Leider ist dieser Deal mittlerweile abgelaufen
[Gewerbeleasing] VW e-Golf Automatik 136 PS, LZ ab 36 M., ab 10T KM/Jahr, mtl. 99,00 Euro (netto) / 117,81 Euro (brutto), LF 0,37 GLF 0,45
424° Abgelaufen

[Gewerbeleasing] VW e-Golf Automatik 136 PS, LZ ab 36 M., ab 10T KM/Jahr, mtl. 99,00 Euro (netto) / 117,81 Euro (brutto), LF 0,37 GLF 0,45

42
eingestellt am 19. Dez 2019Bearbeitet von:"FreakyDealz"

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Guten Abend

Vehiculum hat wieder den Preis für eines der Lieblingsauto von @dani.chii (Quelle: hier ) kräftig gesenkt. Ihr bekommt den VW e-Golf Automatik mit 136 PS für nur 99,00 Euro netto bzw. 117,81 Euro brutto monatlich. Die Vertragskonditionen können hier wieder relativ flexibel ab 36 Monaten Laufzeit und 10.000 Kilometer pro Jahr gewählt werden. Mit 5 bis 7 Monaten Lieferzeit müsst ihr zwar ein wenig auf den Golf warten, allerdings könnte Ihr ihn auch frei im Bestellprozess konfigurieren. Am Ende landen wir im Gewerbeleasing bei einem sehr schönen LF von 0,37 bzw. einem GLF von nur 0,45

1502803.jpg
Weitere Angebotsdetails:

  • Bestellfahrzeug, frei konfigurierbar!
  • Laufzeit: 36 oder 48 Monate
  • Laufleistung: ab 10.000, in 5.000er Schritten bis 50.000 Kilomter/Jahr
  • Werksabholung (Haustürlieferung bei diesem Angebot nicht dabei)

1502803.jpg
  • Listenpreis: 26.806€ (netto) bzw. 31.899,14€ (brutto)
  • Laufzeit: 36 Monate (oder 48 Monate)
  • Laufleistung: 10.000 km p.a. (max. 50.000km p.a.)
  • Leasingrate: 99€ (netto) bzw. 117,81€ (brutto)
  • Bereitstellungskosten: 754,40€ (netto) bzw. 897,86€ (brutto)
  • BAFA Prämie bereits verrechnet.
    -------------------------------------------------------------

Gesamtkosten
:
99,00 € x 36 Monate + 754,50€ = 4.318,50 € (netto) bzw. 5.139,02 € (brutto)

Effektive monatliche Kosten:
Netto: 119,66 €
Brutto: 142,75 €

  • LF 0,37
  • GLF 0,45

Ausstattung:

Volkswagen Code: VX7EW4HN

1502803.jpg
Zusätzliche Info
Vehiculum Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
Wer nicht dringend jetzt ein eAuto braucht - ich würde mal warten. Ich schätze nächstes Jahr werden die Leasingraten noch fallen. Warum? 2020 ist ein Ausnahmejahr, in diesem müssen die Hersteller genau kalkulieren wie viel eAutos und Plugins sie verkaufen müssen um mit ihren Flottenverbräuchen am Ende genau an der festgelegten Grenze zu liegen. Zu viel = fette Strafzahlungen, zu gering = schlecht für die Zukunft weil sie bis 2030 ihre jeweiligen Flottenverbräuche um 37,5% im Vergleich zu 2020 reduzieren müssen. 2020 wird also echt spannend, vor allem Ende des Jahres Da werden wir sicher krasse Leasingraten sehen.

m.heise.de/aut…tml
42 Kommentare
Gibt es auch einen e-Golf Handschalter?
ImoErner19.12.2019 23:14

Gibt es auch einen e-Golf Handschalter?



vielleicht wurde in dem Deal die Zukunft antizipiert
Heat added für einen der am meisten unterschätzten Stromer!
Der E-Golf wird übrigens gerade auch bar verramscht, Preise um 25000€ inklusive aller Prämien für eine richtig gute Ausstattung sind möglich.
Der E-Golf hat viele Extras bereits serienmäßig, wie z.B. das große Discover Pro Navi.

Für Leute die viel Stadt fahren, ist der E-Golf momentan eine echt gute Option.

