tanken gibt es keine dreckigen Hände. Man fässt halt nur in die Viren den Vorgängers Hans rein, wie beim Einkaufswagen
- man muss nicht auf den Preis schauen, da der Preis oft über Wochen und Monte gleich bleibt.
-Urlaubsfahrten in und nach Dänemark, Niederlande, Luxemburg, Belgien, Schweiz, Österreich, Tschechien, Italien sind kein Problem, dort gibt es genügend Tankstellen. Italien ist da echt eine Augenweide, wenn Diesel bei 1,70 und CNG bei 97 Cent ist, war ich echt froh kein Diesel zu haben:). In Spanien und Frankreich wird gerade ordentlich gebaut, so dass man fast sagen könnte, dass es gerade in Spanien auch ausreichend Tankstellen für einen Urlaub gibt.

- es gibt noch viel weiteres psotives, und ihr könnt mich gerne Frage. Wer im Raum Hamburg wohnt, kann gerne mal testen.

Nun zum negativen:

Meiner Meinung nach gibt es da nicht wirklich viel. Bevor man so ein Auto kauft, sollte man sich jedoch im klaren sein, dass man mindestens eine Tankstelle bei sich zu Hause oder auf dem Arbeitsweg hat. Weite Umwege bringen keine Spaß.

Ansonsten habe ich nichts negatives zu berichten.

Selbst hatte ich einen Skoda citigo Monte Carlo vom Werk als CNG Fahrzeug. 48Tkm und keine Probleme. Einen VW Ecoup, auch mit CNG und 260tkm und auch keine defekte. Und nun einen Golf TGI Variant auch cng und 107tkm runter. Auch hier keine defekte oder sonstiges.

Wer Fragen hat kann sich gerne melden.
Ich habe den Umstieg VON Diesel zu CNG nie bereut.
Selbst bei Urlaubsfahrten brauch man sich keine Gedanken machen, es sind viele Tankstellen
hinzugekommen.

Der Verbrauch ist auch echt niedrig geworden. 3kg/100km herum ist für die Größe echt nichts.

21666880.jpg
Bearbeitet von: "Mattes06a" 11. Mai
Tiefgarage

Ist auch egal, ich habe bisher nirgends ein solches Schild gesehen, kommt wahrscheinlich darauf an wo man wohnt.

Die Nachteile liegen sowieso wo anders, ich habe ein CNG KFZ 5 Jahre gefahren und fahre es zur Zeit immr noch, Tankstellennetz oft miserabel (etwas besser geworden in den letzten Jahren), Reichweite ebenfalls eher gering ~ 300 Km. Höhere Kosten durch Gasprüfung, teurere Zündkerzen und Abhängikeit einer Werkstatt mit einem MA der einen "Gassschein" besitzt. Interessant ist ebenfalls die Gasprüfung, lt. Hersteller alle zwei Jahre, Problem, nach 3 Jahren beim TÜV wieder eine, das nächste Jahr ist dann das 4, also wieder eine vom Hersteller.

Ausserdem steigen die Preise für CNG ebenfalls stetig, vor 6 Jahren noch bei 1,039 jetzt teilweise bei > 1,209. Günstigere Preise teilweise im Norden und Osten, dann aber oft nur L-Gas und kein H-Gas (höherer Verbrauch). Und das obwohl die Steuern vom Staat bis 202X niedriger ausfallen, als Förderung. Ich kann nur sagen, ich bin geheilt vom Erdgas, wenn alles passt, spart man beim Kraftstoff, legt aber bereits beim Kauf (hier im Beispiel irrelevant) mehr Geld auf den Tisch und es wird meiner Meinung nach nicht besser.
Bitte bitte gewöhnt euch doch an Gewerbe oder Privat vorne in die Beschreibung zu packen. Danke.
62 Kommentare
Netto-Schlagwort-Alarm - yeah
Leider darf man mit Gasautos viele Parkhäuser nicht nutzen.
Darmzottevor 32 s

Leider darf man mit Gasautos viele Parkhäuser nicht nutzen.


Wo kein Kläger....
Bitte bitte gewöhnt euch doch an Gewerbe oder Privat vorne in die Beschreibung zu packen. Danke.
Darmzottevor 10 m

Leider darf man mit Gasautos viele Parkhäuser nicht nutzen.


