106°
ABGELAUFEN
Gitarre & Marshall Amp Set

Gitarre & Marshall Amp Set

EntertainmentStartMusic Angebote

Gitarre & Marshall Amp Set

Preis:Preis:Preis:111€
Zum DealZum DealZum Deal
E-Gitarre / Amp Set von Rocktone/Marshall

Die EGS-10 ist eine Gitarre im klassischen ST-Style. Ein gut verarbeitetes Instrument für den Einsteiger. Die 3 Singlecoil Tonabnehmer sorgen hier für den guten Sound. Die leichte Bespielbarkeit dieser E-Gitarre ist gerade für den Anfänger sehr hilfreich und führt zu schnellen Lernerfolgen. Das motiviert und macht Spaß.


Basisfarbe: Schwarz
Bauart/Bauform: ST-Modell
Korpus/Material: Linde
Tonabnehmer: 3 x Single Coil
Hals: Ahorn geschraubt
Griffbrett: Rosewood 22 Bünde


Zusammen mit:

2 Watt Marshall E-Gitarren Verstärker mit Digitaleffekten

Mit dem Marshall MG2FX E-Gitarren Combo Verstärker werden neue Klangmaßstäbe gesetzt. Der kleine Verstärker besitzt einen 6,5" Lautsprecher und die bewährte FDD-Endstufentechnik, die gemeinsam für eine herausragende Klangqualität sorgen. Der kompakte Amp ist ideal als Übungsamp oder für Straßenmusiker geeignet und kann mit Batterien, wiederaufladbaren Akkus oder Steckernetzteil betrieben werden.


2 Watt Leistung (RMS)
10 Grundsounds in den Bereichen: Clean, Crunch, OD1, OD2
Digitaleffekte: Chorus, Phaser, Flanger, Reverb & Delay
Eingebautes autochromatisches Stimmgerät
Besonders effektive 2-Band Klangregelung
Gain & Kanalvolumen unabhängig regelbar
Line In zum Anschluss eines MP3 Players etc. für Playalongs
Sehr gut klingender 1 x 6,5" Lautsprecher
Batteriebetrieb möglich mit Typ 6x TypC (Babyzellen)
INKLUSIVE original Steckernetzteil und Tragegurt
Maße B x H x T (mm) 260 x 263 x 175
Gewicht nur ca. 3,1kg


Ursprünglicher Preis im Bundle: 168 €

Jetzt für 111 €

20 Kommentare

Ich würde nicht dazu raten, denn wichtiger als so ein Miniverstärker, den man eh bald austauscht, ist doch die Gitarre. Und da würde ich noch etwas drauflegen und zB hierzu raten: thomann.de/de/…htm
Natürlich für Einsteiger, aber die bekommen hier etwas wirklich gutes, das sie lange begleiten wird. Wer noch mehr ausgeben kann, der kann sich gerne mal da durch klicken, die Sets unter 200,- mot Epiphone sind alle wirklich fair.

aber so gesehen bekommst du für knapp 20€ mehr ne Gitarre die sonst 79 € kostet

Gutes Angebot, aber rockelite hat recht, die Gitarre ist erstmal wichtiger um nicht schnell den Spass zu verlieren (Saitenlage, Klang, Verarbeitung, Qualität z.B. halten der Stimmung).

Für n Übungsamp für zuhause reicht ein recht simpler für den Anfang (bei thomann ab 29€), für den Proberaum oder gar erste Auftritte braucht man dann eh schnell was Größeres.

Tipp: bei Thomann unter Schnäppchen nach B-Ware gucken, dann kann man sich so ein Angebot auch selbst zusammenstellen nach eigenem Geschmack und Schwerpunkt. Zum Beispiel:
E-Gitarre 82€
312056.jpg

Amp 35,40€
147165.jpg






Was nützt euch die beste Gitarre, wenn ihr sie nicht spielen könnt.
Ich kanns...

rockelite

Ich würde nicht dazu raten, denn wichtiger als so ein Miniverstärker, den man eh bald austauscht, ist doch die Gitarre. Und da würde ich noch etwas drauflegen und zB hierzu raten: http://www.thomann.de/de/epiphone_lp_special_i_ltd_wbk_bundle_5.htmNatürlich für Einsteiger, aber die bekommen hier etwas wirklich gutes, das sie lange begleiten wird. Wer noch mehr ausgeben kann, der kann sich gerne mal da durch klicken, die Sets unter 200,- mot Epiphone sind alle wirklich fair.