Aber Achtung: Am 31.12. ist Bestellschluss.
ggeht19.12.2019 23:29

Der E-Golf wird übrigens gerade auch bar verramscht, Preise um 25000€ in …Der E-Golf wird übrigens gerade auch bar verramscht, Preise um 25000€ inklusive aller Prämien für eine richtig gute Ausstattung sind möglich.Der E-Golf hat viele Extras bereits serienmäßig, wie z.B. das große Discover Pro Navi.Für Leute die viel Stadt fahren, ist der E-Golf momentan eine echt gute Option.Aber Achtung: Am 31.12. ist Bestellschluss.


Link?
Konfiguriere dir mal deinen Wunschwagen bei carwow.de zusammen, die Angebote werden kommen.
Nathanxm19.12.2019 23:16

Heat added für einen der am meisten unterschätzten Stromer!


Na jaa... was Reichweite und Ladegeschwindigkeit angeht ist das Ding wirklich n Auslaufmodell...
Nathanxm19.12.2019 23:16

Heat added für einen der am meisten unterschätzten Stromer!



Schon, aber die 200km Reichweite ist schon etwas mager.
Mit 300km wäre das ding perfekt. Man will ja unterwegs nur an CCS Ladern laden und um zur nächsten (am besten kostenlosen) Ladestation zu kommen fehlt es etwas. Ist mir jedenfalls bei Mittelstrecke aufgefallen.

Da muss man schon langsam fahren um noch anzukommen manchmal. Und ab 20km rest Reichweite wird auch gedrosselt. Also 80kmh max auf der Autobahn. Ganz am Anschlag geht es dann noch mal deutlich runter. Da willst du nicht mehr auf der Autobahn sein^^


Wenn das Wetter mies ist, verbrauchst du auch noch mal 10% mehr

SpiDe19.12.2019 23:53

Na jaa... was Reichweite und Ladegeschwindigkeit angeht ist das Ding …Na jaa... was Reichweite und Ladegeschwindigkeit angeht ist das Ding wirklich n Auslaufmodell...



Das Problem ist, der hat nur 2 Phasen.
Also auch an einem 43kw Typ 2 Stecker lädt der nicht schneller als zu Hause aus einer Starkstrom Steckdose.
CCS geht. Aber von 0% auf 100% dauert auch ne Stunde für die kleine Batterie. Sehe da aber das kleinste Problem drin.
Denn es gibt einfach nicht viele 100KW Ladesäulen.
Bearbeitet von: "axelchen01" 20. Dez 2019
Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to date.

Aber bitte mal vergleichen was du aktuell zu dem Preis als Alternativen bekommst. Insbesondere im Zusammenhang mit Verbrauch, Verarbeitung, Service, Werkstattnetz...

Was wirklich nervt ist die nicht vorhandene Akkuklimatisierung, da wird der kleine Akku dann zum Problem.
Bearbeitet von: "Nathanxm" 20. Dez 2019
Nathanxm20.12.2019 00:00

Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to …Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to date. Aber bitte mal vergleichen was du aktuell zu dem Preis als Alternativen bekommst. Insbesondere im Zusammenhang mit Verbrauch, Verarbeitung, Service, Werkstattnetz...Was wirklich nervt ist die nicht vorhandene Akkuklimatisierung, da wird der kleine Akku dann zum Problem.



Finde ich auch! Hätte ich nicht noch einen laufenden Leasingvertrag, würde ich mir den holen - da ich eh max. 100 Kilometerstrecken fahre, wäre der e-Golf noch vollkommen i. O.. Und man muss es tatsächlich so sehen. Welche guten Alternativen hat man im Bereich E-Mobilität für 99 Euro im Monat?
ImoErner19.12.2019 23:14

Gibt es auch einen e-Golf Handschalter?


Du kannst bei eautos den einen gang immer wieder auskuppeln
FreakyDealz20.12.2019 00:13

Finde ich auch! Hätte ich nicht noch einen laufenden Leasingvertrag, würde …Finde ich auch! Hätte ich nicht noch einen laufenden Leasingvertrag, würde ich mir den holen - da ich eh max. 100 Kilometerstrecken fahre, wäre der e-Golf noch vollkommen i. O.. Und man muss es tatsächlich so sehen. Welche guten Alternativen hat man im Bereich E-Mobilität für 99 Euro im Monat?