Bitte keine Halbwahrheiten weitergeben, verboten ist das befahren lediglich mit LPG, CNG Fahrzeuge sind eigentlich nie betroffen.
Die Schilder lauten in der Regel "mit gasbetriebenen KFZ". Darunter fällt CNG und auch LPG. Ich kann nicht sagen ob das überall so ist, aber ich kenne einige Parkhäuser bei denen es so steht.
Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug least und dann nur 10.000 KM fährt?
Naster167_.16.04.2019 12:32

Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug …Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug least und dann nur 10.000 KM fährt?


Frage mich immer wer beim Metzger nur 100g Hack kauft. Steht schließlich so auf dem Angebotsschild.
Bearbeitet von: "gloobzy" 16. Apr
Tiefgarage

Ist auch egal, ich habe bisher nirgends ein solches Schild gesehen, kommt wahrscheinlich darauf an wo man wohnt.

Die Nachteile liegen sowieso wo anders, ich habe ein CNG KFZ 5 Jahre gefahren und fahre es zur Zeit immr noch, Tankstellennetz oft miserabel (etwas besser geworden in den letzten Jahren), Reichweite ebenfalls eher gering ~ 300 Km. Höhere Kosten durch Gasprüfung, teurere Zündkerzen und Abhängikeit einer Werkstatt mit einem MA der einen "Gassschein" besitzt. Interessant ist ebenfalls die Gasprüfung, lt. Hersteller alle zwei Jahre, Problem, nach 3 Jahren beim TÜV wieder eine, das nächste Jahr ist dann das 4, also wieder eine vom Hersteller.

Ausserdem steigen die Preise für CNG ebenfalls stetig, vor 6 Jahren noch bei 1,039 jetzt teilweise bei > 1,209. Günstigere Preise teilweise im Norden und Osten, dann aber oft nur L-Gas und kein H-Gas (höherer Verbrauch). Und das obwohl die Steuern vom Staat bis 202X niedriger ausfallen, als Förderung. Ich kann nur sagen, ich bin geheilt vom Erdgas, wenn alles passt, spart man beim Kraftstoff, legt aber bereits beim Kauf (hier im Beispiel irrelevant) mehr Geld auf den Tisch und es wird meiner Meinung nach nicht besser.
Haegar291016.04.2019 12:47

... ich bin geheilt vom Erdgas, wenn alles passt, spart man beim …... ich bin geheilt vom Erdgas, wenn alles passt, spart man beim Kraftstoff, legt aber bereits beim Kauf (hier im Beispiel irrelevant) mehr Geld auf den Tisch und es wird meiner Meinung nach nicht besser.


Was genau sind denn nun die monetären Nachteile? Willst Du damit sagen, dass das Fahren mit Benzin güstiger ist? Da zahlst man doch allein durch den Kraftstoffrpeis und Mehrverbrauch das Doppelte.
Ich fahre seit 2 1/2 den Leon als tgi und kann sagen, dass die Kosten (bislang) nicht hoch sind. Es ist alles eine Frage der Amortisation. CNG kostet im Raum Oldenburg z. B. Um 1 Euro, Verbrauch liegt im Mix bei 5 kg, macht ca. 5€ auf 100 km. Mit einem Benziner liegt man bei 8-9 €. Diesel ist zwar annähernd gleich wie CNG, aber siehe Fahrverbote, auch nicht zukunftssicher. Und gerade bei höheren Tempo saufen Benziner, CNG hingegen nicht. Ich habe ihn nie über 9 kg bekommen, trotz vollgas auf der AB. Der neue Leon hat übrigens 3 Flaschen. 2x Komposit, 1x Stahl. Dafür ist der Benzintank nur noch 15l groß. Die CNG-Reichweite steigt dafür auf fast 500 km.
nextone716.04.2019 12:57

Was genau sind denn nun die monetären Nachteile? Willst Du damit sagen, …Was genau sind denn nun die monetären Nachteile? Willst Du damit sagen, dass das Fahren mit Benzin güstiger ist? Da zahlst man doch allein durch den Kraftstoffrpeis und Mehrverbrauch das Doppelte.