Klasse: Jailhouse Rock --> Es-Dur.

Fürn Einstieg empfehle ich die Yamaha Pacifica.

ElNuntius

Fürn Einstieg empfehle ich die Yamaha Pacifica.



Hab ich damals (vor ~10 Jahren) auch für den Einstieg gekauft. Jetzt spiel ich sie immer noch

Möchte mich meinen Vorrednern anschließen, an der Gitarre auf keinen Fall zu sehr sparen.
Kommt auch viel teurer, wenn sich nach zwei Monaten das Griffbrett verbogen hat und man nicht mehr spielen kann und sich schon wieder ein neues Sperrholz-Brett holen muss. Aber im Kamin wird's wenigstens schön warm

2 Watt, lol? Wie laut ist so ein Teil?

Mein Marshall Top hat 100 W und die 4x12" Box 280 W.

Zu der Gitarre sage ich lieber nichts.

Wenn man ernsthaft E-Gitarre lernen will, sollte man sich schon was vernünftigeres gönnen (Yamaha Pacifica, Ibanez Gio-Serie etc.). Bei Geldmangel einfach gebraucht besorgen, dürfte man mehr und länger Spaß haben.

PeterPan556

2 Watt, lol? Wie laut ist so ein Teil?Mein Marshall Top hat 100 W und die 4x12" Box 280 W. Zu der Gitarre sage ich lieber nichts.



Zum allein Üben reicht der Verstärker allemal - für den Proberaum natürlich nicht. Die Giatrre kann man verschenken, sollte aber bedenken, dass hier wahrscheinlich sehr schnell Reparaturbedarf entstehen wird.

Die Epiphone-Pakete auf Thomann sind da, wie bereits beschrieben, für teilweise 10 € mehr wesentlich besser. Wenn man die Möglichkeit hat, sollt man aber eher mal im Fachhandel schauen und etwas anspielen, sich beraten lassen und dafür dann auch etwas mehr bezahlen. Von so einer Gitarre will man ja auch etwas länger was haben.

BloodyBeatsteak

Zum allein Üben reicht der Verstärker allemal - für den Proberaum natürlich nicht.



Das ist mein Amp für zu Hause. Im Proberaum steht was größeres... X)

axelF

Wenn ...sollte man sich schon was vernünftigeres gönnen (Yamaha Pacifica, Ibanez Gio-Serie etc.)



Ja, klar doch!

Ich habe selber vor 5,5 Jahren angefangen mit einer der billigsten für 49€ inkl. musik-produktiv.de/col…tml ) - jetzt 79€ aber damals noch ohne Tasche.

Verarbeitung war 1a! Sound war auch absolut einwandfrei - insbesondere für so einen Preis.

Bei den Harley Benton Gitarren von Thomann, ist oft die Verarbeitung schlecht, u.a. üble Mechaniken - bei meiner obigen waren die Mechaniken ein "Traum".

Es geht also - billig muss nicht scheiße sein!

BTW: Nach 1,5 Jahren wollte ich mir mal was gönnen und bestellte eine Ibanez GIO für 250€ (5x facher Preis...)

Saitenlage, Sound alles nicht besser (auch nach Justage!) als bei meiner 49€ Gitarre.
Die Ibanez ging zurück - und ich bereute dies nie

Meiner Meinung nach, ist eine niedrige Saitenlage für den Anfänger sehr wichtig!
Denn dann kommt vielleicht der typische Anf. Fehler, das zu feste herunterdrücken der Saiten, gar nicht erst auf.