Die neuen eUPs sollten sich auch bald dort ansiedeln, der eGolf ist aber fast identisch, nur etwas hochwertiger
Bearbeitet von: "carljiri1" 20. Dez 2019
Nathanxm20.12.2019 00:00

Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to …Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to date. Aber bitte mal vergleichen was du aktuell zu dem Preis als Alternativen bekommst. Insbesondere im Zusammenhang mit Verbrauch, Verarbeitung, Service, Werkstattnetz...Was wirklich nervt ist die nicht vorhandene Akkuklimatisierung, da wird der kleine Akku dann zum Problem.


Wie weit kommst Du wirklich im Alltag, vor allem im Winter? Und wie ist er beim Kühlen im Sommer und Heizen im Winter?
axelchen0119.12.2019 23:56

Schon, aber die 200km Reichweite ist schon etwas mager. Mit 300km wäre das …Schon, aber die 200km Reichweite ist schon etwas mager. Mit 300km wäre das ding perfekt. Man will ja unterwegs nur an CCS Ladern laden und um zur nächsten (am besten kostenlosen) Ladestation zu kommen fehlt es etwas. Ist mir jedenfalls bei Mittelstrecke aufgefallen. Da muss man schon langsam fahren um noch anzukommen manchmal. Und ab 20km rest Reichweite wird auch gedrosselt. Also 80kmh max auf der Autobahn. Ganz am Anschlag geht es dann noch mal deutlich runter. Da willst du nicht mehr auf der Autobahn sein^^Wenn das Wetter mies ist, verbrauchst du auch noch mal 10% mehrDas Problem ist, der hat nur 2 Phasen. Also auch an einem 43kw Typ 2 Stecker lädt der nicht schneller als zu Hause aus einer Starkstrom Steckdose. CCS geht. Aber von 0% auf 100% dauert auch ne Stunde für die kleine Batterie. Sehe da aber das kleinste Problem drin. Denn es gibt einfach nicht viele 100KW Ladesäulen.


Er hat für einen umgebauten verbrenner top verbrauchswerte. Ich fahr die aktuelle version immer wieder sehr gerne. Laden auf langstrecke ist nicht seine stärke, da muss man lange entspannen. Aber alles ist möglich. Strecken bis 500 km sind meine rmeinung nach total machbar. Darüber hinaus nerven die pausen etwas.
TXLRudi20.12.2019 00:29

Wie weit kommst Du wirklich im Alltag, vor allem im Winter? Und wie ist er …Wie weit kommst Du wirklich im Alltag, vor allem im Winter? Und wie ist er beim Kühlen im Sommer und Heizen im Winter?


Es gibt eine egolf mit wärmepumpe, sehr zu empfehlen
TXLRudi20.12.2019 00:29

Wie weit kommst Du wirklich im Alltag, vor allem im Winter? Und wie ist er …Wie weit kommst Du wirklich im Alltag, vor allem im Winter? Und wie ist er beim Kühlen im Sommer und Heizen im Winter?


ca. 160-180 km im Winter im eco modus und 22° Heizung bei moderater Fahrt max. 120km/h, eher 110 km/h

ca. 200-240 km Sommer im eco modus und 24° Klima bei ...

Ich fahre auch immer mal schneller und hab die Autobahn "direkt" vor der Tür. Das kostet aber Reichweite
Im Mittel liege ich nach den 25 Monaten bei fast genau 16 kWh auf 100 km ohne Ladeverluste (geschätzt 10-15%).

Der e-Golf ist trotzdem ein sehr genügsamer Vertreter für sein Alter und die Leistungsdaten. Klar, Tesla ist noch effizienter aber der hat halt auch einen größeren Motor. Das bringt noch mal mehr Rekuperation und Effizienz ...
Nathanxm20.12.2019 00:39

ca. 160-180 km im Winter im eco modus und 22° Heizung bei moderater Fahrt …ca. 160-180 km im Winter im eco modus und 22° Heizung bei moderater Fahrt max. 120km/h, eher 110 km/hca. 200-240 km Sommer im eco modus und 24° Klima bei ... Ich fahre auch immer mal schneller und hab die Autobahn "direkt" vor der Tür. Das kostet aber Reichweite Im Mittel liege ich nach den 25 Monaten bei fast genau 16 kWh auf 100 km ohne Ladeverluste (geschätzt 10-15%).Der e-Golf ist trotzdem ein sehr genügsamer Vertreter für sein Alter und die Leistungsdaten. Klar, Tesla ist noch effizienter aber der hat halt auch einen größeren Motor. Das bringt noch mal mehr Rekuperation und Effizienz ...