Hatte es doch oben schonmal angerissen:

Nachteile

Höherer Anschaffungspreis
Höhrere Wartungskosten, alleine schon wegen dem Wartungsintervall von 15.000 Km oder jährlich (war bisher jedenfalls so)
Gasprüfung
Gebunden an Werkstatt (ich habe hier keine freie Werkstatt gefunden)
Tankstellenverfügbarkeit

Vorteile

Die Förderung
(diese besteht zumeist aus einem Tankgutschein, da kann man hoffen, das die wenigsten einigermassen in der Nähe ist)
Geringerer Kraftsoffpreis
Minderverbrauch

Preiswerter als mit einem Benziner wirst du am Ende sicher fahren, die Ersparnis liegt aber mMn im eher niedrigen Bereich und dafür hast du halt ein paar Unanehmlichkeiten, am Ende des Tages muss das jeder für sich entscheiden.
Ich habe den TGI seit einem Jahr und bin echt begeistert.
Komme auf unter 5€/100km und Steuern sind ebenso niedrig.
Als totaler Dieselfan muss ich zugeben dass das nicht zu toppen ist. Und laufen tut er super!
Reifavor 7 m

Ich fahre seit 2 1/2 den Leon als tgi und kann sagen, dass die Kosten …Ich fahre seit 2 1/2 den Leon als tgi und kann sagen, dass die Kosten (bislang) nicht hoch sind. Es ist alles eine Frage der Amortisation. CNG kostet im Raum Oldenburg z. B. Um 1 Euro, Verbrauch liegt im Mix bei 5 kg, macht ca. 5€ auf 100 km. Mit einem Benziner liegt man bei 8-9 €. Diesel ist zwar annähernd gleich wie CNG, aber siehe Fahrverbote, auch nicht zukunftssicher. Und gerade bei höheren Tempo saufen Benziner, CNG hingegen nicht. Ich habe ihn nie über 9 kg bekommen, trotz vollgas auf der AB. Der neue Leon hat übrigens 3 Flaschen. 2x Komposit, 1x Stahl. Dafür ist der Benzintank nur noch 15l groß. Die CNG-Reichweite steigt dafür auf fast 500 km.


Neue Diesel sind von Fahrverboten ausgeschlossen.
Siehe Beschluss unserer Damen und Herren in Berlin.

Trotzdem ist der TGI wirklich fein.
Haegar2910vor 5 m

Hatte es doch oben schonmal angerissen ...


Das habe ich auch nicht überlesen. Mich würde die monetäre Auflistung interessieren. Da Du schreibst, dass die Ersparnis nur sehr gering ist, wirst Du sicherlich einen Vergleich mit € Werten augestellt haben.
Ich fahre täglich 120km fast nur Autobahn mit CNG. Auf 20000km liege ich beim Leon mit 4,65 kg Gas pro 100km.
Reifa16.04.2019 13:08

... Verbrauch liegt im Mix bei 5 kg,....


Der hat 17,7 KG Platz in den Flaschen wie fährst du damit 500KM? Sollten rechnerisch eher 350 sein, also dicht bei meinen ~ 300KM.

Bei Vollgas stehst du bereits nach < 200 KM an der Säule und das meinte ich mit Alltagstauglichkeit, da musst du die Route ja schon vorher planen, damit du ankommst, oder auf Benzin fahren.
gloobzy16.04.2019 12:39

Frage mich immer wer beim Metzger nur 100g Hack kauft. Steht schließlich …Frage mich immer wer beim Metzger nur 100g Hack kauft. Steht schließlich so auf dem Angebotsschild.


Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist natürlich sehr gut !

Der ach so tolle Leasingfaktor von 0,36 wird bei 20.000km deutlich schlechter. Was bei deinem Metzger nicht passiert wenn ich 200g Hack kaufe.

Aber nur zu, Fall schön auf diese Lockangebote drauf rein, wenn man sich mit der Materie nicht beschäftigt, mag es ein super schnapper zu sein
Man darf ja nicht vergessen dass man den auch ganz normal mit Benzin fahren kann, wenn man mal kein CNG tanken kann oder will.
Mein Benzintank muss ich vllt alle 6 Monate mal auffüllen. Komme trotz ländlicher Gegend mit dem CNG Tank super aus. Je nach Fahrweise 300-400km.
Wenn das CNG richtig gut ist auch mal 500km
Naster167_.16.04.2019 13:18

Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist natürlich sehr gut !Der ach so tolle L …Äpfel mit Birnen zu vergleichen ist natürlich sehr gut !Der ach so tolle Leasingfaktor von 0,36 wird bei 20.000km deutlich schlechter. Was bei deinem Metzger nicht passiert wenn ich 200g Hack kaufe.Aber nur zu, Fall schön auf diese Lockangebote drauf rein, wenn man sich mit der Materie nicht beschäftigt, mag es ein super schnapper zu sein


Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder so.
Haben 2 davon im Fuhrpark und es sind mit Abstand - auch in der Gesamtkalkulation - die günstigsten Fahrzeuge. Verglichen mit sonst fast identischen Dieseln oder Benzinern.
Durch die Sonderprämie rechnet es sich in dem Fall einfach, wenn’s ein Leasing sein soll.
Verglichen mit den anderen Antrieben bei ansonsten gleichbleibend Fahrzeug.
JimbouJumper16.04.2019 13:22

Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder …Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder so. Haben 2 davon im Fuhrpark und es sind mit Abstand - auch in der Gesamtkalkulation - die günstigsten Fahrzeuge. Verglichen mit sonst fast identischen Dieseln oder Benzinern. Durch die Sonderprämie rechnet es sich in dem Fall einfach, wenn’s ein Leasing sein soll. Verglichen mit den anderen Antrieben bei ansonsten gleichbleibend Fahrzeug.


Es bezog sich auf den Vergleich mit seinem Angebot beim Metzger.

Was für ein Fahrzeug in einem Fuhrpark in der Fahrzeugklasse, fährt nur 10.000 KM im Jahr?
Bei uns wird nichts unter 30k im Jahr gefahren.
Naster167_.vor 4 m

Es bezog sich auf den Vergleich mit seinem Angebot beim Metzger.Was für …Es bezog sich auf den Vergleich mit seinem Angebot beim Metzger.Was für ein Fahrzeug in einem Fuhrpark in der Fahrzeugklasse, fährt nur 10.000 KM im Jahr? Bei uns wird nichts unter 30k im Jahr gefahren.


Die KM-Laufleistung kann doch angepasst werden. In Leasingangeboten sind immer die 10.000p.a. als Anfangsangebot gegeben. Schon allein um es vergleichbar zu machen.
Wir haben einen auf 10.000p.a. Und einen auf 17.500 p.a.
Klar kann man nicht pauschal sagen der TGI ist besser als ein TDI oder sowas. Da wir nur regional unterwegs sind macht es total Sinn. In anderen Fällen kann das anders sein.
Grundsätzlich ist das Angebot aber wirklich gut.
Dass es bei den Preisen immer ein „ab“ ist das ist doch klar. Wie soll es denn auch anders gehen...
JimbouJumper16.04.2019 13:22

Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder …Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder so. Haben 2 davon im Fuhrpark und es sind mit Abstand - auch in der Gesamtkalkulation - die günstigsten Fahrzeuge. Verglichen mit sonst fast identischen Dieseln oder Benzinern. Durch die Sonderprämie rechnet es sich in dem Fall einfach, wenn’s ein Leasing sein soll. Verglichen mit den anderen Antrieben bei ansonsten gleichbleibend Fahrzeug.


Jetzt nehme ich den Seat bei 48/3000 und habe einen LF von 0,718 raus.

Bei 48/30000 bekomme ich nen Volvo XC60 mit nem LF von 0,697 bspw.
(Klar wird der Volvo teurer weg kommen, der Faktor jedoch ist besser)

Soviel also zum guten Angebot .. Bzw. zu dem tollen "Hack" vergleich
Naster167_.16.04.2019 12:32

Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug …Frage mich ja immer wieder, wer bei Gewerbe, sich ein solches Fahrzeug least und dann nur 10.000 KM fährt?



Da ist was dran. Aber die Fahrleistung lässt sich ja unkompliziert anpassen und die Kosten sind transparent aufgelistet bei Vehiculum. Wenn ich mir so andere Seite angucke, dann wird LF und GF fast immer in Verbindung mit 10.00 km angegeben. Ich kann bei zukünftigen Deals aber hier und da mal die Kosten für andere Fahrleistungen bereits im Dealtext einbauen.
Autokostencheck kann ich da empfehlen, Zahlen z.B. für den Leon (bei 15.000 KM p.a., SF 22, Kassel Land)

Leon TGI: 159€ p. M.
Leon TSI: 197€ p.M.

Macht eine Differenz von 38,00 € p.M.