Darauf sollte geachtet werden - leider kann man einer Gitarre nicht ansehen, ob da noch was geht oder nicht

Überhaupt würde ich mir meine 1. Gitarre in den Kleinanzeigen suchen - dort max. 40 Taler hinlegen - muss man halt etwas warten & suchen... passt es dann doch nicht, findet sich immer jemand der 40€ gibt.

PeterPan556

Das ist mein Amp für zu Hause. Im Proberaum steht was größeres... X)



Wir haben's ja kapiert: Du bist ein ganz Großer.

BloodyBeatsteak

Die Giatrre kann man verschenken, sollte aber bedenken, dass hier wahrscheinlich sehr schnell Reparaturbedarf entstehen wird.



Echt jetzt ?

Den Satz musst du uns mal erklären!
Die Gitte verschenkste und hast dann Rep. Bedarf ?
Du hast die doch gar nicht mehr!

BlöDZinn!
Wo sollte denn Rep. Bedarf an einer neuen Gitarre sein?

P.s. an die Anfänger:

Es geht auch ohne AMP (Instrumentenkabel > Line-In am PC + Gratis Programme (GuitarRig+ ASIO4ALL) feddisch!

Und für die Schlaumeier: ja, auch ohne Hi-Z Eingang klingt es!
Ich habe ne Zeitlang meine Gitarren Vortschritte aufgenommen und obwohl ich weiß, dass die damals direkt per Line-In kamen, höre ich die noch immer sehr gerne und vermisse nichts am Sound.


BloodyBeatsteak

Die Giatrre kann man verschenken, sollte aber bedenken, dass hier wahrscheinlich sehr schnell Reparaturbedarf entstehen wird.



Ich denke, diesen Satz muss ich nicht "euch" sondern nur "dir" erklären.
Ich habe geschrieben, dass wahrscheinlich schnell Reparaturbedarf entstehen wird, nicht dass sofort welcher vorhanden ist, du Knaller. Natürlich bezieht sich dieses Problem dann auf den aktuellen Besitzer der Gitarre...mein Güte...

Mit verschenken meinte ich, das man das ganze Paket ruhig als Geschenk kaufen kann (insgeheim sollte man für sich selbst jedoch höhere Ansprüche stellen und gleich etwas besseres kaufen). Hierbei habe ich mich aber wirklich missverständlich ausgedrückt;)

axelF

Wenn ...sollte man sich schon was vernünftigeres gönnen (Yamaha Pacifica, Ibanez Gio-Serie etc.)



Klar kann man mit Billig-Gitarren auch Glück haben, aber in der 200€-Klasse ist das Risiko Schrott zu erwischen m.E.n. wesentlich geringer (bei vielen No-Name-Gitarren ist die Streuung doch recht hoch, d.h. beim gleichen Modell kann es gewaltige Qualitätsunterschiede geben).
Bei meiner Ibanez bin ich mit der Saitenlage zufriefen, sie verstimmt sich kaum und der Sound taugt mir dank der 2 Humbucker auch.
Ich würde auf die Gefahr hin, wirklichen Schrott zu bekommen (denn man kann sie ja hier nicht wie im Laden mal eben ausprobieren), die Finger davon lassen und mir eine gebrauchte aus der 200-300€ (neu)-Klasse holen, sie vorher mal testen. Wenn man dann merkt, dass E-Gitarre nichts für einen ist, kann man sie immer noch fast ohne Verlust wieder verkaufen.

Gleiches gilt auch für andere Instrumente wie Keyboards, die "Einsteiger" (= meist unbrauchbarer Schrott)-Geräte von Aldi und Co. taugen höchstens für Kindergeburtstage Wobei hier die Qualitätsunterschiede beim gleichen Modell untereinander zumindest wegfallen, aber das wird jetzt OT

axelF

[quote=mugger]Klar kann man mit Billig-Gitarren auch Glück haben, aber in der 200€-Klasse ist das Risiko Schrott zu erwischen m.E.n. wesentlich geringer



Teuer einkaufen ist keine Kunst, Kunst ist, eine gute günstige zu finden.