Also so ganz grob 5 Euro / 100km?

Wenn Du den so auf 20% runterfährst, wie lange musst Du den am Stecker lassen, bis er wieder volle Leistung im Akku hat?

Ich fahre 110km pro Tag - im Sommer also zwei Tage bis Laden, im Winter jeden Abend an die Steckdose.

Ich wohne im eigenen Haus, also theoretisch wäre Laden für mich das geringste Problem
TXLRudi20.12.2019 00:52

Also so ganz grob 5 Euro / 100km?Wenn Du den so auf 20% runterfährst, wie …Also so ganz grob 5 Euro / 100km?Wenn Du den so auf 20% runterfährst, wie lange musst Du den am Stecker lassen, bis er wieder volle Leistung im Akku hat?Ich fahre 110km pro Tag - im Sommer also zwei Tage bis Laden, im Winter jeden Abend an die Steckdose.Ich wohne im eigenen Haus, also theoretisch wäre Laden für mich das geringste Problem


Braucht ca. 4,5 Stunden.
Die Werte kann ich alle bestätigen. Aber eco fahr ich nie. Immer normal.
Ich würde auch im Sommer abends immer laden. Warum auch nicht.

Viele Grüße Sebbi
noch 3 verfügbar
MrRight898920.12.2019 06:33

noch 3 verfügbar


Ach, das ist nur die neue Masche mit dem Kaufdruck erzeugen durch vorgaukeln einer geringen Restmenge. Den gibt es schon seit Monaten mit nur noch x Stück (x<10).
Bearbeitet von: "ndorphin" 20. Dez 2019
Wer nicht dringend jetzt ein eAuto braucht - ich würde mal warten. Ich schätze nächstes Jahr werden die Leasingraten noch fallen. Warum? 2020 ist ein Ausnahmejahr, in diesem müssen die Hersteller genau kalkulieren wie viel eAutos und Plugins sie verkaufen müssen um mit ihren Flottenverbräuchen am Ende genau an der festgelegten Grenze zu liegen. Zu viel = fette Strafzahlungen, zu gering = schlecht für die Zukunft weil sie bis 2030 ihre jeweiligen Flottenverbräuche um 37,5% im Vergleich zu 2020 reduzieren müssen. 2020 wird also echt spannend, vor allem Ende des Jahres Da werden wir sicher krasse Leasingraten sehen.

m.heise.de/aut…tml
TXLRudi20.12.2019 00:52

Also so ganz grob 5 Euro / 100km?Wenn Du den so auf 20% runterfährst, wie …Also so ganz grob 5 Euro / 100km?Wenn Du den so auf 20% runterfährst, wie lange musst Du den am Stecker lassen, bis er wieder volle Leistung im Akku hat?Ich fahre 110km pro Tag - im Sommer also zwei Tage bis Laden, im Winter jeden Abend an die Steckdose.Ich wohne im eigenen Haus, also theoretisch wäre Laden für mich das geringste Problem



Tendenziell sind es eher 4 eur bei mir.
In ersten Jahr noch deutlich günstiger (glaube da waren es so etwa 12 ct pro kWh). Aktuell auch wieder deutlich weniger.
Lade so gut wie nie zuhause da ich während der Arbeit laden und dazu kostenlos parken kann.
Maingau aktuell 25 ct pro kWh als Kunde.
Lässt sich drücken durch die ganzen Möglichkeiten bei ikea, kaufland und co.

20% Restkapazität bedeutet Du brauchst (bei einer Nettogesamtkapazität von ~32kWh) ca. 25 kWh.
Am CCS Schnelllader (ohne überhitzten Akku) benötigt der e-Golf dafür theoretisch etwas mehr als eine halbe Stunde (40 kWh max Ladegschwindigkeit). Allerdings wird ab 80% die Ladung gedrosselt so dass eher 45 min draus werden. Tipp: wenn es schnell gehen soll immer nur bis 80-85% laden! Dafür einmal mehr Pause machen und langsamer fahren. Spart Zeit bei Langstrecken...