Listenpreis:
TSI: 22.150,00€
TGI: 23.650,00€
Differenz: 1.500,00€ / 38,00€ = 39,5 Monate Haltedauer, bei Leasing über 36 Monate also suboptimal, bei 48 geht es sich aus.

Dann hast du sagenhafte 323 € (auf 4 Jahre) gespart, vielleicht ist es bei dir ganz anders, kann ja sein, mit meinen Erfahrungen/Berechnungen/Aufzeichnungen deckt es sich ungefähr. Und dafür sind mir die Nachteile einfach zu groß aber wie bereits oben geschrieben, das muss jeder für sich selbst entscheiden und errechnen.

Nachtrag:
Bezogen auf diesen Deal, muss ich allerdings zugeben, dass das ein Superpreis ist, leider habe ich kein Gewerbe, sonst würde ich wahrscheinlich sogar wieder CNG fahren.
Bearbeitet von: "Haegar2910" 16. Apr
Reifavor 26 m

Ich fahre seit 2 1/2 den Leon als tgi und kann sagen, dass die Kosten …Ich fahre seit 2 1/2 den Leon als tgi und kann sagen, dass die Kosten (bislang) nicht hoch sind. Es ist alles eine Frage der Amortisation. CNG kostet im Raum Oldenburg z. B. Um 1 Euro, Verbrauch liegt im Mix bei 5 kg, macht ca. 5€ auf 100 km. Mit einem Benziner liegt man bei 8-9 €. Diesel ist zwar annähernd gleich wie CNG, aber siehe Fahrverbote, auch nicht zukunftssicher. Und gerade bei höheren Tempo saufen Benziner, CNG hingegen nicht. Ich habe ihn nie über 9 kg bekommen, trotz vollgas auf der AB. Der neue Leon hat übrigens 3 Flaschen. 2x Komposit, 1x Stahl. Dafür ist der Benzintank nur noch 15l groß. Die CNG-Reichweite steigt dafür auf fast 500 km.



Haegar2910vor 24 m

Hatte es doch oben schonmal angerissen:NachteileHöherer …Hatte es doch oben schonmal angerissen:NachteileHöherer AnschaffungspreisHöhrere Wartungskosten, alleine schon wegen dem Wartungsintervall von 15.000 Km oder jährlich (war bisher jedenfalls so)GasprüfungGebunden an Werkstatt (ich habe hier keine freie Werkstatt gefunden)TankstellenverfügbarkeitVorteileDie Förderung (diese besteht zumeist aus einem Tankgutschein, da kann man hoffen, das die wenigsten einigermassen in der Nähe ist)Geringerer KraftsoffpreisMinderverbrauchPreiswerter als mit einem Benziner wirst du am Ende sicher fahren, die Ersparnis liegt aber mMn im eher niedrigen Bereich und dafür hast du halt ein paar Unanehmlichkeiten, am Ende des Tages muss das jeder für sich entscheiden.



JimbouJumpervor 12 m

Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder …Es ist halt eine Sonderprämie enthalten und ein Schnapper ist es so oder so. Haben 2 davon im Fuhrpark und es sind mit Abstand - auch in der Gesamtkalkulation - die günstigsten Fahrzeuge. Verglichen mit sonst fast identischen Dieseln oder Benzinern. Durch die Sonderprämie rechnet es sich in dem Fall einfach, wenn’s ein Leasing sein soll. Verglichen mit den anderen Antrieben bei ansonsten gleichbleibend Fahrzeug.



Danke für die Erfahrungsberichte Leute, das ist goldwert!
Fabi.Wasabi16.04.2019 13:33

Da ist was dran. Aber die Fahrleistung lässt sich ja unkompliziert …Da ist was dran. Aber die Fahrleistung lässt sich ja unkompliziert anpassen und die Kosten sind transparent aufgelistet bei Vehiculum. Wenn ich mir so andere Seite angucke, dann wird LF und GF fast immer in Verbindung mit 10.00 km angegeben. Ich kann bei zukünftigen Deals aber hier und da mal die Kosten für andere Fahrleistungen bereits im Dealtext einbauen.


Und nicht zu vergessen, das ding ist fast nackt.. Lediglich die Variante "Style" mehr hat der Wagen nicht.
Für den Außendienst als Firmenwagen, nicht tauglich meiner Meinung nach.