Ich schrieb ja, ich gönnte mir mal die >Ibanez GRG170DX< - tolles Gerät! Das Holz klang besser (heller) aber bald war ich nicht mehr begeistert.
Wäre es meine 1. wäre sie toll, aber ich hatte ja schon eine für 20%(!) des Preises.
Saitenlage war ok, aber ich dachte bei ner Marke wäre nach Luft nach unten.
Habe 3 mal innerhalb von 10 Tagen versucht da noch etwas herauszukiteln - nichts!

Soundtechnisch 99,9 identisch - ok, hier muss ich aber eingestehen, damals noch ohne Hi-Z und nur über Highgain verglichen, sodass dort die Unterschiede auch nicht so doll herauskommen können...
ABER ich hatte 2012 ne Epiphone Std. für 100 Taler ergattert - da ging die Sonne auf!

Hier hörte ich sofort einen deutlichen Unterschied - trotz Highgain Sound.

Ich konnte es kaum glauben, noch Monate(!) nach dem Kauf, fragte ich mich immer wieder: Spielst du etwa neue Akkorde oder Akkordfolgen? das klingt so anders, extrem geil!

Schlussendlich war meine Überlegung:
Das Teil hat u.a. einfach mehr Bass und das ist das Salz in der Suppe!
Hatte noch meine Strato stehen aber immer wenn ich die spielte, klang die extrem schrill und machte aua in meinen Ohren.

Was man nicht machen sollte: bei Aldi & co einkaufen!

Also kaufe bei Musikalienhändler.
Ich würde immer 2 Gitarren kaufen und die bessere behalten - es gibt einfach zu viel (besonders Harley Benton) Quali-Murks!

mugger

Soundtechnisch 99,9 identisch ABER ich hatte 2012 ne Epiphone Std. für 100 Taler ergattert - da ging die Sonne auf!Hier hörte ich sofort einen deutlichen Unterschied - trotz Highgain Sound.



Dass die zu 99% identisch klang kann dann aber nur am Amp liegen, alleine schon der Unterschied zwischen Humbucker und Singlecoil sollte selbst bei gleichwertiger Qualität der Tonabnehmer auffallen.

Und ich nehme mal an die Epiphone war eine LP. Die klingen sowieso anders als die STs. Wenn du auch hier keinen Unterschied gehört hättest, wäre ich mehr als verwundert

Aber du hast natürlich recht. Am besten beim Musikhändler oder von privat kaufen und direkt vor Ort antesten. Dann kann man auch mal ein gutes Schnäppchen machen (so wie du anscheinend mit deiner Gitarre).

axelF

Aber du hast natürlich recht. Am besten beim Musikhändler oder von privat kaufen und direkt vor Ort antesten.



Das lustige am obigen Zitat ist, dass ich das so gar nicht gesagt hatte - obwohl es natürlich DER Ratschlag schlechthin ist.

Nur hat nicht jeder hat einen Gitarrenhändler in seiner nähe!

Um die Sache kurz zu halten:
Ein Anfänger - gerade wenn dieser noch gar nicht weiß, ob er denn wirklich ein Gitarrentyp ist - sollte eine billige gebrauchte kaufen ->‌ Kleinanzeigen max. 50€ - oft inkl. Billigamp aber es geht auch ohne (siehe oben!).

So ein Billigset kann man problemlos wieder verkaufen, ohne großen Verlust.

Eine billige Gitarre verleidet einem kaum das Spielen, weil man ja ersteinmal mit den "viele Saiten" und dem riesigen Griffbret klarkommen muss

Später kann man sich dann auch -wenn man keine 2 linken Hände hat- an die Optimierung machen: Saitenlage, Halskrümmung ->Youtube hilft ("saitenlage einstellen")!

Mein Ratschlag an die, die keinen Gitarrenladen haben: Eine Stratocaster (Strat) und Les Paul (LP) bestellen - i.d.R. habt ihr 30 Tage Zeit zu testen.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text