Am AC-Lader in Städten kann der e-Golf bis zu 7,2 kWh ziehen. Da wird auch kaum gedrosselt hinten raus. Also würde dann dort ca. 3,5-4 Std. für die 25 kWh benötigt.
Das gleiche gilt for die wallbox zuhause (wenn sie 7,2 kWh oder mehr zur Verfügung stellt).

An der Haushaltssteckdose kann bis zu 2,4 kWh max gezogen werden. Da kann man dann mit etwa 12 Stunden rechnen.
Allerdings sind hier die Ladeverluste auch am höchsten und tendenziell wird eher mit 2 kWh geladen, daher eher die 12 Stunden annehmen.
Wichtig ist hier darauf zu achten dass die Hauselektronik auf einigermaßen aktuellen Stand ist. Nicht sachgemäß ausgelegte Sicherungen, Schuko-Steckdosen und Verkabelung werden die Dauerlast nicht bewältigen und es kann zu Bränden kommen. Unbedingt vom Elektriker seines Vertrauens checken lassen!

Es gilt (bei allen e-Fahrzeugen) immer einen Weg zu finden die Standzeiten für das (möglichst günstige) Laden zu nutzen.
Das Auto steht im Schnitt sicher 22 Stunden am Tag ungenutzt rum
Wenn man da eine für sich persönlich passende Strategie entwickeln kann, macht das alles Spaß und die Akkukapazität spielt dann keine so große Rolle mehr im Alltag (außer bei Langstrecken ) ...
Bearbeitet von: "Nathanxm" 20. Dez 2019
offtopic: Wie ist das eigentlich mit den Kulanzkilometern? Ich habe irgendwo gelesen, dass meistens 2.500 km bei einem 24-Monatsvertrag (mit 10.000 km/jährlich) üblich sind, man also in meinem Beispiel dann 22.500 km in 24 Monaten. Nur in meinen Verträgen für die Renault-Zoe steht das nirgends so drin. Mein Renault-Händler sagt, dass dies eine gesetzliche Regelung ist und ich daher "auf der sicheren Seite" bin. Stimmt das, weiß das jemand? Kommt mir irgendwie schon ein bißchen spanisch vor.
Bearbeitet von: "kkdeal" 20. Dez 2019
kkdeal20.12.2019 11:17

offtopic: Wie ist das eigentlich mit den Kulanzkilometern? Ich habe …offtopic: Wie ist das eigentlich mit den Kulanzkilometern? Ich habe irgendwo gelesen, dass meistens 2.500 km bei einem 24-Monatsvertrag (mit 10.000 km/jährlich) üblich sind, man also in meinem Beispiel dann 22.500 km in 24 Monaten. Nur in meinen Verträgen für die Renault-Zoe steht das nirgends so drin. Mein Renault-Händler sagt, dass dies eine gesetzliche Regelung ist und ich daher "auf der sicheren Seite" bin. Stimmt das, weiß das jemand? Kommt mir irgendwie schon ein bißchen spanisch vor.



Ich habe öfter schon einen VW geleast, waren jedes Mal 2.500km Kulanz drin. Einmal war ich 3.100 drüber, würde auch nichts berechnet.
CC8020.12.2019 12:26

Ich habe öfter schon einen VW geleast, waren jedes Mal 2.500km Kulanz …Ich habe öfter schon einen VW geleast, waren jedes Mal 2.500km Kulanz drin. Einmal war ich 3.100 drüber, würde auch nichts berechnet.


Nicht schlimm, werden eh manipuliert selbst bei VW, Audi, BMW & Co.
MrRight898920.12.2019 13:19

Nicht schlimm, werden eh manipuliert selbst bei VW, Audi, BMW & Co.


Wie kommst du denn darauf?
kkdeal20.12.2019 13:43

Wie kommst du denn darauf?


Insider. Das bekommt man von guten Freunden mit.
Nathanxm20.12.2019 00:00

Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to …Ich fahre ihn seit 25 Monaten. Und, ja die Reichweite ist nicht mehr up to date. Aber bitte mal vergleichen was du aktuell zu dem Preis als Alternativen bekommst. Insbesondere im Zusammenhang mit Verbrauch, Verarbeitung, Service, Werkstattnetz...Was wirklich nervt ist die nicht vorhandene Akkuklimatisierung, da wird der kleine Akku dann zum Problem.