Da fehlt mindestens die Automatik und das Navi
Naster167_.16.04.2019 13:31

Jetzt nehme ich den Seat bei 48/3000 und habe einen LF von 0,718 raus.Bei …Jetzt nehme ich den Seat bei 48/3000 und habe einen LF von 0,718 raus.Bei 48/30000 bekomme ich nen Volvo XC60 mit nem LF von 0,697 bspw.(Klar wird der Volvo teurer weg kommen, der Faktor jedoch ist besser)Soviel also zum guten Angebot .. Bzw. zu dem tollen "Hack" vergleich


Einen Vergleich auf den reinen Faktor zu reduzieren macht ja wirklich Sinn
Also ich zahle am Ende in €
Haegar291016.04.2019 13:18

Der hat 17,7 KG Platz in den Flaschen wie fährst du damit 500KM? Sollten …Der hat 17,7 KG Platz in den Flaschen wie fährst du damit 500KM? Sollten rechnerisch eher 350 sein, also dicht bei meinen ~ 300KM. Bei Vollgas stehst du bereits nach < 200 KM an der Säule und das meinte ich mit Alltagstauglichkeit, da musst du die Route ja schon vorher planen, damit du ankommst, oder auf Benzin fahren.


Ich habe noch den alten Leon mit 2x Stahlflasche. Da komme ich auf ca. 320 km mit l-Gas. Ich meinte mit 500 km den neuen Leon, da er 3 Flaschen hat.
Reifavor 3 m

Ich habe noch den alten Leon mit 2x Stahlflasche. Da komme ich auf ca. 320 …Ich habe noch den alten Leon mit 2x Stahlflasche. Da komme ich auf ca. 320 km mit l-Gas. Ich meinte mit 500 km den neuen Leon, da er 3 Flaschen hat.



Laut Seat Homepage hat der neue Leon 17,7 KG, so sollte es auch sein, eine Flasche hat mMn ca. 6 KG. Deshalb meine Verwunderung, wie du 500 KM mit 17,7 KG fahren kannst, hast du vielleicht deinen Verbrauch zu hoch berechnet?
Ist doch der Leon ST oder irre ich? Also Titel und Beschreibung anpassen!
Fahren nun schon 125000 km mit LPG, und das hat mehrere gründe.

1. Dadurch das der Benzintank normal gross ist und ich zusätzlich den 52 l LPG tank habe komm ich locker über 1000 km.
2. Ich habe an jeder Ecke LPG, und muss damit meinen trip nicht nach Tankstellen ausrichten um am ende doch an der Tanke zu stehen und dann ist die Erdgassäule defekt.
3. Viel sicherer, da maximal 8 bar GasTank druck.
4. Vom VAG Konzern zuviele Gas Autos explodiert sind.
5. Wartung billiger und einfacher.
6. LPG Jahrelang zuverlässig schon verbaut wird und das EU weit.

Einziger echter Nachteil meiner Meinung nach ist, das es immer eine Nachrüstlosung ist, egal wie perfekt und sauber sie eingebaut wurde.
Trotz allem guter Preis und wer Tankstellen mäßig gut aufgestellt ist ein guter deal.
Der alte Leon hat aber nur ~ 15 kg. Somit liegt mein Verbrauch bei ca. 4, 7 kg/100 km.
JimbouJumper16.04.2019 13:48

Einen Vergleich auf den reinen Faktor zu reduzieren macht ja wirklich Sinn …Einen Vergleich auf den reinen Faktor zu reduzieren macht ja wirklich Sinn Also ich zahle am Ende in €


Der LF gibt letztlich aus, ob das Angebot gut oder schlecht ist. Und darum geht es hier ja auch.
Sonst kannst du die Fahrzeuge/Raten ja auch nicht miteinander vergleichen. Da BLP, Restwerte, Nachlässe usw. die Leasingrate bestimmen. Im Verhältnis wäre der XC60 bei einem gleichen BLP mit dem Seat Leon - günstiger.

Die Rate sagt nicht aus, ob das Fahrzeug günstig ist oder nicht.
Ein Dacia für 70€ würde auch erstmal günstig klingen, wird der Faktor ermittelt, dann sieht es plötzlich wieder anders aus
Ich habe das Angebot mal gestern für mich durchgerechnet. Ist sicherlich genau so nur für die wenigsten relevant aber vielleicht findet sich ja der ein oder andere wieder:

Fahre zu Zeit den Leon als 2.0 TDI Limousine, 150 PS, 110.000km.
Durchgespielt mit dem 1.5 TGI als FR mit Sonderausstattung für einen Bruttolistenpreis 30.000€.

Habe überlegt ob es mich günstiger käme wenn ich meinen Diesel jetzt verkaufe und die nächsten 2 Jahre Erdgas fahre bei einer jährlichen Laufleistung von 25.000km. Würde sich nur lohnen wenn sich Kosten für Wertverlust, Reparatur, Inspektion und TüV in den nächsten 2 Jahren bei meinem jetzigen Auto auf über 2.800€ belaufen würden.
Tatsächlich ist das aber ziemlich genau der Betrag auf den ich für die nächsten beiden Jahre rechnerisch gekommen bin.

Vorteil:
- mehr Platz
- Neuwagen
- ökologischer

Nachteil:
- weniger Ausstattung
- weniger Fahrspaß
- weniger Möglichkeiten für optische Personalisierung

Je nachdem auf was man Wert legt kann es sich also durchaus rechnen, für mich persönlich macht es aber keinen Sinn.
Naster167_.16.04.2019 14:25

Der LF gibt letztlich aus, ob das Angebot gut oder schlecht ist. Und darum …Der LF gibt letztlich aus, ob das Angebot gut oder schlecht ist. Und darum geht es hier ja auch.Sonst kannst du die Fahrzeuge/Raten ja auch nicht miteinander vergleichen. Da BLP, Restwerte, Nachlässe usw. die Leasingrate bestimmen. Im Verhältnis wäre der XC60 bei einem gleichen BLP mit dem Seat Leon - günstiger.Die Rate sagt nicht aus, ob das Fahrzeug günstig ist oder nicht.Ein Dacia für 70€ würde auch erstmal günstig klingen, wird der Faktor ermittelt, dann sieht es plötzlich wieder anders aus


Ok also weil es ein günstigeres Angebot im
Faktor gibt, ist dieses Angebot nicht gut? Interessant.
Naster167_.vor 58 m

Und nicht zu vergessen, das ding ist fast nackt.. Lediglich die Variante …Und nicht zu vergessen, das ding ist fast nackt.. Lediglich die Variante "Style" mehr hat der Wagen nicht.Für den Außendienst als Firmenwagen, nicht tauglich meiner Meinung nach.Da fehlt mindestens die Automatik und das Navi


Na dann konfiguriers doch rein. Der LF bleibt der gleiche und das Angebot ist auch als FR mit Vollausstattung noch gut.
xyz16.04.2019 14:38

Ich habe das Angebot mal gestern für mich durchgerechnet. Ist sicherlich …Ich habe das Angebot mal gestern für mich durchgerechnet. Ist sicherlich genau so nur für die wenigsten relevant aber vielleicht findet sich ja der ein oder andere wieder:Fahre zu Zeit den Leon als 2.0 TDI Limousine, 150 PS, 110.000km.Durchgespielt mit dem 1.5 TGI als FR mit Sonderausstattung für einen Bruttolistenpreis 30.000€.Habe überlegt ob es mich günstiger käme wenn ich meinen Diesel jetzt verkaufe und die nächsten 2 Jahre Erdgas fahre bei einer jährlichen Laufleistung von 25.000km. Würde sich nur lohnen wenn sich Kosten für Wertverlust, Reparatur, Inspektion und TüV in den nächsten 2 Jahren bei meinem jetzigen Auto auf über 2.800€ belaufen würden.Tatsächlich ist das aber ziemlich genau der Betrag auf den ich für die nächsten beiden Jahre rechnerisch gekommen bin.Vorteil:- mehr Platz- Neuwagen- ökologischerNachteil:- weniger Ausstattung- weniger Fahrspaß- weniger Möglichkeiten für optische PersonalisierungJe nachdem auf was man Wert legt kann es sich also durchaus rechnen, für mich persönlich macht es aber keinen Sinn.


Ne alte Karre behalten ist eigentlich immer günstiger, da muss man überhaupt nicht rechnen.

Leasing rechnet dich nur im Vergleich zu einem gekauften Neuwagen wenn die Raten günstiger sind als der Wertverlust.
Bearbeitet von: "ndorphin" 16. Apr
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text