Würdest du mir (uns) verraten, was du für Kosten für die Service Termine hattest?
ndorphin20.12.2019 07:41

Wer nicht dringend jetzt ein eAuto braucht - ich würde mal warten. Ich …Wer nicht dringend jetzt ein eAuto braucht - ich würde mal warten. Ich schätze nächstes Jahr werden die Leasingraten noch fallen. Warum? 2020 ist ein Ausnahmejahr, in diesem müssen die Hersteller genau kalkulieren wie viel eAutos und Plugins sie verkaufen müssen um mit ihren Flottenverbräuchen am Ende genau an der festgelegten Grenze zu liegen. Zu viel = fette Strafzahlungen, zu gering = schlecht für die Zukunft weil sie bis 2030 ihre jeweiligen Flottenverbräuche um 37,5% im Vergleich zu 2020 reduzieren müssen. 2020 wird also echt spannend, vor allem Ende des Jahres Da werden wir sicher krasse Leasingraten sehen.https://m.heise.de/autos/artikel/Der-CO2-Flottengrenzwert-2020-4614480.html


Aber man muss dann wohl auch zum richtigen Zeitpunkt zuschlagen...
herbert_schnapp20.12.2019 13:55

Würdest du mir (uns) verraten, was du für Kosten für die Service Termine ha …Würdest du mir (uns) verraten, was du für Kosten für die Service Termine hattest?


Habe die Wartungs- und Verschleißpauschale für 5 eur netto im Monat genommen.

Hatte gerade große Wartung nach 24 Monaten - mir wurde nichts berechnet.
Allerdings haben die der VW Leasing ordentlich einen ins Kontor gehauen. Hatte mir die interne Rechnung geben lassen: >500 eur (Wartung, Austausch Bremsbeläge vorne - nach 30.000 km , Austausch Scheibenwischer vorne+hinten). Anstelle der Leasing hörte ich denen was gehustet...
Normalerweise bewegt sich die große Inspektion zwischen 120-160 eur, je nach Autohaus. Und ohne Bremsbeläge und Wischblätter versteht sich...
Nathanxm20.12.2019 15:40

Habe die Wartungs- und Verschleißpauschale für 5 eur netto im Monat g …Habe die Wartungs- und Verschleißpauschale für 5 eur netto im Monat genommen. Hatte gerade große Wartung nach 24 Monaten - mir wurde nichts berechnet. Allerdings haben die der VW Leasing ordentlich einen ins Kontor gehauen. Hatte mir die interne Rechnung geben lassen: >500 eur (Wartung, Austausch Bremsbeläge vorne - nach 30.000 km , Austausch Scheibenwischer vorne+hinten). Anstelle der Leasing hörte ich denen was gehustet... Normalerweise bewegt sich die große Inspektion zwischen 120-160 eur, je nach Autohaus. Und ohne Bremsbeläge und Wischblätter versteht sich...


Krass. Sowohl die 5,- für Wartungspaket als auch die 500er Rechnung
herbert_schnapp20.12.2019 15:47

Krass. Sowohl die 5,- für Wartungspaket als auch die 500er Rechnung


Denke mal, dass die 5€ gut investiert sind.
Hast schon recht. Aber ist alles relativ.
Hatte nochmal in meinen alten deal von vor zwei Jahren geschaut.
Damals durfte man 258 eur netto for den e-Golf jeden Monat hinlegen. Dann noch ein wenig Ausstattung dazu und Zack biste ganz schnell bei über 400 eur gewesen...
Bearbeitet von: "Nathanxm" 20. Dez 2019
coffee_cream20.12.2019 16:25

Denke mal, dass die 5€ gut investiert sind.


Bei mir wären es 15 €/Monat - da wird es schon wieder knapp

Über Vehiculum gibt es wohl gar kein Wartungspaket - wurde mir am Telefon gesagt
herbert_schnapp20.12.2019 18:06

Bei mir wären es 15 €/Monat - da wird es schon wieder knapp ;)Über Veh …Bei mir wären es 15 €/Monat - da wird es schon wieder knapp ;)Über Vehiculum gibt es wohl gar kein Wartungspaket - wurde mir am Telefon gesagt


Brauchst kein wartungspaket. Das ist mein tipp. Wenn verschleiß ist.
Bearbeitet von: "carljiri1" 20. Dez 2019
axelchen0119.12.2019 23:56

... Da muss man schon langsam fahren um noch anzukommen manchmal. Und ab …... Da muss man schon langsam fahren um noch anzukommen manchmal. Und ab 20km rest Reichweite wird auch gedrosselt. Also 80kmh max auf der Autobahn. Ganz am Anschlag geht es dann noch mal deutlich runter. Da willst du nicht mehr auf der Autobahn sein^^ ...


Wenn die LKWs dicht auffahren und Lichthupe geben, dann wird's echt ungemütlich.
Nathanxm20.12.2019 10:34

Am AC-Lader in Städten kann der e-Golf bis zu 7,2 kWh ziehen. Da wird auch …Am AC-Lader in Städten kann der e-Golf bis zu 7,2 kWh ziehen. Da wird auch kaum gedrosselt hinten raus. Also würde dann dort ca. 3,5-4 Std. für die 25 kWh benötigt.


Da ist übrigens mit die größte Schwachstelle des eGolf. Ne Zoe lädt an AC mit 22kw. Damit kriegt man auch bei einem normalen Einkauf (30min) genug Strom für knapp 100km, meist sogar kostenlos. Wer also auf Strom schnorren aus ist sollte sich den eGolf gut überlegen. Einfach mal gucken wie viele kostenlose 22kw Lader es in seinem Umfeld gibt, das sind oft mehr als man denkt. CCS ist übrigen zum schnorren nicht geeignet, die sind rar und meist sehr teuer, gern mal 50-60 Cent die kWh.
Bearbeitet von: "ndorphin" 21. Dez 2019
ndorphin21.12.2019 09:16

Da ist übrigens mit die größte Schwachstelle des eGolf. Ne Zoe lädt an AC m …Da ist übrigens mit die größte Schwachstelle des eGolf. Ne Zoe lädt an AC mit 22kw. Damit kriegt man auch bei einem normalen Einkauf (30min) genug Strom für knapp 100km, meist sogar kostenlos. Wer also auf Strom schnorren aus ist sollte sich den eGolf gut überlegen. Einfach mal gucken wie viele kostenlose 22kw Lader es in seinem Umfeld gibt, das sind oft mehr als man denkt. CCS ist übrigen zum schnorren nicht geeignet, die sind rar und meist sehr teuer, gern mal 50-60 Cent die kWh.


nenene nenenen

mit der richtigen Ladekarte ist DC nicht teuer
oft sind auch dierect pay preise bei 39 cent pro kWh

Strom kostenlos mit CCS kein Problem -> Aldi, Lidl, Kaufland, Decathlon....

da gibts einige
carljiri121.12.2019 09:24

kostenlos mit CCS kein Problem -> Aldi, Lidl, Kaufland, Decathlon....


Bei uns (Norddeutschland, keine Stadt) hat keiner der genannten Märkte auch nur überhaupt eine Ladesäule. Wenn dann gibt kommunale oder oft an Windkraftanlagen. Das jemand 50.000€+ für eine CCS Ladestation investiert um Strom dann dauerhaft zu verschenken möchte ich auch bezweifeln.

Aber klar, jeder kann ja prüfen was es so in seinem Umkreis an kostenlosen Ladepunkten gibt, z.b.

https://e-tankstellen-finder.com/at/de/elektrotankstellen
ndorphin21.12.2019 09:16

Da ist übrigens mit die größte Schwachstelle des eGolf. Ne Zoe lädt an AC m …Da ist übrigens mit die größte Schwachstelle des eGolf. Ne Zoe lädt an AC mit 22kw. Damit kriegt man auch bei einem normalen Einkauf (30min) genug Strom für knapp 100km, meist sogar kostenlos. Wer also auf Strom schnorren aus ist sollte sich den eGolf gut überlegen. Einfach mal gucken wie viele kostenlose 22kw Lader es in seinem Umfeld gibt, das sind oft mehr als man denkt. CCS ist übrigen zum schnorren nicht geeignet, die sind rar und meist sehr teuer, gern mal 50-60 Cent die kWh.



Mit dem ersten Teil hast du absolut recht.
Naja es gibt halt nicht das perfekte E-Auto. Irgendwo muss man immer Abstriche machen.
22kw an Typ 2 laden wäre schon super.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text